Nichole Giles Water So Deep

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Water So Deep“ von Nichole Giles

Seventeen-year-old Emma Harris is drowning on dry land. No one knows what's happening to her, and she'd like to keep her evolution from human to mermaid a secret, but the truth is getting harder and harder to hide. From her adoptive family, from her friends, and especially from the irresistible James Phelps. Her time in the ocean is spent dodging a possessive merman, while her time on land is split between caring for her special-needs brother and squeezing in every last possible moment of human life. She soon realizes falling for James is unavoidable when he constantly comes to Emma's rescue and somehow manages to see through her carefully constructed icy facade to the vulnerability she lives with every day. Everything about James makes Emma yearn for a life on land she just can't have. When Emma's brother disappears on her watch, James is the only person she trusts to help her save him. But even if they can save her brother, nothing can prevent her return to the sea. Whether she likes it or not, Emma is changing-unable to breathe without yielding to the tide-and it's only a matter of time before she's forced to surrender forever.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magisches Wasser

    Water So Deep
    walli007

    walli007

    04. February 2017 um 11:21

    Die 17jährige Emma muss immer häufiger schwimmen. Nach außen hin ist sie eine ganz normale Schülerin, allerdings ohne viele Freunde. Nur ihre Freundin Heather hält zu ihr. Das größte Geheimnis behält Emma jedoch für sich. So wie ihre Großmutter ihr es erklärt hat, sie wandelt sich vom Menschen zur Meerjungfrau und dann kann sie nicht mehr an Land leben. Ihre Adoptiveltern wissen nichts davon und auch nicht ihr Bruder Keith, der allzu schnell Freundschaft schließt und den falschen Leuten vertraut. Doch dann kommt ein Neuer an die Schule. James. Und Emmas Wunsch doch an Land bleiben zu können wird immer größer. Beim Lesen der Beschreibung denkt man natürlich sofort an das Märchen von der kleinen Meerjungfrau und ist neugierig, wie das Thema auf moderne Art umgesetzt werden könnte. Emma wurde dem Meermann Merrick versprochen, der immer eindringlicher auf sein Recht pocht. Und zu James fühlt sich Emma gleichzeitig sehr hingezogen, aber in dem Wissen, ihm ihr Geheimnis nicht anvertrauen zu können, schreckt sie davor zurück, James näher an sich heran zu lassen. Hinzu kommt Emmas Sorge um Keith, die man wegen einer leichten geistigen Behinderung kaum alleine lassen kann. Und dann ist da das Bedürfnis sich immer länger im Wasser aufzuhalten. Emma hat es wirklich nicht leicht. Wohl als Beginn einer Reihe gedacht beginnt die Autorin mit der Vorstellung von Emma und ihrer Geschichte etwas über ein Jahr vor dem vermuteten Verschwinden der jungen Frau im Meer. Das macht einige Zeitsprünge nötig, die den Verlauf der Handlung etwas abgehackt erscheinen lassen. Dadurch wird es etwas schwierig, sich in Emmas Gefühlswelt hineinzuversetzen. Zwar kann man nachvollziehen, dass Emma kaum jemanden an sich heranlässt. Schließlich weiß sie und damit auch der Leser, dass sie bald nicht mehr da sein wird. Doch ihr Dilemma, der Drang zum Meer, dem sie eigentlich nicht folgen möchte, und der Schmelz einer neuen Liebe, der sie sich nicht hingeben darf, bleibt ohne große Wirkung. Man folgt Emmas letzten Monaten an Land doch recht distanziert. Die Neugier, die der Plot weckt, wird sicher nicht für jeden Leser befriedigt. 2,5 Sterne

    Mehr