Nicola Lux Manchmal hilft nur fauler Zauber

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Manchmal hilft nur fauler Zauber“ von Nicola Lux

Eigentlich könnte Anna ein fabelhaftes Leben führen, hat sie doch gerade ihren Traummann geheiratet. Doch der entpuppt sich als echter Widerling, der sie schon während der Hochzeitsfeier mit seiner Sekretärin Vanessa betrügt. Falls sie ihn verlassen sollte, droht er ihr mir herben Konsequenzen für sie und ihre Familie, denn er ist als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters auf Anna an seiner Seite angewiesen. Aber Annas verdorbenes Leben wendet sich, als sie von einer unbekannten „Erbtante“ ein Haus auf Amrum erbt. Dort hat die als Hexe verschriene Vida Wohnrecht auf Lebenszeit. Die Frauen verstehen sich großartig und Vida ermutigt Anna den ungeliebten Ehemann doch zu beseitigen. Durch einen Trick von Vida stirbt dieser, von der Flut überrascht, schließlich bei einem Wattspaziergang. Nachdem Anna immer mehr Gerüchte zu hören bekommt, erzählt Vida ihr vom „Club der Hexen“, indem sie und auch ihre Tochter Toni Mitglied sind. Ein Club, dem Männer nicht in die Quere kommen sollten...

Humorvolle, spannende Geschichte mit Urlaubsfeeling - klare Leseempfehlung!

— Diana182

Rasantes Abenteuer mit tollen Charakteren und sehr viel Humor.

— SteffiFee

Luftig-leichte Sommerlektüre mit viel rabenschwarzem Humor

— Jess_Ne

Ganz nette Lektüre für Zwischendurch, unterhaltsam, und mit einer guten Portion Humor bestückt.

— isabellepf

Leider konnte mich das Buch nicht packen, deshalb nur 3 Sterne von mir.

— Jinscha

Wer eine lockere, leichte Lektüre mit Romantik, Spannung und einer großen Prise Humor sucht, ist hier an der richtigen Stelle.

— Alison_Fraser

Krimikomödie mit einer guten Portion schwarzem Humor

— katikatharinenhof

Stöbern in Romane

Blasse Helden

Leider hat für mich der blasse Held kein spannendes Leseereignis geboten

Lealein1906

Wie die Stille unter Wasser

Eine herzzerreißende Geschichte mit einigen leisen Passagen

Liebeslenchen

Alles Begehren

Ein sehr berührender Roman, der einen auf eine emotionale Achterbahn schickt und auch lange nach dem Lesen nicht mehr loslässt.

Ellysetta_Rain

Die Lieben der Melody Shee

Stille Wasser sind tief - und ich bin tief beeindruckt!

Tigerkatzi

Mein Herz in zwei Welten

Teil 1: TOP! Teil 2: GUT!! Teil 3: Enttäuschend! Erzwungene Fortsetzung, die an den Erfolg der ersten beiden nicht anknüpfen kann.

xuscha01

Die Lichter unter uns

Die Sprache der Autorin gefiel mir ganz gut und auch der Anfang war Ok, aber mir waren zu viele Klischees enthalten

spozal89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Manchmal hilft nur fauler Zauber...

    Manchmal hilft nur fauler Zauber

    Diana182

    25. April 2018 um 13:44

    Das Cover fällt durch seine Farbgestaltung direkt ins Auge. Es zeigt die Silhouetten von vier Frauen, die auf einer Schaukel zu sitzen scheinen. Dahinter ist ein Leuchtturm zu sehen. Über diesem farbenfreudigen Bild ist der Titel angebracht. Dieses Gesamtbild machte mich direkt neugierig. Aber auch die Buchbeschreibung klang sehr vielversprechend und ich wollte schnellstmöglich mehr erfahren. Der Einstig in die Geschichte gelang recht schnell. Direkt zog mich dieses humorvolle Buch in seinen Bann. Ich musste sehr oft schmunzeln und glitt nur so durch die Seiten. Die einzelnen Figuren werden charakterlich tief gezeichnet und man merkt recht schnell, ob man es hier mit Sympathieträgern oder Unsympathen zu tun hat. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, detailliert, humorvoll aber auch mitreißend. Schnell nimmt die Geschichte an Fahrt auf und wir erleben eine turbulente Story, die es echt in sich hat. Aber auch die einzelnen Schauplätze werden sehr anschaulich geschildert und beschrieben. So bekommt man auf der heimischen Terrasse direkt einen kleinen Hauch Urlaubsfeeling. Auch das Ende ist sehr stimmig und passend gewählt und schließt die Geschichte rund um zufriedenstellend ab. Mein Fazit:Ein humorvolles, spannendes Buch, welches sich flüssig weg lesen lässt. Es ist ein typisches Wohlfühlbuch, bei dem man einmal ganz tief eintauchen und die Umgebung kurzzeitig ausblenden kann. Das Lesen hat mir viel Freude bereitet und die Geschichte war von der Ersten bis zur letzten Seite gelungen erzählt. Die Schauplätze machen Lust auf einen Kurzurlaub und wecken das Reisefieber. Ich würde mich freuen, noch weitere Geschichten der Autorin lesen zu dürfen und vergebe hier gerne eine Leseempfehlung und volle Punktzahl.

    Mehr
  • Ein unerwartetes Erbe, Hexen und 'Tote Tanten'

    Manchmal hilft nur fauler Zauber

    Jess_Ne

    18. April 2018 um 19:07

    'Manchmal hilft nur fauler Zauber' ist wie ein Kurzurlaub für die Seele und hat mich mit seinem schwarzen Humor oft zum Schmunzeln gebracht. Ab und an ein wenig überspitzt, aber irgendwie macht genau das auch den Charme des Buches aus.  MEINE MEINUNG  Ich hatte die Geschichte um Anna und den 'Club der Hexen' innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Dazu sollte ich vielleicht noch erwähnen, das es hier nicht um richtige auf Besen fliegende und Zaubersprüche windende Hexen geht, etwas Magisches hat Annas Abenteuer auf Amrum aber allemal. Ich möchte hier aber nicht zu sehr vorgreifen und sage nur soviel, dass sich die merkwürdigen Vorfälle und unwahrscheinliche Zufälle in Annas Leben nach ihrer Ankunft auf Amrum und ihrer Bekanntschaft mit Vida nur so häufen.  Den Schreibstil der Autorin empfand ich als sehr angenehm. Locker-leicht werden die Geschehnisse größtenteils aus Annas Perspektive geschildert. Ihr bissiger und teilweise nüchterner Erzählstil haben dafür gesorgt, dass mir die quirlige Protagonistin, die nur so vom Unglück verfolgt scheint, sofort ans Herz gewachsen ist. Auch Vida und die anderen Inselbewohner empfand ich als sehr erfrischend und sympathisch (den einen mehr, den anderen weniger).  Ich war zwar noch nie auf Amrum, konnte mir durch die detailreichen Schilderungen aber alles sehr schön vorstellen und auch die vielen nebenbei erwähnten Traditionen und Rezepte (die sich sogar im Anhang widerfinden) machen das Buch zu etwas Besonderem.  Wenn Vida und Anna zusammensitzen und eine 'Tote Tante' (heißter Kakao mit Rum und Sahnehäubchen) trinken, kommt eine richtig heimelige Stimmung auf und man wünscht sich, auch Kurzurlaub auf Amrum machen zu können.  Mich hat 'Manchmal hilft nur fauler Zauber' auf jeden Fall überzeugt und ich würde mich sehr freuen, in Zukunft noch mehr von der Autorin lesen zu können. FAZIT  Ein schönes Wohlfühl-Buch für sonnige Tage, dass viele Lacher bereit hält und Insel-Feeling verbreitet. Besonders Amrum-Fans werden bei dieser Lektüre auf ihre Kosten kommen.

    Mehr
  • Humorvoller Amrum-Roman

    Manchmal hilft nur fauler Zauber

    SteffiFee

    14. April 2018 um 10:11

    Inhalt: Am Tag ihrer Hochzeit erlebt Anna den wahren Alptraum: Ihr frisch getrauter Ehemann betrügt sie während der Hochzeitsfeier mit seiner Sekretärin! Leider kann sie ihn nicht verlassen, denn er droht ihr mit bitteren Konsequenzen für sie und ihre Familie. Annas Leben ändert sich schlagartig, als sie von einer unbekannten “Erbtante“ ein Haus auf Amrum erbt. Die Sache hat allerdings einen Haken. Die dort lebende Vida hat nämlich Wohnrecht auf Lebenszeit und trägt zudem noch den Ruf einer Hexe. Zum Glück verstehen sich Anna und Vida auf Anhieb und Anna erfährt, was es mit dem “Club der Hexen“ auf sich hat. Meine Meinung: Der Roman bietet durchweg humorvolle Unterhaltung und vermittelt tolle Eindrücke von der schönen Insel Amrum. Neben der spannenden Handlung erfährt man als Leser eine ganze Menge Fakten über die Insel. Mit heiteren Worten beschreibt die Autorin das Geschehen in einem sehr bildhaften Stil. Und das Geschehen hat es wirklich in sich, denn der “Club der Hexen“ hat es faustdick hinter den Ohren, was besonders Männer zu spüren bekommen. Ich hatte bis zur letzten Seite meinen Spaß und werde bestimmt das eine oder andere Rezept nachkochen, denn im Anhang befinden sich noch ein paar friesische Spezialitäten, die ebenfalls in der Geschichte eine Rolle spielen. Fazit: Gute Unterhaltung zum Lachen und Schmunzeln. Amrum-Fans kommen auf ihre Kosten, da die Geschichte sehr gründlich recherchiert worden ist.

    Mehr
  • Leserunde zu "Manchmal hilft nur fauler Zauber" von Nicola Lux

    Manchmal hilft nur fauler Zauber

    Nicola-Lux

    Liebe Lesegemeinde, stolz wie Bolle darf ich gemeinsam mit dem Bookspot Verlag meinen neuen Roman präsentieren! Ich freue mich auf die Leserunde mit Euch und werde diese auch mit begleiten! Recht herzlich möchte ich Euch zur hierzu einladen. Ich bin gespannt auf Eure Kommentare und Eindrücke. Wenn Ihr Lust habt, Euch in Urlaubsstimmung versetzen zu lassen, dann bewerbt Euch bis zum 18. März  über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und sagt mir warum gerade Ihr mit dabei sein wollt.   Zum Buch: Eigentlich könnte Anna ein fabelhaftes Leben führen, hat sie doch gerade ihren Traummann geheiratet. Doch der entpuppt sich als echter Widerling, der sie schon während der Hochzeitsfeier mit seiner Sekretärin Vanessa betrügt. Falls sie ihn verlassen sollte, droht er ihr mir herben Konsequenzen für sie und ihre Familie, denn er ist als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters auf Anna an seiner Seite angewiesen. Aber Annas verdorbenes Leben wendet sich, als sie von einer unbekannten „Erbtante“ ein Haus auf Amrum erbt. Dort hat die als Hexe verschriene Vida Wohnrecht auf Lebenszeit. Die Frauen verstehen sich großartig und Vida ermutigt Anna den ungeliebten Ehemann doch zu beseitigen. Durch einen Trick von Vida stirbt dieser, von der Flut überrascht, schließlich bei einem Wattspaziergang. Nachdem Anna immer mehr Gerüchte zu hören bekommt, erzählt Vida ihr vom „Club der Hexen“, indem sie und auch ihre Tochter Toni Mitglied sind. Ein Club, dem Männer nicht in die Quere kommen sollten...

    Mehr
    • 105
  • Gute Unterhaltung auf Amrum mit einer grossen Portion Humor

    Manchmal hilft nur fauler Zauber

    isabellepf

    12. April 2018 um 15:16

    "Manchmal hilft nur fauler Zauber" von Nicola Lux ist eine nette Krimikomödie für zwischendurch in der ein Hexenclub, falsche Partner und ein geerbtes Haus für gute Unterhaltung und humorvolle Lesestunden sorgen. Anna könnte eigentlich nicht glücklich sein, denn gerade hat sie ihren Traummann geheiratet. Doch noch während ihrer Hochzeitsfeier betrügt er sie ganz unverfroren mit seiner Sekretärin Vanessa. Anna ist fassungslos über sein Verhalten, entpuppt sich doch der eins so Leidenschaftliche und romantische Hartmut zu einem absoluten Wiederling und Kolleriger. Doch schon bald nimmt Annas Leben eine unvorhersehbare Wendung an, als sie ein kleines Häuschen auf der Trauminsel Amrum erbt. Als Anna sich das geerbte Haus in Amrum anschauen geht, lernt sie auch die Bewohnerin Vida kennen, die auf Lebenszeit ein Wohnrecht eingeräumt bekommen hat.  Die beiden Frauen verstehen sich grossartig und freunden sich an. Endlich hat Anna jemanden gefunden mit der sie auf einer Wellenlänge ist und sich versteht. Vida ermutigt Anna sogar ihren Mann zu beseitigen. Schon bald erlebt sie Dinge, die sie niemals für möglich gehalten hätte und tritt in den Club der Hexen ein. Ein Club dem Männer lieber nicht zu nahe kommen sollten. Anna die Protagonistin der Geschichte war für mich, zwar zu Anfang ziemlich naiv und leichtgläubig, mit der ich mich jedoch super identifizieren und hineinversetzten konnte. Sie hat eine nette Art an sich, ist bodenständig, die ich einfach gerne mochte, ganz im Gegensatz zu Hartmut der mir durch sein unmögliches Verhalten schon während der Hochzeitsfeier total unsympathisch war. Da kam Vida genau richtig, die durch ihre kesse und bestimmende Art, mehr Pepp und neuen Schwung in Annas Leben gebracht hat. Auch die Art der Geschichte hatte für mich einen hohen Unterhaltungswert und war mit einer guten Mischung aus Krimi, Romanze und Humor ein erheiterndes Lesevergnügen. Dabei hat es Nicola Lux durch ihren unglaublich mitreisenden und humorvollen Schreibstil immer wieder geschafft, mich mit Situationskomik und witzigen Handlungssträngen zu erheitern. Oftmals konnte ich beherzt lachen, hatte fast ein Dauergrinsen auf den Lippen und fand auch die Vorgehensweise der sich häufenden Todesfälle schlüssig und pfiffig. Natürlich ist einiges davon ziemlich weit hergeholt und würde vermutlich im realen Leben nicht so einfach funktionieren. Aber genau die Mischung aus Humor, mysteriösen Todesfällen, Romanze und die geballte Ladung Fantasie der Autorin, haben die Krimikomödie für mich lebendig und besonders gemacht. Und wer von der Geschichte, der toten Tante und den unzähligen Waffelgerichten noch nicht genug bekommen konnte, findet auf den letzten Buchseiten eine Ansammlung toller und einfach beschriebene Rezeptideen die aus der Geschichte stammen. Einzig das Ende im Epilog war mir dann doch etwas zu weit hergeholt und kurz angebunden, das für meinen Geschmack ruhig noch hätte etwas detaillierter ausgeführt werden können.Im Gesamten eine locker, leichte Krimikomödie, spannend, humorvoll und total unterhaltsam.

    Mehr
  • Lockere, leichte Lektüre mit Romantik, Spannung und einer großen Prise Humor.

    Manchmal hilft nur fauler Zauber

    Alison_Fraser

    02. April 2018 um 22:15

    Das Cover gibt die Atmosphäre der Geschichte wieder, man sieht die Seevögel, das Meer und Jannes Leuchtturm. Die vier Frauen auf dem Balken sollen wahrscheinlich die vier Frauen des "Clubs der Hexen" darstellen. Man kann also auf dem Bild wichtige Dinge der Geschichte erkennen, deshalb finde ich es absolut stimmig.Dieser Roman hat mich auf ganzer Linie begeistert und somit super unterhalten. Durch die Morde hat es etwas von einem Krimi, durch den Humor etwas von einer Komödie und durch die Pärchen, die sich finden, etwas von einem Liebesroman.Ich bezeichne die Geschichte deswegen als romantische Krimikomödie.Mit der Protagonistin Anna habe ich mich sofort verbunden gefühlt und ihren Ehemann Hartmut gehasst, weil er skrupellos und kalt wie ein Fisch war. Anna kommt aus guten Hause, ist aber ein sehr bodenständiger und freundlicher Mensch ohne Allüren. Ich konnte sie mir gut als Freundin vorstellen und war gleich Feuer und Flamme, als Vida dazu stieß und der Plan gefasst wurde, Hartmut zu beseitigen.Ein großes Highlight ist natürlich das Setting der Geschichte, die hauptsächlich auf Amrum spielt. Deutlich spürt man die norddeutsche Atmosphäre und durch Annas Gespräche mit den vielen Einheimischen lernt man viel über die Geschichte von Land und Leuten.Die Geschichte wird mitunter in kurzen Kapiteln erzählt, die alle eine besondere Überschrift wie Zitate, Gedichte, Sprichwörter, Filmzitate oder Erklärungen zu den örtlichen Gegebenheiten. Dadurch wurde der Text aufgelockert und ich hatte entweder einen Aha-Moment, oder habe mich über die kleinen Texte gefreut. Zum Lesespaß trägt allerdings auch der großartige Schreibstil bei, der einen großartigen schwarzen Humor hat. Nicola Lux hat damit genau meinen Geschmack getroffen und ich musste gefühlt ständig grinsen oder vor mich hin kichern.Außer der Geschichte gibt es noch einen Epilog, ich konnte also auch erfahren, wie es nach der Geschichte weiter gegangen ist, außerdem gibt es dreizehn Rezepte für Waffeln, Eis und andere Leckereien. Fazit:Wer eine lockere, leichte Lektüre mit Romantik, Spannung und einer großen Prise Humor sucht, ist hier an der richtigen Stelle. Ein großartiger Frühlings- und Sommerroman.

    Mehr
  • Krimikomödie mit einer guten Portion schwarzem Humor

    Manchmal hilft nur fauler Zauber

    katikatharinenhof

    01. April 2018 um 13:43

    Anna könnte glücklich sein , denn gerade hat sie ihren Traummann geheiratet. Doch dieser entpuppt sich direkt im Anschluss an die Trauung als A...., denn er hat ein Verhältnis mit seiner Sekretärin. Auch wendet sich das Blatt nach der Hochzeit für Anna, denn der einst liebevolle Mann wandelt sich immer mehr zum Choleriker und Wiederling.  Als dann Anna ein kleines Häuschen auf Amrum erbt, scheint die Sonne wieder am Horizont aufzugehen und es geschehen Dinge im Leben von Anna, die sie so vorher nicht für möglich gehalten hätte... Wie mixt man eine gute Krimikomödie ? Man nehme eine gute Portion schwarzen Humor, weißen Kniepsand, eine Prise Nodrseewellen und Protagonisten, die sich selbst nicht wirklich so ernst nehmen. Dazu noch tolle Nebencharaktere, die samt und sonders überzeugen, einen roten Faden, der sich geschickt durch die ganze Geschichte windet und fertig ist eine unterhaltsame Krimikomödie, die von der ersten Seite an richtig Spaß macht zu lesen. Wie schnell hier aus einer biederen und naiven Frau eine abgebrühte "Hexe" wird, ist einfach verblüffend und ich musste mir ab und an das Lachen wirklich verkneifen, denn die Szenen überzeugen mit humoristischen Einlagen, gelungenen Ideen und viel Liebe fürs Detail. Wer dann immer noch nicht genug hat, der darf nach dem Genuß des Buches weiter schlemmen, denn die Rezepte im Anhang verführen zum Nachmachen, Ausprobieren und Dahinschmelzen...für mich eine klare Leseempfehlung !

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 30. März bis 2. April 2018 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    4 Tage LeserEi – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Ein langes Osterwochenende steht bevor und wie könnte man diese Zeit am besten nutzen? Natürlich auch zum Naschen von Schoko-Osterhasen und Eiersuchen, aber vor allem doch zum gemütlichen Lesen, oder? Deshalb starten wir in unseren nächsten Lesemarathon und freuen uns hier auf einen tollen Austausch rund um unsere aktuellen Bücher.Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 30. März  - 2. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 655
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks