Neuer Beitrag

Tinkers

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Am 7. Mai starte ich hier eine Leserunde zu "Scheunenfest".

Zum Welttag des Buches 2014 verloste ich das Buch auf meinem Blog tinkersbuchwelt.blogspot.de und werde es nun hier mit meiner Gewinnerin selinavo lesen.

Aber auch andere, die das Buch bereits haben, dürfen gerne mitdiskutieren!!!

Autor: Nicola Förg
Buch: Scheunenfest

Selinavo

vor 3 Jahren

Kapitel 1-5

Ich finde den Einstieg wirklich gut gelungen, und der Exkurs nach Norwegen war klasse - die Beschreibungen gefielen mir sehr gut! Nun war ich gespannt, ob Norwegen in dem Buch noch eine größere Rolle zukommen wird. Allerdings haben mich die Dialoge mit dem bayrischen Akzent ein wenig genervt. Sie haben den Lesefluss gestört und oftmals musste ich da auch 2mal drüber lesen.
Interessant finde ich, wie Nicola Förg die Bayerns Reaktion auf die zunehmende Globalisierung verdeutlicht. Gut fand ich folgendes Zitat:
"Früher stand da Karl-Heinz oder Günni, dann Ali oder Enzo und heute liest man Wladimir und Piotr, oder?"
Das war mal eine gute Zeitleiste zur Verdeutlichung, wie sich das alles so in Deutschland entwickelt halt.

Selinavo

vor 3 Jahren

Kapitel 6-10

Sehr viele Wendungen gab es in diesem Teil. Meiner Meinung nach schon zu viele. Das mit dem Dialekt hat sich zum Glück gelegt, das gefällt mir schon besser.
Aber der Identitätstausch.. Ich weiß ja nicht. Ich fand das zu unglaubwürdig. Lebenslauf auswendig gelernt, E-Mails getauscht... Nur um zu schauen, wo die eigenen Wurzeln liegen? Ich finde es zu verstrickt. Leider ist mir auch aufgefallen, dass ich gar keine Smypathien oder Antipathien mit irgendwelchen Figuren entwickele. Bei den eventuell Mördern denke ich immer nur: Okay, warten wir mal ab. Aber mehr ist da nicht. Schade. Mal schauen, wie sich der letzte Teil entwickelt!

Selinavo

vor 3 Jahren

Kapitel 11- Ende

Das Buch hat mir nach diesem Teil doch noch etwas besser gefallen. Ich fand es schön wie die Enkelin von Xaver doch wieder zu ihm gefunden hat. Und irgendwie kann ich Anna Maria auch verstehen, dass sie ihre Schwester und Mutter beschützen wollte. Ich weiß nicht, was ich getan hätte. Schwierige Situation.
Die Liebesgeschichte von Irmi und ihrem Freund habe ich leider nicht so richtig verstanden. Er ist noch mit seiner Frau verheiratet? Weiß sie von Irmi Das ist irgendwie komisch, auch wenn sie krank ist und sie noch wegen den Kindern zusammen sind. Und das Ende fand ich auch irgendwie abgehackt. Der Fall war gelöst - und das Buch war zu Ende. Obwohl ich eigentlich nicht mal richtig fand, dass der Fall gelöst wurde. Das was mit den zwei Frauen- Ionella und Marit- passiert ist, hätte doch auch ein Unfall sein können? Sicher ist es doof, was Vroni und Renate daraus gemacht haben, schließlich haben sie danach ja auch noch versucht, die Erbfogerin umzubringen, aber das was beim ersten Mal passiert ist... Oder hab ich da wirklich etwas komplett falsch verstanden oder übersehen? Was ist außerdem aus den beiden geworden? Wie hat die Familie darauf reagiert? Was ist mit Anna Maria außer dem Job, schließlich hat sich ja versucht, etwas zu vertuschen? Viele offene Fragen.

Selinavo

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension

http://www.lovelybooks.de/autor/Nicola-F%C3%B6rg/Scheunenfest-1086566108-w/rezension/1092392488/

Danke, dass ich mitlesen durfte! Auch wenn ich es nicht ganz so gut fand, hat es doch meine Leseerfahrung bereichert :) Ich bin gespannt, wie du es siehst ;)

Tinkers

vor 3 Jahren

Selinavo, ich hab Dich nicht vergessen... aber bei mir war soviel Trubel!
Super, dass Du schon durch bist und sogar schon die Rezi fertig ist!!!

Ich meld mich ganz sicher, aber ich hab gerade Stress...

Bibbilein

vor 3 Jahren

Juhu, und mich gibt es auch noch. Sorry, sorry, sorry - ich habe es auch aus Zeitgründen nicht früher mit dem lesen geschafft, klinke mich aber heute, spätestens aber am Wochenende dazu.
Selinavo, Du bist nicht allein :-)

Tinkers

vor 3 Jahren

@Bibbilein

Legen wir endlich auch los???? Ich weiß wir sind beide gehetzt... aber Selinavo war so fix und wartet zurecht auf uns Bummeltrienen :)

Tinkers

vor 3 Jahren

Heute ist bei mir nun endlich "Scheunenfest"!!!

Tinkers

vor 3 Jahren

Kapitel 1-5

Ich hab bis Seite 81 durchgehalten. Normalerweise gebe ich Büchern gerne eine Chance, aber außer der Story mit dem Nordlicht hat mich das Buch jetzt schon sehr genervt.

Der Dialekt ist grausig, das Lesen ist damit für mich absolut anstrengend. Ich bin sehr tolerant und versuche echt alles zu verstehen, aber ich bin leider nunmal "Preiße".

Der Schreibstil wirkt auf mich sehr hektisch. Viele kurze Sätze in denen möglichst viel nebensächliches Wissen gepackt werden soll. Klar ist es interessant, dass nach dem Tsunami die Methode des EMDR angewandt wurde, aber das Wissen hat mich dem Buch ja nun gar nix zu tun. Oder dass sich 1913 die erste Norwegerin hat scheiden lassen und die Norweger keine Christbäume hatten. Klugscheißerwissen liebe ich, aber für mich gehört das in ein eigenes Buch und nicht in einen Alpen-Krimi "gequetscht".

Genauso gings weiter: für mich viel blabla, aber leider kein Lesevergnügen.

Außerdem hat mich natürlich der "Fremdenfeindliche Bayer" gestört, denn einerseits brauchen sie Hilfe aus anderen Ländern, können aber nicht akzeptieren, dass Fremde auch Menschen sind, die Respekt verdient haben.

Nee, sorry, beim besten Willen. Ich tu mir den Rest nicht an. Ich liebe Lesen und ich möchte dabei entspannen, neues lernen oder mitfiebern. Aber ich möchte mich beim Lesen nicht genervt fühlen! Deshalb verlasse ich das Scheunenfest vorzeitig, so leid es mir tut.

Ich beobachte natürlich trotzdem die Leserunde und bin gespannt ob es Leser gibt, die mit diesem Buch besser klar kommen als ich.

Neuer Beitrag