Weit wie das Meer

von Nicholas Sparks 
4,2 Sterne bei782 Bewertungen
Weit wie das Meer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (612):
diebens avatar

berührende Geschichte!

Kritisch (39):
lovelyrominas avatar

Bin leider total enttäuscht..Irgendwie wurde ich nicht richtig warm mit dem Buch. Vielleicht habe ich zu viel erwartet ?

Alle 782 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Weit wie das Meer"

Die Journalistin Theresa findet am Strand eine Flaschenpost, in der ein Liebesbrief voll verzweifelter Sehnsucht steckt. Zutiefst berührt davon, veröffentlicht Theresa das Dokument in ihrer Zeitungskolumne. Binnen kurzer Zeit erhält sie von Lesern weitere Briefe, die offenbar vom selben Autor stammen. Wer ist dieser Mann? Theresa macht sich auf die Suche, sie findet Garrett – und die Begegnung ist schicksalhaft: Garrett leidet noch unter dem Tod seiner geliebten Frau, aber Theresa bringt erstmals wieder etwas in ihm zum Klingen, was er längst verloren glaubte.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453408692
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:15.08.2011
Das aktuelle Hörbuch ist am 15.08.2007 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne348
  • 4 Sterne264
  • 3 Sterne131
  • 2 Sterne27
  • 1 Stern12
  • Sortieren:
    Jisbons avatar
    Jisbonvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine insgesamt schöne, bewegende Liebesgeschichte, die allerdings zu schnell voranschreitet und der ein paar Details mehr gut getan hätten.
    Eine insgesamt schöne, bewegende Liebesgeschichte

    "Weit wie das Meer" beginnt damit, dass Theresa - eine geschiedene Frau, die durch ihre Arbeit und die Erziehung ihres Sohnes nur wenig Freizeit hat - eine Flaschenpost findet, die entscheidende Auswirkungen auf ihr Leben haben soll. Sie enthält einen berührenden Brief, den ein Mann namens Garrett an seine geliebte Frau, die er verloren hat und immer noch sehr vermisst, geschrieben hat und nachdem Theresa diesen Brief in ihrer Kolumne veröffentlicht, erfährt sie, dass es noch weitere Nachrichten gibt. Sie will den Mann, der so tief empfindet, unbedingt kennen lernen, und als sie aufeinander treffen, entsteht schnell eine besondere Verbindung zwischen ihnen.

    Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Auf der einen Seite fand ich es schön und bewegend und die Botschaft, die Sparks mit der Geschichte übermitteln will, ist irgendwie bittersüß, aber sehr wahr und auch wichtig. Er hat es auf jeden Fall geschafft, das Empfinden der Protagonisten glaubhaft darzustellen und Freude und Schmerz beinahe greifbar zu schildern. Gerade die letzten dreißig Seiten sind eine Achterbahnfahrt der Gefühle und ich habe ein paar Tränen vergossen, was zeigt, dass der Autor mich mit dem Buch erreicht und bewegt hat. Die Figuren selbst sind sympathisch und ich fand es schön zu sehen, wie sie sich näher gekommen sind und Garrett langsam erkannt hat, dass er nach dem Verlust seiner Frau vielleicht noch einmal glücklich sein kann. Der Weg zu dieser Erkenntnis ist nicht einfach, es gibt Rückschläge und Momente, die für den Leser und die Charaktere schmerzhaft sind, aber das alles wurde meiner Meinung nach realistisch dargestellt.

    Auf der anderen Seite ging mir die ganze Entwicklung ein wenig zu schnell und ich hatte fast den Eindruck, als würden nach und nach Szenen abgearbeitet werden. Das Buch umfasst nur knapp 300 Seiten, doch inhaltlich passiert so einiges, was dadurch oft nur recht kurz behandelt wird. So hatte ich zum Beispiel ein Problem damit, wie schnell Theresa und Garrett von Liebe gesprochen haben; man hat zwar gemerkt, dass sie sich sehr gut verstehen, rasch ein echtes Vertrauensverhältnis aufgebaut und Gefühle füreinander entwickelt haben, allerdings hatten sie trotzdem nur wenig Zeit miteinander verbracht und viel davon hat man als Leser nicht direkt miterlebt. Dadurch hatte ich den Eindruck, mir würde ein wichtiger Schritt in der Entwicklung ihrer Beziehung entgehen. Sparks spricht zwar alle entscheidenden Ereignisse an und thematisiert die Gefühle der beiden gut, aber ich hätte gerne mehr Details bekommen, vor allem, weil Garrett durch die Erzählweise ein wenig sprunghaft wirkte. Ähnlich ging es mir mit dem Ende. Es hat mich berührt und das wichtigste wird gesagt; trotzdem hätte es nicht geschadet, hier mehr zu zeigen, gerade, weil etwas Einschneidendes passiert ist.

    "Weit wie das Meer" hat mir an sich gut gefallen, die Liebesgeschichte ist auf jeden Fall schön und trotz meiner Kritikpunkte fand ich die Beziehung der Protagonisten überzeugend. Dennoch kann ich nicht mehr als 3,5 Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Michelle112s avatar
    Michelle112vor einem Jahr
    Wunderschönes, emotionales Buch, das mich sehr berührt hat

    Allgemein zum Buch:


    Titel: Weit wie das Meer
    Autor/in: Nicholas Sparks
    Genre: Liebesroman
      Verlag: Heyne
    Ersterscheinung: 2011
    Seitenanzahl: 336 Seiten
    Preis: 9,99€ (Taschenbuch)



    Inhalt:


    Die Journalistin Theresa findet am Strand eine Flaschenpost, in der ein Liebesbrief voll verzweifelter Sehnsucht steckt. Zutiefst berührt davon, veröffentlicht Theresa das Dokument in ihrer Zeitungskolumne. Binnen kurzer Zeit erhält sie von Lesern weitere Briefe, die offenbar vom selben Autor stammen. Wer ist dieser Mann? Theresa macht sich auf die Suche, sie findet Garrett – und die Begegnung ist schicksalhaft: Garrett leidet noch unter dem Tod seiner geliebten Frau, aber Theresa bringt erstmals wieder etwas in ihm zum Klingen, was er längst verloren glaubte.



    Meine Meinung:


    Das Buch beginnt mit einem einleitenden Prolog, in dem allgemein etwas über Flaschenpost erzählt wird, bis sich dann auf eine bestimmte Flasche spezialisiert wird. Die allgemeinen Informationen zu berühmten Flaschenposten fand ich sehr anschaulich, da ich mich noch nie mit dem Thema beschäftigt habe, es aber dennoch sehr interessant fand.
    Dieser Roman beginnt ähnlich wie "Zeit im Wind". Zu Beginn der Geschichte denkt die Protagonistin an die Geschichte, die im Buch erzählt werden soll, zurück, so dass dann mit Rückblicken die eigentliche Erzählung beginnt.
    Es geht dabei um Theresa, die alleine mit ihrem Sohn lebt, da ihr Mann und sie sich drei Jahre zuvor getrennt haben. Es wird sehr schnell deutlich gemacht, dass die Protagonistin sich nach Liebe sehnt, weshalb sie sich sofort in den mysteriösen Flaschenpostschreiber Garett verliebt. Garett hat vor drei Jahren seine Frau verloren und trauert ihr bis heute nach. Zu diesem Zeitpunkt in ihren Leben treffen Garett und Theresa aufeinander und dort beginnt ihre Geschichte.
    Ich persönlich finde, dass die Geschichte und vor allem das Kennenlernen der beiden Hauptpersonen wunderschön erzählt wird. Es ist eine super Liebesgeschichte für den Sommer.
    Beide stecken in der gleichen Situation. Sie müssen erst einmal wieder das Vertrauen in die Liebe und in einen anderen Menschen finden, weshalb deren Beziehung nicht die einfachste ist. Erschwerend kommt hinzu, dass Theresa in Boston und Garett in Wilmington lebt. Die Entfernung und das wenige einander sehen macht der Beziehung zusätzlich sehr zu schaffen.
    Trotz der immer noch schönen Geschichte verbirgt sich auch ein Geheimnis, das die Beziehung zerstören kann, wenn es herauskommen sollte.
    Im Verlauf des Buches werden immer weitere Details über die Vergangenheit der Hauptpersonen aufgedeckt, was die Charaktere sehr gut verständlich macht und gut beschreibt.
    Kurz vor dem Ende gibt es in dem Buch einen Zeitsprung. Nach diesem wird das Buch noch einmal besonders spannend. Das Ende ist anders, als es zu erwarten war und hat mich ein wenig überrascht. Im Nachhinein fand ich es jedoch trotz allem nicht schlecht. Es ist kein typisches Sparks Ende, aber gut und sehr emotional. Zum Schluss musste ich sogar ein paar Tränen vergießen.
    Das Buch ist zu meinem Monatshighlight geworden, weshalb es nicht anderes als

    5/5 Sterne

    verdient hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sparks schafft es (trotz des konstruierten und unglaubwürdig wirkenden Plots) ein Buch abzuliefern, das man nicht aus der Hand legen kann.
    Ein Buch voller Kitsch & Tränen, aber auch einigen Schwächen

    Es fällt mir wirklich schwer, einem Buch wie diesem eine Bewertung in Form von Sternen zu geben. Zugutehalten muss ich "Weit wie das Meer", dass ich es tatsächlich gern und auch ziemlich schnell durchgelesen habe - trotz anfänglicher Frustration. Frustration darüber, wie die Geschichte beginnt, Frustration über die Protagonistin, Frustration über die Sprache (oder vielleicht auch nur die Übersetzung), die an manchen Stellen ganz und gar nicht passt und schrecklich hölzern wirkt.

    Aber ja, ich habe irgendwann den männlichen Protagonisten lieb gewonnen und wollte wissen, wie es mit den Beiden ausgeht - und sich über das Verhalten von Charakteren aufzuregen gehört bei Liebesgeschichten ja schon fast dazu. Als "Außenstehende" weiß man es eben einfach immer besser. ;)

    Ich habe mittlerweile ein paar Romane von Nicholas Sparks gelesen und auch ein paar der Verfilmungen gesehen und würde sagen, dass "Weit wie das Meer" wohl insgesamt zu den "schlechteren" Geschichten gehört, einfach weil sie etwas aufgesetzt und langatmig ist (und nichtsdestotrotz nicht so viel passiert, dass es sich lohnen würde, eine spoilerfreie Zusammenfassung zu geben). Aber wie gesagt, es ist schwer, sich hier für eine Richtung zu entscheiden. Das Buch war wirklich nicht schlecht, als leichte Lektüre wunderbar, und typisch Nicholas Sparks drückt sie natürlich auch mit unverkennbarer Botschaft auf die Tränendrüse.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Tintenklecks98s avatar
    Tintenklecks98vor 2 Jahren
    Hoffnungslos romantisch

    Die Journalistin Theresa findet am Strand eine Flaschenpost, in der ein bewegender Liebesbrief steckt. Nachdem sie das erschütternde Dokument veröffentlicht hat, erhält sie von Lesern weitere Briefe, die offenbar vom selben Autor stammen. Wer ist der Mann? Theresa macht sich auf die Suche und lernt Garrett kennen, der ihr Leben für immer verändern wird... Zugegeben, ich habe noch nie einen "Nicholas Sparks" gelesen, aber ich weiß, wofür er berühmt ist und genau so habe ich mir das Buch vorgestellt: Hoffnungslos romantisch, mit einer bis zum Schluss mitschwingenden Tragik. Dabei konnte ich wunderbar in der Geschichte versinken und dieser federleichte Schreibstil lässt einen (zumindest mich) dieses Buch förmlich verschlingen. Einfach super für lange Autofahrten, Poolliegen oder Lagerfeuer geeignet. Auch als ich kurz dachte, das Ende bereits zu erahnen, wurde ich schließlich vom Gegenteil überzeugt, der Aha-Moment ist demnach definitiv gegeben. Mich konnte "Message in a bottle" fesseln und meine Erwartungen erfüllen, supi.

    Kommentare: 1
    39
    Teilen
    _wintermauss avatar
    _wintermausvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Zum weinen schön!!! Einfach klasse!!!
    Nicholas Sparks - Meister der modernen Liebesromane

    Beim Joggen findet die junge Journalistin eine Flaschenpost am Strand. Die Worte berühren sie so sehr, dass sie den unbekannten Verfasser unbedingt finden will. So lernt sie Garrett kennen und eine herzzerreißende Liebesgeschichte beginnt.


    Zitat: "Mit gebrochenen Herzen sehe ich zu, wie du langsam entschwindest."


    Als erstes war ich mir nicht ganz sicher mit dem Buch. Die Story an sich fand ich von Anfang an mitreißend, doch irgendwas hat gefehlt. Vielleicht lag es an der Sprache, die etwas altmodisch geschrieben ist. Doch als ich die letzten Seiten las konnte ich nicht anders, als 5 Sterne zu geben. Das Ende ist sowohl traurig, als auch wunderschön und berührend. Ich kann versichern, es sind Tränen gelaufen...EMPFEHLENSWERT

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Pachi10s avatar
    Pachi10vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Dramatisch, tragisch, wunderschön
    Dramatisch, tragisch, wunderschön

    Wer eine wunderschöne Liebesgeschichte mit Happy End erwartet, ist bei Nicholas Sparks völlig falsch. Wunderschöne Liebesgeschichte: JA, Happy End: NEIN.

    Alles beginnt mit einer Flaschenpost, die Theresa am Strand findet und ihr journalistischer Instinkt führt sie zu dem Verfasser. Es entsteht eine wunderschöne LIebesgeschichte an der Küste/am Strand von North Carolina. Auf der einen Seite, der scheinbar perfekte Mann, der noch an seiner verstorbenen Frau hängt und sich immer mehr der neuen Frau öffnet, auf der anderen Seite eine geschiedene, allein erziehende Frau, die die romantische Liebe noch nicht aufgegeben hat.

    Als Leser wird man völlig in den Bann dieser Geschichte gezogen und wie immer steht man fassungslos am Ende und denkt sich: "Das kann es jetzt aber nicht sein!" Doch das ist halt Nicholas Sparks. Ich habe mich schon oft gefragt, was mit diesem Mann nicht stimmt ;-)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    tragalibross avatar
    tragalibrosvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderschöne, tragische Liebesgeschichte - eben typisch Sparks
    Rezension zu "Weit wie das Meer" von Nicholas Sparks

    Theresa findet beim Joggen am Strand eine Flasche, in der ein bewegender Liebesbrief steckt. Die Kolumnistin beschließt, ihren Fund zu veröffentlichen. Nachdem Leser ihr weitere ähnlich gefühlvolle Briefe zugeschickt haben, macht sie sich auf die Suche nach dem Autor.
    Doch die Begegnung mit ihm, wird sie und ihr Leben für immer verändern...

    "Weit wie das Meer" ist ein wunderschöner Roman, über die Kraft der Liebe und ihre Beständigkeit über den Tod hinaus.
    Der Leser wird mit zwei Protagonisten bekannt gemacht, die in ihrem Leben viel erlebt und schlimme Verluste erlitten haben.
    Mit seiner unvergleichlich berührenden und einfühlsamen Art, hat Nicholas Sparks wieder einmal ein Buch geschieben, dass eine gleichsam schöne, wie auch tragische Liebesgeschichte erzählt.

    Ich vergebe fünf Sterne!

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    LousBookss avatar
    LousBooksvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Meine Liebe zu diesem Buch geht genauso tief, wie für alle anderen Nicholas-Sparks-Bücher! ∞
    Wunderschön!

    Das Buch war wirklich tiefgründig! Da das Buch nicht so viele Seiten hat, kamen die beiden relativ schnell zusammen. Ich hab fast alle NS-Bücher gelesen und dieses ist wirklich eins meiner Favoriten. Die Idee mit der Flaschenpost an Catherine war wirklich schön und eine gute Einleitung in die Geschichte. Vor allem Theresas Gefühlschaos im Hauptteil wurde vom Schreibstil super gemeistert. Nicholas Sparks Bücher hinterlassen wirklich immer einen guten und bleibenden Eindruck und sind super "Übergangsbücher". Ich würde sie immer weiterlesen und könnte jedes Mal ganz neue Charakterzüge bei den Figuren erkennen! :D

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    JennyChriss avatar
    JennyChrisvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine tolle Liebesgeschichte mit viel Tiefblick und doch so traurig
    Weit wie das Meer

    Was erwartet euch?

    In ihrem Urlaub findet Theresa eine Flaschenpost. Der Brief geht ihr so zu Herzen, dass sie sich auf die Suche nach dem Schreiber begiebt. Die beiden treffen sich und verlieben sich. Doch kämpfen beide mit den Schatten ihrer Vergangenheit. Können Sie trotzdem zusammen finden?

    Meine Meinung

    Ich weiß nicht, warum ich mich immer wieder überreden lasse, Bücher von Nicholas Spars zu lesen. Jedes mal muss ich heulen...
    Dieses Buch ist wieder ein echt tolles Buch mit so viel Tiefenblick und Gefühl. Für mich waren die Protagonisten nur Nebensache, denn in diesem Buch geht es nur um die Story. Der Tod einer geliebten Person kann jeden zerstören und es ist schwierig wieder glücklich zu sein.
    Theresa ist eine taffe Frau mit Kind, deren Exmann sie immer wieder betrogen hat. Die Briefe aus der Flaschenpost berühren sie tief und sie wünscht sich auch so einen gefühlvollen Mann.
    Garrett leidet unter dem Tod seiner Frau und glaubt nie wieder glücklich zu werden. Erst durch Theresa erkennt er, wofür es sich lohnt zu leben und zu lieben. Die Rückblicke in die Vergangenheit sind sehr realistisch, denn Garrett ist noch nicht bereit sich wieder richtig zu verlieben und sich auf jemand anderen einzulassen. Die Geschichte von Verlust und Liebe hat mich sehr mitgenommen.

    Fazit

    Ich kann dieses Buch nur jeden empfehlen. Es ist sehr schön. Den Film werde ich mir auch nochmal ansehen und weinen :-)

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Na ja. Für mich nicht das beste Buch von Nicholas Sparks
    Flaschenpost - Message in a Bottle

    Eines Morgens findet Kolumnistin Theresa Osborne im Urlaub eine Flaschenpost am Strand. Der Inhalt ist ein herzzerreißender Brief eines Mannes an eine Frau. Animiert durch ihre Chefin bringt Theresa diesen Brief in ihrer nächsten Kolumne. Durch eine Leserin und gründlicher Recherche findet Theresa nicht nur zwei weitere Briefe, sondern auch den Mann, der sie ins Meer wirft. Eine Schicksalhafte Begegnung zweier einsamer Seelen...


    Nicholas Sparks, der Romantik-König unter den Autoren präsentiert seinen Lesern eine schöne und mitreißende Geschichte über Verlust, Liebe und Vertrauen. Sein Schreibstil ist wie immer einfach und flüssig. Einzig die Übersetzung wirkte mir bei "Weit wie das Meer" etwas sperrig. Kann aber auch an meiner Ausgabe aus den 90ern liegen. Meinen Lesefluss störte das ständige "gewiss" leider schon ein bisschen.

    Theresa ist sympathisch und wirkt sehr authentisch. Wenn auch etwas ängstlich was das zwischenmenschliche betrifft. Mit Garrett hingegen wurde ich gar nicht warm. Er war mir zu sehr hin- und hergerissen zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Die ein oder andere Entscheidung die er traf war mir auch zu sprunghaft und wenig durchdacht. Schade, denn die Stürmische Begegnung der Beiden hätte mich sonst sicher noch mehr mitgerissen.


    Fazit: Immer wieder etwas sperrig was die Sprache angeht. Da die Geschichte an sich jedoch schön zu lesen ist, gibts zwar Punktabzug, aber doch eine Leseempfehlung für Romantik- und Nicholas Sparks Fans.

    Kommentare: 1
    19
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks