Nichole Bernier Wolkentänzerin

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wolkentänzerin“ von Nichole Bernier

In Tagebüchern schreiben wir alles, was wir denken und was wir fühlen. Nicht für andere, nur für uns. Aber es kommt der Tag, an dem sie uns überleben. Und mit ihnen unsere Geheimnisse. Seiten voller Erinnerungen. Mehr bleibt Kate nicht, nachdem ihre beste Freundin Elizabeth gestorben ist. Einen Sommer lang in einem Haus am Meer liest sie Elizabeths Geschichte. Und findet dabei eine Frau, die sie niemals wirklich kannte, verletzlich, einsam und auf der Suche. Genau wie sie selbst.

Langweilig und enttäuschend

— MellieS
MellieS

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weiß nicht, was ich davon halten soll...

    Wolkentänzerin
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    26. June 2014 um 15:57

    DIE GESCHICHTE... Als Elizabeth Martin mit 38 Jahren unerwartet stirbt und einen Ehemann samt 3 kleinen Kindern zurücklässt, sind alle zutiefst schockiert und betroffen, denn Elizabeth war eine Seele von Mensch, eine wunderbare Ehefrau und aufopfernde Mutter. Ihrer Freundin Kate vermacht Elizabeth eine Truhe mit ihren Tagebüchern, die sie seit ihrem 13. Lebensjahr geführt hat. Kate soll entscheiden, was mit Elizabeths Vergangenheit geschehen soll und während eines 6-wöchigen Sommerurlaubs setzt sich Kate mit den Tagebüchern auseinander. Kate wird in das Leben ihrer Freundin gezogen und muss erkennen, dass Elizabeth viele Geheimnisse und ungeahnte Facetten hatte...   MEINE MEINUNG IN KURZFORM: Kauf-/Lesegrund: Diesen Roman war ein Geschenk und hat mich aufgrund des vielversprechenden Klappentextes neugierig gemacht. Reihe: Nein, Einzelbuch Handlungsschauplatz: USA Handlungsdauer: Die Story beginnt im Juni 2002 und endet 2 Monate später. Hauptperson: Katherine "Kate" Spenser, 38, ist mit Chris verheiratet und Mutter von James und Piper. Seit der Mutterschaft hat sie ihre Karriere als Pâtissière hinten angestellt und denkt über ihr weiteres Leben nach, als sie Elizabeths Tagebücher erbt. Als sie einmal angefangen hat, in den Aufzeichnungen ihrer Freundin zu lesen, lässt sie Elizabeths Leben nicht mehr los... Kate ist eine nette, aber blass wirkende Protagonistin, die es nicht geschafft hat, mich zu überzeugen. Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Elizabeths und Kates Familien fügen sich gut in die Handlung ein. Romanidee: Reizvolle Grundidee mit Schwächen in der Umsetzung Erzählperspektiven: Die Geschehnisse werden vorwiegend aus der Sicht von Kate (in der 3. Person) geschildert, die uns Einblick in ihre Gedanken & Gefühle gewährt. Bedauerlicherweise konnte ich mich nicht ganz mit der Haupterzählerin identifizieren und auch nicht immer ihre Handlungen nachvollziehen. Da haben mir die Tagebuchaufzeichnungen, in denen Elizabeth ihr Herz ausschüttet, schon viel besser gefallen. Handlung: Sehr langatmige Geschichte, die mit vielen unnötigen Details, einigen vorhersehbare Wendungen & kleinen Irrwegen aufwartet, die in einem (für mich) unbefriedigendem Finale enden. Schreibstil & Co:  "Wolkentänzerin" birgt eine ausgeschmückte, emotionsgeladene Schreibweise, die  zum Gähnen einlädt. FAZIT: "Wolkentänzerin" hat meine Erwartungen an einen traurig-schönen Roman mit einer interessanten Geschichte leider nicht erfüllt. Die reizvolle Romanidee wurde in eine ausgeschmückte Story mit einer farblosen Protagonistin und vielen, bemüht wirkenden Emotionen verpackt. Da es mich dieser Debütroman von Nichole Bernier nicht wirklich berührt und bezaubert hat, vergebe ich dafür nur 1 1/2 STERNE.

    Mehr
  • Empfehlenswert!

    Wolkentänzerin
    Theresi

    Theresi

    18. October 2013 um 17:36

    Ein von Vorne bis Hinten perfektes Buch mit einer Mischung aus Familie, Liebe,Vertrauen,Freundschaft und Geheimnissen. Schön geschrieben und einfach nur fabelhaft zu lesen. Das Buch nimmt einen mit in das Leben einer Frau, die erst nach dem Tod ihrer Freundin durch derer Tagebücher herausfindet wie es eigentlich in ihrem Inneren aussah, was sie gefühlt und gedacht hat und wo ihre letzte geheimnissvolle Reise hingehen sollte und vielleicht sogar enden sollte.

    Mehr