Nica Stevens Hüter der fünf Leben

(80)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 2 Leser
  • 50 Rezensionen
(37)
(30)
(6)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Hüter der fünf Leben“ von Nica Stevens

Für die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …

unglaublich...atemberaubend...Einfach toll!

— MrsBraineater

Großartig und absolut empfehlenswert! Nica Stevens in Höchstform <3

— Schnapsprinzessin

Super Buch! Freue mich auf Band 2 Auf jeden Fall sehr empfehelnswert

— Larabello

Nica Stevens ist einfach eine gute Autorin. Hätte gern doppelt so lang sein können! 🙂

— Fairy_Cary

ein seichter Jugendfantasyroman mit paranormalen Elementen. War fix zu lesen :)

— suggar

Hat sich wirklich gut lesen lassen; mit netten Protagonisten. Eine gute Mischung aus Fantasy, Jugend und Liebe. Daumen hoch!

— QueenSize

<3 <3 <3

— 23GZamasu

Überzeugend, spannend und sehr schön geschrieben

— Janinezachariae

Es ist ein wirklich süßes Buch, leicht zu lesen und man ist auch schnell durch.

— babsS

Vivien und Liam nehmen den Leser auf eine phantastische Reise mit. Es gibt Spannung und was fürs Herz.

— beautyandthebook

Stöbern in Jugendbücher

Let's disco

Ein schönes, aktuelles Jugendbuch, das kleine Botschaften vermittelt.

Diana182

Moon Chosen

Eine gewaltige Welt, die mir nicht immer gefallen hat!

Buchfreundin70

Illuminae

Unterhaltsam - ja! Wird dem Hype trotzdem nicht gerecht...

Liebeslenchen

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Nach Anfangsschwierigkeiten entkam ich dem Sog einfach nicht mehr und habe es verschlungen!

Booknerdsbykerstin

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Die Liebesgeschichte hat mir die Geschichte leider etwas verdorben

weinlachgummi

Wolkenschloss

Humorvoller Teenie-Roman mit winterlich-weihnachtlichem Setting. Romantisch und krimihaft spannend!

Smilla507

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weltbuntmalende Bücher

    Hüter der fünf Leben

    WeltbuntmalendeBuecher

    15. October 2017 um 16:08

    Dieses Buch steht schon so lange auf meinem SuB, nun musste ich es einfach endlich lesen. Ich bin froh, dass ich mich dazu entschlossen habe es jetzt anzugehen.Hier der Klappentext: "Für die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …"Ich beginne mit dem Cover. Dieses Buch musste ich natürlich auch aufgrund des wundervolle Covers unbedingt haben. Ich finde es so schön!Die Farbgebung, die Verbundenheit zur Natur hat mir einfach wahnsinnig gefallen. Natürlich ist auch das Symbol sehr schön und mir gefällt es, dass es auf ein bisschen Liebe und Leidenschaft hinweist. Und ich finde, das Cover passt absolut zum Inhalt.1. Satz: "Eisiger Schnee hagelte gegen die Waldhütte."Der Einstieg in das Buch gelang mir sehr leicht, es war alles gut beschrieben und blieben doch einige Fragen offen, welche dann später gelöst werden sollen.Der Schreibstil allgemein gefiel mir sehr gut. Er hat die Geschichte flüssig gemacht und war einfach zu lesen. Die Stimmung im Buch kam sehr gut rüber, die Sprache ist sehr bildlich. Angenehm fand ich auch die Satzstellung, die Art und Weise, wie es eben geschrieben ist - ich bin ein kleiner, neuer, Fan von dem Schreibstil von Nica Stevens.In der Mitte des Buches geschah dann sehr viel, es kam auch sehr sehr viel Action vor, was für mich nicht zwingend hätte sein müssen, aber die Spannung im Buch wunderbar aufrecht hält. Natürlich passen die actionreichen Szenen auch sehr gut in die Geschichte rein. Auch gegen Ende passiert viel auf einmal, aber alles in einem Masse, dass es total angenehm ist und nicht Informationen im Überfluss geboten werden.Das Ende ist sehr toll gewählt und ich würde am liebsten noch viel länger bei den schönen Charakteren und in dieser Buch-Welt bleiben.Nun noch zu den Charakteren:Diese hat Nica Stevens alle sehr schön gestaltet. Jede Person ist eigenständig und hat auch einen eigenen Charakter inklusive der negativen und positiven 'Moden'. Die Charaktere passen sehr gut in die Geschichte, sind schön aufeinander abgestimmt und die Hintergrundinformationen zu den einzelnen Personen sind gut gestaltet.Für mich war es alles in allem ein Buch mit einer neuen Storyline, die sehr gefühlvoll und schön gestaltet und umgesetzt wurde. Die Idee zu dem Buch finde ich sehr toll. Auch konnte die Autorin die Spannung durch das ganze Buch halten und hat bei mir definitiv Lust auf mehr gemacht.Ich gebe dem Buch fantastische 5 Sterne, denn für mich ist es nahezu perfekt!

    Mehr
  • Einfach toll!

    Hüter der fünf Leben

    MrsBraineater

    08. October 2017 um 14:40

    Klappentext:Für die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …Rezi:Auch hier hat uns Nica Stevens bewiesen, das sie es einfach nur drauf hat gute Bücher zu schreiben. Es macht einfach nur Spaß dieses Buch zu lesen und man schwebt über jede Seite und ist dadurch superschnell mit dem Buch durch, was echt schade war, da es so toll ist.Die Geschichte um Vivien und Liam hat mich emotional echt berührt und mitgenommen. Sie ist unglaublich rührend und es hat mich anfangs schon fast geärgert, weil Liam so zurückweisend war. Ich hätte ihn manchmal gerne einfach nur geschüttelt und an Vivien festgekettet, damit er nicht wegkann. Leider hätte ich mir aber auch etwas mehr Informationen über die Hüter gewünscht und was genau für eine Bedeutung das alles hat. Auch hier hätte alles mehr ausgebaut werden können, da die Story echt viel Material geliefert hätte und ich gerne etwas mehr über die Nebencharaktere erfahren hätte. Dennoch war sie einfach unglaublich schön und lesenswert.!!

    Mehr
  • Hüter der fünf Leben...

    Hüter der fünf Leben

    Schnapsprinzessin

    25. September 2017 um 08:19

    Nica Stevens in absoluter Höchstform- vielen Dank für diesen Hör- bzw Lesegenuss!Mit "Hüter des Lebens" entführt uns Nica Stevens in einen Teil unserer Welt, der uns bisher verborgen bliebt und startet einen weiteren Fantasy-Epos.Wie auch in ihren bisherigen Fantasyromanen, wie z.B. die Verwandte Seelen Triologie, überzeugt die Autorin mit einem flüssigen Schreibstil und fesselnder Spannung.Wir lernen die sympathische Vivien kennen, die es im Leben nicht einfach hat. Ihr egozentrischer Großvater bestimmt ihr Leben und so freut sie sich auf den Urlaub bei ihrem Vater, der ihr Leben gehörig auf den Kopf stellen wird.Die Geschichte ist zu keinem Zeitpunkt langatmig und hält uns mit einem angenehmen Tempo in Schach. Wir lernen Viviens Gegenwart und Vergangenheit kennen und fiebern gemeinsam ihrer Zukunft entgegen.Auch der introvertierte Liam ist absolut sympathisch und seine Geschichte zieht den Leser ebenso in seinen Bann.Definitiv ein Pageturner, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, bzw das Hörbuch ebenso wenig pausieren lassen.Ich kann es absolut empfehlen!Vielen Dank, Nica Stevens :D

    Mehr
  • Twilight meets Tribute von Panem

    Hüter der fünf Leben

    libris_poison

    17. September 2017 um 16:27

    Hüter der fünf Leben stand schon eine weile in meinem Regal. Letztens hatte ich ein kurzes Buch für zwischendurch gebraucht. Also dachte ich mir lese ich Hüter der fünf Leben. Vivien hat es in ihrem Leben nicht leicht. Sie hat einen Großvater der sie behütet und beschützt. Er kontrolliert regelrecht. Ihr Vater hingegen ist das genau Gegenteil, er lebt seinen Traum und lässt seine Tochter lieber bei ihrem Großvater aufwachsen da er ihr selbst nicht viel bieten kann.Trotz das Vivien bei ihrem reichen Großvater aufwächst ist sie ganz und gar nicht abgehoben, eher im Gegenteil sie liebt die Natur und kommt lieber schlamm bespritzt nach Hause als mit feiner Kleidung vom Gold Teller zu essen. Das liebe ich an Vivien so, das sie sich von Äußerlichkeiten nicht beeinflussen lässt.Liam ist durch und durch ein Natur Freund. Er wohnt schon sein ganzes Leben in dem kleinem Städtchen in der nähe des Nationalparks. Er kennt jeden Winkel des Parks und fühlt sich dort zuhause. Liam ist gerne in der Wildnis unterwegs da er durch sein Geheimnis Angst hat als Freak bezeichnet zu werden. Er meidet die Schule und alle anderen in der kleinen Stadt nur seine Eltern wissen was mit Liam los ist. Doch nehmen sie es einfach hin und lassen Liam seinen Weg gehen. Als Vivien auf Liam trifft merkt man sofort das sich zwischen den beiden etwas anbahnt. Doch Liam hält Vivien von Anfang an auf Abstand damit sie nicht hinter sein Geheimnis kommt. Doch wie Frauen so sind ist Vivien davon überzeugt heraus zu finden was Liam vor ihr versteckt.Der Schreibstil von Nica Stevens war richtig packend. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht. Es ist ein perfektes Buch für zwischendurch, da es nicht so viele Seiten hat. Es war die perfekte Spannung an den richtigen Stellen. Auch der Humor kommt in Hüter der fünf Leben nicht zu kurz.Es ist toll Vivien und Liam bei ihren Konversationen zu begleiten.Wow! Twilights Meets Tribute von Panem.Ich hatte oft das Gefühl als wäre ich in Panem gelandet mit all den Verschwörungen und dem gut gegen böse. Es gab auch einen Bösewicht wie Präsident Snow, der dachte er kann allein die Welt regieren. Zum Schluss hin war ich dann plötzlich in Forks. Eine Kleinstadt, jeder kennt jeden. Der beste Freund der plötzlich auf Abstand geht und ein Geheimnis hat. Dann lüftet Sie das Geheimnis und gerät zwischen die Fronten. Die Schluss Zene hat mich sehr, sehr stark an Twilight erinnert. So aller Familien Zusammenhalt des Werwolf Rudel.Hüter der fünf Leben war für mich ein toller Ausflug in eine andere Welt. Obwohl es in unserer Zeit spielt, war es doch eine ganz andere Welt die man am Ende kennen lernen durfte.Ich kann Hüter der fünf Leben jedem nur empfehlen. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1133
  • Eine starke Grundidee mit einer spannenden Umsetzung

    Hüter der fünf Leben

    Buechersalat_de

    24. July 2017 um 13:36

    Ich war auf dieses Buch gespannt, weil ich schon die Trilogie der Autorin wirklich mochte. Das Cover ist geheimnisvoll und der Klappentext klang verlockend, wie kann man da nein sagen ;) Vivien lebt bei ihrem Großvater, dieser behütet sie wirklich sehr. Sie freut sich immer auf ihren Urlaub bei ihrem Vater, weil sie mit diesem wirklich eine starke Verbindung hat. Sie genießt die Zeit und kann sich frei fühlen. Doch in diesem Jahr soll sich alles verändern, denn Vivien entdeckt einige gefährliche Geheimnisse und muss sich entscheiden zwischen Gut und Böse...Der Schreibstil der Autorin ist so schön leicht und flüssig, man ist direkt im Geschehen und die Seiten fliegen nur so dahin. Ich bin so froh, dass die Charaktere der Autorin nicht so naiv und kindlich sind, wie oft in Jugendbüchern. In diesem Fall ist Vivien klug und stark, sie lässt sich so schnell keine Angst machen und sie kämpft, das mochte ich. Auch die anderen Charaktere sind sehr gut geworden. Ich glaube es gibt für jeden Geschmack etwas in diesem Buch. Die Grundidee hat mir gut gefallen und auch die Umsetzung mit einer spannenden Verfolgungsjagd hat mir gut gefallen. Das einzige, dass ich wirklich bemängel muss, ist die Länge. Ich finde aus dieser Geschichte hätte man noch deutlich mehr herausholen können. Das Potenzial ist absolut vorhanden. Ich würde mir eine Fortsetzung wünschen, das Buch an sich ist aber erst einmal abgeschlossen in der Handlung. Eine starke Grundidee mit einer spannenden Umsetzung. Ich hätte gerne mehr davon bitte!

    Mehr
  • Geheimnisvoll und sehr schön

    Hüter der fünf Leben

    Janinezachariae

    19. July 2017 um 20:52

    Es ist das vierte Buch, welches ich von Nica Stevens gelesen habe und es hat mich erneut total in den Bann gezogen. Vivien lebt bei ihrem Großvater und wird dort ständig überwacht, nur in den Sommerferien kann sie zu ihrem Vater, muss sich aber täglich bei ihrem Opa melden, versäumt sie es, kommt er direkt zu ihr. Als sie in den Sommerferien also zu ihrem Vater fährt, ist er total erkältet, aber sie haben geplant mit einem Freund und Arbeitskollegen in der Wildnis einige Proben zu nehmen. Als der Vater bei diesem Ausflug ausfällt, springt der Sohn ein und damit beginnt für Vivien ein unglaubliches Abenteuer: Flucht, Hubschrauberabsturz und Gefühle, die sehr viel ins Rollen bringen. Liam trägt ein mysteriöses Symbol oder auch Mal auf seiner Brust und niemand weiß, woher es stammt und was es bewirken soll, bis …   Diese Geschichte hat mir so gut gefallen, dass ich sie sehr schnell gelesen habe und kaum glauben konnte, was alles geschieht. Ich möchte mehr von Nica lesen, viel mehr. Denn sie hat eine wundervolle Art sich auszudrücken und das zu beschreiben, was um einen herum geschieht, ohne aber zu sehr abzuschweifen.

    Mehr
  • Ein Abenteur, mit Spannung und was fürs Herz

    Hüter der fünf Leben

    beautyandthebook

    15. July 2017 um 01:41

    Cover:Das Cover zeigt das Mal der Hüter. Es hat eine entscheidende Rolle im Buch und gehört definitiv dahin wo es ist. Das Cover ist in schönen Farben gehalten und hat mich direkt angesprochen. Ebenfalls zeigt es die Silhouetten der Protagonisten Vivien und Liam.**********Meine Meinung:Das Buch steigt mit einem Prolog in die Geschichte ein, welcher eine Art Rückblende zeigt, es wird beschrieben wie Liam zu seinen Eltern gekommen ist.Der Einstieg in das erste Kapitel findet 18-Jahre später statt. Wir lernen die noch 17-jährige Vivien kennen, die bei ihrem Großvater lebt, da ihre Mutter verstarb als Vivien noch ein Baby war und ihr Vater sich nicht um sie kümmern konnte. Vivian´s Großvater Robert Campbell ist definitiv kein Sympathieträger, er ist herrisch und versucht Vivien´s Leben und ihre Zukunft zu kontrollieren. Ein Grund mehr für die willensstarke Vivien sich auf den Sommer bei ihrem Vater zu freuen. Ihr Vater lebt im Jasper Nationalpark, dort zieht es Vivien eigentlich auch hin, ihr Großvater will davon aber nichts wissen. Angekommen bei ihrem Vater begibt sich Vivien auf eine Expedioton mit Dave ( Liams Vater) und Liam. Sie erkennt recht schnell das mit Liam etwas nicht stimmt, dass er anders ist. Da Vivien sehr neugierig ist, stellt sie viele Fragen und lässt sich nicht abspeisen. So erfährt sie mehr und mehr was Liam von einem normalen Menschen unterscheidet. Die Geschichte nimmt von Seite zu Seite mehr an Fahrt auf und definitiv auch an Spannung. Nica Stevens hat einen wundervoll leichten Schreibstil und nimmt so den Leser mit und führt ihn durch die Abenteuer von Vivien und Liam. Es ist eine spannende Reise welche die beiden durchleben, welche sie miteinander verbindet und zueinander finden lässt. Ich mochte Vivien von Seite 1 an, sie ist ein toller Charakter, mit viel Herz, Mut und Stärke. Liam hingegen ist recht verschlossen zu Beginn, ein Einzelgänger, welcher Gesellschaft eher scheut. Innerhalb der Geschichte erfährt man aber " warum und weshalb". Insgesamt auch ein toller Charakter welcher für die Menschen die er liebt einsteht auf wenn die Gefahren noch so groß sind. Nicht zu vergessen die Nebencharaktere, zB Leslie, Vivien´s gute Freundin, die unfreiwillig in die Geschehnisse der Malträger hineingezogen wird. Sie ist ein bunter Vogel und hat eine sehr direkte sympathische Art, welche mich sehr oft zum schmunzeln gebracht hat.**********Fazit:Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende überzeugt. Ich habe so mit Vivian und Liam mitgefiebert und Seite für Seite gehofft das die beiden einen Weg zueinander finden und vorallem heile aus ihren Abenteuern hinauskommen. Das Buch lies sich in einem Weg lesen. Es war spannend und mitreissend und einfach toll geschrieben. **********Zitat aus dem Buch:" Liam kam langsam auf mich zu. Seine Augen schimmerten in einem dunklen und hellen grün. Ich hatte den Eindruck, die Farben würden sich miteinander vermischen. Oder verlor ich jetzt den Verstand?"

    Mehr
  • Spannend, kurzweilig & ein Genuss

    Hüter der fünf Leben

    mii94

    06. July 2017 um 10:25

    InhaltFür die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …CharaktereVivien ist eine sehr starke junge Frau. Sie ist sehr mutig und auch richtig neugierig. Außerdem ist Vivien sehr beschützend und wagt alles, damit ihre Liebsten nicht in Gefahr sind. Sie ist auch sehr impulsiv und freundlich. Manchmal tut sie auch etwas sehr unüberlegt und ist sehr fürsorglich.Liam ist ein sehr mutiger junger Mann. Des Weiteren ist er sehr abwehrend und etwas verschlossen. Außerdem ist Liam sehr beschützend und würde wie Vivien alles machen, damit seine Liebsten außer Gefahr sind. Er ist sehr freundlich und liebevoll. Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin hat mir richtig gut gefallen. Er ist sehr locker und leicht, außerdem sehr frisch und abwechslungsreich. Des Weiteren ist der Schreibstil der Autorin auch sehr leicht und anregend und trotzdem mega spannend. Ich konnte das Buch richtig schnell lesen, weil ich sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen bin. Der Inhalt hat mir auch sehr gut gefallen. Es fängt gleich spannend an und dann geht es zusätzlich um die Familie, Ferien, einen sehr bestimmenden Großvater. Des Weiteren geht es in dem Buch auch noch um einen Trip in die Natur und die daraus folgenden Probleme. Zur AutorinNica Stevens wurde 1976 geboren. Ihre Leidenschaft ist es, Menschen mit ihren Geschichten den Alltag vergessen zu lassen. Mit dem Schreiben von Romanen hat sie sich einen lang gehegten Traum erfüllt.EmpfehlungHolt euch das Buch. Es ist mega. Ich liebe es. Ohne Witz, es ist so genial! Und einfach nur wow. Jede Seite war ein Genuss.

    Mehr
  • Wundervoll

    Hüter der fünf Leben

    Yuna151

    05. July 2017 um 01:36

    Vivien ist eigentlich ein durchschnittliches Mädchen, das bei ihrem Großvater lebt. Dieser hat viel Geld, Macht und Einfluss und nutzt dies natürlich auch, um seine Enkelin weitestgehend von einem vollkommen normalen Leben abzuschirmen. Sie liebt ihn, fühlt sich aber von Jahr zu Jahr eingeengter. Da ist es auch kein Wunder, das sie die Zeit bei ihrem Vater kaum erwarten kann. Aber nicht nur wegen ihrem Vater ist sie gerne dort. Auch ihre beste Freundin Leslie kann sie dort sehen. Ganz zu schweigen davon, das sie dort vollkommen frei ist. Und Liam dort lebt. Nur leider hat sie den Jugendfreund schon ewig nicht mehr gesehen. Und als es endlich zu einem Treffen kommt, ist er ihr gegenüber feindlich eingestellt. Aber warum? Vivi kann sich nicht daran erinnern, ob sie ihm beim letzten Treffen vielleicht irgendwas gesagt hatte, was diese Reaktion hervorrufen könnte. Dann steht wie jedes Jahr ein kleiner Fußmarsch durch die Wildnis an, um die Seen zu überprüfen. Leider erkrankt ihr Vater, sodass sie mit deren besten Freund und Liam alleine die Reise antritt. Auf dieser Reise erfährt sie einiges, was sie sich nicht mal in ihren kühnsten Träumen hätte vorstellen können. Auch über Liam. Und sich selbst.  Das eine Gefahr droht, merkt sie fast schon zu spät, doch vereint versuchen sie ihr Glück. Können sie es schaffen oder werden sie gemeinsam zugrunde gehen? Erfahre es in "Hüter der fünf Leben" ;) Ein tolles Buch!!! Es war mein erstes von Nica Stevens und konnte mich wirklich überzeugen und für sich vereinnahmen. Mit wenig ungewöhnlichen Dingen hat Nica es geschafft, eine kleine Welt aufzubauen, die in unserer Existiert. Und ich mag es. Sehr. Die Dialoge sind gut, die Emotionen kommen auch gut rüber.  Die Beschreibungen der Umgebung sind auch detailiert, aber nicht zu viel. Man wird nicht davon erdrückt. Cover:  Es ist perfekt für das Buch. Und es passt super zur Geschichte. Die beiden Personen kann man sich gleich denken, wer diese sind, das Symbol wird auch super mit eingesetzt (Beim lesen versteht man, was es damit auf sich hat) und auch der Rest mit dem Wald...Perfekt!  Ein gelungenes Buch für den gemütlichen Abend. Leider find ich es nur zu kurz, da ich die beiden Prota mag ^^  Und ich würde es irgendwann auch noch ein zweites Mal lesen ;) Nun freue ich mich definitiv auf die anderen Bücher von Nica ;) 

    Mehr
  • Schade Marmelade. Das war wohl nichts.

    Hüter der fünf Leben

    VonDerZeitBeseelt

    02. July 2017 um 19:48

    »Liam, wir können hier noch den ganzen Tag herumstehen und um den heißen Brei reden. Ich werde nicht lockerlassen, bis du mir sagst, was mit dir los ist. Du kannst uns also kostbare Zeit ersparen, wenn du endlich mal auf den Punkt kommst.« Die Story Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Der Klappentext klang so vielversprechend und auch die Grundidee an sich, finde ich wirklich erfrischend. Aber leider hapert es an allen Ecken und Enden. Insgesamt könnte die Story, wenn man sie denn ausgearbeitet hätte, eine Triologie, mindestens jedoch eine Dilogie füllen, umso mehr ist es mir ein Rätsel, wie Nica Stevens es geschafft hat, das auf knapp 300 Seiten unter zu bekommen. Leider merkt man die daraus resultierenden Mängel sehr deutlich. Anstatt sich Zeit zu lassen und einem die Welt der Hüter langsam, mit ausschweifenden Details, näher zu bringen, überschlugen sich die Ereignisse gerade so und an Erklärungen wurde überall gespart. Dabei versucht das eine Ereignis das nächste zu übertrumpfen und mit Übertreibungen und Überreaktionen wurde großzügig umgegangen. Auch die Liebesbeziehung zwischen Vivian und Liam war … plötzlich. Da hat sich nichts langsam angebahnt, sodass man vom Lesen selbst Schmetterlinge im Bauch hatte. Manche Aktionen waren mir total schleierhaft und auch nach Beendigung dieses Buches ist mir so manches nicht schlüssig. Nach einer Logik oder einem roten Faden braucht man nicht zu suchen, denn die findet man nicht.   Leider wurden im Laufe des Buches viele Fragen aufgeworfen, die nicht oder nur unzureichend beantwortet wurden. Ganz besonders interessieren würde mich ja die Antwort auf: Warum gibt es die Hüter überhaupt? Was ist deren Aufgabe? Was hat es mit diesem Stein (Lebensform) auf sich? Tja, auf eine Beantwortung kann ich lange warten, da das Buch abgeschlossen zu sein scheint. Der Knüller war jedoch das Ende, das so unerwartet einschlug, wie eine Bombe. Zumal ich dachte, das kann doch noch nicht das Ende sein. Aber ja, ein Ende, das wirklich zum Weinen, oder zum Lachen, ist. Total an den Haaren herbei gezogen und urplötzlich. Pluspunkt gibt es für die Spannung. Die war von Anfang bis Ende vorhanden, weshalb ich das Buch auch zu Ende lesen musste – ich hoffte, dass das Buch noch an Fahrt aufnimmt und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Aber mehr als stumpfe Action kam leider nicht.   Die Charaktere Auch hier kann ich leider kein positives Wort finden. Jeder Charakter ist total oberflächlich und klischeehaft geraten. Zu jedem kann ich, wenn überhaupt, gerade mal zwei Eigenschaften zuordnen. Und das sagt doch schon alles, oder? Von der naiven, ich-rette-die-Welt Hauptprotagonistin Vivian bis hin zum geheimnisvollen, oh-gott-sieht-der-gut-aus Liam, sind alle typischen Teenie-Figuren vertreten. Okay, ich gebe zu, die ich-habe-immer-einen-guten-Spruch-auf-Lager Leslie ist an manchen Stellen ganz witzig, aber das war es auch schon. Die Reaktionen und Gedankengänge kann man dabei leider auch nicht wirklich nachvollziehen, zumal sie nicht einer Linie treu bleiben. Schade Marmelade!    Der Schreibstil Nica Stevens hat eine leichte, verständliche Sprache, die nicht zu umgangssprachlich ist. Die Dialoge sind jetzt nicht das Gelbe vom Ei, aber auch nicht miserabel. Flüssig lässt es sich allemal lesen.   Mein Fazit Schöner Grundgedanke. Leider zu viele sich überschlagende Ereignisse gespickt mit totalen Überreaktionen und klischeehafte Charakter. Leider bleiben dann auch noch einige Sachverhalte am Ende unbeantwortet.          

    Mehr
  • Süß aber...

    Hüter der fünf Leben

    dieDoreen

    06. June 2017 um 21:36

    "Hüter der fünf Leben" ist mein erstes Buch von Nica Stevens. Ich war schon ganz gespannt, denn ich habe schon viele Leser über den Schreibstil der Autorin schwärmen hören.Es ist ihr auch tatsächlich gelungen mich gefangen zu nehmen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und leicht. Wundervoll bildlich, taucht man sofort in die Geschichte ein, welche sehr rasant beginnt. Vivien war mir auch anfangs ganz sympathisch was sich aber mit dem Fortlaufen der Story geändert hat. Liam gegenüber verhält sie sich manchmal sehr naiv und nimmt auch zu viel einfach so hin. Auf der anderen Seite blitzt dann aber plötzlich wieder eine starke und mutige Vivien durch die nicht auf den Kopf gefallen scheint. Schnell entwickelt sich etwas zwischen den Beiden. Etwas überstürzt und teilweiße nicht ganz nahvollziehbar. Aber auf jeden Fall sehr süß. Die Geschichte lies sich sehr schnell lesen und es kam keine Langeweile auf, dennoch wurden viele Dinge einfach so abgehandelt und ich hätte gern mehr über die Hüter erfahren. So kam auch das Ende für meinen Geschmack zu plötzlich und übereilt, hier wäre mir ein wenig Tiefgang lieber gewesen. Es gibt ein richtiges Ende aber dennoch bleiben einige Fragen offen. Schade, denn die Idee hinter der Geschichte hatte mir gut gefallen auch die leichten Fantasyelemente und die kleine Portion Liebe waren passend und in genau der richtigen Dosierung.Mein Fazit"Hüter der fünf Leben" überzeugt mit einer fantastischen Grundidee. Mit dem leichten und flüssigen Schreibstil sorgt das Buch für ein kurzweiliges Lesevergnügen. Allerdings hätte ich mir an einigen Stellen etwas mehr Informationen gewünscht und das Ende weniger übereilt.

    Mehr
  • 3,5 Sterne für eine nette Geschichte

    Hüter der fünf Leben

    Lila-Buecherwelten

    22. May 2017 um 07:26

    Meinung: Ich kann eigentlich nicht wirklich etwas Schlechtes über das Buch sagen. Allerdings auch nichts überschwänglich Gutes. Diese zwei Sätze bringen meine Meinung zu „Hüter der fünf Leben“ eigentlich sehr gut auf den Punkt. Denn das Buch ist schon gut, nett und kurzweilig, aber es konnte mich leider nicht vom Hocker reißen oder richtig berühren. Die Geschichte war schön durchdacht und hat mich auch gut unterhalten, auch wenn sie mich nicht so unglaublich überrascht hat oder ähnliches. Die Schauplätze waren toll gewählt, da die Handlung sehr viel im Wald spielt, und ich die Atmosphäre wirklich sehr gut beschrieben fand. Das hat Nica Stevens klasse hinbekommen, denn man fühlt sich wirklich in die wilde Natur versetzt. Auch bei den Figuren war es wieder dasselbe. Sie sind schon gut entworfen, aber so richtig gefesselt haben sie mich jetzt irgendwie nicht. Gerade Liam kann ich manchmal nicht so ganz verstehen. Er hat ein Geheimnis und vertraut das einfach so mal einem Mädchen an, das er im Grunde überhaupt nicht (mehr) kennt? Fand ich schon sehr merkwürdig. Irgendwie ging auch alles ganz schön schnell. Da hätte ich mir manchmal ein klein wenig mehr Luft gewünscht und mehr Raum, damit sich die Geschichte richtig entfalten kann. Vielleicht 100 mehr hätten dem Buch schon gut getan. Aber wirklich schlecht fand ich es trotzdem nicht. Wie gesagt, hier greift wieder das am Anfang Genannte. 😉 Fazit: Ein Buch, das zwar nett zu lesen ist, mich aber leider nicht so richtig mitnehmen konnte. Mir hat ein wenig das letzte bisschen des besonderen Etwas gefehlt, das im Gedächtnis bleibt. So ist es eine nette Geschichte für Zwischendurch.

    Mehr
  • Sehr tolle Jugendfantasy

    Hüter der fünf Leben

    Sandra1978

    21. May 2017 um 15:32

    Inhalt Nach dem Tod ihrer Mutter lebt Vivian bei ihrem gut betuchten, aber sehr strengen Großvater. Die Sommerferien verbringt sie bei ihrem Vater, einem Wildparkhüter, in dessen Fußstapfen sie, sehr zum Missfallen ihres Großvaters, treten möchte. In diesen Sommerferien begegnet sie Liam wieder, einem Kindheitsfreund und dem Sohn des Kollegen ihres Vaters. Doch etwas hat sich zwischen ihnen verändert. Liam zieht sie magisch an, doch er ist sehr abweisend und benimmt sich äußerst merkwürdig. Als sie durch Zufall etwas sieht, das nicht für ihre Augen bestimmt war, setzt sie alles daran, hinter Liams Geheimnis zu kommen. Auch Liam fühlt sich zu Vivian hingezogen, und schließlich kommen die Beiden einem Geheimnis auf die Spur, das Liams merkwürdige Fähigkeiten erklären kann, das aber kaum zu glauben ist.  Beurteilung  Hüter der fünf Leben ist ein Urban-Fantasy-Jugendbuch, wie man es sich wünscht. Eine schöne Romanze zwischen zwei sympathischen Charakteren, ein altes Familiengeheimnis, fantastische Fähigkeiten und ein bisschen Magie und Menschen, die niedere Absichten haben und sich den Protagonisten in den Weg stellen, sind das Erfolgsrezept.  Ja, das Muster ist nicht neu, aber trotzdem lese ich solche Geschichten immer wieder gern, vor allem, wenn sie so mitreißend geschrieben sind wie in diesem Fall von Nica Stevens. Ich liebe es, wenn ich ein Buch beginne und mich die erste Seite gleich mitzieht. Ein kurzer, sehr neugierig machender Prolog, dann ein Cut und wir beginnen in einer alltäglichen Situation im Leben der Protagonistin Vivien. Zugegeben, manchmal nervt es schon beim Lesen, wenn man merkt, dass es irgendwie doch immer das gleiche Schema F ist bei Fantasy-Jugendbüchern. Dann denke ich mir aber, die jeweiligen Autoren können nichts dafür, es ist eben einfach so, man kann schließlich nicht für jedes Buch das Rad neu erfinden. Wichtig ist, dass man nicht den Eindruck hat, die Geschichte schon mal gelesen zu haben, es ähnelt inhaltlich keinem Buch, das ich kenne, und somit ist die grundlegende Idee dahinter neu.  Ich möchte hier nicht spoilern und versuche mich deshalb mal möglichst schwammig auszudrücken: Liams hauptsächliche Fähigkeit ist beneidenswert. Ich wünschte, ich könnte auch von so etwas profitieren. Man hat etwas davon, aber doch nicht soviel, dass es einen irgendwann ins Unglück stürzt, denn es ist immer noch absehbar! Der Gedanke daran hat mich eine ganze Weile nach dem Lesen noch beschäftigt.  Bei dem Ende ist eine Fortsetzung wohl möglich, aber eher unwahrscheinlich, man muss hier also nicht überlegen, ob man mit dem Lesen noch auf das Erscheinen des Folgebands wartet, was ja auch mal eine nette Abwechslung ist :-) Mein Fazit ist auf jeden Fall:  Ich habe das Buch weggesuchtet, es ist super leicht und schnell zu lesen, die Idee ist toll, die Charaktere gut ausgearbeitet und leicht gern zu haben. Die Geschichte zieht den Leser von Anfang an in ihrem Bann und wird an keiner Stelle langweilig. Deswegen gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternchen.

    Mehr
  • Ich liebe das Setting und die Idee dahinter

    Hüter der fünf Leben

    Kanya

    18. May 2017 um 14:25

    InhaltDie 17-jährige Vivien liebt die Zeit, die sie mit ihrem Vater in dem Nationalpark Kanadas, in dem ihr Vater arbeitet, verbringen kann. Denn obwohl sie ihren Großvater liebt und gerne bei ihm lebt, fühlt sie sich oft eingesperrt. Auch dieses Mal kann sie die Zeit mit ihrem Vater gar nicht abwarten. Doch als sie Liam, einen Freund aus Kindertagen wiedertrifft, verändert sich alles. Er ist seltsam distanziert und hat sich auch so ganz schön verändert. Als sie ein seltsames Mal an seiner Brust sieht, versucht sie seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen.Meine Meinung"Hüter der fünf Leben" ist mir zuerst durch sein wunderschönes Cover aufgefallen und da das Setting nach meinem Geschmack klang, wurde ich schnell neugierig. Und ich wurde nicht enttäuscht. Besonders das Setting finde ich wunderschön und die Beschreibungen des Nationalparks Kanadas fand ich toll und magisch.Aber auch der Rest konnte mich überzeugen, auch wenn manches zu vorhersehbar war und sich der Anfang für meinen Geschmack etwas gezogen hat. Dafür gibt es aber dennoch so einige überraschende Wendungen und das Geheimnis, das Liam verbirgt, konnte mich überraschen und in seinen Bann ziehen.Der Plot ist abwechslungsreich, magisch und unterhaltsam und beinhaltet auch eine stimmige und schöne Liebesgeschichte, die mich wirklich fesseln konnte.Man begleitet Vivien nach Kanada, lernt aber auch ihren Großvater und das Leben dort kennen. Beide Leben sind völlig gegensätzlich und ihr Großvater möchte, dass sie in seine Fußstapfen tritt, dabei möchte Vivien viel lieber in die Fußstapfen ihres Vaters treten. Ich fand sie als Protagonistin sehr liebenswürdig. Sie glaubt immer an das beste im Menschen, ist zwar manchmal etwas leichtsinnig und impulsiv, aber ansonsten wäre das Buch auch wohl langweilig.Liam ist zuerst der typische Bad Boy, mürrisch, distanziert und etwas nervig. Erst nachdem Vivien hinter sein Geheimnis kommt, taut er auf und ist wirklich toll. Sein ganzes abwesendes Verhalten nutzt er nur um sein Geheimnis zu wahren.Besonders gut hat mir aber Viviens beste Freundin gefallen, da sie flippig ist und Schwung in den Plot bringt.Der Schreibstil ist leicht und locker zu lesen, voller Emotionen und atmosphärisch. Die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Der Plot wird komplett aus Viviens Ich-Perspektive geschildert, was ich sehr passend fand.Das Ende bietet einiges an Action und einen spannenden Showdown, der das Buch überzeugend und gut abschließt. Das wird bestimmt nicht das letzte Buch gewesen sein, das ich von der Autorin gelesen habe.Fazit"Hüter der fünf Leben" konnte mich insgesamt sehr gut unterhalten. Ich mag das Setting und die Idee dahinter und kann das Buch jedem Fantasyfan, der gerne Bücher mit einer Liebesgeschichte liest, empfehlen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks