Die Schatten von Ashdown House

von Nicola Cornick 
4,2 Sterne bei30 Bewertungen
Die Schatten von Ashdown House
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Katjuschkas avatar

Sehr gute, vielschichtige Geschichte. Spannend zu lesen!

MissNorges avatar

Ein wundervoller Roman über drei starke Frauen ...

Alle 30 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Schatten von Ashdown House"

Als Hollys Bruder Ben spurlos verschwindet, macht sich die junge Frau verzweifelt auf die Suche nach ihm. Sie reist nach Oxfordshire, wo Ben zuletzt in dem kleinen Ort Ashdown nach Hinweisen auf ihre Familiengeschichte forschte. Hier entdeckt Holly das mysteriöse Anwesen Ashdown House - ein Ort, an dem sich die Schicksale zweier Frauen mit ihrem eigenen verknüpfen. Die dunkle Vergangenheit des herrschaftlichen Gutes verbirgt den Schlüssel zu Bens Verschwinden. Nur wenn sich Holly den Mysterien längst vergessener Zeiten stellt, hat sie eine Chance, Ben zu finden.

Fans von Kate Morton werden diese fesselnde Geschichte lieben!

Candis (British Women's magazine)

Nicola Cornick ist eine Meisterin des Schreibens, eine wahre Königin ihres Genres! Romance Junkies

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956497414
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MissNorges avatar
    MissNorgevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wundervoller Roman über drei starke Frauen ...
    Die Perle und der Spiegel

    Kurz zur Geschichte
    (lt. Verlagsseite)
    Als Hollys Bruder Ben spurlos verschwindet, macht sich die junge Frau verzweifelt auf die Suche nach ihm. Sie reist nach Oxfordshire, wo Ben zuletzt in dem kleinen Ort Ashdown nach Hinweisen auf ihre Familiengeschichte forschte. Hier entdeckt Holly das mysteriöse Anwesen Ashdown House - ein Ort, an dem sich die Schicksale zweier Frauen mit ihrem eigenen verknüpfen. Die dunkle Vergangenheit des herrschaftlichen Gutes verbirgt den Schlüssel zu Bens Verschwinden. Nur wenn sich Holly den Mysterien längst vergessener Zeiten stellt, hat sie eine Chance, Ben zu finden.

    Meine Meinung
    Drei starke Frauen, drei Schicksale und ein altes Anwesen machen diesen Roman lesenswert. Die Geschichte ist in drei Zeiten eingeteilt, einmal im Jahre 1660, dann noch in 1801 und im Heute. In jeder Zeit steht eine starke Frau im Mittelpunkt, die um ihre Liebe und ihr Leben kämpft. Alle Damen verbindet Ashdown House auf irgendeine Art und Weise. Nicola Cornick hat einen wunderbaren Schreibstil. Sie hat die Gabe die Naturbeschreibungen als Bilder in meinen Kopf zu zaubern, die starken Gefühle in wundervolle Worte zu fassen und sich gedanklich auf die jeweilige Zeit einzulassen. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt, wenn mir auch das Ende etwas zu schwach war.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    UteChristines avatar
    UteChristinevor 7 Monaten
    unglückliche Liebe

    Ich mag Romane, wo es um Familiengeheimnisse geht und war deshalb sehr neugierig auf die Schatten von Ashdown House.

    Es gibt 3 Zeitebenen: Im 17. Jahrhundert geht es um die Winterkönigin Elizabeth, den Rosenkreuzer Orden und Wihelm Craven, den sie liebt. Ein Handspiegel und eine Perle, die magische Kräfte haben, spielen eine Rolle.

    In Tagebuchform erfahren wir etwas von Lavinia, einer Kurtisane.

    In der Gegenwart sucht Holly ihren verschwundenen Bruder. Sie zieht in die Mühle, von wo aus ihr Bruder verschwunden ist. Sie möchte nachvollziehen, was ihr Bruder recherchiert hat.

    Den Schreibstil finde ich gut, die 3 Ebenen kann man gut unterscheiden. Allerdings ist mir Holly nicht ganz sympathisch durch ihr Verhalten. Die Suche nach ihrem Bruder Ben wird zwar immer wieder erwähnt, gerät aber doch in den Hintergrund.

    Einiges konnte ich dann nicht nachvollziehen, schade.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lese_gernes avatar
    Lese_gernevor 7 Monaten
    Die Schatten von Ashdown House - spannend und sehr mystisch

    Holly ist nach dem Tod der Eltern zusammen mit ihrem Bruder bei den Großeltern aufgewachsen. Sie hat sich in der Großstadt ein schönes Leben als Glas Graviererin aufgebaut. Als sie von ihrer Nichte panisch angerufen wird, dass ihr Vater und somit Hollys Bruder Ben plötzlich spurlos verschwunden ist reist sie sofort nach Ashdown, ein Ort in Oxfordshire. Ben ist wie vom Erdboden verschluckt. Als Holly in der Mühle wohnt, die das zuhause ihres Bruders ist, stosst sie auf das Tagebuch der Kurtisane Lavinia, die im 19 Jahrhundert einiges Jahre im Herrenhaus Ashdown House verbracht hat. Holly ist magische angezogen von Lavinias Geschichte.


    ******************************


    Das Buch "Schatten von Ashdown House" hat mir sehr gut gefallen, Mit seinem fast 500 Seiten bietet es einiges an Lesestoff. Wenn ich nachdenke, habe ich noch nie ein Buch gelesen, das von drei Zeitebenen handelt. Eben in der Gegenwart von Holly, die verzweifelt nach ihrem plötzlich verschwundenen Bruder Ben sucht, von Elisabeth Stuart, die auch die Winterköngin genannt wurde, und im 17 Jahrhundert im Exil in Den Haag lebte und von der Kurtisane Lavinia, die einige Jahre im 19. Jahrhundert im Herrenhaus Ashdown House lebte. Alle drei Geschichten hängen miteinander zusammen. Im Buch kommt auch das mystische nicht zu kurz, Es gibt einen magischen Spiegel, der in die Zukunft blicken kann und auch einiges an Unglück herauf beschwören kann. Holly hat einige Visionen und sieht öfters mal das eigentlich abgebrannte Herrenhaus Ashdown Haus vor sich. Von allen drei Zeitebenen hat mir die Geschichte über Lavinia am besten gefallen. Auch wenn ich im Buch einiges über das Leben von Elizabeth Stuart erfahren habe und diese Zeitebene für mich viel wissenwertes und neues für mich an den Tag legte. Die Autorin Nicola Cornick hat das Glück selbst in Ashdown House als Museumsführerin zu arbeiten. Denn dieses Gebäude gibt es wirklich. Ich finde es ganz toll, wenn ein echtes Gebäude in eine Geschichte einfließt. Holly selbst war mir auch sehr sympathisch. Es hat sehr viel Spaß gemacht sie in ihren Entdeckungen und Nachforschungen zu begleiten. Im Buch selbst hat sich etwas der Fehlerteufel bei der Rechtschreibung eingeschlichen. Allerdings ist die Geschichte logisch aufgebaut und lässt am Schluß keine offenen Fragen übrig. Deshalb verteile ich sehr gerne ***** Sterne an das Buch, dass mir viel Lesefreude bereitet hat. 

    Kommentieren0
    46
    Teilen
    Schnuck59s avatar
    Schnuck59vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Familiengeschichte und Liebe
    Verknüpfungen mit der Vergangenheit

    In ihrem Roman „Die Schatten von Ashdown House“ verknüpft Nicola Cornick durch eine Rahmenhandlung in unterschiedlichen Zeitfenstern historische Fakten mit den Liebesschicksalen dreier Frauen.


    Die Geschichte der drei Frauen spielen in verschiedenen Zeiten, um 1650 Elisabeth von Böhmen, um 1800 die Memoiren einer Kurtisane und in der Gegenwart Holly, die nach ihrem verschwundenen Bruder Ben sucht. Bindendes Glied zwischen den Geschichten sind eine Sistrin- Perle und ein Kristallspiegel mit zerstörerischer Kraft.


    Der Schreibstil ist flüssig und die Atmosphäre der jeweiligen Epoche ist gut ausgearbeitet. Nach und nach fügen sich die Verbindungen zusammen und Zusammenhänge werden erkennbar. Die Liebesschicksale sind emotional dargestellt und die Charaktere der einzelnen Protagonisten nachvollziehbar.


    Mich persönlich haben die mystischen und unrealistischen Punkte etwas gestört. Auch fand ich es anfangs schwer die Zusammenhänge zu erkennen. Am Ende ergibt sich eine in sich stimmige Geschichte rund um Vergangenheit, Liebe und Mystik.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Sissy0302s avatar
    Sissy0302vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: spannender Lesegenuss
    Spannender Lesegenuss

    Als Hollys Bruder Ben spurlos verschwindet, fängt sie an nachzuforschen was passiert ist. Sie kann sich dem Glauben der anderen, das er abgehauen ist, nicht anschließen. Niemals würde er seine kleine Tochter alleine in der alten Mühle lassen. Kurzerhand trennt Holly sich von ihrem alten Leben und zieht mit ihrer Hündin Bonnie in die Mühle in dem kleinen Örtchen Ashdown. Dort findet sie ein Tagebuch, das sie in ihren Bann zieht,


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist alles enthalten - Liebe, Krimihandlung, Mystik. Es ist spannend geschrieben mit Charakteren, in die man sich gut versetzen kann.


    Die Geschichte spielt in drei Zeitebenen:
    1596-1662 - hier lesen wir über das Leben von Elizabeth Stuart, der Winterkönigin, und William, dem erste Earl of Craven. 
    1800/01 - die Tagebucheintragungen der Kurtisane Lavinia. 
    Und in der heutigen Zeit die Geschichte von Holly.


    Die Art und Weise wie die drei Zeitebenen miteinander verbaut sind, hat mir sehr gut gefallen. Wenn es um Lavinia ging, nahm Holly das Tagebuch zur Hand. Ansonsten wechselt die Geschichte zwischen Elizabeth und Holly.
     
    Ich kann dieses Buch eindeutig empfehlen. Mich hat es sehr gut unterhalten, und ich werde es sicherlich irgendwann noch ein zweites Mal lesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor 8 Monaten
    Die „Sistrin-Perle“

    Hals über Kopf bricht Holly nach Oxfordshire auf, als ihre kleine Nichte sie mitten in der Nacht anruft, da sie alleine ist. Holly hält ihren Bruder Ben, zu dem sie eine enge Beziehung hat, für einen guten Vater, der seine Tochter nicht alleine lassen würde, daher ist sie sehr besorgt. Als sie ankommt, ist Ben noch nicht wieder aufgetaucht. Die Polizei beunruhigt das jedoch nicht besonders.

    Nachdem die Mutter das Kind abgeholt hat, könnte Holly wieder nach Hause fahren, doch dann erfährt sie, dass Ben auf der Suche nach der „Sistrin-Perle“ war, die lange als verschollen galt und einst der Königin Elizabeth gehörte. Sie versucht herauszufinden, wo ihr Bruder ist und was hinter der Sache steckt. Das und der attraktive Bauingenieur Mark Warner sorgen dafür, dass sie noch in Ashdown bleibt. Ein altes Buch mit den Memoiren von Lavinia Flyte fasziniert Holly und sie dringt tiefer in die Geschichte ein.

    Die Geschichte gliedert sich in drei Erzählstränge, die nebeneinander herlaufen und lange ohne Verbindung bleiben. Da ist einmal die Geschichte der Winterkönigin Elisabeth von Böhmen, die eine ganz besondere Beziehung zu Wilhelm Craven hat, doch diese Liebe darf nicht sein. Ganz besonders tragisch finde ich die Geschichte von Lavinia, die wir aus dem alten Buch erfahren. Dazu kommt der Teil, der in der Gegenwart spielt und in dem Holly auf der Suche nach ihrem Bruder ist.

    Die Perle und ein Handspiegel, den Holly geschenkt bekommt, spielen in allen Erzählsträngen eine zentrale Rolle. Die Gegenstände scheinen magische Fähigkeiten zu besitzen.

    Die Charaktere sind glaubwürdig und authentisch beschrieben.

    Die Suche nach Ben hätte spannend werden können, doch sie trat durch die anderen Handlungsstränge in den Hintergrund. Auch hätte es für mich nicht der ausführlichen Beschreibung der Sexszenen bedurft.

    Am Ende ist alles verknüpft und alle Fragen sind beantwortet.

    Viel Liebe, wenig Spannung gespickt mit etwas Mystery, das war eine Mischung, die mich nicht packen konnte. Ich hatte mir mehr erwartet.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Monalisa73s avatar
    Monalisa73vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: verzaubernde, faszinierende und spannende Lektüre.
    Drei Frauenschicksale in einem Buch vereint

    In diesem Buch werden drei Frauenschicksale vortrefflich miteinander verknüpft.

    Es beginnt mit der Winterkönigin Elisabeth Stuart, einem kleinen wertvollen Handspiegel, einer Sistrinperle und ihrem treuen Weggefährten William, erster Earl of Graven. Sie bilden, als Historische Geschichte, den Rahmen. Und der Leser erfährt so manches Interessante aus einem Königshaus des 17. Jahrhunderts.

    Diese Rahmengeschichte wird ständig durch die heutige Geschichte, in der Holly sich auf die Suche nach ihrem Bruder Ben begibt, als dieser spurlos verschwindet, unterbrochen. Während ihrer Suche im Ort Ashdown findet Holly das Tagebuch einer Frau, die in Ashdown House im Jahre 1801 gelebt hat.

    Somit wird der Handlungsbogen um diese drei Frauen gesponnen.

    Die einzelnen Handlungsstränge sind durch Kapitel getrennt und jedes Kapitel hat den Ort und die Jahreszahl vorweg, dadurch weiß man gleich in welcher Geschichte man sich befindet.

    Die Anmerkungen der Autorin am Schluss des Buches sind noch mal sehr Aufschlussreich. Es ist alles super recherchiert und miteinander verwoben worden.

    Es ist sehr spannend und beeindruckend geschrieben. Die Mystischen Szenen wirken anziehend und faszinierend, aber auch manchmal beängstigend. Man kann es beim Lesen förmlich spüren, so genial ist es beschrieben. Ich finde, es ist eine fesselnde und aufwühlende Geschichte, die man nicht so schnell vergisst.

     

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    Lesegenusss avatar
    Lesegenussvor 9 Monaten
    Ein Roman, wo es um Geheimnisse und Vergangenheit geht, verknüpft mit der Gegenwart - genau meins.

    In ihrem Buch "Die Schatten von Ashdown House" beschreibt die Autorin auf eine sehr spannende als auch fesselnde Art die Geschichte von drei Frauen, die mit dem Ashdown House verbunden sind. Der Roman spielt auf drei Zeitebenen.
    Ausgangspunkt ist das 17. Jahrhundert und beginnt mit Elizabeth, der Winterkönigin. Sie war eine englische Prinzessin, verheiratet mit dem deutschen Fürsten Friedrich von Böhmen. Höhepunkt beider die Krönung von Friedrich zum König. Doch der Krieg nahm ihnen das Reich, so dass sie lange am Wassenaer Hof in Den Haag lebten. Elizabeth, der Rosenkreuzer Orden, die Sistrin-Perle und der Kristallspiegel, sie spielen eine wesentliche Rolle im Leben der beiden. Nach 18 Ehejahren, zwölf Kindern, Elizabeth sehnt sich nach Ruhe. Da tritt William Craven in Erscheinung. Bald darauf stirbt Elizabeths Mann im Krieg. William glaubt nicht an den Sinn des Orakels. Welche Macht und wieviel Böses in beiden Teilen liegt, wird man im Laufe der Geschichte erfahren.
    Um 1800 spielt die Geschichte von Lavinia, eine Dame zweifelhaften Rufs, die ihr Leben in einem Tagebuch festhält. Ashdown House, gebaut vom Earl of Craven, nun im Besitz von Evershot. Bei ihm lebt Lavinia.
    Gegenwart: Durch einen Anruf ihrer sechsjährigen Nichte Florence, die mit Hollys Bruder sich derzeit in Ashdown Mill aufhält, macht sie sich mitten in der Nacht auf den Weg zu ihr. Ben, Hollys Bruder und Florence Vater, war spurlos verschwunden und Florence hatte Angst allein. Florence lebte beim Vater, die Mutter war beruflich nur unterwegs. Und auch nicht erreichbar. Holly nimmt ihre Retrieverhündin Bonnie mit. Was war nur mit Ben? Was wußte sie von ihm? Nach dem Verlust beider Elternteile waren sie sehr eng miteinander. Für ihre nächtliche Aktion hatte Hollys Freund Guy kein Verständnis. Ben wollte etwas Ahnenforschung betreiben, so Hollys letzte Informationen.

    Von der Autorin Nicola Cornick hatte ich bislang keinen Roman gelesen. In ihrer Anmerkung weist sie auf ihre langjährige Tätigkeit im Ashdown House hin. William Craven, Elizabeth Stuart, die Winterkönigin, haben tatsächlich existiert. Ebenso gab es damals den Orden der Rosenkreuzer.

    Hollys Suche wird unterstützt durch Mark Warner, der Leiter eines großen Bauprojekts in der Gegend war. Durch Zufall findet Holly Lavinias Tagebuch und begibt sich damit auf eine ereignisreiche Reise in die Vergangenheit.

    Die Autorin erzählt die Geschichte der Frauen in einzelnen Abschnitten, wobei die Kapitel jeweils die Zeit angeben. Auch wenn es den Anschein hat, dass Holly die Hauptcharaktere des Buches ist, Elizabeth und Lavinia stehen ihr in nichts nach.
    Jede von ihnen ist sympathisch.
    Jede von ihnen lässt sich durch nichts unterkriegen.
    So ist es der Autorin sehr gut gelungen, geschichtliche Ereignisse, die belegt sind, als Vorlage zu einem richtig guten Roman zu nutzen. Bemerkenswert die Beschreibung der Örtlichkeiten, sehr genau und detailliert, so dass ich als Leser mitten drin in der Geschichte war.

    Eine Familiensaga, die es lohnt zu lesen.
    Ein Roman, wo es um Geheimnisse und Vergangenheit geht, verknüpft mit der Gegenwart - genau meins.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    SigiLovesBookss avatar
    SigiLovesBooksvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gelungener Mix aus History und Mystery, verbunden mit Liebesgeschichten im 17. und 21. Jahrhundert - für Freunde der Genren: Tipp!
    History meets Mystery - und die Liebe kommt auch nicht zu kurz ;)

    Bei "Die Schatten von Ashdown House" von Nicola Cornick (erschienen 2017 im mira tb-Verlag) handelt es sich um einen gelungenen Mix aus History und Mystery, verbunden mit Liebesgeschichten aus drei Zeitebenen: Dem 17. Jahrhundert, dem 19. und dem 21. Jahrhundert, die sich inhaltlich verknüpfen und historisch mit Friedrich von Böhmen zu tun haben bzw. mit seiner Ehefrau Elizabeth und William Craven, der der Königin von jeher sehr zugetan ist; mit Lavinia, einer Kurtisane aus dem Anfang des 19. Jhd., deren Tagebuch viele Aufschlüsse geben können, was in der Vergangenheit passierte - und im 21. Jahrhundert mit den Protagonisten Holly und Ben, der spurlos in der Mühle von Ashdown House, wo die Geschwister einst aufwuchsen, verschwindet sowie Mark, der das frühere Anwesen wiederherstellen will und diese Renovierung der Gebäude um Ashdown House leitet...

    Diese 3 Erzählstränge wechseln sich ab, was sehr viel Spannung in den historischen Liebesroman bringt, dessen Hauptprotagonisten sympathisch und authentisch beschrieben werden. Die mysteriösen Elemente bestehen aus einer Perle und einem magischen Spiegel, der im Besitz Elizabeths ist, da sie die beiden Artefakte durch Geburtsrecht erbte. Hier spielt auch der Geheimbund der Rosenkreuzer eine Rolle, dem Elizabeth angehört: Weshalb verschwand Ben plötzlich und welchem Rätsel war er auf der Spur? Hängen die Schicksale Elizabeth's und Holly's vielleicht zusammen?
    Besonders der historische Teil, der im 17. Jhd. spielt, ist sehr bildhaft und atmosphärisch geschrieben; die Magie der Perle und des Spiegels macht die Geschichte recht mysteriös: Da die Autorin Historikerin ist und auch Führungen durch Ashdown House anbietet, wirkt dieser Romanteil recht authentisch; der Stil ist ähnlich wie bei Barbara Erskine und gleicht zuweilen einer Art "Zeitreise", die sehr unterhaltsam ist.
    Am Romanende finden die losen Enden der Erzählstränge zueinander und verweben sich miteinander: Die Aussage im Vordergrund ist für mich, dass Liebe eine stärkere Macht ist als alle Magie, dies umzusetzen und darzustellen - sowohl historisch als auch in der Gegenwart, ist Nicola Cornick sehr gut gelungen. Der Roman fesselt und ist bis zum stimmigen Ende in flüssig zu lesende Form gegossen.

    Fazit:
    LeserInnen, die das historische Genre lieben, auch Mystery nicht verachten und Zeitreisen mögen sowie miteinander verbundene Liebesgeschichten und Familiengeheimnisse, sei dieser Roman ans Herz gelegt. Ich habe ihn sehr gerne gelesen und vergebe mit einer Leseempfehlung 4 *.


    Kommentieren0
    41
    Teilen
    Katzenmichas avatar
    Katzenmichavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch hat mir sehr gefallen-ich liebe es-spannend fesseldt super!
    Spannende Familiengeschichte

    Als Hollys Bruder Ben spurlos verschwindet, macht sich die junge Frau verzweifelt auf die Suche nach ihm. Sie reist nach Oxfordshire, wo Ben zuletzt in dem kleinen Ort Ashdown nach Hinweisen auf ihre Familiengeschichte forschte. Hier entdeckt Holly das mysteriöse Anwesen Ashdown House – ein Ort, an dem sich die Schicksale zweier Frauen mit ihrem eigenen verknüpfen. Die dunkle Vergangenheit des herrschaftlichen Gutes verbirgt den Schlüssel zu Bens Verschwinden. Nur wenn sich Holly den Mysterien längst vergessener Zeiten stellt, hat sie eine Chance, Ben zu finden.

    Fazit zum Buch:

    Der Roman von Nicola Cornick spielt über drei Zeitebenen.
    Die erste um 1630 mit Elizabeth der Winterkönigin und Anhängerin des Rosenkreuz Ordens.
    Die zweite um 1800 mit Lavinia,der Kurtisane
    Die dritte und letzte in der Gegenwart mit Holly
    Hollys älterer Bruder Ben ist verschwunden.Ein Anruf ihrer sechsjährigen Nichte alarmiert Holly und sie reist nach Oxfordshire.
    Ben hatte Nachforschungen über ihre Familiengeschichte betrieben,als er verschwand.
    Die polizeilichen Untersuchungen gehen schleppend vorran,also versucht Holly selber was raus zu finden.
    Bens Verschwinden bleibt rätelhaft und durch einen Anruf erfährt Holly dann-Bens Intresse an einem legendären Juwel,der Sistrin Perle.Die einst Könign Elizabeth von Böhmen gehörte und als verschollen gilt.
    Dann trifft Holly auf den Bauingenier Mark Warner-ein weiterer Grund um auf Ashdown House zu bleiben.
    Holly findet das Tagebuch von Lavinia Flyte.
    Die Geschichte der legengären Sistrin Perle und ihren Besitzerinen zieht Holly wie ein Sog ein.
    Die Aurorin Nicola Cornick läßt den Leser tiff in die Geschichte von Elizabeth,Lavinia und Holly blicken.
    Doch die Aufmerksamkeit gilt nicht nur der Sistrin Perle ,sondern auch um einen diamantbesetzten Handspiegel von Elizabeth.
    der mit einem Fluch für alle die ihn besitzen belegt ist.
    Der Schreibstil ist mitreisend und man hat das Gefühl bei der Geschichte als stiller Beobachter dabei zu sein.
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen,trotz den sexuellen Exzessen-die meiner Meinung nicht zu der Geschichte passten.
    Ich gebe dem Roman 5 Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MIRA-Taschenbuchs avatar

    Fans von Kate Morton werden diese fesselnde Geschichte lieben!

    (Candis magazine)


    Wir von Mira Taschenbuch ladene euch herzlich zur Leserunde von


    "Die Schatten von Ashdown House" von Nicola Cornick


    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 03.12.2017 für eines von 25 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

     

    Über den Inhalt:

    Als Hollys Bruder Ben spurlos verschwindet, macht sich die junge Frau verzweifelt auf die Suche nach ihm. Sie reist nach Oxfordshire, wo Ben zuletzt in dem kleinen Ort Ashdown nach Hinweisen auf ihre Familiengeschichte forschte. Hier entdeckt Holly das mysteriöse Anwesen Ashdown House - ein Ort, an dem sich die Schicksale zweier Frauen mit ihrem eigenen verknüpfen. Die dunkle Vergangenheit des herrschaftlichen Gutes verbirgt den Schlüssel zu Bens Verschwinden. Nur wenn sich Holly den Mysterien längst vergessener Zeiten stellt, hat sie eine Chance, Ben zu finden.

    Du möchtest "Die Schatten von Ashdown House" von Nicola Cornick lesen?

    Dann bewirb dich jetzt um eines der 25 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von

    Mira Taschenbuch

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks