Nicola Karlsson

 3.7 Sterne bei 71 Bewertungen
Nicola Karlsson

Lebenslauf von Nicola Karlsson

Psychologie in der Literatur: Nicola Karlsson wurde 1974 in Berlin geboren und lebt dort heute auch mit ihren beiden Töchtern. Sie hat Modedesign studiert und veröffentlichte 2013 ihren Debütroman „Tessa“. Ihre Romane handeln meist von Persönlichkeiten mit psychologischen Problemen, so wie auch in ihrem Debüt, der eine Schockwelle bei ihren Lesern auslöste.

Alle Bücher von Nicola Karlsson

Tessa

Tessa

 (66)
Erschienen am 06.02.2015
Licht über dem Wedding

Licht über dem Wedding

 (5)
Erschienen am 01.03.2019

Neue Rezensionen zu Nicola Karlsson

Neu

Rezension zu "Licht über dem Wedding" von Nicola Karlsson

Blicke hinter die Fassade
Naburavor 3 Monaten

Agnes, Wolf und Hannah leben alle in einem Hochhaus im Wedding in Berlin. Während Agnes dort mit ihrem Vater Wolf aufgewachsen ist, wohnt die Modebloggerin Hannah erst seit kurzem in einem der renovierten Wohnungen ganz oben. Sie ist in Agnes‘ Augen ein Püppchen und ihre bloße Anwesenheit macht sie aggressiv. In tollen Kleidern stolziert Hannah herum, während in ihrem eigenen Leben gerade so viel schief läuft: Ihr Freund hat keine Lust mehr auf sie, in die Schule geht sie nicht mehr und Wolf ist ein Alkoholiker, der zunehmend die Kontrolle verliert. Doch auch Hannahs Leben ist alles andere als perfekt…

Die Kapitel sind abwechselnd aus den Perspektiven der drei Protagonisten Agnes, Wolf und Hannah geschrieben und nehmen den Leser mit in den Wedding, der noch immer vorwiegend ein Arbeiterviertel ist, aber Stück für Stück modernisiert wird. Diese Situation spiegelt sich auch im Hochhaus wieder, in dem die drei wohnen: Oben Hannah in einer schicken Wohnung mit Ausblick, unten Agnes und Wolf, die dort seit Jahren mit wenig Geld über die Runden kommen.

Alle drei Charaktere sind alles andere als zugänglich. Gleich zu Beginn wird man Zeuge einiger krasser Szenen: Agnes schubst Hannah ins Gebüsch, Wolf schlägt Agnes ein blaues Auge und Hannah posiert für das perfekte Foto lebensmüde vor einer herannahenden Straßenbahn. Warum tun sie so etwas?

Mit jedem Kapitel lernt man die Protagonisten besser kennen und erhält Einblicke, was sie bewegt. Sie sind komplexe Charaktere, die man stückweise verstehen lernt. Agnes versteckt ihr Bedürfnis nach Zugehörigkeit unter einer Menge Wut und Aggression. Wolfs Wunsch, ein guter Vater zu sein, kommt die Alkoholsucht beständig in die Quere. Und Hannah kämpft mit Ängsten, die durch ihre schwierige familiäre Situation weiter verstärkt werden.

Nicola Karlsson erzählt mit einer schonungslosen, nichts beschönigenden Sprache. Sie packte mich emotional und zeigte mir einige der weniger schönen Seiten des Lebens. Es geht um Alkohol, Gewalt, Krankheit und Scheitern. Doch auch wenn die Situation oft trostlos erscheint, bleibt stets etwas Hoffnung erhalten. Immer wieder gibt schöne und rührende Szenen, die zerbrechlich sind und bald wieder von harten Momenten überdeckt werden, aber nachhallen und im Gefühl nicht verloren gehen.

Die Charaktere in „Licht über dem Wedding“ sind wie Kastanien: Außen stachelig, aber darunter verbirgt sich ein verletzlicher Kern. Agnes, Wolf und Hannah wollen unbesiegbar sein, doch ein Blick hinter ihre mühsam aufgebauten Fassaden offenbart Wünsche, Ängste und Hoffnungen. Ein wirklich lesenswertes Buch!

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Licht über dem Wedding" von Nicola Karlsson

Packend, mitreißend, erschütternd und brutal ehrlich
Eselsohrenvor 3 Monaten

„Wut lag in seiner Stimme. Nicht gegen sie. Gegen sich selbst. Es tat ihm leid. Sie liebte ihn. Und sie konnte es nicht ertragen, dass er litt. Sie wollte sich in seine Arme schmeißen, aber sie rührte sich nicht.“

Agnes, Hannah und Wolf leben alle drei in demselben Haus in Berlin-Wedding. Ihre Geschichten könnten nicht unterschiedlicher nicht sein und doch kreuzen sich ihre Wege immer wieder, verflechten sich mit der Zeit immer mehr.

Mal ganz abgesehen von diesem wirklich gigantischen Cover (!!!) – Das war überragend! Ein Buch das man selbst wenn man es will, kaum aus der Hand legen kann. Nicola Karlsson schreibt süchtigmachend, erschreckend ehrlich, manchmal sogar brutal und trifft dabei genau den richtigen Ton. Diese drei Leben sind gezeichnet von Ängsten, Einsamkeit und Wut. Von dem Gefühl sich selbst und allen anderen nicht genug zu sein oder alles zu verlieren. Und doch ist es warm, fast schon herzlich. Man will mit Wolf in der Kneipe sitzen, ihm zuhören. Danach Agnes an sich drücken, bis dieses wilde Mädchen aufhört wütend zu sein. Und schließlich Hannah einfach nur die Freundin sein, die sie so dringend gebraucht hätte. „Licht über dem Wedding“ hat mich mitgerissen, schockiert und staunen lassen. Und vor allem die letzten Seiten… puh, da fehlte es mir an Atem, jetzt an Worten… Lest selbst!!!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Tessa" von Nicola Karlsson

Tessa
Sumsi1990vor 3 Jahren

Tessa wohnt in Berlin, ist Mitte 20 und scheitert in ganzer Linie an ihrem Leben. Sie hat schwere psychische Probleme und kommt mit einem normalen Alltagsleben nicht zu Recht. Sie ist arbeitslos, ihre Wohnung verwahrlost und außer in Drogen, Alkohol und Sex findet sie keine kurzzeitige Erleichterung. 

Dieser Roman ist ein mehr als heftiges Psychogramm einer gescheiterten Existenz. Die Worte sind passend hart gewählt und der Schreibstil ist trotz ständiger monotoner Wiederholungen der Erlebnisse der Protagonistin für mich fesselnd!

Ich muss nur ehrlich sagen, dass mich der stetige Aufbau der Geschichte bzw. das ständige Verschlimmern der Situation von Tessa schwer traumatisiert hat und mich wirklich nach Beenden des Buchs ziemlich verstört zurückgelassen hat. Ich mag schockierende Geschichten und habe dieses Buch deshalb ausgewählt. Für Leute die zärter besaitet sind bzw. menschliche Dramen mit psychologischem Hintergrund nicht gut aushalten ist dieser Roman aber eindeutig nicht geeignet.

Ein Punkt der mich noch ein wenig befremdet hat, war die Tatsache, dass sich bis am Schluss nicht herausstellt, warum die Protagonistin überhaupt keine Bezugspersonen wie z.B. Eltern oder Familie hat bzw. man auch aus deren Vergangenheit nichts erfährt. Dies ist wahrscheinlich von der Autorin bewusst so gewählt worden - mir hätten nur ein wenig mehr Informationen gut gefallen!

Alles in allem ein sehr gelungenes, beklemmendes, schlimmes Buch für Menschen mit guten Nerven, die ein solches Genre gerne lesen. 

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 127 Bibliotheken

auf 25 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks