Nicola J. West Ist denn Liebe nur ein Spiel?

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(4)
(11)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ist denn Liebe nur ein Spiel?“ von Nicola J. West

Eigentlich hätte Jodie Harper es ganz leicht haben können. Ihre Eltern sind sehr wohlhabend und ein Platz im Familienbetrieb ist ihr von Geburt an sicher. Im Hotel zu arbeiten, ist nur leider niemals Jodies Traum gewesen und der Gedanke, für immer bei Mama und Papa zu bleiben, auch eher das Gegenteil von gut. Nashville soll es sein und ein Lehramtsstudium. Doch dann kommt alles ganz anders. Jodie ergattert einen Praktikumsplatz auf Lance Davys Tournee und ist schon vom ersten Moment an mittendrin. Ihr Job erweist sich als Volltreffer, ihre Kollegen sind bis auf wenige Ausnahmen wunderbar und der dunkelbelockte Nachwuchskünstler Gabriel, der ihr gleich am ersten Tag aus der Patsche hilft und dabei den Kopf verdreht, zeigt sich ihr gegenüber keineswegs abgeneigt. Alles könnte so gut sein - perfekt geradezu - wenn nicht jeder Mensch dieses eine Geheimnis hätte, das brisant genug ist, ihm das Genick zu brechen oder wenigstens ALLES eben noch Sichergeglaubte für immer zu verändern. *** Einen Moment lang blieb Gabriel ganz still. Alles was man hörte, waren Autos, die auf der Interstate in unserer Nähe fuhren. »Ich habe noch nie eine Beziehung gehabt«, sagte er dann, als wäre es in irgendeiner Weise die Antwort auf das, was ich vermutet hatte. »Wieso nicht?«, fragte ich, so wie er mich zuvor. Es waren jene Fragen, auf die es immer schwer war, eine Antwort zu finden. Oder wenn man eine hatte, dann mochte man sie zumeist nicht preisgeben, weil sie vielleicht komisch klingen würde. Weil man Angst hatte, der andere würde über einen richten. »Hat sich nicht ergeben?« Gabriel äffte mich in gewisser Weise nach, schnaubte aber dann belustigt, was der Sache den Ernst nahm. »Nein, die Wahrheit ist, ich war bisher nicht bereit dafür, mich so auf jemanden einzulassen. Jemand anderem so viel ... Einsicht in mein Leben zu geben.« »Was ist dein Geheimnis?«, fragte ich, bevor ich mich selbst daran hindern konnte. »Mein Geheimnis?« Gabriel hatte innegehalten und musterte mich nun fast misstrauisch. »Na ja«, sagte ich, »jeder hat ein Geheimnis. Etwas, das er nicht preisgeben mag und weswegen er sich anderen nicht vollkommen hingibt.« Einen Augenblick lang blieb er still, überlegte sichtlich, dann nickte er. »Das stimmt wohl.« Nachdenklich strich er sich über das Kinn. »Macht uns das alle zu Lügnern?« »Meistens machen wir es aus Selbstschutz. Manchmal auch um andere nicht zu verletzen. Also denke ich, die Antwort ist Nein.« »Aber es ist ein schmaler Grat, oder?«

Leichtes lesenswertes Lesevergnügen

— lollo75
lollo75

Mit Herz geschrieben ... Mit Herz gefüllt.

— VanessaHeintz
VanessaHeintz

Ein schönes Buch über die Liebe mit all ihren Überraschungen.

— Kikis_Bücherkiste
Kikis_Bücherkiste

Eine Geschichte für junge Leute und Junggebliebene mit vielen Turbulenzen und Überraschungen, die in der Musikbranche spielt.

— Tulpe29
Tulpe29

Die Geschichte hat lange gebraucht, um Fahrt aufzunehmen und die Hauptprotagonistin, um mich zu überzeugen. Sehr guter Stil!

— Nachteule713
Nachteule713

Sehr schönes Buch über Liebe und Freundschaft!

— sky121
sky121

War ein schönes Buch

— Katzenmicha
Katzenmicha

Ein schöner Roman für zwischendurch, mit viel Drama.

— katrin297
katrin297

Männer und Frauen gemeinsam auf Tour - Das ist anstrengend in jeder Beziehung

— X-tine
X-tine

Mal was neues

— kabalida
kabalida
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebesroman mal anders...

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    lollo75

    lollo75

    25. August 2017 um 19:20

    Der Roman hat mich anfänglich nicht überzeugt. Aber wenn man sich drauf einlässt findet man heraus, das das nicht der 08/15 Standard Ablauf einer Liebesgeschichte ist... und das war dann doch mal anders. Ich finde die Geschichte und die Menschen um die es geht, sympathisch und das ganze lässt sich flüssig lesen. Gegen Ende hat mich das Buch dann richtig überrascht und man kann so schön mit Jodie mitfühlen...Ich denke, das Buch ist am besten geeignet für Mitzwanziger....

    Mehr
  • Eine Herzensgeschichte

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    VanessaHeintz

    VanessaHeintz

    07. December 2016 um 18:37

    "Eigentlich hätte Jodie Harper es ganz leicht haben können. Ihre Eltern sind sehr wohlhabend und ein Platz im Familienbetrieb ist ihr von Geburt an sicher. Im Hotel zu arbeiten, ist nur leider niemals Jodies Traum gewesen und der Gedanke, für immer bei Mama und Papa zu bleiben, auch eher das Gegenteil von gut. Nashville soll es sein und ein Lehramtsstudium. Doch dann kommt alles ganz anders. Jodie ergattert einen Praktikumsplatz auf Lance Davys Tournee und ist schon vom ersten Moment an mittendrin" (Auszug Klappentext)Ja, man ist dann auch wirklich mittendrin. Der Schreibstil der Autorin lässt auch gar nichts anderes zu. Nach dem Lesen von "An deiner Seite" war klar, dass ich auch weitere Werke der Autorin lesen möchte. Bei "Ist denn Liebe nur ein Spiel" hat mich jedoch eine ganz andere Perspektive erwartet und somit Neuland. Aber ich fand mich recht schnell zurecht und musste mehrmals schmunzeln aufgrund des herzerwärmenden Schreibstils der Autorin. Mit Liebe geschrieben. Mit Liebe gefüllt.Ein scheinbarer Traumjob mit scheinbaren Traumkollegen. Aber aus jedem Traum muss man mal einmal erwachen und bekanntlich versteckt ein jeder mindestens ein Geheimnis hinter seinen leuchtenden Augen. Die Wendungen waren dabei teils sehr überraschend, sodass das Buch nicht an Spannung verlor. Neben der Romantik werden auch ernstere Themen in die Geschichte auf wunderbare Art und Weise eingearbeitet. Vorurteile und Vergebung sind nur zwei der Schlagworte, die mir hier in den Sinn kommen.Eine wunderbare Geschichte. Eine Herzensgeschichte. Absolute Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Nein, die Liebe ist kein Spiel!

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    Kikis_Bücherkiste

    Kikis_Bücherkiste

    06. December 2016 um 12:26

    Zuerst einmal möchte ich der Autorin Nicola J. West danken, dass ich das E-BookBuch als Rezi-Exemplar gewinnen durfte. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Kurzbeschreibung (Amazon):Jodie Harper hat mit ihren 22 Jahren ganz genau zwei Träume. Sie möchte einen Job, der Freude bereitet, und möglichst bald der Liebe ihres Lebens begegnen. Es ist Sommer und der Arbeitsplatz schnell gefunden. Was für ein Glück, dass dort auch noch gleich mehrere attraktive Männer angestellt sind. Besonders Gabriel Dearing hat es ihr angetan und tatsächlich sucht auch der ihre Nähe.Alles scheint perfekt zu laufen, doch dann erfährt sie das so gut gehütete Geheimnis des dunkelbelockten Mannes und von einem Moment auf den anderen ist nichts mehr so, wie es war. Wer kann nun Jodies Herz und ihre Träume retten? Sie auffangen und ihr den Glauben daran zurückgeben, dass nicht alle Geheimnisse schlecht sein müssen? Wird es Brandon sein, der ihr von Beginn an Avancen gemacht hat? Oder gibt es noch einen anderen Ritter in strahlender Rüstung? Meine Meinung:Die Autorin hat auch in diesem Buch ihre Leidenschaft zur Country Musik und zu ihrer zweiten Heimat Nashville zum Ausdruck gebracht, was ihr sehr gut gelungen ist. Man fühlt so richtig, das die Autorin mit ganzem Herzen dabei ist. Dies ist mein drittes Buch, welches ich von der Autorin lese und ich muss sagen, es gefiel mir sehr gut. Der Schreibstil ist toll. Ich bin super in das Buch reingekommen und es war leicht und flüssig zu lesen. Es war in keinster Weise vorhersehbar und es kam meist anders, als man zuerst dachte. Die Beschreibung der Protagonisten ist klasse und man konnte sich gut in diese hineinfühlen. Ich litt mit ihnen, war wütend oder traurig mit ihnen. Die Idee und die Umsetzung sind meiner Meinung nach, sehr gut gelungen. Eine Liebesgeschichte mit überraschenden Wendungen.Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Daher 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Liebeschaos

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    Iria

    Iria

    28. November 2016 um 23:04

    Jodie tritt bei ihrem Onkel einen Praktikumsplatz auf der Tournee einer bekannten Countryband an. Schnell ändert sich ihr Leben dadurch nicht nur beruflich, sondern auch auf persönlichen Ebenen. Neue Freunde und eine große Liebe bahnen sich den Weg in Jodies Herz, aber schnell wird klar, dass das mit der Liebe nicht so einfach wie gedacht ist. Im Fokus des Buches stehen drei junge Menschen, die zwar unterschiedlich sind, aber sich auch nicht ähnlicher sein könnten. Vorurteile werden angesprochen und offen mit Herzschmerz umgegangen.Ist denn Liebe nur ein Spiel? konnte mich wirklich berühren und hat mit Wendung aufgewartet, die ich nicht erahnt hätte.

    Mehr
  • Veränderungen für Jodie

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    Tulpe29

    Tulpe29

    23. November 2016 um 17:33

    Dieses Buch überrascht durch die  ständig wechselnden Partnerkonstellationen der Protagonisten. Als Leser wird man oft auf die falsche Spur geführt. Das macht das Buch interessant und die Story abwechslungsreich.

  • [REZENSION] Ist denn Liebe nur ein Spiel?

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    Nachteule713

    Nachteule713

    19. November 2016 um 22:46

    Rezension: Ist denn Liebe nur ein Spiel? Autorin: Nicola J. West Verlag: Leserundenexemplar: Blitzeisverlag e-book: TWENTYSIX (selfpublishing) Einband: Leserundenexemplar: flexibel eigentlich ein e-book Preis: 0,99€ (e-book) von mir vergebene Sterne: 3/5 Inhalt: Jodie Harper möchte eigentlich Lehrerin werden, doch zusätzlich interessiert sie sich für Tontechnik und ergattert dann auch einen Praktikumsplatz auf Lance Davys Tournee. Dass der Chef der Roadcrew ihr Onkel ist, soll besser niemand erfahren, sonst wissen alle, dass sie den Praktikumsplatz vielleicht nur deshalb bekommen hat. Killian ergeht es ähnlich: Er ist der Tech seines Halbbruders Toby, einem Bandmitglied, und keiner soll von ihrer Verwandtschaft wissen. Nur Jodie weiß es, denn sie ist mit Toby befreundet. Auch Gabriel hat etwas zu verbergen. Nur was? Außerdem ist er der Sündenbock der gesamten Crew und angeblich immer an allem schuld. Das hindert Jodie aber nicht daran, Zeit mit ihm zu verbringen, ihn kennenzulernen und Gefühle zu entwickeln. meine Meinung: Cover: Das Cover ist einfach wunderschön und ein echter Hingucker! Die Sonnenuntergangsfarben sind toll, eigentlich das gesamte Bild. Auch die Gitarre passt super ins Bild, denn das ist ein Hinweis auf das Thema Musik. Schade finde ich nur, dass die Schrift so in eine Ecke gequetscht wurde. Titel: Der Titel klingt auf jeden Fall spannend und macht neugierig. Anfangs war ich mir nicht so sicher, ob er passt, aber gegen Ende hat er mehr Sinn gemacht. Geschichte: Besonders am Anfang hat mich die Geschichte nicht so richtig überzeugt. Alles plätscherte so dahin, dann passierte mal hier was und da was und ich konnte nicht wirklich einen roten Faden erkennen. Aber nach einem Drittel (ungefähr) wurde es besser, spannender, fesselnder und vor allem hat alles mehr aufeinander aufgebaut. Die Themen finde ich sehr interessant gewählt. Zum einen geht es darum, dass jeder ein Geheimnis hat, das, falls es jemals herauskommt, alles zerstören oder verändern kann. Zum anderen geht es um Liebe, Freundschaft und Vergebung. Schade finde ich, dass recht wenig auf die Tontechnik bzw. Jodies Arbeit eingegangen wurde, dafür wurde recht oft über Musik gesprochen, was dann wieder gut war. Insgesamt war es eine eher typische Liebesgeschichte, die nur teilweise neue Aspekte hatte, deren Ende mir aber sehr gut gefallen hat. Was mir sehr oft gefehlt hat, war eine Vorgeschichte, zumal ein Teil davon sogar im Klappentext erwähnt wird, aber nicht wirklich im Buch. Charaktere: Jetzt kommen wir zu der Sache, die ich persönlich am schlechtesten fand: die Charaktere und ihre Gefühle. Nicht, dass die Protagonisten unsympathisch gewesen wären, sie waren mir einfach zu einseitig und zu uninteressant. Mit Jodie hatte ich als Hauptprotagonistin ziemlich große Probleme. Anfangs konnte ich mich gar nicht mit ihr identifizieren und lange Zeit war es auch nur geringfügig besser. Sie hat sich irgendwie immer gleich verhalten und nur eine Seite gezeigt: freundlich, höflich, fleißig, die nette junge Frau. Erst gegen Ende hat sich das geändert: Sie wurde mal wütend, war traurig und plötzlich konnte ich mit ihr mitfühlen. Außerdem war es irgendwie langweilig, dass sie immer alle nett und schön fanden und sie so perfekt gewirkt hat. Ihre Gefühle für Gabriel konnte ich so gar nicht nachvollziehen, sie waren plötzlich da und ich habe es nicht verstanden. Womit wir bei dem für mich problematischsten Charakter angekommen sind. Gabriel benimmt sich die meiste Zeit sehr naiv, kindlich, launisch und ist zwar schon freundlich, aber irgendetwas wirklich Liebenswertes konnte ich an ihm lange Zeit nicht entdecken. Erst als Killian eine „Rede“ über ihn gehalten hat, ist mir klargeworden, was ihn so besonders macht und auch sein Kämpfen für die Musik hat mich irgendwann überzeugt. Killian mochte ich sehr: Er war von Anfang an nicht perfekt, hatte mit vielem zu kämpfen und war mir sofort sympathisch, weil er eben auch Fehler macht und trotzdem ein absolut gütiger Mensch ist. Die meisten Nebencharaktere konnten mich auch überzeugen, obwohl mich die vielen Namen oft sehr verwirrt haben. Leider wurden viele der wichtigen Figuren erst ziemlich spät eingeführt. Stil: Der Stil ist die einzige Sache, die ich während des ganzen Buches mochte. Nicola J. West schreibt locker und witzig und grundsätzlich auch mit Gefühl. Die Geschichte ließ sich so angenehmer lesen. Großer Pluspunkt! Fazit / Empfehlung: Insgesamt fand ich das Buch ganz in Ordnung. Die Geschichte war eher typisch und nahm erst nach ungefähr der Hälfte Fahrt auf. Zwei der drei wichtigsten Protagonisten haben lange gebraucht, um mich zu überzeugen, darunter auch die Erzählerin. Dafür war der Stil das ganze Buch über sehr angenehm zu lesen: locker und witzig. Tolles Cover! Für zwischendurch ist das Buch ganz nett.

    Mehr
  • ist denn Liebe nur ein Spiel ?

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    sky121

    sky121

    15. November 2016 um 19:31

    Als Jodie einen Praktikumsplatz bei ihrem Onkel annimmt erwartet sie nicht mit solch einem  Abendteuer. Sie trifft auf Killian, der ihr gleich ans Herz wächst und auf Gabriel, der ihr von Anfang an den Kopf verdreht. Doch auf der Tour durch Europa, kommt alles anders als gedacht! Mich hat das Buch sehr überrascht. Der Einstieg ist mir eher schwer gefallen, doch nach einigen Unklarheiten wurde das Buch für mich gegen Mitte sehr spannend und ich konnte es am Schluss gar nicht mehr aus der Hand legen. Anfangs  habe ich auch gedacht, dass das Buch eher vorhersehbar ist, allerdings wurde ich vom totalen Gegenteil überzeugt, denn es gab viele Überraschungsmomente, die mir gut gefallen haben. Sehr schön fand  ich außerdem, das das Buch zum Beispiel das Thema Freundschaft und Vergebung behandelt. Denn auch nach einigen Auseinandersetzungen können sich die Freunde wieder vertragen, was ich sehr wichtig fand. Zudem hat mir die Tour durch Europa wahnsinnig gut gefallen, es wurde viel beschrieben und auch das Thema Musik war ein großes Thema. Das Ende fand ich auch sehr schön es war für mich zwar kein klassisches Happy End aber dennoch sehr schön.  Ich hätte mir an einigen Stellen noch ein paar Gedanken und Gefühle von Gabriel gewünscht. Ich denke dadurch wäre die Geschichte noch etwas klarer geworden. Allerdings war das nicht schlimm für mich weil ich Jodie, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, mir sehr sympathisch war und auch vieles offen lässt was das Buch und die nachfolgenden Bücher spannender macht. Zusamenfassend lässt sich sagen das mir das Buch sehr gut gefallen hat, ich hätte mir allerdings an manchen Stellen noch mehr Informationen über einige Personen wie Brandon gewünscht. Deswegen bekommt das Buch von mir 4 Sterne. Ich hoffe ich werde in den nachfolgenden Bänden noch mehr über andere Charaktere erfahren !

    Mehr
  • Schöne Liebesgeschichte

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    Katzenmicha

    Katzenmicha

    08. November 2016 um 17:33

    Jodie geht nach Nasshville um zu studieren,nebenbei jobt sie in einer Bar.Ihr Onkel Aaron bietet ihr einen Praktikumsplatz bei einer berümten Countryband an-wo er als  Roadie arbeitet.Sie trifft auf Gabriel und Killian-die drei verstehen sich gleich  ganz gut.Gabriel verdreht Jodie gleich den Kopf,aber auch Killian findet an Gabriel Gefallen.Gabriel schein auch an Jodie Gefallen zu finden und das Killian auf ihn steht ,findet er erste Mal nicht so gut.Eher geht er Killian aus dem Weg,doch irgendwie -ist da was,was ihn zu Killian zieht.In dem Roman geht es um Liebe,Freundschaft und Vertrauen.Der Schreibstil ist  flüssig und nimmt einen in der Geschichte mit.Es machte großes Vergnügen das Buch zu lesen.

    Mehr
  • Totales Gefühlschaos

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    katrin297

    katrin297

    04. November 2016 um 18:58

    Der Roman " Ist denn Liebe nur ein Spiel" handelt von Jody, die dabei ist sich selbst zu finden. Noch weiß sie nicht recht ob sie wirklich auf Lehramt studieren will oder ob aus ihrem Praktikum doch mehr wird. Dank ihrem Onkel bekommt sie ein Praktikumsplatz auf Lance Davys Tournee und findet dort nicht nur Freunde fürs Leben sondern auch ihre Leidenschaft.Sofort verliebt sie sich in Gabriel, nach meinem Geschmack etwas zu schnell. Doch auch ihr bester Freudn Killian verliebt sich in ihn. Das sorgt ordentlich für Trubel und einige gebrochene Herzen. Die Thematik schwul und berühmt sein, ist hier sehr gut dargestellt. Für einen Country Sänger schwul zu sein, ist ein totales no go, auch noch in unserer Zeit. Darüberhinaus ist hier die Findungsphase zum Schwulsein und die Akzeptanz wirklich gut und verständlich beschrieben. Jody wird von so einigen Männern verehrt, wer sie am Ende bekommt, bleibt lange offen. Tortzdem hätte man sich ruhig auf ein paar Charaktere weniger konzentrieren können und somit mehr Details liefern. Trotzdem macht es Spaß das Buch zu lesen und der flüssige Schreibstil macht es um so einfacher. Ein schöner Roman für zwischendurch.

    Mehr
  • Jodie: Gabriel - Killian - Brandon - Marco? Wer denn nun?

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    X-tine

    X-tine

    25. October 2016 um 12:43

    Inhalt:Jodie macht ein Praktikum als Technikerin in einer Band. Sie verliebt sich in den Tech Gabriel, der jedoch auch von Killian geliebt wird. Jodie redet offen mit Kilian darüber und als Killian Gabriel küsst, ist Jodie schwer enttäuscht. Gabriel möchte nicht mit Jodie zusammen sein, weil er der Meinung ist, ihr nichts bieten zu können und doch geht es heiß her zwischen den beiden. Andere Band- und Crewmitglieder spielen ebenfalls eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Menschen mit Liebeskummer zu trösten. Zudem macht eine Tour natürlich auch viel Spaß neben all der Anstrengung und als die Band in Europa tourt wird es richtig interessant, in jeder Beziehung: Patzer auf der Bühne, Liebeskummer, Missverständnisse ... Wo wird das enden?Fazit:Nicola J. West ist ein gelungener Auftakt einer Reihe um Jodie und die Band gelungen. Die Sprache ist einfach gehalten und gut verständlich. Anfangs ist es schwer mit den unterschiedlichen Namen und Positionen innerhalb der Crew klar zu kommen, jedoch fügt sich das relativ schnell wieder. Für mich waren manche Protagonisten in ihrem Verhalten noch nicht ausgearbeitet genug. So ändern sie plötzlich ihre Meinungen und auch die Spannung kam bei mir noch nicht groß auf. Es war für mich ein zu großes Herumgereiche der Männer bisher. Schön wäre auch ein stärkerer Einbezug der Musik gewesen ... so hätte ich mir die Songtexte auch im Buch vorstellen können ... Aber es sollen ja Folgebände erscheinen. Dabei hoffe ich, dass sich manche schon sehr guten Ansätze noch verbessern. Auf jeden Fall dennoch ein guter Start für eine Reihe. Reist mit der Crew durch Amerika und Europa :-)

    Mehr
  • Sehr überraschend

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    kabalida

    kabalida

    20. October 2016 um 22:33

    Ist denn Liebe nur ein Spiel? Ich habe zunächst zwar was ganz anderes erwartet. Eine ruhige Liebesgeschichte, doch es kam ganz anders. Es schien, als ob alle in jeden verliebt wären, was am Anfang ein wenig nervig war,doch später eben dazu geführt hat, dass das Buch bis zum Ende spannend blieb. Und man auch am Ende überrascht wurde. Die Figuren an sich waren einem sympathisch. Man konnte sich in diese hineinversetzen. Nur mit Gabriel kam ich nicht so klar doch mit der Zeit ging es. Ein wirklicher Pluspunkt ist, jedoch der Schreibstil, der sehr angenehm und flüssig war.Zusammenfassend ist das Buch gut, doch man sollte nicht mit einer ruhigen Liebesgeschichte rechnen. 

    Mehr
  • ,,Ist denn Liebe nur ein Spiel ?" von Nicola J. West

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    booksblood

    booksblood

    16. October 2016 um 15:34

    Inhalt: Eigentlich hätte Jodie Harper es ganz leicht haben können. Ihre Eltern sind sehr wohlhabend und ein Platz im Familienbetrieb ist ihr von Geburt an sicher. Im Hotel zu arbeiten, ist nur leider niemals Jodies Traum gewesen und der Gedanke, für immer bei Mama und Papa zu bleiben, auch eher das Gegenteil von gut. Nashville soll es sein und ein Lehramtsstudium. Doch dann kommt alles ganz anders. Jodie ergattert einen Praktikumsplatz auf Lance Davys Tournee und ist schon vom ersten Moment an mittendrin. Ihr Job erweist sich als Volltreffer, ihre Kollegen sind bis auf wenige Ausnahmen wunderbar und der dunkelbelockte Nachwuchskünstler Gabriel, der ihr gleich am ersten Tag aus der Patsche hilft und dabei den Kopf verdreht, zeigt sich ihr gegenüber keineswegs abgeneigt. Alles könnte so gut sein - perfekt geradezu - wenn nicht jeder Mensch dieses eine Geheimnis hätte, das brisant genug ist, ihm das Genick zu brechen oder wenigstens ALLES eben noch Sichergeglaubte für immer zu verändern. Meinung: Der Schreibstil ist einfach sooo schön, sodass ich schnell ins Buch rein fand und die Geschichte sofort verschlungen habe. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben. Jodie, die Hauptprotagonistin, ist so ein herzenguter Mensch, sodass ich sie gleich in mein Herz geschlossen habe. Auch andere tolle Charaktere wie z.B. Killian, Brandon oder Marco waren auf ihre Art einzigartig und besonders. Nur mit Gabriel wurde ich nicht so schnell warm, aber im Laufe des Buches habe ich ihn schätzen und mögen gelernt. Außerdem mochte ich das Trio: Jodie, Gabriel und Killian sehr gerne. Es machte mich glücklich zu lesen wie sie Freunde wurden und was sie alles zusammen erlebten. Ich fand nur schade, dass Marco zu kurz kam. Es hat wirklich Spaß gemacht Jodies Geschichte, sowie ihr Leben auf Tournee zu verfolgen. Das Buch hatte überraschende Wendungen mit denen ich nie gerechnet hätte und war deswegen auch des öfteren geschockt. Mit dem Ende war ich sehr zufrieden. Es gab ein Happy End und das habe ich mir auch so gewünscht. Anders hätte es einfach nicht gepasst und ich habe mich sehr darüber gefreut. Ich kann das Buch nur empfehlen und vergeben deswegen 5 Sterne !

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Ist denn Liebe nur ein Spiel?" von Nicola J. West

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    NicolaJWest

    NicolaJWest

    Hallo liebe Lovelybooker!Mein dritter Liebesroman 'Ist denn Liebe nur ein Spiel' ist gerade erschienen. Einige von euch haben ja schon meinen ersten 'An deiner Seite' (der genau wie dieser in Nashville spielt) und meinen zweiten 'Auf ewig Dein' gelesen. Und nun bin ich zurück mit einem weiteren Roman und würde euch gerne zu dieser Verlosung einladen. Aber ACHTUNG, dies ist nur der Auftakt einer ganzen Reihe an Verlosungen und Leserunden, die in den nächsten Wochen folgen werden. Darum habe ich mir überlegt, für euch zusätzlich eine weitere Gewinnmöglichkeit bereitzustellen. Ihr könnt nämlich Punkte sammeln und am Ende auch Gutscheine für Amazon und noch die eine oder andere kleine Überraschung gewinnen. Die Teilnahme ist natürlich vollkommen freiwillig und beeinflusst NICHT die Gewinnmöglichkeiten in den einzelnen Buchverlosungen. Es ist nur ein Angebot. (Genauere Details folgen unter anderem in dieser Buchverlosung unter dem Thema 'Extra'Allen, die bereits in meinen anderen Verlosungen/Leserunden teilgenommen haben, rechne ich natürlich die Punkte dann aus denen an.Jetzt aber zurück zu diesem Buch:---Der Klappentext:Eigentlich hätte Jodie Harper es ganz leicht haben können. Ihre Eltern sind sehr wohlhabend und ein Platz im Familienbetrieb ist ihr von Geburt an sicher. Im Hotel zu arbeiten, ist nur leider niemals Jodies Traum gewesen und der Gedanke, für immer bei Mama und Papa zu bleiben, auch eher das Gegenteil von gut. Nashville soll es sein und ein Lehramtsstudium. Doch dann kommt alles ganz anders. Jodie ergattert einen Praktikumsplatz auf Lance Davys Tournee und ist schon vom ersten Moment an mittendrin. Ihr Job erweist sich als Volltreffer, ihre Kollegen sind bis auf wenige Ausnahmen wunderbar und der dunkelbelockte Nachwuchskünstler Gabriel, der ihr gleich am ersten Tag aus der Patsche hilft und dabei den Kopf verdreht, zeigt sich ihr gegenüber keineswegs abgeneigt. Alles könnte so gut sein - perfekt geradezu - wenn nicht jeder Mensch dieses eine Geheimnis hätte, das brisant genug ist, ihm das Genick zu brechen oder wenigstens ALLES eben noch Sichergeglaubte für immer zu verändern. Ausschnitt:Einen Moment lang blieb Gabriel ganz still. Alles was man hörte, waren Autos, die auf der Interstate in unserer Nähe fuhren. »Ich habe noch nie eine Beziehung gehabt«, sagte er dann, als wäre es in irgendeiner Weise die Antwort auf das, was ich vermutet hatte. »Wieso nicht?«, fragte ich, so wie er mich zuvor. Es waren jene Fragen, auf die es immer schwer war, eine Antwort zu finden. Oder wenn man eine hatte, dann mochte man sie zumeist nicht preisgeben, weil sie vielleicht komisch klingen würde. Weil man Angst hatte, der andere würde über einen richten. »Hat sich nicht ergeben?« Gabriel äffte mich in gewisser Weise nach, schnaubte aber dann belustigt, was der Sache den Ernst nahm. »Nein, die Wahrheit ist, ich war bisher nicht bereit dafür, mich so auf jemanden einzulassen. Jemand anderem so viel ... Einsicht in mein Leben zu geben.«»Was ist dein Geheimnis?«, fragte ich, bevor ich mich selbst daran hindern konnte. »Mein Geheimnis?« Gabriel hatte innegehalten und musterte mich nun fast misstrauisch.»Na ja«, sagte ich, »jeder hat ein Geheimnis. Etwas, das er nicht preisgeben mag und weswegen er sich anderen nicht vollkommen hingibt.«Einen Augenblick lang blieb er still, überlegte sichtlich, dann nickte er. »Das stimmt wohl.« Nachdenklich strich er sich über das Kinn. »Macht uns das alle zu Lügnern?«»Meistens machen wir es aus Selbstschutz. Manchmal auch um andere nicht zu verletzen. Also denke ich, die Antwort ist Nein.«»Aber es ist ein schmaler Grat, oder?«----Zur Leseprobe geht es -> hierIch verlose unter allen Interessierten 15 E-Books (bitte gebt an, ob ihr mobi oder epub braucht) sowie zusätzlich 15 Printbücher! Sollten wir sehr viele hier werden, gibt es mehr! Solltet ihr zu den glücklichen Gewinnern gehören, würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn ihr auch eine kleine Rezension verfassen würdet. (am liebsten auf amazon.de, thalia.de, in euren Blogs und hier natürlich) Achtung: Das gibt Punkte für die oben genannte Extra-Verlosung! Details folgen.Wenn ihr Lust habt, beantwortet doch auch noch eine Frage. Jodie sagt in dem kurzen Ausschnitt oben, dass jeder Mensch ein Geheimnis hat, das er aus unterschiedlichen Gründen vor den meisten Menschen nicht preisgibt.Meine Frage an euch: Was ist euer.... hahaha, nein, natürlich nicht! Meine Frage wäre: HABT ihr auch etwas, das ihr (fast) niemandem über euch erzählt? (ein Ja oder Nein genügt als Antwort vollkommen ;)) Ich freue mich sehr auf euch!Eure Nicola

    Mehr
    • 378
  • Gefühle und geheimnisse

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    Sway84

    Sway84

    13. October 2016 um 07:56

    Die 22 jährige Jodie bekommt bei ihrem Onkel einen Praktikumsplatz und geht mit Lance Davvy auf Tournee.Dort lernt sie einige Leute kennen. Darunter auch Gabriel und Killian. Die 3 werden sehr gute Freunde. Und so nimmt alles seinen lauf....Am anfang hatte ich ein paar probleme, da es viele Dialoge gab war es etwas mühsam mit dem flüssigen lesen. Das hat sich aber wieder gelegt. Die Geschichte fand ich sehr interessant. Es kam doch immer wieder anders wie man dachte.Schönes Buch mit vielen Gefühlen und einigen Geheimnissen.

    Mehr
  • Ecken und Kanten machen sympathisch

    Ist denn Liebe nur ein Spiel?
    ClarissaFairchild

    ClarissaFairchild

    12. October 2016 um 18:56

    Der Klappentext: Eigentlich hätte Jodie Harper es ganz leicht haben können. Ihre Eltern sind sehr wohlhabend und ein Platz im Familienbetrieb ist ihr von Geburt an sicher. Im Hotel zu arbeiten, ist nur leider niemals Jodies Traum gewesen und der Gedanke, für immer bei Mama und Papa zu bleiben, auch eher das Gegenteil von gut. Nashville soll es sein und ein Lehramtsstudium. Doch dann kommt alles ganz anders. Jodie ergattert einen Praktikumsplatz auf Lance Davys Tournee und ist schon vom ersten Moment an mittendrin. Ihr Job erweist sich als Volltreffer, ihre Kollegen sind bis auf wenige Ausnahmen wunderbar und der dunkelbelockte Nachwuchskünstler Gabriel, der ihr gleich am ersten Tag aus der Patsche hilft und dabei den Kopf verdreht, zeigt sich ihr gegenüber keineswegs abgeneigt. Alles könnte so gut sein - perfekt geradezu - wenn nicht jeder Mensch dieses eine Geheimnis hätte, das brisant genug ist, ihm das Genick zu brechen oder wenigstens ALLES eben noch Sichergeglaubte für immer zu verändern. Meine Meinung: Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen und kann es nur weiterempfehlen, wenn ihr Bücher mögt, die nicht soo spannungsreich sind. Jodie ist ein rundum sympathischer Mensch, durch den man diese Geschichte miterlebt. Die Geschichte ist von Anfang an relativ fesselnd und durch die Ich-Perspektive wird alles authentisch rübergebracht. Ich habe jede einzelne Sekunde mit Jodie gefühlt! Man könnte der Meinung sein, dass die Geschichte nicht rundum gut war, denn das ist möglicherweise der Fall. Ich finde aber das Buch sehr gut gelungen, denn jeder Mensch hat seine ecken und Kanten, und das macht sie am sympathischsten, und das ist bei Büchern nicht anders. Vielen Dank an Nicola J. West, dass ich dieses Buch lesen durfte!

    Mehr
  • weitere