Arrangierte Ehe

von Nesrin Kismar 
3,6 Sterne bei17 Bewertungen
Arrangierte Ehe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (9):
tardys avatar

Tiefer Einblick in die türkische Kultur

Kritisch (1):
engineerwifes avatar

Noch nicht ganz rund aber mit sehr interessanten Ansätzen ...

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Arrangierte Ehe"

‚Arrangierte Ehe‘ ist ein Roman, der das Leben der Deutsch-Türken zwischen Tradition und Moderne in allen Facetten zeigt und uns die türkische Kultur besser kennenlernen lässt.
Demet (22) ist eine junge und schöne Türkin, die sich auf die Behandlung von Alzheimer-Patienten spezialisiert hat und in einem deutsch-türkischen Pflegeheim als Pflegerin tätig ist. Jasmin kommt aus einer reichen Familie aus Istanbul, sie leidet an Alzheimer und trägt ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit mit sich. Als ihr Sohn Selim, ein junger und erfolgreicher Geschäftsmann, seine Mutter für die Behandlung nach Berlin, Jasmins Geburtsort, bringt, kreuzt sich sein Lebensweg mit dem von Demet. Die junge Frau hat keine Eltern mehr und lebt bei ihrer Großmutter Perihan. An einem Abend teilt Perihan ihrer nichts ahnenden Enkelin überraschend mit, dass sie bald Besuch bekommen würden, der auf Brautschau ist. Perihan gerät in einen schweren Konflikt...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956316449
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:377 Seiten
Verlag:Shaker Media
Erscheinungsdatum:09.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    tardys avatar
    tardyvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Tiefer Einblick in die türkische Kultur
    Arrangierte Ehe

    Die junge Deutsch-Türkin Demet lebt und arbeitet in Berlin. Sie ist spezialisiert auf Alzheimer-Patienten und arbeitet in einem Privathaushalt, wo sie sich um Jasmin kümmert, die Mutter eines reichen Geschäftsmannes aus Istanbul. Demet wohnt bei ihrer Großmutter, die sie auch aufgezogen hat. Sie möchte Demet gut versorgt wissen und arrangiert eine Brautschau, wie es zu ihrer Zeit und wohl auch teilweise noch heute in der Türkei üblich ist. Demet wehrt sich dagegen, aber die Großmutter lässt nicht locker. Und Volkan, der Auserwählte, auch nicht.

    Nesrin Kismar gibt uns mit ihrem Buch "Arrangierte Ehe" einen sehr tiefen Einblick in die türkische Mentalität und Kultur. Das Buch wurde ursprünglich in türkischer Sprache verfasst und von der Autorin selbst übersetzt. Dadurch lässt es sich sehr leicht und flüssig lesen und behält trotzdem die typisch türkische Sprachmelodie. Diese mutet uns Westeuropäer ein wenig altmodisch an. Aber genau das passt sehr gut zu Geschichte und Kultur. Ich fühlte mich fast wie in einem orientalischen Märchen, musste aber dann erschrocken merken, dass dies alles Realität ist. Viele Dinge, die hier passieren, kann ich als moderne Frau nicht nachvollziehen. Für mich wäre eine arrangierte Ehe nicht vorstellbar. Und Demet hätte sich dies auch niemals für sich gewünscht, aber Kultur und Herkunft sind in diesem Fall eben doch stärker. Das war auch das, was mich sehr an diesem Buch gestört hat. Ich hätte der jungen Frau ein freies, selbstbestimmtes Leben gewünscht, aber wer weiß, vielleicht ist sie ja doch glücklich, so wie es gekommen ist. Ich wäre es nicht. Aber das soll mein Urteil nicht beeinflussen. Das Buch ist spannend, leicht zu lesen und gibt uns einen sehr intensiven Eindruck der türkischen Lebensweise. Manches Verhalten kann ich mir nun besser erklären, verstehen werde ich es wohl nie. Aber abgesehen von meiner persönlichen Meinung ist das Buch durchaus lesenswert und sehr interessant.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    JustMes avatar
    JustMevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Man ist mehr Zuschauer der Handlung als mitten drin.
    Ich war nur Zuschauer

    "Arrangierte Ehe" war das erste Buch, welches ich von Nesrin Kismar gelesen habe. Auch war es mein erstes Buch welches sich mit der türkischen Kultur in Deutschland beschäftigt. Zumindest mit diesem starken Fokus.
    Dafür können das Buch und die Autorin nichts, aber ich erwarte dadurch viel mehr als bei einem anderen Roman. Für mich ist die beschriebene Kultur in meinem Alltag unbekannt, sodass ich am liebsten alle Aspekte aus allen möglichen Blickwinkeln betrachtet hätte. Einfach damit ich mir eine runde Meinung bilden kann. Besonders bei so einem kontroversen Thema wie arrangierten Ehen.
    Der Roman erzählt tatsächlich von verschiedenen Ehen, aber natürlich gibt es eine zentrale Beziehung, auf die er sich fokussiert. Das diese etwas kitschig und extra schicksalhaft ist, sollte bei einem Liebesroman auch keine Überraschung sein. Aber da ich eben nicht den normalen Alltagsvergleich habe, fand ich es hier etwas zu viel. Aber das würde ich auch eher meinem unwissendem Hintergrund als dem Roman anlasten.

    Der Schreibstil mag einem etwas fremd vorkommen, da die Autorin das Buch erst auf türkisch geschrieben und dann übersetzt hat. Dadurch entstehen Satzbauten, die man nicht gewohnt ist. Außerdem ist der Erzählstil sehr beschreibend. Dazu kommt, dass mir viele der beschriebenen Situationen fremd waren, sodass sie sich für mich mehr wie Erklärungen lasen und ich mich eher als Zuschauer, als als Teil der Handlung gefühlt habe.

    Wem würde ich das Buch empfehlen? Wer einmal einen Einblick in die türkische Kultur hier in Deutschland bekommen möchte, der macht hier nicht viel verkehrt. (Man beachte, dass ich aber auch keine Vergleichswerke kenne) Wenn man sich aber wirklich ein Bild von der Kultur machen möchte, dann sollte man wohl mehr als nur diesen Roman lesen, denn der kann und sollte nicht als neutrale Quelle gesehen werden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: wunderschöner Roman über die türkische Kultur
    wunderschöner Roman über die türkische Kultur.

    Klapptext:


    ‚Arrangierte Ehe‘ ist ein Roman, der das Leben der Deutsch-Türken zwischen Tradition und Moderne in allen Facetten zeigt und uns die türkische Kultur besser kennenlernen lässt. 
    Demet (22) ist eine junge und schöne Türkin, die sich auf die Behandlung von Alzheimer-Patienten spezialisiert hat und in einem deutsch-türkischen Pflegeheim als Pflegerin tätig ist. Jasmin kommt aus einer reichen Familie aus Istanbul, sie leidet an Alzheimer und trägt ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit mit sich. Als ihr Sohn Selim, ein junger und erfolgreicher Geschäftsmann, seine Mutter für die Behandlung nach Berlin, Jasmins Geburtsort, bringt, kreuzt sich sein Lebensweg mit dem von Demet. Die junge Frau hat keine Eltern mehr und lebt bei ihrer Großmutter Perihan. An einem Abend teilt Perihan ihrer nichts ahnenden Enkelin überraschend mit, dass sie bald Besuch bekommen würden, der auf Brautschau ist. Perihan gerät in einen schweren Konflikt...

    Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman und ich wurde nicht enttäuscht.

    Der Schreibstil ist leicht,locker und sehr angenehm.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
    Ich habe Dement kennen gelernt.Sie ist Türkin und arbeitet in einem Alzheimer Plegeheim.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Alle Charaktere waren sehr unterschiedlich und wurden hervorragend ausgearbeitet.Dement fand ich sehr sympatisch und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch Jasmin war sehr liebreizend.
    Ich habe Dement für einige Zeit begleitet und dabei sehr berührende und bewegende Momente erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Die Autorin befasst sich in dieser Geschichte mit der türkischen Kultur.Da sie selbst Türkin ist kann sie aus eigener Erfahrung viel über die Traditionen berichten.Ganz besonders wird hier die arangierte Ehe hervorgehoben.Gekonnt beschreibt sie uns wie es in den  türkischen Familien zeremoniert wird.Auch das man sich als junges Mädchen fast  nicht dagegen wehren kann.Für mich war das sehr schwer vorstellbar und hat mich sehr berührt.Aber auch andere Sitten und Gebräuche wurden mir nahe gelegt.Es war für mich sehr interessant .
    Durch die guten Recherchen der Autorin habe ich auch viel Wissenswertes über die Krankheit Alzheimer erfahren.Geschickt hat Nesrin Kismar dies in die Handlung eingebaut.Das hat mir sehr gut gefallen.Außerdem wurde ich sehr zum Nachdenken angeregt.Durch die sehr gefühlvolle und emotionale Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich konnte mir richtig vorstellen wie sich Dement gefühlt haben muss.Die Handlung blieb immer interessant und so wurde mir zu keiner Zeit langweilig.
    Mir hat dieses Buch ausgezeichnet gefallen und ich vergebe glatte 5 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Nele22s avatar
    Nele22vor 5 Monaten
    Arrangierte Ehe-Tradition

    Der Roman von Nesrin Kismir „Arrangierte Ehe“ handelt vom Alltag einer Alzheimerpatientin Jasmin und der jungen Türkin Demet, die in einem deutsch-türkischen Pflegeheim als Pflegerin beschäftigt ist. Demet ist eine freundliche und sympathisch Protagonistin, die die persönliche Pflege von Jasmin übernimmt. Demet wird von ihrer Großmutter Perihan in Berlin groß gezogen. Diese versucht durch eine Brautschau den passenden Ehemann zu finden. So lernt sie Volkan kennen. Eigentlich möchte Demet keine arrangierte Ehe, aber Volkans Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass sie sich in ihn verliebt. Es kommt auch noch ein Familiengeheimnis zum Vorschein. Die Geschichte ist einfach aber liebevoll geschrieben. Die Autorin ist in der Türkei geboren. So erklärt sich auch der Schreibstil, da der Roman nicht in ihrer Muttersprache geschrieben ist. Der Leser erhält einen Einblick in türkische Traditionen und auch in das Krankheitsbild von Alzheimer Erkrankten. Es bringt den Leser zum Nachdenken und vielleicht auch zum Überwinden der manchmal vorhandenen Vorurteile. Für mich ist es schwer vorstellbar, eine arrangierte Ehe einzugehen. Leider ist die, so dachte ich moderne Protagonistin, nach kurzer Zeit schon bereit auf ihren doch so geliebten Beruf als Liebesbeweis zu Volkan, zu verzichten. Das Hauptthema der arrangierten Ehe im Buch ist ein schwieriges Thema und wohl auch nicht immer mit so einem glücklichen Ende verbunden. Ich hätte mir eine etwas kritischere Darstellung gewünscht. Das Cover ist sehr schön gestaltet.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Doreen_Klauss avatar
    Doreen_Klausvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Interessante Einblicke in die traditionsbewusste Kultur von Deutsch-Türken
    Dem Glück etwas nachhelfen

    Das Buch der türkischen Autorin, die seit 1994 in Deutschland lebt hat ein wunderschön gestaltetes Cover, das Thema der von der Familie arrangierten Ehe ist in vielen Kulturen auch heute noch gängige Praxis und hat mich neugierig auf die Geschichte gemacht. Ich hatte eine kritische, moderne Auseinandersetzung mit diesem Thema erwartet, das Buch ist aber ganz anders. 


    Den Leser erwartet eine eher romantische Liebesgeschichte, eingebettet in das Leben der jungen Altenpflegerin Demet, die großgezogen von ihrer Oma, versucht ein selbstständiges Leben zu führen, ohne zu sehr von den Traditionen der türkischen Kultur abzuweichen.

    Die Autorin gibt Einblick in die klar begrenzte Welt vieler türkischer Familien in Deutschland. Obwohl schon seit mehreren Generationen hier ansässig gibt es nur wenig Vermischung mit ihrer neuen Heimat. Eingekauft wird im türkischen Supermarkt, Haare werden vom türkischen Friseur geschnitten, es gibt spezielle Pflegeeinrichtungen für türkische Patienten mit türkischen Pflegekräften und geheiratet wird auch fast ausschließlich innerhalb der türkischen Gemeinschaft, in der man sich kennt und teils auch weitläufig miteinander verwandt ist. Oft werden die Ehen auch heute noch von einer Tante, oder einer der Familie nahestehenden Person angebahnt. Dieses System, in dem die Familie das größte Glück ihrer Tochter, oder ihrer Enkelin in einer Heirat sieht, ist mir persönlich fremd, es wirkt auf mich fast antiquiert und altmodisch.
    Der Einblick den dieses Buch gibt ist aber sehr interessant und zeigt wie tief verwurzelt der Respekt gegenüber der älteren Generation und den Traditionen ist.

    Wer Literatur aus dem arabischen Raum kennt, ist meist von der blumigen, ausschweifenden Sprache begeistert. Die Autorin schafft es leider nicht diese Atmosphäre in ihr Buch einzubringen. Ich denke hier ist durch die Übersetzung einiges auf der Strecke geblieben. Oft hat man beim Lesen den Eindruck eine Liste abzuarbeiten, eine Aufzählung des Tagesablaufs vor sich zu haben. Die Gefühlswelt der jungen Demet bleibt einem dadurch leider teilweise verschlossen, die Figuren bleiben farblos und flach. Das ist schade und nimmt dem Buch einiges von seinem Charme. 
    Leider fehlt mir die Möglichkeit zu prüfen, ob das im Original anders ist und wirklich nur an der Übersetzung liegt. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    brenda_wolfs avatar
    brenda_wolfvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch für mich was von Bollywood. Großes Drama, viel Gefühl, große Emotionen.
    Brautschau und Rituale

    Klappentext:

    ‚Arrangierte Ehe‘ ist ein Roman, der das Leben der Deutsch-Türken zwischen Tradition und Moderne in allen Facetten zeigt und uns die türkische Kultur besser kennenlernen lässt. 
    Demet (22) ist eine junge und schöne Türkin, die sich auf die Behandlung von Alzheimer-Patienten spezialisiert hat und in einem deutsch-türkischen Pflegeheim als Pflegerin tätig ist. Jasmin kommt aus einer reichen Familie aus Istanbul, sie leidet an Alzheimer und trägt ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit mit sich. Als ihr Sohn Selim, ein junger und erfolgreicher Geschäftsmann, seine Mutter für die Behandlung nach Berlin, Jasmins Geburtsort, bringt, kreuzt sich sein Lebensweg mit dem von Demet. Die junge Frau hat keine Eltern mehr und lebt bei ihrer Großmutter Perihan. An einem Abend teilt Perihan ihrer nichts ahnenden Enkelin überraschend mit, dass sie bald Besuch bekommen würden, der auf Brautschau ist. Perihan gerät in einen schweren Konflikt

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten, das erklärt sich vielleicht damit, dass Nesrin Kismar nicht in ihrer Muttersprache schreibt, sie ist in der Türkei aufgewachsen, und hat dort die deutsche Sprache erlernt. Ein bisschen konnte mir die Autorin die türkische Mentalität vermitteln. Vor allem die blumige Sprache ist mir aufgefallen, dass sprechen in Bildern. Interessant ist auch, dass man im Türkischen den Herrn und die Frau hinter dem Vornamen stellt: "hanım" - "die Frau" und "bey" - "der Herr".

    Das Thema Brautschau ist für Deutsche schwer verständlich. Warum lässt man sich darauf ein? Da scheiden sich die Traditionen. Verschiedene Rituale fand ich jedoch sehr schön. Z. B. wie Perhan iher Enkelin die guten Wünsche hinterher pustet. Oder bei der formellen Verlobung: Der Brauch mit den verbundenen Ringen.

    Das zweite Thema Alzheimer wurde sehr überzeugend gezeichnet.

    Die beiden Hauptprotagonisten sind glaubhaft dargestellt. Demet ist eine moderne junge Türkin, die dann leider ihre Selbständigkeit zuliebe ihres Verlobten aufgibt. Das fand ich sehr schade. Volkan erschien mir anfangs als zurückhaltend, er wurde jedoch zunehmend selbstbewusster und warb unerschütterlich um Demet. Später machte mir seine besitzergreifende Art jedoch Angst.

    Insgesamt hatte das Buch für mich was von Bollywood. Großes Drama, viel Gefühl, große Emotionen.

     

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Tulpe29s avatar
    Tulpe29vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Interessanter Roman über das Leben türkischer Familien in Deutschland, ihre Sitten, traditionellen Denkweisen und Gebräuche.
    Brautschau

    Dieses Buch kann sicher zum besseren Verständnis der deutschen und türkischen Bevölkerung beitragen, denn es bringt  ihnen die verschiedenen Ansichten und Kulturen näher. Man erfährt viel über die verschiedenen Traditionen, die Kindererziehung und Rituale im Alltag sowie an Feiertagen.
    Die Protagonisten wachsen mit beiden Sprachen und teilweise Abstammungen auf, müssen sich damit arrangieren und ihren eigenen Weg finden. Das ist oft nicht leicht, aber letzten Endes doch gut möglich. 
    Lehrreiche Lektüre für Einheimische und Zuwanderer. Nur wer tolerant auf andere Kulturkreise zugeht, wird dauerhaft friedlich  mit ihnen leben können.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Gartenfee007s avatar
    Gartenfee007vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schöner Roman zur besseren Verständigung!!
    Arrangierte Ehe

    Darum geht es (Klappentext):

    ‚Arrangierte Ehe‘ ist ein Roman, der das Leben der Deutsch-Türken zwischen Tradition und Moderne in allen Facetten zeigt und uns die türkische Kultur besser kennenlernen lässt. 
    Demet (22) ist eine junge und schöne Türkin, die sich auf die Behandlung von Alzheimer-Patienten spezialisiert hat und in einem deutsch-türkischen Pflegeheim als Pflegerin tätig ist. Jasmin kommt aus einer reichen Familie aus Istanbul, sie leidet an Alzheimer und trägt ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit mit sich. Als ihr Sohn Selim, ein junger und erfolgreicher Geschäftsmann, seine Mutter für die Behandlung nach Berlin, Jasmins Geburtsort, bringt, kreuzt sich sein Lebensweg mit dem von Demet. Die junge Frau hat keine Eltern mehr und lebt bei ihrer Großmutter Perihan. An einem Abend teilt Perihan ihrer nichts ahnenden Enkelin überraschend mit, dass sie bald Besuch bekommen würden, der auf Brautschau ist. Perihan gerät in einen schweren Konflikt...

    Meine Meinung:
    Mir hat das Buch "Arrangierte Ehe" sehr gut gefallen. Demet, die Hauptperson ist mir ans Herz gewachsen, da sie einen berührt und manchmal auch einen wahnsinnig macht. Der Schreibstil ist einfach zu lesen und sehr verständlich geschrieben. Die türkischen Traditionen werden sehr anschaulich erklärt und sind dadurch lehrreich für diejenigen die darin gar nicht bewandert sind. Auch das Thema Alzheimer wird anschaulich in die Geschichte eingebaut. Im ganzen eine runde Geschichte, nur das Ende war mir zu schnell erzählt und hätte noch Potenzial gehabt.

    Kommentare: 1
    63
    Teilen
    lieberlesen21s avatar
    lieberlesen21vor 6 Monaten
    Arrangierte Ehe im 21. Jahrhundert

    „Arrangierte Ehe“ ist ein knapp 400 Seiten starker Roman der türkischen Autorin Nesrin Kismar. Der Untertitel: Jeder hat ein Geheimnis aus der Vergangenheit und genau das ist spannend bis zum Schluss, welches Geheimnis verbirgt sich im Roman bzw bei den Romanfiguren. ********************************************************************************* Zum Inhalt: Demar, eine 22 jährige junge Frau, ist mir ihrem Beruf der Altenpflegerin für Alzheimerpatienten sehr zufrieden und arbeitet in einem türkischen Pflegeheim. Als sie als Privatpflegerin einer vornehmen alten türkischen Dame engagiert wird, ändert sich ihre Leben. Sie arbeitet immer noch sehr gerne, aber sie verliebt sich etwas in den Sohn der Dame und bekommt durch ihre Großmutter mit einer alten türkischen Tradition der Heiratsvermittlung in Berührung. So entwickelt sich die Geschichten und es ist sehr spannend und interessant mitzuverfolgen, wie sich Demet letztendlich entscheidet. ********************************************************************************** Die Spache ist recht einfach, aber mir gefiel sie trotzdem gut, vor allem als ich erfuhr, dass die Autorin selbst erst als junge Erwachsene nach Deutschland kam, sah ich alles unter einem ganz anderen Aspekt und genoss es fast schon. Der Roman ist ursprünglich in Türkisch geschrieben und wurde dann ins Deutsche übersetzt. Da hätte mir ein gutes Lektorat gefallen, das die Sprache korrigiert. ********************************************************************************** Der Leser erfährt viel über Alzheimerpatienten und ihre Pflege und den Umgang mit ihnen. Das ist so im Text eingeflossen und gefiel mir ausgesprochen gut, darüber in Romanform zu erfahren. Es ist spannend, unterhaltsam und sehr interessant, wie sich die Romanfiguren entwickeln, was sie denken, wie sie fühlen. Und letztendlich erfährt man auch viel über die türkische Kultur, was ich auch sehr interessant fand. ******************************************************************************** Alles in Allem ein gelungener Roman, der dem Leser, die türkische Kultur, die Krankheit Alzheimer nahebringt und mit einer interessanten und spannenden Geschichten sehr gut unterhält. Gerne vergebe ich 4 Sterne, einen Stern Abzug wegen der Sprache.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Geschichtenentdeckers avatar
    Geschichtenentdeckervor 6 Monaten
    Kurzmeinung: ein schöner Roman, der uns die türkische Kultur besser kennenlernen lässt und uns Einblicke in das Leben der Deutsch-Türken gibt.
    Ein toller Roman!

    Die Autorin gibt uns mit ihrem Roman einen Einblick in das Leben der Deutsch-Türken zwischen alten Traditionen und der modernen „westlichen“ Lebensweise.
    Demet ist eine sehr freundliche, lebensfrohe, gewissenhafte und sympathische junge Frau, die nach dem Verschwinden ihrer Eltern, von ihrer Großmutter Perihan großgezogen wird. Sie arbeitet in einer Einrichtung, die auf die Behandlung und Pflege von Alzheimer-Patienten spezialisiert ist. Da sie eine der besten und empathischsten Mitarbeiterinnen ist, die fließend deutsch und türkisch spricht, wird sie eines Morgens von ihrer Vorgesetzten gebeten die Pflege und Betreuung einer Frau außerhalb des Pflegezentrums zu übernehmen. Jasmin leidet an Alzheimer und ihre Wohlhabende Familie tut alles, damit sie sich wohlfühlt und in einer ihr vertrauten Umgebung leben kann und sie trägt ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit mit sich herum…

    In dieser Geschichte werden gleich zwei interessante Themen miteinander verbunden. Zum einen bekommt man einen recht realistischen Einblick in das Leben einer Alzheimer-Patientin und zum anderen gerät Perihan in einen schweren Gewissenskonflikt, als sie ihrer Enkeltochter mitteilen muss, dass bald eine Familie vorbeikommen wird, die auf Brautschau ist, so wie es Tradition ist. Demet ist alles andere als begeistert, wer möchte schon, dass seine Ehe arrangiert wird?
    Aber dann lernt sie Volkan kennen und ihre Gefühle wachsen für diesen netten jungen Mann, aber er verlangt von ihr sich zu entscheiden und Demet weiß nicht welchen Weg sie gehen soll…

    Durch die verschiedenen Sichtweisen und die Beschreibung der inneren Konflikte der Charaktere, werden viele Gedanken, Gefühle und Handlungen deutlich und vor allem verständlich – besonders für Menschen, die die „türkischen“ Traditionen nicht kennen. An einigen Stellen hätte die liebe Nesrin noch ein bisschen intensiver auf die Alzheimer-Erkrankung eingehen können. Ein paar nähere Informationen und Fakten, hätten der Geschichte Tiefe verliehen, allerdings ist auf den letzten Seiten ein Hinweis mit lesenswerten Seiten rund um das Leben, die Erkrankung und Auswirkung von Alzheimer.
    Ich bin selbst zwischen zwei Kulturen aufgewachsen und werde oft mit vielen Vorurteilen und Unverständnis konfrontiert, so habe ich mich selbst in vielen Zeilen dieser Geschichte wiedergefunden.

    Noch ein kurzes Statement:
    Ich habe in vielen Rezensionen gelesen, dass die Sprache nicht gut und die Sätze sehr holprig sind. Nesrin lebt erst seit ihrem 21. Lebensjahr in Deutschland, ihre Muttersprache ist Türkisch!
    Man muss wissen, dass Türkisch eine sehr blumige Sprache ist, die oft nicht gut ins Deutsche übersetzt werden kann, weil hier niemand so sprechen würde. Es wird oft „mein schönes Mädchen“ gesagt, auch zu Fremden, Demets Gefühle werden oft ausschweifend und gekünstelt dargestellt und Demets Großmutter schickt ihrer Enkelin immer schöne Wünsche mit auf den Weg, sobald sie das Haus verlässt – für Menschen, deren Muttersprache deutsch ist, mag das total kitschig und oft unpassend oder sogar theatralisch klingen, aber im türkischen wird genau so gesprochen.
    Das Lektorat hätte darauf achten können, dass einige Sätze im deutschen harmonischer klingen, aber ich finde gut, dass das eben nicht angepasst und geändert wurde, das verleiht dem Ganzen doch auch erst Authentizität!

    Fazit:
    Arrangierte Ehe ist ein schöner Roman, der uns die türkische Kultur besser kennenlernen lässt und uns Einblicke in das Leben der Deutsch-Türken zwischen Tradition und Moderne gibt!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    kismnss avatar



    Arrangierte Ehe

    Jeder hat ein Geheimnis aus der Vergangenheit

    von  Nesrin Kismar

    ‚Arrangierte Ehe‘ ist ein Roman, der das Leben der Deutsch-Türken zwischen Tradition und Moderne in allen Facetten zeigt und uns die türkische Kultur besser kennenlernen lässt. 
    Demet (22) ist eine junge und schöne Türkin, die sich auf die Behandlung von Alzheimer-Patienten spezialisiert hat und in einem deutsch-türkischen Pflegeheim als Pflegerin tätig ist. Jasmin kommt aus einer reichen Familie aus Istanbul, sie leidet an Alzheimer und trägt ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit mit sich. Als ihr Sohn Selim, ein junger und erfolgreicher Geschäftsmann, seine Mutter für die Behandlung nach Berlin, Jasmins Geburtsort, bringt, kreuzt sich sein Lebensweg mit dem von Demet. Die junge Frau hat keine Eltern mehr und lebt bei ihrer Großmutter Perihan. An einem Abend teilt Perihan ihrer nichts ahnenden Enkelin überraschend mit, dass sie bald Besuch bekommen würden, der auf Brautschau ist. Perihan gerät in einen schweren Konflikt...Bewirb dich jetzt bis Mittwoch, den. 4. April, für diese Leserunde mit der Antwort auf die Frage: Hat jeder wirklich ein Geheimniss aus der Vergangenheit?
    Ich lose am Donnerstag, 5. April, die 15 Gewinner eines Druck-Leseexemplar aus!
    Als Autorin begleite ich die Leserunde.
    Ich freue mich auf eure Antworten und eine spannende Leserunde!
    Liebe GrüßeNesrin Kismar
    tardys avatar
    Letzter Beitrag von  tardyvor 5 Monaten
    Hier kommt nun auch meine Rezension:

    https://www.lovelybooks.de/autor/Nesrin-Kismar/Arrangierte-Ehe-1540127539-w/rezension/1566941933/

    Danke für das sehr interessante Buch und den Einblick in eine mir noch unbekannte Kultur.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks