Nicola Sternfeld Ein Vampir zum Küssen

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(0)
(4)
(6)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ein Vampir zum Küssen“ von Nicola Sternfeld

Fashion-Victim Vicky hat wirklich kein Glück. Erst stürzt sie mit ihren sündteuren Highheels vor einen Laster und statt als blonder Engel in den Wolken zu chillen, wird sie nun plötzlich von einem unheimlichen Heißhunger auf Blut geplagt. Zum Glück gibt es aber den verlockenden Vampir Luis, der ihr das untote Dasein versüßt … Fünf sexy Geschichten über Vampire, die kein Blatt vor den Mund nehmen und in der Liebe keine Kostverächter sind. Von Bestseller-Autoren wie Stephenie Meyer, Karen Chance und Maike Hirsch.

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Ein wirklich tolles Buch. Annie J. Dean kann Gefühle wundervoll in Worte zu fassen. Ich freue mich auf Band 2

Sandra251

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Vampir zum Küssen"

    Ein Vampir zum Küssen
    mizu82

    mizu82

    30. May 2013 um 18:25

    Insgesamt ganz nett, haut mich aber nicht aus den Socken. 1. Untot mit Biss von Karen Chance Die Story hat mich ziemlich schnell eingefangen und ich war traurig, dass es danach nicht weiterging, also habe ich mir gleich mal das Buch bestellt, damit ich bald weiterlesen kann. Die Geister und auch ihr Freund Tomas gefallen mir ziemlich gut und ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Aber auch wenn ich durch die beiden hier veröffentlichten Kapitel auf ein neues und hoffentlich insgesamt gutes Buch gekommen bin, finde ich es grundsätzlich nicht so toll, wenn man Kapitel aus anderen Büchern hier als Kurzgeschichte verkauft. 2. Bella Italia von Mina Wolf Etwas merkwürdige Story. Erst gibt es nur Smalltalk im Hausflur und beim ersten Zusammensitzen auf dem Balkon erzählt er gleich, er würde gern mit ihr nach Italien fahren. Was die beiden dann auch ganz selbstverständlich machen. Die Geschichte hat ein paar schöne Momente, die kurzen Erzählungen aus seiner Vergangenheit gefallen mir ganz gut und auch die Vampirhasser finde ich ganz gut, aber insgesamt wirkt es doch eher ein wenig unausgegoren und unlogisch. 3. Bloody Mary von Lisa Benning Bei dieser Story habe ich mich erstmal gefragt, was das denn überhaupt mit Vampiren zu tun hat und Paul fand ich anfangs total nervig (zum Ende hin ging es dann so einigermaßen). Mit Logik kann die Story leider auch nicht glänzen. Ich frage mich z. B. warum sieht die Freundin die Fledermaus nicht, aber auf den Fotos ist sie dann gut zu erkennen? Naja und das Ende war auch eher eigenartig. 4. Take me with you von Maike Hirsch Den Einstieg fand ich ganz gut und vielversprechend. Ich fand auch die Idee der Rückblende gut, die gezeigt hat, was dazu geführt hat, dass sich die Story so entwickelt. Aber da hört es dann leider auch schon wieder auf. Die Gedankenkommunikation beim Kennenlernen wird einfach so akzeptiert? Dann verschwindet er wochenlang, plötzlich ist er wieder da und sie soll sich für ein Leben als Vampir entscheiden? Gut finde ich, dass sie sich mit den Pros und Contras auseinandersetzt, aber obwohl sie so einige Contras findet, spielen die dann plötzlich keine Rolle mehr? Insgesamt eine gute Idee, aber bei der Umsetzung fehlt mir so einiges. Liebe auf den ersten Blick ist ja ne schöne Sache, aber hier geht es doch alles ein bisschen zu schnell. 5. Abrechnung mit einem Vampir von Regine C. Hentschel Der Titel wirkt eher irreführend und ist meiner Meinung nach nicht so passend. Der Racheplan ist nicht schlecht, aber irgendwie ist es alles doch ein bisschen sehr einfach und obwohl sie von ihrem langjährigen Freund derart hintergangen wird, scheint sie das gar nicht so richtig zu treffen. Grundsätzlich ist die Geschichte aber ganz gut. Alles ein bisschen sehr rosig und naiv, aber ganz nett für zwischendurch. 6. Suche Mann mit Biss von Stepahnie Schätzl Die Vampire leben unter den Menschen. Laura will unbedingt einen Vampir als Freund und gibt daher eine Anzeige auf. So weit, so gut. Der erste ist ganz nett aber zu jung. Ihr zweites Date ist älter aber schrecklich versnobt. Die Idee der Geschichte finde ich ganz gut, aber Lauras Handeln am Ende der Geschichte ist für mich vollkommen unlogisch. Da gab es doch dann eigentlich schon ein ganz nettes Happy End und dann sowas? Ich hätte mir von ihr aber auch von dem Snob ein anderes Handeln gewünscht. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Kurzgeschichten (gilt nicht für Untot mit Biss) ganz nett sind für zwischendurch. Sie lassen sich alle schnell und flüssig lesen, aber es fehlt ihnen an Logik. Aus allen Geschichten hätte man mehr rausholen können. Mir fehlen hier auch die auf dem Klappentext angekündigten "sexy Geschichten", denn so richtig sexy waren sie alle nicht. Ich bin jetzt gespannt, wie Untot mit Biss wird und werde dann darüber auch wieder berichten.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir zum Küssen" von Nicola Sternfeld

    Ein Vampir zum Küssen
    Naomi :)

    Naomi :)

    05. April 2011 um 14:51

    Geschichten mit Biss - 1)Untot mit Biss von Karen Chance Vielleicht hätte man vorher erwähnen können, dass diese ''Novella'' einfach nur die ersten beiden Kapitel des gleichnamigen Buches enthält. Das hätte mir eine menge Verwirrung erspart. Allerdings geht es nicht ganz ohne, da man am Anfang einfach in die Handlung reingeschmissen wird ohne jegliches Vorwissen. Nach dem ersten Kapitel hatte ich mich aber ganz gut reingefunden und das zweite Kapitel hat mir dann auch gut gefallen, zum Beispiel die Geister und Tomas. Bei mir hat es auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht und das Buch ist direkt auf meine WL gelandet ;) 4 Sterne! - 2)Bella Italia von Mina Wolf Die zweite Geschichte war nicht so mein Ding, auch wenn es zwischendurch mal ganz süß war, war nichts für mich. Die Beziehung der beiden war mehr als flüchtig und ich meine hallo, sie haben sich gerade gestanden, dass sie in einander verliebt sind und dann gibts nicht mal einen kleinen (mini winzigen) Kuss?! Pustekuchen. Ich fand die Gespräche oft auch ziemlich platt und ich habe mich gewundert mit was für einer Selbstverständlichkeit Leonie durch Marcus Wohnung getrampelt ist. Das mit der Vase kann ja mal passieren, aber das sie dann das Schwert noch in die Hand und die Ratte sofort aus dem Käfig nimmt, fand ich schon etwas dreist. Mehr als 1 Stern kann ich dieser Geschichte wirklich nicht geben, manchmal ganz süß insgesamt habe ich es aber eher als Zeit/Leseverschwendung angesehen... - 3)Bloody Mary von Lisa Benning Ich fand diese Geschichte irgendwie... seltsam. Vorab muss ich sagen, ich war genauso genervt wie Marie von diesem Blag Paul (kleine Kinder sind nicht so meins). Der Schreibstil der Autorin hat mir auch nicht wirklich zugesagt, ich fand den platt und fade und die Art von Lisa Benning mit der wörtlichen Rede 'umzugehen' war auch nicht so meins. Ich fand es auch total komisch, das die ganze Zeit nicht von Vampiren die Rede war und auf einmal war sich Marie total sicher, dass Jonathan einer ist. Und ich habe auch erst vermutet, dass Paul auch irgendwie ein Vampir ist, wegen dem Biss und der Blässe. Das war eine gelungende Täuschung. Insgesamt war ich wirklich nicht von dieser Geschichte angetan und würde 2 von 5 Sternen geben. - 4)Take me with you von Maike Hirsch Auch Take me with you hat mir nicht so gut gefallen.. Ich konnte mit dem Schreibstil der Autorin nicht viel anfangen und war am Anfang auch sehr verwirrt als Maike Hirsch plötzlich einen Sprung in der Vergangenheit gemacht hat. Was mich auch gestört hat, war dass sie sich das erste Mal sehen und sofort fängt er an in ihrem Kopf zu reden und sie scheint das auf einmal völlig normal zu finden und sowieso ging mir das alles viel zu schnell. Liebe auf den ersten Blick ist ja schön und gut, aber das war etwas übertrieben meiner Meinung nach. 1 Stern, mehr kann ich leider nicht vergeben. - 5)Abrechnung mit einem Vampir von * Regine C. Hentschel* Irgendwie kann mich bis auf die erste keine der Geschichten hier wirklich überzeugen. Auch wenn die Idee ganz schön war und ihre Abrechnung ganz unterhaltsam, fand ich den Schreibstil irgendwie platt und das Vampir-Thema kam nicht wirklich auf.. Der Titel irritiert mich ebenfalls, da er nicht zum Inhalt der Novella passt. 2 Sterne, weil es kein Flop war, aber auch nicht wirklich gut.. - 6)Suche Mann mit Biss von Stephanie Schätzel Kurz und knapp: Ich fand die Grundidee ganz in Ordnung, allerdings begeistern konnte mich auch Suche Mann mit Biss nicht.. Der Schreibstil war okay, die Handlung auch. Ich fand Laura etwas seltsam mit ihrem Vampirtick. 2 Sterne für letzte Geschichte. - Fazit: Ich habe das Gefühl, dass ich zu anspruchsvoll für dieses Buch war. Ich bin da wirklich bessere gewöhnt. Die einzige gute Geschichte war die von Karen Chance und da kann man sich gleich besser das richtige Buch kaufen. Weiterempfehlen kann ich Ein Vampir zum Küssen leider nicht und vergebe insgesamt 2 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir zum Küssen" von Nicola Sternfeld

    Ein Vampir zum Küssen
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    08. January 2011 um 14:20

    In diesem Buch sind sechs Vampir-Liebesgeschichten enthalten, von denen mir alle - bis auf eine Ausnahme - gut gefallen haben. Ich gebe trotzdem nur zwei Punkte, weil die Geschichten alle sehr seicht, vorhersehbar und manchmal auch etwas zu unglaubwürdig waren. Trotzdem ist es kein schlechtes Buch; wenn man leichte, anspruchslose Unterhaltung und etwas fürs Herz lesen möchte und außerdem Vampirgeschichten mag, dann ist dieses Buch gut geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir zum Küssen" von Nicola Sternfeld

    Ein Vampir zum Küssen
    StellaCometa

    StellaCometa

    28. December 2010 um 21:51

    ... von Bestseller-Autoren wie Karen Chance, Maike Hirsch und Regine C. Henschel ... Mir persönlich sind die aufgeführten Namen in der Buchwelt noch nicht begegnet (doch das mag nichts heißen), umso mehr freute ich mich über die Möglichkeit, in der Anthologie „Ein Vampir zum küssen“ den Schreibstil dieser Autorinnen nun kennen zu lernen. 1) Karen Chance. Untot mit Biss. ... Cassie Palmer auf der Flucht Leider wirkt die Geschichte recht unausgereift. Sie ist actionreich (Flucht, Kampf) und inhaltlich überladen (Geister, Vampire, Meister, ein „Straßenkind“, eine Seherin), dennoch ... hat man erst einmal hineingefunden in das Chaos ist die Story interessant und unterhaltsam. Das Ende jedoch ist offen, es lässt den Leser mit weiteren Fragen zurück. Und dies ist auch der Knackpunkt: Es handelt sich gar nicht um eine Kurzgeschichte, denn es ist nur ein Ausschnitt aus dem Buch „Untot mit Biss“ (hinten im Buch findet sich ein entsprechender Querverweis). Von mir gibt es nur 2 Sterne für diesen Ausschnitt. Negativ empfand ich in erster Linie den übereilten Story-Aufbau, den überladenen Inhalt und den erzwungenen Wortwitz. Positiv war dann der Auftritt von Tomas, meine Neugierde war fortan geweckt ... Im Übrigen nicht in dem Maße, dass ich mir nun die Vampir-Reihe der Autorin zulegen möchte. 2) Mina Wolf. Bella Italia. ... Verliebt in einen Römer Seicht, doch angenehm lesbar. Obwohl das Geschehen kaum glaubhaft ist (welche Frau fährt schon kurzfristig mit einem Mann, den sie kaum kennt, in den Urlaub), so finde ich dennoch die Idee, dass Vampire unter den Menschen leben und diese in großen Teilen Europas akzeptiert werden interessant. Dass es darunter noch immer „Vampirhasser“ gibt, die diese Art vernichten wollen, bringt natürlich eine gewisse Spannung rein. Die Geschichte hat einen ruhigen Verlauf, ähnlich Chick Lit, nur ohne Küsse, Leidenschaft - aber mit einem Happy End. Seichte Unterhaltung für zwischendurch und ein angenehmer Schreibstil. 3 Sterne gibt es dafür. 3) Lisa Benning. Bloody Mary. ... Ein Urlaubsflirt mit Folgen Auch hier: Chick Lit mit einem Hauch von Fantasy. Die Protagonistin fährt mit ihrer besten Freundin – inkl. Sohn im Gepäck – ins Warme. Seite um Seite geht es um diese drei Personen: Die beiden Frauen und den kleinen Jungen. Der Leser beginnt sich zu fragen, wann überhaupt noch ein Vampir in dieser Kurzgeschichte auftauchen soll ... so war das Ende dann vorhersehbar. „Bloody Mary“ ist eine Geschichte mit Biss. Nichts Neues, nichts Aufregendes. Vampire in ihrer Urform eben: Böse & Bissig. Hinzukommt, dass mir leider der Schreibstil der Autorin nicht ganz zugesagt hat (die Art, wie sie mit der wörtlichen Rede „umgeht“). Nur 2 Sterne ... 4) Maike Hirsch. Take me with you. ... Für immer verliebt? Ein angenehmer Schreibstil und ein etwas anderer Aufbau. Das Ende wird gleich vorangestellt, dementsprechend baut sich auch keine Spannung mehr auf ... die „Überraschung“ ist weg. Nichtsdestotrotz hat mir die Geschichte im Grunde gefallen, lediglich das sofortige Verlieben, die unumstößliche Gewissheit, ER ist der Eine bzw. SIE ist die Eine, für immer und ewig, ja, das störte mich hier (ebenso wie in „Bella Italia“). Es ist einfach zu „rosa-rot“ ... unrealistisch. Trotzdem: 3 Sterne. 5) Regine C. Henschel. Abrechnung mit einem Vampir. ... Tausche untreuen Lebensgefährten gegen eine Fahrt ins Abenteuerland Die Geschichte ist unterhaltsam. Zunächst beginnt alles ein wenig mystisch ... Die Hauptdarstellerin, von ihrem Lebensgefährten im langersehnten Urlaub vollkommen unbeachtet, trifft auf einen unwiderstehlichen Mann, mit dem sie fortan die Nächte verbringt. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, während sie Hendrik – den eigentlichen Mann an ihrer Seite – kaum noch versteht. Als sie dann entdeckt, dass er sie schon seit Monaten hintergeht, sinnt sie auf Rache. Die Geschichte hat mir gut gefallen, lediglich das Thema Vampir ist deutlich in den Hintergrund gerückt ... 3-4 Sterne wert. 6) Stephanie Schätzel. Suche Mann mit Biss. ... Jung, ledig, lebendig sucht große Liebe per Kontaktanzeige – vorzugsweise untot. Obwohl die Geschichte von Stephanie Schätzel recht schnell vorhersehbar wird, fand ich die Grundidee und auch die Umsetzung witzig und sympathisch. Lediglich die Hauptdarstellerin Laura fand ich das eine oder andere mal gar nicht liebenswürdig, ich konnte mich stellenweise nicht in sie hineinversetzen und habe eher den Kopf über sie geschüttelt. Der Vampir Sebastian hat mir umso mehr gefallen, ein kleines Schnuckelchen ... mal ein etwas anderer Typ, Sorte Vampir. Eine niedliche Geschichte, die ich gerne mit 4 Sternen bewerte. Fazit: Sechs größtenteils „seichte“, doch unterhaltsame Kurzgeschichten für zwischendurch!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir zum Küssen" von Nicola Sternfeld

    Ein Vampir zum Küssen
    Carriecat

    Carriecat

    27. December 2010 um 18:42

    Die 6 Kurzgeschichten, von 6 Autorinnen waren sehr unterschiedlich. Mal romantisch naiv, mal witzig, mal rachesüchtig erzählen sie aber immer von einer Frau, die eine besondere Beziehung zu einem Vampir hat.
    Als kleines Gutenachtgeschichtenbuch von und für Frauen sehr geeignet. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

  • Rezension zu "Ein Vampir zum Küssen" von Nicola Sternfeld

    Ein Vampir zum Küssen
    Solifera

    Solifera

    21. December 2010 um 00:20

    1. Karen Chance - Untot mit Biss Hier sind einfach nur zwei Kapitel aus dem gleichnamigen Buch genommen worden, die ohne den Rest logischerweise ein wenig "unfertig" wirken. Für einen Romananfang nicht schlecht, aber nicht als Kurzgeschichte getarnt bitte. (2/5) 2. Mina Wolf - Bella Italia Leonies Nachbar Markus ist ein waschechter Römer und Vampir und hat es ihr total angetan. Ein wenig schräg, aber auch total putzig, manchmal braucht frau auch mal was Seichtes. (4/5) 3. Lisa Benning - Bloody Mary Hier geht es um die Freundinnen Marie und Magda, die zusammen Urlaub machen. Marie ist Single, Magda verheiratet und hat einen Sohn (auch mit im Urlaub im Schlepptau). Marie lernt den etwas seltsamen Jonathan kennen. Vampiralarm? (3/5) 4. Maike Hirsch - Take me with you Es geht hier im Ryan und Rachel, erzählt wird in vielen Rückblenden. Ein wenig undurchsichtig, aber ganz ok. (2/5) 5. Regine C. Henschel - Abrechnung mit einem Vampir Hier wird mit einem umtriebigen Ehemann abgerechnet, aber so richtig! Klasse Geschichte, auch wenn der Vampir eher eine Nebenrolle spielt (5/5) 6. Stephanie Schätzel - Suche Mann mit Biss Laura such den Vampir fürs Leben per Annonce und trifft auf zwei verschiedene Vertreter dieser Spezies. Wen wird die wählen? Auch diese Geschichte war richtig gut zu lesen. (4/5)

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir zum Küssen" von Nicola Sternfeld

    Ein Vampir zum Küssen
    Letanna

    Letanna

    11. December 2010 um 19:25

    Meine Meinung: 6 wirklich sehr unterschiedliche Geschichten mit Vampiren, die meisten Liebesgeschichte, die alle ohne Erotik sind. Sehr gut fand ich, dass im Anhang zu jeder Autorin ein kleiner Werdegang steht. 1. Karen Chance - Untot mit Biss Leider nichts Neues. Hier wurde lediglich ein Kapitel aus dem Buch von Charen Chance kopiert. Hätte mich mehr über eine neue Geschichte gefreut. Deshalb nur 2 von 5 Punkten. 2. Mina Wolf - Bella Italy Leonie schwärmt schon seit langem für ihren Nachbarn Markus, der ein über tausend Jahre alter Vampir ist, ein "echter Römer" sozusagen. Damit ist auch schon alles zur Geschichte gesagt. Diese Kurzgeschichte hat mir nicht ganz so gut gefallen, war etwas naiv und vorhersehbar. Von mir gibts 3 von 5 Punkten. 3. Lisa Benning - Bloody Mary Marie macht mit ihrer besten Freundin Magda Urlaub auf Mallorca. Marie ist immer noch Single und Magda ist in der Zwischenzeit verheiratet und hat einen Sohn, der mit in den Urlaub fliegt. Der Urlaub gestaltet sich sehr stressig für Marie. Plötzlich trifft sie Jonathen aus Amerika, der ihr etwas seltsam vorkommt. Diese Geschichte hat mich echt überrascht. Witzig und mit einem echt interessanten Ende :) Von mir gibts hierfür 5 von 5 Punkten. Maike Hirsch - Take me with you Dieses Story beginnt mit seinem Ende und wird in Rückblicken erzählt. Es geht hier um Ryan und Rachel. Es ist schwierig etwas von der Geschichte zu erzählen ohne zu spoilern. Diese Geschichte hat mir nicht so gut gefallen. Es wurde mir einfach zu viel "gelabbert". War nicht so mein Fall, da ich Bücher mit Rückblenden eigentlich überhaupt nicht mag. Von mir 3 von 5 Punkten. Regine C. Henschel - Abrechnung mit einem Vampir Na ja, der Titel passt jetzt irgendwie gar nicht, hier wird nämlich gar nicht mit einem Vampir abgerechnet sondern mit einem untreuen Ehemann. Dies ist übrigens die Story aus der Inhaltsangabe. Der Vampir spielt auch nur eine Nebenrolle, was der Story aber nicht schadet. Ein sehr gelunge Story. Von mir 5 von 5 Punkten Stephanie Schätzel - Suche Mann mit Biss Hier geht es um eine junge Frau, die im Internet einen neuen Partner sucht, aber nicht irgend einen, es muss ein Vampir sein. Ihre Treffen sind gut und weniger gut. Ein bisschen vorhersehbar, aber nett geschrieben. Von mir gibts 4 von 5 Punkten.

    Mehr