Nick Louth

 3,8 Sterne bei 102 Bewertungen
Autor von Die Suche, Die Suche und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Nick Louth ist Wirtschaftsjournalist und ehemaliger Auslandskorrespondent der Nachrichtenagentur Reuters. Während seiner Zeit dort lebte er in Amsterdam und wurde bei einem Mediziner-Kongress auf das Thema Malaria aufmerksam. Dadurch inspiriert schrieb er seinen Thriller „Die Suche“, der 2015 in Deutschland erschien. Nick Louth lebt mit seiner Frau in Lincolnshire, England.

Neue Bücher

Cover des Buches Leiche im Moor (ISBN: B0D1WDRLRP)

Leiche im Moor

 (2)
Neu erschienen am 16.05.2024 als eBook bei Ludensian Books.

Alle Bücher von Nick Louth

Cover des Buches Die Suche (ISBN: 9783548287362)

Die Suche

 (93)
Erschienen am 08.05.2015
Cover des Buches Leiche im Moor (ISBN: B0D1WDRLRP)

Leiche im Moor

 (2)
Erschienen am 16.05.2024
Cover des Buches Die Suche (ISBN: 9783844912852)

Die Suche

 (6)
Erschienen am 08.05.2015

Neue Rezensionen zu Nick Louth

Cover des Buches Leiche im Moor (ISBN: B0D1WDRLRP)
B

Rezension zu "Leiche im Moor" von Nick Louth

Nick Louth - Die Leiche im Moor
birgitdvor 14 Tagen

Mir hat die Geschichte sehr viel Spaß gemacht
Ausgezeichnetes Tempo, großartige Schreibweise.
Der Protagonist erscheint in den ganzen Situationen realistisch
Es ist eine großartige Geschichte, die sich über das Vereinigte Königreich, Europa und Südamerika erstreckt
Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, die Charaktere, die raffinierten Verwicklungen und Wendungen haben mich bis zum Ende gut unterhalten.
Das Buch ist jedenfalls sehr anregend

Cover des Buches Leiche im Moor (ISBN: B0D1WDRLRP)
melli.die.zahnfees avatar

Rezension zu "Leiche im Moor" von Nick Louth

ungewöhnlich aufgebaut
melli.die.zahnfeevor einem Monat

Dieses Buch lässt mich mit ein wenig zwiespältigen Gefühlen zurück. Es war mein erstes Buch von diesem Autor und wenn ich das richtig überblicke, auch das erste dieser Reihe, dass auf Deutsch übersetzt wurde.

Es geht um ein verschwundenes Ehepaar, jedoch ist keine Leiche auffindbar. Erst nach und nach kommen die ganzen bizarren und verworrenen Verstrickungen ans Licht. Zudem ist der Fall sehr persönlich, da der Hauptermittler vor 30 Jahren mit dem Opfer zusammen war.
Der Fall an sich ist fantastisch konstruiert, und die Auflösung phänomenal. So viele geschickte Schachzüge (im wahrsten Sinne des Wortes) und Wendungen, dass man als Leser gar nicht anders kann, als weiterzulesen.
Im Grunde ist der Fall recht übersichtlich. Es geht um ein Ehepaar , was dicht aufeinanderfolgend verschwindet, die Anzahl der Verdächtigen ist begrenzt, aber die Ermittlungsarbeit spannend beschrieben. Zudem spielen eine ganze Menge Gefühle eine Rolle, gerade auf Seiten von DCI Gillard.
Letztendlich löst sich alles anders auf als gedacht, was mir sehr gut gefallen hat.

Allerdings habe ich auch einige Kritikpunkte. Die Absätze springen wild in Zeit und Handlung hin und her, ohne abgegrenzt zu sein, das hat meinen Lesefluss doch sehr gestört. Zudem hätte es für mich die Rahmenhandlung mit Mädchen F nicht gebraucht, oder wenn, dann ein wenig dezenter, das war manchmal ein wenig zu viel Hin und Her in den Ermittlungen, ich musste manchmal zurückblättern, um die ganzen Nebenprotagonisten zuordnen zu können.
Und: Das Lektorat / Korrektorat ist echt mies. Die Übersetzung ist größtenteils gelungen, allerdings befinden sich in dem Buch sehr viele Flüchtigkeitsfehler. Teilweise auch unübersetzte Worte.( z.B Pos 2399 Gillard and Mulholland ) , Teddybeer, , vergessene Worte etc., was ich immer sehr schade finde.

Alle Figuren sind sehr gut und präzise charakterisiert, und auf Seiten der Ermittler sehr dynamisch.

Fazit: Ein ungewöhnlich aufgebauter Thriller mit einem tollen Plot. Allerdings ziehe ich einen Stern ab für ein nachlässiges Korrektorat.

Cover des Buches Die Suche (ISBN: 9783548287362)
L

Rezension zu "Die Suche" von Nick Louth

Malaria Ausbruch
Leseabenteuervor 5 Monaten

Max fliegt nach Amsterdam, um dort seine Freund8n auf einem Kongress zu besuchen. Sie ist Wissenschaftlerin und will dort einen wichtigen Vortrag halten. Doch dann verschwindet sie spurlos. Gleichzeitig treten Fälle von einer unbekannten rötlichen Malaria Art auf. Max will sie finden, bevor es zu einer Katastrophe kommt. 

Wir lernen erst Max und Erica kennen. Nach ihrem Verschwinden, ermittelt Max auf eigene Faust. Das ist super spannend und raffiniert gemacht. Es ist mitunter sehr actionreich. 

Von Erica bekommen wir noch einen anderen Einblick. In Einschüben wird von einem alten Afrikaeinsatz berichtet. Wie alles miteinander zusammen hängt, wird erst mit der Zeit klar. 

Dann gibt es Fälle von Malaria, die in Amsterdam auftreten. Hier hätte ich mir mehr brisantes gewünscht. Das hätte man noch explosive hervorheben können. 

Ansonsten hat mich der Thriller gut packen können. 

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Nick Louth im Netz:

Community-Statistik

in 160 Bibliotheken

auf 8 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks