Nick Harkaway Tigerman

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tigerman“ von Nick Harkaway

Auftritt für einen Superhelden der besonderen Art

Giftwolken, der den Kindern die Stimme raubt. Ein unterirdisch brodelndes toxisches Gemisch, das an die Oberfläche drückt – das Ökosystem der Insel Mancreu ist dank skrupelloser Chemiekonzerne komplett verseucht. Die internationale Gemeinschaft beschließt die Zerstörung der Insel, was allerlei Gesindel auf der Jagd nach schnellem Profit anzieht. Eine echte Herausforderung für Ordnungshüter Lester Ferris. Und dann ist da noch der Junge: ein Comicbuch-verrücktes Straßenkind, das Lester als Herz gewachsen ist. Er hat sich geschworen, ihn zu beschützen – und muss zu einem außergewöhnlichen Helden werden.

Auch in Nick Harkaways neuem Roman spielt wieder ein Ensemble skurriler, fein gezeichneter Figuren auf, angeführt von einem ziemlich angekratzten Superhelden, der der Grenze zwischen Gut und Böse mehr als einmal gefährlich nahe kommt.

Großartig!

— thursdaynext

Stöbern in Romane

Und Marx stand still in Darwins Garten

Großartige Idee, sprachlich gut umgesetzt. Die Handlung bleibt jedoch belanglos.

Katharina99

Leere Herzen

starker Anfang, nur das Ende konnte mich nicht mitreissen

vielleser18

Wie man es vermasselt

Gute Ansätze, sehr amerikanisch.

sar89

Highway to heaven

Ein schöner Roman um eine alleinerziehende Mutter, die nach dem Auszug ihrer Tochter, einen neuen Lebensinhalt sucht.

Sigrid1

Ein wilder Schwan

Ich habe selten so einen Schwachsinn gelesen. Humorlos, unspannend, aber mit vielen sexuellen Anspielungen gespickt. Schade um das Geld!

frauendielesen

Die Wilden - Eine französische Hochzeit

So spannend kann Politik sein.

Buecherwurm1973

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Endlich wieder Harkaway!

    Tigerman

    anneschuessler

    16. August 2017 um 15:52

    Endlich mal wieder ein Buch von Nick Harkaway, dessen Debüt The Gone-Away World ich so verehre. Das Schöne an Harkaway ist, dass man nie weiß, was einen als nächstes erwartet. In Tigerman geht es auf die Insel Mancreu, eine Insel irgendwo weit ab vom Schuss, britische Kolonie, aber vor allem durch diverse Schlampereien verseucht und dem Untergang geweiht. Jeden Moment könnte der Vulkan ausbrechen und eine neue Wolke toxischer Rätsel ausspeien. Die Evakuierung ist schon geplant, nur wann, weiß niemand so genau und während die einen nach und nach die Insel für immer verlassen, bleiben die anderen hartnäckig, bis man sie aufs Schiff trägt. Mittendrin Lester Ferris, Veteran der britischen Armee, der irgendwie auf die Insel aufpassen soll, dessen Autorität aber von den Inselbewohnern mindestens angezweifelt wird. Zwischen Drogengeschäften, dem drohenden Untergang, Bandenkriegen und dem gewaltsamen Mord eines seiner wenigen Freunde versucht Lester irgendwie Sinn in die Sache zu bringen und gleichzeitig noch eine Art Vater eines geheimnisvollen Jungen zu sein, der Comicbücher liest und plant, aus Lester einen ganz eigenen Superhelden zu machen. Man muss ein wenig in Tigerman reinkommen, dann ist aber alles super. Harkaway eben, ich sag’s ja. Lest mehr Harkaway.

    Mehr
    • 2
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2581
  • Großartige Dystopie!

    Tigerman

    louella2209

    24. February 2017 um 10:47

    Inhalt: So hatte Lester Ferris sich seinen Ruhestand nicht vorgestellt: Als Gesandter ihrer Majestät soll er auf einer dem Untergang geweihten Insel britische Interessen vertreten, die hauptsächich darin bestehen, sich in nichts verwickeln zu lassen. Doch der Ausnahmezustand auf Mancreu hat die „Schwarze Flotte“ auf den Plan gerufen, deren Schiffe vor der Insel ankern und auf denen internationale Akteure ihre weniger legalen Geschäfte tätigen. All das könnte Lester ziemlich egal sein, wäre da nicht der Junge – ein Straßenkind mit einem Faible für Superhelden, für das Lester väterliche Gefühle entwickelt hat. Als die zeit für Mancreu abzulaufen droht und die Insel immer mehr in Chaos und Gewalt versinkt, muss Lester sich entscheiden: Wie weit ist er bereit zu gehen, um das zu retten, was er lieb gewonnen hat? Meine Meinung: In seinem Roman „Tigerman“ schuf Nick Harkaway eine bizarre Welt mit einer komplexen Handlung. Als Leser muss man sich mit dem ungewöhnlichen Schreibstil erst anfreunden, bevor man in die überbordende Vorstellungskraft des Autors abtauchen kann. Und abtauchen bedeutet keinesfalls entspannen und zurücklehnen. Nein, Nick Harkaway fordert vom Leser die uneingeschränkte Aufmerksamkeit. Man muss am Ball bleiben und die einzelnen Stränge trennen, sonst verheddert man sich. Der Autor verlässt mit seiner Fabulierkunst oft den Pfad des roten Fadens, aber er findet immer den Weg dorthin zurück. Er charakterisiert und zeichnet seine Figuren mit spürbarer Leidenschaft und überlässt dabei nichts dem Zufall. Er zaubert eine monumentale politische Dystopie, die anprangert, aber auch eine Hommage für ungewöhnliche Freundschaften darstellt. Die Insel Mancreu ist ein fiktiver Ort und die Handlung teils so ausschweifend, das man nur unterschwellig einen Bezug zur Realität findet, aber den gibt es. Die Zerstörung der Natur durch die Industriemächte, Umweltkatastrophen, Klimawandel, Mancreu symbolisiert die jüngsten Probleme unserer heutigen Zeit und deutet an, das auch wir bald dem Untergang geweiht sind. Das ist nun eine Interpretation von mir, aber der Autor lädt mit seiner Art zu Erzählen zum Spekulieren und ja auch Fabulieren ein. Keine leichte Kost und schon gar keine seichte Unterhaltung. Der Roman zwingt den Leser zur vollen Konzentration. Ein Buch für Kopf und Geist. Doch wenn man sich darauf einlässt, den wird die Story überraschen und neue Ebenen preisgeben. 4 Sterne

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Tigerman

    Tigerman

    rallus

    27. November 2015 um 18:12

    Mancreu ist eine fiktive Insel im Südatlantik, die öfters ihre Besatzungsmächte gewechselt hat. Skrupellose Chemiekonzerne haben die Insel ausgebeutet und ihre Spuren hinterlassen. Bei dem Aufbau einer Chemieproduktionsanlage wurde eine unterirdische Höhle voller Trinkwasser entdeckt. Nachdem das Trinkwasser verbraucht wurde, hat man einfach alle Chemieabfälle hineingepumpt, bis durch ein Loch in der Erde Magma in die Höhle kam. Durch Hitze und andere unbekannte chemische Reaktionen wurde ein proteisches Gemisch geschaffen welches durch teils giftigen Wolkenausstoß, die Insel nun bedroht. Die Menschen sind nach und nach ausgezogen, nur noch wenige verbleiben auf diesem explosiven vulkanischen Gebräu. Lester Ferris ist der letzte Ehrenkonsul der ehemaligen Kolonialmacht Großbritannien. Eigentlich ist er ein Soldat, dem man auf diese Insel geschickt hat. Nur beobachten, nicht einmischen heißt seine Devise “Die Fähigkeiten des Sergeant waren in dieser Hinsicht beschränkt, aber er verfügte über eine andere Art von Blick, den er anderen Problemen zu verdanken hatte und der ihn umso schonungsloser verfolgte: Ein Sinn für die Erzählung, der zum Teil aus Empathie bestand und zum Teil aus strategischer Erwägung, der ihm verriet, wenn etwas im Anzug war oder längst überfällig. Seine Jungs sagten, er könne aus zehn Meilen Entfernung hören, wie die feindlichen Soldaten miteinander flüsterten, dass er die Granaten riechen konnte, bevor sie abgefeuert wurden. Sie nannten ihn Hexenmeister, aber für ihn fühlte es sich nicht an wie Magie, eher wie ein Flirt mit der Umgebung.” Auf der Insel haben sich noch andere Großmächte breitgemacht, besonders interessant ist die schwarze Flotte, die vor der Insel vor Anker liegt. Eine Konglomerat von Schiffen aus verschiedenen Interessen, Konzernen, Piraten, Freibeutern, die auf den größten Fang ihres Lebens warten. Jeder wartet hier auf das Ende der Insel, da sie letztendlich in die Luft gesprengt werden soll, wenn der Zustand zu instabil werden sollte. Eines Tages wird Lesters Freund Shola erschossen, von 5 Verrückten mit Maschinenpistolen. Lester und sein jugendlicher Freund machen sich zusammen auf den Weg die Hintermänner dieses Attentates zu finden. Auch ansonsten spielt das Leben auf der Insel verrückt. Motorradbanden hängen tote Hunde an den Straßenrand. Die Insel ist verseucht, unterwandert von Wahnsinn. Zu seinem jugendlichen Freund hegt Lester väterliche Gefühle, er will ihn beschützen und so lässt er sich von ihm und seinen Superheldenphantasien mitreißen. Lester wird zu Tigerman. “Diese Geschichten erzählten davon, dass man niemals sicher war, vor allem nicht an abgeschiedenen Orten. In diesen Geschichten, sagte der Junge, musste man allein dastehen, wenn man der Held sein wollte, doch war man allein, erhöhte sich auch die Wahrscheinlichkeit, von einem Monster verschlungen zu werden.” Nick Harkaway erzählt in seinem neuesten Roman Tigerman eine empathische Abenteuergeschichte aus der Sicht von Lester. Wie auch im goldenen Schwarm werden viele Themen angesprochen, Umweltverschmutzung, Sinnlosigkeit des Krieges, Konzerngehabe, aber Harkaway beschränkt sich inmitten dieser Aspekte auf die Vater-Sohn Beziehung der beiden Hauptcharaktere. In bildhafter Sprache bringt er die Insel und die Verrücktheit der teils skurrilen Einwohner näher. Wenn er fabuliert wird er fast so gut wie im goldenen Schwarm: “Britische Soldaten zum Beispiel gaben ihren Kommandanten ganze Lageberichte durch die Art und Weise, wie sie ‘Guten Morgen, Sir’ sagten, und mussten dann eine halbe Stunde damit verbringen, den restlichen Anwesenden die Details darzulegen, weswegen die Engländer bei Meetings grundsätzlich gelangweilt aussahen. Sie konnten den Verlauf des Gespräches instinktiv voraussehen, wussten, dass jetzt die schlechten Nachrichten kommen würden und jetzt guten und dass am Ende eine bestimmte Frage anfallen würde, über die man nachdenken müsste.” Doch meist sind diese Elemente nur spärlich im Buch verstreut. Was ihm auch nicht ganz gelingt ist sein Versuch die technisierte Welt mit der des Mythos, des Unwahrscheinlichen, Unsichtbaren zu verbinden. Am Ende kommt es doch noch zu einer Art Überraschung und einer Art Showdown, die aber verkürzt und zu verhuscht herüber kommt. Insgesamt ein nicht so starker Roman wie der goldene Schwarm, aber Nick Harkaway kann schreiben und man sollte ihn auf jeden Fall im Auge behalten.

    Mehr
  • Verdamt gut

    Tigerman

    Eva-Maria_Obermann

    23. September 2015 um 21:34

    Lester ist Seargent und als Vertretungskonsul auf die Insel Mancreu versetzt, einer Insel, die dank unethischer Handhabungen auseinanderzufallen und die Welt mit neuartigen Bakterien zu überschwemmen droht. Sein bester Freund ist ein Junge, der seine Nase am liebsten in Comichefte vergräbt und für den Lester lieber ein Vater wäre, als nur ein Freund. Ein Mord verändert alles und während Lester die Herkunft seines jungen Begleiters zu ermitteln versucht, wird er hineingezogen in die Machenschaften einer größeren Macht. Ein Tiger stellt alles auf den Kopf und Tigerman erscheint. Die Handlung ist einfach irre. Bis aufs kleinste Detail geplant, ineinander verworren, ausgeklügelt und treffsicher dargebracht. Jeder hat seine eigene Geschichte, die manchmal erst nach langem hin und her aufgedeckt wird und vieles ist anders, als es scheint. Wie im Stil der Comichefte wird mit Schein und Sein Experimentiert und eine neue Identität bringt immer die Frage mit sich, ob die alte noch weiter existent ist. Es geht um Verwandlung, Wandlung, Entwicklung auf mehreren Ebenen, deutlich gemacht an den geheimnisvollen Wolken, die Mancreu ausstößt und die die gesamte Umwelt verändern. Der Stil ist dabei fesselnd und einfach herrlich. Der britische Lester, der es schafft im aufregendsten Moment wie ein „stocksteifer Brite“ daherzureden, während der Leser genau um seine Gefühle weiß – ein weiterer Hinweis auf das Thema „Schein und Sein“. Interessant auch die Wahl auf den Tiger als Symbol. Kein kleines, mitunter im Unsichtbaren agierendes Tier, wie Spinne oder Fledermaus, ein Tiger, bekannt, gefährlich und gefährdet. Das schwingt immer mit, die Gefahr für den Helden selbst. Mit der ureigenen Sprache des Jungen, die aus Filmzitaten, Computerspielvokabeln und hochgedroschenem Akademikerworten besteht hat das Buch ein weiteres Element des Rätsels. Der Junge, dessen Name Lester nicht kennt, ist rätselhaft, immer für eine Überraschung gut und entscheidende Triebkraft für Lester, der doch alles nur tut, weil er das Kind liebt, zu lieben glaubt und ihn beschützen will. Worte haben eine enorme Kraft im Roman, symbolisiert durch den Schreiber Raoul, der wie ein Zauberer verehrt wird. Der rote Faden des Romans ist geschwungen, verläuft vielleicht nicht gerade, doch er droht in keinem Moment zu zerreißen, spannt sich lediglich, so wie es sich gehört. Das Finale, so viel sei verraten, ist genial, etwas grotesk und so voller Dreh- und Angelpunkte, dass alles eben auch genauso gut ganz anders hätte laufen können. Tigerman ist das, was im Film ein genialer Actionstreifen wäre, voller Adrenalin, mit ausgeklügeltem Plot und Köpfchen. Verdammt gut und verdammt gut zu lesen.

    Mehr
  • Enttäuschend...

    Tigerman

    bieberbruda

    10. August 2015 um 15:39

    Statt dem wohlverdienten Ruhestand wird der Sergaent Lester Ferris in "Tigerman" auf die dem Untergang geweihte Insel Mancreu versetzt. Dort trifft er zwielichtige Gestalten, merkwürdige Ereignisse und einen kleinen Jungen, der ihn zum Superhelden werden lässt. Die Story: Die Insel Mancreu ist kurz vor dem Untergang: Chemiekonzerne haben aus einem unterirdischen Höhlensystem eine toxische Müllhalde gemacht, die das biologische Gleichgewicht aus den Fugen bringt: In regelmäßigen Abständen steigen hochgiftige Gase auf, die merkwürdige Begleiterscheinungen auslösen. Aus diesem Grund soll die Insel nach internationalem Beschluss zertört werden. Kurz davor wird der Sergeant Lester Ferris nach Mancreu versetzt, um dort nach dem Rechten zu sehen. Dabei trifft er auf allerhand skurrile Gestalten und freundet sich mit dem Straßenkind Robin an. Als eine schwarze Flotte auftaucht, droht die Situation auf der Insel zu eskalieren. Lester muss zu einem Helden werden, um Robin und die Insel zu beschützen... Meine Meinung: Bei diesem Buch fällt mir die Wertung ziemlich schwer. Es strotzt vor witzigen Ideen und skurrilen Charakteren, aber leider schwächelt es an der Gesamt-Story und dem Lesefluss. Anhand des Klappentextes habe ich einen rasanten und abgedrehten Abenteuerroman erwartet. Stattdessen startet das Buch recht langsam, nimmt auch nur ganz gemächlich Fahrt auf und plätschert über große Teile vor sich hin. Dazwischen gibt es immer wieder einige großartige Passagen, bei denen ich gehofft habe, dass mich das Buch jetzt in den Bann zieht. Leider war das immer nur temporär der Fall und ich musste mich teilweise durch das Buch quälen. Auch das Ende konnte mich nicht so richtig mit dem Buch versöhnen...schade! Fazit: Ein außergewöhnliches Buch mit vielen guten Ideen. Leider schwächelt es am Stil und der Gesamt-Story, die über zu viele Strecken vor sich hin plätschert und mich nicht fesseln konnte. Ich vergebe gut gemeinte 3 Sterne. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks