Nick Hornby

 3,8 Sterne bei 6.968 Bewertungen
Autor von A Long Way Down, About a Boy und weiteren Büchern.
Autorenbild von Nick Hornby (©)

Lebenslauf von Nick Hornby

Der britische Kultautor schlechthin: Nick Hornby wurde 1957 in Redhill, Großbritannien, geboren. Aufgewachsen ist er in Maidenhead. Hornby ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in London. Nach seinem Anglistik-Studium in Cambridge arbeitete er zunächst als Englischlehrer. Obwohl er bereits erste Stücke während seines Studiums verfasste, widmete sich Hornby erst 1992 hauptberuflich dem Schreiben. Mit einer Sammlung kritischer Essays über amerikanische Autoren mit dem Titel „Contemporary American Fiction“ (1992) trat er in das Licht der Öffentlichkeit. Den Durchbruch schaffte Nick Hornby 1995 mit „High Fidelity“: Ein ergreifender und zugleich witziger Roman über einen Mittdreißiger, der erfolglos einen Plattenladen betreibt und die Trennung von seiner Freundin zu verarbeiten hat. Viele seiner Werke drehen sich um neurotische Helden und Themen wie Musik, Bücher oder Sport. Mit „About a Boy“ (1998) und „A long Way Down“ (2005) schafft es der britische Kultautor, die teils tragischen Schicksale der Protagonisten mit einer Prise schwarzem Humor zu würzen. Alle drei Bücher wurden darüber hinaus erfolgreich für das Kino verfilmt wie auch der autobiografische Roman „Fever Pitch“ (1992). Er handelt von Nicks Liebe zum Fußball und dem Verein FC Arsenal. Neben seinen Romanen schreibt er auch über Literatur und Musik. Hornby gehört zu den wichtigsten aktuellen Vertretern der Popkultur bzw. -literatur. Außerdem ist er ein gefragter Drehbuchautor. Bereits zweimal war er für den Oscar nominiert: 2010 für das Skript zum Film „An Education“ und 2016 für sein Drehbuch zum Streifen „Brooklyn“. An „Der große Trip - Wild“ (2014) mit Reese Witherspoon in der Hauptrolle wirkte Hornby ebenfalls als Drehbuchautor mit. Der Brite ist Mitbegründer der Organisation TreeHouse, die sich um eine bessere Schulbildung für autistische Kinder einsetzt.

Alle Bücher von Nick Hornby

Cover des Buches A Long Way Down (ISBN: 9783426615362)

A Long Way Down

 (2.393)
Erschienen am 19.12.2013
Cover des Buches About a Boy (ISBN: 9783462043075)

About a Boy

 (690)
Erschienen am 14.03.2011
Cover des Buches High Fidelity (ISBN: 9783426612705)

High Fidelity

 (651)
Erschienen am 18.05.1999
Cover des Buches Slam (ISBN: 9783462049923)

Slam

 (425)
Erschienen am 08.09.2016
Cover des Buches How to be Good (ISBN: 9783462049947)

How to be Good

 (323)
Erschienen am 08.09.2016
Cover des Buches Juliet, Naked (ISBN: 9783462042450)

Juliet, Naked

 (221)
Erschienen am 19.08.2010
Cover des Buches Fever Pitch (ISBN: 9783462308846)

Fever Pitch

 (172)
Erschienen am 13.11.2014
Cover des Buches Miss Blackpool (ISBN: 9783462049077)

Miss Blackpool

 (95)
Erschienen am 12.05.2016

Neue Rezensionen zu Nick Hornby

Cover des Buches Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst (ISBN: 9783462001808)Gluecksklees avatar

Rezension zu "Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst" von Nick Hornby

Unterhaltsam, aber hätte mehr Potential gehabt
Glueckskleevor 3 Monaten

Die Handlung des ca. 160 Seiten starken Romans dreht sich um das Ehepaar Tom und Louise. Aufgrund des Zusatztitels „Eine Ehe in zehn Sitzungen“ dürfte es kaum überraschen, dass es in dem Roman um Therapiesitzungen geht, genauer gesagt um die Sitzungen einer Paartherapie. Aber eigentlich sind es gar nicht die Sitzungen bei der Therapeutin, die die Handlung ausmachen, sondern die Gespräche des Paares in einem Pub, in dem sich die beiden vor ihren Therapieterminen treffen.

Die Gespräche des Paares haben mich manchmal zum Schmunzeln gebracht (Achtung: britischer Humor ist ab und an ein bisschen speziell), manchmal konnte ich aber auch nur den Kopf schütteln. Allerdings geht es in dem doch relativ kurzen Buch nicht wirklich in die Tiefe -allerdings stelle ich mir nach der Lektüre die Frage, ob die Themen, die aufgeworfen werden, nicht wirklich in den meisten Ehen so oder so ähnlich vorkommen. Ein Beispiel: Man ist gewöhnt aneinander, aber auch irgendwie genervt von den Eigenarten des Ehepartners.

Die Geschichte ist kurzweilig und hat mich durchaus unterhalten, aber „Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst“, ist sicher kein Buch, das mich noch lange beschäftigen wird. Die Charaktere von Tom und Louise sind Stereotype, daher bleiben sie auch sehr eindimensional.

Von mir erhält das Buch drei von fünf Sternen – ich mag den Schreibstil von Nick Hornby, den britischen Humor und habe das Buch in zwei Sitzungen durchgelesen und mich dabei unterhalten gefühlt, auch wenn ich von Nick Hornby doch noch ein kleines bisschen mehr erwartet hätte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches A Long Way Down (ISBN: 9783426615362)jannehannes avatar

Rezension zu "A Long Way Down" von Nick Hornby

...abgebrochen
jannehannevor 3 Monaten

4 Menschen treffen sich in der Sylvesternacht auf einem Hochhaus, um Selbstmord zu begehen. Wechselseitig erzählt jeder aus der Ich-Perspektive über die Beweggründe und über das, was nach dieser Nacht passiert. Die Figuren werden gut eingeführt, jeder hat seinen eigenen sprachlichen Ton. Flüche und Beleidigungen reihen sich später in einer Dosierung aneinander, dass ich das Gefühl hatte, nur noch durch sprachlichen Müll zu waten. Auch beim Überblättern hatte ich den Eindruck, dass es nicht wirklich besser wird, so dass ich es letztendlich einfach entnervt zur Seite gelegt habe. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches A Long Way Down (ISBN: 9783462034554)Lilli33s avatar

Rezension zu "A Long Way Down" von Nick Hornby

Tiefgründiger schwarzer Humor
Lilli33vor 3 Monaten

Taschenbuch: 400 Seiten

Verlag: Knaur (1. Oktober 2006)

ISBN-13: 978-3426615362

Originaltitel: A Long Way Down

Übersetzung: Clara Drechsler und Harald Hellmann


Tiefgründiger schwarzer Humor


Inhalt:

Wie soll man sich selbst umbringen, wenn drei Leute dabei zuschauen? Das fragen sich Martin, Maureen, Jess und JJ, als sie sich in der Silvesternacht zufällig auf einem Hochhausdach begegnen. Alle vier haben gute Gründe, nicht mehr leben zu wollen - aber sind sie wirklich so gut? Die vier Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, beschließen, mit dem Selbstmord erst mal noch zu warten. Obwohl sie sich vordergründig überhaupt nicht leiden können, unterstützen sie sich gegenseitig.


Meine Meinung: 

Ein ernstes Thema, und es erscheint auch ernst. Trotzdem blitzt immer wieder und überall Hornbys schwarzer Humor hervor, der die Handlung auflockert und leicht zu lesen macht. Der Roman lebt von seinen relativ skurrilen Figuren, die man trotz aller zum Teil wirklich üblen Charaktereigenschaften schnell ins Herz schließt. Wenn jemand meint, der Tod wäre der einzige Ausweg, kann man eigentlich gar nicht anders, als mitzuleiden. 


Im Endeffekt macht das Buch Hoffnung und Mut, sich Hilfe zu holen.


★★★★★


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Kultautor Nick Hornby begeistert uns mit einem neuen Buch! Gegensätze ziehen sich an, heißt es so schön. Doch was, wenn du 42 Jahre alt bist, Mutter zweier Kinder, Lehrerin, linksliberal und dich in einen 22-jährigen Aushilfsmetzger und Fußballtrainer mit politischem Desinteresse verliebst? Auf charmant komische Weise erzählt Nick Hornby mit einfühlsamer Beobachtungsgabe von einer unerwarteten Liebe in Zeiten der gesellschaftlichen Spaltung. 

Willkommen in der Leserunde zum Roman "Just like You"!

2016 ist ein aufregendes Jahr. Sowohl politisch, als auch gesellschaftlich. Die Ereignisse im Weltgeschehen überschlagen sich und eine grundlegende Debatte vereinnahmt Medien und Stadtgeflüster: soll das Vereinigte Königreich Teil der EU bleiben, oder nicht?
Inmitten dieses Chaos begleiten wir eine unverhoffte Liebe zwischen einem ungewöhnlichem Pärchen und stellen uns der gar wichtigsten Frage "Wie hätte Shakespeare wohl zum Brexit gestimmt?".

Hast du Lust, dich ins Jahr 2016 zurückversetzen zu lassen?
Gemeinsam mit dem KiWi Verlag vergeben wir 35 Exemplare des Romans "Just like You" von Bestseller-Autor Nick Hornby!

Bewerbt euch bis zum 16.09.2020 und antwortet auf folgende Frage:
Hätte Shakespeare eurer Meinung nach für oder gegen den Brexit gestimmt?

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Wenn ihr keine Aktionen vom KiWi Verlag verpassen möchtet, dann folgt dem Verlag auf LovelyBooks.

910 BeiträgeVerlosung beendet
DieTina2012s avatar
Letzter Beitrag von  DieTina2012vor 9 Monaten

Klar ist das oft so, das macht es ja so erschreckend. :)

Leserunden machen Spaß!
Eins der Bücher, das ich bei der Aktion "Lesefreunde" zum Welttag des Buches geschenkt gekriegt habe, ist "About a Boy" von Nick Hornby.
Bei meinen LovelyBooks-Spaziergängen ist mir aufgefallen, dass dieses Buch in vielen Bibliotheken vertreten ist.
Von mabuerle animiert starte ich hier eine Leserunde zu diesem Buch!

Wir könnten gegen Ende Mai/Anfang Juni anfangen!

Wer hat Lust mitzumachen?
Ich würde mich freuen, zusammen mit Euch, dieses Buch lesen zu können!


255 Beiträge

Exklusive Verlosung zu "Juliet, Naked"

Mit  "Juliet, Naked" erscheint ab dem 28. März 2019 die Romanverfilmung des britischen Bestseller-Autors Nick Hornby auf DVD und Blu-ray. Eine humorvolle romantische Komödie über gute Musik, gutes und schlechtes Timing, Zufälle und die Macht des Schicksals.  

Gemeinsam mit Prokino verlosen wir zum Heimkinostart 10 "Juliet, Naked"-Pakete inklusive Buch und Film (wahlweise auf DVD oder Blu-ray).

###YOUTUBE-ID=5HPekmGcGL8###


Bewerbt euch bis einschließlich 27. März 2019 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

Mit wem würdet ihr euch einen gemütlichen Filmeabend machen und "Juliet, Naked" gucken?

Bitte gebt an, ob ihr eine DVD oder eine Blu-ray möchtet! 
Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen!

Mehr Infos zum Film: 
Tucker Crowe: Der Name des geheimnisvollen Rockstars ist das Einzige, was in der leidenschaftslosen Beziehung von Annie (Rose Byrne) und Duncan (Chris O'Dowd) noch für Zündstoff sorgt. 20 Jahre ist es her, dass der gefeierte Musiker (Ethan Hawke) seine letzte Platte veröffentlichte. Im Gegensatz zu dem fanatischen Tucker Crowe-Fan Duncan verreißt Annie dessen neues Album Juliet, Naked in einem Online-Forum – und bekommt plötzlich Post von Tucker Crowe höchstpersönlich …  
245 BeiträgeVerlosung beendet
Kuhni77s avatar
Letzter Beitrag von  Kuhni77vor 2 Jahren
Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner

Zusätzliche Informationen

Nick Hornby wurde am 17. April 1957 in Redhill (Großbritannien) geboren.

Nick Hornby im Netz:

Community-Statistik

in 6.291 Bibliotheken

von 513 Lesern aktuell gelesen

von 213 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks