Ney Sceatcher Liebeskummer gibt es nicht: Roman

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebeskummer gibt es nicht: Roman“ von Ney Sceatcher

Dein Freund hat einfach Schluss gemacht? Er hat eine Neue? Oder dein Schwarm weiß nicht mal, dass du existierst? Auftritt: Lowa. Lowa ist vielleicht keine Therapeutin, aber mit Liebeskummer kennt sie sich aus wie keine Zweite. Kein Wunder, ihre Mutter ist immer noch nicht über die Trennung von ihrem Vater hinweg und versinkt gerne mal in Melancholie darüber. Daher hat Lowa es sich zur Aufgabe gemacht, ihren Mitschülerinnen über ihren Herzschmerz hinwegzuhelfen. Sie selbst hält sowieso nichts davon, einem Typen hinterherzulaufen. In ihn reinlaufen, das passiert ihr schon eher. So auch bei Jasper, der mit seinem schelmischen Grinsen und seinen blonden Haaren alles andere als unattraktiv ist. Das Problem: Er ist der Ex von Lowas neuster Kundin. Außerdem eilt sein Ruf als Bad Boy ihm voraus. Bald schon steckt Lowa mittendrin in den Intrigen und Eifersüchteleien, die gebrochene Herzen verursachen können. Und dann wird es sogar kriminell … 

nettes Buch für Zwischendurch

— steinchen80

Klappentext fasst die ganze Geschichte überhaupt nicht, niedliche, leichte Lovestory! Humorvolle Charaktere.

— sophiaswunderland

Wunderschön für zwischendurch

— Christina_Flores

Wirklich schön zum abschalten

— jessi_here

Bin überhaupt nicht mit dem Buch warm geworden. Austauschbare Charaktere und ein abgehackter Schreibstil. Schade.

— DrunkenCherry

Einfach großartig!

— danceprincess

Die Geschichte hat mir richtig gut gefallen.

— HanniinnaH
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesenswerter Roman einer angehenden Autorin!

    Liebeskummer gibt es nicht: Roman

    sophiaswunderland

    28. May 2017 um 21:24

    Das Cover finde ich ganz niedlich, passt aber leider gar nicht zu den Hauptpersonen in diesem Roman. Es führt also ein wenig in die Irre. Nach einigen Startschwierigkeiten konnte ich mich gut in die Handlung hineinversetzen und auch sonst ist der Schreibstil der Autorin sehr angenehm und einfach gestaltet. Die „schlauen Sprüche“ am Anfang der Kapital fand ich wirklich total schön, doch einige hatten wenig Bezug zu den nachfolgenden Situation und das ist vergebenes Potential. Weniger ist manchmal mehr, so auch dort. Da hätte die Autorin doch mehr in die Story an sich stecken sollen! Denn diese ist mir an einigen Stellen zu unausgeschrieben. Es fehlt einfach etwas. Doch im ganzen finde ich die Handlung gelungen und die Idee mit dem Kummerkasten in Person finde ich sehr erfrischend! Auch Lowa Tawis, die Protagonistin, finde ich sehr sympathisch und ist durch die Erfahrungen mit ihrer Mutter eine super Besetzung für die Kummerkastenperson. Sie denkt sehr viel nach und ist trotzdem sehr schlagfertig, eine schöne Mischung. Und zu Jasper muss ich auch noch ein paar Worte sagen: Ich bin begeistert, dass ich kein einziges Mal „unwiderstehlich“ oder „göttlich“ gelesen habe! Jasper scheint wirklich ein ganz normaler Junge zu sein! Unglaublich. ABER hier wird Jasper zu wenig portratiert. Ich sehe ihn nicht ganz deutlich vor meinem inneren Auge. Auch hier hätte man noch mehr Arbeit investieren können, damit der Bad Boy auch zu seinem vorauseilenden Image kommt. Jedoch habe ich noch einen negativen Punkt anzusprechen: Die Rechtschreibung. An manchen Stellen frage ich mich, ob dort jemand auch mal drübergschaut hat? Oder die Tatsache, dass nach dem Ende noch ein Kapital war und dann der Epilog… In solchen Dingen bin ich einfach pingelig. Fazit: Trotzdem gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen, da ich die Charaktere wirklich unterhaltsam finde und die Geschichte mich überzeugen konnte. Ich hoffe auf weitere, fehlerfreiere Geschichten von Ney Sceatcher!

    Mehr
  • Liebeskummer gibt es nicht

    Liebeskummer gibt es nicht: Roman

    Christina_Flores

    26. May 2017 um 20:47

    "Liebeskummer gibt es nicht" von Ney Sceatcher habe ich zuerst als Leseprobe bei Wattpas aufgetan und es mir danach direkt gekauft, weshalb wir gleich zum Cover kommen. Bei diesem Cover allein hätte ich mir das Buch nicht gekauft, aber die Leseprobe hat mich wie gesagt überzeugt! In diesem Buch begleiten wir Lowa, die eine Agentur gegen Liebeskummer gegründet hat und arme Mädchen durch die Trauerphasen nach dem Ende einer Beziehung begleitet, doch mit dem Auftrag einer Kundin fangen die Probleme an, denn dadurch lernt Lowa Jasper kennen. Jasper ist ein typischer Badboy, der sein ganzes Dasein dazu nutzt, um anderen Mädchen die Herzen zu brechen. Oder etwa doch nicht?Der Schreibstil ist schön und angenehm und die Geschichte hat mich direkt von Anfang an gefesselt, weshalb ich die Rezension auch kurz halten werde, da ich nichts dran auszusetzen habe. Die Charaktere sind auch liebevoll gestalten und in Jasper habe ich mich gleich mit verliebt! Ihn mochte ich sogar noch lieber als Lowa, aber das ist ja ziemlich subjektiv :DDeshalb klare 5 Sterne von mir und eine Kaufempfehlung. Viel Spaß mit diesem Buch ;)

    Mehr
  • Tolle Geschichte

    Liebeskummer gibt es nicht: Roman

    MissBille

    23. April 2017 um 20:01

    Das Cover ist hell und romantisch und macht sofort Lust auf das Lesen.Der Klappentext hat spätestens den Leser endgültig gepackt.Als die hilfsbereite Lowa, selbsternannte Helferin bei Liebeskummer, auf den Bad Boy Jasper, der auch noch der Ex einer ihrer Kundinnen ist, stößt ist es vorbei mit der Ruhe. Können die diese Differenzen überwinden? Und welche Rolle spielt dabei ein Verbrechen?Die Protagonisten sind wirklich sympathische, humorvolle und natürliche Personen, die einem ans Herz wachsen. Man kann sich (vor allem auch durch die überwiegende Erzählweise aus Lowas Sicht) super in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen.Der Schreibstil der Autorin ist dabei locker leicht und absolut flüssig. Man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, ohne zu wissen wie es weiter geht. Dass dabei Spannung bis zum Ende vorhanden ist, ist klar.Die Young Adult Story ist nicht nur humorvoll und dramatisch, sondern auch tiefgründig, emotional, liebevoll und romantisch. Beim Leser werden dabei einfach die Gefühle angeregt.Verstärkt wird dies alles noch durch die bildliche Beschreibung der Szenen, Schauplätze und (Neben)Protagonisten.Meine erste und sicher nicht letzte Geschichte der Autorin! Ihr habt eine Empfehlung von mir!

    Mehr
  • Liebeskummer gibt es nicht

    Liebeskummer gibt es nicht: Roman

    jessi_here

    22. April 2017 um 12:36

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Inhalt:Dein Freund hat einfach Schluss gemacht? Er hat eine Neue? Oder dein Schwarm weiß nicht mal, dass du existierst? Auftritt: Lowa. Lowa ist vielleicht keine Therapeutin, aber mit Liebeskummer kennt sie sich aus wie keine Zweite. Kein Wunder, ihre Mutter ist immer noch nicht über die Trennung von ihrem Vater hinweg und versinkt gerne mal in Melancholie. Daher hat Lowa es sich zur Aufgabe gemacht, ihren Mitschülerinnen über ihren Herzschmerz hinwegzuhelfen. Sie selbst hält sowieso nichts davon, einem Typen hinterherzulaufen. In ihn reinlaufen, das passiert ihr schon eher. So auch bei Jasper, der mit seinem schelmischen Grinsen und seinen blonden Haaren alles andere als unattraktiv ist. Das Problem: Er ist der Ex von Lowas neuster Kundin. Außerdem eilt sein Ruf als Bad Boy ihm voraus. Bald schon steckt Lowa mittendrin in den Intrigen und Eifersüchteleien, die gebrochene Herzen verursachen können. Und dann wird es sogar kriminell …Quelle: goodreads.comMeinung:Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar!   "Es war dunkel und kalt. Der Regen klopfte unaufhörlich gegen das helle Fensterglas. Möglichst lautlos schlich ich mich um die Autos herum. Von draußen erklangen Stimmen. Es waren mindestens zwei Personen."Das Cover ist wirklich schön gestaltet. Ich finde es strahlt etwas sommerliches (ist das ein Wort?) aus und dadurch hatte ich gleich noch mehr Lust es zu lesen. Darauf sieht man ein Pärchen, daraus kann man schließen, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt. Ich finde auch die hellen Farben wirklich schön und leicht, sodass das Cover nicht überladen oder übertrieben wirkt.Neys Schreibstil ist ganz locker und leicht, dadurch war das Buch perfekt für meine Mittagspause, da ich nicht viel nachdenken oder mich in komplexen Sätzen verlieren konnte. Durch den einfachen und trotzdem schönen Schreibstil kann man einfach in das Buch eintauchen und alles um sich herum ausblenden. Das Buch ist aus der Perspektive von Lowa geschrieben, dadurch kann man ganz einfach ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen.Zuerst lernen wir hier Lowa kennen, die anderen gerne bei ihrem Liebeskummer hilft. Durch eine neue Kundin lernt sie Jasper Raven kennen, der Ex ihrer Kundin. Samira möchte ihn aber wieder zurück und bittet Lowa um Hilfe. Gleichzeitig bekommt sie noch eine zweite Kundin, Elvira, die über ihren Exfreund Leo noch nicht hinweg ist. Doch bald findet Lowa heraus, dass diese beiden Fälle irgenwie zusammenhängen.Bevor ich mit meiner Rezension beginne: Ney, ich freue mich immer noch so für dich, dass du deine Bücher nun bei Verlagen veröffentlichst und ich freue mich schon, mehr von dir zu lesen! Ich versuche meine Rezension so sachlich wie möglich zu schreiben, aber ich bin stolz auf dich.Ich mache mir nicht oft Markierungen in Büchern, ok eigentlich nie, aber hier habe ich tatsächlich einige Stellen markiert, da sie mir wichtig waren. Sie hatten etwas philosophisches. DIese Stellen haben dem Buch noch einen besonderen Touch verliehen. Als ich zu lesen begann, wusste ich nicht, was mich erwartet, da ich den Klappentext nicht gelesen habe, trotzdem habe ich schnell in das Buch gefunden und mich sofort mit Lowa angefreundet. Sie lebt allein mit ihrer Mutter, die noch nicht über Lowas Vater hinweg ist, deswegen hat Lowa auch begonnen anderen Leuten mit Liebeskummer zu helfen, da sie einige Tricks von ihrer Mutter kennt.Wie soll man denn anderen bei Liebeskummer helfen? Auf diese Frage wusste ich zuerst keine Antwort, doch ich musste schnell feststellen, dass Lowa dies wirklich gut beherrscht und ihren Kunden glücklich sind. Warum sie dies alles ohne eine Gegenleistung zu erwarten macht, kann ich immer noch nicht verstehen, aber die Idee dahinter fand ich wirklich witzig. Lowa setzt sich sehr für ihre Kunden ein und macht sehr viel für diese, das zeigt, dass sie ein wirklich toller und lieber Mensch ist und ich habe mir das ganze Buch über gewünscht, dass sie glücklich wird und vielleicht sogar selber einen Freund findet, einfach weil sie so toll ist.Als Samira dann kam, wusste ich, dass sich hier etwas anbahnt. Es gab oftmals witzige STellen, bei denen ich oftmals schmunzeln musste, aber hin und wieder habe ich auch die Augen verdreht. Samira war mir einfach unsympathisch und sie war auch noch so auf Jasper fixiert, dass ich sie einfach nicht verstand. Sie ist definitiv mein "Hasscharakter" in dem Buch. Durch Samira lernt Lowa auch Jasper kennen und ihre erste Begegnung war wirklich lustig, die Stelle wird mir für immer im Gedächtnis bleiben.Die Handlung nimmt also an Fahrt auf, es wird nie langweilig, da Lowa immer wieder neue Abenteuer findet und sich selber in Dinge einmischt, die sie eigentlich nichts angehen. Immer wieder habe ich sie für ihren Mut bewundert, denn ich hätte viele DInge davon nie gemacht bzw. mich nicht getraut. Ney hat auch einige Stellen eingebaut, bei denen ich einfach die Auflösung wissen wollte, da die meisten aus Geheimnissen bestanden, bei einigen war sofort klar, was da eigentlich passiert und bei anderen war ich wirklich verwundert.Es war wirklich schön Lowa auf ihrer Reise zu begleiten und zu sehen, wie sie Dinge angeht bzw. löst. Es war mir sofort klar, dass Jasper auch eine größere Rolle spielen wird und dieser Charakter wurde auch wirklich gut eingebaut. Was mir sehr gut gefallen hat war, dass Ney auch eine persönliche Note in das Buch gebracht hat, z.B. liebt Lowa das Buch "Alice im Wunderland", welches auch Ney selber vergöttert. Bei der Stelle musste ich schmunzeln und ab da habe ich auch darauf geachtet, ob es noch mehr solcher Stellen gibt und ein paar habe ich tatsächlich gefunden.Das Ende war irgendwie klar, aber in diesem Genre kann es gar keine großen Überraschungen mehr geben, daher war ich nicht verwundert. Nichtsdestotrotz fand ich es sehr schön und gelungen.Lowa ist wirklich sehr sympathisch und ich mochte sie von der ersten Seite an. Manchmal tut sie Dinge, bei denen sie vorher nachdenken hätte sollen, aber trotzdem schafft sie es aus allem wieder heil herauszukommen.Jasper ist der typische geheimnisvolle Junge, den man erst im Laufe des Buches genauer kennen lernt. Er ist aber eigentlich ziemlich nett und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt.Fazit:Das Buch konnte mich wirklich gut unterhalten und mich abschalten lassen. Die Idee, mit dem Helfer für Liebeskummer fand ich sehr gelungen und neu, daher bekommt das Buch 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein Buch, mit dem ich kämpfen musste

    Liebeskummer gibt es nicht: Roman

    DrunkenCherry

    17. April 2017 um 01:31

    In "Liebeskummer gibt es nicht" lernen wir Lowa kennen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ihren Mitmenschen bei der Bewältigung von Liebeskummer zu helfen, weil sie sieht, wie ihre eigene Mutter seit der Trennung von Lowas Vater damit zu kämpfen hat. Dabei lernt sie den Bad Boy Jasper Raven kennen und steckt plötzlich in einem kriminellen Komplott.Ich kann gleich sagen, dass ich mit diesem Buch sehr zu kämpfen hatte und eigentlich nur dran geblieben bin, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht. Am schwersten habe ich mich nämlich mit dem Schreibstil getan. Ich bin es ja gewohnt, dass in einem Jugendbuch die Sätze nicht so verschachtelt sind, aber hier war alles so abgehackt, dass es den Lesefluss wirklich gestört hat. Und daran konnte ich mich auch bis zum Schluss nicht gewöhnen. Ein Pluspunkt war allerdings, dass die Kapitel ziemlich kurz waren. So ließ sich zügig immer nochmal eins mehr lesen als man eigentlich vorhatte.Leider waren die Charaktere in diesem Buch ziemlich austauschbar. Besser: Keiner der Protagonisten hatte wirklich einen Charakter. Selbst die Protagonistin erschien mir sehr blass und somit fehlte dem Buch das wichtigste Element, um ihm Tiefe zu verleihen.Die Geschichte dümpelt oftmals auch sehr vor sich hin, erzählt Sachen, die gar nichts zur Geschichte beitragen und manchmal hatte man das Gefühl, dass die Autorin sich ein wenig verzettelt hatte. So hat Jaspers Vater z.B. innerhalb eines Kapitels mit nur wenigen Sätzen Abstand zwei verschiedene Vornamen. Dann wurden Sachen aufgegriffen, die dann zum Schluss noch eingefügt wurden, als die Story eigentlich schon zu Ende schien. Auch hatte das Buch wirklich richtig viele Rechtschreibfehler, was ich so nicht erwartet hätte.Die eigentliche Geschichte hatte durchaus ihre spannenden Momente, aber man hätte wirklich mehr draus machen können.

    Mehr
  • Eine schöne Young Adult

    Liebeskummer gibt es nicht: Roman

    Swiftie922

    06. April 2017 um 18:02

    Meine Meinung : In " Liebeskummer gibt es nicht" geht es um Lowa, die anderen hilft über Liebeskummer hinweg zukommen und sie selbst hält auch nichts davon einem Typen hinterher zu laufen. Das sie dabei ausgerechnet einem Ex ihrer Kundinnen über den Weg läuft macht es nicht besser. Dieser fällt ihr irgendwie auf, doch sein Ruf als Bad Boy fällt er auf.... Lowa hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihren Mitschülern zu helfen wenn es um Liebeskummer geht. Sie selbst kann gut darauf verzichten einem Mann hinterher zu laufen. Als sie Jasper trifft wird alles noch komplizierter. Jasper ist ein typischer Bad Boy der nichts anbrennen lässt und bei Frauen nicht unbekannt ist. Wird er sie in irgendetwas hineinziehen??? Er war zu Beginn noch sehr mysteriös und ich musste einfach hinter seine Fassade blicken. Der Schreibstil flüssig und wird die meiste Zeit aus der Sicht von Lowa erzählt. Der Leser kann so noch tiefer in ihre Gefühlswelt eintauchen und sie so noch näher kennen lernen. Die Kulisse ist eine Schule bei der es natürlich um die Themen wie Liebe, Trennungen geht. Die Nebenfiguren wie Rabea, die Freundin von Lowa haben die Geschichte zusätzlich noch angenehm gemacht. Die Spannung und Handlung hat mich mitgenommen, als man direkt Lowa kennen lernt und dabei sieht wie sehr sie versucht anderen bei ihrem Liebeskummer zu helfen. Das sie selbst Jungs nicht hinter laufen will, merkt man an ihrer Art. Als sie bei einer ihrer Kundinnen auf Jasper stößt, einen Ex den sie wieder mit ihrer Kundin zusammenbringen soll beginnt, das Chaos. Er bringt Lowa schon etwas durcheinander, doch sein Bad Boy Ruf macht die Sache nicht ganz so toll. Kann zwischen mehr sein oder stehen zu viele Dinge zwischen ihnen? Das Cover ist sehr schön gestaltet und macht Lust direkt in die Geschichte von Lowa einzutauchen. Der Schriftzug rundet es ab. Das Ende war bis zuletzt dramatisch, spannend und ich musste mit den Charakteren mitfiebern. Fazit : Eine Young Adult Geschichte, die mich mitgenommen hat. Ich freue mich auf das nächste Buch der Autorin.

    Mehr
  • So eine schöne Geschichte

    Liebeskummer gibt es nicht: Roman

    HanniinnaH

    06. April 2017 um 16:00

    Inhalt: Lowa kennt sich mit Liebeskummer aus. Kein Wunder, ihre Mutter ist immer noch nicht über die Trennung von ihrem Vater hinweg. Daher hat Lowa es sich zur Aufgabe gemacht, ihren Mitschülerinnen über ihren Herzschmerz hinwegzuhelfen. Sie selbst hält sowieso nichts davon. Doch als sie Jasper kennen lernt, den sie äußerst attraktiv findet verknallt sie sich in ihn. Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da die ganze Geschichte sehr spannend, humorvoll geschrieben ist und luftig leicht lesen lässt. Die Geschichte ist komplett aus der Sicht von Lowa geschrieben. Lowa ist mir durch ihr hilfsbereite, witzige und verpeilte Art sofort ans Herz gewachsen. Ihre beste Freundin, Jasper sowie auch die anderen Charakter fand ich von der Autorin echt toll dargestellt.Das Cover gefällt mit gut. Es passt perfekt zu dem Buch und deutet schon an, dass es sich in der Geschichte um einen lockeren Jugendroman dreht. Fazit: Ein schöner Jugendroman, der sich luftig leicht lesen lässt und mit viel Herz von der Autorin geschrieben ist.

    Mehr
  • Große Klasse!

    Liebeskummer gibt es nicht: Roman

    danceprincess

    04. April 2017 um 18:57

    InhaltDein Freund hat einfach Schluss gemacht? Er hat eine Neue? Oder dein Schwarm weiß nicht mal, dass du existierst? Auftritt: Lowa. Lowa ist vielleicht keine Therapeutin, aber mit Liebeskummer kennt sie sich aus wie keine Zweite. Kein Wunder, ihre Mutter ist immer noch nicht über die Trennung von ihrem Vater hinweg und versinkt gerne mal in Melancholie darüber. Daher hat Lowa es sich zur Aufgabe gemacht, ihren Mitschülerinnen über ihren Herzschmerz hinwegzuhelfen. Sie selbst hält sowieso nichts davon, einem Typen hinterherzulaufen. In ihn reinlaufen, das passiert ihr schon eher. So auch bei Jasper, der mit seinem schelmischen Grinsen und seinen blonden Haaren alles andere als unattraktiv ist. Das Problem: Er ist der Ex von Lowas neuster Kundin. Außerdem eilt sein Ruf als Bad Boy ihm voraus. Bald schon steckt Lowa mittendrin in den Intrigen und Eifersüchteleien, die gebrochene Herzen verursachen können. Und dann wird es sogar kriminell … MeinungAls erstes möchte ich mich ganz herzlich bei NetGalley und Forever by Ullstein für das Rezensionsexemplar bedanken.Ob es sich gelohnt hat?..... Definitiv! :DDieses Buch hat einfach alles was eine gute Jugendlovstory braucht.Sie hat Humor, Spannung, Drama und natürlich ganz ganz viel Liebe.Durch die leichte und dennoch super tolle Handlung, lässt sich das Buch schön nebenbei lesen. Falls man schlechte Laune haben sollte, wird man durch die Geschichte und ihre tollen und etwas verpeilten Charaktere sofort aufgeheitert.Ich finde es klasse, dass neben der eigentlichen Liebesgeschichte auch noch andere Sachen eine Rolle spielen.Wie zum Beispiel den Liebesproblemen Anderer, denen Lowa sich annimmt, der Dekotick ihrer Mutter oder auch ein plötzliches Verbrechen. Mit Lowa wird es definitiv nicht langweilig.Und genau das macht "Liebeskummer gibt es nicht" zu etwas ganz Besonderem.Die Autorin hat wirklich ein großes Talent. Das Buch war wirklich leicht und gut zu lesen. Außerdem fand ich genial, wie Ney Sceatcher die witzigen und teils verwirrten Gedankengänge von Lowa geschildert hat. Hier musste ich mir wirklich des öfteren ein Grinsen verkneifen. Wirklich großartig. Man merkt das die Autorin ihr Herz in dieses Buch gesteckt hat.Die Charaktere sind das aller Beste an dem Buch.Vor allem Lowa muss man lieben. Sie ist witzig, lieb, temperamentvoll, hilfsbereit und mega verpeilt. Ohne sie wäre die Geschichte wirklich nicht das selbe.Aber auch Jasper und Lowas beste Freundin mochte ich auf Anhieb. Jeder einzelne Protagonist hatte seine Besonderheit und jeden habe ich ins Herz geschlossen.Das Cover gefällt mir auch super gut. Es spiegelt das gesamte Buch perfekt wieder und macht Lust auf den kommenden Sommer. Besser hätte man es nicht gestalten können.Fazit"Liebeskummer gibt es nicht" ist ein super schöner und lustiger Jugendroman, den man ideal an einem schönen Sommertag lesen kann.Eine große Empfehlung von meiner Seite!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks