Nelly Mason Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten“ von Nelly Mason

Als die Fotografin Irene Stevens einen Angriff schrecklicher Kreaturen auf einige Menschen beobachtet und ihre Schwester auch noch von diesen Wesen entführt wird, verändert sich ihr Leben schlagartig. Bevor sie Hilfe holen kann, zwingt der mysteriöse Conrad Lorenz sie, ihn zu begleiten. Auf der Suche nach ihrer Schwester gerät Irene selbst ins Visier der dunklen Mächte und erkennt, dass der Schlüssel zur Rettung ihrer Schwester in den düsteren Geheimnissen ihres verlorenen Gedächtnisses liegt. Plötzlich ist Conrad die einzige Hilfe, auf die sie sich verlassen kann. Ein packender Strudel aus Geheimnissen, Leidenschaft und Rache beginnt.

Keine Erinnerung kein Leid

— Nichmeinschuld

Irene lebte die letzten 4 Jahre ohne Erinnerung . Als sie einen Vampirangriff beobachtet und ihre Schwester entführt wird kommen sie zurück.

— Deella

Ein spannendes und fesselndes Buch.

— Danielabe

Insgesamt eine gute Mischung aus Spannung, Action, Geheimnissen, Erotik und auch Emotionen! Mir hat die Geschichte gut gefallen!

— Annabo
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Auftakt

    Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

    Emmas_Bookhouse

    06. April 2018 um 06:52

    Mondlicht im Schatten – Nelly MasonZeitalter der Urwesen IVerlag: EisermannTaschenbuch: 12,90 €Ebook: 3,99 €ISBN: 978-3-96173-033-9Erscheinungsdatum: 1. Juni 2016 Genre: FantasySeiten: 460Inhalt:Als die Fotografin Irene Stevens einen Angriff schrecklicher Kreaturen beobachtet und ihre Schwester auch noch von diesen Wesen entführt wird, verändert sich ihr Leben schlagartig. Bevor sie Hilfe holen kann, zwingt der mysteriöse Conrad Lorenz sie, ihn zu begleiten. Auf der Suche nach ihrer Schwester gerät Irene selbst ins Visier der dunklen Mächte und erkennt, dass der Schlüssel zur Rettung ihrer Schwester in den düsteren Geheimnissen ihres verlorenen Gedächtnisses liegt. Plötzlich ist Conrad die einzige Hilfe, auf die sie sich verlassen kann.Ein packender Strudel aus Geheimnissen, Leidenschaft und Rache beginnt.Mein Fazit:Zum Cover:Hier haben wir ein wunderschönes Cover, was auch super zur Geschichte passt.Die Farben harmonisieren hier sehr gut miteinander, für mich ein rundum schönes Cover:Zum Buch:In was sind Irene und ihr Schwester dort hinein geraten?Und was verheimlicht Aramina vor Irene?Wird sie ihre Schwester retten können?Viele fragen die sich hier stellen, aber auch im Laufe der Geschichte beantwortet werden.Ich war hier ab der ersten Seite gefesselt von der Geschichte.Es geht sofort actionreich los. Man wird förmlich mitgerissen.Der Schreibstil ist total flüssig und super spannend, es liest sich einfach so weg.Die Protagonisten sind fast alle sympathisch und sehr gut dargestellt, ich habe ihnen ihre Geschichte abgenommen.Die bildliche Darstellung ist auch gut gelungen, man ist einfach mittendrin in der Geschichte und fiebert mit den Protagonisten mit.Die Kapitellänge ist vollkommen in Ordnung und da kann man auch ganz bequem eins nebenbei lesen.Ich freue mich auf den zweiten Band der am 6. April 2018 erscheinen wird und hoffe er wird genauso spannend wie der erste.Ich gebe hier 5 von 5 Sternen, weil es einfach eine wundervolle Geschichte ist.Ich danke dem Eiermann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

    Mehr
  • Tolle Phanatsiewelt, die da erschaffen wurde

    Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

    Nichmeinschuld

    21. March 2018 um 17:40

    Irene lebt gemeinsam mit ihrer Schwester und ihrer Mutter, nichtsahnend, unter den Menschen. An ihre Vergangenheit kann sie sich nicht erinnern. Bei einem Ausflug in die Natur, in der ihre Schwester ein paar Landschaftsbilder schießen möchte, geraten sie in einen Konflikt. Und auf einmal findet sie sich in einer übernatürlichen Welt wieder. Nach und nach kommen euch ihre Erinnerungen wieder. Ein spannender und gefährlicher Weg liegt vor ihr, den sie zum Glück nicht allein beschreiten muss. Ein sehr gelungenes Buch! Mir gefällt der Schreibstil. Es lässt sich flüssig lesen und macht Spaß in die Welt der vielen übernatürlichen Wesen einzutauchen. Es blieb durchweg spannend und war nicht vorauszusehen, wie es endet. Ich freue mich auf einen nächsten Teil 😍

    Mehr
  • Daumen hoch....

    Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

    Buecherheike

    03. March 2018 um 23:23

    Verlag: Eisermann VerlagSeiten: 460ISBN: 978-3946172505Wieder ein Buch, das mich mit seinem Klappentext geködert hat. Momentan lese ich nichts so in dieser Richtung. Mir ist nicht so danach. Eigentlich... Aber wenn man so gelockt wird. Wer kann da schon wiederstehen?Das Cover ist eigentlich ein Blickfang, aber so stelle ich mir Irene nicht vor. Vom Lesen her ist sie eher der natürliche Typ. Aber zum Anlocken, so als Blickfang, ist es okay.Die Geschichte ... Mir fallen nicht die richtigen Worte ein. Was soll ich sagen? Spannend. Fesselnd. Aufregend. Interessant. Lustig. (Wer diskutiert schon lauthals miteinander, dass das Ganze zu gefährlich ist und man verschwinden soll? Mitten im Geschehen, dass doch angeblich so gefährlich ist. Männer...) Ich bin schon sehr neugierig, wie es weitergeht. Da hat es ja jemand auf jemanden abgesehen, der diesem jemand hoffentlich ordentlich in den A... treten wird. *Hab ich das nicht völlig spoilerfrei rübergebracht?* Ich denke, Nelly Mason muss sich mit ihrem Buch nicht verstecken und kann den gehypten Vampirserien durchaus das Wasser reichen. Ich kann das Buch nur empfehlen. Ich habe die Eisermänner erst vor kurzem für mich entdeckt. Sie haben wundervolle Bücher. Da werde ich wohl noch oft stöbern gehe.

    Mehr
  • Hätte etwas mehr kommen müssen...

    Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

    winniehex

    19. February 2018 um 21:48

    Fotografin Irene Stevens wird Zeugin eines unglaublichen Vorfalls, kaum dass Sie es selber glauben kann ist ihre Schwester entführt. Der Angriff kam von seltsamen Kreaturen, sie haben die Menschen angegriffen und plötzlich gerät Sie und ihre Schwester in dessen klauen. Bevor Irene überhaupt reagieren kann, wird Sie von einem Mann namens Conrad weggezogen. Er wird sich nachher noch als große Hilfe für Irene herausstellen. Das sie der Schlüssel zu dem ganzen ist, kommt nur langsam zum Vorscheinen, aber dazu fehlt ihr leider die Erinnerung. Gerade zu Anfang war es doch etwas schwerer in das Buch zu kommen, da sehr viele Namen vielen und ich Sie nicht zuordnen konnte. Es war einfach zu viel auf einmal, es kommen zwar die Aufklärungen aber ich glaube, wenn man sie etwas anders verpackt hätte, dann wäre es einfacher gewesen. Im Großen und Ganzen fand ich die Geschichte gut, aber Sie hat mich jetzt nicht wirklich umgehauen. Sorry Deswegen vergebe ich nur 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Tolle Vampirgeschichte mit vielen Wendungen

    Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

    Zeilenschmiede

    12. February 2018 um 15:38

    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist angenehm zu lesen und sie hat immer wieder spannende Elemente eingebaut. Daher wurde mir zu keiner Zeit langweilig oder ich hatte das Gefühl die Geschichte wirkt zu langatmig. Was ich sehr erfrischend fand und was mir sofort ins Auge gestochen hat waren die Charaktere. Besondern die Hauptprotagonistin Irene. Ich kenne es aus den meisten Vampirgeschichten, dass die Vampire eher zierliche und zurückhaltende Frauen bekommen, die auf ihren Beschützer angewiesen sind.Aber Irene ist eine absolute Powerfrau die ihren eigenen Weg gehen möchte. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Vampire sind natürlich auch sehr ansprechend, nicht nur vom beschriebenen Äußeren sondern auch von ihrer Art her. Jeder hat in seiner Gruppe eine Aufgabe die es zu erledigen gibt und ich finde es toll, wie der Zusammenhalt herübergebracht wurde. Natürlich gibt es ab und an Streitereien, aber wenn es darauf ankommt können sie sich blind vertrauen. Fazit: Eine tolle Vampirgeschichte mit den richtigen Anteil an Romantik, Spannung und Emotionen.Ich kann dieses Buch ruhigen Gewissens jedem empfehlen, der gerne Geschichten über Vampire, Werwölfe oder Fantasy im Allgemeinen liest.

    Mehr
  • Mondlicht im Schatten

    Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

    SonjaMaus

    18. August 2017 um 17:05

    Auf dieses Buch bin ich durch das Cover gestoßen und der Klappentext dazu, schon war klar, dieses Buch möchte ich lesen. Vielen Dank an Nelly Mason für das Rezi eBook. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten, da mich einiges an die Midnight Breed Reihe von Lara Adrian  erinnert hat und somit habe ich manches miteinander verglichen. Bei dieser Geschichte dürfen wir in das Zeitalter der Urwesen eintauchen. Wir lernen Werwölfe und Vampire kennen, wobei die Vampire wie gesagt auch hier sich z.B. nur mit einer speziellen Menschenfrau fortpflanzen können und sie können auch Menschen in Lakaien verwandeln. Irene ist Fotografien und gerade dabei tolle Bilder zu schießen, dabei beobachtet sie eine Art Überfall, was sie jedoch nicht ahnt, ist, dass es kein Überfall der herkömmlichen Art ist, sondern hier sind böse Kreaturen am Werk. Sie selbst ist keine normale Menschenfrau, sie ist eine Mikain, so werden hier die Werwölfe genannt. Irene hat jedoch von all dem keine Ahnung, da sie vor Jahren ihr Gedächtnis verloren hat. Conrad, ein Vampir, will Irene das Gedächtnis von dem Überfall löschen, aufgrund ihrer Herkunft ist dies jedoch nicht möglich, also nimmt er Irene in das Quartier der Bruderschaft mit. Im Laufe der Geschichte dürfen wir Irene bei der Erforschung ihrer Erinnerung begleiten und so lernen wir auch den Bösewicht kennen. Der Schreibstil von Nelly Mason gefällt mir sehr gut und „Mondlicht im Schatten“ zieht einen in seinen Bann, die Story baut sich sehr spannend auf und leider ist das Ende viel zu schnell da. Ich bin froh dieses Buch gelesen zu haben und bin sehr gespannt, ob es mit den Urwesen ein Wiedersehen geben wird.

    Mehr
  • Ein super erster Teil einer super Fantasygeschichte

    Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

    Deella

    29. July 2017 um 14:24

    Das Cover: Das Cover gefällt mit sehr sehr gut, es hat etwas Mysteriöses und es ist voll schön. Es verleihtet es in die Hand zu nehmen und den Klapptext zu lesen.zum Inhalt: Die Kunststudentin Irene Stevens beobachtet einen Angriff auf Ihre eigene Schwester die von dieser Welt endführt wird und einigen Menschen durch mysteriöser Kreaturen. Dadurch verändert sich Ihr Leben schlagartig. Irene gerät selbst ins Visier der dunklen Mächte und der Einzige, an den sie sich wenden kann, ist Conrad Lopez. Auf der Suche nach ihrer Schwester gerät Irene immer mehr in Gefahr und erkennt, dass der Schlüssel zur Rettung ihrer Schwester in den dunklen Geheimnissen ihres verlorenen Gedächtnisses steckt.Zur Autorin: Nelly Mason, geboren 1994 in Bangkok, Thailand, lebt mit ihrer Familie in Dasing und schreibt seit ihrem elften Lebensjahr Romane. Seither ist sie immer festentschlossen, eine Schriftstellerin zu werden. Schon immer hegt sie eine Vorliebe für Romantik-Fantasy-Romane. Ihre Vorbilder sind Autorinnen Kresley Cole und Lynsay Sands. „Mondlicht im Schatten“ ist Masons erster Roman aus der Serie „Zeitalter der Urwesen“Meine Meinung: Die Geschichte wird im wesentlichen aus der Sicht von Irene erzählt. Nur ab und zu wird auch mal aus der sicht der anderen Protagonisten erzählt, ob von den gefährlichen bösartigen oder auch von den gutartigen. Was es meiner Meinung nach sehr spannend und interessant macht.Die Geschichte hat mit sehr viel Spaß gemacht zu lesen, Sie war Spannend und interessant und ich fande es toll die verschiedenen Proganisten kennenzulernen wie z.B. Irene Chris oder Conrad.Es ist der erste teil der Zeitalter der Urwesen“-Reihe von Nelly Mason, und ich werde mir sicher auch die anderen Bände dann holen und lesen weil es sehr viel Spaß gemacht hat in das Leben von Vampieren und Wehrwölfen einzutauchen. Die Charakter sind sind super gut beschrieben und ausgearbeitet und der Schreibstil war sehr spannend und flüssig, so das man sich sehr schnell in das Buch reindenken kann und das man sie die Orte sehr gut vorstellen kann.Wer auf Vampier und Wehrwolfgeschichten liebt, denen kann ich die Geschichte nur empfehlen. 

    Mehr
  • Spannend und fesselnd

    Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

    Danielabe

    15. May 2017 um 17:59

    Das Cover hat mich gleich angesprochen und auch der Klappentext hörte sich spannend an. Man ist sofort mit Kapitel 1 und Prolog im Geschehen drin. Der Schreibstil ist flüssig und verständlich. Die Charaktere sind mir sehr sympathisch. Ich habe regelrecht mit Con und Irene mitgefiebert. Die Handlung ist überzeugend und nachvollziehbar. Es wurde auch gut beschrieben - Umgebung und Charaktere. Man konnte sich gut in die Handlung / das Geschehen hineinversetzen. Es ist von Anfang bis Ende mega spannend. Das Ende ist ein wenig offen gehalten inbezug auf den Bösewicht. Aber was mit Con und Irene ist wird ja verraten.😊

    Mehr
  • Finden von Erinnerungen

    Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

    dia78

    20. March 2017 um 00:39

    Das Buch "Mondlicht im Schatten - Die Zeitalter der Urwesen" wurde von Nelly Mason geschrieben. 2015 erschien das Buch beim Eisermann Verlag, die 1. Auflage der Taschenbuchausgabe erschien ebenfalls im Eisermann Verlag im Jahr 2016.Aramina und Irene Stevens sind Geschwister. Während einer der Fototouren von Irene werden die zwei Zeugen eines brutalen Überfalls. Daraufhin setzen sich Hebel in Gang, welche für Irene nicht verwirrender sein könnten, denn sie muss sich mit der Existenz von Vampiren, Schattenkämpfer und Mikains auseinandersetzen.Von der ersten Zeile weg konnte mich das Buch in seinen Bann ziehen, denn die Welt in der wir die Protagonisten verfolgen ist mehr als verwirrend, aber auch zugleich interessant und mitreißend. Der Autorin gelingt es mehr als einmal den Leser zu überraschen und den Leser vor Fragen und Wendungen zu stellen, welche man nicht wirklich erkannt hat.Irene ist eher in sich gekehrt und kümmert sich mehr um ihre Fotoleidenschaft, als um ihre Schwester. Nicht nur einmal lässt sie ihre Schwester in der Kälte warten. Doch als ihre Stärke gebraucht wird, kann sie sie tatsächlich abrufen. Es ist ein langer Weg, den wir mit Irene gehen, doch man versteht Stück für Stück ihre Beweggründe, ihr Leid, warum sie so wurde, wie sie ist.Aramina scheint die tonangebende Schwester zu sein, jedoch wunderte ich mich, warum sie immer das Sagen gegenüber ihrer Schwester hat.Die Geschichte ist äußerst rasant und flüssig geschrieben. Man kann mit den Protagonisten und den verschiedenen Wesen eine Welt erkunden, welche geheimnisvoll und mystisch gleichermaßen ist. Ich für meinen Teil würde mich auf jeden Fall freuen, wenn die Autorin uns noch einmal in die Welt der Mikain, Vampire und Schattenkämpfer entführen würde.Jeder, der gerne Bücher liest, in denen Vampire und Werwölfe vorkommen, aber auch die Liebe und geheimnisvolle Aktivitäten nicht zu kurz kommen, sollte auf jeden Fall dieses Buch lesen. 

    Mehr
  • Wow.... toller Auftakt

    Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

    Booklove2016

    18. March 2017 um 20:49

    Zum Inhalt des Buches möchte ich nichts sagen um nichts zu verraten. Das Buch ist spannend bis zum Schluss. Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen! Absolute Leseempfehlung! Ein Schatz unter den vielen Büchern !

  • Kreativer Auftakt!

    Zeitalter der Urwesen: Mondlicht im Schatten

    Annabo

    17. March 2017 um 10:14

    Inhalt: Irene Stevens lebte die letzten vier Jahre ohne Erinnerung an ihr vorheriges Leben. Als sie einen Vampirangriff beobachtet und ihre Schwester entführt wird kommen ihre Erinnerungen nach und nach zurück und sie erkennt, dass sie Teil einer übernatürlichen Welt ist. Zusammen mit den Vampiren Conrad und Chris und ein paar Werwölfen macht sie sich auf die Suche nach ihrer Schwester und begibt sich gleichzeitig auf eine Reise durch ihre eigene Vergangenheit…Meinung: „Mondlicht im Schatten“ ist der spannende und actionreiche erste Band der „Zeitalter der Urwesen“-Reihe von Nelly Mason. Das Cover gefällt mir sehr gut, es verbreitet direkt eine düstere und geheimnisvolle Stimmung und das Nachtmotiv mit dem Mond gibt direkt Hinweise auf die Wesen in der Geschichte. Die Geschichte liest sich ganz gut und auch verständlich trotz mancher Fehler oder ungewohnter Ausdrücke. Ich hatte anfangs ein paar Probleme reinzukommen, aufgrund der unterschiedlichen Handlungsorten und den vielen Geheimnissen, die zwischen den Protagonisten liegen, aber mit der Zeit wird es einfacher. Spannung gibt es ab den ersten Seiten und hält sich auch durch die ganze Geschichte. Die Handlung birgt eine gute Mischung aus Spannung, Erotik, Abenteuer und gegen Ende auch mehr Emotionen. Interessant fand ich die Namen der Fantasiewesen, man kennt sie alle, aber unter anderem Namen, das fand ich mal sehr kreativ. Nur zu den Titelnamen hätte ich mir früher und auch mehr Informationen gewünscht, die sind mir noch ein bisschen rätselhaft. Ganz witzig fand ich die Bezeichnung „Endlevels“, ich musste da immer an die Endgegner von alten Gameboyspielen denken. Die Szenen waren sehr gut beschrieben und ausgearbeitet und der Handlungsstrang stets nachvollziehbar, ebenso die Protagonisten. Am Ende ist die Geschichte in sich abgeschlossen, zeigt aber noch Potenzial für Fortsetzungen, die ich definitiv lesen würde. Die Geschichte wird zum Großteil aus Irenes Sicht erzählt, aber immer wieder auch abschnittsweise aus anderen Perspektiven, sowohl von guten als auch bösen Protagonisten, was ich persönlich ganz spannend und abwechslungsreich fand.Irene bekommt nach und nach ihre Erinnerungen zurück und die sind ganz schön heftig. Es war interessant mitzubekommen wie sie immer mehr zu sich selbst zurückfindet und auch die Wahrheit durch ihre Erinnerungen ans Licht bringt. Eine wirklich spannende Person, die ich allerdings nicht immer nachvollziehbar fand. Sie hat sich meiner Meinung nach immer viel zu schnell an alles gewöhnt.Conrad finde ich putzig, immer sehr beschützend. Ich mochte ihn sofort sehr gerne und finde es klasse wie er auf die Selbstständigkeit einer Frau wie Irene reagiert. Ich fand ihn wirklich sehr interessant.Fazit: Eine spannende Geschichte über Erinnerungen, eine zweite Chance und die Gabe immer zu Überleben. Im Großen und Ganze fand ich die Geschichte sehr spannend und interessant und sie hat mir ein paar schöne Lesestunden beschert. Mir hat sie auf jeden Fall gefallen und ich würde mich freuen, auch etwas über andere Charaktere der Geschichte zu lesen, Material gibt es auf jeden Fall genug!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks