Nicky Barnes

 4.6 Sterne bei 8 Bewertungen

Alle Bücher von Nicky Barnes

Basterds: Rockstar sucht Nanny

Basterds: Rockstar sucht Nanny

 (8)
Erschienen am 01.03.2018

Neue Rezensionen zu Nicky Barnes

Neu

Rezension zu "Basterds: Rockstar sucht Nanny" von Nicky Barnes

Für Zwischendurch ...
AprilsBuechervor 7 Monaten

Eine süße Geschichte für Zwischendurch, die nicht zu viel abverlangt. Ich habe sie in einem Rutsch durch gelesen, musste das eine oder andere Mal schmunzeln, aber wollte Blaine, dem Rockstar, auch manchmal eine scheuern.

In meinen Augen wirkte Blaine noch sehr unreif manchmal. Bockig und zickig, obwohl er aus dem Alter hätte raus sein sollen. Dennoch gefielen mir seine Momente, wenn er den Kopf nicht auf Standby hatte.

Eve war wohl die Erwachsenere von beiden, hat aber auch gleich mal fünf Schritte nach vorn gemacht. Aber als Nanny für die kleine Emma war sie toll.

Nicky hat einen tollen flüssigen und lockeren Schreibstil.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Basterds: Rockstar sucht Nanny" von Nicky Barnes

Komm_wir_gehen_schaukeln
komm_wir_gehen_schaukelnvor 7 Monaten

Ich mag diese Bücher, mit dem Gewissen Sarkasmus und dem dazugehörigen Humor.
Es macht das ganze, gleich viel lockerer, obwohl es hier eigentlich um ein ernstes Thema geht. Ich als Mutter, konnte manchmal nur mit dem Kopf schütteln. Trotzdem sollte man beim Lesen, nicht an sich selbst denken. Ich muss nämlich gestehen, das ich die anfängliche Sicht von Blaine nachvollziehen konnte. Natürlich ist es allein seine schuld, denn wer nicht verhütet... ( ihr versteht schon). Ein Rock Star zu sein, muss unheimlich toll und anstrengend zugleich sein. Man viel Geld und kann all das machen, was man will. Naja, wenn man darauf steht das einem die Welt zu Füßen liegt, dann bitte. Trotzdem fehlt einem etwas auf dauer. Das hat zu mindest schon mal Blaine sein Kumpel erfasst.
Evelyn ist ehr bodenständig und um ihren Job bemüht. Sie fleißig, intelligent und super sympathisch. Ich würde sie sofort als Nanny einstellen. Mit ihrer Art und Weise, knackt sie sogar die härteste Nuss. Mit viel Gefühl und Verständnis, nimmt sie ihre neue Aufgabe an. Denn es ist nicht nur ein neuer Job, den sie beginnt sondern eine komplette Lebensveränderungen für sie. Ich finde die Story einerseits sehr traurig, Blaine ist am Anfang echt zum k*** . Wie er mit seinem baby umgeht, ist echt mies. Anderseits ist die Story wundervoll, denn durch das Schicksal findet sich so etwas wie eine neue Familie.
Lest es einfach selbst und bildet euch selbst eine Meinung.

Kommentieren0
2
Teilen
S

Rezension zu "Basterds: Rockstar sucht Nanny" von Nicky Barnes

humorvoller, leichter Lesespaß
stepkovor 9 Monaten

In „Basterds: Rockstar sucht Nanny“ trifft der Rockstar Blaine Cooper auf das Arbeitstier Evelyn. Blaine erfüllt so ziemlich jedes Rockerklischee, das man sich denken kann - viele Frauen und Alkohol, keine Verantwortung, dafür nur auf der Suche nach Spaß, ein Motorrad. Allerdings holt ihn der Spaß irgendwann ein und er sieht sich plötzlich mit einem Baby konfrontiert. Die kleine Emma wird ihm als seine Tochter vorgestellt und einfach in die Hände gedrückt. So hatte er das nicht geplant! Eine Lösung muss her und die präsentiert sich in der Gestalt der schnell eingestellten Nanny Evelyn. Evelyn hat drei Jahre ihres Lebens praktisch Tag und Nacht für ihren Chef geackert, der sie nun wegen eines einzigen Fehlers rauswirft. Ihre einzige Chance auf Arbeit ist momentan dieser Nannyjob, den sie höchst widerwillig antritt. Sie verliebt sich jedoch schnell in Baby, Emma, ganz im Gegensatz zu deren Vater, was zu einigen Konflikten führt.


Die Geschichte ist zwar gespickt mit einigen Klischees, aber sehr humorvoll geschrieben, so dass ich einige Male lachen konnte. Die Gedanken der beiden Protagonisten, die abwechselnd in den Fokus gerückt werden, werden gut beschrieben und dargelegt, so dass ich mich gut in ihre Beweggründe hineinversetzen konnte. Bei Blaine fiel mir das gegen Ende ein wenig schwer, da mir sein Handeln ein bisschen zu widersprüchlich war (er ist wütend, dass ihm sein Manager zur Adoption rät, aber will gleichzeitig nichts mit seiner Tochter zu tun haben). Die Freunde der beiden tragen wesentlich zur Geschichte bei und haben mir viel Spaß gemacht, da sie Blaine und Evelyn gut Kontra gegeben haben. 


Der Schreibstil war locker und leicht zu lesen, so dass ich das Buch innerhalb weniger Stunden in einem Rutsch verschlungen haben.


Das Ende kam für mich ein wenig zu schnell bzw. zu abrupt und ein paar Dinge blieben, meiner Meinung nach, offen. Ich hätte mir gewünscht, dass Evelyn und Blaine noch ein klärendes Gespräch miteinander führen. Auch wäre es bestimmt witzig gewesen, davon zu lesen, wie Blaine sich mit seiner Tochter arrangiert.


Alles in allem ist es ein unterhaltsames, leichtes Lesevergnügen. Ich wusste von Anfang an, wie die Geschichte enden würde und es gab ein paar Klischees, aber all das tat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch, da das Buch gut geschrieben und humorvoll ist. Ich konnte es zumindest nicht aus der Hand legen, bis ich es zu Ende gelesen hatte.


Am Rande möchte ich noch kurz erwähnen, dass ich das Cover große Klasse finde und das auch ursprünglich mein Interesse geweckt hat.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks