Nick Hornby About a Boy

(349)

Lovelybooks Bewertung

  • 424 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 20 Rezensionen
(72)
(149)
(98)
(19)
(11)

Inhaltsangabe zu „About a Boy“ von Nick Hornby

Will is 36, comfortable and child-free. And he's discovered a brilliant new way of meeting women - through single-parent groups. Marcus is twelve and a little bitnerdish: he's got the kind of mother who made him listen to Joni Mitchell rather than Nirvana. Perhaps they can help each other out a little bit, and both can start to act their age.

Angefangen durch ein Schulprojekt. Daher ein leichter Motivationsmangel. Dennoch ansich eine schöne Geschichte.

— Ronja-Melina
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Tag der toten Ente

    About a Boy

    j125

    28. June 2016 um 10:08

    Inhalt:Der Mittdreißiger Will lebt schon sein ganzes Leben von den Einnahmen eines Weihnachtsliedes, welches sein Vater in den 30er Jahren komponierte. Will hat nie arbeiten müssen und so lebt er sein Leben. Ein paar lose Bekanntschaften, keine ernsten Beziehungen – erst Recht nicht zu Frauen – ab und an ein paar leichte Drogen und ansonsten in den Tag hinein leben. So sieht Wills Leben aus, zumindest vor dem Tag der toten Ente. An diesem Tag lernt er den 12-jährigen Marcus kennen, der Will als seinen Freund auserkoren hat und plötzlich verändert sich Wills Leben. Meine Meinung:Das Buch und vor allem aber auch der Film, ist sehr bekannt. Um mal wieder ein bisschen Englisch zu lesen, habe ich zu diesem Buch gegriffen, da es auch als Schullektüre verwendet wird und ich somit auf eine gut verständliche Sprache gehofft habe. Die Kapitel wechseln meist zwischen Marcus und Will, sodass man beide Charaktere kennen lernen kann. Irgendwie zumindest, denn gerade Will erscheint total langweilig und farblos. Sicher hängt das auch ein bisschen mit seinem Leben zusammen, da er keiner Arbeit nachgeht und auch keine Hobbys zu haben scheint. Er lebt einfach in den Tag hinein und ich habe noch immer Schwierigkeiten mir vorzustellen, wie er seit Schulende seine Zeit verbracht hat. Natürlich ist Arbeit nicht alles, aber wenn man 365 Tage Freizeit im Jahr hat, dann muss man diese doch sinnvoll füllen. Über Marcus erfährt man da schon ein bisschen mehr, aber irgendwie war auch er mir nicht sonderlich sympathisch. Er ist ein Sonderling, die anderen Schüler meiden oder mobben ihn und seine Familie ist… nun ja, ein bisschen durchgeknallt. Seine Mutter ist depressiv, aber komischerweise kommt keiner auf die Idee ihr wirklich zu helfen und sein Vater dreht sich gern mal einen Joint. Auch wenn Marcus dabei ist. Die Handlung hat sich größtenteils sehr gezogen und obwohl das ein oder andere passiert ist, war es recht langweilig. Am Ende frage ich mich auch, wo mich die Geschichte hinführen sollte? Was soll ich aus diesem Buch mitnehmen? Dass jeder einen Freund braucht? Dass man Beziehungen bzw. Bindungen zu anderen Menschen eingehen muss, sich aber auch davon lösen muss, wenn sie einem nicht gut tun? Dass man sich selbst treu bleiben muss? Ich weiß wirklich nicht so genau, wohin das Buch wollte. Die Sprache war sehr gut verständlich und ich hatte kaum Probleme mit dem Englisch. Die Übersetzung ist meinem Empfinden nach sehr eng am Buch gehalten, sodass man sehr gut beide Versionen parallel lesen kann, falls man sich nicht zutraut, komplett die englische Version zu lesen. Ich habe zwischendurch auch gewechselt, was ohne Problem ging. Fazit:Ein insgesamt eher langweiliges Buch, das so farblos und eintönig ist, dass ich mich nicht einmal über etwas aufregen kann.

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 1 austauschen!

    • 52
  • Immer wieder für eine Überraschung gut

    About a Boy

    Lilli33

    01. February 2014 um 21:58

    Will, 36, musste in seinem Leben noch nie arbeiten oder Verantwortung übernehmen. Eigentlich lebt er nur so in den Tag hinein.  Seine Beziehungen zu Frauen halten nicht lange. Auf der Suche nach einer neuen sexuellen Affäre schleicht er sich in eine Gruppe allein erziehender Eltern ein, indem er einen fiktiven Sohn erfindet. Über diesen Umweg lernt er den zwölfjährigen Marcus kennen. Marcus ist zu Beginn dieses Schuljahres mit seiner Mutter nach London gezogen, nachdem die Eltern sich getrennt haben. Fiona kommt mit der Situation nicht gut zurecht und wird depressiv. So merkt sie nicht, dass Marcus in der Schule gemobbt wird. Doch zum Glück ist da ja Will, der eigentlich gar keine Kinder mag. Notgedrungen versucht er Marcus zu helfen. Und wie nebenbei hilft Marcus auch Will. Am Ende haben sich beide stark weiterentwickelt, sind reifer geworden. Die Geschichte ist sehr amüsant zu lesen. Es passieren viele Dinge, die man nicht vorhersehen kann, und was man erwarten würde, tritt meistens nicht ein. So gelingt es Nick Hornby, den Leser durch etliche Überraschungen bei der Stange zu halten. Die Protagonisten Will und Marcus sind dabei sehr gut und tiefgründig ausgearbeitet. Ich hatte ein ganz deutliches Bild von ihnen vor Augen. Ihre Handlungsweisen waren zwar äußert ungewöhnlich, wurden aber nachvollziehbar entwickelt. Besonders gut hat mir die Figur des zwölfjährigen Marcus gefallen, der alles von einer ganz trockenen Seite aus betrachtet und manchmal etwas naiv daherkommt. Dies ist der Erziehung von Fiona geschuldet, die in meinen Augen ein bisschen weltfremd ist und dies auf Marcus überträgt. Marcus ist nicht mehr wirklich Kind, aber auch noch nicht erwachsen. Dies kommt sehr schön zum Ausdruck. Ich habe dieses Buch auf Englisch gelesen, was für mich nicht ganz einfach war, denn es wird viel Umgangssprache verwendet. Doch die immer wieder humorvolle und sarkastische Schreibweise haben das Lesen trotzdem zu einem Vergnügen gemacht.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Rezension zu "About a Boy" von Nick Hornby

    About a Boy

    Anna1192

    03. April 2012 um 12:09

    Ich lese "About a Boy" zurzeit für den Englisch Unterricht. Ich muss sagen das Buch ist recht interessant, dafür das man es lesen muss :D
    Ich würde es auf jedenfall weiter empfehlen.

  • Rezension zu "Cornelsen Senior English Library - Fiction / Ab 10. Schuljahr - About a Boy" von Nick Hornby

    About a Boy

    maronkusakabe

    28. February 2012 um 22:43

    Das Buch musste ich im Englischunterricht lesen. Ich bin natürlich von einem langweiligen Buch ausgegangen, was es letztendlich doch nicht war. Das Buch ist wirklich für jede Altersgruppe und für jeden Geschlecht zu lesen. Hornby gelingt es dem ganzen eine humorvolle Atmopshäre und zugleich eine auf Vetrauen basierende Freundschaft darzustellen. Denn hier geht es um einen älteren (um die 30 Jahre) coolen Mann namens Will, der sich sein Unterhalt durch den Weihnachtsklassiker seines Vaters (Musikstück) finanziert und somit nicht arbeiten gehen muss, daher verbringt er seine gesamte Zeit damit Frauen auf zu reißen und seiner leidenschaft der Musik. Letztendlich trifft er auf den jungen Marcus, der in seiner neuen Schule ein Außenseiter ist. Marcus lebt mit seiner Mutter alleine, jedoch versucht seine Mutter ihren Sohn so gut wie möglich zu erziehen. Somit hört Marcus keine Musik, die jugendliche hören, er kennt nicht mal die bekanntesten Namen der Jugendidole. Ebenso ist auch sein Kleidungsstil sehr uncool und in der Schule lernt er zwar gut, wird jedoch ständg in der Klasse gemobbt, da er sich anders verhält als die anderen Jungs. So kommen sich also die zwei völlig gegensätzliche Protagonisten näher und letztendlich verbindet sie eine tiefe Freundschaft, beide lernen von einander und Will hilft ihm sich neu zu kleiden und sich zu verändern. Kann ich somit jedem Bücherwurm empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Cornelsen Senior English Library - Fiction / Ab 10. Schuljahr - About a Boy" von Nick Hornby

    About a Boy

    Phie

    16. January 2011 um 10:30

    Klappentext: Will is 36 years old and lives a happy existence in London as a carefree single. He followa the latest trends and knows what´s cool and what isn´t. However, he feels he needs to meet more women, and so he joins a single- parent group full of women who believes are waiting to meet ´Mr Nice Guy´. Instead he comes into contact with marcus, a young teenager who is definitely not trendy an is bullied at school, and slowly they start to learn from each other how to act their own age. Meinung: Ich konnte mich mit diesem Buch so gar nicht anfreunden. Vielleicht liegt dies auch daran, dass ich gezwungen war es unter Zeitdruck zu lesen (innerhalb von 4 Tagen). Vom Schreibstil her ist es in einer Art Jugendsprache recht einfach gehalten, sodass es auch jeder Englischleseanfänger verstehen dürfte, aber diese typische britische Humor spricht mich so gar nicht an. Viele Sätze, die wohl witzig sein sollten, empfand ich gar nicht als lustig. Außerdem finde ich die Entwicklungen und Charaktere sehr schwach. Da ist der 12-jährige Marcus rein geistig (vom Verhalten her gesehen) hundertmal weiter als ein 36-jähriger. Da ist doch was falsch? Und ich denke auch nicht, dass ein Junge im Pubertätalter eine Trennung der Eltern so einfach wegsteckt, wie es hier dargestellt wird. Es fehlt also eindeutig an Gefühle und genaue Überdenkung der Personen. Im großen und ganzen macht der Beginn durchaus Spaß, aber mit der Zeit schwindet dieser Spaß und man liest nur noch oberflächlich drüber. Also für Leseanfänge geeignet, jedoch hätte ich es mir nicht freiwillig gekauft.

    Mehr
  • Rezension zu "Cornelsen Senior English Library - Fiction / Ab 10. Schuljahr - About a Boy" von Nick Hornby

    About a Boy

    Chelsea

    11. May 2010 um 16:57

    Wir haben das Buch in der Schule lesen müssen. Am Anfang fand ich es noch sehr interessant, gegen Ende jedoch war es mir sehr mühsam, es zu ende zu lesen und ich finde auch, dass die Entwicklungen, die die Hauptpersonen machen, sehr schwach sind. Ich würde das Buch jetzt so nicht unbedingt weiterempfehlen, allerdings kann es auch sein, dass meine Meinung über das Buch durch die dämliche Behandlung im Unterricht entstanden ist. Es ist alles in allem ganz okay.

    Mehr
  • Rezension zu "About a Boy" von Nick Hornby

    About a Boy

    Suse*MUC

    08. February 2010 um 15:10

    Mein Lieblingsbuch von Hornby! Die Charaktere sind liebenswert und es ist schön ihre Entwicklung mitzuerleben. Über den "Tag der toten Ente" muss ich auch nach unzähligen Malen noch lachen.

  • Rezension zu "About a Boy" von Nick Hornby

    About a Boy

    Strixi

    12. December 2009 um 11:54

    Ich kannte den Film nicht als ich begonnen habe das Buch zu lesen. Es handelt von dem Mitdreißiger Will der seine Zeit mit Gras rauchen, Fernsehen und Frauen abschleppen verbringt. Bis er durch Zufall den 12jährigen Marcus trifft der zusammen mit seiner Mutter, Wills Lebens durcheinander bringt. Dabei profitiert allerdings nicht nur Will von dem Zusammentreffen mit dem ungleichen Freund. Das Buch ist leicht und schon geschrieben ohne aber in Banalitäten auszuarten. Die Geschichte hat, soviel darf man vorwegnehmen, natürlich ein Happy-End, was man bei so einer Art von Buch auch erwarten darf. So in der Mitte hat das Buch einen kleinen Hänger in der es in Langweile ausartet und teilweise sind die geschilderten Situationen nah am Slap-Stick, überschreiten die Grenze jedoch haarscharf nie. Insgesamt ein nettes Buch für zwischendurch ohne allzuviel Tiefgang...

    Mehr
  • Rezension zu "About a Boy" von Nick Hornby

    About a Boy

    Jari

    29. November 2009 um 12:44

    Marcus ist für seine 12 Jahre schon älter als andere 12-Jährige. In Cambrigde war noch alles in Ordnung, doch seit der Scheidung seiner Eltern und dem Umzug nach London ist nichts mehr, wie es sein sollte. Er findet keine Freunde, keinen Anschluss an die Klasse und wird gemobbt. Hilfe bekommt er von niemandem, denn auch seine Mutter ist keine grosse Hilfe. Weint sie doch in letzter Zeit sehr oft und Marcus empfindet sie nicht als "richtige" Mutter. Will ist für seine 36 Jahre jünger als andere 36-Jährige. Er hält nichts von Familie, Babies und einem normalen Leben. Lieber zieht er durch die Clubs, nimmt hier und da ein paar Drogen und sieht fern. Da sein Vater einen berühmten Jingle geschrieben hat, kommt Will auch ohne Job gut aus. Auch ist Will dem weiblichen Geschlecht nicht unbedingt abgeneigt. Als Will zum ersten Mal mit einer alleinerziehenden Mutter geschlafen hat, kommt er auf die Idee, sich als alleinerziehenden Vater auszugeben und so einsame und verzweifelte Frauen abzubekommen. Er meldet sich bei einer Gruppe an und nimmt sofort die dortige Frauengemeinschaft unter die Lupe. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt: Bei einem gemeinsamen Picknick lernt er Marcus kennen. Viel kann er nicht mit dem Jungen anfangen. Doch dieser Tag, der Tag der toten Ente, wird das Leben aller Anwesenden ändern. Nachdem Marcus aus Versehen eine Ente umgebracht hat, kommt zu allem Übel auch noch heraus, dass Marcus' Mutter einen Selbstmordversuch hinter sich gebracht hat. Seit diesem Tag hängt Marcus immer öfter bei Will rum. Und Will muss sich nun Wohl oder Übel die Frage stellen, ob er erwachsen wird, und damit lernt, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, oder ob er so bleibt, wie er ist und sich weiter vom Leben treiben lässt. Ebenso macht Marcus einige Veränderungen durch. Dank Wills Hilfe findet er sogar Freunde. Wenn auch die rebellische Ellie nicht als Prototyp eines guten Freundes her halten kann. Doch so kann auch Marcus endlich mal lernen, wie man ein Junge ist, anstatt immer ein Mann sein zu müssen. Nick Hornby's "About a boy" ist nicht erst seit der Verfilmung ein moderner Klassiker. Das Buch ist für jedes Alter ein zu empfehlendes Buch. Auch auf Englisch lässt es sich gut lesen und verliert nichts von seinem Charme. Das Thema ist zwar nicht wirklich einfach zu verdauen, doch hat Hornby einen unverwechselbaren Stil, mit dem er die Charactere gut darstellen kann, ohne sie unglaubwürdig erscheinen zu lassen. Jede der Personen hat ihre eigenen Probleme, mit denen wir alle schon mal in Berührung gekommen sind. Und doch lässt einen das Buch nicht alleine und zeigt, dass alles irgendwann gut kommen wird, wenn man bloss nicht aufgibt. Die Geschichte, die so in jeder Vor- oder Hauptstadt vorkommen kann, ist eine Geschichte über Freundschaft, Erwachsen werden und Erwachsen sein. Jeder, der sich einmal gefragt hat, ob er in seinem Leben alles richtig gemacht hat, sollte sich dieses Buch zu Gemüte führen.

    Mehr
  • Rezension zu "About a Boy" von Nick Hornby

    About a Boy

    Danny91

    26. May 2009 um 19:35

    Ich fand dieses Buch er einschläfernd und ziemliche träge von dem Handlungsverlauf. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich es auf Englisch im Unterricht lesen musste. Doch auch so ist die Handlung nicht sehr aufregend und die Characktere eher zu extrem. Insgesamt finde ich dieses Buch recht unlogisch,weil kein Kind heut zu tage, so hinter dem Mond leben würde. Auch wenn das Buch einige gute Ansätze zeigt, die auch tiefgründer sind,wie mit der Interpreten Auswahl von Nirvana,ist es kein Buch das ich weiterempfehlen würde, da es sich zieht wie Kaugummi.

    Mehr
  • Rezension zu "Cornelsen Senior English Library - Fiction / Ab 10. Schuljahr - About a Boy" von Nick Hornby

    About a Boy

    November

    02. January 2009 um 19:30

    "About a boy" behandelt viele zwischenmenschliche Probleme und ist trotzdem überaus witzig geschrieben.
    Mir hat es Spaß gemacht, es zu lesen!

  • Rezension zu "About a Boy" von Nick Hornby

    About a Boy

    Witti

    23. December 2008 um 23:15

    Es ist und bleibt halt immer das gleiche Spiel....wenn ein guter Film gedreht wird, gibt es eigentlich immer ein noch viel besseres Buch!!

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks