Nicola Kraus The Nanny Diaries

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(6)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Nanny Diaries“ von Nicola Kraus

Nan, in her early twenties, goes to work for the wealthy X family to help put herself through college, and is shocked by their antics. Between raising the X's son Grayer, keeping on top of her studies, moving house and ensuring Mrs X's day runs smoothly, it's a wonder Nanny ever finds time to hang out with the gorgeous HH on the sixth floor.

Humorvolle und gleichzeitig traurige Erzählung über Nannys Jahr als Kindermädchen von Grover, Sohn zweier achtloser reicher Eltern.

— Meerestochter
Meerestochter

Stöbern in Romane

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

Frühling in Paris

Zähe Geschichte. Aber ganz nett für zwischendurch..

Julchen77

Was man von hier aus sehen kann

Wundervolle Geschichte(n)! ♥️

PaulaAbigail

Der Frauenchor von Chilbury

Eine Hommage an die Kraft der Musik und das Singen in harten Zeiten des 2. Weltkriegs - chapeau den Frauen des Chors und J. Ryan ! 5* +

SigiLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Nanny Diaries" von Nicola Kraus

    The Nanny Diaries
    marimirl

    marimirl

    04. April 2009 um 13:35

    Ich kann mich nicht mehr an alle Details erinnern, aber ich weiß, dass mich das Buch nicht unbedingt wirklich begeistert hat. Es war nett, es hat mich stellenweise zum Schmunzeln gebracht, aber nicht zum Lachen (dabei lache ich doch so gern ) Was mich an dem Buch gestört hat, war, dass es mich nicht mitreißen konnte. Ich habe es in Valencia (Städtereise 5 Tage) gelesen, weil ich nach stundenlangem Sightseeing nichts anderes zu tun hatte. Allerdings hatte ich nie das Gefühl, ich müsse jetzt unbedingt wissen, wie es weiter geht. Ich denke, wenn ich es daheim gelesen hätte, hätte ich wahrscheinlich um ein Vielfaches länger dafür gebraucht. Dabei ist die Geschichte sicher nicht langweilig und schon gar nicht schlecht, aber die Spannung lässt zu wünschen übrig. Mit dem Thema Nanny wird durchaus kritisch umgegangen. Man bekommt keine rosarote Erzählung geliefert, sondern bekommt einen Einblick, wie anstrengend der Beruf sein kann, beziehungsweise dass es nicht immer dabei bleibt, dass man bloß Nanny ist. Aber genau damit habe ich nicht gerechnet. Ich dachte mir, es wäre ein lustiges Buch (irgendwie habe ich das auch aufgrund des Covers angenommen) und war dementsprechend etwas enttäuscht. Ich mag zwar ernste, kritische Bücher genauso, aber ich war nicht darauf eingestellt, und auch gerade nicht für eine derartige Überraschung zu haben. Fazit: Ein guter Zeitvertreib, vielleicht um im Urlaub am Strand zu lesen, aber viel mehr auch nicht, außer man überlegt sich gerade, Nanny zu werden.

    Mehr
  • Rezension zu "The Nanny Diaries" von Nicola Kraus

    The Nanny Diaries
    Nil

    Nil

    08. March 2009 um 15:41

    The Nanny Diaries ist eine leichte, aber leider etwas langatmige Lektüre. Es geht um Nanny, ein New Yorker Kindermädchen, dass kurz vor dem Abschluss an der NYU ist. Ihr letztes Jahr als Kindermädchen steht bevor bei den X's und sie passt auf Grayer auf. Ein 4-jähriger ungezogener Junge. Die Mutter des Jungen ist mehr mit sich selbst und ihrem High Society-Leben beschäftigt als mit ihrem Kind. Die X realisieren den Wert der Arbeit von Nanny zu keinem Zeitpunkt. Ein typischer Frauenroman, der recht lang und eintönig ist. Als Film gut vorstellbar, aber nicht zwischen zwei Buchdeckeln mit 300 Seiten.

    Mehr
  • Rezension zu "The Nanny Diaries" von Emma McLaughlin

    The Nanny Diaries
    MaiTai

    MaiTai

    04. September 2007 um 12:49

    Wunderbar wortwitziger, kurzweiliger Humor für zwischendurch mit einer ernsten Botschaft. Keine große Literatur und stellenweise ein wenig verwirrend, aber jeder, der den Job kennt, kann absolut mit der Erzählerin mitfühlen. Lustig!