Nicci French Der falsche Freund

(95)

Lovelybooks Bewertung

  • 103 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(33)
(44)
(14)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der falsche Freund“ von Nicci French

Eine kurze Liebesaffäre entwickelt sich zu einem mörderischen Alptraum: Mirandas neuer Freund schleicht sich in ihr Leben, verfolgt sie, bedrängt sie und verbündet sich mit ihrer Familie. Ihre Warnungen vor dem Psychopathen bleiben wirkungslos, denn alle halten Miranda für krankhaft eifersüchtig und hysterisch. Erst als ihr kaum noch Luft zum Atmen bleibt, schlägt sie mit dem Mut der Verzweiflung zurück.

Wenn man das Buch nicht gelesen hat, hat man nichts verpasst.

— Maki7
Maki7

Ein großartig erzähltes Psychogramm. Beklemmend und fesselnd bis zum überraschenden Schluß. Ein sehr gutes Buch!

— RepairmanTom
RepairmanTom

Stöbern in Krimi & Thriller

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Ganz nettes Buch

lesenbirgit

Spectrum

Einfach klasse! Ich will mehr davon...

cvcoconut

Ragdoll - Dein letzter Tag

Daniel Cole versucht den Leser, seine Geschichte aus mehreren Blickwinkeln zu erleben!

Calipa

Death Call - Er bringt den Tod

wieder einmal grandios!

niklas1804

Schampus, Küsschen, Räuberjagd

Diese "Ermittlerin" muss man einfach mögen

PMelittaM

Finster ist die Nacht

Hab mich mit dem Schreibstil schwer getan

brauneye29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicci French-der falsche Freund

    Der falsche Freund
    shivania

    shivania

    05. July 2016 um 22:01

    Miranda lebt gerne alleine in ihrem Reich, in ihrer eigenen kleinen gemütlichen Wohnung! Da fühlt sie sich zurecht sehr unwohl, als sie von der Arbeit kommt und plötzlich ihre erst tage kurze Affäre sich auf ihrem Sofa gemütlich gemacht hat und auch noch ganz selbstverständlich ihr Tagebuch liest. Daraufhin trennt sie sich noch im gleichen Moment von ihm. Was schwere folgen hat. Brendan ist mit der Trennung nicht einverstanden,aber da er genau weiß, das Miranda ihre Meinung nicht ändert,schlägt er einen anderen Weg ein.Er lernt natürlich nicht zufällig Kerry ,Mirandas Schwester kennen und kommt mit ihr zusammen.So mischt er sich unter Mirandas engste Familie, wo er recht schnell der Traumschwiegersohn in spe wird. Niemand bemerkt in der Zeit Brendans Obszöne Mitteilungen an Miranda. Niemand will Mirandas Worte hören, das sie sich von Brendan getrennt hat und nicht andersrum wie er erzählt. Miranda gerät in eine mitleidserregende Position,mehr nicht!. Selbst als der Bruder von Miranda sich umbringt,was nicht vorhersehbar war,weil er sich in einer guten Phase befand,glaubt ihr niemand. Im Gegenteil,sie muss sich entschuldigen das sie in Brendans Sachen geschnüffelt hat. Die Lage ist aussichtslos,denn selbst der Detective wird zum Freund von Brendan. Als Brendan sich dann von Kerry trennt und die Familie am Abgrund ist,plant er schon die nächste Misere,er kommt mit Mirandas beste Freundin zusammen...als sie auch kurze Zeit später unter Mysteriösen Umständen stirbt,schlägt Miranda zurück. ----------------------------------Alles in einem ein netter Thriller...anfangs noch recht spannend,verschleiert leider zum Schluss. 

    Mehr
  • Nicci French - Der falsche Freund

    Der falsche Freund
    Maki7

    Maki7

    22. April 2015 um 09:41

    Miranda Cotton geht eine kurze Affäre mit Brendan Block ein. Als sie nach nicht mal zwei Wochen nach Hause kommt und ihn in ihrem Tagebuch lesend vorfindet, beendet sie das Ganze und tut es als eine kurze Liasion ab und misst der keine Bedeutung bei. Doch keine zwei Wochen später stellt ihr ihre Schwester Karry ihre neue Liebe vor. Brandon Block. Bald darauf sind sie sogar verlobt. Brandon hat Karry erzählt, dass er mit Miranda zusammen war, er hätte Schluss gemacht und Miranda hätte sehr unter der Trennung gelitten. Brandon wird in der Familie und bei ihren Freunden herzlich aufgenommen und gewinnt sofort deren Vertrauen. Nur Miranda glaubt ihm nicht. Er drängt sich in ihr Leben, so dass sie aus ihrer eigenen Wohnug flüchtet, weil sie ihn nicht mehr erträgt. Dann kommen ihr Bruder Troy und ihre beste Freundin Laura unter mysteriösen Umständen ums Leben. Miranda ist überzeugt, dass Brendan etwas damit zu tun hat, aber niemand glaubt ihr. Sie beschliesst auf eigen Faust die Wahrheit über Brendan herauszufinden. MeinungDiesen Thriller hab ich auf persönliche Empfehlung gelesen. Er ist leicht und flüssig geschriben, aber aus der Ich-Perspektive. Ich hab es sehr schnell durch gehabt. Es fängt spannend an, aber schon bald wird es unlogisch. Niemand glaubt Miranda, der Tochter, der Schwester, der besten Freundin stattdessen glauben sofort alle Brandan, den sie kaum kennen. Auch die Tatsache, dass eine selbstbewusste, selbständige, kluge Frau ganz plötzlich nicht in der Lage ist, sich klar und offen zu äussern, erscheint einfach unglaubwürdig und hat mich extrem gestört. Das Verhalten ihrer Familie und Freunde ist sehr merkwürdig, in vielerlei Hinsicht. Ich hab trotzdem weitergelesen um herauszufinden, was ist denn nun mit diesem Brendan und um zur Auflösung des Rätsels zu gelangen. Aber am Ende war ich ziemlich enttäuscht. Was wollte Brendan nun erreichensich an Kerry und Laura ranzumachen? In Mirandas Nähe bleiben? Sie bestrafen, weil sie die Beziehung beendet hat? Weswegen hat er denn ihren Bruder und Laura ermordet? Wer ist denn nun dieser Brendan überhaupt?Und dann verschwindet er einfach so aus ihrem Leben und legt sich eine neue Freundin zu. Für einen Stalker oder Psychopath oder was auch immer Brendan nun sein soll, ziemlich seltsam. Nun ist es plötzlich Miranda, die ihm hinterherrennt. Bei ihren kurzen Recherchen hat sie kaum was rausbekommen, ausser dass er gar nicht Brendan heisst, aber das scheint nicht weiter wichtig für die Geschichte zu sein. Und dann sind wir auch schon am Ende. Dieses wurde nun auch irgendwie dahingewurstelt, wahrscheinlich hatten die Autoren keinen Bock mehr und wollten einfach zum Ende kommen. Fazit: Wenn man den Thriller nicht gelesen hat, hat man absolut nichts verpasst.

    Mehr
  • Nicci French - Der falsche Freund

    Der falsche Freund
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. October 2013 um 16:14

    Inhalt: Als Miranda sich nach einer kurzen Liaison von Brendan trennt, beginnt damit der Horror, denn dieser verschwindet nicht, wie gewünscht aus ihrem Leben, sondern bandelt mit ihrer Schwester an und schmeichelt sich in ihre Familie ein. Während er einerseits den liebenden Freund und zukünftigen Schwiegersohn spielt, verfolgt und bedroht Brendan Miranda zusehends. Sie versucht, ihre Familie zu warnen, doch diese nimmt sie nicht ernst und tut ihre Bedenken als Eifersucht und Hysterie ab, selbst als erst Miranda`s kleiner Bruder und kurz darauf ihre beste Freundin tot sind. Fortan muss sich Miranda selbst helfen und schlägt mit riskanten Mitteln zurück. meine Meinung: Lange stand das Buch ungelesen in meinem Regal, bis ich mich jetzt endlich aufgerafft hatte, es zu lesen und ich wurde positiv überrascht. Auch wenn es mir am Anfang etwas schwer fiel, in die Geschichte hinein zu finden, mich an den Schreibstil und die Erzählperspektive zu gewöhnen, konnte mich das Buch dann nach etwa 100 Seiten doch packen. Die Geschichte wurde immer spannender und ließ mich nicht mehr los.  Der Schreibstil war gut, wenn ich es auch nicht von einem Thriller gewohnt bin, mit der Ich-Perspektive konfrontiert zu werden, was sich dennoch als gutes Mittel herausstellte, da man so einen besseren Einblick in die Gefühle der Protagonistin bekommt. Diese ist eine mutige junge Frau, die hier gegen einen wirklich gut geschriebenen psychopatischen und boshaften Gegenspieler in den Ring steigt. Auch die anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben. Man möchte sie die ganze Zeit wach rütteln und hofft, dass diese doch noch irgendwie wach werden. Das Autorenpaar Nicci French schafft es, einen spannenden Thriller zu schaffen, der es auf jeden Fall verdient hat, gelesen zu werden. Daher kann ich das Buch nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Lesespaß vom feinsten

    Der falsche Freund
    Theresi

    Theresi

    06. June 2013 um 14:33

    Ein Roman, der die Bezeichnung Psycho Thriller wirklich verdient hat. Die mehr als packende Geschichte von Miranda, die den Lügen ihres krankhaft von ihr besessenen Exfreundes gnadenlos unterlegen ist und der sich als rücksichtloser Stalker erweist, der vor nichts zurück schreckt. Alle Ereignisse, angefangen von harmlosen Lügen bis hin zum Mord an ihrer Freundin und ihrem Bruder ziehen den Leser in seinen Bann. Auch das Ende, ihre neue Liebe und die Hilfe seines neusten Opfers runden das Buch ab. 

    Mehr
  • Unblutiger Psychothriller der Mittelklasse

    Der falsche Freund
    Thommy28

    Thommy28

    16. November 2012 um 16:01

    Miranda Cotton hat eine Affäre mit Brendan Block. Schon nach kürzester Zeit hat sie dabei kein gutes Gefühl mehr. Er breitet sich ungefragt in ihrer Wohnung aus und als sie ihn dann erwischt, wie er in Ihrem Tagebuch herumschnüffelt, wirft sie ihn raus und beendet die Affäre. Sie glaubt, damit sei die Sache auch endgültig zu Ende. Doch - weit gefehlt. Er schleicht sich in ihre Familie ein, ist bald darauf mit ihrer Schwester verlobt und lässt sie einfach nicht in Ruhe. Sie warnt ihre Lieben vor ihm, doch niemand glaubt ihr. Statt dessen bedrängt er sie immer mehr.....! Der Roman ist gut und flüssig geschrieben, er lässt sich sehr gut lesen. Phasenweise ist er spannend, allerdings fand ich die Handlung keinesfalls immer schlüssig. Für einen Top-Psychothriller fehlt aber denn doch ein Stück mehr Spannung, nur das durchgängige Stalking-Thema ist dafür zu wenig. Das - zugegebenermaßen überraschende Ende - ist für mich auch nicht so recht zufriedenstellend. Fazit: Ein unblutiger Psychothriller der Mittelklasse für zwischendurch..

    Mehr
  • Rezension zu "Der falsche Freund" von Nicci French

    Der falsche Freund
    socke1at

    socke1at

    29. December 2011 um 19:55

    spannend bis zum überraschenden Schluss

  • Rezension zu "Der falsche Freund" von Nicci French

    Der falsche Freund
    vormi

    vormi

    23. November 2011 um 13:18

    Dies war damals, glaube ich, mein erstes Buch über Stalking. Denn ich kann mich noch daran erinnern, wie entsetzt ich war. Ich denke, dieses Buch lässt sich sehr gut mit einem Wort beschreiben, und zwar im wahrsten Sinn dieses Wortes: Atemberaubend! Unfassbar, wie dieser Kerl es schafft, sich immer mehr in Mirandas Leben breitzumachen. Wie er ihr jede ihrer Handlungen und Aussagen um die Ohren haut, sogar ihre Familie gegen sie aufhetzt: Atemberaubend!

    Mehr
  • Rezension zu "Der falsche Freund" von Nicci French

    Der falsche Freund
    TheBelladonnaEyes

    TheBelladonnaEyes

    27. August 2011 um 15:22

    Miranda hatte eine kurze Affäre, doch diese entwickelte sich zum Albtraum, als sie sich von Brandon trennte. Brandon terrorisiert sie und verbündet sich dann anschließend mit ihren Freunden und ihrer Familie. Sie findet einfach keine Ruhe. Als eine Tragödie in der Familie passiert, nimmt Miranda den Mut selbst in die Hand, und wehrt sich mit allen Mitteln gegen das, was sie zuvor über sich ergehen ließ. Sie spioniert Brandon nach und findet immer mehr über ihn und seine Vergangenheit raus. Was sie herausbekommt ist schlimmer als sie sich je gedacht hätte. Niemand glaubt Miranda. Nicht einmal die Polizei, denn sie für verrückt. Brandon kontrolliert sie und ihr ganzes Leben, doch Miranda lässt es nicht zu und gibt nicht auf. Da sogar ihre Familie sich von ihr abwendet. Sie glaubt, dass alles kein Ende haben wird, doch sie vielleicht einen Ausweg… Der Psychothriller lässt einen Tag und Nacht nicht los. Für mich verkörpert Miranda eine starke Persönlichkeit. Sie gibt bis zum bitteren Ende nicht auf, obwohl sie weiß, dass sie alles verloren hat, was ihr je bedeutete. Das ist mein erster Nicci French Roman gewesen und ist bis heute nicht mein Letzter. Ich liebe diesen flüssigen Schreibstil und die Art, wie sie uns Leser, ohne Blut oder körperliche Gewalt zu nennen, trotzdem die Macht eines Menschen über die eines anderen zu spüren geben. Ich konnte mich sehr gut in die Lage und Haut von Miranda versetzen. Und genau das ist auch der Grund, warum das Buch einzigartig ist… Brandon, ein gutaussehender Mann mit rabenschwarzen Haar und dem bezauberndem Lächeln auf den Lippen, ist nicht die Person, für die er sich von Außen ausgibt. Sondern ein Stalker, der alles tut, um das zu bekommen was er will. Er würde es sich sogar mit Gewalt holen. Ich finde den Originaltitel „Secret Smile“ passend zum Buch, denn dieses geheime Lächeln spielt eine große Rolle … Sehr gutes Buch...Ich kann es nur weiterempfehlen

    Mehr
  • Rezension zu "Der falsche Freund" von Nicci French

    Der falsche Freund
    mijou

    mijou

    06. June 2010 um 13:04

    Wieder ein absolut gelungener Thriller von French....Ein Stalker terrorisiert Miranda und versucht sie durch extrem fiese Intrigen in seine Hand zu bekommen.....Atemlose Spannung von Anfang bis Ende...Am liebesten würde man dem Typen selbst den Hals umdrehen....

  • Rezension zu "Der falsche Freund" von Nicci French

    Der falsche Freund
    nic

    nic

    10. January 2010 um 12:40

    Nachdem ich "In seiner Hand" verschlungen habe, habe ich sehnlichst auf "Der falsche Freund" gewartet und es mir sofort gekauft, als es erschienen war. Ich wurde nicht enttäuscht. Spannend bis zum Schluss, wenn auch ganz anders als der Vorgänger. Mir blieb beim Lesen manchmal fast die Luft weg, so unglaublich ist die Geschichte.

  • Rezension zu "Der falsche Freund" von Nicci French

    Der falsche Freund
    jimmygirl26

    jimmygirl26

    16. April 2009 um 07:35

    Ein wahnsinnig tolles Buch von Nicci French, voller Spannung und Intrigen. Beim lesen bekam ich teilweise soviel Wut das ich es irgendwo hin gelegt hätte. Aber man schafft es nicht dieses Buch aus der Hand zu legen.

  • Rezension zu "Der falsche Freund" von Nicci French

    Der falsche Freund
    Coco206

    Coco206

    25. February 2009 um 17:40

    Innerhalb von zwei Tagen hatte ich das Buch durch, es lässt sich wirklich sehr gut und flüssig lesen. Es hat mich in seinen Bann gezogen und ich wollte unbedingt wissen, wie der subtile Psychoterror, den Brendan ausübt, ausgeht. Beim Lesen hatte ich zwischendurch ein sehr ungutes Gefühl, vor allem bei den Passagen, in denen niemand Miranda glauben möchte und ich mich schon gefragt hab, ob sie sich das alles nicht doch einbildet. Irgendwann gegen Ende gab es für mich aber einen "Bruch", das Ende war zwar auf der einen Seite passend, aber für meine Begriffe doch etwas zu hektisch und zu dick aufgetragen. Trotzdem 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Der falsche Freund" von Nicci French

    Der falsche Freund
    Lesenstattschlafen

    Lesenstattschlafen

    29. January 2009 um 16:18

    Wer Psychothriller mag, der wird dieses Buch lieben. Es ist spannend bis zur letzten Seite und wartet mit einem überraschenden Ende auf. Ein nicht endenwollender Alptraum aus Angst und Gewalt, der ohne ein Tröpfchen Blut auskommt (na ja, fast).

  • Rezension zu "Der falsche Freund" von Nicci French

    Der falsche Freund
    variety

    variety

    20. January 2008 um 18:25

    Auf dem Umschlag steht: «die Geschichte einer tödlichen Obsession». Aber bitte keine falschen Erwartungen. Es geschehen nicht unzählige Morde oder einfach gefährliche Situationen für die Hauptperson (Miranda). Es ist ein Psycho-Thriller mit spannenden Momenten, aber ich hätte mehr erwartet in Bezug auf die Auseinandersetzung zwischen Miranda und ihrem Ex-Freund Brendan, aber vielleicht spielt ja Nicci French bewusst mit den Leser/innen! Trotz allem ein «Page-Turner», den man kaum auf die Seite legen kann, ohne ihn schon bald wieder weiter zu lesen. Knappe 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Der falsche Freund" von Nicci French

    Der falsche Freund
    aida

    aida

    19. November 2007 um 06:21

    spannend in der ich-Form geschrieben-ein ungewöhnliches Buch, durchaus ivom Inhalt her aber vorstellbar