Nicci French Böser Samstag

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(11)
(11)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Böser Samstag“ von Nicci French

Frieda Klein kann nach den Aufregungen der Vergangenheit endlich aufatmen, glaubt sie, und sich Patienten, Freunden und Hobbys zuwenden. Doch schon bald holt eine offene Schuld sie ein – und wider Willen wird sie in den Fall Hannah Docherty verwickelt. Die über Dreißigjährige soll im Mai 2001 ihre Familie ermordet haben. Seitdem fristet sie ihr Leben, Medikamenten und Misshandlungen ausgesetzt, in einer psychiatrischen Klinik. Schon bald ist Frieda von Hannahs Unschuld überzeugt und setzt alles daran, den Fall neu aufzurollen ... Doch sie hat noch andere Sorgen – Dean Reeve, ihr Feind und Beschützer, ist anscheinend wieder aufgetaucht. Ein packender Thriller um die langen Schatten der Vergangenheit.

Spannend von Anfang bis zum Ende, ich liebe frieda Klein Novels

— christinnbg
christinnbg

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

Totalausfall

Furioser Pageturner! Absolut lesenswert, großartig. Chapeau!

DreamingBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Böser Samstag. Nicci French (6)

    Böser Samstag
    miissbuch

    miissbuch

    13. June 2017 um 14:08

    Infos zum Buch Titel: Mörderischer Freitag Autor: Nicci French Seiten: 478 Verlag: C.Bertelsmann Handlungsort: London, England Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2016 Infos zum Autor „Hinter dem Namen Nicci French verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit langem sorgen sie mit ihren höchst erfolgreichen Psychothrillern international für Furore. Sie leben Süden Englands.“ (Quelle) Aussehen Das Cover ist meiner Meinung nach sehr schön gestaltet. Wirklich viel Einblick in den Inhalt des Buches lässt das Cover nicht erhoffen. Wieder stehen die Wahrzeichen von London im Vordergrund ohne das ein Zusammenhang zum Inhalt besteht. Das Cover sieht aber wirklich sehr düster aus und passt daher hervorragend zum Titel. Inhalt des Buches Dr. Frieda Klein ist einem alten Bekannten einen Gefallen schuldig. Sie spricht mit einer jungen Frau, die im Alter von 17 Jahren ihren Stiefvater, ihre Mutter und ihren Bruder getötet und rechtskräftig verurteilt wurde. Seitdem sitzt sie in einer Psychatrie ein. Klein spricht mit ihr und ihr Job ist damit erledigt, doch Klein ist sich sicher, dass Hannah Docherty nicht die Täterin, sondern ein weiteres Opfer in diesem Fall ist. Gemeinsam mit ihren Polizei-Freund Karlsson, dessen Partnerin Yvette Long und noch weiteren Helfern versucht Klein ihre Meinung zu untermauern. Dabei begibt sie sich, ihre Helfer und auch eigentlich Fremde in Gefahr und Menschen sterben, die es verdient hätten weiter zu leben. Frieda Klein hat einen Dickkopf, wie ich keine zweite kenne. Sie tut alles dafür ihre Idee zu untermauern oder in die Tat umzusetzen. Meine Meinung Dieses Buch gefällt mir viel besser als der 5. Band der Reihe. Man war wieder akiv an den Ermittlungen beteiligt und im direkten Kontakt mit den Beamten der Polizei und Friedas Helfern. Der Schreibstil war wie gewohnt gut, allerdings fand ich, dass bei diesem Teil viele detaillierte Beschreibungen zu finden waren. Für mich war es teils schon zu detailreich, da ich so nicht mehr allzu sehr meine Phantasie anstrengend musste. Außerdem waren dies Teile im Buch, welche ich nur knapp überlesen habe und wo mir dann doch hin und wieder Hinweise entfallen sind. Was ich immer sehr erstaunlich finde ist, dass French es hinkriegt Kleins Wege als „normal“ dazustellen. Da ist ein bisschen was illegales gar nicht mehr so schlimm und man selbst denkt sich, dass man selbst in der Situation nicht anders gehandelt hätte. Was mir an diesen Büchern immer besonders gut gefällt, sind die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren. Diese Freundschaften, die für viele wie eine Familie zu sein scheint. Fazit Dieses Buch hat mir sehr viel besser, als der fünfte Teil der Reihe gefallen. Hier war Ermittlungsarbeit genauso wie Einblicke in das Privatleben der Charaktere zu finden. Tatsächlich wusste ich ziemlich lange nicht, wie sich die Geschichte letzendlich entwickelt und so war es tatsächlich die meiste Zeit ziemlich spannend. Da dieses Buch deutlich ideenreicher und überzeugender, als sein Vorgänger war, bekommt es 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Anfangs langatmig, 'härter' als die anderen, böser Cliffhanger

    Böser Samstag
    Federfee

    Federfee

    13. June 2017 um 09:41

    3,5 Sterne von 5Dieser 6. Band der Reihe begann ein wenig langatmig und es wurde einiges aus den Vorgängerbänden wiederholt, was der Leser der Reihe schon weiß. Frieda Klein erschien mir ungeduldiger, fordernder als früher. Sie schreckte auch nicht vor Lügen oder Drohungen zurück, um Informationen zu bekommen. Es mag der Sorge um eine anscheinend unschuldig in einer psychiatrischen Klinik für Schwerverbrecher inhaftierte junge Frau geschuldet zu sein, aber es ist nicht ganz die Frieda aus den Bänden davor.Waren diese Krimis bisher ruhig und von akribischen Ermittlungen geprägt, so gab es hier einige eher eklige Szenen, besonders die zum Schluss. Diese war gleichzeitig ein 'fieser' Cliffhanger, den ich zum ohnehin überraschenden Ende hin ziemlich duster fand. Das wäre wohl nicht nötig gewesen, denn die Leser der Reihe würden sicher auch ohne solch' einen Kunstgriff die nächsten Bücher der Reihe lesen wollen.Ich werde das auf jeden Fall, denn insgesamt gefällt mir die Reihe sehr gut.

    Mehr
    • 2
  • Guter sechster Teil der Reihe - aber mit leichten Ermüdungserscheinungen

    Böser Samstag
    Thommy28

    Thommy28

    15. May 2017 um 15:28

    Einen knappen Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:Wie bereits in der Überschrift gesagt kann das Buch den fleissigen Reihenleser durchaus überzeugen. Für einen Einzelbuchleser dürften sich aber die Anklänge an vergangene Geschehnisse eher weniger erschließen. Auch das personelle Umfeld der Protagonistin bietet dem Reihenleser viele Erinnerungen; für den Einzelbuchleser dürften sich die Beziehungen allerdings schwer nachvollziehen lassen.Die Spannung ist - wie gewohnt - eher latent und nicht sehr hoch. Trotzdem vermag die Handlung zu faszinieren und auch zu überraschen. Die Schreibweise hat mir wieder gut gefallen; auch die Einschübe aus zweiter Sicht.Das Buch endet mit einem gewaltigen Cliffhanger. Das ist zwar verständlich als Vorbereitung auf den nächsten Teil der Reihe, hat mich aber doch sehr gestört; zumal das Ende auch noch äusserst abrupt daherkommt und auch die Haupthandlung für meinen Geschmack noch offene Fragen zurückgelassen hat. Schade!

    Mehr
  • Böser Samstag

    Böser Samstag
    Clasunde

    Clasunde

    12. May 2017 um 18:31

    Titel: Böser Samstag Autor: Nicci French Seitenanzahl: 478 Genre: Thriller Preis: 14,99 Euro Verlag: C. Bertelsmann Inhalt: Frieda klein ist froh: Endlich hat sie alle Altlasten abgeschüttet und kann sich ihren Patienten, Freunden und Hobbys zuwenden. Doch der Schein trügt, und schon bald wird sie in den Fall Hannah Docherty verwickelt. Die über Dreißigjährige soll im Mai 2001 ihre Familie ermordet haben. Seitdem fristet sie ihr Leben in einer psychatrischen Klinik. Frieda ist aber von Hannahs Unschuld überzeugt und setzt alles daran, denn Fall neu aufzurollen … Und sie hat noch andere Sorgen – Dean Reeve, ihr alter Feind und obskurer Beschützer, ist wieder aufgetaucht. Ein packender Thriller um die langen Schatten der Vergangenheit … Autor: NICCI FRENCH – hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit dem Erscheinen ihrers Langseiters >> Der Sommermörder << sorgen sie mit ihren Psychothrillern international für Furore. Die beiden leben in Südengland. >> Böser Samstag<< ist der sechste Band der achtteiligen Thrillerserie. Cover: Hinter dem Cover verbirgt sich echt ein Thriller. Er zeigt es schon. Es macht einen Spannend, zu wissen was sagt dieses Cover eigentlich aus und was hat es mit dem Buch zu tun? Kapitel: Die Kapitel waren echt gut. Sie waren immer genau an der Stelle, wo man es brauchen konnte. Es gab lange und kurze Kapitel, was mich jetzt nicht abgehalten hat, es zu lesen. Schreibstil: Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Ich konnte mich hinein versetzten und mitempfinden, wie es den Charakteren geht. Meinung: Es ist für mich das erste Buch von Nicci French. Leider hab ich erst zu spät gemerkt, dass es der sechste Fall ist. Ich hab es trotzdem gelesen, ohne vorher die Frieda wirklich zu kennen. Ich muss sagen, ich kam trotzdem schnell in die Geschichte rein. Ich konnte mich aber schwer in Frieda zu beginn rein versetzten. Nach und nach gelang es mir besser. Vielleicht lese ich dazu nochmal die anderen Fälle. Aber an sich fand ich das Thema sehr gut gewählt. Die Geschichte ist spannend geschrieben, vorallem um Hannah. Man fragt sich echt nebenbei, wie kam es nur dazu. Aber der Dean Reeve ging mir echt auf den Keks. Ich weis nicht ich mag ihn nicht. Aber jeder hat ne andere Meinung. Ich liebe Thriller, vorallem wenn sie spannend anfangen und ein perfektes Ende haben. Bei diesem Buch war die Spannung echt von Anfang an bis zum Ende. Ich habe eigentlich einen Lieblingsthrillerautor, aber ich kann mir vorstellen, dass ich auch weitere Thriller von Nicci French lesen werde. Ich fand es sonst soweit gut, nur regte mich der Dean auf. Und ich echt mich zwingen musste das Buch zu lesen. Deswegen bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Von heimelig zu unheimlich… gut!

    Böser Samstag
    KaraMelli

    KaraMelli

    22. March 2017 um 16:05

    Der sechste Band der Reihe um Frieda Klein. Gleich zu Beginn hat man dieses wohlige Gefühl, nach Hause zu kommen. Man trifft auf alte Bekannte wie Josef, Chloé, Reuben und Jack. Wandert erneut mit Frieda durch London oder macht es sich mit ihr vor dem Kamin gemütlich. Wie in alten Zeiten… Diesmal spielt das Privatleben der bereits bekannten Charaktere - im Gegensatz zu den vorherigen Bänden - eine untergeordnete Rolle. Gelungen finde ich, daß ausführlicher auf Frieda´s Patientin Maria Dreyfus eingegangen wird. Ein kleiner Handlungsstrang, der bei mir große Neugier geweckt hat. Der Hauptstrang der Erzählung befasst sich mit der seit 13 Jahren in einer Psychiatrie inhaftierten Hannah Docherty, die für den Mord an ihrer Familie verurteilt wurde. Diese Tat, in ihrer Ausführung so unglaublich brutal und kompromisslos, daß sie nicht nur die damals ermittelnden Beamten verstörte und traumatisierte, sondern das gesamte Land schockierte. Der Kosmos aus Gewalt und Irrsinn, in dem sich Hannah darauf folgend bewegt, wird glaubwürdig dargestellt. Man spürt die trostlose Ausweglosigkeit ihrer Situation und die permanente Bedrohung durch Insassen und Wärter. Frieda, gewohnt spröde und integer, ist von der Unschuld Hannah´s überzeugt. Sie setzt bei der Suche nach Beweisen Ereignisse in Gang, deren Ausmaß an Auswirkungen sie nicht absehen kann. Der Leser wird auf verschiedene Fährten gelenkt. Jedes Mal, wenn die Lösung greifbar ist, gleitet die eben erst gefundene Wahrheit durch die Finger und verschwindet. Eine Auflösung gibt es, doch sie lässt einen bestürzt und zugleich hoffend zurück. Und was anfänglich so beschaulich begonnen hat, schlägt schlussendlich in´s Gegenteil um und stürzt in tiefstes Chaos. Nicci French verstehen ihr Handwerk. Auch wenn die Verbindungen und Verstrickungen einiger weniger Personen ein bißchen zu konstruiert wirkten, war es spannende Unterhaltung und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

    Mehr
  • Enttäuscht

    Böser Samstag
    Achtsamkeit

    Achtsamkeit

    04. March 2017 um 12:24

    Gespannt hatte ich auf den neuesten Band dieser Reihe gewartet und war leider enttäuscht. Der Fall hätte auch gut ohne Frieda stattfinden können. Sie und ihre ansonsten so interessanten Freunde, ihre Therapiestunden, ihre Gedanken, kamen für meinen Geschmack hier zu kurz. Die Bände davor waren hingegen top.

  • Spannung bis zum Schluss! Grandios!

    Böser Samstag
    MissRichardParker

    MissRichardParker

    03. March 2017 um 12:39

    Frieda hat viel erlebt in der letzten Zeit. Nun könnte Sie endlich aufatmen, doch eine alte Schuld holt Frieda ein. Diese führt Sie zum Fall von Hannah Docherty. Diese soll ihre Familie ermordet haben und sitzt seither in einer schlimmen psychiatrischen Klinik. Frieda ist schnell klar, dass Hannah unschuldig ist und gibt nicht auf, bis sie die Wahrheit ans Licht gebracht hat!Ich bin ein grosser Fan dieser Reihe. Auch hier wurde ich kein bisschen enttäuscht. Die Spannung in diesem Fall wird stets gehalten und hat mich bis zur letzten Seite völlig gepackt! Frieda und Ihr Umfeld entwickeln sich stets weiter und das macht es doppelt interessant. Jetzt kann ich natürlich den nächsten Band kaum erwarten. Der einzige Negativpunkt ist der, dass ich noch ewig hätte weiterlesen können und das Buch viel zu schnell beendet war :-)

    Mehr
  • Spannend und für mich der beste Teile der Reihe

    Böser Samstag
    tinstamp

    tinstamp

    17. February 2017 um 17:56

    Nachdem diese Reihe von Nicci French einige Höhen und Tiefen hatte, ist der sechste Band wieder absolut gelungen. In "Böser Samstag" dreht sich alles um einen alten Fall. Eigentlich will sich Frieda ja aus der Polizeiarbeit raushalten, aber ein alter Bekannter fordert von ihr einen Gefallen ein. Dabei geht es um einen Mord an der eigenen Familie, den vor 13 Jahren die damals 18jährige Hannah Doherty, begannen haben soll. Als Frieda die Frau in der Psychatrie besucht, ist sie entsetzt über den Zustand der Patientin. Sie wird misshandelt, mit Medikamente ruhig gestellt und wie ein Tier gehalten. Doch die Ärzte der Klinik und die Polizei sind sich einig: Die junge Frau sei psychisch gestört, gewalttätig und sicher die Täterin von damals. Frieda möchte den Fall neu aufrollen, doch die Polizei weigert sich und so handelt Frieda mal wieder auf eigene Faust. Karlsson kann ihr diesmal nicht dabei helfen, denn er liegt mit einem gebrochenem Fuß zuhause. Deshalb stellt er Frieda seine Kollegin Yvette zur Seite, die alles andere als erfreut ist. Frieda betritt bei ihrer Recherche gefährliches Terrain. Auch ihre alten Gegner, Polizeipräsident Crawford und Friedas größter Widersacher, Professor Hal Bradshow, sind nicht erfreut über ihre Schnüffeleien. Gewohnt ruhig, wie die Bücher des Autorenpaares Nicci Gerard und Sean French sind, bleibt die Spannung im sechsten Band auf einem höheren Level als zuletzt. Die Doherty's erscheinen anfangs nach außen hin wie eine normale Familie, doch hinter der Fassade verbergen alle Familienmitglieder etwas - mit Ausnahme des kleinen Bruders von Hannah. Der Leser macht sich gemeinsam mit Frieda Klein auf die Suche nach alten Beweismitteln und Unstimmigkeiten. Dabei helfen ihr ihre Nichte Chloe, Josef und auch Chloe's Exfreund Jack, der zurzeit in einer Sinnkrise steckt.... Wie auch schon in den Vorgängerromanen bemerkt, wirkt diese Reihe nicht wie ein Thriller, sondern wie ein klassischer englischer Krimi auf mich. Das stört keineswegs, denn auch die Protagonistin ist eine eher unkonventionelle Hobbydetektivin, die mit ihrem Bauchgefühl meistens richtig liegt. Mir ist Dr. Frieda Klein mittlerweile ans Herz gewachsen. Auch die atmosphärischen Beschreibungen von London finde ich immer wieder großartig. Wenn Frieda nachts durch die Straßen Londons wandert, hat das einen mystischen Touch. Trotzdem folgt der Leser gerne ihren Schritten und lernt die Stadt an der Themse einmal aus anderen Blickwinkeln kennen. Auch unser alter bekannter Dean Reeve spielt wieder eine Rolle und Nicci French wartet am Ende des Buches mit einem echten Schockmoment auf! Die Auflösung des Kriminalfalles finde ich nicht hundertprozentig gelungen, deswegen vergebe ich vier Sterne, obwohl "Böser Samstag" diesmal mit viel mehr Spannung aufwarten kann, als die letzten Bücher der Reihe. Schreibstil: Das Autorenpaar hat einen sehr ruhigen und detaillierten Schreibstil, mit dem sie eine besondere Atmosphäre in ihren Büchern aufbauen. Sicherlich trägt auch die wunderbare Beschreibung Londons dazu bei, ebenso wie die gut gezeichneten Charaktere, die ich mittlerweile alle liebgewonnen habe. Fazit: Der sechste Fall der Reihe wartet mit einer spannenden Geschichte und einem Schockmoment ganz am Ende auf. Für mich neben dem ersten Band das beste Buch der Reihe. Ich freue mich schon auf Band sieben und hoffe auf ein spannendes Finale.

    Mehr
  • Neues Abenteuer mit Frieda Klein

    Böser Samstag
    Katjes

    Katjes

    01. February 2017 um 07:25

    Endlich ein neuer Fall von Frieda Klein. Dies ist der 6. Band. Man kann das Buch wahrscheinlich auch unabhängig von den anderen Bänden lesen, da auch hier die Rückblicke aus den anderen Büchern erläutert werden. Allerdings lege ich euch  trotzdem die anderen Bände ans Herz. Frieda Klein schuldete dem Unbekannten aus dem letzten Band einen Gefallen, und dieser fordert ihn prompt ein. Das war’s dann mit der Ruhe und Erholung. Hannah Docherty soll ihre ganze Familie brutal und bestialisch ermordet haben und befindet sich seitdem in einer psychiatrischen Klinik. Dort wird sie körperlich und psychisch misshandelt. Nach einem Besuch bei Hannah in der Klinik und ihrer alten Freunde, ist Frieda  sich nicht  sicher, ob Hannah wirklich schuldig ist. Sie ermittelt auf eigene Faust, da die Polizei den alten Fall nicht aufrollen möchte. Die Polizistin Yvette Long wurde dazu verdonnert Frieda zu helfen, wenn diese Hilfe benötigt. Natürlich ist Yvette Long nicht wirklich begeistert darüber, aber die beiden machen das Beste daraus und raufen sich zusammen. Wer Frieda Klein kennt, weiß, dass sie immer unkonventionell ermittelt und auch hier ist das wieder Fall. Dann taucht auch noch Dean Reeve auf. Totgesagt leben länger, doch niemand glaubt Frieda wirklich. Spannend wird es auf jeden Fall auch im nächsten Band weitergehen. Soviel kann ich euch jetzt schon verraten. Das Buch ist sehr gut geschrieben, zwischendurch plätschert es ein wenig vor sich hin, aber ohne Langweilig zu werden und zum Schluss ist auch die Spannung wieder da. In meinen Augen ist das Buch mehr Krimi als Thriller, dennoch konnte mich auch dieses Buch wieder überzeugen. Gerne bin ich in Friedas Kleins Leben und in ihrer Heimatstadt London eingetaucht. Ich bin schon auf den nächsten Band gespannt.

    Mehr
  • Eine tolle Serie

    Böser Samstag
    -Anett-

    -Anett-

    23. December 2016 um 13:24

    Es geht in die nächste Runde mit Dr. Frieda Klein und ich war wieder sehr gespannt auf das neue Buch. Und was soll ich sagen, auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht, ich habe das Buch geöffnet und konnte es kaum wieder aus der Hand legen, ich hab es regelrecht verschlungen.Es taucht der Unbekannte aus dem letzten Band auf und fordert Friedas Mitarbeit, da er dafür ihr einen Gefallen getan hat. Und so begutachtet Frieda eine junge Frau in einer Psychiatrie, und lässt sich nach und nach in den alten Fall von ihr ziehen, in dem die junge Frau ihre Familie ermordet haben soll.Frieda ermittelt wieder unkonventionell wie immer, auch wenn ihr ihr Lieblingsermittler Karlsson diesmal nicht helfen kann. So bekommt sie jedoch Yvette Long an die Seite gestellt, die davon überhaupt nicht begeistert ist, aber der Leser endlich mal mehr über sie lesen kann.Auch dieser 6. Band ist wieder ein ruhiger Thriller, der aber auf jeden Fall wieder überzeugt, denn als Leser tappt man bis zum Schluss im Dunkeln und am Ende ist man traurig, dass der nächste Band noch nicht erschienen ist.Außerdem finde ich immer wieder die Beschreibungen der Orte in und um London total schön. So wähnt man sich regelrecht mitten in London und mitten in der Geschichte.Bitte schnell mehr davon!Fazit:Authentische Charaktere, die der Geschichte eine wirkliche Tiefe geben. Ein guter Fall, wo auch der Leser kaum entschlüsseln kann, wohin die Reise geht.Diese Serie zählt definitiv zu meinen absoluten Highlights!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. December 2016 um 18:13
  • Spannung durchwegs hoch...

    Böser Samstag
    Igela

    Igela

    27. November 2016 um 13:34

    Hannah Doherty sitzt in der psychiatrischen Klinik Chelsworth Hospital ,eine Klinik für gestörte Schwerverbrecher seit 13 Jahren ein. Hannah hat als 18 jährige ihre gesamte Familie , Mutter, Stiefvater und Bruder, ermordet und ist so gefährlich, dass sie meist in Einzelhaft sitzt. Psychotherapeutin Frieda Klein wird von der Polizei gebeten, Hannah noch mal zu vernehmen, weil nach einer gewissen Anzahl Jahren die Verurteilten neu überprüft werden müssen. Frieda ist schockiert, als sie Hannah trifft, denn diese wird in der Klinik schwer misshandelt und Frieda hat das Gefühl ,dass Hannah für eine Tat sitzt, die sie nicht begangen hat. Die Reihe um Frieda Klein, hier nun der Samstag, gefällt mir immer besser. in diesem Buch wird zwar ab und zu Bezug auf die vorderen Fälle, respektive das Privatleben von Frieda genommen, doch meiner Meinung nach ist es nicht unbedingt nötig die ersten Bücher gelesen zu haben um hier folgen zu können. Was mir gefällt in den Büchern und auch in diesem Band ist, dass hier nicht ein klassischer Ermittler ,sondern eine Psychotherapeutin die Ermittlungen anstellt. Ein ganz anderer Ansatz, wenn sie Therapie und Ermittlungen vermischen. Man liest auch einiges über die Therapiesitzungen, wie zum Beispiel mit einer Frau, die unter Panikattacken leidet. Dies alles sehr interessant, authentisch und informativ. Sehr gute Recherchen wurden hier angestellt! Frieda Klein gefällt mir als Hauptprotagonistin sehr gut, sie ist clever ,ohne allwissend zu erscheinen und ihre manchmal sarkastische Art ist wohltuend in all den Morden, Blut und Misshandlungen. Der Spannungsbogen ist von Beginn bis fast ganz am Schluss durchwegs sehr hoch und ich konnte das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste einfach wissen, wer Hannahs Familie ermordet hat...dass, Hannah unschuldig ist, war gegen Mitte des Buches klar. Doch das hat die Spannung eigentlich noch mal in die Höhe geschraubt.

    Mehr
  • Frieda ermittelt auf eigene Faust

    Böser Samstag
    Havers

    Havers

    22. November 2016 um 18:28

    In „Böser Samstag“, Band sechs der auf acht Teile angelegten Krimireihe des englischen Autorenpaars Nicci Gerard und Sean French, werden wieder einmal die Dienste der  Psychotherapeutin Frieda Klein benötigt. Sie soll Hannah Docherty begutachten, eine junge Frau, die seit dreizehn Jahren in psychiatrischer Sicherheitsverwahrung untergebracht ist. Ein Fall der für Schlagzeilen sorgte: sie soll  ihre Mutter, ihren Stiefvater und ihren Bruder zweifelsfrei getötet haben. Die Begegnung mit der vermeintlichen Mörderin erschüttert die Therapeutin, denn diese wurde offenbar in dieser Einrichtung nicht nur mit hochdosierten Medikamenten ruhiggestellt, sondern auch, wie die Male auf ihrem Körper vermuten lassen, brutal misshandelt. Obwohl es Frieda kaum gelingt zu Hannah durchzudringen, gerät sie nach dem Gespräch ins Zweifeln. Hat die Polizei vielleicht bei der Ermittlung geschlampt? Um das herauszufinden begibt sich Frieda auf gefährliches Terrain und ermittelt auf eigene Faust gegen alle Widerstände. Allerdings ohne zu bedenken, dass sie damit dem wirklichen Mörder in die Quere und gefährlich nahe kommt. Ein neuer Kriminalroman mit Frieda Klein hat immer etwas von einem Wiedersehen mit alten Bekannten an sich. Man ist mit der Hauptfigur vertraut und kennt auch die Menschen in ihrem persönlichen Umfeld. Und es ist nicht nur der jeweilige Fall, der Spannung generiert, sondern auch die Innenansichten der Personen und die Reflexionen der Hauptfigur. Dazu dann noch die atmosphärischen Beschreibungen  der englischen Metropole – alles in allem ein Gesamtpaket, das stimmig ist. Irreführend finde ich allerdings die Bezeichnung „Thriller“, denn die Autoren haben mit Frieda eine Hauptfigur geschaffen, die in der typischen Art der klassischen englischen Hobbydetektive ermittelt. Das Herz auf dem rechten Fleck, eher unkonventionell und aus dem Bauch heraus, aber jederzeit sympathisch. Der Fall an sich ist eher konventionell gestrickt, wartet aber mit diversen unerwarteten Wendungen und Finten für den Leser auf, sodass man durchaus von einer spannenden und logisch konstruierten Story sprechen kann. Natürlich kann man „Böser Samstag“ auch dann lesen, wenn man die anderen Bände der Reihe nicht kennt. Wesentlich interessanter und auch spannender ist es allerdings, nicht nur die Protagonistin Frieda Klein, sondern auch die einzelnen, wiederkehrenden Charaktere, die zu Friedas Universum gehören, in ihrer Entwicklung im Lauf der Zeit zu beobachten.

    Mehr
  • Frieda Klein is back

    Böser Samstag
    Frauke2202

    Frauke2202

    16. November 2016 um 15:11

    http://tattoosandbooksandfood.blogspot.de/2016/11/rezension-nicci-french-boser-samstag.htmlZum InhaltFrieda Klein kann nach den Aufregungen der Vergangenheit endlich aufatmen, glaubt sie, und sich Patienten, Freunden und Hobbys zuwenden. Doch schon bald holt eine offene Schuld sie ein – und wider Willen wird sie in den Fall Hannah Docherty verwickelt. Diese soll im Mai 2001 ihre Familie ermordet haben. Seitdem fristet sie ihr Leben, Medikamenten und Misshandlungen ausgesetzt, in einer psychiatrischen Klinik. Schon bald ist Frieda von Hannahs Unschuld überzeugt und setzt alles daran, den Fall neu aufzurollen ... Doch sie hat noch andere Sorgen – Dean Reeve, ihr Feind, aber gleichzeitig auch obskurer Beschützer, ist anscheinend wieder aufgetaucht. Ein packender Thriller um die langen Schatten der Vergangenheit.Zum Autor (Quelle Randomhouse)Nicci French - hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit dem Erscheinen ihres Longsellers "Der Sommermörder" sorgen sie mit ihren Psychothrillern international für Furore und verkauften weltweit über 8 Mio. Exemplare. Die beiden leben in Südengland. "Böser Samstag" ist der sechste Band der achtteiligen Thrillerserie. Zuletzt erschien "Mörderischer Freitag" - der fünfte Fall für die Therapeutin Frieda Klein.Zur Reihe (Quelle Randomhouse)ÜBERSICHT ZU NICCI FRENCHHinter dem Verfassernamen Nicci French verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Das Autorenduo erobert seit einigen Jahren die weltweiten Bestsellerlisten.Psychologin Frieda Klein als Ermittlerin»Manchmal ist die Psyche ein gefährlicher Ort. Man verliert sich. Man verliert die Kontrolle. Ich helfe den Menschen dann wieder ins Leben zurück.« Frieda Klein, Psychologin1. Blauer Montag2. Eisiger Dienstag3. Schwarzer Mittwoch4. Dunkler Donnerstag5. Mörderischer Freitag6. Böser SamstagChronologische Reihenfolge:01. Ein sicheres Haus/Der Glaspavillon (The Safe House/Memory Game)03. Höhenangst (Killing Me Softly - 1999)04. Der Sommermörder (Beneath The Skin - 2000)05. Das rote Zimmer / In seiner Hand06. In seiner Hand (Land Of The Living - 2002)07. Der falsche Freund (Secret Smile)08. Der Feind in deiner Nähe (Catch me when I fall)09. Acht Stunden Angst (Losing You - 2006)10. Bis zum bitteren Ende (Until It's Over - 2008)11. Seit er tot ist (What to do when someone dies)12. Die Komplizin (Complicit - 2009)Meine MeinungBöser Samstag ist meiner Meinung nach nicht unbedingt Frieda Kleins stärkster Fall, das war für mich der fünfte Teil. Aber das heißt keinesfalls, dass dieser hier schlecht ist.Es ist spannend geschrieben und nach mittlerweile sechs Teilen kann man sich auch gut in Frieda hineinversetzen. Allerdings ist es dann auch nicht mehr ganz so originell und man schmunzelt nicht mehr so wie zu Beginn der Reihe. Die Geschichte hinter Hannah ist allerdings sehr spannend und man fragt sich, wie es soweit kommen konnte und was da wohl hinterstecken mag. Nicci French hat es geschafft, die Spannung bis zum Ende aufrechtzuerhalten. Nur Dean Reeve geht mir zeitweise etwas auf den Keks. Vielleicht sollte der mal etwas kürzer treten. Ansonsten ein sehr spannendes Buch und Teil einer sehr angenehmen Thriller-Reihe.

    Mehr