Nicci French Die Komplizin

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(7)
(14)
(15)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Komplizin“ von Nicci French

Wer ist gefährlicher? Ein Feind? Ein Freund? Oder ein Liebhaber?Bonnie Graham steht in der Wohnung einer Freundin. Vor ihr liegt die Leiche eines Mannes: Hayden. Hayden Booth – begabter Musiker, attraktiver Lebemann, gefährlicher Verführer. Sechs Wochen lang hat er mit einer Gruppe von Musikern unter Bonnies Leitung geprobt. Sechs Wochen hat es gedauert, bis sich Liebe in Lüge verkehrte, Freundschaft in Verbrechen und Leidenschaft in Mord ...

...ziemlich grotesk...

— FranzIska
FranzIska

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Mehr eine Charakterstudie als ein Thriller - starke Protagonistin, angenehmer Stil, aber einige Schwächen

Pergamentfalter

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ziemlich langweilig um es kurz auszudrücken

    Die Komplizin
    Emtyra

    Emtyra

    03. May 2017 um 15:28

    Ich war mir am Anfang nicht sicher ob ich drei oder zwei Sterne vergeben soll, allerdings dachte ich mir dann, dass es auf keinen Fall mit manch anderen Buechern gleich zu setzen ist, die ebenfalls drei Sterne verdienen. Demnach habe ich hier 2 angegeben, obwohl ich mich schliesslich fuer 2,5 entschieden habe. Ausserdem ist dort ziemlich wenig 'Psycho' enthalten, dafuer, dass es ein 'Psycho'thriller sein soll. Das Ganze faengt ziemlich langweilig an. Spannung wird, wie ich finde, erst nach den ersten hundert Seiten aufgebaut. Davor wird einfach nur beschrieben wie eine Leiche weggeschafft wird. Als dann herauskam wer der Taeter ist und was seine Beweggruende sind, dachte ich mir nur so 'Aha. Das wars jetzt? Keine dramatische Geschichte oder sonst irgendetwas ?', aber das hat sich dann zum Glueck noch einmal geaendert, zumindest ein wenig. Trotzdem fand ich selbst das Ende zu Friede Freude Eierkuchen, irgendwie war es einfach nur zu, naja, einfach.Und wenn wir schon einmal dabei sind finde ich es komisch, dass der Protagonistin am Anfang gleich drei Typen hinterher laufen. Irgendwie finde ich das in den meisten Faellen unrealistisch, aber vielleicht liegt es auch nur an mir.( Ausserdem habe ich auch mitbekommen, dass das Autorenpaar schon weit bessere Thriller geschrieben hat. Deswegen werde ich wohl irgendwann noch einmal etwas von ihnen lesen. Nur nicht in naechster Zeit )Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht.

    Mehr
  • Eine Affaire mit Folgen...

    Die Komplizin
    jujumaus

    jujumaus

    25. July 2015 um 12:48

    Ich habe "Die Komplizin" auf eine Empfehlung hin gelesen und es war für mich das erste Buch des Autorenpaares. Da ich von Nicci French bis dahi noch nichts gehört hatte, war ich sehr gespannt auf diesen Psychothriller. Inhaltlich geht es um die Protagonistin Bonnie, die sich in der Wohnung ihrer Freundin befindet, vor ihr die Leiche von Hayden, mit dem sie ein Verhältnis hatte. Vor lauter Panik ruft sie ihre Freundin Sonia an, die ihr dabei helfen soll, die Leiche zu beseitigen... Aufgeteilt ist das Buch abwechselnd in die Kapitel Davor und Danach, was für mich den größten Reiz an dem Buch ausgemacht hat. Zudem sind die Kapitel recht kurz, wodurch sich das Lesetempo bei mir erhöht hat und ich vor lauter Spannung nie wusste, wann ich das Buch mal weglegen sollte. Neben dem Inhalt und dem Aufbau des Buches haben mir auch die Charaktere sehr gut gefallen. So ist es zwar aus der Sicht von Bonnie geschrieben, aber trotzdem war ich mir während des Lesens unsicher, welche Rolle sie bei dem Mord übernommen hat. "Die Komplizin" ist ein durchweg spannender Psychothriller mit vielen z.T. unerwarteten Wendungen und ich freue mich schon auf weitere Bücher von Nicci French.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Komplizin" von Nicci French

    Die Komplizin
    FranzIska

    FranzIska

    23. February 2013 um 12:11

    Hayden ist Musiker. Durch Zufall gerät er in die kleine Gruppe um die Musiklehrerin Bonnie Graham, die entgegen ihren Willen zugestimmt hat, für eine Freundin auf deren Hochzeit zu spielen. Doch die Proben geraten aus dem Ruder, Hayden verscherzt es sich mit allen Bandmitgliedern. Und auch andere aus seinem Leben könnten dafür verantwortlich dafür sein, dass Hayden plötzlich nicht mehr auftaucht. Hayden wurde ermordet. Doch von wem? Die Spuren verwischen, je mehr Leute ihre Finger im Spiel haben. Und wie sich herausstellt, sind das nicht wenige... Dem Schreibstil ist leicht zu folgen, interessant ist die Einteilung in ein "davor" und ein "danach", wobei Bezugspunkt Haydens Ermordung bzw. deren Entdeckung ist. Das Buch erhält von mir drei Punkte, da mich die Geschichte am Ende nicht mehr ganz so gefesselt hat und ein wenig langatmig war. Dennoch eine interessante Geschichte mit einem ungewöhnlichem Schreibstil. Auch wenn mich "Die Komplizin" nicht zu 1oo Prozent überzeugt hat, wird dies vermutlich nicht das letzte Buch gewesen sein, das ich von diesem Autorenpaar gelesen habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Komplizin" von Nicci French

    Die Komplizin
    Querbeetleserin

    Querbeetleserin

    30. October 2012 um 05:57

    Hayden ist tot,ermordet in der Wohnung ihrer besten Freundin.Bonnie kann nicht fassen,was sie vor sich sieht,wer hat ihren Liebhaber getötet und warum?Diese Wohnung war ihr geheimes Liebesnest,was ist passiert?Bonnie lässt alle Spuren verschwinden,informiert Sonia und lässt mir ihr den Toten verschwinden.Warum sie das tut,erfährt man nach und nach in der Geschichte,auch wer Hayden war und wie sie sich kennen lernten.Mehr möchte ich hier gar nicht verraten,die Spannung soll ja erhalten bleiben. Ich habe schon mehr von Nicci French gelesenaber dieses Buch hier fand ich eines der Besten von Ihnen.Sehr spannend bis zum Schluss,die Aufklärung überraschend. Die Charaktere wurden sehr gut beschrieben,alle interessant,der Ablauf der Geschichte spannend aufgebaut.Es ist kein reißerischer Krimi,eher ein tiefgründiger,der mich gefesselt hat,auch ohne viel Blut und Grausamkeit.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Komplizin" von Nicci French

    Die Komplizin
    Moosi

    Moosi

    06. July 2012 um 00:20

    Die Musiklehrerin Bonnie Graham sieht sich in der Wohnung einer verreisten Freundin einem am Boden liegenden, toten Mann gegenüber. Der attraktive Musiker ist ihr aus verschiedensten Gründen nicht unbekannt. Unter anderem war er Mitglied ihrer kurzfristig zusammengestellten Band. Um die Leiche fortzuschaffen braucht Bonnie einen Komplizen bzw. eine Komplizin, die sie in ihrer besten Freundin Sonia findet. Das Zittern beginnt, sobald die Leiche fort ist. Wird der wahre Lauf der Dinge aufgedeckt werden? Ich habe Meinungen gesehen, dieses Buch sei ein eher schwächeres Exemplar des Autoren-Ehepaars. Das freut mich sehr, denn wenn mir dieses Buch als mein erstes Nicci-French-Buch schon so absolut gut gefallen hat, wie soll es dann mit anderen French-Stories weitergehen!!? :) Der Aufbau des Buches gefällt mir sehr! Es gibt so gesehen keine Kapitel, sondern einen ständigen Wechsel zwischen "Davor" und "Danach". Dieser ständige Wechsel ist spannend und die Wahrheit erschließt sich einem, indem das Davor und Danach sich einander annähern. Super! Diese Abschnitte sind nicht zig Seiten lang, sodass die "Lesesucht" kaum zu bändigen ist. Die Idee der Autoren, sich einem Verbrechen mal von der Opfer bzw. auch Täter-Seite zu nähern ist klasse. Meiner Meinung nach nehmen die Stories mittlerweile doch Überhand, in denen sich irgendwelche Detectives um die Aufklärung eines Falles kümmern. Völlig auf der Seite desjenigen zu stehen, der die Leiche "entsorgt" hat und nun nichts sehnlicher als ein normales Leben wünscht ist sehr spannend! Nichtsdestotrotz fand ich während des Lesens auch Stellen, an denen ist schmunzeln musste! Wer generell Hobbydetektiv ist, ist bestens versorgt, denn mich erinnert die Ungewissheit über den Mord bzw. die Identität des Täters an das Gesellschaftspiel Cluedo. Man hat einige Leute mit potentiellem Motiv zur Auwahl. Aber wer war es denn nun? Und wo? Und mit welcher Tatwaffe? Könnte ich den Autoren einen Tipp geben, würde ich wahrscheinlich noch einmal über den Titel des Buches nachdenken... Wer das Buch liest, wird vielleicht wissen was ich meine! Viel Unterhaltung beim Lesen! Ich hatte sie!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Komplizin" von Nicci French

    Die Komplizin
    mamenu

    mamenu

    12. March 2011 um 22:58

    Zum Buch Als Bonnie Graham die Wohnung einer Freundin betritt,um deren Blumen zu gießen,liegt dort ein Mann,mit dem Gesicht auf dem Boden,in einer grißen,dunkelroten Blutlache.Offensichtlich tot.Aber anstatt in Panik zu geraten und die Polizei zu rufen,beginnt Bonnie damit den Tatort akribisch zu säubern,alle Spuren zu verwischen.Dann ruft sie ihre beste Freundin an und bittet sie,bei der Beseitigung der Leiche zu helfen. Alles begann 6 Wochen zuvor.Bonnie eine Musikleherin ließ sich dazu überreden,einige Musiker zu versammeln und mit ihnen einen Auftritt auf einer Hochzeit vorzubereiten.Bonnie sagt zögerlich zu und sucht einige alte Freunde auf,um sie für den Freundschaftsdienst zu begeistern.Einer nach dem anderen sagt zu obwohl noch keiner von ihnen in einer Band gespielt hat.Unprofessionell,unsicher und manchmal auch unmotiviert probt die Gruppe.Dabei werden Erinnerungen an alte Beziehungen,verlorene Hoffnungen,vergangene Sünden geweckt und neue Leidenschaften entbrennen.Je länger sie miteinander proben,desto größer werden die Spannungen und als Bonnie auch noch den professionellen Musiker Hayden dazu überreden kann,sich ihnen anzuschließen,erhitzen sich die Gemüter noch mehr.Er steht plötzlich im Mittelpunkt,zieht alle Aufmerksamkeit auf sichbegabt,attraktiv,gefährlich.Gewaltätigt. Hayden ist der Tote in der Wohnung und schnell ist klar.Jeder der Musiker hätte ein Motiv für den Mord. Meine Meinung Davor und Danach,so werden in diesem Buch die Kapitel Präsentiert. Aus sicht des Protagonisten (genannt Bonnie) werden in diesem Buch die Erlebnisse vor - und nach der Tat erzählt. Ich fand den Schreibstil des Autors recht flüssig, so das ich schnell in der Geschichte vertieft war. Es wird alles aus der Sicht von Bonnie erzählt was mir sehr gut gefallen hat. Mich hat das Buch von Anfang bis Ende gefesselt. Da ich bis zum Ende immer wieder auf eine falsche Spur beim Lesen geführt wurde, habe ich erst am Ende des Buches erfahren, wer der Täter war. Wer auf blutige Stories steht, ist hier fehl am Platz, da hier die Spannungssuchenden Ihre Werte finden.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Komplizin" von Nicci French

    Die Komplizin
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    01. February 2011 um 14:03

    Beste Freundin? Auf zwei Ebenen erzähl Nicci French ihre neue Geschichte, ineinander und miteinander verwoben wie der Läufer, in den Bonnie, die Protagonisten des Buches, gemeinsam mit ihrer besten Freundin Sonia, den Leichnam ihres ehemaligen Geliebten einschlägt. In der Wohnung ihrer auf Reisen befindlichen Freundin Liza beginnt das Buch mit Bonnie, aus deren Sicht das Buch in der Ich Form geschrieben ist, mit einer zerschlagenen Gitarre und einer männlichen Leiche. Umgehend ruft Bonnie ihre beste Freundin Sonia verzweifelt an. Natürlich hilft die beste Freundin. Nicht gerne, sie hat bereits eine Idee, was zu tun ist. Das ist der eine Strang der Geschichte, Bonnie und ihr vermeintliches Verbrechen, die Ermittlungen der Polizei und die vielen überraschenden Wendungen, die sich im Lauf der gut 400 Seiten des Buches ergeben werden. Dieser Teil der durchlaufenden Geschichte trägt im Buch immer die gleiche Kapitelüberschrift, „Danach“. Natürlich gibt es auch ein „Davor“. Die zweite und damit letzte Kapitelüberschrift, die sich im Buch finden lässt. Der zweite Strang der Handlung schildert die Vorgeschichte des Mordes. Gemeinsam mit einigen alten Freunden und neuen Bekannten stellt Bonnie, die Musiklehrerin, zu Anfang der Sommerferien eine Band zusammen, um auf einer Hochzeit aufzuspielen. Schnell ergibt sich eine bunte Gruppe, in der die Beziehungen untereinander durchaus zu mehr taugen als nur zu gemeinsamen Melodien. Doch wenn die Liebe Einzug hält, Eifersucht aufflammt und mancher Liebesreigen auch sehr dunkle Seiten mit sich bringt, bleiben Ärger und Wut nicht lange aus. Gut verdeckt vor den anderen natürlich. In der Verwebung des „Davor“ und des „Danach“ entfalten sich die Entwicklungen unter den Mitgliedern der Band, auch nachdem einer der ihren spurlos verschwunden zu sein scheint. Erst zum Ende des Buches hin finden die beiden Stränge zueinander und ergeben ein ganz anderes als vermutetes Bild dessen, was wirklich geschehen ist. In lebendiger Sprache, mit frischen Ideen, ausgereiften Protagonisten und einem Sog an gegenseitigen, verdeckten Beziehungen erzählt Nicci French in dichter Atmosphäre die Geschichte von Bonnie, der starken Frau, die dennoch Schwächen erlebt und lebt, von vermeintlicher Freundschaft und tatsächlich möglicher Liebe, die ihren Weg in den Verwicklungen und auseinanderdriftenden Emotionen nicht wirklich zu finden vermag. Wieweit reicht die Loyalität der Freundschaft? Ist Bonnie tatsächlich die Mörderin? Wer findet zu wem? Die klug gezeichneten Figuren geben eine Menge her an gegenseitiger Wechselwirkung und werden von Nicci French jederzeit souverän durch die sich ebenso souverän entfaltende Geschichte geführt. Wie aus einem Guss erscheinen im Nachhinein die komplexen Zusammenhänge, die durchaus noch weiter in die Vergangenheit reichen, als es der Beginn des Buches in den Raum setzt. Ob Nicci French ein „perfekter Thriller“ gelungen ist, wie es „Publishers Weekly“ leicht marktschreierisch auf dem hinteren Umschlag verkündet, sei dahingestellt. Auf jeden Fall aber legt die Autorin ein intelligentes und überzeugendes Buch menschlicher Beziehungsverwirrungen vor, dass in seinen Figuren und der Konstruktion des eigentlichen Mordfalles auf jeder Seite zu überzeugen weiß.

    Mehr