Nicci French In seiner Hand

(87)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(21)
(44)
(17)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „In seiner Hand“ von Nicci French

Abbie Devereaux wird entführt, gedemütigt und langsam um den Verstand gebracht. Die junge, hübsche Frau weiß nicht, warum sie so erbarmungslos gepeinigt wird, aber ihr ist klar, dass am Ende des qualvollen Weges der Tod auf sie wartet. Nur durch einen Zufall kann sie dieser Hölle entkommen, doch nach ihrer Rückkehr in die Welt der Lebenden muss sie feststellen, dass niemand ihre Geschichte glaubt - und der wahre Alptraum für Abbie beginnt erst jetzt …

Nicci French ist ein genialer Roman gelungen.

— NicoleP

Stöbern in Krimi & Thriller

Spreewaldrache

Mord im Spreewald - guter Stoff für eine echte Familienfehde.

Ninas_Buecherbasar

Was ihr nicht seht

Spannend bis zum Ende. Sehr gute Charaktere.

Schwamm

The Ending

Ab einem gewissen Punkt habe ich geahnt worauf das Ganze hinausläuft trotzdem, großartig gemacht. Ich hätte gerne mehr solcher Bücher bitte.

AmiLee

So bitter die Rache

Ein gut erzählter psychologischer Krimi, aber leider auch mit Längen.

dermoerderistimmerdergaertner

Krokodilwächter

Atmosphärischer Kopenhagen- Thriller als Start einer Reihe, macht Lust auf die Folgebände. Tolle Figuren und spannendes Finale

OliverBaier

Tiefer denn die Hölle

Absoluter Wahnsinn 😊 Lesenswert!!!

Kat_Von_I

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In seiner Hand

    In seiner Hand

    NicoleP

    28. January 2018 um 18:45

    Abbie Devereaux erwacht mit Kopfschmerzen. Es ist dunkel, und sie merkt, dass sie eine Kapuze auf dem Kopf und eine Schlinge um den Hals hat. An Armen und Beinen ist sie gefesselt. Unter diesen Umständen ist an eine Flucht nicht zu denken. Sie ist in den Fängen eines Psychopathen. Durch einen Zufall gelingt Abbie die Flucht. Aber niemand glaubt ihr die Entführungsgeschichte, da sie sich immer schon gerne in der Opferrolle gesehen hat, wird das Erlebnis als Suche nach Aufmerksamkeit gedeutet.„In seiner Hand“ beginnt direkt nach der Entführung mit Abbies Gedanken und ihrem verzweifelten Versuch, unter diesen Umständen nicht den Verstand zu verlieren. Auch nach der Flucht wird die Geschichte aus ihrer Perspektive weitergehen.Aufgrund ihres Gedächtnisverlustes weiß Abbie nicht, was sich vor ihrer Entführung ereignet hat. Sie versucht diese Tage Stück für Stück zu rekonstruieren. Sie ahnt auch, dass ihr Entführer nach ihr suchen wird.Diese Geschichte ist ein Auf und Ab der Gefühle. Oft weiß man als Leser nicht, ob Abbie wirklich ein Entführungsopfer gewesen ist oder sich alles als ein Hirngespinst herausstellen wird. Dank des guten und flüssigen Schreibstils läuft ein wunderbares Kopfkino. Durch das gesamte Buch hindurch spürt man eine Nervosität und Unruhe, da die Höhen und Tiefen den Leser mitreißen.Nicci French ist ein genialer Roman gelungen. Das Buch wird auch auf der Titelseite als „Roman“ bezeichnet, dabei ist es für mich eindeutig ein guter Psychothriller, der all meinen Anforderungen an das Genre erfüllt. Daher könnte das Buch ruhig auch als „Psychothriller“ auf der Titelseite bezeichnet werden.Besuch mich auch auf www.nicole-plath.de

    Mehr
  • Rezension zu "In seiner Hand" von Nicci French

    In seiner Hand

    vormi

    09. December 2011 um 14:59

    Ein typisches Nicci French Buch.
    Ein spannender Psychothriller, den man kaum aus der Hand legen kann.
    Wahrscheinlich auch, da dieses Szenarium Urängste in uns anspricht und man sich gut in dieses Situation hineindenken kann.
    Und man stellt sich zwangsläufig immer wieder die Frage: Was würde ich machen? Wie weit würde ich gehen? Würde ich mich trauen, so zu handeln?

  • Rezension zu "In seiner Hand" von Nicci French

    In seiner Hand

    mijou

    06. June 2010 um 13:00

    Ein extrem spannender Psychothriller...Abbie Deveraux wurde von einem abartigen Sadisten entführt und geht durch die Hölle....
    Meiner Meinung das beste Buch von Nicci French....es ist eine absolut beklemmende Atmosphäre gelungen.....hohes Suchtpotential.

  • Rezension zu "In seiner Hand" von Nicci French

    In seiner Hand

    Portia

    16. February 2010 um 12:53

    Abigail Devereaux wacht eines Tages benommen in völliger Dunkelheit auf. Sie öffnet die Augen, doch um sie herum bleibt es finster. Sie kann sich nicht bewegen und ihr ist furchtbar kalt. Ihre Erinnerung an die vorangegangenen Tage scheint ausgelöscht. Abbie denkt an einen Unfall, eine Operation, an alles mögliche, aber sie denkt nicht an das Unmögliche: Das sie entführt worden ist, und ihr Tod kurz bevor steht. Doch genauso ist es, ein ihr unbekannter Mann hat sie niedergeschlagen und gefesselt. Er lässt sie hungern und verwahrlosen, und macht ihr unmissverständlich klar, dass es für sie nur einen einzigen Ausweg gibt, und das ist der Tod. Unglaublich welche Spannung hier schon von Beginn an herrscht. Als Leser ist man mit Abbie dort gefangen, hat am Anfang noch genau die gleiche Hoffnung auf Rettung wie die Heldin, und auch im gleichen Moment als der Täter ihr klarmacht, dass sie sterben wird, fühlt man dies als Leser ebenso. Man ist genauso im Unklaren wie Abbie selbst, ich finde das macht es so spannend. Er bricht sie, und genauso wird auch jegliche Hoffnung der Leser gebrochen. Umso unglaublicher ist dann auch die Flucht von Abbie, ich konnte es nicht fassen, dass sie es wirklich dort rausgeschafft hat. Der zweite Teil beginnt mit Abbie im Krankenhaus, es werden alle möglichen Untersuchungen mit ihr durchgenommen, sogar eine Psychologin nimmt sich ihrer an. Nach diesen Untersuchungen sind sich die Ärzte jedoch im klaren darüber, dass Abbie alles wohl nur erfunden hat, um auf sich aufmerksam zu machen. So wird Abbie wieder in die Welt hinausgeschickt, und nur sie weiß, dass sie sich das nicht alles nur eingebildet hat. Sie versucht die Erinnerung an ihr Leben vor der Entführung wieder herzustellen und muss Tatsachen erfahren, die sie selbst erst nicht glauben kann. Interessant hier ist auch mit Abbie diese Erinnerungen wieder zurückzuholen, zu erfahren, was sie vorher gemacht hat, vor allem wer sie war. Sie geht Schritt für Schritt alle Tage bis zu ihrer Entführung durch und kommt ihrem Entführer dadurch näher als sie denkt. Gegen Ende dieses Romanes musste ich sogar für kurze Zeit innehalten, das Buch weglegen und an etwas anderes denken, so ein beklemmendes Gefühl hatte ich noch nie bei einem Thriller. Hier wird nicht wahllos mit Blut herumgesprizt, sonder taktisch mit der Psyche des Lesers gespielt.

    Mehr
  • Rezension zu "In seiner Hand" von Nicci French

    In seiner Hand

    nic

    10. January 2010 um 12:34

    Ich bin French-Fan und habe alles gelesen. Aber In seiner Hand war mit das Beste, was die French-Factory zu bieten hat. Gerade mal eine Nacht habe ich gebraucht, um das Buch zu lesen, weil ich nicht mehr aufhören konnte und unbedingt wissen musste, wie es ausgeht. Das etwas schwächere Ende (im Gegensatz zum Anfang) tut der Qualität keinen Abbruch, sondern ist für mich auch ein Pluspunkt- wie soll sonst der Adrenalinspiegel wieder normalisiert werden? Absolut empfehlenswert und unglaublich spannend wird hier die Geschichte einer Entführung geschildert, die in eine Suche nach dem Entführer übergleitet. Schrecklich, dass dem Opfer kein Glauben geschenkt wird. Aber man sollte selbst lesen......

    Mehr
  • Rezension zu "In seiner Hand" von Nicci French

    In seiner Hand

    Arthanis

    21. August 2009 um 22:45

    Obwohl stellenweise nicht unspannend, kamen mir doch manche Aktionen und Reaktionen ziemlich unplausibel und unrealistisch vor.
    Nichts Besonderes.

  • Rezension zu "In seiner Hand" von Nicci French

    In seiner Hand

    Chrisslybaer

    18. June 2009 um 08:14

    "In seiner Hand" ist ein extrem spannendes Buch, das einen schon nach den ersten Seiten nicht mehr loslässt. Man will unbedingt wissen, was mit Abbie Deveraux passiert, nachdem sie es geschafft hat, ihrem Peiniger zu entkommen. Das Ende ist überraschend, aber dennoch passend.

  • Rezension zu "In seiner Hand" von Nicci French

    In seiner Hand

    Tweetywoman76

    15. June 2009 um 10:54

    Die Geschichte beginnt damit, dass Abbie in einem dunklen Raum erwacht - gefesselt und geknebelt, mit einer Kapuze über dem Kopf. Und sie kann sich nicht erinnern, wie sie dorthin gekommen ist. Von nun an ist sie damit beschäftigt, diese Situation zu überleben, trotz aller Qualen durch ihren Peiniger. Durch einen Zufall kann sie ihm entkommen und ist fortan damit beschäftigt, ihre letzten Tage vor der Entführung zu rekonstruieren. Die Polizei und selbst ihre Freunde glauben ihr nicht so recht, so dass sie von dieser Seite nicht allzu viel Unterstützung erhält. Für mich war dieses Buch eher durchschnittlich - stellenweise streckte sich der Plot sehr und war von vielen Wiederholungen und zähen Sequenzen geprägt. War der Beginn des Buches durchaus spannend und vielversprechend, so prägte die Mitte eher Langatmigkeit. Zum Ende hin wurde der Spannunsbogen zwar wieder gespannt, ich persönlich fand das Ende dann aber doch etwas weit hergeholt. Außerdem blieben einige Fragen offen und es hätte mich als Leser durchaus interessiert, ob es neben Abbie tatsächlich noch andere entführte Frauen gab. Was geschah bespielsweise mit Jo? Ich denke, man hätte mehr aus der Geschichte machen können...

    Mehr
  • Rezension zu "In seiner Hand" von Nicci French

    In seiner Hand

    andreadressler

    21. February 2009 um 20:06

    Ein sehr spannender Thriller ,der einem sehr berührt bis zum Ende des Buches !
    Unbedingt empfehlenswert !

  • Rezension zu "In seiner Hand" von Nicci French

    In seiner Hand

    variety

    20. January 2008 um 18:12

    Abbie Devereaux wird im Dunkeln gefangen gehalten --- von einem Unbekannten. Nach ihrer Rückkehr ins Reich der Lebenden (Original-Titel auf Englisch: «Land Of The Living») geht sie auf die Suche nach dem Sadisten, der auch schon andere Frauen gequält und getötet hat und vielleicht gerade im Moment ein anderes Opfer sucht. Das Zusammensuchen der Puzzle-Teile sowie die dramatischen Momente kurz nach der Flucht sind äusserst spannend beschrieben. Leider verliert sich Nicci French gegen Schluss des Romans ein bisschen zu sehr in Details, so dass die Auflösung nicht mehr so interessiert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks