Nick Heathcote Abenteuer Weltraumfahrt

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Abenteuer Weltraumfahrt“ von Nick Heathcote

In diesem Jugendsachbuch werden die Höhepunkte der bisherigen Entwicklung und der heutige Stand der Weltraumfahrt beschrieben. Es berichtet davon, wie ein Astronaut ausgebildet wird, wie sich das Leben an Bord einer Raumstation abspielt, wie Raketen und Raumsonden arbeiten. (Ab 10 Jahre.)

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unendliche Weiten

    Abenteuer Weltraumfahrt
    StMoonlight

    StMoonlight

    14. August 2017 um 13:30

    Es beginnt mit einer Einführung in die Astronomie. Hier werden die Planeten unseres Sonnensystems mit Fakten aufgeführt. Das sieht z.B. so aus: „Merkur: Sehr heiß, steinig, kraterbedeckt, weder Luft noch Wasser“. Auch auf Galileo Galilei und seine Entdeckungen wird kurz eingegangen. Schon kurz darauf heben die Autoren mit dem Leser ab. Sie erzählen wie es überhaupt möglich war in die Weiten des Universums vorzudringen. Sozusagen ein kleiner Rückblick in der Geschichte, der durch die wesentlichen Faktoren aber spannend gehalten wird. So wird auf die Erfindung des Schwarzpulvers ebenso eingegangen wie auf die Raketenbeessenheit der Menschen um 1920. Raketen und Shuttle werden von innen gezeigt, ein kurzer Überblick über die ersten Starts gegeben. Ein Beispiel: „Space Shuttle: Amerikas revolutionäre Startrakete flog erstmals 1981. Besonders schön finde ich den Größenvergleich, bei dem Raketen und Shuttles nebeneinander vor einer Skala abgebildet sind. Um sich die Größe auch bildlich vorstellen zu können befindet sich am Rand ein Mensch. Besonders viel Aufmerksamkeit widmen die Autoren dem Space Shuttle. Auf mehreren Seiten wird nicht nur auf die Technik, sondern auch die Lebensbedingungen der Astronauten eingegangen. Spätestens hier wird einem bewusst was ein „Weltraumfahrer“ alles leisten muss. Wer nun Lust bekommen hat selbst einmal die Sphären unseres Universums zu erkunden erfährt welches harte Training er dafür absolvieren muss – und das es nur die wenigsten schaffen.Besonders toll finde ich das die Autoren auch die Schattenseiten aufzeigen. Hier wird z.B. der Astronautin Christa McAuliffe gedacht, welche die erste Lehrerin im All werden sollte. Leider explodierte die Maschine nach 73 Sekunden und alle sieben Astronauten an Board starben. Auch der wohl bisher berühmtesten Katastrophe die mit den Worten „Houston, wir haben da ein Problem ...“ begann hat ihren Platz gefunden. Ich finde es wichtig das auch diese Seite der Weltraumfahrt gezeigt wird. Hier bekommt man als Leser einen guten Eindruck davon wie gefährlich der Vorstoß in die Tiefen des Weltalls sein kann – und das manchmal schon auf der Erde. Natürlich wirft auch das beste Sachbuch noch Fragen auf. Die Autoren haben daher am Ende ein Kapitel mit dem Titel „Fragestunde“ eingesetzt. Hier werden Fragen gestellt (und natürlich beantwortet) die Kinder gerne einmal einem Astronauten über den Flug in der Raumfähre stellen würde, wie z.B. „Welche Uhrzeit gibt es im Weltraum?“ oder „Gibt es Geruch im Weltraum?“.Im letzten Teil findet sich das „Logbuch der Raumfahrt“. Hier ist mit Datum, Foto und Landesflagge aufgeführt wann welches wichtige Ereignis stattfand. Auszug: „3. November 1957 – Die Sowjetunion startet Sputnik 2. Er trägt als lebenden Passagier die Hündin Laika an Bord. Diesmal war die Raumkapsel kegelförmig und verfügte über eine Druckkabine für Laika, die den Flug leider nicht überlebte.“ Dieses Logbuch bietet einen schnellen Überblick. Sehr schön finde ich die vielen Fotos und Zeichnungen. Sie machen alles anschaulicher und verdeutlichen das Gelesene. Der Schreibstil ist mehr kindgerecht als sachlich-nüchtern gehalten. Dieses animiert zum weiterlesen und macht neugierig darauf was sich hinter den Titeln verbirgt.Ein sehr schönes und kindgerechtes Sachbuch über die Weltraumfahrt, welches durch spannende Texte und eindrucksvolle Fotos neugierig macht noch mehr zu erfahren.

    Mehr
  • Rezension zu "Abenteuer Weltraumfahrt" von Nick Heathcote

    Abenteuer Weltraumfahrt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. June 2009 um 17:15

    Ein sehr schönes Buch das auch jungen Wissebegierigen "Weltraumforschern" die Materie näher bringt. Es beginnt beim Sonnensystem, zeigt und erklärt die erforderliche Technik, berichtet von großen Eregnissen und stellt selbst einige themenbegleitene kurz Museen vor. Leider keines aus Deutschland. Am Ende des Buches befindet sich eine Chronik der wichtigsten Ereignisse. Hier erfährt der Leser von "Laika", "Miss Baker" und "Able" (der tierischen Besatzung), von diversen Satelliten- und Raktenstarts, Raumstationen u.v.m. Das Buch ist sehr zahlreich an Bildern, Grafiken und Fotos, die alles anschaulich erklären.

    Mehr