Nicola Bardola

 3,9 Sterne bei 129 Bewertungen
Autor von Bestseller mit Biss, Mercury in München und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Nicola Bardola

Nicola Bardola, 1959 in Zürich geboren, studierte Germanistik und lebt seit 40 Jahren in und um München. Der Literatur- und Musikkritiker veröffentlichte vielbeachtete Biografien u.a. über Yoko Ono, John Lennon und Ringo Starr.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Mercury in München (ISBN: 9783453273528)

Mercury in München

 (9)
Neu erschienen am 20.09.2021 als Hardcover bei Heyne.

Alle Bücher von Nicola Bardola

Cover des Buches Bestseller mit Biss (ISBN: 9783453811829)

Bestseller mit Biss

 (44)
Erschienen am 01.02.2009
Cover des Buches Century 1 - Der Ring des Feuers (ISBN: 9783843200325)

Century 1 - Der Ring des Feuers

 (20)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Mercury in München (ISBN: 9783453273528)

Mercury in München

 (9)
Erschienen am 20.09.2021
Cover des Buches Century 4 - Der Weg zur Quelle (ISBN: 9783833932045)

Century 4 - Der Weg zur Quelle

 (5)
Erschienen am 20.09.2010
Cover des Buches Century 2 - Der Stern aus Stein (ISBN: 9783833932021)

Century 2 - Der Stern aus Stein

 (5)
Erschienen am 20.03.2010
Cover des Buches Wie Kinder Bücher lesen (ISBN: 9783551252678)

Wie Kinder Bücher lesen

 (4)
Erschienen am 30.04.2020
Cover des Buches Century 3 - Die Stadt des Windes (ISBN: 9783833932038)

Century 3 - Die Stadt des Windes

 (4)
Erschienen am 26.06.2010
Cover des Buches Elena Ferrante – meine geniale Autorin (ISBN: 9783150111895)

Elena Ferrante – meine geniale Autorin

 (4)
Erschienen am 20.03.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Nicola Bardola

Cover des Buches Mercury in München (ISBN: 9783453273528)tinstamps avatar

Rezension zu "Mercury in München" von Nicola Bardola

The Show must go on
tinstampvor 3 Tagen

Schon seit Jahrzehnten bin ich ein großer Fan von QUEEN und ihrem charismatischen Sänger Freddie Mercury. Deshalb ist mir diese Biografie rund um Freddie's Münchner Jahre sofort ins Auge gesprungen. Dass mehr als 400 Seiten starke Buch zum 75. Geburtstag von Freddie ist eine Hommage an den außergewöhnlichen Sänger und seinem Wirken. Er ist und war das Aushängeschild von Queen. Geboren als Farrokh Bulsara in Sansibar, kam er 1964 früh mit seinen Eltern und seiner Schwester nach London. 

Was im Film "Bohemian Rhapsody" leider viel zu wenig beachtet wurde, waren die Jahre der Band, die sie in München verbracht haben. Insgesamt waren es sieben Jahre und viele, viele Aufnahmen in ihrem Lieblingsstudio, dem Münchner Musicland Studios im Arabella-Haus. Als fünftes Queen Mitglied wird oftmals auch Reinhold Mack genannt, der für die Studioaufnahmen zuständig war und ein weiteres Musikgenie ist. Freddie wurde nicht nur ein guter Freund von Mack, sondern auch der Patenonkel seines Sohnes.

München war für Freddie der Ort, an dem er Mensch sein konnte. Hier wurde er behandelt wie jeder andere. Zusätzlich war in den späten Siebzigern und Anfang der Achziger Jahre des letzten Jahrhunderts die Schwulen- und Lesbenszene in München sehr präsent. Das Glockenbachviertel, in dem heute eher hippe Familien wohnen, war damals DAS Szeneviertel Münchens. Eine Bar nach der anderen reiht sich damals an die Straßen und bald ist Freddie gern gesehener Gast. Er fühlt sich in der Stadt an der Isar heimelig und hatte viele Freunde. Freddie war ihnen gegenüber aber auch sehr großzügig. Winnie Kirchberger und Barbara Valentin, beide gebürtige Österreicher, wurden seine besten Freunde. Winnie führte das Sebastianeck am Sebastianplatz und wurde Freddies Lebenspartner. Doch Freddie nahm es selbst mit der Treue nicht so genau, während er von seinen Partnern absolute Treue verlangte.
Sein Perfektionismus betreffend der Musik brachte seine Kumpels bei Queen oftmals zur Verzweiflung. Während Freddie und John meistens einer Meinung waren, waren Roger und Brian oftmals anderer Ansicht. In der Zeit in München erschienen nicht nur einige der besten Songs der Band, sondern alle Mitglieder versuchten sich auch solo zu verwirklichen. Dank Freddies Bühnenpräsenz gehört Queen zu den erfolgreichtsen Live Bands aller Zeiten.

Es kommen viele Zeitzeugen zu Wort, die Anekdoten über ihr Zusammentreffen oder ihre gemeinsamen Jahre mit Freddie plaudern. Dadurch springt die Biografie in der Zeit manchmal ein bisschen hin und her. Neben den vielen persönlichen Freunden kommen auch einige Menschen zu Wort, die mit Freddie zusammen arbeiteten,  wie der Kameramann und Filmproduzent Wolfgang Simon oder der Fotograf Richard Young.
Nicola Bardola hat ein sehr persönliches und intensives Werk geschaffen, das auch auf die letzten Jahre von Freddie und seine Krankheit eingeht.

Das Buch ist in vier Teile aufgeteilt: Prüfung bestanden, Made in Munich, Jeden Tag ist Fasching und It's all Scheiße. Zwei Stadtkarten, auf denen Mercurys Stationen in München eingezeichnet sind, befinden sich am Anfang und am Ende des hochwertigen Hardcovers. Während die Erzählungen von schwarz-weiß Fotos abgerundet werden, befinden sich in der Mitte viele Farbfotos.

Fazit:
Ein Einblick in die Münchner Jahre der Band, die zu den ereignisreichsten von Queen gehören. Hier konnte sich Freddie nicht nur ausleben, sondern fand auch viele Freunde. Für Queen Fans ein MUSS, für alle anderen eine sehr interessante Epoche einer genialen Band, die sich zu lesen lohnt.

Kommentare: 2
3
Teilen
Cover des Buches Mercury in München (ISBN: 9783453273528)worldofbookspss avatar

Rezension zu "Mercury in München" von Nicola Bardola

Ein tolles Buch für alle Fans von Freddy Mercury und Queen
worldofbookspsvor 4 Tagen

Als Fan von Queen und Freddy Mercury war dieses Buch ein absolutes Muss. Ich habe schon die ein oder andere Dokumentation über sie gesehen, was in München passiert ist, doch dieses Buch zeigt noch mal ein paar neue Einblicke und Informationen, die ich so noch nicht wusste. Freddy Mercury sein tot ist bereits lange her, aber dennoch bewegt seine Geschichte und vor allem seine Musik die Menschen heute noch so sehr wie zu seinen Lebzeiten vielleicht sogar ein wenig mehr. Es ist immer wieder schön, in die Geschichte von Freddy und auch Queen einzutauchen, besonders mit den zahlreichen Bildern, die im Buch enthalten sind. Auch der Schreibstil von Nicola Bardola ist sehr angenehm, man fliegt nur so über die Seiten. Ich kann nur sagen, dieses Buch ist ein absolutes Muss für alle Freddy Mercury und Queen Fans.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Mercury in München (ISBN: 9783453273528)Tanja_Gierlings avatar

Rezension zu "Mercury in München" von Nicola Bardola

Mercury in München
Tanja_Gierlingvor 15 Tagen

Als großer Queen und Freddy Mercury Fan war dieses Buch ein absolutes Muss und ich fand es großartig. Man hat ja schon in mancher Doku ein bisschen was erfahren über ihre Zeit in München aber dieses Buch bringt noch mal um einiges mehr an Einblicken, Eindrücken und Informationen. Wie gesagt habe ich schon einige Dokumentationen über die Band gesehen und auch über Freddy allein. Und gerade die Zeit in München fand ich immer extrem faszinierend. Aber was man hier wirklich alles erfährt ist nicht nur für Queen Fans spannend. Freddy Mercury war für mich immer nicht nur ein begnadeter Sänger, sondern auch ein faszinierender Mensch. Sein Werdegang,  sein Leben, seine Lieben...ich bin einfach fasziniert von ihm. Und seine Zeit in München ist wohl mit eine der spannendsten Zeiten von Freddy. Ungewöhnliche Freundschaften, ungewöhnliche Menschen, ungewöhnliche Begebenheiten. Ich kann nur noch einmal wiederholen: das Buch ist nicht nur was für Fans von Queen aber natürlich ist es für Fans besonders interessant. Unglaublich,  dass Freddy dieses Jahr bereits 75 Jahre geworden wäre. Und noch unglaublicher wie lange er bereits tot ist. Aber seine Musik lebt auch heute noch und wird das auch noch lange. Das Buch zeigt ein bisschen Musikgeschichte...Musikgeschichte,  die man nicht so oft zu sehen bekommt. Ich fand es super. Das Cover ist im Stil eines Bilderrahmens gehalten mit Bildern von Freddy und seinen Münchner Kumpels...finde ich für diese Art von Buch sehr passend. Den Schreibstil von Nicola Bardola empfand ich sehr angenehm zu lesen. Man genießt die kleinen Annekdoten. Man fliegt durch die Seiten und erfreut sich aber auch an den vielen Bildern. Viele in schwarz weiß aber im Mittelteil auch viele bunte Bilder. Ich habe das Buch mit viel Freude gelesen. Zum Einen taucht man wieder ab in die Zeiten von Queen und ihre wohl erfolgreichste Zeit (vor allem weil man es ja nicht selber miterlebt hat altersmäßig) und zum Anderen sind die Geschichten einfach unterhaltsam. Von mir gibt es eine Leseempfehlung...nicht nur für Fans.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Nicola Bardola im Netz:

Community-Statistik

in 195 Bibliotheken

von 22 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks