Nicci French Saturday Requiem

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Saturday Requiem“ von Nicci French

Frieda Klein reluctantly faces a case that penetrates to her very core. Saturday Requiem is classic Nicci French - a dark, gripping and sophisticated masterclass in psychological suspense in which nothing is quite what it seems . . . 'Nicci French's sophisticated, compassionate and gripping crime novels stand head and shoulders above the competition' Sophie Hannah *** Thirteen years ago eighteen year old Hannah Docherty was arrested for the brutal murder of her family. It was an open and shut case and Hannah's been incarcerated in a secure hospital ever since. When psychotherapist Frieda Klein is asked to meet Hannah and give her assessment of her she reluctantly agrees. What she finds horrifies her. Hannah has become a tragic figure, old before her time. And Frieda is haunted by the thought that Hannah might be as much of a victim as her family; that something wasn't right all those years ago. And as Hannah's case takes hold of her, Frieda soon begins to realise that she's up against someone who'll go to any lengths to protect themselves . . . Saturday Requiem is the sixth addictive and intriguing novel in the Frieda Klein series by the bestselling author Nicci French. 'French leads the field' Sunday Express 'Brilliantly crafted . . . masterly control of suspense' Daily Mirror 'Tense, frightening, gripping' Easy Living 'Dark, nerve-tingling and addictive' Daily Express

Ich habe eine frühere Ausgabe von diesem Nicci French Krimi gelesen; packend, spannend und weder langatmig noch langweilig.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Docherty

    Saturday Requiem
    walli007

    walli007

    11. January 2017 um 16:48

    Die Psychotherapeutin Frieda Klein will eigentlich ihre Ruhe haben, aber sie ist jemandem einen Gefallen schuldig und dieser wird nun eingefordert. Sie soll den Fall von Hannah Docherty begutachten, die schon sich schon seit 13 Jahren in Verwahrung befindet. Die junge Frau soll als Teenager ihre gesamte Familie ermordet haben und darüber wahnsinnig geworden sein. Nur zögernd nimmt sich Frieda der Sache an, doch als sie Hannah aufgesucht hat und sich für Frieda irgendwie alles falsch anfühlt, hat sie keinen anderen Wunsch als aufzuklären, was damals wirklich geschah. Frieda Klein macht sich auf den Weg, die Schritte der vorherigen Ermittlung nachzuverfolgen. Dieser eigentlich klare Fall sollte keine Geheimnisse mehr bergen, oder? Natürlich trifft Frieda Klein wieder auf viele Wiederstände, die wenigen Menschen, die sich an Hannah Docherty erinnern, haben sie und ihren Fall aus ihrem Leben gestrichen. Keiner hat sie besucht, keiner will überhaupt noch an sie denken. Und nun kommt Frieda mit ihren Fragen. Zwar hat sie Unterstützung von der Polizei, aber auch das ist wie immer schwierig. Zum Glück hat Frieda Hilfe von ihrem ehemaligen Patienten Jack und ihrer Nichte Chloe. Langsam kommen doch einige Hinweise zutage, die darauf hinzudeuten scheinen, dass bei der ursprünglichen Ermittlung doch nicht alle Möglichkeiten bedacht wurden. Doch ändert das etwas an Hannahs Schuld? Zwar wartet dieser sechste Band um Frieda Klein nicht den höchsten Grad an Spannung auf, aber dennoch wird Friedas unermüdlicher Spürsinn so fesselnd beschrieben, dass man immer neugierig bleibt, welche Entwicklung der Fall noch nehmen wird. Die Spur von Dean Reeve bleibt dabei wohltuend im Hintergrund, aber doch immer gegenwärtig. Und so wird neben dem Interesse an der akribischen Ermittlung auch ein wachsendes Gefühl des Unbehagens erzeugt. So ähnlich mag es Frieda ergehen, die sich neben ihrem alltäglichen Leben der schwelenden Bedrohung immer bewusst ist. Im weiteren Verlauf nimmt auf der Fall ziemlich unerwartete Wendungen. Geschickt konstruiert und glaubwürdig, so wie man es von dem Autorenduo Nicci French gewohnt ist. Ein Krimi, der einen langsam aber sicher packt und nicht mehr loslässt.

    Mehr