Alle Bücher von Nicola Lux

Neue Rezensionen zu Nicola Lux

Neu
S

Rezension zu "Manchmal hilft nur fauler Zauber" von Nicola Lux

Ein leichter, witziger Roman mit doch eine Menge Fantasie
Stefanie_Wvor 3 Monaten

Zum Inhalt


Anna und Hartmut gehen den Bund fürs Leben ein. Doch während der Hochzeit erfährt Anna, dass Hartmut sie mit seiner Sekretärin betrügt. Nachdem Hartmut weiß, dass Anna hinter das sein Geheimnis gekommen ist, zeigt er sein wahres herrisches Ich und bedroht Anna damit Sie bei ihm bleibt, da er eine wichtige Wahl gewinnen will. Anna erbt von einer entfernten Tante ein Haus auf Amrum mit der dazugehörigen Vida. Tante Inges Freundin, die Wohnrecht auf Lebenszeit hat und im Hexenclub Mitglied ist. Anna und Inge schmieden Pläne wie sie Hartmut loswerden können. Ob sie den Plan in die Tat umsetzen?


Meine Meinung


Die Geschichte ist herrlich lustig und abstrus. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht zu lesen und vermittelt einem ein schnelles Vorankommen. Besonders toll fand ich die beiden Figuren Anna und Vida.


Anna ist eine starke Frau die sich auf den falschen Mann eingelassen hat. Hartmut macht ihr das Leben zur Hölle und Vida hilft dabei dies zu überstehen.


Anna und Vida werden richtig dicke Freunde. Vida hilft in allen Lebenslangen und zeigt Anna die tollsten Seiten von Amrum. Schön beim Lesen verliebt man sich direkt in die Insel mit ihren tollen Geschichten.


Fazit


Ein leichter Roman mit viel Humor und echter Freundschaft. Absolut lesenswert, wenn man einer tollen Frauen Freundschaft begegnen will und zwei tollen starken Frauen.

Kommentieren0
0
Teilen
christiane_brokates avatar

Rezension zu "Manchmal hilft nur fauler Zauber" von Nicola Lux

Manchmal hilft nur fauler Zauber
christiane_brokatevor 3 Monaten

Wenn man das Cover sieht, wird man etwas in die irre Getrieben man denkt, es ist ein Roman mit viel Humor, aber es entpuppt sich als eine Krimi-Komödie mit einer Prise Schwarzen Humor.

Klappentext:
Eigentlich könnte Anna ein fabelhaftes Leben führen, hat sie doch gerade ihren Traummann geheiratet. Doch der entpuppt sich als echter Widerling, der sie schon während der Hochzeitsfeier mit seiner Sekretärin Vanessa betrügt. Falls sie ihn verlassen sollte, droht er ihr mir herben Konsequenzen für sie und ihre Familie, denn er ist als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters auf Anna an seiner Seite angewiesen. Aber Annas verdorbenes Leben wendet sich, als sie von einer unbekannten "Erbtante" ein Haus auf Amrum erbt. Dort hat die als Hexe verschriene Vida Wohnrecht auf Lebenszeit. Die Frauen verstehen sich großartig und Vida ermutigt Anna den ungeliebten Ehemann doch zu beseitigen. Durch einen Trick von Vida stirbt dieser, von der Flut überrascht, schließlich bei einem Wattspaziergang. Nachdem Anna immer mehr Gerüchte zu hören bekommt, erzählt Vida ihr vom "Club der Hexen", indem sie und auch ihre Tochter Toni Mitglied sind. Ein Club, dem Männer nicht in die Quere kommen sollten…

Was Habe ich erwartet:

Eine amüsantes Buch mit viel Humor und Spannung, ich war auf denn Club der Hexen gespannt, dachte es, wird garantiert chaotisch und witzig, ein tolles Abenteuer.

Meine Meinung:
Wir befinden uns mitten in Amrum, was sehr schön beschrieben war, ich konnte die Wege der Protagonisten richtig nachvollziehen da ich mir die Umgebung, durch die tolle Beschreibung, bildlich vorstellen kann. Was ich sehr toll fand, ich war mitten drin und konnte alles genau erleben.

Am meisten Tat mir Anna leid, mit ihrem Mann, sie hat sowas nicht verdient, auch wenn ich sie nicht immer mit ihr einer Meinung war, ihr Schicksal hat mich doch getroffen, ihre Entscheidung ihr man muss weg, kann sehr folgend schwer werden. Was hat sie nur vor? Das fand ich sehr spannend zu sehen was Anna sich alles überlegt.

Die Charaktere waren nicht so wie ich es mir vorgestellt habe, man hat ja immer eine Vormeinung , wenn man ein Buch liest. Ich habe gehofft das ich auf Charaktere treffe die einen mitnehmen in die Geschichte, die sehr detailliert beschrieben sind und eine Tiefe haben. Dies konnte ich leider nicht finden. Die Charaktere waren sehr unnahbar, anstrengend und manchmal hätte ich sie gerne an die Wand geklatscht, da ich überhaupt nicht mit ihrem Handeln und tun einverstanden war. Sie wirkten so gestellt und nicht lebendig, was ich sonst immer sehr gerne mag. Weil das Buch mit ihren Charakteren lebt.

Die Geschichte war eigentlich eine gute Idee, aber die Umsetzung war für mich zu fiel, es war ein sehr dunkler Humor, der mich nicht einmal zum Lachen brachte. Auch sehr viel Tote sind in der Geschichte vorgekommen, mir persönlich waren es zu viele Wendungen und Tote die es zu ermitteln gab.

Warum ich nicht abgebrochen haben kann ich gar nicht sagen denn irgendwie wollte ich unbedingt zu Ende lesen, also doch was richtig gemacht! Als ich mich an alles gewöhnt hatte und von der Landschaft fasziniert war und wissen wollte was noch alles kommt und das es nicht wie erwartet ein Roman, sondern ein Krimi ist, habe ich es bis zum Schluss gelesen. Es ist aber defentiv kein Buch was ich nochmal lesen werde, was ich noch klasse fand sind die Rezepte die zwischen drin, im Buch vorkommen, die peppen das alles etwas auf.

Kommentieren0
0
Teilen
janakas avatar

Rezension zu "Manchmal hilft nur fauler Zauber" von Nicola Lux

Für mich zuviel schwarzer Humor…
janakavor 4 Monaten

*Inhalt*
Eigentlich sollte der Hochzeitstag der schönest im Leben einer Frau sein. Doch nicht so bei Anna, sie erwischt ihren frisch Angetrauten Hartmut mit seiner Sekretärin Vanessa in flagranti. Kein guter Start für eine Ehe. Außerdem entpuppt sich der Kerl als ein großer Egoist und Widerling, der sie erpresst bei ihr zu bleiben. Doch dann ergibt sich eine Möglichkeit ihn loszuwerden. Anna erbt von einer Tante ein Haus auf Amrum. Da die "Hexe" Vida ein lebenslanges Wohnrecht hat, verlangt Hartmut, dass Anna sie irgendwie aus dem Haus vertreibt. Doch es kommt ganz anders… die beiden Frauen freunden sich an und schmieden einen teuflischen Plan, bei denen Männer nichts zu lachen haben.

*Meine Meinung*

"Manchmal hilft nur fauler Zauber" von Nicola Lux ist ein Roman mit schwarzem Humor. Leider kann ich mit diesem Humor wenig anfangen.
Positiv kann ich sagen, dass mir die Landschaftbeschreibungen von Amrum sehr gut gefallen. Die Beschreibungen sind anschaulich, detailreich und lassen tolle Bilder vor meinen inneren Augen erscheinen. Mein Wunsch ist es schon länger dort einmal Urlaub zu machen und auch hier wird mein Wunsch wieder bestätigt.
Die Geschichte an sich ist schon interessant und ausbaufähig, wenn nur nicht die ganzen Toten wären. Ich habe kein Problem damit, wenn die beiden Frauen den Männer materiellen Schaden zugefügt hätten, aber die gleich zu beseitigen… da sträubt sich mein Rechtsempfinden. Und die Gründe waren für mich manchmal an den Haaren herbeigezogen.
Leider hat Ebook in mobi-Format ziemlich viele Formatierungsfehler. Worte, die nicht zusammen gehören, sind zusammen geschrieben und oft fehlt das Leerzeichen nach dem Satzende, was meinen Lesefluss ungemein gebremst hat. Hier muss dringend nachgebessert werden.

*Fazit*
Diesmal kann ich nur eine eingeschränkte Leseempfehlung geben, dieses Buch eignet sich nur für Leser, die mit schwarzem Humor umgehen können.

Meinem Dank gilt NetGalley und dem Bookspot Verlag, die mir das Ebook als Rezi-Exemplar zur Verfügung gestellt haben.

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Nicola-Luxs avatar

Liebe Lesegemeinde,

stolz wie Bolle darf ich gemeinsam mit dem Bookspot Verlag meinen neuen Roman präsentieren!

Ich freue mich auf die Leserunde mit Euch und werde diese auch mit begleiten!

Recht herzlich möchte ich Euch zur hierzu einladen. Ich bin gespannt auf Eure Kommentare und Eindrücke. Wenn Ihr Lust habt, Euch in Urlaubsstimmung versetzen zu lassen, dann bewerbt Euch bis zum 18. März  über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und sagt mir warum gerade Ihr mit dabei sein wollt.

 

Zum Buch:

Eigentlich könnte Anna ein fabelhaftes Leben führen, hat sie doch gerade ihren Traummann geheiratet. Doch der entpuppt sich als echter Widerling, der sie schon während der Hochzeitsfeier mit seiner Sekretärin Vanessa betrügt. Falls sie ihn verlassen sollte, droht er ihr mir herben Konsequenzen für sie und ihre Familie, denn er ist als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters auf Anna an seiner Seite angewiesen. Aber Annas verdorbenes Leben wendet sich, als sie von einer unbekannten „Erbtante“ ein Haus auf Amrum erbt. Dort hat die als Hexe verschriene Vida Wohnrecht auf Lebenszeit. Die Frauen verstehen sich großartig und Vida ermutigt Anna den ungeliebten Ehemann doch zu beseitigen. Durch einen Trick von Vida stirbt dieser, von der Flut überrascht, schließlich bei einem Wattspaziergang. Nachdem Anna immer mehr Gerüchte zu hören bekommt, erzählt Vida ihr vom „Club der Hexen“, indem sie und auch ihre Tochter Toni Mitglied sind. Ein Club, dem Männer nicht in die Quere kommen sollten...

rewarenis avatar
Letzter Beitrag von  rewarenivor 6 Monaten
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 42 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks