Nicky P. Kiesow Noel & Noelle - Die Geburt

(63)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 49 Rezensionen
(28)
(22)
(11)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Noel & Noelle - Die Geburt“ von Nicky P. Kiesow

Obwohl viele Jahrhunderte vergangen und die Drachen und Riesen in die Berge verbannt worden sind, herrscht immer noch ein steter Kampf zwischen Menschen und Bestien. Noel, der Sohn einer einfachen Hexe, wünscht sich nichts sehnlicher, als der Knechtschaft des Hexenclans zu entkommen. Aber er muss bald einsehen, dass das Schicksal etwas ganz Anderes für ihn bereit hält. Kurz bevor er sich dem Abschlussritual seines Volkes stellen kann, das ihm den Weg in die Freiheit ebnen soll, wird sein Leben von einem unerwarteten Familienmitglied völlig auf den Kopf gestellt - Noelle, die Feuertochter, zwingt ihn zwischen die Fronten. Aber kann er sich wirklich auf ihre Seite stellen und sein Volk im Stich lassen?

…Spannend, emotional & fantasievoll !

— Buch_Versum

Ein guter Auftakt einer Fantasyreihe mit Drachen und Magie

— Sancro82

Wenn man bis zu ca. 60% durchhält, wird es richtig gut und spannend. Bin neugierig auf die Folgebände!

— vk_tairen

Interessanter Auftakt, wenn auch etwas verwirrend

— Meine_Magische_Buchwelt

4,5 Sterne - anfangs sehr verwirrend, wird aber im Laufe besser, nächster Teil wird bestimmt etwas Klarheit schaffen; wunderschön & spannend

— Claire20

Auch für jede geeignet, die keine Hexen mögen

— NaddelBookgirl

Ein tolle faszinierende Fantasy Geschichte toller Auftakt der Reihe.

— funny1

Ich bin ziemlich unentschlossen! Handlung und Prota gefallen mir eigentlich, ich hatte aber dennoch so manches Problem beim Lesen!

— Annabo

Spannender Fantasy-Auftakt, der den Leser stellenweise verwirrt

— Pinoca

Ich bin echt begeistert vom ersten Teil.

— Danielabe

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Eine bildgewaltige Fortsetzung, die ein großes Lesevergnügen mit tollen Charakteren und einer einzigartigen Handlung verspricht!

FireheartBooks

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Toller Einstieg in eine vielversprechende Trilogie im gewohnt frechen Stil. Ich hätte mir etwas mehr Spannung und Tiefe gewünscht.

TheUjulala

Vier Farben der Magie

Eine spannende und interessante Geschichte über die vier verschiedenen London. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

Uwes-Leselounge

Wild Cards - Der Sieg der Verlierer

Nicht so spannend wie die anderen Wild Cards Bände aber immer noch lesenswert

phantastische_fluchten

Ein Killer wie du und ich

Sehr guter und passender Abschluss der Reihe! Bin aber ein wenig traurig, dass es keine weiteren John Cleaver-Bücher geben wird.

Ms_Epiphany

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Das Buch hat mich vollends in seinen Band gezogen! Ich freue mich sehr auf den 2.Band!!

Alina9714

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hexen und Drachen

    Noel & Noelle - Die Geburt

    Emmas_Bookhouse

    21. May 2017 um 11:20

    Noel & Noelle – Nicky P. Kiesow Die Geburt Taschenbuch 5,99 € eBook 0,99 € Worum geht es? Es geht um Hexen und Hexenmeister und um wunderschöne Drachen. Da gibt es den Jungen Noel der grundsätzlich mit seiner Magie nur Blödsinn anstellt. Er will das gar nichtl kann aber leider nicht mit seiner Magie umgehen. Dann gibt es noch die Katze Newin , die dem Jungen Noel nicht geheuer ist, ihn aber fast auf Schritt und Tritt folgt. Warum? Ihr werdet es erfahren wenn ihr euch dieser Geschichte annimmt. Und dann gibt es noch die Drachen Kinfna und Zoran, zwei wunderschöne Exemplare. Ich bin total begeistert von der Geschichte und werde demnächst gleich den zweiten Teil  lesen. Wer verzaubert werden möchte von dieser Magie, sollte sich die Bücher zulegen. Wenn alles gut geht sind es zum Jahresende hin 4 Teile und ich freu mich schon riesig darauf Danke liebe Nicky für diese tolle Geschichte

    Mehr
  • …Spannend, emotional & fantasievoll !

    Noel & Noelle - Die Geburt

    Buch_Versum

    16. May 2017 um 23:46

    Noel ist ein Außenseiter, Er ist kurz vor seiner Hexenprüfung, leider läuft aber alles anders als gedacht! Das Cover ist ein Blickfang und sehr kreativ! Der Klapptext macht neugierig und man beginnt sofort an zu lesen! Die Hauptprotagonisten sind Noel und Noelle.. Noel wird unterdrückt und ist ein sehr schüchterner Mensch. Er wird schikaniert, ausgebeutet und man hat schnell Mitleid mit Ihm. Noelle ist dagegen viel Mutiger und zeigt sofort, dass Sie sich nichts gefallen lässt. Die Erzählweise von Nicky ist sehr fantasievoll,Sie entführt uns in eine wundervolle Welt. Direkt zu Beginn verfällt man den sympathischen Schlagaustausch zwischen Noel & Noelle ! Der Umgang der beiden Hauptprotagonisten ist einfach, deren Leichtigkeit macht neugierig und amüsiert. Die Autorin bietet nicht nur gefühlvolle Szenen, sondern auch viele mit Aktion als auch spannende Situationen. Es hat mir Freude bereitet, dass Buch zu lesen, es hat mich fasziniert, glücklich gemacht und gefesselt. Ein Highlight waren die Szene, wo Noel und Noelle endlich aufeinander treffen! Die Geschichte überrascht mit Ihrer Einzigartigkeit. Tolles unterhaltsames Buch. Empfehlenswert! Vielen Dank für das Lesevergnügen & Rezi Exemplar an die Autorin.

    Mehr
  • Ein guter Fantasyauftakt mit Drachen und Magie

    Noel & Noelle - Die Geburt

    Sancro82

    07. April 2017 um 14:28

    Noel wird als Baby in einem Hexendorf abgegeben, da er über magische Fähigkeiten verfügt. Allerdings kann er mit seiner Gabe nicht richtig umgehen, so das ihm ständig etwas schief läuft. Aufgrund dieser Tatsache wird Noel von den Dorfbewohnern gehänselt und schlecht behandelt. Als Noel eine magische Prüfung ablegen muss und er beim üben für die Prüfung einen Drachen im Wald entdeckt, wundert Noel sich warum die anderen Dorfbewohnern den Drachen nicht bemerkt haben. Normalerweise werden Drachen gejagt oder vertrieben, aber es scheint tatsächlich so als könne nur Noel den Drachen wahrnehmen. Am Tag der magischen Prüfung taucht der Drache mit einem fremden Drachen auf und als Noel wieder aufwacht, ist seine bisherige Welt aus den Fugen geraten.Mir hat die Geschichte an sich gut gefallen. Allerdings fand ich den Anfang etwas langatmig. Den hätte man meiner Meinung nach um einiges kürzen können. Dann fand ich die Perspektivenwechsel am Anfang etwas verwirrend, aber das gibt sich im Laufe der Geschichte.  Das manche Dinge oder Handlungen nicht aufgelöst werden zum Ende der Geschichte ist völlig in Ordnung, da es sich um eine Reihe handelt. Es werden dann vermutlich die Ungereimtheiten in den folgenden Bänden geklärt werden. Die Protagonisten sind auch gut ausgearbeitet und wirken nicht konstruiert. Das Cover passt zu der Geschichte auch wenn der Drache erst im mittleren Teil erscheint. Es ist ein gelungener Auftakt einer Fantasyreihe und bekommt von mir gute 4 Sterne. Auf alle Fälle bin ich auf die Fortsetzung sehr gespannt.

    Mehr
  • Guter Auftakt

    Noel & Noelle - Die Geburt

    vk_tairen

    28. March 2017 um 22:49

    „Ich bin einzigartig. So etwas wie eine Rarität, würde zumindest mein Mentor sagen. Leider hatte auch er am Anfang keine Ahnung, wie einzigartig eben einzigartig sein kann. Aus diesem Grund wurde ich dazu verdonnert, diese Zeilen für die Nachwelt niederzuschreiben.“ Mit diesen geheimnisvollen Worten beginnt die Geschichte von Noel und Noelle. Der Ton ist frech und witzig, leicht und gut zu lesen. Außerdem wird diese Geschichte tatsächlich wie eine Nacherzählung präsentiert. Das macht sich bemerkbar durch Gedankeneinschübe, Anmerkungen und die zwischenzeitliche Übernahme durch den Mentor, der seine Eindrücke ebenfalls berichtet. Gerader dieser Aufbau der Geschichte macht das Buch zu etwas Besonderen. Dazu kommt die fantasievoll gestaltete und ausgeklügelte Welt. Der Anfang macht richtig Spaß und animiert zum Weiterlesen. Leider gab es ab ca. 20% einige Längen, sodass ich ein paar Mal pausiert habe, bevor ich das Buch wieder zur Hand nahm. Dafür nimmt die Story ab ca. 60% wieder richtig an Fahrt auf und lässt einen neugierig und gespannt am Ende zurück.  Fazit: Eine unterhaltsame, witzige und zugleich düstere Geschichte über Magier, Drachen und das Überleben. Trotz der Längen wird es richtig spannend am Ende und ist daher ein guter Auftakt der Reihe, die sicherlich mit noch mehr tollen Szenen und Wendungen aufwarten kann.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Noel & Noelle - Die Geburt" von Nicky P. Kiesow

    Noel & Noelle - Die Geburt

    nickypaula

    Hallo und willkommen zur Buchverlosung + LeserundeDas Buch umfasst 150 Seiten und ist der Auftakt der Noel&Noelle Reihe. Band 2 ist bereits erschienen, Band 3 erscheint am 20. Februar und der abschließende Band wahrscheinlich im Laufe des Jahres. Ihr habt die Chance, eines von 10 Ebooks hier auf Lovelybooks zu gewinnen und an der Leserunde teilzunehmen. Das ebook sende ich euch per E-Mail in allen Ebook-Varianten zu. Teilnahmebedingungen (was müsst ihr tun?): Jeder - der bereit ist - nach dem Erhalt des E-Books innerhalb von 4 Wochen eine Rezension zu schreiben (Auf Lovelybooks, Thalia oder Amazon) kann an der Verlosung teilnehmen :) Schreibt mir also einfach kurz auf, wo ihr das Buch bewerten werdet :)Ich freue mich schon auf eure Teilnahme!Klappentext:Obwohl viele Jahrhunderte vergangen und die Drachen und Riesen in die Berge verbannt worden sind, herrscht immer noch ein steter Kampf zwischen Menschen und Bestien. Noel, der Sohn einer einfachen Hexe, wünscht sich nichts sehnlicher, als der Knechtschaft des Hexenclans zu entkommen. Aber er muss bald einsehen, dass das Schicksal etwas ganz Anderes für ihn bereit hält. Kurz bevor er sich dem Abschlussritual seines Volkes stellen kann, das ihm den Weg in die Freiheit ebnen soll, wird sein Leben von einem unerwarteten Familienmitglied völlig auf den Kopf gestellt - Noelle, die Feuertochter, zwingt ihn zwischen die Fronten. Aber kann er sich wirklich auf ihre Seite stellen und sein Volk im Stich lassen?

    Mehr
    • 35
  • Interessanter Auftakt, wenn auch etwas verwirrend

    Noel & Noelle - Die Geburt

    Meine_Magische_Buchwelt

    24. February 2017 um 22:09

    Obwohl viele Jahrhunderte vergangen sind und die Drachen und Riesen in die Berge verbannt wurden, herrscht immer noch ein steter Kampf zwischen Menschen und Bestien.  Noel, der Sohn einer einfachen Hexe, wünscht sich nichts sehnlicher, als der Knechtschaft des Hexenclans zu entkommen. Doch das Schicksal scheint etwas ganz anderes für ihn bereit zu halten.  Meine Meinung: Das Buch enthält knapp 150 Seiten, das in Form eines Tagebuchs geschrieben ist. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und so geschrieben, dass man als Leser das Gefühl hat, als wenn die Protagonisten selbst mit einem reden würden.  Auf diese Art habe ich bisher noch kein Buch gelesen und fand es daher erfrischend anders.   Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen, so dass man die wichtigsten Charaktere ein wenig kennenlernen kann.  Noel ist ein tollpatschiger junger Mann, der niemandem etwas Böses will. Nur will ihm seine Magie nicht so recht gelingen und so passieren ihm ständig unvorhersehbare Missgeschicke. Das erzürnt natürlich die anderen Hexen, so dass er quasi wie ein Knecht herumgeschubst wird. Er ist ein freundlicher Protagonist, der mir die ganze Zeit über sehr leid tat. Niemand sollte solch eine Jugend durchmachen müssen.  Das Thema Hexen und Drachen wird hier anders und doch recht interessant erzählt. Die Handlung hat zwar keine großartigen Spannungsbögen und ist teilweise etwas verwirrend, macht aber dennoch neugierig auf die Folgebände.  Durch die Kürze des Buches lässt sich leider auch noch nicht mehr sagen, da es sich gerade mal um den Einstieg in die Geschichte handelt.  Fazit: Ein interessanter Auftakt und durch den Schreibstil mal etwas anderes. 

    Mehr
  • Verwirrend und Geheimnisvoll

    Noel & Noelle - Die Geburt

    Claire20

    23. February 2017 um 20:18

    Das Cover ist schön, auch wenn es relativ wenig über das Buch aussagt. Der Schatten eines Drachen am oberen Rand ist mir erst ganz zum Schluss aufgefallen. Der Schreibstil ist toll. Ich werde in die Handlung hineingezogen. Ein Ich-Erzähler schildert die Handlung. Die Handlung ist anfangs sehr verwirrend und es war auch ein bisschen anstrengend zu lesen, weshalb ich 0,5 Sterne abziehe, aber es hat sich gelohnt. Es wird aus der Vergangenheit heraus erzählt und es kommen daher immer wieder kleine Einschübe von "heute". Insgesamt wird aus 3 Perspektiven heraus die Geschichte erzählt. Ich konnte sehr gut mit dem Protagonisten mitfiebern und bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht. Viele Rätsel und Fragen tauchten beim Lesen auf und ich hoffe, dass der nächste Teil etwas Klarheit schaffen wird. Alle Figuren sind mir schon in der kurzen Zeit ans Herz gewachsen und an einer Stelle wurde mir das Herz schwer. Klasse finde ich, dass die Fantasyfiguren Drachen und Hexen/Hexer sind. Ich habe schon länger keinen Roman mehr mit Drachen gelesen :) Diese Kurzgeschichten-Serie wird der Wahnsinn. Der Auftakt hat mir jedenfalls trotz Schwierigkeiten sehr gut gefallen, daher vergebe ich 4,5 Sterne. Eine Empfehlung an alle Fans von Kurzgeschichtenserien und Fantasy.

    Mehr
    • 2
  • nicht überzeugt...

    Noel & Noelle - Die Geburt

    Christina_Kurzmann

    14. February 2017 um 19:50

    Der Klappentext, des Buches ist richtig spannend aufgebaut und macht einen neugierig auf den Inhalt. Das in Zusammenspiel mit dem Cover, welches Aufmerksamkeit erregt, da es geheimnisvoll aussieht, verspricht ein gute Story. Deswegen wollte ich auch sofort mit dem Lesen beginnen, als ich es zugesandt bekam. Leider verflüchtigte sich meine Leselust relativ schnell, als ich die ersten Kapitel des Bandes gelesen habe. Die Idee und der Aufbau sind zwar gut, da Spannung aufgebaut wird. Die Kapitel haben eine gute Länge, wobei die Erzähl-Personen-Perspektiven wechseln. Eigentlich finde ich das auch gut, in diesem Buch war ich aber lange verwirrt und wusste oft nicht , welche Person jetzt den Inhalt wiedergibt. Der Fakt, dass die beiden Protagonisten fast den selben Namen haben, fand ich anfangs richtig spannend. In der Geschichte war ich aber oftmals nicht sicher, wer genau wer ist, da die Perspektiven wechselten und man keine wesentlichen Unterschiede im Schreibstil finden kann, wo man sagen kann "Aha, dass ist jetzt aber der Kerl" oder andersrum. Das einzige Kennzeichen war, dass am Kapitelanfang der jeweilige Name steht. 

    Mehr
    • 2
  • Beeindruckend

    Noel & Noelle - Die Geburt

    NaddelBookgirl

    11. February 2017 um 19:07

    Nach der Fuchsreihe war ich anfangs etwas enttäuscht von Noel und Noelle, da der Schreibstil etwas anders ist und ich ihn bei der Fuchsreihe besser fand. Allerdings konnte ich mich im Verlauf der Geschichte mehr und mehr damit anfreunden. Was die Handlung betrifft lässt sich nur sagen: Es ist wie es mir versprochen wurde keine typische Hexengeschichte. Hexen kann ich nicht ausstehen, aber Noel und Noelle gefällt mir trotzdem sehr. Daher 5 Sterne.

    Mehr
  • Noel und Noelle

    Noel & Noelle - Die Geburt

    funny1

    05. February 2017 um 20:51

    Um was geht es: Noel lebt seit seiner Geburt in einem Hexendorf und ist das schwarze Schaf unter den Bewohnern, er hat es nicht leicht denn er wurde hier als Baby abgegeben er kennt seine Familie nicht. Als es zu seiner Endprüfung kommt wo alle denken und er auch das er die niemals schaffen wird passieren ungeahnte Dinge und es kommt zur Begegnung mit Noelle aber wer ist sie und wo kommt sie her? Und warum greifen Drachen das Dorf an und haben Interesse an dem Mädchen? Meine Meinung: Der Schreibstil ist so aufgebaut das es als Chronik zu lesen ist, daher die ich Perspektive abwechselnd erzählt erst Noel und Noelle sowie ab und an auch der Drache Zion was passiert ist. Der Hauptmerk dieses Buches ist das Dorf der Hexen wo alles begann. Dies ist der Auftakt einer Reihe. Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen es liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Die Protagonisten sind sehr authentisch beschrieben, man kann sich die verschiedenen Charaktere sehr gut vorstellen. Mich hat die Geschichte gefesselt von der ersten Seite an und mein Kopfkino wurde angeregt. Ich wurde sehr gut unterhalten die Spannung stieg stetig an nur leider schade das sie mit einem Cliffhanger aufgehört hat.  Ich bin schon so auf den zweiten Teil gespannt. Ein tolles Buch das spaß macht zu lesen und in die Welt von Drachen, Hexen und Riesen einzutauchen. Deshalb von mir 5 Sterne. Fazit: Eine sehr schöne Geschichte die richtig spaß gemacht hat zu lesen. Ich kann diese Reihe nur Weiterempfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Zwiegespalten!

    Noel & Noelle - Die Geburt

    Annabo

    01. February 2017 um 19:48

    Inhalt: In einer Welt voller Drachen, Hexen und Magie lebt der junge Noel, der magisch absolut unbegabt ist und es höchstens schafft Dinge explodieren zu lassen. Deshalb leidet er immer wieder unter den Hänseleien anderer Jungen und den Hexen. Doch sein Leben sollte sich schneller ändern als gedacht und der Atem eines Drachens, sowie eine magisches Feuer spielen entscheidende Rollen… Meinung: „ Die Geburt“ bildet den Auftakt zur „Noel und Noelle“-Serie von Nicky P. Kiesow. Das Cover gefällt mir richtig gut, es ist einfach magisch. Mir gefällt die helle Aufmachung sehr und ich wurde durch das Cover auch direkt auf das Buch aufmerksam. Mit dem Schreibstil bzw. eher mit dem Erzählstil hatte ich ganz schöne Probleme, was ich nicht erwartet hatte. Die Geschichte ist wie eine Chronik geschrieben und spricht immer wieder den Leser etwas an, ein bisschen als ob jemand neben dran steht und dir etwas erzählt. Ich hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass ich dadurch Probleme haben würde, aber ich bin einfach nicht richtig in die Geschichte reingekommen und konnte mich auch nie richtig in die Protagonisten reindenken. Inhaltlich fand ich die Geschichte schon sehr interessant. Da ich eh gerne von Hexen, Drachen und anderen Wesen lese, fand ich die Geschichte in dem Hexendorf auch ganz spannend, aber etwas kurz. Das Ende fand ich etwas ungeschickt, es war mitten in der Handlung, kein bisschen abgerundet. Ich hatte den Eindruck ich wäre mitten in einem Buch und man hat die anschließenden Seiten ausgerissen, da fehlt mir einfach noch etwas, um besser mit diesem ersten Band abschließen zu können. Andererseits ist es ganz schlau gemacht, denn eigentlich muss man dann wirklich weiterlesen. Ich bin wirklich gerade sehr unsicher wie ich die Geschichte bewerten soll.    Erzählt wird die Geschichte aus mehreren Sichten, zum Großteil aus Noels Sicht. Mit dem Perspektivenwechsel bin ich leider nicht klar gekommen, Achtung Spoiler: da ich nach dem Körpertausch irgendwann einfach nicht mehr wusste, wer jetzt gerade erzählt. Obwohl am Anfang des Kapitels der Name stand wusste ich dann nicht, ob es jetzt der richtige Name ist oder der Name des Körpers, obwohl eine andere Person drinnen steckt. Ich denke man hört mir an, dass ich immer noch etwas verwirrt bin. Das war etwas schade. Noel, die erste Person, die wir kennen lernen fand ich sehr sympathisch und interessant. Leicht hatte er es definitiv nicht. Und nach der Feier stehe ich genauso verwirrt da wie er da, da ich nicht weiß was da mit ihm passiert ist, dennoch würde mich sehr interessieren wie es beim weitergeht, er hat ja ganz spannende Bekanntschaften gemacht.   Noel und die Handlung gefallen mir eigentlich gut trotz der Anlaufschwierigkeiten. Potenzial ist definitiv vorhanden! Fazit: Ich bin noch etwas zwiegespalten, was die Geschichte angeht. Inhaltlich fand ich es eigentlich ganz interessant, aber mit der Erzählart hatte ich so manche Probleme. Da ich das aber von mir kenne, dass ich ab und zu mit einem ersten Band Probleme habe, beim zweiten Band dann aber alles viel besser läuft, werde ich die Reihe dennoch im Auge behalten.

    Mehr
  • Spannender, verwirrender Fantasyauftakt

    Noel & Noelle - Die Geburt

    Pinoca

    30. January 2017 um 18:07

    Nachdem ich durch die Fuchsreihe auf Nicky P. Kiesow aufmerksam geworden bin, bin ich auch bald über Noel& Noelle gestolpert. Eine völlig eigene Welt, voller Drachen, Riesen, Magier und Hexen.   Inhalt Wir leben in einer Welt, in der die Drachen und Riesen vor Jahrhunderten in die Berge verbannt wurden und die Hexen und Magier dafür sorgen, dass es auch dabei bleibt. Noel hat es in seinem Leben nicht leicht. Er ist der Sohn einer einfachen Hexe und kann seine Magie nicht kontrollieren. Daher darf er im Dorf der Hexen, welches als Ausbildungslager für junge Magier und Hexen dient, nur noch als Stallbursche und Mädchen für alles arbeiten. An Magier ist nicht zu denken. In wenigen Tagen steht das Abschlussritual bevor, welches für Noel der Weg in die Freiheit sein soll.   Handlung „Ich bin einzigartig. So etwas wie eine Rarität, würde zumindest mein Mentor sagen. Leider hatte auch er am Anfang keine Ahnung, wie einzigartig eben einzigartig sein kann.“   Noel hat es in seinem Leben nicht leicht. Seit er denken kann lebt er im Clan der Hexen, wo er eine Ausbildung zum Magier erhalten sollte. Doch irgendwie geht immer etwas schief. Während die anderen Anwärter Lichtkugeln formen, Pflanzen sprießen lassen oder Wunden versorgen, läuft bei Noel alles schief. Entweder etwas geht zu Bruch oder explodiert, einen Mittelweg gibt es selten. So ist es nicht verwunderlich, dass ihm jede Form von Magie verboten wird und er nur mehr als Dienstbote, Stallbursche und Mädchen für alles fungieren darf. Als wäre das nicht bereits genug, wird er von Jacob, einem deutlich talentierteren Anwärter, schikaniert wo es nur geht. Entweder er landet mit einem magischen Stoß im Misthaufen, wird beleidigt, gedemütigt oder gar verletzt. Sein einziger Lichtblick ist das Abschlussritual, welches in wenigen Tagen stattfinden soll und ihm die Möglichkeit der Wanderschaft eröffnen soll. So könnte er dem verhassten Dorf und seinen Peinigern endlich entkommen. Doch leider geht so einiges schief. Während des Rituals geschehen merkwürdige Dinge und Drachen tauchen auf. Als wäre das nicht genug schaut er in zwei Augen, die ihn völlig aus der Fassung bringen.   Autor   Nicky P. Kiesow ist eine junge Dresdner Autorin, die lange Zeit lieber für sich geschrieben hat. Mit Noel & Noelle lässt sie uns endlich an ihren phantastischen Geschichten teilhaben. So wie auch ihre Geschichten ist Nicky P. Kiesow im Fantasygenre zuhause. In ihren Romanen, lässt sie völlig neue Welten entstehen. Schreibstil   Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und einfach gehalten. Man rauscht nur so durch die Geschichte. Ich war von der ersten Seite an direkt gefesselt und habe das Buch erst aus der Hand gelegt, als ich die Danksagung am Ende gelesen habe. Noel & Noelle wartet allerdings mit einer weiteren Besonderheit auf. Es handelt sich um ein Buch in einem Buch. Die Protagonisten erstellen eine Chronik und sprechen den Leser dabei auch häufig direkt an. Man liest den Roman so aus mehreren Sichten. Dieser Schreibstil hat jedoch ab und an einen kleinen Nachteil. Man muss aufpassen, dass man als Leser in den Schlüsselsequenzen nicht abgehängt wird. Einiges habe ich erst beim zweiten Mal Lesen wirklich verstanden, als ich schon wusste, was eigentlich passieren soll.   Ebenen und Charaktere   Durch den Chronik-Stil erfahren wir die Handlung aus mehreren Sichtweisen, es laufen jedoch keine Handlungsstränge parallel ab. Die Autorin bedient sich hier den Wechseln der Sichtweise, um den Leser nicht völlig im Dunkeln zu lassen und sich ein Bild zu machen, während die Protagonisten das Puzzle erst noch zusammensetzen müssen. So haben wir Noel und Noelle als Erzähler bzw. Schreiber der Chronik und ab und an steuert auch Zaron, ein Drache, seinen Teil der Chronik bei.   Umfeld   Die Geschichte spielt in einer von Nicky P. Kiesow erdachten Welt, beschränkt sich jedoch im ersten Teil auf das Dorf der Hexen im fiktiven Land Varin. Der gesamte Roman spielt sich in diesem kleinen Dorf, oder den Wäldern die es umschließen, ab. Man erhält als Leser eine erste Ahnung, dass es noch viel mehr drum herum gibt, jedoch wird man schrittweise in die Welt eingeführt und den Charakteren vorgestellt.   Meinung   Ich war von der ersten Seite an absolut begeistert vom Buch. Das Dorf selbst hätte gern noch etwas plastischer und detailreicher aufgezeigt werden können, jedoch würde das dem Chronikstil des Buches widersprechen. Ich habe von Anfang an ein Verständnis für Noel und er tt mir sofort leid. Ich leide beim Lesen mit ihm und wünsche seinen Peinigern dass sie einmal in seiner Hau stecken. Durch die kurzen Sätze und den einfachen Stil fliegen die Seiten nur so dahin und es entsteht keine Langeweile beim Lesen, manches Mal hätte es sogar etwas mehr sein dürfen. Nach dem Lesen des ersten Teils weiß ich noch nicht so genau, wo die Reise hinführen wird, was die Geschichte bringt, aber das ist mir ehrlich gesagt egal. Jedoch auch nur deshalb, weil ich weiß, dass Teil 2 bereits erschienen ist und ich theoretisch direkt weiterlesen könnte. Der Roman hat mich etwas atemlos und mit jeder Menge Fragen zurückgelassen. Das ist auch das einzige Manko, welches ich bei diesem Werk sehe. Einige Textpassagen haben erst beim zweiten Mal Lesen wirklich Sinn ergeben. Nachdem ich wusste, was passiert, habe ich dann auch verstanden, wieso die Reaktionen und Gespräche so stattfanden.   Fazit Der Auftakt einer Fantasyreihe die sich keiner entgehen lassen sollte. Klassische Charaktermodelle werden in einer überraschenden Story miteinander verwoben und lassen den Leser staunend und teilweise grübelnd zurück.

    Mehr
  • super Fantasygeschichte

    Noel & Noelle - Die Geburt

    Danielabe

    26. January 2017 um 10:51

     Also ich bin echt überrascht von der Handlung, aber zwischendurch war ich auch etwas verwirrt. Noel tat mir in manchen Situationen sehr leid umso mehr bin ich erfreut darüber was er nach dem Ritual plötzlich alles kann und weiß. Da hat doch etwas großes in ihm geschlummert. Aber wie es nun zu dieser Spaltung kam, kann ich mir noch nicht erklären. Bin schon gespannt ob ich das im nächsten Teil erfahre. Kann Noelle die Drachen wirklich retten, obwohl sie ja über keinerlei Magie verfügt, bisher....Was nicht ist kann sich ja noch ändern, aber vielleicht hilft ihnen ja auch Noel noch. Der Schreibstil ist flüssig und auch die Beschreibung von Charakteren und Umgebung ist gut gelungen.

    Mehr
  • Noel & Noelle - DIe Geburt

    Noel & Noelle - Die Geburt

    jessi_here

    25. January 2017 um 17:23

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Inhalt:Obwohl viele Jahrhunderte vergangen und die Drachen und Riesen in die Berge verbannt worden sind, herrscht immer noch ein steter Kampf zwischen Menschen und Bestien. Noel, der Sohn einer einfachen Hexe, wünscht sich nichts sehnlicher, als der Knechtschaft des Hexenclans zu entkommen. Aber er muss bald einsehen, dass das Schicksal etwas ganz Anderes für ihn bereit hält. Kurz bevor er sich dem Abschlussritual seines Volkes stellen kann, das ihm den Weg in die Freiheit ebnen soll, wird sein Leben von einem unerwarteten Familienmitglied völlig auf den Kopf gestellt - Noelle, die Feuertochter, zwingt ihn zwischen die Fronten. Aber kann er sich wirklich auf ihre Seite stellen und sein Volk im Stich lassen?Quelle: amazon.deMeinung:Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!    "Ich bin einzigartig. So etwas wie eine Rarität, würde zumindest mein Mentor sagen. Leider hatte auch er am Anfang keine Ahnung, wie einzigartig eben einzigartig sein kann."Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es ist schlicht und nicht zu aufdringlich, aber trotzdem wunderschön. Darauf ist ein Mädchen, wahrscheinlich Noelle, zu sehen. Im Hintergrund sieht man ein Feld und einen Schatten von einem Drachen. Alles ist sehr stimmig und passt so auch zum Inhalt.Dies war mein erstes Buch der Autorin, daher kannte ich ihre Schreibstil noch nicht. Dieser ist allerdings sehr schön zu lesen. Die Autorin schreibt das Buch aus verschiedenen Sichten, immer in der Ich-Perspektive. Die Kapitel sind wie eine Erzählung aufgebaut, d.h. die Figuren erzählen die Geschichte. So hat sich auch der Schreibstil unterschieden, wenn man eine Kapitel aus Sicht von Noel gelesen hat, hatte man wirklich das Gefühl als würde man einer Erzählung von einem Kind lauschen. Zu Beginn gefiel mir dieser Schreibstil nicht, aber es wurde besser, je weiter die Geschichte voranschritt, so als würde der Erzählstil von Noel sich mit ihm weiterentwickeln. Ansonsten schreibt die Autorin eher einfach und so kommt man sehr schnell im Buch weiter.Zu Beginn lernt der Leser Noel kennen, einen Lehrling, der von der Hexe Samanda ausgebildet und aufgezogen wurde. Allerdings hat er seine Kräft nicht wirklich unter Kontrolle und jagt immer Sachen in die Luft. Er fürchtet sich schon vor dem Tag, an dem er seine Prüfung ablegen muss. Besteht er, ist alles in Ordnung und er wird weiter ausgebildet, wenn nicht, wird er zu einem Wanderer. Doch einen Tag vor der Prüfung überschlagen sich die Ereignisse und auch während der Prüfung wird sein Leben auf den Kopf gestellt.Ich las den Klappentext und war sofort begeistert! Drachen, Hexen, Zauberer, alles, was ein Fantasyroman eben braucht. Bei diesem kruzen Buch war ich dann allerdings skeptisch, ob die Autorin das alles gut umsetzen kann, aber sie hat mich wirklich überrascht, indem sie einen tollen, leider kruzen, Fantasyroman geschrieben hat. Es wurde nie langweilig und ich wollte unbedingt weiterlesen. Irgendwann lag ich dann auf der Couch, mit meinem Tolino und Hintergrundbeleuchtung, während alles um mich herum dunkel war. Ich wollte einfach wissen wie es weiter geht.Sofort zu Beginn tat mir Noel sehr leid. Das Leben meinte es wirklich nicht gut mit ihm, aber er ist mir sofort ans Herz gewachsen. Ein wirklich liebenswürdiger Charakter, den die Autorin hier geschaffen hat. Es ist sehr schwer etwas über das Buch zu sagen, ohne zu viel zu verraten. Was mir sehr gut gefallen hat, waren die Drachen. Sie sind zwar wie in vielen anderen Büchern beschrieben, aber hier haben sie noch mehr Magie an sich, sie wirken einfach magischer. Von diesem war ich einfach sofort begeistert und ich wollte unbedingt mehr Szenen mit diesen.Ab dem Tag der Prüfung wurd es dann super spannend. Schafft er es nun? Was passiert denn jetzt? Doch die es ausging hat mich sehr verwundert. Gerade mit sowas hätte ich nie im Leben gerechnet, das hat mich wirklich überrascht. Das Ende kam dann leider auch richtig schnell und natürlich war es ein offenes Ende. Dies macht aber Lust auf mehr, da einfach noch viele unerwartete Sachen passiert sind. Nun möchte ich unbedingt wissen, wie es denn weiter geht.Ich möchte nun nicht mehr verraten. Da man bei diesem ca 120 Seiten Buch keine lange Rezension schreiben kann, ohne wichtige DInge zu verraten, sage ich euch einfach: Lest es selber! Das Buch ist es wert.Fazit:Ein tolles, kurzes Fantasy-Buch! Es ist toll für zwischendurch, ist aber auch trotzdem spannend und konnte mich vollends überzeugen, daher bekommt es 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Nicht schlecht ...

    Noel & Noelle - Die Geburt

    abschuetze

    19. January 2017 um 11:31

    ... aber nicht unbedingt mein Ding. Ich mag Bücher mit Abschluss. Ob gut oder schlechter Ausgang ist dabei unerheblich. Doch Bücher, die eigentlich mitten in der Handlung zu Ende sind, schreien ja nach einer Fortsetzung und noch einer  und noch einer ... Okay, es ist die Eröffnung einer Serie. Aber auch bei Serien können die Bücher in sich abgeschlossen sein. Noel & Noelle wurde in einem ungewöhnlichen Stil geschrieben. Mal was anderes und auch nicht schlecht. Kapitel für Kapitel wird aus der Sicht einer Person erzählt. Finde ich gewöhnungsbedürftig aber gut. Mal etwas anderes. Über die Handlung selbst will ich nicht allzuviel verraten und den Klappentext kann wohl jeder allein lesen. Auf jeden Fall sei so viel gesagt, dass so gut wie alles an fantastischen Figuren vertreten ist ... Drachen, Hexen, Riesen. Die Handlung spielt vorwiegend in der Welt der Menschen ... eigentlich auch wieder nicht, sondern in der "Welt" von Hexen und Magiern. Es beginnt ... sagen wir so, der Leser muss sich nicht nur erst an einen total eigenwilligen Schreibstil gewöhnen, es beginnt auch ziehmlich langatmig und man ist geneigt, nach den ersten zehn Seiten das Buch aus der Hand zu legen. Erst in der Mitte wird die Handlung spannend. dann möchte man schon wissen, wie es weiter geht. Und gerade, wenn man so schön in die Geschichte eingetaucht ist ... ist sie zu Ende.  Viele Fragen bleiben ungeklärt. Woher kommt Noelle? Okay, man erfährt so manches im Buch. Aber wie und warum war das möglich? Was denkt Noel darüber? Die Meinung des jungen Magiers ohne Erinnerung steht nicht mehr zur Diskussion, seit Noelle aufgetaucht ist. Fazit:Ernüchternd. Mitten in der Spannung abgebrochen. Da stellt sich dann die Frage, kann der nächste Band mit der gleichen Spannung beginnen?Noel & Noelle ist ein nettes Büchlein für Zwischendurch, wenn man dann die Geduld aufbringt, auf die Fortsetzungen zu warten.Für Jugendliche, die Serien lieben ist dieses Büchlein schon ganz empfehlenswert.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks