Nicholas Sparks Seit du bei mir bist

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 10 Leser
  • 28 Rezensionen
(18)
(21)
(7)
(4)
(7)

Inhaltsangabe zu „Seit du bei mir bist“ von Nicholas Sparks

Manchmal ist das Ende erst der Anfang ... Mit 34 glaubt Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Vollkommen unvermittelt steht er mit einem Mal da, verlassen und arbeitslos, und soll sich allein um die fünfjährige Tochter London kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise herauszukämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu …

Schön, aber nicht seine beste Story. Auf der einen Art sehr langatmig aber auf der anderen sehr Detail-genau und liebevoll erzählt.

— Bebe88
Bebe88

Ein Buch das mit alleine schon mit seinem Protagonisten nicht überzeugen konnte

— Annabeth_Book
Annabeth_Book

wunderbar einfühlsam, ein Sparks wie man ihn kennt

— Rebecca1120
Rebecca1120

Nicht zum Aushalten! Wo ist denn der NIcolas Sparks geblieben, dessen Geschichten mich zutiefst gerührt haben?

— Danny
Danny

Am Anfang sehr fad. Aber wenn man durchhält wird man belohnt und ab seite 500 könnt ihr die Taschentücher nicht mehr weglegen.

— -Kathi0801-
-Kathi0801-

Für mich war es ein absolutes Lesehighlight. Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende gepackt.

— annaxlin
annaxlin

das ende wurde im epilog(!) viel zu kurz abgearbeitet, wie doof war das denn bitte??... bis dahin war das buch toll, aber das ende, oh neeee

— LeseSprotte
LeseSprotte

Ein Klassiker für Sparks Fans!

— notthatkindofagirl
notthatkindofagirl

Leider kein typischer Sparks Roman auf den ich mich eigentlich gefreut hatte.

— steffis_bookworld
steffis_bookworld

Die erste Hälfte gestaltet sich ein bisschen zäh. Doch ab der zweiten Hälfte läuft der Autor wieder zur Höchstform auf

— tinstamp
tinstamp

Stöbern in Romane

Sieh mich an

Ein Tag im Leben von Katharina, so um die 40, berustätige Ehefrau, Hausfrau und Mutter von 2 Kindern, der ihr Leben verändern wird

makama

Der Dichter der Familie

Lesenswertes Buch mit einer gehörigen Portion Tristesse, definitiv kein Sommerbuch

hexhex

Glücksbringer auf Samtpfoten

Ein Muss für alle Katzenliebhaber - oder alle, die es werden wollen :)

zwergli2002

Die Fliederinsel

ein sehr bewegender und emotional erzählter Roman, der viel mehr ist als nur eine bloße Liebesgeschichte.

friederickesblog

Und Marx stand still in Darwins Garten

Die Stärken des Buches liegen in den Dialogen und Interaktionen Darwins mit dem Arzt, mit Emma, mit Polly.

AenHen

Der Flügelschlag einer Möwe

Den Krimi erwartet jedoch eine bewegende und gut verstrickte Geschichte vieler Menschen gelesen

X-tine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seit du bei mir bist

    Seit du bei mir bist
    kidcat283

    kidcat283

    21. July 2017 um 11:19

    Als Russel Green seine Frau Vivian kennenlernt, geht alles sehr schnell. Erst die Hochzeit, dann ist Vivian auch schon schwanger, was Russ eigentlich etwas schnell geht. Vivian beschließt ihren Job zu kündigen und sich der Erziehung der kleinen Tochter London zu widmen, daher fällt ihr gutes Gehalt weg und Russel muss alleine die Familie ernähren. Da er in seinem Job nach einiger Zeit nicht mehr glücklich ist und auch das Gefühl hat, bald gefeuert zu werden, beschließt er sich in seinem Job mit einer eigenen Agentur selbständig zu machen. Natürlich ist Vivian davon gar nicht begeistert, denn die verwöhnte Frau, die nur Luxus und shoppen im Sinn hat, muss nun finanziell kürzer treten, da ja die Firma von ihrem Mann nicht von heute auf morgen so schnell erfolgreich wird, dass sie weiterhin monatlich das Geld nur so rauswerfen kann. Da sie aber auf nichts verzichten möchte, sucht sie sich kurzerhand selbst einen Job und geht arbeiten, was für Russ heißt, dass er sich nun allein um die Tochter kümmern muss. Meine Meinung: Ich liebe die Nicholas Sparks Filme. Ich habe noch nicht alle gesehen, da ich sie mir aufsparen möchte, aber ich hab bei jedem Film Tränen vergossen. Und nun habe ich mit diesem Buch auch das erste Werk von Nicholas Sparks gelesen. Es war so toll. Ich hoffe, dass dieses Buch verfilmt wird. Ich muss sagen, dass ich von Anfang an Vivian als die Ehefrau von Russel nicht mochte, was sich im Laufe des Buches sogar in richtig tiefen Hass geändert hat. Er ist der Alleinverdiener im Haushalt und sie geht täglich shoppen, macht "Besorgungen". Lebt im Luxus. Sie schafft es ja nicht mal das Haus sauber zu halten, da muss extra ne Putzfrau angestellt werden. Sie macht sich nen schönen Lenz zu Hause und ihr Mann muss das Geld ranschaffen, was sie schön ausgibt. Sehr ungerecht. Sie ist eine sehr egoistische Person und nur auf sich bedacht. Man erkennt bei weiteren Lesen was das für eine bösartige Person ist. Da kommen beim Leser auf jeden Fall Emotionen hoch. Bei mir war es jedenfalls so. Die Charaktere hat der Autor wunderbar ausgebaut. Wie gesagt, ich hab Vivian gehasst, Russ ist so ein Typ der wirklich seine Frau liebt und für sie sterben würde. Das bleibt auch noch eine Weile so, nachdem das passiert, was man im ganzen Verlauf des Buches schon ahnt. Die Eltern von Russ sind ganz liebe Menschen, vor allem sein Vater, der eine harte Schale aber einen weichen Kern hat. Auch seine Schwester Marge und deren weibliche Lebensgefährtin haben ihn in jeder Lebenslage unterstützt. London seine Tochter ist ein ganz normales Mädchen, das natürlich beide Elternteile lieb hat, aber auch Unterschiede macht, was die Bezugsperson angeht. Das heißt, ihr Vater der sich wirklich sehr gut um sie kümmert, obwohl er soviele andere Sachen im Kopf hat. Er lässt sich nichts anmerken. Mein Fazit ist, dass ich das Buch geliebt habe. Ich habe genossen es zu lesen und es ist wirklich ziemlich dick. Trotzdem ist kein Satz zuviel. Am Ende hab ich wieder feuchte Augen gehabt und ich fand es schade, dass das Buch zu Ende ging. Es war sehr fesselnd und spannend, obwohl keinerlei Thriller oder Krimi in ihm steckt. Man wollte einfach nur immer wissen....wie geht es weiter. Es war super toll. Ich bin sehr begeistert.

    Mehr
  • Niemand sollte allein durchs Leben gehen müssen

    Seit du bei mir bist
    vicky_1990

    vicky_1990

    20. July 2017 um 09:04

    Gutes und unterhaltsames Buch welches mich stellenweise zum Schmunzeln bzw. Lachen gebracht hat, mir aber bei manchen Kapiteln auch einige Wut und manchmal Unglauben hervorgerufen hat. Manche Stellen waren auch sehr aufwühlend und emotional. Allerdings war mir die Geschichte zwischendurch zu oberflächlich und hat sich teilweise dahingezogen bzw. die Figur Vivian ist mir persönlich zu sprunghaft dargestellt gewesen weswegen ich zwei Sterne abziehe.Ich finde die Erinnerungsabschnitte (welche kursiv geschrieben sind und jeweils am Anfang jedes Kapitels zu finden sind) sehr fesselnd, die gefallen mir total gut und waren definitiv meine Lieblingsstellen in diesem Buch :-) Ich habe mich bereits bei jedem Kapitel darauf gefreut! Der Rest ist allerdings, wie bereits erwähnt, teilweise etwas langatmig wodurch man im Lesefluss gebremst wird – zumindest ist es mir mit manchen Kapiteln bzw. Stellen so ergangen...Bei den letzten Kapiteln sind mir dann doch tatsächlich Tränen gekommen! Diese letzten Seiten waren sehr berührend, emotional und sind mir sehr nahe gegangen.Der Epilog war finde ich ein gelungener Abschluss des Romans.Fazit: Ein solides Buch mit einem doch sehr wichtigen und vor allem alltäglichen Problem wobei mir die Umsetzung von Nicholas Sparks an manchen Stellen nicht so zugesagt hat.Abschließen möchte ich mit einem Zitat aus dem Buch: >>Schuldgefühle sind vergeudete Emotionen.<<

    Mehr
  • Seit du bei mir bist

    Seit du bei mir bist
    Annabeth_Book

    Annabeth_Book

    30. June 2017 um 12:07

    Klappentext:Manchmal ist das Ende erst der Anfang..Mit 34 glaubt Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes Haus und beruflichen Erfolg. Aber dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: Er verliert seinen Job, und in seiner Ehe zeigen sich gefährliche Risse. Plötzlich steht er als beinahe alleinerziehener Vater da und fühlt sich vollkommen überfordert. Doch noch größere Herausforderungen warten auf ihn. und mit ihnen die Chance auf ein neues Glück.Autor:Nicholas Sparks wurde 1965  in Nebraska geboren und lebt jetzt mit seiner Frau und seinen Kindern in North Caroline. Seine Romae sind weltweit erschienen.Inhalt:Für Russell scheint sein Leben perfekt zu sein, doch als er dann versucht seinen Traum von einer eigenen Firma in die Wirklichkeit um zusetzen, bricht sein perfektes Leben Stück für Stück auseinander.Erster Satz:"Wow" erinnere ich mich gesagt zu habe, als Vivian mit dem positiven Schwangerschaftstest aus dem Bad kam.Meine Meinung:Als ich das Buch auf Facebook entdeckt habe und gesehen hab, das es der neue Roman von Nicholas Sparks ist konnte ich einfach nicht widerstehen.Und das Buch bliebt auch nicht lange auf meiner SUB.Nun aber als erstes zum Cover.Ich weißt wirklich nicht was ich von diesem Cover halten soll, es ist hell und freundlich, aber es erinnert mich eher an die Coverseite von einem Möbelmagazin. Ich hätte mir eher ein Mann und ein Kind von hinten abfotografiert gewünscht und  das sich die beiden an der Hand halten.Auch der Inhalt konnte mich nicht so wirklich überzeugen. Das Hauptprotagonist ist Russel und es wird aus der Ich-Perspektive geschrieben, ich finde es immer wieder schön, wenn es aus der Perspektive von einem mann erzählt wird, da meiner Meinung nach sowas viel zu selten vorkommt.In meinen Augen ist Russel ziemlich naiv und ein Softie, er lässt sich von jedem herumschubsen und traut sich auch nie den Mund aufzumachen, was ich sehr schade finde, da es diesem Buch eindeutig gut getan hätte.Seine Frau Vivian ist in meinen Augen eine verzogene, verwöhnte Zicke. Als Russ versucht seine eigene Firma hochzuziehen, bekommt er von ihr null Unterstützung so wie man es normalerweiße von seinem Ehepartner erwartet. Sie geht lieber shoppen, den Madam will ja nicht auf ihren gehobenen Standart verzichten.Die einzige die mir von Anfang an leid tut, ist die kleine Tochter London. Sie wird zwischen den beiden hin und her gereicht wie ein Spielzeug.Vor allem Vivian wurde ich teilweise in diesem Buch gerne ein paar klatschen, so eine Rabenmutter habe ich selten in einem Buch erlebt. Die Kleine ist immer so bemüht, ihrer Mutter alles Recht zu machen, das sie ganz vergisst wirklich Kind zu sein. Die Mutter fehlt immer öfter, da ihr die Geschäftsreisen immer wichtiger werden als die Familie. In ihrer Welt dreht sich alles nur um geld.Was ich sehr dreist von ihr fand, als sie endlich zugibt das sie eine Affäre hat und dann darauf besteht, dass wenn sie heimkommt, das Russ dann bei seinen Eltern oder seiner älteren Schwester Marge unterkommt, weil es London angeblich verwirren wurde, wenn Vivian im Gästezimmer schlafen wurde, aber wenn der Vater das ganze Wochenende weg ist, dass ist das ja gar nicht komisch, gerade in dieser Situation hätte ich mir gewünscht das Russ mehr Ar*** in der Hose gehabt hätte und einfach mal nein gesagt hätte-Wer wieder Sympathie Punkte einsammelte war die Ex-Freundin von Russ Emily, ich mochte sie sofort und sie war einer der wenigen Lichtblicke in diesem Roman. Auch ihr kleiner Sohn zusammen mit London, fand ich einfach zuckersüß.Im Allgemeinen muss ich sagen, das es der schlechteste Nicholas Sparks Roman war, den ich bis jetzt von ihm gelesen habe. Ich hoffe wirklich das der nächste wieder besser ist.

    Mehr
  • Two by two

    Seit du bei mir bist
    Curly84

    Curly84

    30. June 2017 um 11:44

    Russell hat mit Mitte 30 viel in seinem Leben erreicht: Eine schöne Ehefrau, eine süße Tochter, beruflich erfolgreich, ein Haus in seiner Heimatstadt. All das was man sich wünscht hat er erreicht. Glaubt er. Doch dann zerbricht eins nach dem anderen. Er verliert seinen Job und versucht sich selbstständig zu machen in der Werbebranche. Doch es sieht nicht viel versprechend aus. Seine Frau Vivian kehrt in ihren alten Beruf zurück und ist kaum noch zu Hause. Obwohl er sich eigentlich um seine Selbstständigkeit kümmern sollte, muss er sich um seine kleine Tochter London kümmern, bis sie zumindest eingeschult wird.Russell dachte das wäre schon der Höhepunkt des Chaos', doch dann verlässt ihn Vivian und lässt ihn mit London zunächst alleine.Und seine Exfreundin taucht wieder auf und spielt eine große Rolle in seinem Leben...Hach ja, Nicholas Sparks der Meister der romantischen Bücher. Ich hatte nach dem Buch etwas das Gefühl, dass er nachgelassen hat. Ich vermute, dass er seine eigene Scheidung verarbeitet und das miteingeflossen ist. Am Ende musste ich jedoch wieder weinen und das habe ich nicht kommen sehen. Die Figuren waren meistens sympathisch. Außer Vivian. Die gute Frau geht gar nicht. Sie hat ihn wie einen Fußabtreter benutzt und er hat sich alles gefallen lassen. Am liebsten hätte ich Russell geschüttelt. Kein 100%-er Sparks, aber dennoch lesenswert!

    Mehr
  • Seit du bei mir bist

    Seit du bei mir bist
    Nynaeve04

    Nynaeve04

    29. June 2017 um 22:27

    Manchmal ist das Ende erst der Anfang ... Mit 34 glaubt Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Vollkommen unvermittelt steht er mit einem Mal da, verlassen und arbeitslos, und soll sich allein um die fünfjährige Tochter London kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise herauszukämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu ...Der neue Roman von Nicolas Sparks ist recht speziell. Zuerst dreht sich die Geschichte um Russel, seine Frau und Tochter London. Für manche ist das vielleicht etwas langatmig, da Sparks viel Zeit darauf verwendet das Familienleben genau zu schildern und die Probleme die sie haben heraus zu kristallisieren. Mir persönlich hat das gut gefallen und ich habe mich nie gelangweilt. Andere haben jedoch da viele Längen entdeckt. Gegen Ende nimmt die Geschichte nochmal eine Wendung und plötzlich steht ein anderes Thema im Vordergrund. Vielleicht hätte man die Themen getrennt behandeln sollen, aber für mich war es in Ordnung. Trotzdem wirkt es fast so als hätte Sparks noch was für die Tränendrüse gebraucht. Denn auch die wurde zum Schluss beansprucht. Wir immer bei diesem Autor. Emotionales kann er einfach. Ich kenne bis auf drei Ausnahmen alle seine Bücher und habe mich auch mit diesem wieder gut unterhalten gefühlt. Das einzig neue für mich diesmal: keine Längen! Bisher musste ich mich immer ein bisschen mit seinen Büchern abmühen, wurde aber nie enttäuscht. Für mich ist und bleibt Nicolas Sparks ein Garant für emotionale, tolle Bücher.Russel ist ein Mensch, der regelrecht harmoniesüchtig ist. Manche mögen ihn als schwach bezeichnen, ich sehe jedoch wie stark er liebt. Vor allem seine Tochter, aber auch seine Frau - trotz ihrer vielen Fehler. Sein Problem ist dass er zu nett ist. Er sucht die Fehler immer bei sich und versucht es allen recht zu machen. Aber das führt natürlich auch dazu dass er immer für alle da ist und das lernt man schnell zu schätzen. Ich mag ihn gerne, auch wenn er kein übermäßig starker Mensch ist. Auch die anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet. Besonders Marge mag ich gerne. Vivian ist einfach nur schrecklich und London, genauso wie Russels Familie sind Figuren mit Charakter die ich sehr mochte. Ich kann nur sagen dass das Buch nur jene lesen sollten die es nicht stört sich intensiv mit Russels Familien Alltag zu beschäftigen. Sonst wird es wahrscheinlich langweilig. Ich habe mich wirklich gut unterhalten gefühlt und gebe 4,5 Sterne.

    Mehr
  • wunderbar einfühlsam, ein Sparks wie man ihn kennt

    Seit du bei mir bist
    Rebecca1120

    Rebecca1120

    28. June 2017 um 11:33

    Den Titel kann man auf mehrere Personen beziehen, denn Russ Green, von Selbstzweifeln geplagt und harmoniebedürftig, hat in diesem Roman viel zu bewältigen. Schlussendlich wächst er aber an seinen Aufgaben (mehr will ich nicht verraten)…Der Roman hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen. Das Leben der Hauptfigur >Russ< wird total auf den Kopf gestellt. Ich finde ihn als liebsorgenden Vater einfach nur klasse. Wer mich dagegen unheimlich aufgeregt hat, war Vivian seine (Ex)Frau. So ein egoistisches, den Ehemann manipulierendes Weibsstück – einfach nur furchtbar. Am liebsten hätte ich Russ wachgerüttelt, damit er sich mal gegen die zur Wehr setzt und nicht immer nur versucht es ihr recht zu machen. Liebevoll beschreibt Sparks hier wie Russ dann doch an seinen Aufgaben wächst und wie Emilie und seine Familie ihn dazu ermutigen. Ich fühlte mich wunderbar mit diesem Buch unterhalten und war gegen Ende in Tränen aufgelöst, was sonst gar nicht meine Art ist.Von mir gibt’s daher 4 Lese-Sterne und eine uneingeschränkte Lese-Empfehlung.

    Mehr
  • ein wahrer Pageturner

    Seit du bei mir bist
    Kenda

    Kenda

    25. June 2017 um 13:23

    Erste Worte:„Wow!“, erinnere ich mich gesagt zu haben, als Vivian mit dem positiven Schwangerschaftstest aus dem Bad kam.„Seit du bei mir bist“ ist angenehm flüssig zu lesen, für mich war es ein wahrer Pageturner. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive aus Russells Sicht erzählt.Die Charaktere sind interessant ausgearbeitet und fast alle sind sehr sympathisch. Ich mag Russell auch wenn er schwach wirkt entwickelt er sich sehr gut und ist gegen Ende gestärkt und wirkt ganz anders als zu beginn. Er ist sehr sympathisch und authentisch.Vivian gehört zu Charakteren die ich schon gleich zu Beginn nicht sonderlich sympathisch finde und das zeigt sich auch das ich mit meinem Gefühl ganz richtig liege. Natürlich sie sie für die Geschichte dringend erforderlich und sie ist auch gut durchdacht und realistisch dargestellt aber ich kann mir nicht helfen, ich mag sie nicht.Die Szenen wirken Anfangs etwas sehr unspektakulär und gewöhnlich, sind aber gut durchdacht und beschrieben. Ich habe ein gutes Bild vor Augen und die Szenen sind gut nachvollziehbar.Das Cover finde ich sehr ansprechend und es löst bei mir ein angenehmes Wohlfühlgefühl aus. Ich finde es sehr ansprechend und gut gestaltet.Die Grundidee und die Umsetzung sind durchaus gelungen auch wenn ich die Geschichte zu Beginn sehr gewöhnlich finde, so konnte sie mich doch in ihren Bann ziehen so das ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte und die Seiten beim lesen nur so dahin flogen.Ich mag die Charaktere, sie sind sehr gelungen und auch die Szenen sind sehr authentisch. Auch zusammen mit dem Cover ergibt es ein sehr stimmiges Gesamtpaket.Zum Inhalt muss ich aber sagen das mir der letzte Schicksalsschlag etwas übertrieben wirkte, es hatte den Eindruck das nun noch unbedingt etwas passieren muss. Es war zwar ein bewegender Abschnitt und, ja man kann sich das auch gut Vorstellen, das Leben nimmt manchmal ungewöhnliche Wege, aber es wirkte auf mich nicht ganz stimmig.Emotional hatte das Buch auch einiges zu bieten, ich durfte lachen und, besonders gegen Ende, auch weinen.MEIN FAZIT:„Seit du bei mir bist“ liest sich flüssig und war ein wahrer Pageturner. Die anfänglich gewöhnliche Geschichte konnte mich aber gut erreichen und ich fand das lesen sehr angenehm. Die Ereignisse gegen Ende konnten mich sehr bewegen aber ich empfand sie nicht als hundertprozentig stimmig, für mich war es irgendwie zu viel des ganzen und es wirkte so als muss nun noch unbedingt ein Schicksalsschlag eingearbeitet werden. Dennoch hat mir das Lesen viel Spass gemacht und ich kann „Seit du bei mir bist“ absolut empfehlen.

    Mehr
  • Der schwächste Sparks Roman bis jetzt

    Seit du bei mir bist
    divergent

    divergent

    20. June 2017 um 22:13

    Nach 130 Seiten abgebrochen! Dieser Roman ist definitiv kein normaler Nicholas Sparks-Roman! Ich hab eine schöne & traurige Liebesgeschichte erwartet und kein nerviges Ehedrama!
    Wo ist denn bitte der Sparks hin, der fesselnde Liebesgeschichten schreibt, die einen oft zu Tränen rühren können? Hier, in diesem Buch sucht man nach ihm vergeblich!

  • Nicholas Sparks - Seit du bei mir bist

    Seit du bei mir bist
    -Kathi0801-

    -Kathi0801-

    12. June 2017 um 21:16

    Russ führt ein ganz normales Leben, er ist mit seiner Frau Vivian verheiratet und zusammen haben sie eine 4 Jährige Tochter London.Als Russ sich seinen Traum, von einer eigenen Firma in der Werbebranche erfüllen will, ist Vivian alles andere als begeistert, dennoch setzt er seinen Plan in die Tat um. Russ hat anfänglich große Startschwierigkeiten, sodass Vivian beschließt selber einen Job anzunehmen.Sie nimmt einen Job als Assistentin bei seinem "Erzfeind" Spannermann an und entfernt sich immer mehr aus der Beziehung und dem gemeinsamen Leben.Da bei Russ in der Firma immer noch die Aufträge ausbleiben, übernimmt er jetzt die Kindererziehung und den Haushalt.An dem Tag wo er London zu ihrem Kunstkurs bringt, geht er in der zwischenzeit in dem nahegelgenem Café einen Kaffee trinken und trifft dort auf seine frühere Collegfreundin Emily, die sein ganzes Leben komplett verändern wird. Meine Meinung:Auch ist dieser Roman kein typischer Sparks Roman. Der Anfang zieht sich unentweg in die Länge, erst wenn man mehr als die Hälfte gelesen und auch durchgehalten hat, wird man belohnt. Dann merkt man das doch noch der typische Sparks, sowie seine Fans ihn kennen, in ihm steckt und er zur Höchstform aufläuft.Die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben und man bekommt schnell ein Gefühl für diese. Die letzten 70 Seiten sind ohne Taschentücher nicht zu bewältigen und er lässt einem dann keine Pause mehr um kurz durchzuatmen.Leider ist es auch obwohl eine gewisse Spannung vorhanden ist ziemlich vorhersehbar.Sowie bei seinem letzten Roman konnte ich keine 5 Sterne vergeben und ich wünsche mir, wie ich denke viele andere auch, endlich wieder diesen typischen, emotionsgeladenen Nicholas Sparks Roman zu lesen der uns von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann zieht.

    Mehr
  • Berührend und unterhaltsam

    Seit du bei mir bist
    annaxlin

    annaxlin

    09. June 2017 um 08:46

    Zum Inhalt: Im Leben des vierunddreißigjährigen Russell Green scheint eigentlich alles in Ordnung zu sein: er hat einen super Job, ein tolles Haus, eine traumhafte Frau und eine süße kleine Tochter. Doch dieser Traum zerbricht innerhalb kurzer Zeit: Russ verliert seinen Job und seine Ehe ist in einer Krise. Als sich seine Frau dann entschließt einen Vollzeitjob anzunehmen, steht er plötzlich als alleinerziehender Vater da. Russell ist total überfordert und weiß nicht mehr, wo ihm der Kopf steht, doch nach einem weiteren harten Schicksalsschlag zeigt sich Licht am Ende des Tunnels...Die Protagonisten in dem Buch sind hervorragend beschrieben, sodass es mir leicht gefallen ist, in die Geschichte einzutauchen und mit den Charakteren zu fühlen.Nicholas Sparks hat einen besonderen Schreibstil, der mich als Leser sehr berührt. Ich sehe Russ vor mir, wie er um die Liebe seiner Frau kämpft, doch sie ist nicht leicht zufrieden zu stellen. Und dann ist da London, die bezaubernde Tochter der beiden.Außerdem wandelt Russ sich während der Geschichte zu einem Vater, der sich rührend um seine kleine Tochter London sorgt. Als alleinerziehender Vater hat er es nicht leicht, doch er findet Unterstützung durch Marge und seine Eltern und gerade als es in seinem Leben wieder aufwärts geht, kommt ein neuer Schicksalsschlag. Dieser hat mich wirklich durch und durch berührt.Diese Geschichte hat für unterhaltsame und berührende Lesestunden gesorgt, weswegen das Buch von mir 5 Sterne bekommt.

    Mehr
  • Nicht der beste Sparks

    Seit du bei mir bist
    steffis_bookworld

    steffis_bookworld

    28. May 2017 um 12:31

    Ich bin schon lange ein Fan von Nicholas Sparks, sein Buch Zeit im Wind hat mich vor Jahren auch so wirklich zum lesen gebracht. Deswegen freue ich mich auch jedes Mal aufs neue, wenn ich sehe, dass ein neues Buch von ihm erscheint. Denn seine Bücher berühren einen einfach. Ich glaube es ist fast unmöglich, dass sie ein Herz nicht berühren. Aber Seit du bei mir bist ist einfach so ganz anders.Die Geschichte beginnt, als Russel und Vivian frisch verheiratet sind und ihr erstes Kind erwarten. Nach der Geburt von London könnte Russel nicht glücklicher sein. Seine Frau Vivian beschließt bei dem Baby zu Hause zu bleiben. Und auch wenn Russel sich ein wenig über das nun fehlende Geld sorgen macht, möchte er nichts sehnlicher als seine Frau glücklich zu machen. Doch ein paar Jahre später, scheint Vivian nicht mehr glücklich mit ihrer Rolle als Hausfrau und Mutter. Und entscheidet sich, kurz nachdem Russel seine eigene Firma gegründet hat, selber wieder arbeiten zu gehen. Und plötzlich liegt es an Russel, sich um die fünfjährige London zu kümmern, da Vivian oft auf Geschäftsreisen ist. Und obwohl er sich schnell an die Rolle als Vater/Hausmann/Firmenchef gewöhnt, gibt es da plötzlich noch ein anderes Problem...Vivian verlang die Scheidung.Wer die Bücher von Nicholas Sparks kennt (oder vielleicht auch nur einen seiner Filme), der weiß, dass er wunderschöne und tiefbewegende Liebesromane schreibt. Doch bei Seit du bei mir bist bin ich mir nicht wirklich sicher, ob sich das Buch überhaupt in die Kategorie "Liebesroman" einordnen lässt.In einen Familienroman? Ja!In einen Roman über Geschwisterliebe? Auf jeden Fall!In einen Liebesroman? Nein, eher nicht...Und genau da lag wohl mein Problem mit diesem Buch.Bitte, versteht mich nicht falsch. Seit du bei mir bist ist auch ein guter Roman. Allerdings ist er nicht so, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Oder auch nur das was ich erwartet habe. Besonders einige der Charaktere waren nicht das was ich erwartet habe.Der Protagonist Russ ist ein lieber, netter und loyaler Mann, der jedem, besonders seiner Frau, alles recht machen möchte. Aber genau da liegt wohl ein Teil des Problems, was mich an ihm so gestört hat. Denn man kann es einfach nicht jedem recht machen. Das funktioniert nicht. Und das hat man bei Russel sehr gut sehen können. Er hat sich von seiner Frau immer so unterbuttern lassen, was so passiv in den meisten Situationen und ließ sich über den Mund fahren, es war echt nicht schön mit anzusehen. Aber natürlich hatte er auch seine guten Seiten, die ich an ihm mochte. Denn er war vor allem ein aufopferungsvoller Vater und ein großartiger Bruder und Sohn. Die Beziehung zwischen ihm und seiner Tochter London war einfach nur zuckersüß. Und für mich das Highlight des Buches.Ich glaube zu London brauch ich gar nicht viel zu sagen, sie ist einfach eine zauberhafte fünfjährige, die ihren Papa über alles liebt. Vernarrt in Barbies ist und stundenlang mit ihrem Freund Bohdi spielen könnte.Vivian ist da weitaus interessanter. Denn, ganz ehrlich, ich habe einen Buchcharakter schon lange nicht mehr so gehasst! Gitt, diese Frau hat mich einfach das ganze Buch über dermaßen aufgeregt, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Sie ist eine absolute Zicke, die über alles bestimmen will, Geld ausgibt das sie nicht hat und sich dazu noch einen scheiß um die Gefühle ihres Mannes schert, aber ihrer Meinung nach das Recht dazu hat, ihn wie einen Fußabtreter zu behandeln und ihm an alles die Schuld zu geben. Wirklich, ich bin so froh, das das Buch aus Russels Sicht und nicht aus ihrer geschrieben wurde, sonst hätte ich das Buch nach spätestens zwei Kapiteln in die Tonne geworfen.Ich habe wirklich sehr lange überlegt, wie ich das neuste Werk von Nicholas Sparks bewerten soll. Denn, obwohl es kein typisches Sparks-Buch ist, hat es doch so viele schöne Seiten, und ja, auch eine kleine Liebesgeschichte und ganz im Sparks-Stil eine Tragödien, zu bieten. Doch war mir persönlich die Geschichte leider etwas zu langsam erzählt, erst das letzte Drittel hat das Buch für mich interessant gemacht, und mit oft überflüssigen "Szenen-Füllern" gespikt, die mir zeitweilig den Spaß am lesen genommen haben. Trotzdem bin und bleibe ich ein Fan von Nicholas Sparks und freue mich schon auf sein nächstes Buch.

    Mehr
  • Der neue Sparks...

    Seit du bei mir bist
    Carlali

    Carlali

    25. May 2017 um 19:55

    Eins Vorweg: Einige meiner liebsten Bücher stammen aus der Feder von Herrn Sparks und jedes Mal, wenn ein neuer Sparks herauskommt, kann ich mich nicht zurückhalten und muss ihn lesen. Von seinem letzten Buch "Wenn du mich siehst", war ich eher weniger angetan, weil es einer komplett anderen Stilrichtung entsprach und ich die handelnden Personen nicht realisitsch genug fand. Denn auch bei romantischen Büchern verlange ich zumindest eine Prise Realismus. Jetzt hatte man mir aber bei seinem neuen Roman versprochen, dass er wieder zum Romantik-Genre zurückkehrt, daher war meine Begeisterung natürlich groß, als es endlich das neue Buch von ihm gab.    Nun ja, nachdem ich es gelesen habe bin ich nicht so völlig überzeugt. Es ist schon mehr Sparks in diesem Buch als in seinem letzten Buch, dafür verfügt dieses Buch aber auch um unheimliche Längen durch die ich mich als treuer Fan regelrecht durchgearbeitet habe. Für mich gewinnt dieses Buch durch seine sympathischen Nebencharacktere (Emily, Marge und Liz). Gerade diese lockern die Stimmung immer wieder auf und gerade zum Ende hin hat mich ihr Leben tief berührt. Das ist auch der Grund warum dieses Buch von mir 3,5 Sterne bekommt.  Für mich ist es ein Buch, welches den langsamen Entfremdungsprozess zwischen einem Paar gut beschreibt (obwohl dies natürlich hier in einem großem Ausmaß geschildert wird)! Aus diesem Grund gehört es nicht zu den entspannt romantischen Büchern, die der Autor sonst schrieb und die ich jedem empfehlen würde der gerne mal was locker Leichtes zur Entspannung lesen möchte. Mein Fazit: Ich hätte mir eine kurzweiligere Lektüre mit mehr Romantik gewünscht. 

    Mehr
  • Das Leben hat seine eigenen Pläne

    Seit du bei mir bist
    tinstamp

    tinstamp

    25. May 2017 um 13:44

    Bewertung: 3 1/2 SterneUnüblich für einen Sparks Roman ist der sehr langsame Einstieg, der leider der Geschichte anfangs ziemlich die Spannung nimmt. Jedoch weiß man am Ende, dass die Vorstellung der Charaktere und das Begleiten von Russel durch seinen Alltag einfach dazu gehören muss. Vielleicht hätte der Autor dies etwas abkürzen können....Das Verfolgen von Russels Alltag und wie seine Ehe langsam auseinander bricht, ist manchmal für den Leser etwas langatmig. Es geht darum, dass Russels Frau Vivian nach ihrer gewollten Elternzeit wieder zu arbeiten beginnt, als Russel sich gerade selbstständig gemacht hat. Nicht gerade ein günstiger Zeitpunkt. Russel hat nun für die fünfjährige London zu sorgen, wobei es anfangs ziemlich chaotisch zugeht. Jede Mutter weiß, wie einfach sich ihre Ehemänner oft den Alltag mit einem Kind vorstellen und total überfordert sind, wenn sie plötzlich diese Aufgabe übernehmen müssen. Genauso ergeht es Russel. Noch dazu ist er gerade im Begriff seine Firma aufzubauen, die eher schlecht als recht anläuft. Das gibt ihm allerdings mehr Zeit für London und zwischen den Beiden entsteht ein tiefes Band, während sich Vivian immer weiter von ihrer Familie entfernt.Vivian ist eine sehr Ich-bezogene und unsympathische Frau. Nicht weil sie wieder arbeiten gehen möchte, sondern sie behandelt Russel einfach wie einen Abstreifer. Noch dazu hat sie sich längst von ihm entfernt. Sie ändert täglich ihre Meinung, ist intrigant und hinterhältig.Russel ist ein netter Mann, romantisch und weich...zu weich. Im Umgang mit seiner Tochter ist er liebevoll und geduldig. Er liebt die Harmonie und will jedem alles recht machen. Er denkt viel, doch handelt nicht. Mit der Zeit beginnt man sich zu fragen, ob Russel jemals aufwacht. Als er beginnt sich Gedanken zu machen und Dinge zu hinterfragen, ist es fast zu spät, denn Vivian hat bereits die Scheidung eingereicht und will das Sorgerecht für London.In diesem Roman begleiten wir eine normale Familie durch ihren Alltag. Hier geht es einfach ums Leben und dass man zwar Pläne machen kann, aber das Leben sich nicht an diese Pläne hält. Wie sagte John Lennon so passend....."Life is what happens, while you are busy making other plans"Natürlich wird hier auch nicht mit Klischee gespart. Ich mag es nicht sonderlich, wenn Männer, die Kinderbetreuung und Haushalt machen, als Übermänner bezeichnet werden, während Hausfrauen und Mütter für dieselbe Arbeit oft nur belächelt werden. Auch ist eine arbeitende Frau keine Rabenmutter! In Sparks Roman fällt es aber unheimlich schwer Vivian auch nur ein bisschen sympathisch zu finden.Die Familie wird in diesem Roman großgeschrieben. Der Leser lernt Russels Eltern und seine Schwester Marge kennen, mit der ihm ein ganz besonders Band verbindet. Marge ist unheimlich sympathisch und hat viel, was Russel fehlt: Durchsetzungsvermögen und Spontanität. Die Beiden haben seit ihrer Kindheit eine sehr enge Beziehung. Gut gefunden habe ich, dass der Autor hier das Thema Frauenliebe aufgegriffen hat, denn Marge ist lesbisch. Ihre Lebensgefährtin Liz ist Psychologin und ebenfalls ein wunderbarer Charakter.Als Sparks Leser hat man das Gefühl, dass die erste Hälfte des Romans eher untypisch für den Autor ist. In einer Rezension habe ich gelesen, dass die Leserin meinte, er hätte hier wohl seine eigene Scheidung verarbeiten müssen. Dem kann ich bedingt zustimmen. Doch die zweite Hälfte hat dann wieder ganz die Handschrift von Nicholas Sparks und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Mit einem Kloß im Hals habe ich den Roman zugeklappt und warte nun sehnsüchtig auf das nächste Buch des Autors.Schreibstil:Der Schreibstil des Autors ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Zu Beginn jedes Kapitels gibt es einen kurzen Rückblick in Russels Vergangenheit. Die Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt.Fazit:"Seit du bei mir bist" gehört nicht unbedingt zu Nicholas Sparks besten Büchern und die erste Hälfte gestaltet sich ein bisschen zäh. Doch ab der zweiten Hälfte läuft der Autor wieder zur Höchstform auf und liefert genau das ab, was wir Fans uns von ihm wünschen. Achtung: Taschentücher bereit halten!

    Mehr
  • Diesen Sparks kann man guten Gewissens aussetzen!

    Seit du bei mir bist
    akoya

    akoya

    24. May 2017 um 09:44

    Wie viele andere auch, bin ich ein großer Sparks-Fan und habe mich auf seinen neuen Roman sehr gefreut. Dass ich jemals so eine Rezension über einen seiner Romane schreiben würde, hätte ich beim besten Willen nicht für möglich gehalten. Aber leider ist dem so und da gibt es auch nichts zu beschönigen: „Seit du bei mir bist“ hat mir nicht gefallen. In der Regel ist es ja so, dass man sich in die Charaktere, insbesondere in die männlichen, bei einem Nicholas Sparks-Roman sofort verliebt. Mir ging es bisher zumindest sehr häufig so. Doch hier ist es leider nicht ansatzweise der Fall. Selten war mir jemand so unsympathisch und ging mir so auf den Geist wie Russ. Von seiner Ehefrau wollen wir gar nicht erst anfangen, die schießt den Vogel ab. Ich habe regelrecht einen Hass auf die beiden entwickelt. Dadurch, dass ich die Charaktere größtenteils einfach überhaupt nicht mochte, war mir ihr Schicksal auch relativ egal und in meinen Augen vieles auch komplett selbstverschuldet. Auch weiß ich irgendwie nicht, warum die Geschichte so in die Länge gezogen wurde. Wenn ich ganz ehrlich bin, war die Geschichte fast bis zum Schluss langweilig und uninteressant. Es gab keine Höhepunkte oder Spannungsmomente, keine schönen Liebesszenen. Nichts. Ich kann verstehen, wenn Leute das Buch abbrechen und war am Ende froh, es tatsächlich beendet zu haben. Gefühlt besteht das Buch aus einer langen Einleitung und einem Ende. Am Anfang dachte ich noch, dass es wieder ein schöner, typischer Liebesroman wird, aber ich wurde spätestens dann enttäuscht, als nach 300 Seiten immer noch nichts Großartiges passiert ist und immer noch über Russ‘ ach so furchtbares Leben lamentiert wurde. Natürlich ist es nicht schön, was Russ passiert ist, aber oft war er einfach selbst Schuld und sowas passiert heutzutage so vielen Menschen. Da könnte man jetzt natürlich behaupten, dass dieses Buch eine realitätsnahe Geschichte aus dem Leben erzählt. Damit kann ich mich anfreunden. Warum ich darüber ein Buch mit über 500 Seiten lesen muss, erschließt sich mir allerdings nicht. Lediglich das Ende war dann etwas Sparks-typisch, wobei auch das nicht mehr überzeugen konnte und mir ein Augenrollen abverlangte. Es fehlt von vorne bis hinten an Gefühl. Mir persönlich hätte es besser gefallen, wenn irgendwann eine richtige Liebesbeziehung thematisiert worden wäre. So wie man es von Nicholas Sparks kennt und liebt. Oder wieder in die spannende Richtung gehen, das kann der Autor ja auch, wie er bereits bewiesen hat. Mir hat er mit „Seit du bei mir bist“ einen Flopp auf ganzer Linie beschert und meiner Meinung nach ist er hier einen sehr langweiligen und uninteressanten Weg gegangen. Ich hoffe sehr, dass sein nächster Roman wieder besser ist. Es tut mir in der Leserseele weh, das über ein Buch von einem meiner Lieblingsautoren zu schreiben, aber es bringt auch nichts es zu beschönigen. Fazit: Diesen Sparks kann man guten Gewissens aussetzen!

    Mehr
    • 2
  • Handlung enttäuschend - Ende hingegen mitreißend

    Seit du bei mir bist
    Bambisusuu

    Bambisusuu

    19. May 2017 um 16:38

    Der Autor "Nicholas Sparks" ist einer der bekanntesten Liebesroman-Autoren und auch ich kann mich als großen Fan bezeichnen. Kein Buch bleibt ungelesen, doch dieses Buch hat mich tatsächlich enttäuscht.Russell hat sich ein wunderschönes Leben aufgebaut. Er ist Mitte dreißig, hat eine tolle Ehefrau und seine Tochter London. Auch sein Berufsleben könnte nicht besser laufen. Plötzlich wird Russell aus der Bahn geworfen, als er erfährt, dass seine Frau Vivian wieder arbeiten möchte und er zeitgleich seinen Arbeitsplatz verliert. Nun muss er sich um die Erziehung seiner Tochter kümmern und versucht sich nebenbei selbstständig zu machen. Mit allen Mitteln versucht er es Vivian recht zumachen, bis die Ehe zerbricht und sie sich von Russell scheiden lassen möchte. Langsam beginnt er sein Leben von neu aufzubauen und kämpft um das Sorgerecht seiner Tochter. Hilfe erhält von einer Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu...Wie immer verspricht das Cover eine tolle, interessante Kulisse und macht neugierig auf den Inhalt. Kein Cover könnte besser zur Sommerzeit passen. Typisch für ein Sparks erreicht das Buch über 500 Seiten, welche meistens voller Spannung sind.Der Anfang ist durch den Klappentext keine Überraschung. In schneller Abfolge geht es erst um das gemeinsame Leben zwischen Russell und Vivian. Die Krise der beiden ist deutlich, sodass es zügig zur Scheidung kommt. Nach der Trennung ist das Sorgerecht für die Tochter London im Vordergrund. Der Streit zwischen Russell und Vivian beläuft sich fast über 300 Seiten, was wirklich nicht hätte sein müssen.Die Charaktere haben mich zum ersten Mal komplett gelangweilt. Russell wirkt auf mich wie ein trauriger, depressiver Mann, der es nicht schafft aus seinen Sorgen hinauszutreten. Für seine Liebe setzt er sich kaum ein und zeigt in keiner Hinsicht Ehrgeiz. Die einzige Person, die mich in diesem Roman begeistern konnte, war Marge, die große Schwester von Russell. Sie hilft ihm in seinen schweren Zeiten und ist immer für ihn da. Zum Ende hin spielt sie eine große Rolle,. Jedoch werde ich es nicht hier schildern, da sonst die einzige Spannung verloren gehen würde.Die eigentliche Handlung entsteht wie schon erwähnt erst zum Schluss, was für einen Sparks eher untypisch ist. Immer wieder fragt man sich, was sollte die ganze Geschichte davor. Der Höhepunkt entsteht somit erst nach über 400 Seiten. Ich bin enttäuscht gewesen, da das Ende sehr gelungen war. Trotzdem konnte ich es nicht nachvollziehen, warum dieser Teil nicht schon früher in die Handlung eingearbeitet wurde.Das Ende war absolut toll und ist gelungen. Erst hier habe ich den typischen Schreibstil von Nicholas Sparks gespürt. Spannung und Emotionen kamen hier gut zur Geltung. Da mich das Ende noch so begeistert hat, gebe ich dem Roman 3 Sterne. Die Handlung an sich hat meine Begeisterung nicht erhalten. Hoffentlich wird der nächste Roman besser!

    Mehr
    • 2
  • weitere