Seit du bei mir bist

von Nicholas Sparks 
2,8 Sterne bei44 Bewertungen
Seit du bei mir bist
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (7):
Jessy1189s avatar

Eine traurige Familiengeschichte, die es trotzdem schafft, stets die positiven Aspekte im Auge zu behalten.

Kritisch (17):
Thaliomees avatar

Die Handlung beschränkt sich komplett auf den Klappentext - einzig die Nebengeschichte hat mich berührt. Leider keine Liebesgeschichte.

Alle 44 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Seit du bei mir bist"

Der große neue Roman von Nicholas Sparks

Mit 34 glaubt Russell, auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann bricht sein Traum binnen kürzester Zeit entzwei: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Mit einem Mal steht er da, verlassen und arbeitslos, und soll sich alleine um die fünfjährige Tochter kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise heraus zu kämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu …

Gelesen von Alexander Wussow - Sparks und Wussow sind einfach ein Dream-Team!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783837137767
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Random House Audio
Erscheinungsdatum:27.03.2017
Das aktuelle Buch ist am 10.09.2018 bei Heyne erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne20
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Stellina_Frauke_Amicafiglias avatar
    Stellina_Frauke_Amicafigliavor 4 Monaten
    Seit du bei mir bist von Nicholas Sparks

    Eckdaten:
    Hörbuch
    Gesamtspielzeit: 7 Std. 50 min
    Verlag: Random House Audio

    Klappentext

    Mit 34 glaubt Russell, auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann bricht sein Traum binnen kürzester Zeit entzwei: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Mit einem Mal steht er da, verlassen und arbeitslos, und soll sich alleine um die fünfjährige Tochter kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise heraus zu kämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu … Gelesen von Alexander Wussow - Sparks und Wussow sind einfach ein Dream-Team!

    Meine Meinung 

    Leider hat mich die Geschichte sind ganz überzeugt. Sie war etwas langatmig und zu einseitig. Es war mir zu wenig Handlung und zu viel Gedanken des Protagonisten. Mir war einfach zu viel Dramatik und zu viel Streit zwischen den beiden Charakteren. Irgendwie können mich die Bichverfilmungen von Nicholas Sparks mehr packen und überzeugen als die Bücher oder in diesem Fall das Hörbuch. 

    Der Sprecher hat leider sehr monoton gesprochen, sodass man eher müde wurde und sich auch nicht wirklich auf die Geschichte konzentrieren konnte. 

    Vermutlich kann mich der Film mehr packen als das Buch bzw. das Hörbuch.

    Fazit

    An sich eine schöne Grundidee aber leider etwas schleppend. 

    Deshalb bekommt das Buch/Hörbuch von mir 3/5 Sternen. 

    Vielen Dank an das Bloggerportal und dem Randomhouse Audio Verlag für das Rezensionsexemplar 

    Fraukesbuecher 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    janinchens.buecherwelts avatar
    janinchens.buecherweltvor einem Jahr
    Schwacher Beginn, starkes Ende

    Wie jedes Buch von Nicholas Sparks wurde auch dieses hier von mir heiß ersehnt und als es dann endlich erschienen war, habe ich mich nicht rangetraut. Das lag vor allem an seinem vorherigen Buch "Wenn du mich siehst", welches bei mir nicht ganz so gut ankam. Ich bin von Sparks pure Romantik gewöhnt und das kam mir dort zu kurz.

    Zu Beginn von "Seit du bei mir bist" zeichnete sich ein ähnliches Bild, vor allem was Gefühle und Romantik anging. Gemeinsam mit Russel stürzen wir in eine Art Lebenskrise, die sich von Tag zu Tag zu verschlechtern scheint. Der Hörbuch-Sprecher Alexander Wussow, wie immer brilliant, überträgt Russels Verzweiflung geradezu dem Zuhörer. Nach knapp einem Viertel war ich fast gewillt, das Hörbuch abzubrechen, weil der stoische, langatmige Erzählstrang um Russels Krise einfach kein Ende zu nehmen schien.

    Wie in jedem seiner Bücher, beschreibt Sparks auch in diesem seine Charaktere von der Pike auf. All ihre Facetten, Ängste und Sehnsüchte packt er in die Seiten. Nicht alle kommen diesmal gut weg, denn mit Vivian schafft der Autor eine Art Antagonistin. Selten war mir ein Buchcharakter so unsympathisch wie diese Frau. Im Gegensatz dazu steht ihre Tochter London, die mit ihren fünf Jahren schon ihren eigenen Kopf hat und wider Erwarten ihres Vaters mehr versteht, als er glaubt. Russel hingegen scheint teilweise wie der Spielball seiner Frau, er traut sich kaum, ihr, um des lieben Friedens Willen, zu widersprechen. Er schluckt eine Gemeinheit nach der anderen und wundert sich, dass sein Leben den Bach hinuntergeht.

    Mit dem Auftauchen von Russels Schwester Marge wendet sich das Blatt und die Längen verschwinden allmählich. Sowohl sie als auch ihre Lebensgefährtin Liz peppeln unseren Pantoffelhelden nach und nach wieder auf und spornen ihn an, sein Leben endlich in die Hand zu nehmen. Und vor allem, sich nicht alles gefallen zu lassen, was seine liebe Frau Vivian mit ihm anstellt. Marge rät ihm, mehr im Hier und Jetzt zu leben und die Zeit mit London so sinnvoll wie möglich zu nutzen. Und nach ein paar Startschwierigkeiten bauen sich Russel und seine Tochter eine wunderbare Vater-Tochter-Beziehung auf. Die Liebe zu seiner Tochter ist fast greifbar und es ist rührend, wie sehr er sich ihre Erziehung zu Herzen nimmt.

    Auch wenn die romantische Liebe in diesem Buch durchaus vorhanden ist, so setzt Sparks den Fokus auf die Liebe und den Zusammenhalt innerhalb einer Familie. Und erst als ein Schicksalsschlag Russels Familie ereilt, bringt der Autor all die Gefühle, die er die ersten 400 Seiten für sich behalten hat aufs Papier. Und ja, er hat mich wieder gekriegt. Ich stand mit meinen Kopfhörern in den Ohren heulend am Spülbecken und mein Herz tat mir weh. Nicholas Sparks kann es also doch noch: Worte so verpacken, dass einem laute Schluchzer durch den Körper fahren.

    Das Buch um 300 Seiten gekürzt und die vielen unwichtigen Details ausgelassen und es hätte von mir die volle Punktzahl bekommen. Trotz des schwachen Anfangs konnte Sparks mich zum Ende hin aber doch wieder abholen. Die Liebe und der Zusammenhalt von Russels Familie waren mein Highlight und ich wünsche mir für zukünftige Bücher, dass Nicholas Sparks weniger weit ausholt, sondern prägnant erzählt, welche Geschichte in seinem Kopf herumspukt. Dann darf es auch gerne wieder etwas mehr in die romantischere Richtung gehen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Euridikes avatar
    Euridikevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ohne den langen dramatischen Schluss käme man nie auf einen Bestsellerautoren als Verfasser dieser nervigen Erzählerei.
    Langweilig, aber guter Schluss

    Russ erzählt( schimpft, obwohl das eigentlich schon zuviel Emotion ausdrückt), also jammert auf  5 CDs über seine Frau Vivian und vergöttert seine Tochter London. 
    Der Beginn ist eigentlich ganz gut, als Russ allen Ernstes von seinen schrulligen Angewohnheiten erzählt, und sie für ganz normal hält. ( Leider kann man ohne zu Spoilern nichts Näheres dazu sagen, aber diese Einfälle oder vielleicht erzählt der Autor  das  Ganze über sich selbst ( was natürlich für ihn bitter wäre) waren wirklich zu komisch. 
    Die Komik verschwand ziemlich bald und zurück blieb ein nervtötendes Gejammere, woran sicher auch der emotionslose Erzähler nicht unschuldig war.
    Doch dann folgt der dritte Teil also quasi schon fast der Schluss, der so aufwühlend und mitreißend geschrieben ist, dass er dich fast mit dem Rest versöhnen könnte, wenn dieser nicht so grotesk einschläfernd gewesen wäre.


    Eine CD, die man als GuteNachtGeschichte anhören sollte, da erfüllt sie ihren Zweck.
    Nur der gute Schluss lässt erahnen, dass sie von einem Bestsellerautoren geschrieben wurde.

    Kommentieren0
    106
    Teilen
    Benundtimsmamas avatar
    Benundtimsmamavor einem Jahr
    Das bisher schwächste Nicolas Sparks Buch

    Worum geht es?


    Mit 34 glaubt Russell, auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann bricht sein Traum binnen kürzester Zeit entzwei: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Mit einem Mal steht er da, verlassen und arbeitslos, und soll sich alleine um die fünfjährige Tochter kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise heraus zu kämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu …Quelle

    Meine Meinung zum Buch:

    Nicolas Sparks und Alexander Wussow, zwei Namen die mein Herz höher schlagen lassen. Sparks schreibt tolle Bücher und seine Buchverfilmungen rühren mich häufig zu Tränen, und Wussow hat eine wunderschöne Stimme, weshalb ich mir gern Geschichten von ihm vorlesen lasse.

    Das Cover ist sehr geschmackvoll gewählt. Mir gefallen die hellen Farbtöne genauso wie die wenigen, hübsch in Szene gesetzten Gegenstände. Auch der Klappentext hat mich sehr angesprochen und neugierig auf das Hörbuch gemacht.

    Mit einem großen Becher Milchkaffee ausgestattet, habe ich mich gemütlich in meinem Strandkorb gesetzt und begonnen, die erste CD zu hören. Hach, auch bei diesem Hörbuch bin ich wieder ganz verzaubert vom ruhigen und gleichmäßigen Lesetempo Alexander Wussows. Nicht nur die Geschichte von Nicolas Sparks lässt mich nach den ersten Kapiteln ein ein Traumland eintauchen, auch der Klang der Stimme schafft großartige Wohlfühlmomente. Nun aber zurück zu den Fakten und weg von der jugendlichen Schwärmerei *hüstel*.

    Wie aus allen von mir bereits gelesenen Büchern des Autors gewohnt, lässt er sich auch bei dieser Geschichte sehr viel Zeit, seine Protagonisten und deren Lebensumstände in aller Deutlichkeit und mit bildgewaltigen Beschreibungen ans Herz zu legen. Die Geschichte ist durch eine leichte und flüssige Wortwahl sehr gut verständlich und macht Lust auf mehr. Auf der ersten CD war ich mit den Protagonisten auch ganz zufrieden. Ich habe mich zwar mit ihren Handlungen nicht immer identifizieren können, aber sie waren mir mehr oder weniger sympathisch.

    Leider kippte dieser Eindruck nach der zweiten CD und Russel und Vivian fingen an mich zu nerven. Mit Vivians Art und wie sie sich gegenüber Russel verhalten hat, kam ich so wenig klar, dass ich am liebsten gar nicht weitergehört hätte. Mit so einer Art Frau kann ich überhaupt nichts anfangen und für ihre Handlungen habe ich nicht das geringste Verständnis. Auch mit Russel konnte ich ab dort nicht mehr richtig sympathisieren und hätte mir von seinem Charakter mehr Rückgrat und einige Ecken gewünscht, stattdessen lässt er sich von seiner tyrannischen Frau alles gefallen. Ist wahrscheinlich vom Autor so gewünscht, aber mir gefällt das überhaupt nicht. Auch die anderen Protagonisten, mit Ausnahme von Russels großartiger Schwester Marge, empfand ich eher als blass und werden mir bestimmt nicht sehr lange mehr in Erinnerung bleiben.

    Leider schleppt sich auch der Verlauf der Geschichte ohne wirklich spannende und aufregende Erlebnisse so dahin. Einzig Wussows Stimme hat mich davon abgehalten, das Hörbuch vorzeitig zu beenden. Der Wunsch, dass die Geschichte vielleicht doch noch etwas an Fahrt aufnimmt und mich mitreißt, wurde leider erst bei der letzten CD erfüllt. Dann allerdings überschlagen sich dermaßen die Ereignisse, dass ich teilweise Schwierigkeiten hatte, dem Verlauf folgen zu können.

    Das Ende hat mich dann doch ein kleines bisschen versöhnlich gestimmt und für einen dicken Kloß im Hals und die eine oder andere Träne gesorgt.

    Fazit:

    Als großer Fan von Nicolas Sparks Büchern muss ich diesmal leider sagen, dass mich die Geschichte überhaupt nicht fesseln konnte. Mit den Protagonisten konnte ich leider nicht warm werden und der Plot hat mich leider über viele Strecken im Buch nicht fesseln können. Schade, deshalb gibt es für dieses Hörbuch nur knappe drei von fünf Sternen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Talathiels avatar
    Talathielvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider wird durch die monotone Sprechweise des Vorlesers dieses Hörbuch nicht besser.
    Konnte meine Erwartungen nicht erfüllen

    Mit 34 glaubt Russell, auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann bricht sein Traum binnen kürzester Zeit entzwei: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Mit einem Mal steht er da, verlassen und arbeitslos, und soll sich alleine um die fünfjährige Tochter kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise heraus zu kämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu … (Klappentext)

    „Seit du bei mir bist“ ist mein erster „Nicholas Sparks“. In diesem Fall habe ich es als Hörbuch gehört. Ob es am Namen, an der Geschichte oder doch am Sprecher lag, leider hat mich das Hörbuch enttäuscht, zumindest was meine Erwartungen betraf.
    Der Sprecher, Alexander Wussow, hat eine angenehme tiefe Stimme, und bringt Russell vermutlich ziemlich gut rüber, denn die Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt. Leider ist Russell nicht gerade der spannendste Mensch und genauso liest Wussow: langweilig, monoton, einschläfernd. Ehrlich gesagt, habe ich mir irgendwann die Abspielgeschwindigkeit erhöht, damit das ganze überhaupt auszuhalten ist… Ansonsten mag es ja noch als „Gute Nacht“-Geschichte taugen.
    Auch Russell selbst ist nicht gerade der interessanteste Mensch. Vielleicht hatte er es mit seinen Frauen bisher nie so leicht, aber ich habe nicht das Gefühl, dass er sich besonders gut behaupten kann. Beruflich sucht er sich eine Neuorientierung, was nicht leicht ist. Seine Frau geht derweilen eigene Wege. Die Kommunikation der beiden ist gefühlt schlecht, auch wenn jeder eigentlich handelt. Die Schwierigkeiten, die Russell hat, als er sich plötzlich um die Kindererziehung kümmern soll, fand ich dagegen sehr gut dargestellt. Die komplette Überforderung, vermutlich stand da jeder früher oder später vor, vor allem dann, wenn sich der andere Partner bisher allein um die Kindeserziehung /-betreuung gekümmert hat.
    Ansonsten fand ich die anderen Charaktere interessant, teilweise nachvollziehbar, aber gerade die Frau von Russell nicht immer sympathisch, andere Charaktere, wie Russells Schwester dagegen schon.

    Leider wird durch die monotone Sprechweise des Vorlesers dieses Hörbuch nicht besser. Eventuell ist das normale Buch besser zu lesen, das Hörbuch möchte ich aber nicht unbedingt empfehlen, da mich weder die Geschichte besonders gereizt hat, noch der Sprecher überzeugen konnte.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    GinaTacks avatar
    GinaTackvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider der schwächste Sparks bisher
    Familiendrama pur.

    Es ist bekannt, dass Nicholas Sparks die großen Gefühle liebt. Ob nun die schönen, romantischen, oder die dramatisch und unendlich traurigen.. leider hat mir das alles in diesem gefehlt. Durch das familiendrama ist keine richtige sparksstimmung aufgekommen. Russels ehefrau ist mehr als unsympathisch und mürrisch. Sie verhält sich absolut kindisch und egoistisch, obwohl sie eine Familie mit Tochter hat.. auch Russel konnte mich nicht packen. Er ist viel zu weinerlich das halbe Buch lang und kann sich nicht gegen seine Ehefrau durchsetzten, auch nachdem sie bereits getrennt waren. Mir ist die Romantik zu kurz gekommen. Auchwenn emelie ab der Hälfte des Buches hinzukommt und es eine neue Liebe gibt für russel, wird das nicht weiter thematisiert. Der Rosenkrieg mit seiner noch Ehefrau Vivianne stehen im Vordergrund, was ich absolut schade finde. Mir hat Emelie am besten gefallen. Sie ist sehr charmant und sympathisch. ~ Auch der Sprecher konnte an der schleppenden nichts ändern. Seine Stimme ist sehr monoton, und mit wenig Gefühlen. Es ist sehr schwer in einem längeren Dialog rauszuhören, wer spricht. Alles in allem kann man sagen, dass es sich nicht um den besten Sparks handelt.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    FlipFlopLady007s avatar
    FlipFlopLady007vor einem Jahr
    Im Vergleich zu anderen Büchern des Autors leider enttäuschend!

    Klappentext:

    Mit 34 glaubt Russel auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes Haus und beruflichen Erfolg. Aber dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: Er verliert seinen Job und in seiner Ehe zeigen sich gefährliche Risse. Plötzlich steht er als alleinerziehender Vater da und fühlt sich vollkommen überfordert. Doch noch größere Herausforderungen warten auf ihn - und mit ihnen die Chance auf ein neues Glück.

    Inhalt:

    Leider hat mich das Buch nicht überzeugen können. Ich kenne zwar noch nicht viele Bücher des Autors, aber die wenigen, die ich kenne, haben mich wesentlich mehr berühren können als diese Geschichte. Ich habe das Gefühl, dass sie sehr oberflächlich bleibt und erst am Ende ein wenig tiefer geht. Die großen Gefühle fehlen aus meiner Sicht in diesem Buch. Ich fand es streckenweise schon fast langweilig. Insgesamt fand ich den Inhalt sehr mittelmäßig.

    Schreibstil, Aufbau und Sprecher:

    Zum Schreibstil kann ich bei diesem Buch nicht allzu viel sagen, da ich das Gefühl habe, dass durch die monotone Leseweise des Sprechers leider viel verloren gegangen ist. Ich finde die Stimme des Sprechers angenehm, allerdings liest er sehr monoton und irgendwie einschläfernd. Ich hatte das Gefühl, dass das Buch durch die Vortragsweise noch etwas langweiliger geworden ist.
    Der Aufbau hat mir hingegen gut gefallen. Das Buch unterteilt sich in viele einzelne Kapitel, die jeweils mit einem Schlagwort, dass die Handlung zusammenfasst, überschrieben sind.


    Charaktere:

    Mit Russell, dem Protagonist in diesem Buch, bin ich nicht ganz warm geworden. Er hat eine sehr merkwürdige Einstellung, lässt alles mit sich machen und bemitleidet sich gerne selbst. Ich habe mich während des Hörens des Öfteren über ihn und seine Verhaltensweisen aufgeregt. Auch Vivian seine Frau hat einen merkwürdigen Charakter. Stellenweise mochte ich sie überhaupt nicht, an anderen Stellen war sie mir wieder einigermaßen sympathisch, aber so richtig kann ich auch sie nicht einschätzen.
    Die tollste Person in diesem Hörbuch ist Russells Schwester, die gerade am Ende eine sehr große Rolle spielt.

    Cover und Klappentext:

    Das Cover des Hörbuchs hat mir auf Anhieb gut gefallen. Ich finde das Bild schön und irgendwie zeugt es von einem idyllischen Familienalltag. Das Cover hat mich spontan angesprochen.

    Den Klappentext finde ich hingegen nicht überzeugend. Ich habe aufgrund des Klappentextes eine Geschichte über große Gefühle erwartet und war dementsprechend enttäuscht, als ich das Buch zu Ende gehört hatte.

    Fazit:

    Ich habe definitiv schon bessere Bücher von Nicholas Sparks gelesen und bin wirklich enttäuscht von diesem Hörbuch. Der Inhalt gibt nicht allzu viel her, da ich das Gefühl hatte, dass alles sehr oberflächlich bleibt. Der Sprecher macht die Handlung in meinen Augen noch uninteressanter, indem er das Buch quasi ohne Intonation vorliest.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Winterzaubers avatar
    Winterzaubervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht die beste Leistung von Nikolas Sparks. Der Sprecher hat eine tolle angenehme Stimme, das hat das ganze erträglicher gemacht.
    Langweilig

    Klappentext - Mit 34 glaubt Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Vollkommen unvermittelt steht er mit einem Mal da, verlassen und arbeitslos, und soll sich allein um die fünfjährige Tochter London kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise herauszukämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu.

     

    Nikolas Sparks ist für seine romantischen sehr gefühlvollen Bücher bekannt. Hier hat er sich nicht selbst übertroffen. Die Story der Trennung ist so wie sie in vielen Familien passiert. Einzig der Hauptdarsteller so sympathisch er auch ist, wird als absolutes Weichei dargestellt und seine rücksichtslose egoistische Ehefrau setzt immer noch einen drauf. Irgendwie ist das ganze Buch ein einziges Ärgernis, da ich mich immer über Vivian geärgert habe und Russ durch seine Gutmütigkeit letztlich als Trottel darsteht. Also kommen eigentlich beide Hauptakteure nicht so gut weg. Die Beziehung zwischen Russ und seiner Tochter London ist liebevoll und innig. Eine Geschichte vom großen Glück, welches in einer Katastrophe zu enden droht, allerdings am Ende für alle eine annehmbare Lösung gefunden wird, die allerdings wenig mit der Realität zu tun hat.

     

    Sehr langweilige Story, die erst am Ende etwas besser wird, falls überhaupt jemand so lange  durchhält. Der Sprecher Alexander Wussow hat es mit seiner angenehmen tiefen Stimme etwas erträglicher gemacht.

     

    Das Buchcover ist sehr schön und vermittelt Heimat, hat aber letztendlich gar nichts mit dem Inhalt zu tun.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    T
    TheBookWormvor einem Jahr
    Bislang schwächstes Buch von Nicholas Sparks

    Inhalt (Klappentext):
    Mit 34 glaub Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes Haus und beruflichen Erfolg. Aber dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: Er verliert seinen Job und in seiner Ehe zeigen sich gefährliche Risse. Plötzlich steht er als alleinerziehender Vater da und fühlt sich vollkommen überfordert. Doch noch größere Herausforderungen warten auf ihn – und mit ihnen die Chance auf ein neues Glück.

    Meinung:
    Seit ich letztes Jahr eine Lesung mit Nicholas Sparks und Alexander Wussow besucht habe, wollte ich unbedingt mal ein Hörbuch "der beiden" anhören, da ich Nicholas' Bücher absolut liebe, aber auch Alexanders Stimme und Erzählweise einfach großartig fand. Mit „Seit du bei mir bist“ war es nun soweit und ich war leider aus mehreren Gründen enttäuscht davon.

    Zum einen lag das an der Story selbst, die oft über längere Strecken einfach unglaublich langatmig ist.
    Auch die für das Hörbuch vorgenommenen Kürzungen fielen immer wieder auf, man hatte hin und wieder das Gefühl etwas nicht mitbekommen zu haben.
    Und zum anderen lag es, ich konnte es selbst kaum glauben, am Sprecher. Auf der Lesung fand ich Alexander Wussow großartig, auf CD konnte er mich nicht so ganz überzeugen. Auch wenn ich seine Stimme sehr gerne mag, so wurde für mich doch zu wenig variiert, sodass ich oft, vor allem bei längeren Dialogen, Probleme hatte zu erkennen wer da gerade was gesagt hat.

    Mit zwei (Schlüssel-)Charakteren – Protagonist Russell und seiner (Ex-)Frau Vivian – konnte ich nicht wirklich viel anfangen. Russell selbst ist ein ziemlicher Softie, von dem man sich oft mehr Rückgrat wünscht. Er lässt sich wirklich ständig von seiner (Ex-)Frau Vivian unterbuttern. Irgendwo ist es zwar realistisch, denn im wahren Leben sind wir ja auch nicht alle immer stark und holen uns das, was wir wollen, aber mit der Zeit ist er einfach anstrengend geworden, denn ewig will man so was halt auch nicht lesen bzw. hören. Und in meinen Augen hat Russ auch keine wirkliche Charakterentwicklung erlebt. Zumindest ist er ein guter Vater für seine Tochter, aber auch um diese hätte er mehr kämpfen können.
    Vivian ist ein wirkliches Biest, und das ist noch nett ausgedrückt. Ich habe selten einen Buchcharakter so sehr verabscheut wie sie. Man regt sich wirklich ständig über sie, ihr Verhalten und ihre Aussagen auf. Russell bezeichnet sie als gute Mutter, das ist aber auch ihre einzige gute Eigenschaft, ansonsten ist sie egoistisch, habsüchtig, rücksichtslos, verschwenderisch und boshaft. Ihre wenigen guten Momente gehen im Gegensatz dazu leider wirklich unter.
    Russells Familie hingegen fand ich sehr sympathisch, insbesondere seine Schwester Marge, eine sehr freundliche Person, zu der Russell eine sehr enge Beziehung hat und deren Rat er über alles schätzt. Aber auch die Eltern der beiden, Marges Frau Liz und Russells Tochter London mochte ich sehr.

    Der Lovestory wird so wenig Beachtung geschenkt (liegt vielleicht aber auch an der Kürzung?), dass es meiner Meinung nach schon fast besser gewesen wäre ganz darauf zu verzichten, da der Fokus der Geschichte auf Russells Beziehung zu seiner Tochter und seinem „Neustart“, wenn man so möchte, liegt. Emily ist ihm sicher eine gute Freundin und eine große Stütze in dieser Zeit des Umbruchs, aber man hat nicht so wirklich gemerkt, dass es gefunkt hat und die Romantik, auf die man sich ja bei einem Sparks freut, hat mir hier schon enorm gefehlt.

    Zum Ende hin kamen dann zumindest noch ein paar Emotionen (außer Frust und Wut) auf, allerdings zu wenige, um die bisherige Handlung wett zu machen und das typische Sparks-Feeling wird nur durch einen (Neben-)Handlungsstrang hervorgerufen. Das Ende selbst war dann schon etwas kitschig und irgendwie hat sich alles zu leicht aufgelöst.

    Fazit:
    Zusammenfassend bin ich der Meinung, dass das Nicholas Sparks‘ schwächstes Buch bisher ist, und das obwohl sich der Klappentext eigentlich so vielversprechend angehört hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Thaliomees avatar
    Thaliomeevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Handlung beschränkt sich komplett auf den Klappentext - einzig die Nebengeschichte hat mich berührt. Leider keine Liebesgeschichte.
    Leider eine Enttäuschung

    Nicholas Sparks - das heißt Garantie für einen soliden Liebesroman, dachte ich. Ich habe mit vielem gerechnet, vielleicht zu schnulzig oder dramatisch und zum Schluss ein Happy End mit prickeldem neuen Glück. Leider ist nichts davon eingetroffen, die merkwürdige Geschichte plätschert dahin und es passiert nicht viel.


    In der Geschichte geht es um Russel und seine Frau Vivian. Scheinbar haben sie irgendwann geglaubt, sie würden zusammen passen, geheiratet und eine Tochter bekommen. Ich finde, sie führen keine Beziehung auf Augenhöhe und ein partnerschaftliches Miteinander existiert nicht. Das führt natürlich zu allerlei Konflikten und das wird nicht besser, als Russel überraschend seine Exfreundin wiedertrifft. Diese Auseinandersetzungen sind allerdings eher klein und sehr alltäglich, Spannung kommt nicht auf.


    Dann passiert etwas unerwartetes, mehr möchte ich gar nicht schreiben, aber auch das konnte die Geschichte für mich nicht retten.


    Alles in allem hat mich das Hörbuch nicht gut unterhalten. Dazu passend ist die Stimme von Alexander Wussow ruhig und angenehme. Allerdings klingt er die ganze Zeit resigniert und liest ziemlich monoton vor. Vor allem bei Dialogen hatte ich Mühe, die Charaktere zu unterscheiden (was natürlich auch am Inhalt liegen kann, aber Wussow hat es mir nicht leicht gemacht).


    Schade, Cover und Klappentext hatten mich neugierig gemacht und ich wurde komplett enttäuscht. Einzig die Nebenhandlung um Russ Schwester hat mit tief berührt, aber das hätte man in einem anderen Buch verarbeiten können.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    TanjaMaFis avatar
      

    Sehnsucht und viel Gefühl mit dem Sound der Bücher!

    Für Russell Green scheint das Leben perfekt zu sein, doch dann schlägt das Schicksal zu und er muss mit seiner kleinen Tochter noch einmal von vorne starten ...

    Von Nicholas Sparks, einem der beliebtesten Erzähler gefühlvoller und ergreifender Geschichten, kommt nun "Seit du bei mir bist". Die traumhafte Lesung von Alexander Wussow nimmt euch mit auf eine Reise durch das Schicksal und zu sich selbst. Lasst euch diese Hörrunde nicht entgehen und gewinnt mit etwas Glück eines von 30 Exemplaren!

    Mehr zum Hörbuch
    Manchmal ist das Ende erst der Anfang ... Mit 34 glaubt Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Vollkommen unvermittelt steht er mit einem Mal da, verlassen und arbeitslos, und soll sich allein um die fünfjährige Tochter London kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise herauszukämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu …

    Neugierig geworden? Jetzt ins gekürzte Hörbuch reinhören

    Mehr zum Autor
    Nicholas Sparks wurde 1965 in Nebraska geboren. Nach der High School erhielt er ein Sportstipendium an der University of Notre Dame, erlitt jedoch einen Sportunfall und kam so zum Schreiben. Mit „The Notebook“ (dt. „Wie ein einziger Tag“) schaffte er seinen Durchbruch als internationaler Bestsellerautor. Viele Bestseller-Romane sind seitdem erschienen.

    Mehr zum Sprecher
    Alexander Wussow wurde 1964 geboren und begann seine Karriere als Theaterschauspieler. Seit den 80er Jahren ist er aber auch im Fernsehen in verschiedenen Rollen zu sehen und leiht seit 2005 den Hörbüchern von Nicholas Sparks seine Stimme.
    Hört euch den Sprecher an. Hier geht es zu einem Interview mit Alexander Wussow!

    Gemeinsam mit Random House Audio und der Hörverlag könnt ihr euch bis einschließlich 21.05.2017 für eines von insgesamt 30 Exemplaren von "Seit du bei mir bist" bewerben! Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und löst folgende Aufgabe:  

    Hört in die Hörprobe rein und sagt uns, warum ihr unbedingt weiterhören möchtet!

    Unter allen, die an der Hörrunde teilnehmen, die noch kommenden Aufgaben lösen und eine Rezension verfassen, verlosen wir außerdem 5x je 2 weitere Sehnsuchts-Hörbücher von Random House Audio und der Hörverlag. Die teilnehmenden Bücher findet ihr im Stöberbereich auf der Sound der Bücher Aktionsseite.

    Ich drücke euch die Daumen!

    Aufgepasst!

    Hörbücher sind genau euer Ding? Dann schaut doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und findet viele weitere tolle Hörbücher!   

    Außerdem erhaltet ihr für die Bewerbung bei dieser Hörrunde 10 Hörminuten. Zusätzlich erhaltet ihr, wenn ihr bis zum 30.06.2017 eine Rezension verfasst, noch einmal 25 Hörminuten (also 5 Hörminuten mehr als bei einer Rezension zu einem Nicht-Aktions Hörbuch).


    * Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen! 
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks