Nicola Bardola

 3,8 Sterne bei 149 Bewertungen
Autor von Bestseller mit Biss, Mercury in München und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Der Autor, Literaturkritiker und Übersetzer Nicola Bardola studierte Germanistik und Romanistik in Bern, München und Zürich. Seine Rezensionen und Aufsätze erschienen u.a. in der ›Neuen Zürcher Zeitung‹, der ›Süddeutschen Zeitung‹ und im ›Börsenblatt des deutschen Buchhandels‹. Seit seiner Zeit als Sekretär bei Michael Ende in den 1980er Jahren beschäftigt er sich mit phantastischer Literatur. 2009 veröffentlichte er ein Buch über das »Twilight«-Phänomen, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Nicola Bardola

Cover des Buches Bestseller mit Biss (ISBN: 9783453811829)

Bestseller mit Biss

 (45)
Erschienen am 01.02.2009
Cover des Buches Mercury in München (ISBN: 9783453273528)

Mercury in München

 (13)
Erschienen am 19.09.2021
Cover des Buches Applaus, Applaus - Sportfreunde Stiller (ISBN: 9783854457596)

Applaus, Applaus - Sportfreunde Stiller

 (10)
Erschienen am 22.06.2023
Cover des Buches Wie Kinder Bücher lesen (ISBN: 9783551252678)

Wie Kinder Bücher lesen

 (4)
Erschienen am 30.04.2020
Cover des Buches Elena Ferrante – meine geniale Autorin (ISBN: 9783150111895)

Elena Ferrante – meine geniale Autorin

 (4)
Erschienen am 20.03.2019
Cover des Buches Mit Bilderbüchern wächst man besser (ISBN: 9783522436311)

Mit Bilderbüchern wächst man besser

 (4)
Erschienen am 17.09.2009
Cover des Buches Schlemm (ISBN: 9783453811690)

Schlemm

 (6)
Erschienen am 03.09.2007
Cover des Buches John Lennon (ISBN: 9783905894073)

John Lennon

 (3)
Erschienen am 09.08.2010

Neue Rezensionen zu Nicola Bardola

Cover des Buches Mercury in München (ISBN: 9783453273528)
MarySophies avatar

Rezension zu "Mercury in München" von Nicola Bardola

Mercury in München
MarySophievor 3 Monaten

Handlung
Es gibt wahrscheinlich kaum eine Person, die noch nie mit dem Namen Freddie Mercury oder der Band Queen in Berührung gekommen ist. Die Musik ist weltbekannt und besticht noch immer durch ihren zeitlosen Charakter. Und genauso bekannt ist Mercury für seine Bühnenpräsenz, sein Auftreten. Er gilt als exzentrisch und gleichzeitig schüchtern, lebt sowohl ausschweifend, als auch bescheiden. Und was häufig nicht so bekannt ist: München war seine zweite Heimat. Er hat die Isarmetropole geliebt, viel Zeit dort verbracht, Songs aufgenommen und allerhand ausschweifende Abende mit Freunden, Bekannten und Liebhabern verbracht...

Meinung
Mir hat es richtig gut gefallen, dass die Umschlaginnenseiten mit Karten von München versehen wurden. Dort sind allerhand Orte aufgelistet und markiert, die im Buch eine Rolle spielen und man kann sich gut einen Überblick verschaffen, wo diese liegen und wie Entfernungen aussehen. Ein sehr hübsches und praktisches Detail.

Im Buch tauchen immer wieder Abbildungen auf, die gerade gelesenes verdeutlichen oder einfach einen Eindruck von Gebäuden, Plattencovern oder ähnlichen geben. Auf vielen dieser Bilder taucht auch Mercury persönlich auf und beschriebene Outfits oder Momente werden verdeutlicht. Das hat mir gut gefallen, es passt einfach zu dem Inhalt und zeigt eine gute Recherchearbeit!

Mit dem Lesen bin ich nicht ganz so flüssig vorangekommen, wie ich es mir erhofft hatte. Es tauchen einfach so viele Informationen auf, die irgendwie einsortiert werden müssen, sodass ich beim Lesen immer wieder Pausen gemacht und nie mehr als ein Kapitel gelesen habe. Sonst wäre die Flut an Informationen zu viel gewesen und ich habe dann auch gemerkt, dass meine Aufmerksamkeit langsam schwindet. Deshalb habe ich für das Buch am Ende fast den ganzen Juni benötigt, um es auszulesen. Immer wieder habe ich pausiert, gleichzeitig andere Werke gelesen oder gehört. Ich brauchte einfach ab und an ein bisschen Abstand und es war irgendwie auch ganz angenehm, mal ein Buch so entspannt zu lesen!

Ich empfand es als unglaublich interessant, etwas über die Arbeit von Queen in Deutschland, speziell in München zu lesen. Es ist krass, wie viel die Band sich in Münchener Studios aufgehalten hat und wie viele Songs und Alben dort eigentlich entstanden sind. Anhand von zahlreichen Anekdoten und Hintergrundinformationen wird das Leben dort lebendig nachskizziert und für den Leser greifbarer gemacht.

Im Grunde hatte ich eine interessante und schöne Lektüre, mir waren die Erzählungen manchmal nur etwas zu ausschweifend. Es wurde für meinen Geschmack teils zu oft auf das Leben anderer Personen eingegangen, die mal den Weg von Queen gekreuzt haben. Klar ist das manchmal sehr passend, oft ist mir dies aber zu üppig ausgefallen und ich finde, dass der Fokus dadurch weg von Mercury ging.

Fazit
Es liegt ein wirklich gut recherchiertes und interessantes Buch vor, man merkt deutlich, dass sich der Autor ausgiebig und tiefgründig mit der Band, allen voran mit Freddie Mercury und dem Schaffen in München auseinandergesetzt hat. Ich finde, dass die Ereignisse lebendig und greifbar beschrieben werden, man erhält tolle Einblicke hinter die Kulissen und in die Entstehungsgeschichte von Songs und Musikvideos. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist, dass mir teils das Leben einiger Personen, die mal mit Queen gearbeitet haben oder mit ihnen in Berührung gekommen sind, zu ausschweifend eingebunden wurde. An dieser Stelle wären für mich ein paar Kürzungen angebracht gewesen, ansonsten sehr empfehlenswert!

Cover des Buches Applaus, Applaus - Sportfreunde Stiller (ISBN: 9783854457596)
Minzeminzes avatar

Rezension zu "Applaus, Applaus - Sportfreunde Stiller" von Nicola Bardola

Ein Blick auf die Sportfreunde Stiller
Minzeminzevor 10 Monaten

Das Buch bietet eine interessanten Einblick in die Bandgeschichte. Ein .Buch welches ich Stück für Stück gelesen habe. 


Der Schreibstil war nicht ganz meins, ich tat mich schwer damit. Viele Namen , Daten und Fakten aneinander und ineinander waren nicht immer leicht zu lesen. Die Entwicklung konnte man gut nachvollziehen.  Man erfuhr viel über die Band , die ich so noch nicht wusste.


Aber so richtig in den Bahn zu ziehen klappte nicht.   


Irgendwie schade eigentlich. Ein paar mehr Bilder hätte mir gut gefallen.   

Cover des Buches Applaus, Applaus - Sportfreunde Stiller (ISBN: 9783854457596)
Oliver_Staadens avatar

Rezension zu "Applaus, Applaus - Sportfreunde Stiller" von Nicola Bardola

Sachbuch über die Sportfreunde Stiller
Oliver_Staadenvor einem Jahr

Mir kommt das Buch eher wie ein Sachbuch, als wie eine Biografie vor. Leider finde ich auch, dass die s/w Fotos etwas zu kurz gekommen sind und das es keine farbigen Fotos gibt. Man erhält sehr viele, lesenswerte  Informationen über die Band. Allerdings sind die Texte etwas langweilig geschrieben und mir kommt es vor, als ob ohne Herz geschrieben wurde. Am besten gefällt mir das Nachwort. Gut gefällt mir auch die Größe von dem Buch. 

Ich kann die Biografie empfehlen, auch wenn sie mich nicht ganz überzeugt hat.

Gespräche aus der Community

Das hochinformative Buch zeigt die Sportfreunde Stiller in ihrer ganzen schöpferischen Vielfalt auf dem Weg von den gut gelaunten Indie-Pop Burschen hin zu den verantwortungsvollen und gesellschaftlich engagierten Musikern, die sie heute sind.

118 BeiträgeVerlosung beendet
Hannibal_Verlags avatar
Letzter Beitrag von  Hannibal_Verlagvor 10 Monaten

Vielen herzlichen Dank für Ihr ehrliches Feedback zu diesem Buch.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Nachmittag!
Liebe Grüße, Ihr Team vom Hannibal Verlag

Zusätzliche Informationen

Nicola Bardola im Netz:

Community-Statistik

in 219 Bibliotheken

auf 22 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks