Verwandte Seelen - Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod

von Nica Stevens 
4,3 Sterne bei146 Bewertungen
Verwandte Seelen - Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (119):
Erdbeerkusss avatar

Stellen weiße echt zu kitschig aber trozdem spannend und schön

Kritisch (7):
Pi-314s avatar

Abgebrochen wegen seichten Charakteren und übertriebenem Kitsch

Alle 146 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Verwandte Seelen - Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod"

Samanthas und Jakes Liebesgeschichte wuchs durch das große Interesse und die anhaltende Begeisterung der Leserinnen zu einer Bestseller-Trilogie heran, deren Romantik und Abenteuer alle Fantasy-Fans verzaubert.
Die neunzehnjährige Samantha weiß nicht, wer sie ist und welche tragende Rolle sie in der Beziehung zu den Unsterblichen spielt. Sie wehrt sich gegen deren Gesetze und ist mit anderen Menschen auf der Flucht.
Als sie schließlich dem Feind in die Hände fällt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Doch entgegen ihrer Befürchtung liefert der Unsterbliche Jake McAlaster sie nicht aus.
Er ist abweisend und verwirrend – aber auch faszinierend und unwiderstehlich. Samantha spürt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Jedoch ahnt sie nicht, wie unwiderruflich sie schon längst mit ihm verbunden ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959915014
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:220 Seiten
Verlag:Drachenmond-Verlag
Erscheinungsdatum:15.09.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 17.04.2015 bei XPUB erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne81
  • 4 Sterne38
  • 3 Sterne20
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Somayas avatar
    Somayavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweilige Liebesgeschichte, bei der es viel Herzschmerz und wenig Spannungskurve gibt
    Viel Herzschmerz, wenig Spannung

    Ich hatte mich auf dieses eBook gefreut, es schon länger ins Auge gefasst und bin halb ausgerastet, als ich es dann bei einer Adventskalenderaktion gewinnen durfte. Klar, dass ich es da nicht lange auf dem SuB schmoren lassen wollte und bereits Anfang Januar danach griff.
    Nach ca. 50 Seiten war mir aber endgültig klar, dass ich nicht das bekommen würde, was ich erwartet hatte und legte erst einmal eine Pause ein. Während dieser stellte ich mich gedanklich darauf um, was ich wirklich von der Geschichte erwarten durfte und danach ging es dann auch auf jeden Fall flüssiger weiter mit dem Lesen. Trotzdem bleibt es für mich ein eher mittelmäßiges Buch.
    Die Geschichte fernab der Romanze hat großes Potenzial, verblasste aber leider im Schatten der ach so dramatischen Liebesgeschichte um Sam und Jake. Leider wurde hier nur sehr wenig ausgeschöpft und alles das, was für mich Spannung hätte rein bringen können, blieb im Hintergrund und handelte sich dann am Ende in wenigen Sätzen ab. Generell gab es für mich viel zu wenig Hintergrundinformationen. Was hat es mit den Unsterblichen auf sich? Was macht sie (neben der Unsterblichkeit und natürlich Perfektion) aus?
    Der Schreibstil ist, bis auf ein paar wirklich abgedroschene und kitschige Sätze, sehr angenehm und machte das Buch trotz der inhaltlichen Schwächen zu einem kurzweiligen Lesevergnügen, bei dem ich aber leider aus dem Augenverdrehen nicht heraus kam.
    Samantha als Protagonistin mochte ich nämlich gar nicht. Sie lässt für Jake alles, auch ihre beste Freundin, links liegen und wundert sich dann noch, warum diese sauer auf sie ist. Leiert ihr sogar noch eine Entschuldigung raus und heult sowieso die meiste Zeit über die böse, böse Welt, die sie missversteht.
    Die Liebesgeschichte zwischen Jake und Sam ist ein Hin und Her, bei dem man sich sowieso schon denken kann, wie es ausgeht. So richtig konnte ich es auch nicht immer nachvollziehen, wie es nun von der leichten Anziehung und dem Kribbeln zu dem großen Liebeskummer und wieder zurück zur Unzertrennlichkeit kam. Dies mag aber auch daran liegen, dass ich zwischenzeitlich pausiert habe und daher den Faden etwas verloren habe.
    Alles in allem eine kurzweilige Liebesgeschichte, bei der es viel Herzschmerz und wenig Spannungskurve gibt. Hintergründe zum Fantasybereich gab es leider nur wenige, sodass es auf mich eher wie ein mittelmäßiger Young-Adult-Roman wirkte, über den, um es interessanter zu gestalten der Mantel der Fantasy geworfen wurde.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Erdbeerkusss avatar
    Erdbeerkussvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Stellen weiße echt zu kitschig aber trozdem spannend und schön
    Extrem Kitschig aber das Ende konnte es retten

    - Verwandte Seelen - 

    Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod 

    Klappentext:


    Die neunzehnjährige Samantha weiß nicht, wer sie ist und welche tragende Rolle sie in der Beziehung zu den Unsterblichen spielt. Sie wehrt sich gegen deren Gesetze und ist mit anderen Menschen auf der Flucht. 
    Als sie schließlich dem Feind in die Hände fällt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Doch entgegen ihrer Befürchtung liefert der Unsterbliche Jake McAlaster sie nicht aus. 
    Er ist abweisend und verwirrend aber auch faszinierend und unwiderstehlich. Samantha spürt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Jedoch ahnt sie nicht, wie unwiderruflich sie schon längst mit ihm verbunden ist.

    Inhalt:

    Sam lebt in einer idyllischen Lichtung versteckt vor den Unsterblichen mit ihrer Tante und ihrem Onkel. Niemand konnte Sie finden. Ihre Eltern sind  verstorben. Bisaufeinmal eineMänner Caln kam und sie und zwei Ihrer Freunde mitnahm.
    Dort traf sie auf Jake. Aus irgendeinem Grund fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Aber er war ein Unsterblicher. Menschen sind in den Augen von den Unsterblichen nutzlos und ihnen ist es ohne ihre Erlaubnis verboten ein Kind zu zeugen. Das Problem ist das Unsterbliche keine Kinder mehr Zeugenkonnten. Deswegen leben Sam und Ihre Freunde im Geheimen. Da Unsterbliche in letzter Zeit weniger geworden sind und somit eine Seelen Verwandtschaft fast unmöglich geworden. 
    Doch schnell finden der Clan heraus das Sam die Tochter sein muss eines Unsterblichen. Aber da sie sterbl ich ist kann es nicht sein. 
    Doch kann es sein dass eine Seelen Verwandtschaft zwischen einem Menschen und einem Unsterblichen bestehen kann?

    Fazit:

    Das Buch war mir wirklich (gerade am Anfang) zu kitschig und mir ging die Liebesbeziehung zwischen Sam und Jake viel zu schnell  ... Wenn man das etwas länger gezogen hätte und die Liebe zwischen den beiden nicht sofort geäußert hätte wäre es besser. Allerdings hat mir wiederum das Ende sehr gut gefallen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    zeki35s avatar
    zeki35vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr schön..
    Sehr schön...

    Inhaltsangabe

    Samanthas und Jakes Liebesgeschichte wuchs durch das große Interesse und die anhaltende Begeisterung der Leserinnen zu einer Bestseller-Trilogie heran, deren Romantik und Abenteuer alle Fantasy-Fans verzaubert. 
    Die neunzehnjährige Samantha weiß nicht, wer sie ist und welche tragende Rolle sie in der Beziehung zu den Unsterblichen spielt. Sie wehrt sich gegen deren Gesetze und ist mit anderen Menschen auf der Flucht. 
    Als sie schließlich dem Feind in die Hände fällt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Doch entgegen ihrer Befürchtung liefert der Unsterbliche Jake McAlaster sie nicht aus. 
    Er ist abweisend und verwirrend – aber auch faszinierend und unwiderstehlich. Samantha spürt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Jedoch ahnt sie nicht, wie unwiderruflich sie schon längst mit ihm verbunden ist.


    Meine Meinung

    Zum Buch

    "Verwandte Seelen" ist mir vor kurzem aufgefallen. Ich fand die Inhaltsangabe sehr interessant und habe mir gleich das Buch zugelegt. Der Fantasyroman war ganz nach meinem Geschmack. Tolle Charaktere und eine schöne Geschichte, was will man mehr?


    Cover

    Das Cover wirkt sehr zur Natur bezogen und vor allem der große Baum steht im Vordergrund. Ich hätte hier vielleicht, ein etwas anderes Cover gewählt, da dieses hier eher nur bedingt zu Geschichte passt. 


    Protagonisten

    Sam war eine ganz tolle Protagonistin mit einem sehr starken Willen. Ich habe mich sehr amüsiert, als sie ein paar Mal versuchte Jakes Aufmerksamkeit zu beziehen. Ihre Aufrichtigkeit und ihren Mut fand ich im richtigen Maß gewählt. 
    Jake hat sich am Anfang immer wieder zurückgezogen, was ich eigentlich verstehen konnte. Die Lage hat es ihnen sehr schwer gemacht sich einander näher zu kommen. 
    Grimmt - Jakes bester Freund war eine kleine Erfrischung im Buch. Seine Neckereien und sein Humor haben mich ein paar Mal zum lachen gebracht. 


    Schreibstil

    Das Buch ist aus Sams Sicht geschrieben. Ihre Gefühle und Gedanken wurden sehr deutlich beschrieben und dargestellt. 
    Da das Buch einen recht einfachen Schreibstil hat, lässt es sich sehr schnell lesen. 


    Fazit

    Ein schöner und vor allem runder Anfang, der mich neugierig auf die folgenden Bände gemacht hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TifaLockharts avatar
    TifaLockhartvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Hätte nie für möglich gehalten, dass mir Charaktere nach nur 220 Seiten so ans Herz wachsen können! Die Geschichte hat mich umgehauen!!!
    Konnte mich absolut überzeugen

    Ich hätte niemals gedacht, dass mich ein 220 Seiten Buch so packt und mich absolut überzeugt! Ich liebe diese Geschichte einfach!!!
    Zu allererst muss ich sagen, dass die Aufmachung wirklich wunderschön ist. Es sieht im Regal einfach toll aus und auch der Klappentext macht einen neugierig.
    Eigentlich habe ich schon viele Vampirromane gelesen. Nach der Biss-Reihe eigentlich nichts anderes für über ein Jahr. Ich dachte, die Geschichte ist sicher nichts besonderes und nur etwas für zwischendurch, aber da lag ich sowas von falsch!!!
    Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen und musste einfach wissen, wie es weitergeht, sobald ich an einem Kapitelende angelangt war.
    Nica Stevens Schreibstil fesselt einen vollkommen und sie schreibt unglaublich flüssig und bildlich. Das Setting ist einfach grandios und ich befand mich mitten im Wald bei den Protagonisten. Sie hat super tolle Charaktere erschaffen, die einem direkt sympathisch sind!!!
    Samantha ist eine echte Kämpferin und keineswegs naiv und kindlich. Sie hat eine starke Persönlichkeit.
    Die Geschichte ist spannend und gleichzeitig auch sehr romantisch, aber nicht zu kitschig. Einfach eine tolle Mischung! Ich musste sogar zwischendurch ein paar Tränchen verdrücken. (Immer ein gutes Zeichen ;-) )
    Die Geschichte ist an sich abgeschlossen und beinhaltet keinen Cliffhanger. Allerdings möchte ich natürlich unbedigt die anderen Bände auch lesen!!!
    Ganz, ganz großes KINO!!! Für mich ein absolutes Highlight!!!

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    S
    Sarah_CubeMangavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Trotz einigen Schwächen, ein sehr empfehlenswertes Buch, was man gut an einem Abend lesen kann.
    Verwandte Seelen - Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod

    Ein Buch, welches ich schon hätte längst lesen sollen. Letztes Jahr habe ich die gesamte Trilogie zu meinem Geburstag von 2 guten Freunden geschenkt bekommen und ich hab es erst jetzt geschafft mal den ersten Band zu lesen. Schande über mein Haupt. Denn normalerweise versuche ich gerade Geschenke so schnell wie möglich zu lesen. Dennoch lag die Reihe jetzt so lange bei mir rum.
    Was ich eigentlich überhaupt nicht verstehen kann, denn.... Ich war von der ersten Seite bis zur letzten Seite total gefesselt. Mir kamen die 220 Seiten so kurz vor. Der zweite Band wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.
    Das Szenario zwischen Sterblichen und Unsterblichen finde ich sehr interessant. Speziell dadurch, dass sich, trotz den ganzen Gesetzen und des Hasses untereinander, trotzdem Freundschaften zwischen Sterblichen und Unsterblichen gebildet haben. Grimmt und Jake sind so ein schönes Beispiel. Ich mag die Freundschaft zwischen den beiden so gerne. An sich gefallen mir beide Charaktere sehr. Wobei ich Grimmt noch ein kleines bisschen besser mag. Ich mag seine Art und Weise und er wirkt dabei immer wie ein Vater und gleichzeitig wie ein sehr guter Freund.
    Sam ist nicht meine Lieblingsprotagonisten, aber trotzdem mag ich sie eigentlich ganz gerne. Ab und zu ist sie mir einfach zu anstregend, da sie etwas zu impulsiv handelt. Dafür finde ich es ganz gut, dass sie nicht zu lange um den heißen Brei herum redet, sondern einfach mal sagt, was Sache ist. Diese Eigenschaft mochte ich besonders, da dadurch zwischen Jake und ihr wenigstens die Beziehung schnell geklärt ist. Es war sowieso von Anfang an sehr offensichtlich und deswegen fand ich es auch nicht schlimm, dass es sich so schnell entwickelte.
    Da es ein Auftakt einer Trilogie ist möchte ich gar nicht so viel vom Inhalt erwähnen. Kleine Details würden das Ende vom ersten Band schon sehr spoilern.
    Wie es letztendlich ausgegangen ist fand ich auch sehr vorhersehbar, aber dennoch auch interessant. Ich bin sehr gespannt, ob das Szenario im zweiten Band einen großen Krieg auslösen wird oder ob es zu einer anderen Auseinandersetzung kommen wird.

    Einige Schwächen hatte der Band natürlich auch. Dadurch, dass man einige Sachen vorhersehen konnte und eigentlich schon ziemlich sicher wusste, dass es so passieren wird, ist die Spannung an einigen Stellen leider etwas verloren gegangen.
    Ich muss dazu sagen, dass das aber jammern auf hohem Niveu ist.
    Im Gesamtbild betrachtet ist der erste Band der Reihe ein gut gelungener Auftakt und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band ♥

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buechersalat_des avatar
    Buechersalat_devor einem Jahr
    Mich konnte der erste Teil überzeugen!


    Ich habe die Gesamtausgabe dieser Trilogie schon länger im Regal stehen und nun habe ich sie endlich mal gegriffen. Ich habe mich dennoch entschieden, für jeden Band eine eigene Rezension zu schreiben, das halte ich einfach für klüger, um auch die Unterschiede etwas hervor zu bringen. 


    Ich finde das Cover der Neuauflage aus dem Drachenmond Verlag viel schöner als das aus Selfpublisher Zeiten. Sowohl vom Motiv als auch farblich. 


    Samantha lebt mit ihrer Tante und ihrem Onkel abgeschieden in einem versteckten Dorf. Sie leben in einer kleinen Gemeinschaft um sich so vor den Unsterblichen zu verstecken. Doch dann wird ihr Dorf angegriffen und sie müssen fliehen. Doch nicht allen gelingt die Flucht und die wenigen die fliehen können sind nicht außer Gefahr...


    Samantha ist mit der Gewissheit aufgewachsen, dass die Unsterblichen von Grund auf böse sind. Sie sind schuld daran, dass sie ohne Eltern ist und versteckt leben muss, denn sie dürfte gar nicht leben, denn ihre Geburt war von den Unsterblichen nicht "genehmigt". Doch auf ihrer Flucht begegnet sie Jake, er ist ein Unsterblicher und schon bei ihrer ersten Begegnung fühlt sie, dass sie mit ihm verbunden ist. Doch Jake ist von dieser Anziehung alles andere als begeistert. 


    Ich muss sagen, der Stil hat mir gleich gut gefallen und ich bin viel zu schnell voran gekommen mit dem Lesen. Die Autorin hat tolle Charaktere erschaffen, auch wenn ich immer bei Grimmt dachte, dass er ein Zwerg ist, keine Ahnung wieso ;) 
    Die Autorin hat mit Samantha auch eine starke Protagonistin erschaffen. Sie ist nicht naiv, obwohl ich das gedacht hätte aufgrund ihres versteckten Lebens. Sie ist vor allem eine Kämpferin, und da starke Frauen voll mein Ding sind hatte ich eine schöne Lesezeit. 


    Der Spannungspegel ist angenehm und vor allem die romantischen Szenen haben mir gut gefallen. Ich bin sehr froh, dass aus diesem ehemaligen Einzelband eine Trilogie wurde. So kann man die Charaktere einfach noch ein wenig besser kennenlernen. Das Ende ist aber natürlich für sich abgeschlossen und ohne Cliffhanger ;) 


    Der Auftakt dieser Trilogie hat mir sehr gut gefallen und ich habe natürlich den zweiten Teil auch direkt begonnen. 










    Mich konnte der erste Teil überzeugen !

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Sarah_Adamss avatar
    Sarah_Adamsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Welt, in der Sterbliche und Unsterbliche miteinander leben, ist faszinierend.. Leider fehlt mir an vielen Stellen die Tiefe..
    Verwandte Seelen - Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod


    http://sasas-leseecke.blogspot.ch/

    Inhalt

    Samantha lebt in einer Welt, in der die Menschen von den Unsterblichen unterdrückt werden. Als ihr Dorf, welches sich vor dieser Tyrannei versteckte, überfallen wird, gelingt es ihr mit ihren Freunden zu fliehen. Dabei erfährt sie, dass angeblich auch in ihr zur Hälfte unsterbliches Blut fließen soll und dass sie der Schlüssel dazu sei, diese grausame Herrschaft zu beenden und Menschen und Unsterbliche wieder in Frieden zusammenzuführen. Doch kann das wahr sein, wenn doch alles an ihr rein menschlich zu sein scheint? Und selbst wenn: wie soll sie das anstellen? Als sie ganz unverhofft ihren Seelenverwandten findet beginnt sich ihre Welt zu drehen und sie ist bereit ihr Leben für diese Liebe zu geben..

    Meine Meinung

    Mehr zufällig bin ich auf diese Trilogie gestoßen und mit ihren nur etwa 200 Seiten pro Buch handelt es sich um etwas „leichtes Zwischendurch", was leider viel zu schnell vorbeigeht. Das Thema – eine Welt, in der Sterbliche und Unsterbliche miteinander leben und irgendwie  miteinander verbunden sind – finde ich sehr faszinierend! Leider wurde nicht so viel daraus gemacht, wie ich mir erhofft hatte – teilweise ist das aufgrund der geringen Seitenzahl bereits absehbar gewesen. Die Handlung entwickelt sich unglaublich schnell, Beziehungen gehen innerhalb eines Wimpernschlags in die Tiefe, sodass es oft nicht nachvollziehbar ist und an Authentizität einbüßt. Schade! Ich hätte so gern mehr von einigen Personen erfahren, mich langsam in die Protagonistin eingefühlt und ihre alte Welt kennengelernt, um dann wie sie voller Staunen in diese neue Welt entführt zu werden. Dadurch, dass sich alles so unglaublich schnell entwickelte, hatte ich oft das Gefühl, nur ein oberflächlicher Beobachter zu sein, statt mitten drin. Das Thema an sich und auch die Handlungsentwicklungen haben mich aber trotzdem extrem gefesselt und ich kann es kaum erwarten zu lesen wie sich die Beziehungen zwischen Menschen und Unsterblichen und die im Mittelpunkt stehende unendliche Liebe – Seelenverwandtschaft – weiterentwickeln.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MissDarkAngels avatar
    MissDarkAngelvor 2 Jahren
    Romantik steht im Vordergrund

    Samantha lebt in einer Welt in der Menschen und Unsterbliche existieren. Die Menschen werden von den Unsterblichen gejagt und umgebracht oder versklavt. Eines Tages wird das Dorf in dem Sam lebt von Unsterblichen angegriffen. Mit einer Gruppe von Freunden gelingt ihr die Flucht. Dabei trifft sie auf eine Aussteigergruppe von Menschen, aber auch Unsterblichen die sich dem Regime des obersten Unsterblichen Dougal entsagt haben. Sie verliebt sich auf der Stelle in Jake, den Anführer der Unsterblichen. Schnell wird klar das Sam etwas ganz besonderes ist und gemeinsam begibt sich die Gruppe in den Kampf um das Überleben der Menschheit. Der Schreibstil ist einfach gehalten und die Geschichte recht klischeebehaftet und vorhersehbar. Im Vordergrund steht die Liebesgeschichte zwischen Sam und Jake und das in wirklich jedem Kapitel. Mich als Vielleser konnte die Geschichte nicht ganz vom Hocker reißen, da man so ziemlich jede Szene schon mal irgendwo in ähnlicher Form so gelesen hat. Die Liebesgeschichte war für meine Begriffe zu schnell und zu Vordergründig da. Wer auf Romantasy steht, dem wird die Geschichte vermutlich besser gefallen. Von mir an dieser Stelle drei Sterne und da ich die gesamte Trilogie hier stehen habe wird auch weiter gelesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Bookapis avatar
    Bookapivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach nur wundervoll <3
    BOOKAPI's Kurzrezension



    Für "Verwandte Seelen 1" von Nica Stevens aus dem Drachenmond - Verlag vergebe ich von jeweils fünf möglichen Punkten folgende Punktzahlen:




    COVER:  - 4- 

    Das Cover ist sehr schön gestaltet und gefällt mir sehr gut :)
    (Da ich die gesamte Trilogie in einem Buch habe, fehlen mir leider alle einzelnen Cover, die ich aber trotzdem mit bewerten werde.)

    INHALT: - 5 -   Ich bin einfach begeistert ! <3 Es ist von Anfang an etwas los und nirgendwo findet man seitenweise, langweiliges Füllmaterial, sodass man die Geschichte wie im Flug liest - und mit dabei ist. Die Geschichte ist wunderschön ausgearbeitet und absolut toll zu lesen!
    PERSONEN: - 5 - Mit den Protagonisten kann man wunderbar mitfühlen und ich mochte sie sehr. Besonders an diesem Punkt möchte ich erwähnen, dass ich es fantastisch fand, dass die Liebesgeschichte gleich zu Beginn des Buches anfing. (Leider kann ich es gar nicht leiden, wenn die Liebe bei manchen Büchern erst bei Seite 388 mal auftaucht....) Bei Verwandte Seelen war das nicht der Fall, denn Sam & Jake sind einfach bezaubernd! :)

    HIGHLIGHT/ ENDE: -  5 - Da ich bei meiner Ausgabe direkt in Teil 2 übergehen kann, entstehen - zum Glück - keine lange Wartezeiten, denn man möchte uuunbedingt weiterlesen! Das letzte Kapitel ist so spannend und es passieren entscheidende Dinge, die sehr vielversprechend für den zweiten Teil klingen.... Ich freue mich darauf!


    LESENSWERT:  JA !


    FAZIT:  Einfach ein Highlight und auf jeden Fall möglich, dass das meine Lieblingstrilogie wird - DANKE NICA STEVENS für eine solche schöne Geschichte! :)

    P.S. In meinen Rezensionen auf Lovelybooks verzichte ich auf den Klappentext, sowie den Grundinhalt, da dieser immer sehr präsent neben dem Buch abgebildet ist ;)  - BOOKAPI

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Lunicals avatar
    Lunicalvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein grandioser Reihenauftakt und eine mitreißende Geschichte.
    Ein grandioser Reihenauftakt und eine mitreißende Geschichte

    Meine Meinung:
    Die Geschichte beginnt in mit einer versteckten "Kolonie", diese Menschen verstecken sich vor den herrschenden Unsterblichen, von welchen sie verskalvt werden. Mitten unter ihnen lebt Samantha (kurz Sam) und hat keine Ahnung, welches "Erbe" sie in sich trägt.
    Als ihre Siedlung überfallen wird flüchtet sie mit Ihren Freunden, wird aber trotzdem gefangen genommen - unter der Führung eines Unsterblichen.
    Dieser Unsterbliche ist Jake.
    Nie hätte Sam damit gerechtet in dem Augenblick, in dem Sie ihm begenet ihre Liebe des Lebens zu erkennen. Denn eine Verbindung zwischen Sterblichen und Unsterblichen ist streng verboten.


    Ich als Leser habe in jedem Kapitel- jedem Absatz und jeder Zeile mitgefühlt. Nica Stevens schafft mit Ihrem bildlichen Schreibstil soviel Spannung und Gefühl in dieser Geschichte, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und wollte.

    Vorallem das Setting im ewigen Wald, lässt mich nicht mehr los. Bäume - Jahrtausende alt- welche als Seelenbäume der Unsterblichen wachsen und mit diesem verbunden sind. Alte Burgen und Ruinen, Gebirge und das Meer - ich kann mir keinen besseren Ort für diese Geschichte denken.


    Fazit
    Der mitreißende Schreibstil, das mystische Setting und die wahnsinns Geschichte von Sam & Jake machen "Verwandte Seelen: Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod" zu meinem 2. Jahreshighlight 2017.

    Ich vergebe 5 von 5 Lesezaubersternen und werde sofort Band 2 (Das Schicksal des Halbblutes) weiterlesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks