HIGH FIDELITY

von Nick Hornby 
4,0 Sterne bei283 Bewertungen
HIGH FIDELITY
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (204):
MrsFrasers avatar

Grandios komischer Einblick in die Gedankenwelt eines Mittdreißigers in den 90ern. Musikverliebt und ewig jugendlich.

Kritisch (20):
sophiekatrins avatar

Naja...

Alle 283 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "HIGH FIDELITY"

Darf man mit Leuten befreundet sein, deren Plattensammlung hauptsächlich aus Tina-Turner-Alben besteht? Kann man eine Frau lieben, deren bevorzugte Band die Simple Minds sind? Ist es besser, in einer schmuddeligen Wohnung voller alter Platten und CDs zu leben, oder sollte man lieber eine Familie gründen? Diese und andere Fragen stellt sich Rob, 35 Jahre alt, Besitzer eines nicht gerade florierenden Londoner Plattenladens, und einige dieser Fragen kann er am Ende der Geschichte sogar beantworten. Der Engländer Nick Hornby schrieb einen ebenso komischen wie traurigen Roman über die Liebe, das Leben und die Popmusik.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9780241953099
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Penguin
Erscheinungsdatum:01.01.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne103
  • 4 Sterne101
  • 3 Sterne59
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    Fornikas avatar
    Fornikavor einem Jahr
    Lieblingsbuch!

    Rob ist in den Mittdreißigern als ihn seine Freundin Laura verlässt. Ist aber nicht schlimm, schließlich steht sie noch nicht mal ganz oben auf der Liste der tragischsten Trennungen seines Lebens. Außerdem ist er (mittel-)erfolgreicher Geschäftsmann, der eigene Plattenladen läuft doch (nicht so gut)! Aber nicht nur die Musik, Filme und Bücher machen sein Leben lebenswert, er hat auch supertolle Freunde (naja…) und ganz sicher ist er über die Trennung bald hinweg (oder auch nicht)…

     Jedes Mal, wenn ich dieses Buch zur Hand nehme (und das tue ich alle paar Jahre mit großem Genuss) sind das absolute Wohlfühllesestunden. Stunden, in denen ich immer wieder Neues über Musik lerne, geistig ähnlich wie Rob Top-5-Listen von allem und jedem erstelle, mich königlich über seine schrullig-liebenswerte Art amüsiere und am Ende der Lektüre überlege, ob ich nicht einfach wieder bei Kapitel 1 von vorne anfange. Hornby hat mit diesem Roman bei mir absolut ins Schwarze getroffen, ich mochte seinen Erzählstil schon immer und hier schöpft er aus den Vollen. Rob ist als Hauptfigur so herrlich normal, dass sich sicherlich die meisten Leser irgendwo wiederfinden können. Seine Art mit dem Leben umzugehen, seine nachdenkliche Art, aber auch fast kindlichen Ängste sind einfach sehr authentisch gelungen. Die Grundstory ist eigentlich sehr alltäglich, trotzdem macht der Autor daraus etwas Besonderes. Er fängt den Alltag der 90er gut ein und nimmt den Leser einfach mit; nach London, ins Gefühlschaos und ins pralle Leben. Ein Roman, der bei mir auf jeden Fall in den Top-5 der Lieblingsbücher ganz weit oben steht.

     

    P.S.: Ein Buch, bei dem mich die Verfilmung tatsächlich auch mal überzeugt hat. John Cusack als Rob sollte man sich nicht entgehen lassen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    MrsFrasers avatar
    MrsFraservor einem Jahr
    Kurzmeinung: Grandios komischer Einblick in die Gedankenwelt eines Mittdreißigers in den 90ern. Musikverliebt und ewig jugendlich.
    Männer sind so süß - und komisch ;)

    Nick Hornby versteht es wie kein zweiter, Portraits etwas verpeilter Männer zu zeichnen, die nicht immer auf der Siegerseite durch's Leben stolpern, aber dabei mit Charme und unterschwelliger Selbstironie zu wahren Helden werden.

    Robert, Besitzer eines CD-Ladens, begnadeter Ersteller von Compilations-Tapes und ehemaliger DJ ist frisch von seiner Freundin getrennt. Er versucht sich selbst einzureden, dass er schon Schlimmeres überstanden hat und steigt in die Geschichte ein, indem er den Leser an seiner Top 5 der denkwürdigsten Trennungen teilhaben lässt. Im weiteren Verlauf begleiten wir Rob dabei, wie er mit der Trennung von Laura, damit, dass sie einen neuen Freund hat und allem, was das Leben für Erwachsene sonst noch bereits hält (One-Night-Stands, Verkupplungsversuche, Tod und Musik, Musik, Musik), zurecht kommt.

    Zitate, die zeigen, dass Rob trotz seiner Volljährigkeit innen drin irgendwie immer noch ein kleiner Junge ist und keinen Plan hat, wie das Leben so läuft, sind schlichtweg genial. Hier meine Top 3:

    "The perfect match, if you ask me, is between the Cosmo woman and the fourteen-year-old boy."

    "Sex is about the only grown-up thing I know how to do; it's weird, then, that it's the only thing which can make me feel like a ten-year-old."

    "But I want to see Clara, Charlie's friend, who's right up my street. I want to see her because I don't know where my street is; I don't even know which part of town it's in, which CITY, which COUNTRY, so maybe she'll enable me to get my bearings."

    Gerade letzteres erinnert mich so daran, wie ich meinen Mann (damals knackige 36 Jahre alt) kennengelernt habe und wir realisieren mussten: auch mit Mitte 30 hat man noch die gleichen Probleme wie Teenager, die gleichen Liebesschmerzen, die gleichen Zickereien, die gleiche Planlosigkeit, was man eigentlich will vom Leben und wie das alles klappen soll.
    Deshalb ist das Buch nicht nur aufgrund der Periode der 90er, aus denen es stammt, für mich ein Quell der Erinnerung, auch persönlich lässt es mich meinen Mann in vielen Aspekten wiedererkennen. Es ist ein warmherziger Roman, der diesem Typ Mann (dem musikverliebten, ewig-junggebliebenen, tief romantischen (ohne sich dessen selbst bewusst zu sein)) ein Denkmal setzt.
    Can be read time and time again!

    Alternativ-Tipp oder Tipp für die etwas jüngere Generation: "Slam" vom gleichen Autor, in dem es um einen Jugendlichen Skater geht, der unerwartet Papa wird. Gleicher Typ Mann, nur etwas jünger und Musik ersetzt durch Skaten. Auch ein All-time-favourite!

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    wortjongleurs avatar
    wortjongleurvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hat mir viel Spaß gemacht und die klugen Beobachtungen hinter der humorigen Fassade regen zum Nachdenken an.
    Rezension zu "High Fidelity" von Nick Hornby

    High Fidelity gehört zu den Büchern, die man sofort am ersten Satz erkennt: Rob Fleming listet seine fünf schmerzhaftesten Trennungen von Ex-Freundinnen auf, nachdem sich seine Freundin Laura von ihm getrennt hat. Und sie ist nicht dabei.
    Bevor wir Leser mehr über die Umstände dieser letzten Trennung erfahren, beschreibt Rob detailreich warum diese fünf Mädchen und Frauen verdient die ersten fünf Plätze einnehmen und warum Laura da nicht mithalten kann. Erst dann folgen Beschreibungen seines jetzigen Lebens, seiner Arbeit im Plattenladen, den Diskussionen über die Beendigung der Beziehung und wie es ihm damit geht. Wir begleiten ihn im ganz alltäglichen und zum Teil stupiden Tagesablauf, im verwirrenden Gefühlschaos nach einer Trennung und bei dem Versuch sich auf all das einen Reim zu machen und doch noch Glück und Erfüllung zu finden.


    Nick Hornby beschreibt auf seine typisch humorvolle Art die Gedanken eines Mannes in den Dreißigern, der sich mit seinem mittelmäßigen Leben arrangiert hat, weil das Streben nach mehr dann doch zu anstrengend war und Mittelmaß sich außerdem gemütlich und passend anfühlt. Lauras Entschluss sich von ihm zu trennen, zwingt Rob nun aber dazu über all das nachzudenken. Über die seelischen Verletzungen und Unsicherheiten der ersten Gefühle als Teenager, über seine Berufswahl, seine Zukunft und vor allem seinen Anteil am Beziehungsende.


    Diese Art von Roman könnte sowohl schlicht langweilig oder einfach eine trockene Charakterstudie werden. Hornby schafft es aber wie immer mit höchst amüsanten Beobachtungen, extrem ehrlichen Selbstreflexionen und ziemlich nachvollziehbaren Schwächen und Kämpfen des Protagonisten eine Geschichte auch ohne extreme Spannungskurve zu einem tollen Leseerlebnis zu machen. In vielen Überlegungen Robs habe ich mich ein wenig wiedergefunden, einige Bemerkungen zu Ängsten und Zweifeln, die man selbst in glücklichen Beziehungen nicht verhindern kann, haben mich oft zum Nachdenken angeregt. Trotz der humorvollen Sprache, banalen Grundgeschichte und dem wenig heldenhaften Protagonisten, empfinde ich Hornbys Bücher als sehr klug. Er versteht es einfach die Gefühlswelt, die Kämpfe und Lebenssituation eines ganz normalen Menschen darzustellen und vermittelt hinter der humorigen Fassade wichtige und kluge Botschaften.


    Beim Lesen möchte man außerdem all die genannten Platten und Lieder auflegen, und auch wenn ich in Robs Augen ein unwissender Idiot mit fürchterlichem Musikgeschmack wäre, hat es mir unheimlich Spaß gemacht, seine Liebe zu guten Platten mit zu verfolgen. Ich muss zugeben, dass ich es auch ein wenig genieße, ein Buch zu lesen, das in den 90ern spielt, in dem sich Protagonisten gegenseitig Musikkassetten aufnehmen und nur dann telefonisch erreichen konnten, wenn der andere auch zu Hause war. Alles in allem hat mir High Fidelity viel Spaß gemacht und oft zum Nachdenken angeregt!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Molkss avatar
    Molksvor 7 Jahren
    Rezension zu "High Fidelity" von Nick Hornby

    Was ist Deine Top 5? Meine beinhaltet dieses Buch leider nicht....

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    ralluss avatar
    rallusvor 9 Jahren
    Rezension zu "High Fidelity" von Nick Hornby

    Wer selber schon mal Bestenlisten erstellt, oder Tapes für seine Liebste oder Begebenheiten aufgenommen hat, findet sich hier sofort zurecht. Schöner witziger, philöosophischer Roman aus Sicht des Mannes der versucht die Frau mit Hilfe der Musik zu verstehen und es lernt Beziehungen (zu Frauen) zu bilden.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Neles avatar
    Nelevor 9 Jahren
    Kurzmeinung: hornby at his best! love it...
    Rezension zu "High Fidelity" von Nick Hornby

    Dieses Buch handelt von dem Plattenladenbesitzer Rob, der - angestoßen durch die Trennung von seiner letzten Freundin - seine vorangegangenen Liebschaften noch einmal passieren lässt.
    Das Buch ist eines der wenigen, welches ich in der Schule lesen musste - und geliebt habe. Nick Hornby ist auf jeden Fall einer der unterhaltensten Autoren die ich jemals lesen durfte. Der Erzählstil bei High Fidelity ist witzig und auf jeden Fall etwas zum hineinfühlen.
    In Robs Leben dreht sich alles nur um Musik und Frauen, daher würde ich meinen, das es ein Buch für jeden ist. Mir hat es auf jeden Fall überaus gut gefallen und ich würde es jederzeit weiterempfehlen und selber wieder lesen!

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Wittis avatar
    Wittivor 10 Jahren
    Rezension zu "High Fidelity" von Nick Hornby

    Ein wirklich geniales Buch in dessen Hauptperson man sich viel zu leicht wiederfindet...wobei sämtliche Nebencharacktere so real wirken, als säße man wirklich in jenem Plattenladen und höre sie über ihre ewigen Lieblingssongs philosophieren..

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    K
    Ki88Kivor 10 Jahren
    Rezension zu "High Fidelity" von Nick Hornby

    Das langweilige Leben eines noch viel langweiligeren Mannes. Ich fand es nicht so toll.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LittleOwlets avatar
    LittleOwletvor 10 Jahren
    Rezension zu "High Fidelity" von Nick Hornby

    Die Listen mit den Top-Titel - und nicht nur auf die Musik bezogen - sind der besondere Bonus dieses Hornby-Buches. Ansonsten einfach zum Schieflachen - und zum Kopfschütteln. Denn immer wieder kann man einfach nicht mehr denken als: MÄNNER! :P
    Tragi-komische Verwicklungen eines nicht mehr so jungen Mannes mit seinen alten und seiner neuen Freundin, die man gelesen haben muss, um sie zu verstehen!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    hm_suboptimals avatar
    hm_suboptimalvor 11 Jahren
    Rezension zu "High Fidelity" von Nick Hornby

    Ein wirklich großartiges Buch über einen erfolglosen Musikladenbetreiber und sein musikhaltiges Leben.
    Mit gefallen die Listen: Top 5 Ex-Freundinnen, Top 5 Lieblingslieder of all time, etc.
    Ungemein witzig geschrieben und nur zu empfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks