Nicholas Blake

 3,7 Sterne bei 146 Bewertungen

Lebenslauf

Nicholas Blake ist das Pseudonym des Autors Cecil Day-Lewis (1904–1972). Er war ein irisch-britischer Akademiker, arbeitete eine Zeit lang beim Verlag Chatto & Windus, wurde von der Queen zum Hofdichter ernannt und brauchte irgendwann Geld, weshalb er begann, unter Pseudonym äußerst erfolgreiche psychologische Kriminalromane zu schreiben. Er ist außerdem der Vater des Oscar-prämierten Schauspielers Daniel Day-Lewis.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Mord auf der Kreuzfahrt (ISBN: 9783608986969)

Mord auf der Kreuzfahrt

 (18)
Neu erschienen am 16.03.2024 als Gebundenes Buch bei Klett-Cotta.

Alle Bücher von Nicholas Blake

Cover des Buches Das Geheimnis des Schneemanns (ISBN: 9783608987447)

Das Geheimnis des Schneemanns

 (37)
Erschienen am 16.09.2023
Cover des Buches Das Geheimnis von Dower House (ISBN: 9783608984743)

Das Geheimnis von Dower House

 (27)
Erschienen am 24.09.2022
Cover des Buches Mord auf der Kreuzfahrt (ISBN: 9783608986969)

Mord auf der Kreuzfahrt

 (18)
Erschienen am 16.03.2024
Cover des Buches Das Geheimnis der Silvesternacht (ISBN: 9783608986952)

Das Geheimnis der Silvesternacht

 (19)
Erschienen am 16.09.2023
Cover des Buches Tod im Wunderland (ISBN: 9783608986945)

Tod im Wunderland

 (7)
Erschienen am 22.04.2023
Cover des Buches Ein glühend Messer (ISBN: 9783939483267)

Ein glühend Messer

 (5)
Erschienen am 06.11.2013
Cover des Buches Ende des Kapitels (ISBN: 9783257061635)

Ende des Kapitels

 (6)
Erschienen am 01.01.1998
Cover des Buches Das Geheimnis um Dower House: Kriminalroman (ISBN: B087W476GS)

Das Geheimnis um Dower House: Kriminalroman

 (4)
Erschienen am 19.09.2020

Neue Rezensionen zu Nicholas Blake

Cover des Buches Mord auf der Kreuzfahrt (ISBN: 9783608986969)
Lysan73s avatar

Rezension zu "Mord auf der Kreuzfahrt" von Nicholas Blake

Spannend!
Lysan73vor 3 Tagen

Wow! Was für ein herrlich unaufgeregter Krimi mit tollen Protagonisten, einem herrlichen Schreibstil und so uneitel. Das Alter merkt man der Geschichte bis auf ein paar ins Auge springende Kleinigkeiten nicht an und ich habe mich ganz köstlich amüsiert beim Lesen der Story!
Da der Lesende ja weiß, dass irgendwann etwas passieren muss, beäugt man schon beim Lesen alle Mitspielenden von allen Seiten und überlegt, wer hier wohl Täter und wer Opfer sein könnte. Klasse!
Zur Perfektion fehlte etwas, aber definitiv gute Unterhaltung!

Cover des Buches Mord auf der Kreuzfahrt (ISBN: 9783608986969)
AnneMayaJannikas avatar

Rezension zu "Mord auf der Kreuzfahrt" von Nicholas Blake

Mord an Bord
AnneMayaJannikavor 9 Tagen

«Mein Name ist Nikolaides. Ich bin ihr Kreuzfahrtmanager. Willkommen, meine Damen und Herren, in Griechenland und auf der Menelaos. Ich hoffe, Sie werden alle eine wunderschöne Kreuzfahrt haben» (Zitat S.25)


Nigel Strangeways macht mit seiner Freundin Clare Massinger Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff, welches durch die Ägäis fährt und die Sehenswürdigkeiten auf den Inseln ansteuert. Clare hat ein künstlerisches Tief und hofft auf andere Gedanken oder eine Eingebung zu kommen. An Bord befinden sich viele interessante Mitreisende, die sich durchaus auch untereinander kennen, sich aber lieber von Bord stoßen würden, als Freunde zu sein. Als mitten auf dem Meer eines Nachts ein Mord geschieht, zeigt Nigel seine wahre Identität und Berufung und klärt den Fall auf.

«Das Einzige, was ich gegen das Kreuzfahrtleben habe», sagte Clare und gähnte erneut, «ist, dass es uns alle zu Wichtigtuern und Klatschmäulern macht.» (Zitat Seite 80)

Wenn man mit diesem Kriminalroman beginnt, überlegt man bereits, wer der Passagiere wohl Opfer und Mörder ist. Ich habe mehrfach den Klapptext gelesen, weil ich dachte, dort würde auch ein Hinweis stehen. Aber nein! Es führt zu weit, hier die ganzen Verflechtungen und Machtkämpfe unter den Passagieren zu beschreiben, denn man könnte darauf verfallen, etwas zu verraten. Wenn man die Romane von Nickolas Blake aufmerksam liest, kann man ganz hervorragend miträtseln und genauso clever sein wie Nigel Strangeways.

Zum Lachen hat mich die Beschreibung der deutschen Reisegruppe gebracht:

Die blonden Personen, die, mit Kameras, Rücksäcken und Reiseführern bewaffnet, zielstrebig auf dem Schiffsdeck auf und ab marschierten, konnten nur Deutsche sein. (Zitat Seite 19)


Fazit: Fantastischer Urlaubskrimi aus der Nigel Strangeways-Serie, der diesmal die fünf * verdient.

Cover des Buches Mord auf der Kreuzfahrt (ISBN: 9783608986969)
Rabbitmauss avatar

Rezension zu "Mord auf der Kreuzfahrt" von Nicholas Blake

Leider nichts für mich…
Rabbitmausvor 24 Tagen

Trotz vielversprechendem Titel und einer guten Geschichte konnte mich dieser Krimi nicht überzeugen.

Der Start ins Buch fiel mir bereits recht schwer, da ich die Protagonisten gar nicht kannte und sie auch für Neuleser nicht wirklich beschrieben wurden. Ich gehe davon aus, dass Clare und Nigel schon öfter miteinander agierten, anders kann ich mir sonst die viel zu wenigen Infos nicht erklären.

Auch die Situation auf dem Schiff war mir fremd, denn wie ich feststellen musste spielt die Geschichte auch in weiter Vergangenheit.

Auch der Schreibstil bereitete mir so manche Probleme, wenig Schwung und sehr viele Wiederholungen ließen mich oft müde werden. Auch an Spannung mangelte es gerade im ersten Teil des Buches.

Ab der Mitte des Buches kam dann endlich ein wenig Schwung und Tempo hinein, was den Krimi für mich aufwertete. Etwas Spannung und Neugier war auch etwas vertreten. Auch das hielt leider nicht lange an, denn der Schluss zog sich mehr als nur in die Länge und der Autor drehte sich immer und immer wieder im Kreis und das mehrere Seiten lang. Getreu nach dem Motto viel geredet und nichts gesagt. Die Aufklärung wurde immer wieder wiederholt, so dass ich die letzten Seiten nur noch überflogen habe. Schade, denn die Idee war echt klasse, nur die Umsetzung war eher suboptimal.

Gespräche aus der Community

Liebe Freunde hochklassiger Kriminal-Literatur,

was könnte besser zum einsetzenden Herbst passen, als die Lektüre eines raffinierten Krimis aus dem Mutterland des Schmuddelwetters, zugleich die Hochburg der literarischen Mordtaten?

Wir verlosen zwei Exemplare von Ein glühend Messer, ein Klassiker des britischen Kriminalromans von Nicholas Blake.

Dass es sich bei dieser morbiden und abgründigen Geschichte in vielerlei Hinsicht um ein besonderes Buch handelt, beweisen folgende Umstände:
  • Nicholas Blake gehört zu den Klassikern des Genres
  • Im Elsinor Verlag ist Ein glühend Messer erstmals in deutscher Sprache erschienen
  • Das Motiv des vertauschten Mordes brachte Autor Nicholas Blake Plagiatsvorwürfe seitens seiner prominenten Kollegin Patricia Highsmith ein

Der Autor: Hinter dem Pseudonym Nicholas Blake verbirgt sich kein Geringerer als Cecil Day-Lewis  (*27. 4.1904 in Ballintubbert (Irland);+ 22. 5.1972 in London), der zu den bedeutendsten englischen Lyrikern seiner Zeit zählte und gar 1968 ins Amt des Hofdichters (Poet Laureate) berufen wurde. Unter Pseudonym ging der große Dichter seiner Leidenschaft für das Verbrechen und die menschlichen Abgründe nach.
Cecil Day-Lewis ist der Vater des Schauspielers Daniel Day-Lewis.


Wir verlosen unter allen Teilnehmern zwei Exemplare dieses besonderen Stücks englischer Kriminalliteratur und würden uns freuen, wenn Sie in Form einer Rezension oder einer Bewertung ihrem Lesevergnügen Ausdruck verleihen würden. Als unabhängiger Kleinverlag sind für uns persönliche Empfehlungen und die "Mundpropaganda" überzeugter Leser unersetzlich.

77 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks