Nicky Singer

 3.5 Sterne bei 16 Bewertungen

Neue Bücher

Davor und Danach

Erscheint am 21.01.2019 als Taschenbuch bei Dressler.

Alle Bücher von Nicky Singer

Sortieren:
Buchformat:
Norbert Nobody oder Das Versprechen

Norbert Nobody oder Das Versprechen

 (10)
Erschienen am 01.11.2002
Auf einem schmalen Grat

Auf einem schmalen Grat

 (4)
Erschienen am 01.01.2005
Davor und Danach

Davor und Danach

 (0)
Erschienen am 21.01.2019
Feather Boy

Feather Boy

 (1)
Erschienen am 01.04.2010
Verplantes Glück

Verplantes Glück

 (1)
Erschienen am 01.08.1998
The Flask

The Flask

 (0)
Erschienen am 07.06.2012
Under Shifting Glass

Under Shifting Glass

 (0)
Erschienen am 04.03.2014
Doll

Doll

 (0)
Erschienen am 03.03.2003

Neue Rezensionen zu Nicky Singer

Neu
swantjesbuechers avatar

Rezension zu "Norbert Nobody oder Das Versprechen" von Nicky Singer

Norbert Nobody oder Das Versprechen
swantjesbuechervor 5 Jahren


„Robert ist nicht gerade das, was man einen Draufgänger nennt. In der Schule wird er sogar Norbert der Niemand, der Feigling, der Verlierer genannt. Umso erstaunter ist er, als sich die alte Edith Sorrell ausgerechnet für ihn entscheidet. Und dann nötigt sie ihm auch noch das Versprechen ab, nach Chance House zu gehen.
Robert hat das Gefühl, mal wieder überrumpelt worden zu sein. Trotzdem macht er das Haus ausfindig. Denn Edith hat ihn wissen lassen, dass er dort etwas finden werde. Etwas Großes und Kraftvolles. Und dass er ein Junge sei, der fliegen kann. Einer, der alles Wirklichkeit werden lassen kann, wenn er es nur will.
Doch was hat Robert mit Ediths Vergangenheit zu tun? Was ist vor 30 Jahren in Chance House passiert? Und kann ein Federmantel Leben retten? Auf der Suche nach der Wahrheit, lernt Robert, was es heißt zu fliegen.“

Als ich mir dieses Buch ausgesucht habe, hat das wunderschöne Cover bestimmt den Ausschlag gegeben. Das fliegende Haus umgeben von Federn, auf einer davon ein Junge! Wenn das nicht nach einer fantastischen Geschichte aussieht?!
Leider wird man ein bisschen in die Irre geleitet, da das Buch zwar auch fantastische Aspekte beinhaltet, doch größtenteils von einer schwermütig Stimmung beherrscht wird.

Im Nachhinein sagt mir der deutsche Titel überhaupt nicht mehr zu. Sein Originaltitel "Feather Boy" hingegen, spricht mich schon eher an.
Aber gut, letztendlich, war es ein ganz nettes Buch, das für kurzweilige Unterhaltung gesorgt hat, das ich jedoch nicht noch einmal lesen würde.

Robert ahnt nicht, dass die Teilnahme an einem Schulprojekt sein Leben verändern wird!
Die Schüler besuchen ein Altenheim und werden dort alten Leuten als Gesprächspartner zugeordnet. Zusammen mit seinem Schulfeind Jonathan Niker lernt er so die alte Dame Edith Sorrell kennen. Sie umgibt ein Geheimnis, dem Robert nach und nach (mit ihrer Hilfe) auf die Schliche kommt. Dafür muss er jedoch seine Ängste überwinden und es mit der unheimlichen Geschichte von Chance House aufnehmen. Zu seinem großen Entsetzen weicht ihm Jonathan Niker dabei nicht von der Seite…

Die Geschichte windet sich um ein altes indianisches Märchen über einen Feuervogelmantel. Der Anfang dieses Märchens wird zu Beginn erzählt, das Ende wird zunächst jedoch offen gelassen. Im Verlauf der Geschichte werden verschiedene Fortsetzungen dieses Märchens in die Handlung eingebaut, sodass der Feuervogelmantel für Robert als Federmantel immer realer wird und nach und nach den Mittelpunkt seiner Handlungen bildet. Alles dreht sich nur noch um Federn und diesen Mantel…

Die traurige Geschichte von Edith Sorrell verleiht dem ganzen einen melancholischen Beigeschmack, der meiner Meinung nach das Geschehen zu oft überdeckt. Zwar soll es in dem Buch auch darum gehen sich mit dem Sterben und seinen eigenen Ängsten auseinander zusetzten, doch war es mir manchmal einfach zu viel des Guten (bzw. des Düsteren). Wenn ich gewusst hätte, dass das Buch einen solchen psychologischen und ernsten Hintergrund hat… In meinem BücherBuch würde es dann bestimmt nicht stehen… In dem Alter hat mich so was eigentlich herzlich wenig interessiert.
Fakt ist, dass man nachdenklich aus der Geschichte auftaucht und vor allem für Jugendliche, deren soziale Stellung, aus dem ein oder anderen Grund, nicht ganz so einfach ist, ein Ansporn etwas an ihrer Situation zu ändern.

Wie gesagt, ganz nett, aber etwas zu melancholisch.

Kommentieren0
6
Teilen
Vanessa413s avatar

Rezension zu "Auf einem schmalen Grat" von Nicky Singer

Rezension zu "Auf einem schmalen Grat" von Nicky Singer
Vanessa413vor 8 Jahren

Ich persönlich finde, dieses Buch ist sehr schön geschrieben und, obwohl es ein dünnes Buch ist, ist die Geschichte an sich sehr schön und die Figuren sind gut beschrieben. Hier treffen zwei Menschen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein können, und doch soviel gemeinsam haben. Wunderbar, einfach wunderbar!

Kommentieren0
4
Teilen
Julia*s avatar

Rezension zu "Norbert Nobody oder Das Versprechen" von Nicky Singer

Rezension zu "Norbert Nobody oder Das Versprechen" von Nicky Singer
Julia*vor 9 Jahren

Ich hab' das buch auch in der schule gelesen. Und mal abgesehen davon ,das wir nur schlechte Bücher gelesen haben , ist das das beste . Stimme der unter mir zu : es ist gut für schüler der 6. & 7. klasse zu lesen :)

Kommentieren0
20
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L
was ist das Sachthema dieses Buches?
Zum Thema

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks