Nicholas Gannon Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay“ von Nicholas Gannon

Kaum sind Archers Großeltern, die berühmten Naturforscher, von ihrem Eisberg zurückgekehrt, überschlagen sich im beschaulichen Rosewood die Ereignisse: Ein Schneesturm droht, Oliver fühlt sich von dem neuen Nachbarsmädchen Kana verfolgt und Mr Birthwhistle, der Präsident der Entdecker-Gesellschaft in Barrow’s Bay, will Archers Großeltern mit einer List für immer verbannen. Da hilft nur eins: Die Kinder müssen die Verschwörung aufdecken und dem skrupellosen Mr Birthwhistle das Handwerk legen. Und dabei kommen wieder viele nicht ganz so gute Pläne, geheimnisvolle Pflanzentinkturen und eine ordentliche Portion Schokoladenpralinen zum Einsatz.

Ein wahrer Schatz, den man gelesen haben muss.

— Rees

Mich hat besonders die Bildhaftigkeit der Sprache des Autors fasziniert, sie ist einmalig schön, poetisch schon fast und dennoch spannend ..

— HEIDIZ

Es ist, wie bereits der Vorgänger, einfach ein wundervolles Buch :) Die Protagonisten sind absolut liebenswert und die Illustrationen toll!

— Koakuma

[4/5] Ein wundervoll fantasiereiches und bezaubernd illustriertes Buch für Jung und Alt ♥

— Marysol14

Dieses Buch ist für jeden Buchliebhaber ein wahrer Schatz im Bücherregal!

— pantaubooks

Ihr solltet die Abenteuer um den Protagonisten Archer unbedingt lesen. Sie laden zum Träumen ein.

— jaylinn

Wunderbare Fortsetzung

— StMoonlight

Stöbern in Kinderbücher

Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius

Meine Tochter hat eine neue große Liebe in der Kinderliteratur, zum Gluck gibt es noch viel Lesestoff von Petronella Apfelmus.

Nil

Woodwalkers - Hollys Geheimnis

Das tierische Abenteuer geht weiter!

secretworldofbooks

Celfie und die Unvollkommenen

eine kreative Idee mit interessanten Charakteren, deren Plot mich leider nicht zur Gänze mitnehmen konnte.

Siraelia

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

Duftig, geheimnisvoll und abenteuerlich - für alle Fans der Glücksbäckerei!

Smilla507

Rotzhase & Schnarchnase - Möhrenklau im Bärenbau

Sehr lustige Geschichte um eine Bärin und einen Köttel essenden Hasen - ungewöhnlich und mal was anderes

Smilla507

Glattes Haar wär' wunderbar

Witziges Bilderbuch in Reimen, das zeigt, dass man schön ist, so, wie man ist. Und manche sich genau das wünschen, was man an sich nicht mag

Smilla507

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Noch ein Abenteuer für heimliche Helden

    Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay

    Rees

    15. January 2018 um 15:47

    Auch der zweite Band von Nicholas Gannon hat mich nicht enttäuscht. Die Geschichte von Archer geht spannend weiter und hat mich gleich wieder mitgenommen in ein unsagbares Abenteuer. Archer musste nach dem Zwischenfall im  Museum auf eine andere Schule wechseln und Abschied nehmen von seinen besten Freunden Oliver und Adélaide. Auf dieser Schule , weit abseits von Rosewood,  bekommt er gar nicht mit , dass seine Grosseltern wieder aufgetaucht sind und bald nach Hause kommen. Die Gerüchte jedoch, die sich über seine Grosseltern spinnen , sind alles andere als schön , denn man bezichtigt sie des Luges und Betruges . Auch der Jahrhundertschnee wird den Helmsley zugeschrieben, sie sollen einen Fluch mitgebracht haben . Als Archer an Weihnachten nach Hause darf, wird er von seinen besten Freuden  mit den unglaublichen Neuigkeiten konfrontiert und bald tauchen tatsächlich seine Grosseltern auf und ziehen wieder ins Haus ein, ganz zum Entsetzen von Archer's Mutter, die nur eins will, nämlich das Archer sich von seinen Grosseltern fernhält. Archer kann natürlich nicht glauben, was da über seine Grosseltern geredet wird, und er muss ihnen helfen . Zusammen mit seinen Freunden kommt er schon bald einer ungeheuerlichen Verschwörung auf die Spur .Der Präsident der Entdeckergesellschaft von Barrow's Bay wollte Ralph und Rachel Helmsley nämlich verschwinden lassen. Die Kinder müssen dem skrupellosen Betrüger so schnell wie möglich das Handwerk legen. Die Geschichte ist wieder total faszinierend, unglaublich abenteuerlich und voller Fantasien ,so dass man gar nie mehr daraus auftauchen will . Was mir auch sehr gefiel, war die Freundschaft zwischen den Kindern, die wirklich zusammen durch dick und dünn gehen und keine Gefahr scheuen. Auch die Illustrationen sind wieder wunderschön, so warm und etwas nostalgisch angehaucht. Am Ende des Buches gibt es auch wieder ein paar Geheimnisse , die nicht ganz gelüftet werden und so hoffe ich sehr auf ein weiteres Abenteuer mit Archer und seinen Freunden. Ein wunderbares Buch !

    Mehr
  • Wundervolle Fortsetzung

    Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay

    HEIDIZ

    11. January 2018 um 13:33

    Etwa ein Jahr nach der höchst wundersamen Reise zum Ende der Welt erschien Ende 2017 der Nachfolger mit dem Titel "Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrows Bay" - genauso faszinierend !!!!   Absolut wundervoll illustriert mit zahlreichen ganzseitigen Illustrationen hat mich dieses Buch in Wort und Bild gefangengenommen.   Inhalt: =====   Prolog: Schneeflocken und Gerüchte   Teil 1: Ein Eisberg in Rosewood Teil 2: Schokolade als Tarnung Teil 3: Der Sturm   Wir lesen wieder mehr von Archers Großeltern, den Naturforschern, befinden uns in Rosewood und die beiden sind vom Südpol zurück. Man fragt sich, wie sie es geschafft haben, zwei Jahre auf einem Eisberg zu überleben. Haben sie das alles überhaupt nicht erlebt? Oder sind sie keine normalen - sind sie verrückt oder u. U. sogar gefährlich? Archer lernt seine Großeltern nun endlich kennen. Er freut sich über deren Rückkehr.   Archer möchte seinen Großeltern helfen. Dabei helfen ihm Adélaide und Oliver, seine Freunde. Die drei kommen bald einer mysteriösen Verschwörung auf die Spur, die mit dem Präsidenten der Entdeckergesellschaft zu tun hat. Ralph und Rachel sollten eigentlich verschwinden und die drei Kinder sollten laut Verbot von Archers Eltern eigentlich nicht auf eigene Faust ermitteln.   Abenteuerlich geschrieben,  hat mich das Buch durchweg gefesselt. Die Welt von Rosewood wird wieder düster beschrieben, man fühlt sich involviert und darin und in die Geschichte verwickelt. Die Story lief wie ein Film vor mir ab, als ich das Buch las. Gleich mit einem Wetterchaos steigen wir in die Handlung ein.   Gebundene Ausgabe: 368 Seiten Verlag: Coppenrath; Auflage: 1 (13. Oktober 2017) ISBN-10: 3649619431 ISBN-13: 978-3649619437 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 3,2 x 21,8 cm PREIS: 16,95 €   Mich hat besonders die Bildhaftigkeit der Sprache des Autors fasziniert, sie ist einmalig schön, poetisch schon fast und dennoch spannend und vor allem zum Genre passend. Die Geschichte ist klug konstruiert und ich könnte sie mir gut als Verfilmung vorstellen.   Ich rate jedem Leser übrigens, mit Band 1 zu beginnen, das ist einfach bezüglich des Verständnisses der Hintergrundgeschichte angebracht.  

    Mehr
  • Dieses Buch ist für jeden Buchliebhaber ein wahrer Schatz im Bücherregal!

    Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay

    pantaubooks

    09. November 2017 um 13:47

    Oma und Opa Helmsley sind wieder da! Das unerwartete und rasche Auftauchen der beiden lang Vermissten überrascht den Leser gleichermaßen wie den Protagonisten Archer, der sich seit Jahren die fantastischsten Geschichten über den Verbleib seiner Großeltern ausdenkt. Ich fand es klasse, dass mit ihrem Erscheinen zwar das größte Mysterium aus dem ersten Band ein Ende findet, gleichzeitig aber umso mehr Fragen nach dem Warum und Wie aufgeworfen werden. Der rasante Einstieg in die Geschichtehat mir deutlich gemacht, dass der Erzählton in dieser Fortsetzung flotter ist als noch im ersten Buch und man diesmal innerhalb der Geschichte vermutlich noch mehr Spannung erwarten darf. Mich hat der Einstieg positiv überrascht, denn ich war unmittelbar am Ort des Geschehens, in Rosewood, der Heimat von Archer Helmsley und Sitz der mysteriösen Entdecker-Gesellschaft, zu deren Mitgliedern sich Oma und Opa Helmsley vor ihrem mysteriösen Verschwinden zählten. Zwei Jahre lang hatte er gehofft, dass seine Großeltern noch am Leben waren. Zwei Jahre. Wenn sie nicht auf dem Eisberg gewesen wären, wo dann? (S.54) Archer und seine beiden besten Freunde Oliver und Adélaïde sind nach ihrer gefährlichen Begegnung mit den Tigern im Museum (wer die Geschichte noch nicht kennt, sollte sie unbedingt in Band 1 nachlesen!) unzertrennlicher denn je. Selbst die Tatsache, dass Archer zur Strafe die Knopffabrik (die Schule, die er gemeinsam mit Oliver und Adélaïde besucht) verlassen und in ein Internat ziehen musste, schweißt die drei umso mehr zusammen und verstärkt ihren Wunsch, die Wahrheit über das Verschwinden von Archers Großeltern herauszufinden, damit Archer wieder nach Hause kommen darf. Was Archers Situation nicht einfacher macht, sind die Gerüchte, die in ganz Rosewood um das plötzliche Wiederauftauchen der Helmsleys kursieren. Als Leserin konnte ich mich sehr gut in den Protagonisten Archer hineinversetzen, der nicht nur bekümmert darüber ist, wie schlecht die Leute über seine Großeltern sprechen, sondern auch, wie sehr seine Eltern versuchen, ihn von all dem fernzuhalten und abzuschotten. „Wir wollen nicht, dass du dir wegen irgendwas Sorgen machst, das am Ende gar nicht stimmt. Ich weiß nicht, was  in Wahrheit vorgefallen ist, aber hoffen wir mal, es ist nicht schlimmer als die Gerüchte.“ (S.58) Dass sich die drei Kinder den strickten Anweisungen von Archers Eltern wiedersetzen und auf eigene Faust ermitteln, ist bei ihrem unersättlichen Drang nach Abenteuern vorprogrammiert. Nicholas Gannon überzeugt in diesem Band mit einem einzigartigen und fesselndem Plot, indem die Kinder vieles wagen, um die Wahrheit herauszufinden, und sich dadurch in so manch gefährliche Situation hinein katapultieren. Diesmal führt sie ihre Suche nicht nur wieder an ihren geheimen Treffpunkt auf den Dächern ihrer Häuser, sondern auch in einen zauberhaften Süßigkeitenladen und auch zum berüchtigten Barrow’s Bay, an dem sich das prachtvolle Hauptquartier der Entdecker-Gesellschaft befindet. Wie in der Beschreibung von Archers Zuhause, hatte ich auch in dieser Geschichte das Gefühl, mich mit Betreten des verwinkelten Hauses der Gesellschaft, an einen verzauberten Ort zu begeben, an dem jeder Raum ein wunderbares Geheimnis verbirgt. Das Setting ist auch in diesem Fortsetzungsroman einfach wieder grandios, zieht einen in seinen Bann und lädt vor allen Dingen zum Träumen ein. Gleich würde er die Welt seines Großvaters betreten  – eine Welt, in der Forschergeist, Mut und Verwegenheit beste Freundschaft pflegten. (S. 95) Sprachlich und illustratorisch ist Nicholas Gannon ein wahrer Meister seines Fachs! Mit seinem unglaublichem Gespür für eine bildhafte und sinnliche Sprache, lässt er wunderbare Bilder im Kopf entstehen, die dann von seinen an Schönheit kaum zu übertreffenden Illustrationen noch verstärkt werden. Der einzigartige und farbenprächtige Zeichenstil durchzieht den gesamten Roman und hat mich immer wieder wohlig aufseufzen lassen, wenn ich eine weitere Seite umblättert habe und mich in ein neues unbekanntes Bild verlieren konnte. Ich bin verliebt in Nicholas Gannons wunderbare Welt, die er auf jeder Seite dieses Buches und in jedem einzelnen Satz entstehen lässt und gleichzeitig in jeder Illustration bildlich ausdrückt. Ich kann nicht aufhören zu schwärmen, würde ich mir doch am liebsten die Seiten seiner Geschichten unter das Kopfkissen legen, um auch nachts von ihnen zu träumen. Ich hoffe sehr, dass dies nicht der letzte Band um Archer Helmsley sein wird, denn ich konnte mich kaum von ihm und seiner Geschichte trennen. Hoffnung macht mir, dass am Ende der Geschichte einige Fragen offen bleiben, die ich hier nur anführe für all jene, die mir vielleicht bei der Beantwortung weiterhelfen können: Was befindet sich in der Truhe, die Adélaïde von Archer geschenkt bekommt? Warum hat Kana eine graue Haarsträhne und was hat Mr Birthwhistle damit zu tun? Wer wird der neue Präsident der Gesellschaft (und hat die Andeutung der Namensänderung von Mr Dalligold etwas damit zu tun)? Was geschieht mit Benjamins und Archers Freundschaft und werden die Kinder wirklich Greenhorns? Wenn einer von euch das Buch gelesen hat und Antworten weiß, dann schreibt sie mir gerne in die Kommentare. Wenn ihr über die Fragen genauso rätselt wie ich, dann lässt das sehr hoffen, das noch eine weitere Fortsetzung erscheinen wird! Fazit & Bewertung Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay ist schon jetzt mein absoluter Liebling in diesem Monat (und dabei hat der Monat gerade erst begonnen! Doch ich glaube, dass dieses tolle Buch einfach nicht mehr übertroffen werden kann). Ich liebe Nicholas Gannons Geschichte um Archer, Oliver und Adélaïde, die dem Geheimnis um das Verschwinden von Archers Großeltern auf die Spur kommen wollen und sich dabei in große Gefahr begeben. Der wunderbarer Schreibstil des Autors hat mich wieder genauso schwärmen und mich in die Geschichte träumen lassen, wie die wirklich einzigartigen und grandiosen Illustrationen des Autors. Dieses Buch ist für jeden Buchliebhaber ein wahrer Schatz im Bücherregal und kann meiner Meinung nach mit keinem zeitgenössischen anderen Kinderbuchautoren verglichen werden. Es ist grandios! https://pantaubooks.wordpress.com/

    Mehr
  • Träumen garantiert

    Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay

    jaylinn

    31. October 2017 um 15:06

    Im Mai habe ich euch den ersten Teil einer zauberhaften Kinderbuchreihe eines begabten Autoren vorgestellt: Nicholas Gannon. Meine Rezension findet ihr hier. Nun ist es so weit, der zweite Teil der Reihe ist endlich erschienen. Allgemeines:  Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay ist beim Coppenrath Verlag erschienen. Auch der zweite Teil der Reihe ist so liebevoll und detailliert gestaltet wie fast kein anderes Buch. Neugierige Leser erwartet nicht nur eine abenteuerliche Geschichte, ihnen begegnen auch viele Bilder und andere besondere Dinge. 368 Seiten laden zum selbstständigen Lesen ab 10 Jahren oder zum gemeinsamen Lesen bzw. Vorlesen ein. Inhalt: Da es sich um den zweiten Band einer Reihe handelt, kann es ab hier zu inhaltlichen Spoilern kommen. „Endlich geht die „Höchst wundersame Reise“ weiter…Kaum sind Archers Großeltern, die berühmten Naturforscher, von ihrem Eisberg zurückgekehrt, überschlagen sich in Band 2 des Kinderromans im beschaulichen Rosewood die Ereignisse: Ein Schneesturm droht, Oliver fühlt sich von dem neuen Nachbarsmädchen Kana verfolgt und Mr Birthwhistle, der Präsident der Entdecker-Gesellschaft in Barrow’s Bay, will Archers Großeltern mit einer List für immer verbannen. Da hilft nur eins: Die Kinder müssen die Verschwörung aufdecken und dem skrupellosen Mr Birthwhistle das Handwerk legen. Und dabei kommen wieder viele nicht ganz so gute Pläne, geheimnisvolle Pflanzentinkturen und eine ordentliche Portion Schokoladenpralinen zum Einsatz.“ (Quelle: Coppenrath Verlag) Meine Meinung: Hach. (Das ist meine Rezension. Fertig. Findet ihr nicht, dass das reicht? Dann habt ihr Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay noch nicht gelesen. Ich habe es aufgeschlagen, bin im Buch verschwunden und erst viel später wieder daraus aufgetaucht. Mit diesem Wort und einem seligen Ausdruck auf dem Gesicht. Hach.) Vermutlich sollte ich diesen Leseeindruck doch noch ein wenig ausführen. Nicht nur die Geschichte, sondern auch die Illustrationen dieses Kinderbuches sind erneut mit so viel Liebe zum Detail gestaltet – so etwas habe ich beinahe noch nie in einem Buch vorgefunden. Beispielsweise wird an einer Stelle von einer Zeitung gesprochen. Daraufhin ist ein Zeitungsartikel aus ebendieser Zeitung abgebildet. Und genau diese Zeitung sieht man ein paar Seiten weiter zusammen mit den Protagonisten auf einem Bild dargestellt. Ich habe schon einige illustrierte Kinderbücher gelesen, aber keines, in dem so auf die Details geachtet wird – egal ob diese im Vorder- oder nur im Hintergrund eines Bildes stehen. Wenn man dieses Buch zusammen mit Kindern liest, entsteht für sie sogleich ein Bild der handelnden Figuren und Gegenstände, die im Buch eine Rolle spielen. In anderen Kinderbüchern, wie beispielsweise Das verschwundene Buch findet man als Leser ebenfalls durchdacht wirkende Darstellungen der Geschehnisse. Dort fällt einem aber schnell auf, dass die Protagonisten unter anderem anders beschrieben werden, als sie letztendlich auf den Bildern aussehen. Solch ein Fauxpas wäre in Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay kaum denkbar – und das macht es so besonders. Alles ist in sich stimmig, Kritik kann ich nicht äußern. Das ist ein schönes Gefühl. Ich kann euch einfach sagen: Schnappt euch den ersten Band dieser Reihe, macht es euch gemütlich und genießt die Abenteuer von Protagonist Archer. Natürlich könnt ihr euch auch ein „Quotenkind“ (oder euer Kind) dazu holen – Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay ist ein Buch für alle Leser, die gerne fantasievolle Bücher lesen oder vorgelesen bekommen. Fazit: Ihr solltet die Abenteuer um den Protagonisten Archer unbedingt lesen. Sie laden zum Träumen ein. „Ein neues Abenteuer für heimliche Helden“ – kleine und große.

    Mehr
  • Die Eisbergverschwörung

    Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay

    StMoonlight

    17. October 2017 um 16:38

    Es handelt sich hier um eine Gebundene Ausgabe, die bereits äußerlich einfach wunderschön ist – und bereits neugierig auf den Inhalt macht. Die leicht gelblichen und festen Seiten bestätigen diesen Eindruck, denn es wirkt wie ein „altes“ wertvolles Buch. Bis vor kurzem glaubte Archer noch seine Großeltern wären von Pinguinen gefressen worden, doch dann erhält er Geschenke der angeblich Verstorbenen – und jetzt sollen sie auch noch nach Hause kommen! Der Junge ist ganz aufgeregt, denn er hat Oma und Opa nur als Baby gesehen und kann sich daher auch gar nicht an sie erinnern. Archer’s Mutter ist völlig fertig, hat sie doch alles dafür getan, dass die beiden keinen Kontakt zu ihrem Enkel haben. Und jetzt stehen sie vor der Tür! Doch das ist noch nicht einmal das Schlimmste, denn Ralph und Rachel sollen sich die „Eisberggeschichte“ ausgedacht haben, da Ralph als Vorsitzender „Der Gesellschaft“ (Ein Zusammenschluss von Forschern.) ausgeschlossen werden sollte. Doch so ganz will da etwas nicht zusammen passen und so schmiedet er mit seinen Freunden Oliver und Adélaide einen Plan, um seine Großeltern zu entlasten. Doch damit bringt er nicht nur sich in sehr große Gefahr… Zu den Texten gibt es jede Menge farbige Bilder, oft sogar ganzseitig. Diese sind sehr Detailgetreu und immer liebevoll gestaltet. Sie wirken ein wenig wie alte Bildtafeln oder Stiche. Einfach wunderschön. Der Schreibstil ist packend und ich habe die Seiten förmlich verschlungen. Als empfohlenes Lesealter wird vom Verlag 10 bis 12 Jahre angegeben. Ich finde das sehr passend, denn in diesem Alter ist die Geschichte nicht nur verständlich, sondern die (junge) Leser können sich auch gut in die Geschichte hineinversetzen. Wirklich schwierige Wörter gibt es nicht und falls doch, wird es direkt in der Handlung selbst, erklärt. ~°~ Fazit ~°~ Für mich ist diese „höchst eigenartige Verschwörung“ eine gelungene Fortsetzung. Das Ende lässt Raum für weitere spannende Geschichten und ich hoffe sehr, dass ich bald wieder nach Barrow’s Bay reisen darf. „Barrow’s Bay“ , hochwertige und spannende Bücher (nicht nur) für junge Abenteurer. Auch eine tolle Geschenkidee.   ~ Reihe ~ Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay [Band 2] Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt [Band 1]

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks