Nick Vujicic Mein Leben ohne Limits

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(14)
(14)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Leben ohne Limits“ von Nick Vujicic

Nick, 28: „Ohne Arme und Beine ist nicht halb so schlimm wie ohne Hoffnung!“ Als Junge will Nick Vujicic sich das Leben nehmen – heute reist er um die Welt, versprüht Lebensmut und liefert neue Perspektiven für Probleme des Alltags. Sein Lachen erobert Herzen, seine Geschichte bewegt Jung und Alt. Mit der Kraft der Hoffnung und einer extra Portion Humor erzählt er aus seinem Leben ohne Grenzen.

Ein sehr beeindruckender Mensch!

— Thi93

Ein Mann mit einer unglaublichen Ausstrahlung. Nick hat keine Arme und Beine - aber er kennt keine Hindernisse im Leben.

— Buchperlentaucher

Genial!

— PhilPrachett

Stöbern in Biografie

Der Serienkiller, der keiner war

Sehr lesenswertes Sachbuch über einen Justizskandal, der nachdenklich macht.

dieschmitt

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

Im Vordergrund steht der Abenteurer und weniger die Reiseziele. Sein Wagnis macht Mut.

Lunamonique

Für immer beste Freunde

Eine zufällige Begegnung bringt zwei Menschen eine unvorstellbare Horizonterweiterung.

Buchperlentaucher

Jupp Heynckes

Eine kurzweilige Biografie eines sympathischen Trainers mit Gentleman-Qualitäten.

seschat

Max

Speziell geschriebene, aber interessante Biografie über den Künstler Max Ernst

Hortensia13

Hass gelernt, Liebe erfahren

Ein tolles Buch, das die Sicht weitet und tolle Anregungen zum Nachdenken gibt. :)

Maerchentraum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Leben findet im Kopf statt – erst dann in Armen und Beinen

    Mein Leben ohne Limits

    theophilia

    30. March 2017 um 12:05

    Inhalt:Den Eltern Dushka und Boris Vujicic wurde ein Kind ohne Arme und Beine geboren. In diesem Buch erzählt Nick aus seinem Leben. Er wuchs in einer Großfamilie auf mit vielen Verwandten und 2 Geschwistern. In seiner Kindheit konnte er für seine Leben keinen Sinn erkennen, außer für seine Familie eine Last zu sein. Aus dem Grund wollte er sein Leben beenden. Nach und nach erkannte er, dass es an seinen Gedanken lag, was er aus seinem Leben machte. Heutzutage reist er um die Welt und erzählt vielen Menschen seine Lebensgeschichte. Hiermit macht er anderen Leuten Mut zu sehen, dass ihr Leben Sinn macht und sie trotz ihres Andersseins gerade einen besonderen Beitrag in der Welt leisten können. Meine MeinungZum Bucheinband:Vor dem reinblauen Himmel steht ein lächelnder Nick. Er zeigt sich in voller Körpergröße und möchte den Leser für sein Buch gewinnen. Neben Nick ist sein Leitmotiv „Wenn kein Wunder passiert, dann sei du selbst eines“ vermerkt. Das Buch ist sehr lebendig in einfacher Sprache gut übersetzt geschrieben. Es lädt ein weiterzulesen und das Leben von Nick kennenzulernen. Er beginnt mit der Frage: Welchen Sinn hat das Leben überhaupt? Bin ich mein Leben lang meiner Familie eine Last. Er stellt heraus, dass wir täglich die Wahl haben uns zu entscheiden worauf wir uns konzentrieren wollen. Sollen wir uns auf Defizite oder Möglichkeiten das Auge richten?Er stellt heraus, dass er immer auf Wunder gewartet hat, um Arme und Beine zu bekommen. Heute ist er ein Wunder für andere. Denn ohne Arme und Beine kann er glaubhaft darstellen, dass auch sein Leben für anderen Sinn macht. Sinn im Helfen, Trösten usw.Nick ist ein sympatischer gutaussehender junger Mann. Wenn er auf der Bühne steht, begeistert er viele tausend Menschen mit seiner humorvollen Art über sich und seine Umstände Witze zu machen. Er hat vieles erreicht, wo andere nur davon träumen. Selbst eine Arbeitsstelle oder eine Familie mit Kindern gehört für viele Menschen als Wunschtraum, der sich nicht erfüllt. In vielen Videos ist im Internet zu sehen, wie er seinen Alltag meistert. Kaum zu glauben was man alles erreichen kann, wenn man sich Lösungen zu seinen Alltagsproblemen sucht. Was kann ich daraus lernen:In dem Buch werden viele Gedankenanstösse gegeben, die einen sehr bereichern. Nick war das Aushängeschild der australischen Inklussion in den Schulen. Für viele Eltern weltweit wird Mut gemacht, etwas zu wagen mit dem eigenen Kind und sich nicht in der Komfortzone der Förderschule zurückzulehnen und zu denken. So war es immer und wird immer so gut sein. Fazit:Ich finde das Buch sehr empfehlenswert zu lesen. In unserem Land beginnt Inklussion gerade eben. Es ist wichtig zu erfahren, dass Menschen mehr sind als Mängel und Förderbedarf.zum AutorNicholas James „Nick“ Vujicic wurde in Melbourne, Australien geboren (04.12.1982). Er arbeitet als Evangelist und Motivationsredner zum Thema Behinderungen, Hoffnung und christlichen Glauben. Als Folge einer seltenen Fehlbildung wurde er ohne Arme und Beine geboren.Heute lebt Vujicic in Kalifornien und arbeitet international als Redner überwiegend in Schulen, Kirchen und bei christlichen KongressenAm 12. Februar 2012 heiratete er seine Verlobte Kanae Miyahara. Das Paar hat zwei Söhne.Weitere Bücher von Nick VujicicMein Leben ohne LimitsPersonal Trainer für ein unverschämt gutes LebenDein Leben ohne LimitsFreihändig „Warum dich und mich so schnell nichts aufhält“Sei stark! Selbstbewusst gegen Mobbing, Ausgrenzung .. und was dich sonst noch runterzieht“Liebe ohne Limits• weitere Rezensionen unter Theophilia69.blogspot.de

    Mehr
  • Keine Grenzen für Nick

    Mein Leben ohne Limits

    Buchperlentaucher

    11. April 2015 um 15:29

    Die Lebensfreude von  Nick Vujicic ist unglaublich. Sie zeigt sich bei seinen Auftritten in den Medien und sie ist auch in den Texten seines Buches zu spüren. Gut nachvollziehbar ist aber auch, dass der Weg dazu nicht einfach war. In aller Offenheit gesteht Nick Vujicic seine "Lebenskämpfe". Ein Leben ohne Limits zu haben, das behauptet er nicht nur, sondern beweist es mit Fotos. 

  • Ein kleiner Makel bleibt

    Mein Leben ohne Limits

    kruemelhino

    13. February 2015 um 17:48

    Von Nick Vujicic und seinem Schicksal hatte ich bereits vor Erscheinen von 'Mein Leben ohne Limits' erfahren. Umso neugieriger war ich darauf, mit welchen Worten er sein bisheriges Leben zu Papier gebracht hat. Ohne Zweifel, seine äußerlichen Behinderungen hat er vorbildlich gemeistert. Die angewandte positive Psychologie, die sich durch das gesamte Buch zieht, gibt ausreichend Einblick in Nicks Gedankenstruktur und Verhaltensmuster. Fünf Sterne kann ich allerdings aus folgenden Gründen nicht vergeben. Wie bereits einige Rezensenten angemerkt haben, wiederholt sich Nick bei seinen Ausführungen sehr oft. Diese Wiederholungen sind für eine eigene positive Gedankenstruktur hilfreich, auf mich persönlich wirken nahezu mantrische Wiederholungen doch etwas anstrengend. So musste ich das Buch über den Tag verteilt öfter aus der Hand legen, weil meine Konzentration nachgelassen hat. Ein weiterer Aspekt, der überwiegt, ist die Tatsache, dass mir Nick zu wenig von seinen 'dunklen' Momenten berichtet bzw. diese nur oberflächlich anreisst. Dabei sagt er selbst, dass er eine zeitlang schwer depressiv war und sogar Selbstmordgedanken hegte. Beim Durchlesen hatte ich allerdings nie so richtig das Gefühl, dass Nick auch mal Phasen hatte, in denen er sich am liebsten selbst aufgegeben hätte. Mein Verstand aber sagt mir, dass es natürlich sehr viele schmerzhafte/dunkle Momente in seiner Kindheit/Pubertät gegeben haben muss. Ich hätte es bevorzugt, wenn Nick den Motivationslehrer fürs erste Buch komplett in den Hintergrund gestellt hätte und wirklich nur über sein Leben mit all seinen Höhen und Tiefen geschrieben hätte - gerne auch schonungslos. Es geht dabei auch nicht um das Erzeugen von Mitleid, sondern um das Erwirken von Mitgefühl, was ein wesentlicher Unterschied ist. Der Motivationscoach wäre dann in einem nachfolgenden Buch deutlich besser aufgehoben gewesen. Den Nachfolger 'Freihändig' werde ich mir natürlich trotzdem geben.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben ohne Limits" von Nick Vujicic

    Mein Leben ohne Limits

    Prinzessin

    15. October 2012 um 21:30

    Nick ist ein Held und ein wunderbares Geschenk Gottes. Nick Vujcic ist Pastorsohn und kam ohne Arme und ohne Beine auf die Welt, nur ein kleines Füßchen an der linken Seite ist ihm gewachsen. Ja das hört sich nach einer krassen Geschichte an, ist es aber nicht ganz es ist die Realität, Nick ist in Australien geboren und lebt selbstständig in den USA, er ist Unternehmer, hält unzählige Vorträge und ist für mich einer der glücklichsten Menschen dieser Erde. Sein Leben war nicht immer leicht wie man sich vorstellen kann, jedoch hat er unheimlich tolle Mittel und Tricks entwickelt um seinen Alltag selbst zu bewältigen. Dieses Buch ist direkt von Nick selbst erzählt. Es ist unheimlich faszinierend, traurig und hoffnungsvoll. Ein großer Wunsch von mir ist es Nick einmal in echt zu begegnen, Er hat mich mit seinem Buch und seinen Filmen unheimlich berührt. Ich kann dieses Buch nur jedem wärmstens ans Herz legen, vorallem Menschen denen es momentan gar nicht gut geht. Es baut auf, gibt Hoffnung und lässt uns mal über unser eigenes Leben nachdenken. Du wirst fasziniert und gerührt zugleich sein!!!!!! Absolutes muss dieses Buch <3 https://www.youtube.com/watch?v=hLE8Ec5sWzU

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben ohne Limits" von Nick Vujicic

    Mein Leben ohne Limits

    Sonnenblume1988

    01. January 2012 um 19:58

    Von Nick Vujicic habe ich das erste Mal vor etwa einem halben Jahr gehört, als ich ihn in einem Youtube-Clip gesehen habe. Während mich andere Schicksalsbücher von Menschen wie Gaby Köster nicht sonderlich interessieren, so hat mich sein Buch jedoch angesprochen, nicht zuletzt auch deshalb, weil ich es ermutigend finde, etwas über das Vertrauen zu Gott von anderen Menschen zu lesen. Nick Vujicic ist seit seiner Geburt an Phokomelie erkrankt, einer Fehlbildung der Gliedmaßen, die sich bei ihm so auswirkt, dass ihm beide Arme und Beine fehlen. Nachdem Nick als Kind starke Schwierigkeiten hat, sich mit seiner Behinderung abzufinden, versucht er sich in der Badewanne zu ertränken. Doch an diesem Abend, so beschreibt er, habe Gott sein Leben in die Hand genommen und ihm Hoffnung geschenkt. Inzwischen arbeitet Nick als Motivationstrainer und hält Reden in vielen Ländern. Er lebt nach dem Motto „Wenn kein Wunder passiert, sei selbst eins“, dass auch der Untertitel seines Buches ist. Nick spricht in seinem Buch direkt den Leser an. Er erzählt ihm von seinen vergangenen Erlebnissen, seinen neuen Lebenseinstellungen und bringt den Leser zum Nachdenken, in dem er seine Fragen an ihn richtet. Der Kernpunkt des Buches ist, entgegen meiner Erwartungen, nicht seine Biographie, sondern seine positive Lebenseinstellung die ihm hilft, das Leben zu bewältigen. Er schreibt, oft auch allgemein gehalten, über die Folgen von Rückschlägen, die Phasen während einer Veränderung, über verschiedene, positive Lebenseinstellungen und vieles mehr. Man merkt, dass Nick sich intensiv mit dem Leben beschäftigt und daraus gelernt hat. Mit seinem Buch gibt er nun den Lesern ein Stück davon weiter. Ich hatte erwartet, eine Buch zu finden, dass von Nicks Bewältigung des Lebens erzählt. Gefunden habe ich ein Buch, das sich erstaunlich oft um den Leser und die Bewältigung SEINER Probleme dreht. Eine Art „Motivationsbuch“, das die Motivation durch Beispiele und Erfahrungen von Nick bzw. von Menschen, denen er begegnet ist, verstärkt. Deshalb denke ich, dass jeder Leser etwas aus diesem Buch mitnehmen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben ohne Limits" von Nick Vujicic

    Mein Leben ohne Limits

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. December 2011 um 18:29

    Inhalt: Nick, 28: ‘Ohne Arme und Beine ist nicht halb so schlimm wie ohne Hoffnung!’ Als Junge will Nick Vujicic sich das Leben nehmen – heute reist er um die Welt, versprüht Lebensmut und liefert neue Perspektiven für Probleme des Alltags. Sein Lachen erobert Herzen, seine Geschichte bewegt Jung und Alt. Mit der Kraft der Hoffnung und einer extra Portion Humor erzählt er aus seinem Leben ohne Grenzen. Meine Meinung: Ich komme gleich mal zum Inhalt, denn der ist wirklich das allerwichtigste in diesem Buch. Nick Vujicic ist eine beeindruckende Persönlichkeit. Trotz all dem Schmerz und dem Schlechten was er erlebt hat ist er ein sehr selbstbewusster, fröhlicher, offener und hoffnungsvoller Mensch. In diesem Buch erzählt er von seiner schweren Kindheit, wie er gehänselt und auch angenommen wurde, wie er zu dem Beruf kam den er jetzt ausübt, Redner, und mehrere Erlebnisse als solcher. Mich hat auch das Buch sehr beeindruckt, ich fand es viel besser als gedacht. Ich habe gelacht wenn eine komische Situation entstand (Nick nimmt alles sehr lustig und frech auf) und war bedrückt, wenn etwas schlimmes mit ihm geschah. Oftmals hat er es auch geschafft, das zu erreichen was er mit diesem Buch erreichen wollte: Hoffnung in den Menschen Pflanzen, trotz allem was da ist und allem was kommt. Das fand ich natürlich sehr gut. Nick ermutigt den Leser dazu an sich zu glauben und nicht so leicht aufzugeben. Einen Minuspunkt gibt es für mich jedoch anzubringen. Fast alle Geschichten, die Nick von sich und anderen Personen beschreibt enden gut oder eben mit einem „Wunder“. Natürlich soll das Buch Hoffnung vermitteln, aber durch all die Ermutigungen, dass ja alles gut werden wird, wird niemand auf eben den Schmerz vorbereitet, den Nick Vujicic erlebt hat. Aber das ist nur eine Nebensache vom Buch, alles andere fand ich sehr, sehr gut. FAZIT: Ein Buch, das genau das erreicht was es soll: Hoffnung vermitteln. 4 von 5 ☺

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks