Nena Siara

 3.9 Sterne bei 35 Bewertungen
Nena Siara

Lebenslauf von Nena Siara

Nena Siara ist heimatgebundene Lehrerin, Glückslehrerin und Referentin. Sie genießt die Kunst, Lesen und Wandern und rollt gerne ihre Yogamatte aus, wenn sie nicht gerade ihrer wahren Leidenschaft, dem Schreiben nachgeht. Seit Ende 2015 ist sie Autorin der Agentur Ashera und pflegt Kontakte zu anderen bekannten Autorinnen. Im Arunya-Verlag veröffentlichte sie 2016 neben anderen Autoren in der Anthologie „Bunte Welt“, das Debüt der Traumdetektivin Shirley Holmes. Ihre erste Humorige Romance "Winternacht bei Tiffany" erschien im Winter 2018. „Tango und Tee“ ist ihre zweite Novelle.  Im Sommer 2019 erschien ihr erster Liebesroman "Zwischen uns das Meer Zion & Lia". Sie lebt mit ihrer Familie und ihren Hunden im Taunus.

Botschaft an meine Leser

Liebe Leserin, lieber Leser,

unsere tiefste Angst ist nicht, ungenügend zu sein. Unsere tiefste Angst ist es, dass wir über alle Massen kraftvoll sind. Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die wir am meisten fürchten. Nicht jede Geschichte ist vielleicht nach deinem Geschmack - aber sie ist das, was ich sehen und fühlen kann. In diesem Augenblick. Ich freue mich, wenn ich dich mitnehmen kann, auch wenn dich Zeilen zwicken und beißen. Alles darf gefühlt werden. Ich danke dir fürs Lesen!

Neue Bücher

Zwischen uns das Meer: Zion & Lia

 (19)
Neu erschienen am 02.05.2019 als Sonstige Formate bei dp DIGITAL PUBLISHERS.

Alle Bücher von Nena Siara

Sortieren:
Buchformat:
Zwischen uns das Meer: Zion & Lia

Zwischen uns das Meer: Zion & Lia

 (19)
Erschienen am 02.05.2019
Winternacht bei Tiffany: Roman

Winternacht bei Tiffany: Roman

 (16)
Erschienen am 30.11.2018
Elementaris

Elementaris

 (0)
Erschienen am 06.10.2013
Bissige Spiele

Bissige Spiele

 (0)
Erschienen am 06.11.2013
Viel Lärm um Schweißtropfen

Viel Lärm um Schweißtropfen

 (0)
Erschienen am 11.10.2011
Biss (ige) Spiele

Biss (ige) Spiele

 (0)
Erschienen am 13.12.2012
Dunkles Gras

Dunkles Gras

 (0)
Erschienen am 23.07.2013
Mutgift & Co.

Mutgift & Co.

 (0)
Erschienen am 19.09.2011

Neue Rezensionen zu Nena Siara

Neu

Rezension zu "Zwischen uns das Meer: Zion & Lia" von Nena Siara

Wunderschöne Buchidee - leider mit ein paar Schwächen…
Annis-Buecherstapelvor 6 Stunden

Der Liebes- bzw. New Adult-Roman „Zwischen uns das Meer: Zion & Lia“ von Nena Siara ist am 02. Mai 2019 im DIGITAL PUBLISHERS (dp) Verlag erschienen uns spielt in England.

Zion ist Surfer durch und durch und verbringt fast jede freie Minute auf dem Meer. Eines Abends sieht er einen völlig entkräfteten Hund in den Wellen und rettet ihn. Als angehender Tierarzt ist es eine Selbstverständlichkeit für ihn, sich um das Tier zu kümmern und als kein Besitzer ausgemacht werden kann, behält er Wave nur zu gern. Ein paar Jahre später zieht es Wave zu einem Mädchen am Strand, die total negativ auf ihn reagiert. Und nicht nur auf Wave, auch auf Surfer ist sie nicht gut zu sprechen und so hat Zion erstmal schlechte Karten. Doch Zion kann das nicht akzeptieren, denn er fühlt sich von Lias geheimnisvoller Art angezogen und will sie nun für sich gewinnen. Vor beiden liegt eine aufregende Zeit, die geprägt ist von Zions Bemühungen, Lia für sich zu gewinnen und von Lias innerem Konflikt, ob sie Zion vertrauen kann und ihm ihr Herz öffnen soll.

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut, weil es etwas abstrakt ist und sich damit von anderen Büchern dieses Genres abhebt und es passt (mit dem in mir entstehenden Eindruck von Meereswellen) hervorragend zur Geschichte, genau wie der Titel. Besser geht aus meiner Sicht kaum.

Und auch der Klappentext ist für meinen Geschmack wirklich gelungen, macht neugierig und lässt direkt eine zum Roman passende Stimmung entstehen. 

Ein paar Abende habe ich für dieses Buch gebraucht, das mich am Ende leider doch mit einer kleinen Enttäuschung zurücklässt.

Leider wurde dieser Eindruck insbesondere durch die Protagonistin geprägt. Lia ist eine junge, selbstbewusste Frau. Sie ist Sportlerin (Schwimmerin) und studiert. Vor ein paar Jahren hat sie ihre Mutter und ihren Hund verloren. Das Erlebnis hat sie traumatisiert und sie lebt abgeschottet auf einer kleinen Insel. Durch das, was ihr bzw. ihrer Mutter widerfahren ist, fällt es ihr schwer, Vertrauen aufzubauen, vor allem wenn es sich um Surfer handelt. Doch dann lernt sie Zion kennen. Anfangs ist sie etwas skeptisch und etwas unnahbar, doch dann geht es plötzlich ziemlich schnell mit ihr und Zion. Sie verliebt sich in ihn und landet für meinen Geschmack auch sehr schnell mit ihm im Bett. Und von da an kann Lia ihre Finger nicht mehr von Zion lassen. Ihr Durst nach ihm scheint unstillbar und erkannt sich kaum erwehren. Leider sehe ich daneben nicht wirklich andere Dinge, die die beiden verbindet. Auf mich wirkt Lia dadurch leider recht oberflächlich und obwohl die Idee der Geschichte so viel Potenzial für die Protagonistin bietet, wird das nicht ausgeschöpft, wie ich finde. Ich kann so gar nicht warm werden mit ihr und finde sie auch nicht sympathisch. Irgendwie scheint ihr auch alles zu gelingen und mir persönlich ist sie einfach zu perfekt. SPOILER ANFANG: Sie sieht gut aus, ist schlank und sportlich, trainiert Schwimmen und erreicht ständig neue Bestzeiten. Die Jungs mögen sie alle. Sie trinkt sie unter den Tisch und ist dann noch nicht mal sehr angeschwipst. SPOILER ENDE Sie hat keine wirklichen Hürden zu überwinden. Sie knabbert „lediglich“ noch am Tod ihrer Mutter. Zions zwei kleine Ausrutscher sind ja auch schnell wieder vergessen bzw. anstatt ihn zu meiden, so dass ihm sein Fehler bewusst wird, geht sie auf ihn zu und will alles klären. Am schlimmsten war für mich ihr Umgang mit Wave. Auch nach der Auflösung kann ich ihr Verhalten bzw. Ihre Gefühle dem Hund gegenüber in keinster Weise nachvollziehen. Insgesamt betrachtet, macht Lia aus meiner Sicht keine wirkliche Entwicklung durch. Weder Want, noch Need sind wirklich klar herausgearbeitet, auch wenn ich meine erkannt zu haben, dass Lia geliebt werden will. Nur hätte ich das auch gern an ihren wachsenden Gefühlen sehen wollen und nicht nur an ihrer körperlichen Lust auf Zion. Lia ist für mich leider nicht dreidimensional, d.h. mir persönlich fehlt Tiefe. Für mich persönlich ist Lia in ihrer Figur auch widersprüchlich. Damit meine ich, dass das was sie sein soll und das, wie sie gezeigt wird, für mich nicht immer zusammenpassen. SPOILER ANFANG: Sie kann sich schlecht auf neue Menschen einlassen und Vertrauen aufbauen. Insbesondere Surfer mag sie nicht. Und schwups ist sie mit Zion zusammen und sie landen im Bett. SPOILER ENDE Aber was mir wirklich gut gefallen hat, war, dass sie sich nicht von Jungs unterkriegen lässt und „ihre Frau steht“. In der heutigen Zeit brauchen wir starke Protagonistinnen.

Zion ist mir da deutlich sympathischer, aber auch ihm fehlt es meiner Meinung nach an Tiefe. Er verliebt sich in Lia und will sie für sich gewinnen. Dafür lässt er sich jede Menge einfallen, sorgt aber mit manch einem Verhalten bzw. dem was er so sagt, für Minuspunkte. SPOILER ANFANG Vor Lia lässt er sich von Luisa küssen und sagt ihr danach er hat ja nicht zurückgeküsst. Ich meine: Wie bitte? Und tatsächlich verzeiht Lia ihm sofort. Hm. Mich holt das nicht ab. SPOILER ENDE Aber dafür ist er ja unheimlich lieb zu den Tieren und wirklich fürsorglich. Auch wie er mit seinem Chef umgeht, gefällt mir sehr. Sein Ziel ist klar, doch auch für ihn hätte ich mir höhere Hürden gewünscht, um sein Ziel zu erreichen. Eine Entwicklung macht auch er nicht wirklich durch, finde ich. Außerdem hätte ich mir noch ein wenig mehr von dem Flair des Surfer-Daseins und der Lebensart gewünscht, weil ich Zion manchmal ein bisschen steif empfand, aber das ist nur mein persönlicher Geschmack. Trotzdem ist er in seiner Art sehr authentisch und gelungen.

Die Handlung hat mir insgesamt gut gefallen, nur konnte ich nicht genau herauslesen, für welche Struktur sich die Autorin entschieden hat, d.h. 3-Akter, 4-Akter, Heldenreise, etc. Eine Spannungskurve konnte ich leider auch nicht ausmachen. Vielmehr wirkte es wie eine Erzählung: und dann, und dann, und dann… Leider fehlt es auch der Handlung an Tiefe und es passieren viele Dinge, zum Teil auch überraschend, nur leider nicht immer nachvollziehbar. SPOILER ANFANG Mir hat sich immer noch nicht erschlossen, warum Lia’s Mutter den Hund „im Meer ausgesetzt hat“ und unbedingt wollte, dass Zion ihn bekommt. Oder wieso Lia nun Wave hasst, auch nachdem sie die Wahrheit kennt. Selbst wenn er eine Art Sinnbild für ihren Schmerz sein soll, finde ich ihre Reaktionen nicht nachvollziehbar. Da hätte ich mir gerade nach der Auflösung eine emotionalere Wendung Lias gewünscht. SPOILER ENDE Außerdem gibt es recht viele Bettszenen. Da hätte für mich ruhig die eigentliche Liebesgeschichte zwischen Zion & Lia mehr Platz einnehmen und in den Vordergrund treten können, aber auch das ist nur mein persönlicher Geschmack.   

Aber wie liest sich das Buch nun?

Es sind 13 längere Kapitel + Prolog + Epilog, die in der 3. Person Singular in der personalen Erzählform abwechselnd aus Zion’s und Lia’s Sicht im Präteritum geschrieben sind. Das mag ich persönlich gern, um mich gut in die Figuren hineinversetzen zu können, nur ist es hier nicht durchgängig gelungen. Dafür ist natürlich nicht nur die Perspektive ausschlaggebend, sondern es gab noch das ein oder andere, das mich in meinem Lesefluss gestört hat.

Zu allererst muss ich direkt sagen, der Prolog war grandios! Der hat mich tatsächlich gepackt, war so gefühlvoll und so wollte ich auch weiter mitgerissen werden. Leider ist das aber nicht vollends gelungen. Einige Passagen lasen sich für mich zum Teil sehr monoton und es war mehr eine Erzählung, als eine konfliktreiche, spannende Story. Der Schreibstil ist mir noch nicht flüssig, aber vor allem nicht jugendlich genug. Manche Formulierungen finde ich ein wenig ungeschickt und auch sprachlich nicht immer passend zu diesem Genre und die Dialoge wirken zum Teil noch etwas starr. Für einen New Adult-Roman hätte ich mir viel mehr Lebendigkeit und Frische gewünscht. Aber was ich persönlich besonders schade fand, war die nur wenig dargestellte emotionale Ebene und deshalb fehlt es dem Roman für meinen Geschmack auch ein Stück an Tiefe. Da hätte mit noch mehr „Show don’t tell“ aus meiner Sicht ein noch besseres Ergebnis erreicht werden können. Dafür fand ich aber die atmosphärischen Beschreibungen und die Beschreibungen der Settings gut gelungen und konnte sie mir auch prima vorstellen.

Mein Fazit nach 290 Seiten:

„Zwischen uns das Meer: Zion & Lia“ zeigt, wie schwierig es sein kann, den Verlust eines nahestehenden Menschen zu verarbeiten und was Vorurteile einen Menschen auch verpassen lassen könnten.

Wer eine bewegende Liebesgeschichte mit einigen Bettszenen sucht, der auch das Thema „Verlust eines nahestehenden Menschen“ verarbeitet, der dürfte mit diesem Roman gut beraten sein.

Von mir erhält dieses Buch trotz einiger Schwächen eine Kaufempfehlung (3/5 Sternen), weil es eine wunderschöne Idee und vor allem Zion sehr sympathisch ist. Einen Stern ziehe ich für die Protagonistin ab. Die ist mir persönlich noch nicht ausgereift genug ist, d.h. ihr fehlt es an Tiefe, sie hat keine wirklichen Hürden und sie macht zu wenig Entwicklung durch. Einen weiteren Stern ziehe ich für den Schreibstil ab. Für einen New Adult-Roman muss es für meinen Geschmack deutlich jugendlicher, frischer und lebendiger sein.

Insgesamt ist es eine wunderschöne Buchidee, die für mich viel Potenzial hat, das aber leider nicht vollends ausgeschöpft wurde. Gerade auf der emotionalen Ebene wäre sie noch ausbaufähig.

Trotzdem vielen Dank an Nena Siara für diese Geschichte.


Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Zwischen uns das Meer: Zion & Lia" von Nena Siara

Surferliebe
Lavendel3007vor 2 Tagen

>> "Ein Plan wäre nicht schlecht, Lia. Wenn dieser Zion wirklich das ist, was er dir gezeigt hat, dann solltest du Kommissar Zufall aus dem Spiel lassen. Und nur mal so am Rande, ein wenig freundlicher könntest du ihm gegenüber auch sein. Unterkühlte Zimtzicken brauchen wir Surfer nicht zum Glücklichsein". Grinsend schob Old John den Stuhl zurück und stand auf. "Es wird Zeit für mich. Hab einen schönen Tag, schöne Lia, und halte mich auf dem Laufenden." (22 %) <<

Klappentext:
Manchmal scheint das Schicksal gegen einen ...
Ein berührender New Adult Roman über die große Liebe

Der smarte Zion liebt die Dämmerung, es ist die beste Zeit zum Surfen. Als er eines Abends von einem Wellenritt mit seinem Boot nach Hause fährt, rettet er einen ausgemergelten Hund, der in den Wellen um sein Leben kämpft. Das Tier trägt um seinen Hals eine Metallbox mit einem Brief und einem Ring. In knappen Worten wird Zion aufgetragen, das Tier zu behalten.
Einige Jahre später läuft der zurückhaltende Rüde am Strand der jungen Lia in die Arme. Das Tier ist wie ausgewechselt. Auch Zion fühlt sich von ihrer geheimnisvollen Art angezogen. Doch seine beginnende Zuneigung trübt ein Schatten. Warum ist Lia so wütend auf Surfer und wieso geht sie seinem Hund aus dem Weg? Und wer ist sie wirklich?
Kann Zion Lias Schweigen brechen und ihr Herz für sich gewinnen?

Gleich vorweg, ich habe diesen Roman verschlungen! So leicht wie eine Sommerbrise und dabei so voller Gefühl ohne kitschig zu werden.

Von Anfang an war ich gefangen in diesem Buch. Der Prolog beginnt mit einem Geheimnis, dass zwischen Lia und ihrer Mutter besteht. Das wiederrum erfährt Lia aber selbst erst viel später. Die Begegnung zwischen Zion und Lia ist zu anfangs sehr unterkühlt, was mit Lia selbst und ihren bisherigen Erfahrungen mit Surfern zu tun hat. Als Leser versteht man das. Zion allerdings kann es sich nicht erklären. Dieser bleibt aber am Ball und lässt sich nicht so leicht abwimmeln. Zwischen den Beiden entsteht bald eine wunderbare Liebesgeschichte. Dazu gehören natürlich auch erotische Szenen die gut auf den Moment abgestimmt waren. Trotzdem ist da noch dieses Geheimniss, das Seite um Seite für Beide und den Leser gelüftet wird.

Zion als Charakter war cool, frisch, belebend und ergeizig. Lia hingegen wirkte auf den ersten Blick unterkühlt und distanziert. Dennoch rückt auch der Leser mehr mit ihr zusammen, je mehr Zion zu ihr durchdringt. Zions Freunde und Surfkollegen sind etwas anders. Typisch Surfer würde man sagen: denken nur an die nächste perfekte Welle und das nächste schöne Mädchen. Und dann gibt es da noch einige "gute Seelen" wie z. B. Old John die mit ihren Lebensweisheiten weiterhelfen.

Nena Siara hat viel recherchiert über das Surfen selbst und auch direkt mit den Surfern. Die Umsetzung derer Leben im Roman zu beschreiben gelang ihr vorzüglich. Ich verweilte gern an der englischen Küste. Ihr Schreibstil ist voller Leben und federleicht. Diesem ist es zu verdanken, das ich mir alles sehr gut bildlich vorstellen und mitfühlen konnte.

Erfrischend wie das Meer, ist das Cover gelungen.

Fazit:
Die Leichtigkeit, die dieser New Adult Roman mit sich bringt, bewirkt, dass man sich selbst sehr leicht fühlt und es ist einfach eine super Sommerlektüre.

Kommentieren0
23
Teilen

Rezension zu "Zwischen uns das Meer: Zion & Lia" von Nena Siara

Sommerromanze, die eine Zukunft verspricht
CatiLesemausvor 7 Tagen

Inhalt:
Der junge Student und Surfer Zion findet eines Abends nach dem Surfen einen jungen Hund im Meer, dessen Leben er rettet. Um den Hals des Tiers befindet sich eine Metallbox mit einer Nachricht und einen Ring. Ab da kümmert sich Zion um den jungen Hund. Zwei Jahre später läuft der Hund der jungen Frau Lia in den Armen, wovon sie gar nicht begeistert ist. Zion ist sofort hin und weg, vor allem weil Lia sehr verschlossen und geheimnisvoll ist. Außerdem zeigt Lia klar, dass sie keine Surfer und Hunde mag. Dabei ist Zion angehender Tierarzt, Besitzer von zwei Hunden und leidenschaftlicher Surfer. Kann es zwischen den beiden funktionieren? Und welches Geheimnis verbirgt Lia?

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr gut lesen. Man kommt sehr gut in die Geschichte rein. Dabei ist der Anfang recht geheimnisvoll, was aber erst am Ende richtig aufgelöst wird. Es wird abwechseln zwischen Zions und Lias Sicht geschrieben. Das finde ich sehr gut, denn so lernt man die unnahbare Lia besser kennen.

Zu den Charakteren muss ich sagen, dass mir Zion sehr sympatisch ist. Er ist sehr ambitioniert, leidenschaftlich was sein Studium, Arbeit und Surfen anbetrifft und dazu noch gut aussehend. Quasi ein Traummann. Lia ist da anders. Sie ist zwar aus gutaussehend, macht sich aber nicht viel aus ihren Aussehen. Sonst ist sie eher vorsichtig,  und nach dem Tod ihrer Mutter ein bisschen verloren im Leben. Auch wenn Zion so viele Sachen mit sich bringt, die sie nicht mag, verliebt sie sich in ihm. Als das erstmal klar ist, lässt sie sich sehr schnell auf Zion ein. Ich finde das schon ein bisschen zu schnell. Lia lebte bis dahin eher zurück gezogen und plötzlich macht sie ein 180° Wende. Die beiden, haben quasi keine Chance sich kennenzulernen und vor allem sich vertrauen zu lernen. Das finde ich ein bisschen schade. Das fehlende Vertrauen führt eben zu einen paar Missverständnissen im Verlauf der Geschichte. Am Ende können sie sich dann zusammen raufen, was sehr schön ist.
Die weiteren Bewohner an der Küste sind sehr sympatisch, dafür sind mit Zions Freunde recht unsympatisch. Es sind alle Surfer, die eher für den Moment leben. Die Jungs sind auch immer nur hinter der besten Welle und den besten Mädchen her. Auch eine webliche Surferin, Luisa, ist in dieser Geschichte recht unsympatisch. Da konnte ich niemanden in meinen Herzen schließen. So wird die Beziehung zwischen Lia und Zion noch ein Stückchen schwieriger.

Es wird sehr viel über das Klischee Surfer geschrieben. Die Autorin selber ist keine Surferin, sie hat aber viel, um das Thema recherchiert, also glaube ich der Autorin. Trotzdem wurden für mich so die Surfer sehr unsympatisch, einzig Zion ist eine Ausnahme der Regel. Auch verschiedene Surfer-Fachjargon wird erklärt, was ich meisten überlesen habe, da ich keine Ahnung vom Thema habe und selbst mit den Erklärungen waren es für mich zu viele Begriffe. Das macht das Lesen zum Teil ein bisschen mühselig, jedoch nur an wenigen Stellen.

Die Handlung ist recht vorhersehbar und hat einen recht typischen Verlauf für eine Liebesgeschichte. Ich hätte mir gewünscht, dass ein bisschen mehr Raum geschaffen worden wäre, damit sich Zion und Lia besser kennenlernen können. Die Gesprächsszenen sind zwischen den beiden für meinen Geschmach eher zu wenig vorhanden. Dafür sind recht viele erotische Szenen zwischen den beiden zu finden. Ich habe damit überhaupt kein Problem, da ich auch gerne im Erotikbereich lese, für den einen oder anderen mag das ein Problem sein.
Das Ende kam dann recht abrupt. Da hätte ich mir auch ein bisschen mehr gewünscht. Positiv daran, ist dass es nicht unnötig in die Länge gezogen wurde, wie es in einigen Liebesromane der Fall ist.

Es ist eine Geschichte über junge Liebe, wo man sich als Leserin auch ein bisschen in den Protagonisten Zion verliebt. Kleinigkeiten sind sicherlich nicht perfekt, aber alles in allen ein schönes Buch, dass mir schöne Lesestunden geschenkt hat.

Vielen Dank an digitalpublishers und an der Autorin Nena Siara für das Rezensionsexemplar im Rahmen der Leserunde bei lovelybooks.de.

Kommentieren0
56
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
*** E-Book-Leserunde zu berührendem New Adult Roman ***
Es geht um die große Liebe – manchmal scheint das Schicksal gegen einen ...

Ihr lest gerne diese berührenden Liebesgeschichten, die einen einfach nicht mehr loslassen, die man nicht aus der Hand legen kann? Dann haben wir genau das richtige Buch für Euch: Zwischen uns das Meer: Zion & Lia von Nena Siara! Seid Ihr neugierig? Dann macht mit und bewerbt Euch! Wir verlosen 20 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen!

Autoren oder Titel-CoverUnd darum geht es: Der smarte Zion liebt die Dämmerung, es ist die beste Zeit zum Surfen. Als er eines Abends von einem Wellenritt mit seinem Boot nach Hause fährt, rettet er einen ausgemergelten Hund, der in den Wellen um sein Leben kämpft. Das Tier trägt um seinen Hals eine Metallbox mit einem Brief und einem Ring. In knappen Worten wird Zion aufgetragen, das Tier zu behalten.
Einige Jahre später läuft der zurückhaltende Rüde am Strand der jungen Lia in die Arme. Das Tier ist wie ausgewechselt. Auch Zion fühlt sich von ihrer geheimnisvollen Art angezogen. Doch seine beginnende Zuneigung trübt ein Schatten. Warum ist Lia so wütend auf Surfer und wieso geht sie seinem Hund aus dem Weg? Und wer ist sie wirklich?
Kann Zion Lias Schweigen brechen und ihr Herz für sich gewinnen?

Erste Leserstimmen
„der Roman hat mich mit all seinen Facetten von vorne bis hinten begeistert“
„eine mitreißende Liebesgeschichte mit zwei herrlich tollen Protagonisten“
„die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen, was nicht nur an dem genialen Schreibstil der Autorin lag, sondern vor allem an den detailliert gestalteten Charakteren“
„ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, die Geschichte von Lia und Zion ist unglaublich greifbar“
„für dieses Buch vergebe ich eine klare Leseempfehlung und natürlich alle Sterne“

Über die Autorin
Nena Siara entwarf schon früh als heimatgebundene Lehrerin Kinderbücher. 2014 gewann sie bei einem Krimiwettbewerb. Seit Ende 2015 ist sie Autorin der Agentur Ashera und pflegt Kontakte zu anderen bekannten Autorinnen. Im Arunya-Verlag veröffentlichte sie 2016 neben anderen Autoren in der Anthologie Bunte Welt das Debüt ihrer Traumdetektivin Shirley Holmes. 2018 veröffentlichte sie die Novelle Tango und Tee und ihre humorige Romance Winternacht bei Tiffany.
Zur Leserunde

Nena Siara - Winternacht bei Tiffany

Autoren oder Titel-CoverShop-Catching! Eine Nacht in einem Geschäft Ihrer Wahl verbringen! – Eine Liste mit zehn Geschäften via facebook veröffentlichen und Sie entscheiden, in welchem Sie tun und lassen können, was Sie wollen. – Für Josh Degenhard kein Gedankenspiel, sondern als Geschäftsführer von Tiffany & Co zunächst ein beginnender Alptraum, als ihn ein junges Pärchen mit einer Pistole zurück in den Laden drängt.  Abenteuerliche Stunden beginnen, die zeitgleich zur Belustigung hochgeladen werden. Aber die Shopcatcher-Szene schläft nicht. Weitere Shop“napper“ verschaffen sich Zutritt zu Tiffany & Co und Josh wird dazu verdonnert, sie beim Battlen zu bewerten. Denn nur ein Paar kann als Sieger aus dem Shop-Catching hervorgehen. Langsam fängt er an, die verbotene Winternacht zu genießen und Gefallen an der schrägen aber auch sympathischen Tiffany zu finden, bis plötzlich ein wirklicher Juwelierdieb im Laden steht und alles droht aus dem Ruder zu laufen. Josh muss sich nun entscheiden – Tiffany oder Tiffany.

Wenn ihr neugierig auf das Buch seid, Lust habt, euch im Rahmen einer Leserunde über "Winternacht bei Tiffany" auszutauschen und im Anschluss eine Rezension (gerne auch auf Amazon, Thalia & Co.) zu schreiben, dann bewerbt euch* bis zum 09. Dezember für eines von 15 digitalen Lesexemplaren (epub/mobi).

Herzlichst, Euer Elements-Team


*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.



Zur Leserunde
Dies ist eine Einladung an alle, mein Buch derzeit kostenlos runterzuladen und mit mir die holprigen Steine im Sprachstil zu beseitigen. 
Mein erstes Werk entführt in eine Welt der Avatare, in der die junge Lunar mit den Lesern die Sehnsucht nach ihrer vollkommenen Liebe teilt. Sie trotzt dem einzigen Gesetz in einer Elemente beherrschenden Welt...
Gerne möchte ich mich der Kritik stellen und dieses Buch zu einem Wunderwerk verarbeiten. Die Kraft der puren Liebe ist schon restlos spürbar..
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Nena Siara wurde am 04. Mai 1971 in Königstein geboren.

Nena Siara im Netz:

Community-Statistik

in 65 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks