Nicholle Fischer

 4,4 Sterne bei 52 Bewertungen
Autorenbild von Nicholle Fischer (©Nicholle Fischer)

Lebenslauf

                               Bereits als kleines Kind saß Nicholle Fischer abends gemeinsam mit ihrem Opa im Kinderzimmer, doch anstatt sich all die vorhandenen Bücher vorlesen zu lassen, dachte sie sich schon damals lieber eigene Geschichten aus. Auch als Erwachsene hat sie ihre Liebe zu heldenhaften Rittern und unerschrockenen Protagonistinnen seit jeher nie losgelassen. Als Journalistin für ein Stadtportal muss sie objektiv und wahrheitsgetreu schreiben, in ihrer Freizeit hingegen kann es gar nicht verrückt und fantastisch genug sein. Wenn Nicholle nicht gerade schreibt (oder in der Welt der Serien abtaucht) geht sie nur allzu gern ihrer Schreibpartnerin Marina Raisch mit all den verrückten Ideen auf die Nerven und verbringt Zeit mit Kaffee und ihrem Kater.        

Alle Bücher von Nicholle Fischer

Cover des Buches Solange Schnee vom Himmel fällt (ISBN: 9783959910507)

Solange Schnee vom Himmel fällt

 (52)
Erschienen am 30.01.2019

Neue Rezensionen zu Nicholle Fischer

Cover des Buches Solange Schnee vom Himmel fällt (ISBN: 9783959910507)
Kitty_Catinas avatar

Rezension zu "Solange Schnee vom Himmel fällt" von Nicholle Fischer

Eine emotionale Zeitreise ins historische Russland
Kitty_Catinavor 5 Monaten

Zugegeben, dieses Buch ist wirklich ein Blickfang, so wie die meisten Bücher vom Drachenmondverlag. Und auch genau deshalb habe ich es mir damals bestellt, ohne wirklich zu wissen, worum es darin eigentlich geht, ein typisches Coveropfer eben. Dafür hat mir die Geschichte, welche ins historische Russland entführt, aber wirklich super gut gefallen, gerade auch, weil ich diese so spannend und interessant finde, konnte mich das Buch echt in seinen Bann ziehen.


Dabei fängt die Geschichte mit einer kurzen Erzählung von Marina an, wird dann aber größtenteils aus der Sicht von Lucy erzählt, nur unterbrochen von ein paar wenigen Briefen und Tagebucheinträgen, welche ich aber sehr interessant fand. Überhaupt war das Buch sehr interessant und bis auf ein paar kleine Längen echt spannend und mitreißend. Dazu hat auch der flüssige und ausführliche Schreibstil der Autorin beigetragen. Allerdings fand ich schade, dass es einige Rechtschreibfehler gab. 


Anders, als ich erwartet hätte, auch, wenn der Klappentext es vermuten lässt, handelt es sich bei diesem Buch nicht um einen klassischen Familienroman, sondern vielmehr um eine romantische Zeitreisegeschichte, denn schon ziemlich am Anfang landet Lucy im Jahr 1916, wo sie schon bald auf mehrere Personen trifft, die ihr Leben im Laufe der Handlung ziemlich beeinflussen werden. So trifft sie auch schnell auf die große Liebe und wird mit den Irrungen und Wirrungen rund um den russischen Bürgerkrieg konfrontiert. Hier hat es die Autorin geschafft, mir diesen und auch das Unglück, welches damit kam, vor allem für die Bevölkerung Russlands, sehr bildlich und eindrücklich vor Augen zu stellen und auch ansonsten fand ich die Geschichte sehr bildlich geschildert und hatte so beim Lesen immer ein Bild im Kopf, was mich sehr begeistert hat. Der russische Adel, die Kleider, die Anwesen, Bälle, aber auch das Moskau der Gegenwart und die ganzen Charaktere, von denen es nicht einmal wenige gibt, fand ich super gut und realistisch beschrieben. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und habe sie wahnsinnig in mein Herz geschlossen. 


Auch die Liebesgeschichten, sowohl die zwischen Marina und Alexander als auch die zwischen Lucy und Logan waren, meiner Meinung nach, sehr gut gelungen, authentisch und nachvollziehbar, wobei dann aber doch die von Lucy und Logan noch ein bisschen mehr im Mittelpunkt steht, was ich aber gar nicht übel nehme, denn schließlich ist Lucy die Protagonistin und auch, wenn sie die Geheimnisse ihrer Urgroßmutter erforschen will, so wird bald klar, wie sehr sie ihre Zeitreise und auch die Erlebnisse in der Vergangenheit verwirren und aus der Bahn werfen. So ergibt es sich, dass sie eigentlich mehr oder weniger nebenbei ihre Urgroßmutter noch einmal ganz neu kennenlernt und so auch die Leser.


Leider gab es aber auch einen großen Minuspunkt an der Geschichte und das war das Ende. Ohne jegliche Erklärung war dieses einfach nur verwirrend und hat mehr Fragen aufgeworfen, als nötigt und das vor allem auch, da es zu diesem Buch keinen zweiten Band gibt.


Alles in allem fand ich diese Geschichte aber dennoch einfach nur super. Trotz der kleinen Schrift ließ sie sich relativ schnell weglesen und hat mich wirklich packen können. Am meisten hat mir aber das Setting gefallen, denn die russische Geschichte interessiert mich schon lange. Außerdem hat mich die Geschichte ein kleines bisschen an „Outlander“ erinnert, was ich ebenfalls sehr liebe. Dazu kommen die durchweg toll geschriebenen Charaktere, die emotionalen Liebesgeschichten und ein toller Schreibstil.

Cover des Buches Solange Schnee vom Himmel fällt (ISBN: 9783959910545)
Buechervorhersages avatar

Rezension zu "Solange Schnee vom Himmel fällt" von Nicholle Fischer

Diese Geschichte war unerwartet
Buechervorhersagevor 6 Monaten

Die Geschichte "Solange Schnee vom Himmel fällt" hat mich sehr überrascht. Aufgrund des Klappentextes bin ich davon ausgegangen, dass die Geschichte abwechselnd in der Gegenwart und Vergangenheit spielt, doch es kommt ganz anders. Es ist auch nicht ersichtlich, dass Russland zur Zarenzeit der Schauplatz ist, was ich sehr faszinierend fand, da ich bisher nichts in der Richtung gelesen habe und es mich ein wenig an den Film Anastasia erinnert hat. Die Geschichte ist eher ernst und düster, es herrscht Krieg, Leid, Unterdrückung der Frauen und mitten drin Lucy aus dem Jahr 2013. Ich habe erst etwas gebraucht, um in die Geschichte zu finden, doch dann hat mich die Spannung gepackt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es war spannend, unerträglich, ich habe mitgefiebert und gelitten. Viele Personen aus der Geschichte konnte ich ins Herz schließen. Etwas schwer auszuhalten war für mich manchmal das Verhalten von Lucy. Im Gegensatz zu ihrer Urgroßmutter konnte sie nicht so elegant mit ihrem Temperament umgehen und wirkte manchmal naiv, zerstreut oder bockig. Es hätte mich gefreut, wenn sie mehr Stärke gezeigt hätte und eine souveräne Protagonistin gewesen wäre. Außerdem ist das Ende vermutlich nicht jedermanns Sache. Nach all der Spannung wird man quasi in der Luft hängen gelassen mit lauter offenen Fragen. Das hat mich leider nicht glücklich zurück gelassen.

Cover des Buches Solange Schnee vom Himmel fällt (ISBN: 9783959910507)
lissi91s avatar

Rezension zu "Solange Schnee vom Himmel fällt" von Nicholle Fischer

Solange Schnee vom Himmel fällt
lissi91vor einem Jahr

Ich habe mir dieses Buch für die Winterzeit gekauft, weil es auf YouTube immer mal wieder empfohlen wurde. Tatsächlich auch von meiner Lieblings-youtuberin, die gewöhnlich den gleichen Geschmack hat, wie ich. Leider kann ich bei diesem Buch die guten Kritiken nicht verstehen.

Zuerst einmal fand ich es befremdlich, dass die Urgroßmutter im Sterben liegt und lediglich die Urenkelin nach Russland reist um Abschied zu nehmen. Dann wird in einem Nebensatz erwähnt, dass die Uroma 120 Jahre alt ist. Das hat mich schon die Augenbraue hochziehen lassen. Klar, passt es besser zur Geschichte, wenn Lucy ca. 100 Jahre in die Vergangenheit reist. Allerdings hätte man vielleicht die Anfangsgeschichte eher spielen lassen, sodass die Uroma vielleicht 100 Jahre alt wäre... egal.

Der Beginn in Russland hat mich noch sehr interessiert. Die Recherche in der Bibliothek und beim Professor daheim. Aber ab dem Moment, als Lucy in die Vergangenheit reiste, war es bei mir vorbei. 

Ich wollte gerne viel über die Vergangenheit von Marina erfahren. Es schien mir aber so, als wollte die Autorin mir lediglich das Russland der Oktoberrevolution näher bringen. Lucy und ihr Gefühlschaos standen ständig im Vordergrund, Marinas Geschichte war Nebensache. Ich hatte außerdem dass Gefühl, dass das Buch zu einem Drittel auf dem Schiff in der Kajüte bei der Überfahrt nach Helsinki spielt. Ohne dass etwas nennenswertes passieren würde.

Zudem wurde mir die Sprache viel zu gestellt und gefühlsbeseelt. 

Als ich die Hälfte des Buches geschafft hatte, habe ich nur noch quer gelesen. 

2 Punkte lediglich dafür, dass ich noch Spaß am Anfang des Buches hatte.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Nicholle Fischer wurde am 10. Mai 1992 geboren.

Community-Statistik

in 107 Bibliotheken

auf 32 Merkzettel

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks