Nico Abrell Berufen

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 19 Rezensionen
(5)
(7)
(9)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Berufen“ von Nico Abrell

Als Lucas von Albträumen heimgesucht wird, redet er sich ein, dass es keine große Sache sei und dass das schon mal vorkommen könne. Doch mit jeder weiteren Nacht verschlimmern sich die Träume und scheinen immer realer zu werden. Jedes Mal sieht er das Gleiche: Eine wunderschöne Frau, leidend und gefangen in Flammen. Und als plötzlich der griechische Gott Hermes vor seiner Nase auftaucht, ist ihm klar, dass sein altes Leben längst der Vergangenheit angehört. Die Geschichte eines Jungen, dessen Schicksal durch die griechische Mythologie schlagartig verändert wird.
DER AUFTAKT DER 'BERUFEN'-TRILOGIE
**inklusive Buch-Poster**

Stöbern in Kinderbücher

Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

Tolle Geschichte und tolle Bilder aus dem Film. Perfekt zum Vorlesen an Weihnachten!

Kaito

Aklak, der kleine Eskimo - Ein Wal für alle Fälle

Ein liebevoll, mit vielen Details gestaltetes Buch, mit humorvollen Figuren und einer Geschichte, die herzlich ist und allen Kindern auf der

Sabine_Hartmann

Der Weihnachtosaurus

So niedlich! Eine schöne Weihnachtsgeschichte nicht nur für die Kleineren :)

Vanii

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Herbstzeit ist Bastelzeit, auch bei Petronella und ihren Freunden. Ein weiteres spannendes Abenteuer!

peedee

Bloß nicht blinzeln!

Ein tolles Buch zum Mitmachen

Jashrin

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu „Berufen: Gefangen in Flammen“ von Nico Abrell

    Berufen

    Yvi33

    22. March 2016 um 20:57

    Meine Meinung:Lucas ist siebzehn Jahre alt und leidet neuerdings unter Albträumen und dadurch unter Schlafstörungen. Anfangs denkt er sich nichts dabei, bis er ein Gespräch zwischen seiner Mutter und Hermes mitbekommt. Die Zeit ist gekommen, dass Hermes Lucas die Wahrheit über seine Herkunft erzählen muss, denn ihm steht eine sehr gefährliche Aufgabe bevor. Lucas reagiert in erster Linie sehr schockiert und wütend über die Geständnisse von Hermes. Trotz allem ist ihm tief im Inneren klar, dass er keine andere Wahl hat, als sein Schicksal anzunehmen. Seine Albträume zeigen ihm eine grausame Wahrheit, gegen die nur er allein ankämpfen kann. Lucas ist ein sehr mutiger Charakter. Obwohl er den Worten von Hermes skeptisch gegenüber steht, will er helfen und nimmt dafür jedes Risiko in Kauf. Er reagiert stets realistisch, wie man es für einen Teenager erwarten würde. Ich würde mir nur wünschen, dass seine Wut auf seine Mutter Olivia irgendwann nachlässt. Denn diese empfand ich als übertrieben.Olivia, die nur eine Nebenrolle spielt, habe ich als gute Mutter empfunden. Ich hoffe, dass sich beide wieder annähern.Hermes ist immer an Lucas Seite. Er hat ihn nicht nur vor der göttlichen Welt geschützt, sondern steht ihm nun mit Rat und Tat und als sein Trainer zur Seite. Er versucht Lucas auf alle kommenden Gefahren vorzubereiten.Das Buch hat einen sehr einfachen und jugendlichen Schreibstil, was aber auch daran liegt, dass Nico Abrell noch ein sehr junger neuer Autor ist. Insgesamt hätte ich mir noch etwas mehr Tiefe und Informationen rund um die Charaktere gewünscht, damit man eine stärke Verbindung mit Ihnen hätte eingehen können. Die Geschichte rund um die griechische Mythologie ist unglaublich interessant und hat noch viel Potenzial, dass auch in den folgenden Bänden, die ab Mai 2016 erscheinen werden, noch weiter ausgebaut werden kann und sollte. Während Lucas das Abenteuer seines Leben erlebt, bringt dieses Ereignis die Steine erst richtig zum Rollen. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Geschichte noch weiter entwickeln wird. Es ist einfach alles möglich.Am Ende des Buches befindet sich als Zugabe auch noch ein Interview mit dem Autor Nico Abrell.Cover:Das Cover trifft den Inhalt des Buches, wie den Nagel auf den Kopf. Nicht nur die Flammen spielen durch das ganze Buch hinweg eine ausschlaggebende Rolle, sondern auch das tiefe nichts durchdringende Schwarz wird thematisiert. Das Buch ist neben den Kapiteln auch noch in drei große Abschnitte unterteilt, deren Seiten ebenfalls wunderbar illustriert sind.Fazit:Der Auftakt dieser Fantasy-Trilogie hat mich sehr neugierig gemacht. Das Buch hat viel Potenzial, die Geschichte ist aber noch ausbaufähig.Ich danke Books on Demand für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Guter Auftakt mit kleinen Schwächen, macht aber neugierig auf die Fortsetzung.

    Berufen

    -nicole-

    30. January 2016 um 17:54

    Der 17-jährige Lucas ist vor einiger Zeit mit seiner Mutter Olivia nach Seattle gezogen. Als er plötzlich regelmäßig von Albträumen heimgesucht wird, ahnt er noch nicht, dass sich bald sein ganzes Leben verändern wird. Stets ist es derselbe Traum: Eine sehr schöne Frau, die von Flammen umgeben ist und in großer Gefahr zu schweben scheint. Und mit jedem Mal scheint der Traum schlimmer und realer zu werden. Lucas ist ratlos. Auch seine Mutter scheint einige Geheimnisse vor ihm zu haben. Als dann plötzlich der griechische Götterbote Hermes in seinem Leben auftaucht und ihm Unglaubliches erzählt, weiß Lucas, dass alles nie mehr so sein wird, wie es einmal war... "Leere. Da war nichts, rein gar nichts, außer Leere. Meine Brust, mein Herz, mein Kopf - alles - fühlte sich so wahnsinnig leer an. Ich konnte nicht mehr klar denken, wollte nur noch weg." - Seite 135 "Gefangen in Flammen" ist der erste Teil der "Berufen"-Trilogie von dem 16-jährigen Autor Nico Abrell. Die Idee der Geschichte - Ein 17-jähriger Junge, der plötzlich mit der griechischen Mythologie konfrontiert wird und sich dadurch sein ganzen Leben ändert- gefällt mir sehr gut. Der Anfang beginnt eher ruhig, man lernt die Hauptfigur Lucas Fernandez besser kennen, der plötzlich von rätselhaften Albträumen und Schwindelanfällen heimgesucht wird. Alles sehr locker geschrieben im jugendlichen Stil, aber auch durchaus spannend. Auch das Cover wirkt mit den leuchtenden Flammen auf schwarzem Grund sehr geheimnisvoll und ist passend zur Geschichte gestaltet. Mein Fazit: Ein guter Auftakt einer wirklich interessanten Story. Die Idee und die Entwicklung der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und die Geschichte hat mich nach einigen Seiten doch gepackt. Der Schreibstil ist vielleicht manchmal etwas holperig mit einigen Wortwiederholungen, aber es lässt sich dennoch sehr gut lesen. Das Ende macht neugierig auf den zweiten Teil. Auch wenn noch etwas Luft nach oben ist, bin ich positiv überrascht von dem Buch und werde die Reihe weiter verfolgen. Hierfür vergebe ich 3,5 Sterne. Ein großes Dankeschön an BoD (Books on Demand) für dieses Rezensionsexemplar. :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Berufen: Gefangen in Flammen" von Nico Abrell

    Berufen

    NicoAbrell

    BERUFEN - Gefangen in Flammen (Buch 1 der Trilogie) So.. ich versuche mit jetzt mal an einer weiteren Leserunde :P Zum Inhalt: Als Lucas von Albträumen heimgesucht wird, redet er sich ein, dass es keine große Sache sei und dass das schon mal vorkommen könne. Doch mit jeder weiteren Nacht verschlimmern sich die Träume und scheinen immer realer zu werden. Jedes Mal sieht er das Gleiche: Eine wunderschöne Frau, leidend und gefangen in Flammen. Und als plötzlich der griechische Gott Hermes vor seiner Nase auftaucht, ist ihm klar, dass sein altes Leben längst der Vergangenheit angehört.Die Geschichte eines Jungen, dessen Schicksal durch die griechische Mythologie schlagartig verändert wurde... Wichtig: Die zu verlosenden Exemplare sind allesamt E-Books :) Sprich, falls du an der Lesung teilnehmen möchtest, schreibe bitte deine E-Mail Adresse mit in die "Bewerbung" :) --- Also wenn du Lust und Zeit hast, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du mitmachst :) Die Bewerbung endet am 25.10.2015 - das heißt, dass ich am 26.10.2015 die Bücher per E-Mail versenden werde.. sobald du das Buch erhalten hast, wird los gelesen xD Liebe Grüße und viel Spaß :) Rezension einer Booktuberin: Facebook: http://www.facebook.com/nico.abrell

    Mehr
    • 8
  • Mein neuer Lieblingsautor :)

    Berufen

    Buechernixen

    04. November 2015 um 20:24

    https://youtu.be/jn0Uy3gKb4I

    Mehr
  • berufen- zum Göttlichen

    Berufen

    Brauseelfe

    11. October 2015 um 12:44

    In diesem Buch geht es um Lucas, einem normalen High-School- Schüler, der in letzter Zeit immer wieder von den gleichen Albträumen heimgesucht wird. Doch bald verändert sich das normale Leben schlagartig, denn Lucas ist der Abkömmling eines Gottes und soll seine Mutter aus den Fängen von Hades befreien. Dazu muss er natürlich erst einmal lernen mit seinen Kräften umzugehen und auch insgesamt muss er erst lernen zu kämpfen. Ihm zur Seite steht zum Anfang Hermes, der in dieser Geschichte mein Lieblin geworden ist. Ich bin ganz gut durch das Buch gekommen, auch wenn in der Datei die ich vom Autor bekommen habe eine Abschnitte oder Satzteile zu fehlen schienen. Auch grammatikalisch und rechtschreibtechnisch muss dieses Buch auf jeden Fall noch einmal überarbeitet werden. Grundsätzlich hat mir das Buch gut gefallen auch wenn die Charaktere für mich manchmal platt wirken und deren Entscheidungen für mich nicht ganz nachvollziehbar waren. Aber für so einen jungen Autor ist das Buch schon eine reife Leistung und eine Entwicklung nach oben ist nicht unwahrscheinlich. Auch wenn es Ähnlichkeiten zu anderen Romanen dieses Genres gibt, ist ein roter Faden gut zu erkennen und ich bin gespannt, wie es um Lucas und die Götterwelt weiter geht. 

    Mehr
  • Durchaus unterhaltsam und solide, aber auch noch Luft nach oben vorhanden

    Berufen

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    29. September 2015 um 07:55

    Kurzbeschreibung: Als Lucas von Albträumen heimgesucht wird, redet er sich ein, dass es keine große Sache sei und dass das schon mal vorkommen könne. Doch mit jeder weiteren Nacht verschlimmern sich die Träume und scheinen immer realer zu werden. Jedes Mal sieht er das Gleiche: Eine wunderschöne Frau, leidend und gefangen in Flammen. Und als plötzlich der griechische Gott Hermes vor seiner Nase auftaucht, ist ihm klar, dass sein altes Leben längst der Vergangenheit angehört. Die Geschichte eines Jungen, dessen Schicksal durch die griechische Mythologie schlagartig verändert wird. Meinung: Ich muss ja sagen, dass mich sowohl Cover, als auch Klappentext sofort angesprochen haben. Ich mag Geschichten die sich mit Mythologie beschäftigen ja recht gerne, weshalb ich von Beginn an sehr neugierig war. Der Start in die Geschichte ist eher etwas gediegen. Man hat als Leser viel Zeit Protagonisten Lucas und sein Leben kennenzulernen. Da dabei schon einige merkwürdige Gegebenheiten auftreten, wird man schon bald von der Neugier übermannt, was denn alles dahinter steckt. Dabei sind einige Wendungen zwar etwas vorhersehbar, aber manche Entwicklungen haben mich auch wirklich überrascht. Der Plot an sich ist relativ solide und kann durchaus unterhalten. Es ist kein mythologisches Vorwissen nötig, da der Autor sich auf das Nötigste beschränkt und dabei auch alles nochmal kurz und bündig erklärt. Es gibt verschiedene Stationen, die Lucas auf seinen Weg durchlaufen muss und diesen wird in der Gesamtbetrachtung schon immer relativ viel Zeit gewidmet. Umso eigenartiger fand ich es, dass das große Finale dann eher ziemlich schnell und locker abgehandelt wurde. Das hat vom Stil her irgendwie nicht ganz zum Rest gepasst. Protagonist Lucas ist gut erarbeitet, aber definitiv ein richtiger Teenager. Er ist durch seine Macken auf jeden Fall authentisch, wenn auch nicht immer unbedingt extrem sympathisch. Teilweise nimmt er die Veränderungen in seinem Leben etwas zu schnell hin, aber bei anderen Situationen versteift er sich in etwas unnötige Wut. Erzählt wird die Geschichte größtenteils aus der Ich-Perspektive von Lucas. Im späteren Verlauf gibt es auch noch vereinzelt Kapitel aus anderen Sichten, wobei der Wechsel deutlich gekennzeichnet wird und es somit keine Verwirrungen gibt. Verwirrungen gab es bei mir aber öfters durch die manchmal etwas undeutlich gekennzeichneten Unterscheidungen zwischen Lucas Gedanken und seinen direkten Aussagen. Beide sind sich ziemlich ähnlich und wenn im Text nicht direkt dabei stand, dass es ein Gedanke war, bin ich da manchmal schon durcheinander gekommen. Auch noch nicht so ganz rund ist der Schreibstil der Geschichte. Er ist teilweise unstet und manchmal einfach noch etwas holprig. Es ist nicht immer ganz so einfach sich komplett in die Geschichte zu vertiefen, da der gewisse Sog noch etwas fehlt. Aber man darf nicht vergessen, dass der Jungautor dieses Werkes erst 15 Jahre alt ist und in diesem Alter solch ein Buch zu schreiben verlangt mir allen Respekt ab. Fazit: Eine solide Fantasygeschichte die durchaus unterhalten kann und ihren Reiz hat. Jedoch ist in allen Bereichen noch Luft nach oben vorhanden. Nichtsdestotrotz habe ich keine Sorge, dass der Autor an den Mängeln arbeiten wird, denn wenn man mit 15 Jahren schon solch einen Roman schreiben kann, ist wirklich sehr viel Potential erkennbar. Für „Berufen – Gefangen in Flammen“ vergebe ich auf jeden Fall gute 3 Sterne.

    Mehr
  • Ein packendes Debüt eines jungen Autors

    Berufen

    Flammenrauch

    27. September 2015 um 11:27

    Vorweg ist natürlich zu beachten, dass der Autor relativ jung mit dem Schreiben dieses Buches begonnen hat :) kurzes Fazit: Die Idee an sich gefällt mir wirklich extrem gut.. so auch die Umsetzung. Das einzige, das mir wirklich ein wenig den Spaß am Lesen genommen hat, war, der ständige Stimmungswechsel des Hauptprotagonisten, aber ich finde, darüber kann man hinwegsehen, wenn man die jungen Jahre von Nico Abrell in Betracht zieht.. Ein gelungenes Erstlingswerk, vor dem sich der Autor keinesfalls verstecken muss :)

    Mehr
  • Berufen.

    Berufen

    Narr

    25. September 2015 um 17:37

    Vor ein paar Monaten habe ich vom jungen Autor persönlich seinen Roman geschickt bekommen, zu Rezensionszwecken natürlich. Jetzt habe ich die Zeit gefunden, mich wirklich damit zu beschäftigen, und hier ist daher auch die Rezension. Um ehrlich zu sein, dachte ich im ersten Moment beim Lesen schon, dass die Geschichte inhaltlich sehr an die Göttlich-Trilogie erinnert, und ich kann mir auch vorstellen, dass sie Percy Jackson nahe kommt, mit dieser Sohn-eines-griechischen-Gottes-Geschichte. Schlimmer als diese Ähnlichkeit finde ich aber die Tatsache, dass dieses Buch scheinbar kaum überarbeitet wurde, ehe es in den Druck ging. Es sind dermaßen viele Fehler – inhaltlicher Natur (zum Beispiel bezeichnet eine Frau sich als Sohn) und sprachlich / grammatikalisch – vorhanden, dass es schon fast keinen Spaß mehr macht, das Buch zu lesen. Der Autor ist erst 16, das spielt natürlich eine Rolle, aber irgendjemand hat wohl Kontrolle gelesen. Das wirkt einfach schlampig, um es hart auszudrücken. Auch gibt es Wortwiederholungen innerhalb weniger Sätze, grobe Rechtschreibfehler und dergleichen, das macht es einfach unsympathisch. Die Handlung hangelt sehr dicht an der Persephone-Sage (von Hades entführt, aber mit Zeus’ Zustimmung in der Unterwelt festgehalten, Göttin der Fruchtbarkeit etc.) entlang und scheint das Leben eines High School-Schülers einbringen zu wollen. Leider kommt auch hier wieder ins Spiel, dass der Autor noch nicht das Alter der Figur erreicht hat, die den Protagonisten seiner Geschichte gibt. Es fehlt an Glaubwürdigkeit, weil vieles einfach nicht stimmen kann. Ich möchte jetzt nicht alles schlecht machen, denn ich finde es beeindruckend, wenn jemand neben der Schule und allem genug Zeit findet, um innerhalb eines Monats ein Buch diesen Umfangs zu schreiben. Dass jemand überhaupt die Geduld und den Elan dazu hat. Aber es ist einfach so, dass die Geschichte enormes Potential hat, doch weder die Figuren noch die Handlung noch der Schreibstil sind überzeugend. Hieran kann man noch jede Menge arbeiten, ehe das Buch “kompetent” wird. Um noch ein paar gute Dinge zum Schluss aufzuzählen: Das Cover wurde zwar sichtlich von einem Laien gestaltet, ist dafür aber sehr gut geworden. Besonders das kaum sichtbare Feuer, das sich in der Pupille spiegelt, finde ich sehr gut gelungen. Das einzige, das mich am Cover wirklich stört, ist die schwarze Fläche in der linken oberen Ecke. Vielleicht lässt diese sich dadurch verdecken, indem der Name des Autors hervorgehoben wird, durch Größe oder vielleicht auch schon durch eine Verschiebung des Schriftzugs. Fazit Eine gute Idee, die mich an Göttlich verliebt und Folgebände und an das, was ich mir unter Percy Jackson vorstelle, erinnert, aber definitiv ist hier noch mehr herauszuholen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Berufen: Gefangen in Flammen" von Nico Abrell

    Berufen

    NicoAbrell

    Berufen - Gefangen in Flammen Buch 1 der Trilogie Zum Inhalt:Als Lucas von Albträumen heimgesucht wird, redet er sich sein, dass es keine große Sache sei und dass das schon mal vorkommen könne. Doch mit jeder weiteren Nacht verschlimmern sich die Träume und scheinen realer zu werden. Jedes Mal sieht er das Gleiche: Eine wunderschöne Frau, leidend und gefangen in Flammen. Und als plötzlich der griechische Gott Hermes vor der Nase auftaucht, ist ihm klar, dass sein altes Leben längst der Vergangenheit angehört.  Die Geschichte eines Jungen, dessen Schicksal durch die griechische Mythologie schlagartig verändert wird. DER AUFTAKT DER »BERUFEN«-TRILOGIE Wichtig: Bevor du dich entscheidest mitzulesen, solltest du daran denken, dass diese Leserunde erneut ausschließlich für E-Book Leser gedacht ist, die die erhaltene PDF-Datei auf ihren Reader laden können. Die Leserunde für die Print-Ausgabe erfolgt nach dieser :) Ich werde am 27. Juli 2015 die Gewinner bekanntgeben. Bis zum 29. Juli 2015 sollten mir diese per Nachricht ihre E-Mail Adresse mitteilen, damit ich die PDF-Bücher verschicken kann, die die Gewinner anschließend auf ihren Reader laden können :) Die Leserunde startet am 30. Juli 2015 ... für mehr Informationen geht's hier zur Facebook-Seite :) Und jetzt viel Spaß und Glück beim Mitmachen ... mögen die Spiele beginnen xD

    Mehr
    • 19
  • Interessante Idee, Umsetzung aber noch ausbaufähig

    Berufen

    Aglaya

    10. August 2015 um 19:21

    Lucas‘ Welt wird auf den Kopf gestellt, als er eines Tages erfährt, dass sein leiblicher Vater niemand anders als der griechische Gott Zeus ist.   Die Geschichte wird zunächst aus der Ich-Perspektive von Lucas erzählt, dem 17-jährigen Protagonisten, der zusammen mit seiner alleinerziehenden Mutter in Seattle lebt und dort die Highschool besucht. In späteren Kapiteln wird dann vereinzelt auch die Ich-Perspektive anderer Figuren verwendet, dabei aber zu Kapitelbeginn vermerkt, wer hier gerade spricht.   Zu Beginn zieht sich die Handlung etwas in die Länge. Der Autor Nico Abrell verwendet viel Zeit darauf, seinen Protagonisten Lucas vorzustellen, was zwar einerseits Nähe zwischen Leser und Protagonist schafft, andererseits ungeduldige Leser durchaus nerven kann, da die Handlung erst nach rund 150 Seiten wirklich beginnt (und auch dann eher gemütlich). Die Handlung selbst ist nicht sonderlich innovativ (Junge, der überraschend erfährt, dass er übernatürliche Kräfte hat und die Welt, oder zumindest eine Person, retten muss), aber ansprechend gestaltet, sodass „Berufen“ mehrere Stunden gute Unterhaltung liefert. Die Schwerpunkte sind aber leider etwas unausgewogen gewählt, sodass das „Drumherum“ viel mehr Platz erhält als die eigentliche Handlung, die in nur wenigen kurzen Kapiteln abgehandelt wird.   Der Schreibstil des Autors Nico Abrell ist leider etwas holprig und von vielen Wiederholungen geprägt, so wird teilweise dasselbe Wort viermal in drei aufeinanderfolgenden Sätzen verwendet. Auch wenn dies den Lesefluss recht ausbremst, so darf aber auch nicht vergessen werden, dass der Autor erst 15 Jahre alt ist und somit noch viel Zeit hat, sich weiterzuentwickeln.   Mein Fazit Inhaltlich unterhaltsames Fantasybuch, das bekannten Schemen folgt. Der holprige Schreibstil dämpft etwas das Lesevergnügen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Berufen: Gefangen in Flammen" von Nico Abrell

    Berufen

    NicoAbrell

    Zum Inhalt Als Lucas von Albträumen heimgesucht wird, redet er sich ein, dass es keine große Sache sei und dass das schon mal vorkommen könne. Doch mit jeder weiteren Nacht verschlimmern sich die Träume und scheinen immer realer zu werden. Jedes Mal sieht er das Gleiche: Eine wunderschöne Frau, leidend und gefangen in Flammen. Und als plötzlich der griechische Gott Hermes vor seiner Nase auftaucht, ist ihm klar, dass sein altes Leben längst der Vergangenheit angehört... Die Geschichte eines Jungen, dessen Schicksal durch die griechische Mythologie schlagartig verändert wird.  DER AUFTAKT DER »BERUFEN«-TRILOGIE Wichtig Die zwanzig zur Verfügung gestellten Bücher sind allesamt E-Books. Jedoch werde ich nach dieser Leserunde eine zweite starten, bei der es dann die Print-Version zu erhalten gibt (da es die E-Book Version schon als zweite Auflage gibt).

    Mehr
    • 79
  • Berufen Gefangen in Flammen

    Berufen

    lesemaus1981

    06. July 2015 um 19:32

    Lukas wird plötzlich von Albträumen geplagt, erst hält Lukas diese Träume für normal, bis er merkt das sie immer wieder von den selben Personen handeln. Eine wunderschöne Frau die in Flammen steht und um Hilfe ruft, selbst in seine Kopf kann er sie seinen Namen rufen hören. Lukas denkt das er verrückt wird, bis er auf Hermes trifft. Das Cover gefällt mir ganz gut, jedoch finde ich das das Cover etwas mehr Spannung verspricht. Das Buch kann meiner Meinung nach vom Schreibstil und Handlung ab 10 Jahre gelesen werden. Die Charakteren sind sehr gut beschrieben, Lukas verhält sich alters entsprechend wobei er einiges ziemlich schnell so hinnimmt. Auch eine kleine Liebesgeschichte kommt vor, die mir gut gefallen hat. Ein tolles Buch :-)

    Mehr
  • Guter Einstieg in die Trilogie um Lucas

    Berufen

    Tine_1980

    05. July 2015 um 14:32

    Lucas wird in letzter Zeit immer von Alpträumen heimgesucht. Diese werden immer realer und als er nach einem Unfall ein Gespräch zwischen seiner Mutter Olivia und Hermes hört, versteht er immer weniger was passiert. Doch dann klärt ihn Hermes auf, daß er ein mächtiger Gott ist, die Mutter Kore, der Vater Zeus und er seine Mutter aus den Fängen von Hades aus der Unterwelt retten muß. Alles ganz schön viel für ihn und doch begibt er sich auf die Reise und erfährt, was er als Gott alles kann. Das Cover finde ich sehr gut gelungen, da es die Alpträume mit den Flammen zeigt und es nicht zu überladen wirkt, aber dennoch auf sich aufmerksam macht. Die Geschichte fängt am Anfang noch etwas holprig an, bessert sich aber von Kapitel zu Kapitel und das Ende fand ich sehr gelungen. Es ist einerseits abgeschlossen, aber es macht neugierig auf den nächsten Teil der Trilogie. Teilweise sind die Abschnitte etwas zu schnell abgehandelt, wie der Kampf mit Hades, andererseits zieht es sich am Anfang für mich ein bißchen zu sehr, es wäre bestimmt auch mit 100 Seiten weniger machbar gewesen. Lucas ist ein sturer Kerl, der teilweise für meine Verhältnisse alles sehr schnell als gegeben angenommen hat, er war klar etwas schockiert, aber irgendwie hat er sich zu schnell in sein Schicksal gefügt, da hätte etwas mehr Tiefe nicht geschadet. Auch das er Olivia bis fast zum Schluß nicht verzeihen konnte, daß sie ihn angelogen hat, da hätte ich ihn gerne mal geschüttelt. Die Götter waren jeder für sich gut beschrieben, Hermes als "Vaterersatz" und Achilles als verbitterter Gott und Hades als Bösewicht. Es ist noch ausbaufähig, aber als Erstlingswerk ist es ok.

    Mehr
  • SUPER DEBÜT EINES JUNGEN - SEHR JUNGEN - AUTORS :)

    Berufen

    ShadowTheThing

    04. July 2015 um 10:32

    Anfangs, muss ich sagen, hat mich der Prolog nicht so ganz begeistern können, weil dieser sehr "schnulzig" und "schleimig" im Gegensatz zum Rest des Buches geschrieben wurde.. Dann ging es aber zu Kapitel eins und ich fühle mich sofort befangen ... ich konnte NICHT MEHR aufhören zu lesen! Die Charaktere wurden liebevoll beschrieben und den Schreibstil empfand ich als locker und leicht. An manchen stellen vielleicht zu übertrieben dargestellt, aber im Großen und Ganzen super umgesetzt! Auch das Ende fande ich phantastisch.. einerseits gleicht er einer abgeschlossenen Handlung, andererseits macht er auf einen zweiten Teil neugierig :)

    Mehr
  • Sehr spannend und interessant, aber noch ausbaufähig

    Berufen

    Sulevia

    03. July 2015 um 23:04

    Meinung zum Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist auffällig, durch das Auge und doch recht schlicht gehalten.    Meinung zum Inhalt: Anfangs habe ich immer wieder gemerkt, dass alles viel zu schnell gegangen ist. So als würde man bloß schnell zum spannenden Teil kommen wollen. Leider sind mir auch oft Sätze aufgefallen, die in leicht abgeänderter Form nochmal vorkommen. Als sollte man alles dreimal lesen, damit man es auch ja mitbekommt! Auch sehr viele Rechtschreibfehler haben sich noch hinein geschlichen. Auch ab und zu Logikfehler, wie zB. die Heimatstadt von Lucas: manchmal ist es Boston und manchmal Washington. Auch die Freundin von Lucas heißt am Anfang Emiliy und dann später Emily. Ich habe es als eBook gelesen und leider gab es da auch noch Formatierungsfehler. Der Schreibstil war allerdings, bis auf die Fehler ;), sehr angenehm und mit der Zeit konnte ich auch ganz gut in das Buch abtauchen. Es wurde sehr spannend und ich wollte wissen wie es weiter geht, auch das Ende ist recht offen gehalten und ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil lesen. Der Protagonist Lucas ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen, auch wenn ich ihn mittendrin ab und zu gerne mal geschüttelt hätte oder seine Handlungen nicht nachvollziehen konnte. Er hat sich für meinen Geschmack viel zu schnell an die neuen Situationen angepasst, also ich hätte da oft nicht so locker mitgemacht. Aber wer weiß, ich bin ja kein siebzehnjähriger Junge. :D Auch Emily, Olivia und Hermes sind mir sehr sympathisch.Das Buch bringt einem auch die griechische Mythologie etwas näher, aber ohne, dass das Buch voll mit sturen Erklärungen ist.    Fazit: Eine sehr spannende Fantasygeschichte, allerdings noch sehr ausbaufähig. Ich kann das Buch trotzdem nur empfehlen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks