Nick Lane Leben

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(1)
(6)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leben“ von Nick Lane

Wie entstand das Leben? Woher stammt die DNS? Warum sterben wir? In den vergangenen Jahrzehnten haben bahnbrechende Forschungen neue Einsichten in die Enstehung und das Wesen des Lebens geliefert. Aufbauend auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen rekonstruiert der Biochemiker Nick Lane die Geschichte des Lebens auf der Erde, indem er die zehn größten Erfindungen der Evolution Revue passieren lässt. Er zeigt, wie jede dieser Erfindungen - von der DNA über die Photosynthese zum Sex, von der Warmblütigkeit über das Bewusstsein bis schließlich zum Tod - das Leben und manchmal unseren gesamten Planeten verändert hat. Verständlich und lebendig legt Lane die Beweise dar und zeigt, welche Faktoren und Mechanismen für die Entwicklung des komplexen Lebens verantwortlich waren.

...wer hätte gedacht, das Wissenschaft so spannend sein kann?"

— PrimusVerlag
PrimusVerlag

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Leben" von Nick Lane

    Leben
    PrimusVerlag

    PrimusVerlag

    Hallo, liebe Lovelybooks-Community: Es ist wieder Zeit für eine neue Leserunde! Diesmal zu einem besonders hochspannenden Thema, das uns alle angeht: Die Evolution! Nachdem bereits in der englischsprachigen Version hochgelobt und preisgekrönt, erscheint es zum 02. Oktober endlich auch bei uns: Nick Lanes „Leben - Verblüffende Erfindungen der Evolution“! Was ist das? Ein trockenes Wissenschaftsbuch? – Aber hallo: Keineswegs! :) Das Leben ist ein einziges Rätsel. Wir alle fragen uns irgendwann einmal, wie das Leben eigentlich entstanden ist, woher die vielzitierte Desoxyribonukleinsäure – kurz DNS – stammt und warum wir altern und irgendwann sterben müssen. Antwortversuche gibt es viele, aber wer behält da schon den Überblick? Die Antwort: Nick Lane! Er nimmt seine Leser mit auf eine aufregende Reise zu den großen Meilensteinen des Lebens und zwar von allem Ursprung bis zur Endgültigkeit des Todes. In einem wunderbar flüssigen Stil erklärt er die biologischen Wunder unserer Existenz. Egal ob Photosynthese, DNS, Liebe oder Bewusstsein – Lane enthüllt alle Geheimnisse und schlägt mit seinem virtuosen Schreibstil mühelos in seinen Bann. Na, neugierig geworden? Dann bewerbt Euch bis zum 01. Oktober für unsere Leserunde "Leben - Verblüffende Erfindungen der Evolution" und beantwortet in ein paar kleinen, kreativen Zeilen die Frage: Wie sieht das Leben auf der Welt in 1000 Jahren aus? Zu gewinnen gibt es 10 tolle Leseexemplare – wir freuen uns auf Eure Antworten! Die glücklichen Gewinner werden noch am selben Tag von uns per PN benachrichtigt. Solltet Ihr Fragen haben, gebt uns einfach Bescheid :) Und jetzt: Ran, an die Tastatur, viel Spaß, viel Glück und bis bald im Lostopf! Liebe Grüße, Euer Primus-Team :)

    Mehr
    • 200
  • 'Wir haben Glück, überhaupt hier zu sein.'

    Leben
    sabatayn76

    sabatayn76

    17. November 2013 um 20:37

    Inhalt: Der Biochemiker Nick Lane erzählt die Geschichte des Lebens: von der Entstehung des Lebens über DNA, Photosynthese, Zellbiologie, Fortpflanzung, Bewegung, Sehen, Warmblütigkeit und Bewusstsein bis zum Tod. Mein Eindruck: Ich interessiere mich sehr für Evolution und bin begeisterte Leserin von Richard Dawkins' Büchern. Mir hat 'Leben' gut gefallen, obwohl mir Lanes Ausführungen stellenweise zu detailliert, zu abschweifend und dadurch zu komplex waren. Gefallen haben mir der subtile Humor des Autors und seine großartigen Beispiele, die viele Sachverhalte verständlicher und anschaulicher gemacht haben. Extrem gelungen fand ich die letzten drei Kapitel (Warmblütigkeit, Bewusstsein, Tod), die sehr gut lesbar und verstehbar waren und die mir viel Spaß gemacht haben. Insgesamt finde ich den Schreibstil von Richard Dawkins im Vergleich zu dem von Nick Lane flüssiger, spannender und besser verständlich, doch auch Lanes Buch hat mir gut gefallen, und ich konnte eine Menge lernen. Ich weiß allerdings nicht recht, für wen das Buch eigentlich geschrieben wurde: für Laien ist es oft zu komplex und zu kompliziert, für Fortgeschrittene / Experten werden Grundlagen zu ausführlich erklärt. Mein Resümee: Ein spannendes Buch, das von Laien zwar einiges abverlangt, aber sehr lehrreich ist.

    Mehr
  • Tolles Buch, nur für welche Zielgruppe?

    Leben
    Jashrin

    Jashrin

    16. November 2013 um 23:23

    Wie der Untertitel schon sagt, geht es um Erfindungen der Evolution. In zehn Kapiteln behandelt der Biochemiker Nick Lane zehn verschiedene Aspekte, die das Leben auf der Erde entscheidend geprägt haben. Wie er selbst im Vorwort sagt, ist die Auswahl der Themen mehr oder weniger rein subjektiv. Dennoch beginnt es logisch mit der Entstehung des Lebens und endet mit einem Kapitel über den Tod. Die Themengebiete, die Nick Lane dem Leser näher bringen will, stellt er teils sehr anschaulich und humorig dar, teils werden sie jedoch leider sehr langatmig ausgeführt. Um den Inhalt zu verdeutlichen gibt es einige schwarz-weiß-Abbildungen, entweder Zeichnungen oder Fotos bzw. mikroskopische Aufnahmen. Hilfreich sind auch die tollen und lebensnahen Vergleiche. Selbst die Anmerkungen am Ende des Buches sind gut gemacht. Sie klären entweder Fachbegriffe oder bringen passende Anekdoten zum Thema. Das erste Buch, bei dem ich tatsächlich alle Anmerkungen gelesen habe. Trotz der spannenden Themen bleibt für mich jedoch eine große Frage offen. Nach der Lektüre des Buches weiß ich immer noch nicht an wen es sich richtet. Der Klappentext verspricht eher halbwegs leichte Kost, doch man braucht schon ein sehr fundiertes Vorwissen, um Nick Lanes Erläuterungen folgen zu können. Ich denke, für interessierte Laien könnte einiges sehr unverständlich sein und zu Frustration führen. Für Fachleute ist es teils zu umständlich umschrieben, da der Autor gerade in den ersten Kapiteln versucht, Fachbegriffe zu vermeiden. Insgesamt für mich dennoch ein lesenswertes Buch, dass mir vieles wieder ins Gedächtnis gerufen und manch  neuen Aspekt hinzugefügt hat.    

    Mehr
  • Erfindungsreiches Leben

    Leben
    Arelie

    Arelie

    11. November 2013 um 19:21

    „Dieses Buch handelt von den größten Erfindungen der Evolution und erklärt, wie diese das Leben auf der Welt veränderten.“ Zehn solcher Erfindungen hat Nick Lane herausgepickt. Er beginnt mit der Entstehung des Lebens an Tiefseeschloten, erläutert wie die DNA zum universellen Informationsträger wurde, zeigt die Bedeutung der Photosynthese für alles heutige Leben und beschreibt die Entstehung der komplexen Zelle. In der zweiten Hälfte widmet er sich der sexuellen Reproduktion, dem Sehen und der Warmblütigkeit, bevor er mit den beiden wissenschaftlich noch nicht ganz gelösten Themen Bewusstsein und Tod schließt. Das Buch hat einen wahnsinnig hohen Informationsgehalt. Auf 340 Seiten findet man eine Menge biologisches Fachwissen. Die Evolution der von Lane gewählten Erfindungen steht im Vordergrund, aber so einiges an Hintergrundwissen wird gleich mitgeliefert, so dass man vergessenes Schulwissen wieder auffrischen kann, das zum Verständnis der Themen wichtig ist. Dabei bedient sich der Autor netter Vergleiche, die die oft komplexen Zusammenhänge anschaulicher machen. Die große Informationsfülle ist aber auch gleichzeitig mein Kritikpunkt an diesem Buch. Einigen Kapiteln hätte es gut getan das Wissen etwas gestraffter zu präsentieren. Oftmals verwirren die vielen vorgestellten Theorien und die Aufmerksamkeit lässt nach. Das Interesse für die Thematik sollte schon groß sein und der Geist wach, dann ist der Gewinn durch das Buch hoch. Denn es ist sehr aktuell, umfassend und deckt spannende Themen ab, verfasst von einem Autor, dem man die Begeisterung an der Thematik anmerkt. Ich vergebe vier Sterne mit der Tendenz zu 3,5. Den Abzug gibt es wegen erwähntem Kritikpunkt und der durch den Klappentext möglicherweise falsch geweckten Erwartungen. Wenn man nicht vom Fach ist, braucht es einfach etwas an Konzentration und ist nicht mal eben schnell und locker zu lesen.

    Mehr
  • Nick Lane erklärt...

    Leben
    skyline2

    skyline2

    07. November 2013 um 21:43

    „Leben“ von Nick Lane Ein Buch das den Titel „Leben“ trägt. Ist das überhaupt zulässig? Kann man ein solch komplexes Thema in einem Buch verarbeiten? Meiner Meinung nach sicher nicht. Nick Lane, Biochemiker am University College London, gibt mit seinem wissenschaftlichen Bestseller jedoch einen Überblick für Einsteiger. Das Buch umfasst 10 Kapitel mit schwungvoll (oder auch waghalsig) benannten Kapitel, wie zum Beispiel: Die Entstehung des Lebens (1), DNA (2), Sex (5), Bewusstsein (9) und Tod (10). Nick Lane betrachtet diese Kapitel des Menschseins, beziehungsweise des Lebens allgemein, durchaus wissenschaftlich. Jedoch sollte jedem Leser, der sich in diesen Thematiken grundlegend auskennt, klar sein, dass man über jedes der Kapitel eine Vielzahl von Büchern verfassen könnte und selbst dann deren Komplexität nicht erfassen könnte. Der Autor schneidet willkürlich und punktuell von ihm ausgewählte Schwerpunkte (die man sicher anzweifeln kann) an und verarbeitet diese in einer für den Leser angenehmen und verständlichen Weise. Kritisch betrachtet werden sollte an diesem Buch, dass sowohl wissenschaftliche als auch philosophische Aspekte betrachtet werden. Meiner Ansicht nach hat Zweiteres in einem wissenschaftlichen Skript nichts verloren. Auch beschäftigt sich der Autor eingehend mit Hypothesen von angezweifelten Wissenschaftlern- nehme man hier als Bespiel die Aufstellung von Thesen zum Sinn des Geschlechtsverkehrs durch den russischen Wissenschaftler Alexey Kondrashov (S. 157 ff.). Mir persönlich gefällt dessen Thesenaufstellung, wissenschaftlich anerkannt ist sie jedoch nicht. Das Buch ist für wissenschaftlich Interessierte bestens geeignet, da man hin und wieder doch noch etwas hinzu lernt. Auch für Menschen, die nicht unbedingt über ein großes Basiswissen im Bereich Evolutionsbiologie, denn genau das wird in dem Buch verarbeitet, verfügen, bietet dieses Buch die Möglichkeit, ihrer Horizont zu erweitern. Als Einstiegsliteratur in das Thema jedoch kann ich keine Empfehlung aussprechen. Auch kann ich dieses Buch für Schüler der Sekundarstufe 1 (Klasse 9 und 10 an Gymnasien) empfehlen, begleitend zum Unterrichtsstoff und auch in Vorbereitung auf eine möglichen Leistungskurs im Fach Biologie. Auch gefällt mir an dem Buch, dass über den Tellerrand geschaut wurde und nicht nur stumpfsinnig die gängigen Hypothesen und Theorien herunter gebetet wurden. Abschließend betrachtet kann ich für das Buch 4 von 5 Sternen vergeben, da es sich für wissenschaftliche Belletristik gut liest, vergeben.

    Mehr
  • aktuelles Buch über Themen der Evolution

    Leben
    irismaria

    irismaria

    01. November 2013 um 17:43

    In "Leben - verblüffende Erfindungen der Evolution" stellt der der Biochemiker Nick Lane Fragen wie Wie entstand das Leben? Woher stammt die DNS? Warum sterben wir? und untersucht in seinen Antworten biologische Phänomene wie Warmblütigkeit, Photosynthese, Bewusstsein etc. Er gibt dabei den aktuellen Stand der Wissenschaft wieder und für mich als Biologin sind die in sich abgeschlossenen Kapitel sehr interessant zu lesen gewesen. Lane führt verschiedene Theorien zum jeweiligen Thema an und diskutiert sie. Ein Minuspunkt ist das Fehlen von farbigen Abbildungen, die zum Verständnis beigetragen hätten. "Leben - verblüffende Erfindungen der Evolution" ist ein aktuelles Buch über Evolution, das allerdings biologisches Vorwissen voraussetzt.

    Mehr
  • Vom Fach fürs Fach

    Leben
    KerstinnI

    KerstinnI

    31. October 2013 um 21:09

     Zum Inhalt: Der Autor erklärt die evolutionäre Phänomene, wie bspw. die Photosynthese, Sex oder den Tod in einzelnen Kapiteln. Ich fange mal mit den positiven Dingen an: Das Cover dieses Buches ist wirklich schön, es fällt ins Auge, ist klassisch schick und lädt wirklich ein, dieses Buch in die Hand zu nehmen und zu blättern. Der Autor ist wirklich begeisterter Wissenschaftlicher und das spürt man beim Lesen, er ist voll in seiner Materie- aber genau das wird ihm in meinen Augen zum Verhängnis. Und damit sind wir schon bei meiner Begründung für die zwei Sterne. Auf meinem Exemplar steht "Der spannendste Wissenscahftsautor unserer Zeit" (The Independet)- Mag sein das Nick Lane ein spannender und Interessanter Mensch ist, aber die Spannung konnte ich in seinem Buch leider nicht finden. Es gibt sicher interessante Aspekte in diesem Buch zu finden, aber ich frage mich, wer die Zielgruppe sein soll. Ich halte mich für eine Ottonormalleserin mit einem grundlegenden Biologie/Chemie/Physik- Abiturwissen, aber ich habe so viele Dinge nicht verstanden, konnte nicht folgen und habe einfach nicht verstehen und unterscheiden können, was Herr Lane mir erklären möchte. Ich hatte einige "Erfolgserlebnisse" wenn ich etwas aus der Schule wiedererkannte- das war mein Lesespaß. Ich bin wirklich interessiert, etwas neues zu lernen, mit diesem Buch war mir das leider nicht möglich. ich denke die Zielgruppe sind eher andere Biologen/Geologen, Chemiker oder Studenten/Leistungskursschüler oder ähnliches. Leider konnte ich nicht viel aus diesem Buch mitnehmen. Ich hätte mir mehr erklärende Zeichnungen gewünscht, oder die vorhandenen Zeichnungen größer und mit mehr Erklärungen, oder kürzere Zusammenfassungen und ein weniger weites Ausholen um etwas zu erklären.   Ich fasse zusammen: Für interessierte Chemiker/Geologen/Genetiker sicher ein schönes Werk, welches viel Wissen zusammenfasst. Für jemanden, der kein tiefgreifendes Wissen über die Evolution besitzt würde ich das Buch nur empfehlen, wenn ein Werk gesucht wird, dass im Bücherregal hübsch aussieht.

    Mehr
  • Wie wir wurden, was wir sind

    Leben
    Grandville

    Grandville

    27. October 2013 um 22:12

    Nick Lane ist Biochemiker und hat schon mehrere Sachbücher veröffentlicht. 2010 wurde er mit dem »Royal Society Prize for Science Books« ausgezeichnet. "Leben - verblüffende Erfindungen der Evolution" ist in 10 Kapitel unterteilt und beginnt mit der Entstehung des Lebens und führt über DNA, Photosynthese, der Zelle, Sex, Beweguzng, Sehen, Warmblütigkeit und Bewusstsein schließlich zum Tod. Dazu gibt es noch eine Einleitung, einen Epilog, Anmerkungen, ein Literaturverzeichnis und ein Register. Die englische Orignalausgabe erschien 2009 unter dem Titel "Life Ascending. The Ten Great Inventions fo Evolution". Es fällt mir schwer, dieses Buch zu bewerten. Das "Problem" ist, dass ich nicht recht weiß, wer die Zielgruppe dieses Buches ist. Der Klappentext und die äußere Gestaltung lassen auf eine eher große Zielgruppe schließen. Das würde bedeuten, dass man nicht unbedingt ein ausführliches Vorwissen benötigt. Während des Lesens habe ich allerdings festgestellt, dass man genau das braucht. Ich hatte Bio-Leistungskurs und das ist schon ein paar Jahre her, deshalb kam mir einiges wieder in Erinnerung, aber das hat nicht gereicht um dem Autor wirklich folgen zu können. Dabei hat er sein Bestes gegeben. Er schreibt unterhaltsam und kurzweilig. Er spart nicht mit Anekdoten und führt zum jeweiligen Themengebiet verschiedene Theorien (alte und neue) an, vergleicht sie, wägt ab, verneint sie, stimmt ihnen zu, begründet und zieht am Ende eigene Schlüsse. Allerdings konnte ich ihm nur schwer folgen. Aufgrund fehlender Kenntnisse viel es über weite Strecken schwer ganz in die Themen einzutauchen. Das wenige Bildmaterial im Buch hat mir auch nicht immer helfen können. Ich hätte es auch für besser gefunden, wenn mehr Darstellungen im Buch gewesen wäre. Was mir immer gut gefallen hat, waren die Anekdoten und Vergleiche, die der Autor zieht. Da hätte ich ihm stundenlang "zuhören" können. Leider sind diese Moment immer nur von kurzer Dauer gewesen und oft hat er Dinge nur angedeutet (z.B. hätte ich mir über den Diebstahl von Röntgenbildern erfahren, die die maßgeblich an wichtigen Entdeckungen der DNA beteiligt waren) und hat sie nicht weiter vertieft. Der Stil ist angenehm zu lesen, Nick Lane kann gut erzählen und mit Sicherheit auch gut seine Theorien begründen. Nur leider fehlt mir wohl einiges an (Grund/Vor)Wissen. Einige Kapitel kamen mir zu lang vor, fehlendes Bildmaterial erschwerte es mir zusätzlich, dem Autor zu folgen. Eine interessante Empfehlung für Wissenschaftsinteressierte mit einem soliden Grundwissen. Unterhaltsam geschrieben. Aber fehlt das Grundwissen, zieht es sich etwas und man verliert mit der Zeit die Konzentration. Von mir gibt es 3,5 Sterne. Da ich dem Autor nur ungern mein Unwissen ankreiden möchte, vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Leben aus wissenschaftlicher Sicht

    Leben
    Labradoria

    Labradoria

    22. October 2013 um 20:00

    DIeses Buch gliedert sich in 10 Kapitel die u.a. Themen wie Photosynthese, Warmblütigkeit, Tod beinhalten. Der Autor erzählt aus wissenschaftlicher Sicht verschiedene Aspekte des Lebens und das manchmal sehr wissenschaftlich und langatmig. Ich bin selbst Wissenschaftlerin bzw. habe eine Naturwisenschaft studiert und daher kamen mir einige Sachen und Themen bekannt vor, aber ich bin keine Biochemikern und manchmal dachte ich: Mensch um das zu verstehen musst du Biologe oder Biochemiker sein... Es ist kein Buch was man einfach weglesen kann. Die Kapitel fand ich zu lang und so musste man immer ein Kapitel durchlesen, weil man ansonsten den Faden verloren hat. So erging es jedenfalls mir. Ich würde das Buch jedem empfehlen der Ahnung von Biologie oder der Materie hat, aber einem Neuling oder jemanden der einfach interesse daran bekundet würde ich es nicht empfehlen.. dafür ist es einfach zu kompliziert und detailiert.

    Mehr