Nico Abrell

 3.2 Sterne bei 89 Bewertungen
Autor von Rising Sparks, Berufen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Nico Abrell

Nico Abrell wurde 1999 geboren und betreibt einen YouTube-Kanal. Zudem veröffentlicht er Bücher im Selfpublishing.

Neue Bücher

Flying Sparks (Skye & Kiran 2)

Neu erschienen am 06.12.2018 als E-Book bei Books on Demand.

Flying Sparks

Neu erschienen am 26.11.2018 als Hardcover bei Books on Demand.

Flying Sparks

Neu erschienen am 26.11.2018 als Taschenbuch bei Books on Demand.

Alle Bücher von Nico Abrell

Sortieren:
Buchformat:
Rising Sparks

Rising Sparks

 (54)
Erschienen am 27.12.2017
Berufen

Berufen

 (24)
Erschienen am 04.12.2015
This Written Love (This Big Love)

This Written Love (This Big Love)

 (5)
Erschienen am 01.11.2017
Berufen

Berufen

 (5)
Erschienen am 02.05.2016
Nico Abrell: Exklusives Autoreninterview

Nico Abrell: Exklusives Autoreninterview

 (1)
Erschienen am 14.09.2015
Ich bin ich - und jetzt?

Ich bin ich - und jetzt?

 (0)
Erschienen am 22.03.2019
Flying Sparks

Flying Sparks

 (0)
Erschienen am 26.11.2018
Flying Sparks (Skye & Kiran 2)

Flying Sparks (Skye & Kiran 2)

 (0)
Erschienen am 06.12.2018

Neue Rezensionen zu Nico Abrell

Neu
AlwaysReadings avatar

Rezension zu "Rising Sparks" von Nico Abrell

Nein. Einfach nein.
AlwaysReadingvor 6 Tagen

Inhalt

An ihrem siebzehnten Geburtstag ändert sich Skyes komplettes Leben. Ihr wird ein Beruf zugeteilt, den sie bis an ihr Lebensende ausführen soll - und es kommt noch schlimmer: Das System bestimmt nicht nur, was Skye zu tun hat und wo sie leben soll, sondern auch über alles andere, was im Leben zählt. Doch als Skye etwas erfährt, was nicht für ihre Ohren bestimmt ist, ist nichts mehr so, wie es vorher war.

Meine Meinung

Anscheinend muss man heutzutage sowas extra betonen. Ich habe keine Peilung wer der Autor ist, es ist mir im weitesten Sinne auch vollkommen egal. Ich bewerte DAS BUCH und nicht den Autor.

„Rising Sparks“ ist das schlechteste Buch, das ich jemals gelesen habe. Und ich habe einige Bücher gelesen, bei denen ich mich frage, wieso man sowas schreibt. Ich weiß gar nicht so genau wo ich anfangen soll. Beim Guten? Es liest sich schnell und erfordert auch nicht wirkliche Aufmerksamkeit. Man kann also ganz hervorragend ein Kapitel lesen, während man mechanisch im Kochtopf rührt.

Protagonistin Skye ist in etwa so gut gezeichnet wie die unfertige Skizze eines talentfreien Kindes, das sich mit Buntstiften austoben wollte. Mir ums Verrecken keine Charaktereigenschaft ein, mit der ich sie beschreiben könnte. Das einzige was dieses Kind macht, ist den ganzen Tag jammern. Und das macht sie ganz hervorragend; alles wird absolut zu Tode analysiert. Und dann wird es ausgegraben, aufgeschnitten, geschändet und nochmal analysiert. Ich war schon nach wenigen Seiten so genervt von Skye, dass ich mir wünschte, sie würde einen besonders kreativen, schmerzhaften Tod sterben.

Skye lebt in einer futuristischen Welt, die sich von unserer Welt insoweit unterscheidet, als am 17. Geburtstag eines Menschen jedem ein Beruf zugeteilt wird und dieser wird dann bis zum Lebensende ausgeführt. Deswegen jammert Skye übrigens am Anfang der Geschichte so sehr, obwohl durchaus die Möglichkeit besteht, dass sie einen Job bekommt, der ihr zusagt. Selbstverständlich ist dem nicht so, aber dazu später mehr.
Die Stadt New Ainé, in der Syke lebt, wird vom System kontrolliert. Wie das System funktioniert? Wie es entstand? Was die Anfänge waren und wie weit es den Alltag der Bürger beschränkt und kontrolliert? Das sind alles ganz hervorragende Fragen, liebe Freunde, auf deren Antwort ich auch noch warte. Der Autor erklärt rein gar nichts. Hier haben wir ein System, was den Beruf der Menschen bestimmt und hier ist eine Ausgangssperre … jetzt leb damit. Weil Plot.

Das farblose Gör hatte mal einen Bruder, der aber von den Outlaws abgeknallt wurde. Ich will jetzt nicht behaupten, dass das in Skyes Leben GAR KEINE Rolle spielt … doch eigentlich schon. Es spielt keine Rolle in ihrem Leben. Es wird betont wie nahe sie dem Bruder stand, aber gefühlstechnisch bekommt man davon gar nichts mit. Die Emotionalität in Bezug auf dieses Ereignis, dieses Verlustes liegt auf einer Höhe mit meiner emotionalen Betroffenheit, wenn mir meine, ohnehin auf gerauchte Zigarette, vor dem letzten Zug aus der Hand fällt.

Des Weiteren hat Sykes Bruder, Emilian, einige Kapitel aus seiner Sicht, welche auch noch in der Vergangenheit spielen. Diese, leicht inzestuös angehauchten Seiten, hatten keinerlei Bewandtnis für den Handlungsverlauf. So absolut gar nicht. Einen wirklichen Unterschied im Erzählton zu seiner Schwester kann man auch nicht ausmachen. Hinzu kommt, dass ich hochgradig verwirrt war, weil diese Kapitel nicht einmal in chronologischer Reihenfolge waren, was aber auch nicht förderlich für die Story war.

Der Autor bedient sich knappen Sätzen. Eigentlich sind es keine Sätze, sondern Wortgruppen. Ich kam mir durchgehend vor, als würde ich auf Arbeit stehen, wo die Kunden mir auch nur einzelne Wörter an den Kopf knallen und erwarten, dass ich weiß, was die von mir wollen.
Wörter werden in Endlosschleife widert. Da stehen dann wirklich Dinge wie „Und ich laufe. Und laufe. Und laufe.“ Herzlichen Dank, ich habe schon beim ersten Mal geschnallt, das du läufst.

Es gibt einige sehr seltsame Beschreibungen in „Rising Sparks“. Was ist zum Beispiel ein luftiges Geräusch? Ebenso die Beschreibung „Beinahe lautlos“ … das ist ein Widerspruch in sich. Entweder ist etwas leise oder lautlos, beinahe lautlos gibt es nicht. Oder in einem Satz steht, Skye bleibt „zwischen Tür und Angel“ stehen. Das haut nicht hin. Zwischen Tür und Angel ist eine Redewendung und kein tatsächlicher Ort.

Das alles könnte ich bis zu einem gewissen Punkt sogar ignorieren, wenn das Buch „das gewisse Etwas“ hätte, sodass es einem, warum auch immer, trotzdem gefällt. Dem ist aber nicht so. Ich war schon nach wenigen Seiten total genervt und musste nach fast jedem Kapitel eine Pause einlegen, weil es anstrengend war dieses Buch zu lesen. Und ja, es ist einfach schlecht geschrieben. Vielleicht sollte der Autor sich dahingehend weiterbilden, bevor er einen neuen Versuch wagt. Es ist ja nun keine Schande, das Schreiben erstmal zu lernen, bevor man es tut.

Die ganze Story von „Rising Sparks“ macht hinten und vorne keinen Sinn. Es ist nicht nur übersät von Plotlöchern, es besteht aus Plotlöchern.

Ich hatte erwähnt, dass Syke dann ihren Beruf zugeteilt bekommt. Selbstverständlich, landet sie in einem Beruf, der mit ihrem Hass gegen die Outlaws Hand in Hand geht. Und das traut sie sich nicht zu. Sie will nicht. Immer und immer wieder dieselben Gedanken, als hätte man einfach nur einen Abschnitt immer wieder eingefügt. Und trotzdem, ist sie, obwohl sie ihr Leben lang ungefähr so sportlich aktiv war wie eine altersschwache Schildkröte, die Beste. Die Schnellste. Die Stärkste. Das war dann auch der Punkt, an dem ich anfing die Seiten nur noch zu überfliegen.

Die „Liebesgeschichte“ ist noch so ein Ding. Ihr Schmatzipuffi ist genauso flach und langweilig wie Syke selbst. Dahingehend haben sie dann wenigstens eine Gemeinsamkeit. Da kommt gar nichts an. Da ist die Beziehung zweier Arbeitskollegen, die sich seit drei Tagen kennen, deutlich tiefgründiger und besser nachzuvollziehen, als das.

Fazit

Alles in allem ist „Rising Sparks“ schlecht. Es ist schlecht geschrieben, ohne konsequente Handlung. Die Liebesgeschichte ist einfach da, weil anscheinend MUSS es eine Liebesgeschichte geben. Die Sätze … Pardon, Wortgruppen, wiederholen sich in Endlosschleife. Und ich war so froh, dass ich dieses Buch endlich durch habe, dass ich beinahe den Sekt rausgeholt hätte. Es gibt einen zweiten Teil „Flying Sparks“ … ohne mich. Dafür ist mir meine Lebenszeit zu kostbar.

Kommentieren0
1
Teilen
book_by_vanessas avatar

Rezension zu "Rising Sparks" von Nico Abrell

Für junge Einsteiger geeignet
book_by_vanessavor 10 Tagen

Autor: Nico Abrell

Verlag: Book on Demand

Seitenzahl: 360

Preise: HC 19,99€ TB 11,99€

ISBN-10: 3744809811

ISBN-13:  978-3744809818

Empfohlendes Alter: Ab 12 Jahren


Inhalt

»Frei - wirklich frei - war ich seit dem Zeitpunkt schon nicht mehr, als ich erfahren habe, dass meine Zukunft in der Hand des Systems liegt.«

An ihrem siebzehnten Geburtstag ändert sich Skyes komplettes Leben. Ihr wird ein Beruf zugeteilt, den sie bis an ihr Lebensende ausführen soll - und es kommt noch schlimmer: Das System bestimmt nicht nur, was Skye zu tun hat und wo sie leben soll, sondern auch über alles andere, was im Leben zählt. Doch als Skye etwas erfährt, was nicht für ihre Ohren bestimmt ist, ist nichts mehr so, wie es vorher war.
Der erste Band der »Skye & Kiran« - Dilogie.


Mein erster Gedanke zum Buch

Ein wenig skeptisch war ich schon, als ich das Buch angefangen habe. Viele finden das Buch schlecht, genauso viele lieben das Buch. Deswegen wurde ich neugierig und musste es einfach kaufen und lesen. Ich schwanke zwischen gut und schlecht.


Meinung

Die Geschichte hat ziemlich schnell ihren Lauf genommen. Dadurch sind mir gleich zum Anfang ein paar Punkte aufgefallen sind, die verbessert werden können. Trotz den schnellen Verlauf des Buches, ist einiges passiert. Viele Situationen waren vorhersehbar. Keine wirklichen Überraschungen oder Wendungen. Erst bei den letzten Hundert Seiten wurde es ein wenig spannender. Und auch ein paar unvorhergesehene Situationen. Das Ende hat noch einmal alles rausgehauen und hat zu 3 Sternen geführt. Das Ende des Buches war deutlich spannender, als der Anfang. Das die Spannung erst sehr spät kam, fand ich sehr schade. Aber besser als jetzt als nie.


Cover

Irgendwie passt es zum Buchtitel. Das Cover an sich spricht mich nicht wirklich an, aber es passt irgendwie. Dieser Blick verbirgt vieles. Geheimnisse, die keiner wissen soll.


Schreibstill

Sehr kurz und sehr einfach geschrieben. Meistens hat sich der Schreibstil wiederholt. Zum Beispiel. Ich atme ruhig weiter. Atmen.  Das hat mich ziemlich oft gestört. Leider ist Nico auf keine genauen Fakten eingegangen, was ich sehr schade fand. Dadurch ist eine Menge des Buches verloren gegangen. Zum Beispiel aus das Aussehen von den Charakteren oder die genaue Ortbeschreibung.


Charaktere

Jeder Charakter hat für mich sein eigenes Aussehen und eigene Stimme. Weil Nico nicht auf genaue Personenbeschreibung eingegangen ist, hatten die Charaktere für mich keine Gesichter. Ich wusste nicht, wie sie aussehen, wie ich sie mir vorstellen soll. Wie ich sie einschätzen soll. Der einzige Charakter, der mir symphytisch war, war Kiran. Irgendwie ist Nico ein wenig mehr auf diesen Charakter eingegangen. Aber irgendwie mochte ich ihn sofort.


Schlusswort

Ich fand das Buch nicht schlecht, Aber auch nicht gut. Ich schwanke zwischen den vielen Meinungen. Trotzdem werde ich irgendwann den zweiten Teil lesen. Das Ende hat mich neugierig gemacht,


Der Autor

Nico Abrell wurde 1999 geboren und lebt seither mit seiner Familie in Bayern. Seine Freizeit ver-bringt er mit dem Schreiben von Büchern oder dem Spielen seiner Gitarre. »Rising Sparks« bildet den Auftakt der »Skye & Kiran«-Dilogie.


Kommentieren0
0
Teilen
LeinanisBookcorners avatar

Rezension zu "Rising Sparks" von Nico Abrell

Mies mieser Risking Sparks
LeinanisBookcornervor 3 Monaten

Meiner Meinung nach total zusammen geklaut aus Seelen, Star Wars III, Panem und die Bestimmung. Außerdem ist der Schreibstil gar nicht gut und ein Lektorat hat dieses Buch wohl auch nie gesehen, z.B. Laubfeuer. Da zu kommen Zeitfehler und Rechtschreibfehler...

Auch sind die Kapitel mit dem Bruder absolut peinlich und so inzestuös, das ich mich geekelt hat!!! 
An dem Buch ist nichts individuell oder innovativ.
Totaler Flop und nicht empfehlenswert.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Rainbookworlds avatar
                             FLYING SPARKS
Skye & Kiran - Band 2 der Dilogie

»Ich habe gehofft und gebetet. Aber jetzt weiß ich, dass selbst die gewagteste Flucht und ein scheinbarer Sieg immer wieder in den Händen des Systems enden wird. Beuge dich dem System oder sie beugen dich.«

Als Skye aufwacht, befindet sie sich regelrecht in einer anderen Welt. Festgehalten vom Feind, wird sie dazu benutzt, die Machenschaften des Systems zu unterstützen und Folge zu leisten. Währenddessen sterben mehr und mehr von Skyes Freunden und Verbündeten und ihr wird bewusst, dass sie sich zwischen Liebe und Vernunft entscheiden muss, bevor es zu spät ist.

Und dann ist da noch Kiran ... 

• • •

Passend zum Release verlose ich 10 eBooks von Flying Sparks. Die Gewinner werden am 9. Dezember gegen Abend, bekannt gegeben. 
Was ihr dafür tun müsst? Schreibt unter diesen Beitrag, in welchem Format ihr das eBook erhalten wollt und was ihr  von dem Finale der Dilogie  erwartet. Ein oder zwei Sätze genügen hierbei :)

Ich werde selbstverständlich die Leserunde  begleiten – moderieren wird allerdings Rainbookworld (Timo)

• • •
Über eine Rezension auf Amazon und CO. wäre ich euch im Nachhinein sehr dankbar!
Und nun viel Spaß 

Nico

Rainbookworlds avatar
Letzter Beitrag von  Rainbookworldvor 29 Minuten
@Hel21 Es ist eine EMail mit beiden Formaten an alle rausgegang
Zur Leserunde
BackToLifes avatar

RISING SPARKS

Skye & Kiran - Band 1 der Dilogie


»Frei - wirklich frei - war ich seit dem Zeitpunkt schon nicht mehr, als ich erfahren habe, dass meine Zukunft in der Hand des Systems liegt.«
An ihrem siebzehnten Geburtstag ändert sich Skyes komplettes Leben. Ihr wird ein Beruf zugeteilt, den sie bis an ihr Lebensende ausführen soll - und es kommt noch schlimmer: Das System bestimmt nicht nur, was Skye zu tun hat und wo sie leben soll, sondern auch über alles andere, was im Leben zählt. Doch als Skye etwas erfährt, was nicht führ ihre Ohren bestimmt ist, ist nichts mehr so, wie es vorher war.
• • •
Passend zum Release verlose ich 15 eBooks von Rising Sparks. Die Gewinner werden am Sonntag, den 08.10 gegen Abend, bekannt gegeben. 
Was ihr dafür tun müsst? Schreibt unter diesen Beitrag, in welchem Format ihr das eBook erhalten wollt, an welche E-Mail Adresse das Buch geschickt werden soll und was ihr euch von diesem Buch erwartet. Ein oder zwei Sätze genügen hierbei :)
• • •
Über eine Rezension auf Amazon und CO. wäre ich euch im Nachhinein sehr dankbar!
Und nun viel Spaß und bis Sonntag! :)
Zur Leserunde
NicoAbrells avatar

Liebe schmerzt - Feuer regiert - Wer ist Freund? Wer ist Feind?


Hallo zusammen :) Zum Release des zweiten Bandes meiner Trilogie, dachte ich mir, dass es doch ganz nett wäre, eine kleine Leserunde zu starten :) Vorab muss gesagt sein, dass es nicht zwingend notwendig ist, den ersten Band gelesen zu haben - man tut sich nur ein Wenig schwer, in die ganze Welt einzutauchen :) 
Wichtig: In dieser Leserunde werden ausschließlich E-Books verlost :)
Es wäre toll, wenn nach dem Lesen des Buches eine Rezension zum zweiten Band auf einer Plattform eurer Wahl folgen würde, um Buch 2 ein Wenig publik zu machen ... :)




Klappentext:
»Manche Menschen hatten Träume vom fliegen. Ich hatte Albträume vom fallen!«
Kore ist frei. Lucas‘ Leben scheint endlich wieder bergauf zu gehen. An seiner Seite steht Emily – für immer, wie es den Anschein hat. Doch die Tat, die Lucas vollbracht hat, bleibt nicht ungestraft: Zeus ist fest entschlossen Lucas‘ Welt aus den Angeln zu heben – und das um jeden Preis! 
Die Geschichte eines Jungen, dessen Schicksal durch die griechische Mythologie schlagartig verändert wird. 
Der packende zweite Band der »Berufen« - Trilogie 



Und jetzt fleißig in den Lostopf hüpfen und viel Spaß beim Lesen :D
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Nico Abrell im Netz:

Community-Statistik

in 206 Bibliotheken

auf 82 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 15 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks