Youtasia

von Nicola Strekow 
3,5 Sterne bei25 Bewertungen
Youtasia
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (15):
manuk23s avatar

Spannend bis zum Schluss

Kritisch (6):
Blubb0butterflys avatar

Leider nicht so meins.

Alle 25 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Youtasia"

Nur ein kleiner Teil der Erde ist noch bewohnbar: Youtasia. Dort wird das Volk der Granker in einen ungewissen Strudel voller Mysterien und Spiritismus gezogen. Unterworfen von Dämonen und in einer vergifteten gefährlichen Welt fristen sie ihr Dasein in Armut. Doch sie wissen, dass die entscheidende Schlacht um das Überleben einer der Rassen bevor steht. Geprägt von Leid, Tod und Wesen aus der Unterwelt, entsteht trotz allem eine neue Hoffnung. Sie wird die Zukunft der Granker und der Welt entscheidend beeinflussen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783742702180
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:376 Seiten
Verlag:epubli
Erscheinungsdatum:13.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    anra1993s avatar
    anra1993vor 9 Monaten
    Leider sehr schwach


    Unter dem Namen Nicola Strekow befindet sich ein Autorenduo, welches sich entschieden hat, ein Buch zusammen zu schreiben. Leider hatte ich große Schwierigkeiten mit dem Schreibstil der beiden. Ich hatte des Öfteren das Gefühl, dass die beiden Autorinnen nicht zusammen an ihrem Buch geschrieben haben, sondern getrennt. Dies ließ sich an einige Stellen erkennen und offenbarte den unterschiedlichen Schreibstil. Genervt hat mich ehrlich gesagt das ständige "hehehe" der Charaktere. Das passt für mich nicht in die Geschichte und sollte lieber als "lachte XY" eingebaut werden. Auch die ständigen Wortwiederholungen verbesseren den Lesefluss nicht. Leider fehlt auch teilweise das Korrektorat und Lektorat, da sich einige Fehler eingeschlichen haben, die auf jeden Fall behoben werden sollten.
    Ich habe mich ziemlich schwer mit dem Einstieg der Geschichte getan. Die Autorinnen beginnen damit, eine kurze Szene über die Protagonistin zu schreiben, die erst viel später zeitlich in das Geschehen passt. Eigentlich nicht schlimm, da es so neugierig auf die Handlung macht. Allerdings geht es dann im ersten Kapitel um die Entstehung von Youtasia und im zweiten Kapitel springen sie ganz an den Anfang der Geschichte, in dem ich etwas über die Protagonistin und ihren Bruder erfahre. Allerdings spielt die Handlung vor dem Prolog. Mir fehlt damit leider etwas der Bezug zum ersten Kapitel. Generell waren mir die Handlungsstränge einfach zu wirr.  Die zeitlichen Sprünge von vor bis zurück haben mich sehr verwirrt.
    Die Charaktere sind mir leider sehr fremd geblieben. Sie waren wenig authentisch, aber dafür sehr blass. Ich durfte Jaden begleiten, eine junge Frau, die damals einfach verschwand. Ebenso durfte ich ihren Bruder begleiten, der ganz plötzlich ihre Stimme hört und sie retten möchte. Dann gibt es noch zwei Jäger, die auf der Suche nach Jaden sind, nach dem sie abgehauen ist. Für mich persönlich sind es einfach zu viele Handlungsstränge und wurde nicht gut umgesetzt. Ich hätte mir gewünscht, dass ein weniger mehr auf die Charaktere eingegangen wird, sodass ich mir ein besseres Bild von ihnen hätte machen können.
    Sehr schade finde ich auch, dass die Autorinnen sehr viel Wert auf die Folterszenen gelegt haben. Es ist zwar interessant, aber ich muss es nicht von zwei Personen lesen, vor allem, da diese ähnlich ablaufen und einfach zu Verwirrung sorgen. Es wäre schöner gewesen, die Folterszenen zu kürzen und dafür mehr den Fokus auf die Handlung zu legen. Hinzu kamen einige unlogische Handlungen. Unter anderem werden die Charaktere monatelang im Liegen gefoltert, schaffen es dann aber ohne Probleme aufzustehen und zu laufen. Und das ganz ohne Muskelschwund, der die Charaktere eigentlich in die Knie zwingen müsste. Kann ich leider nicht nachvollziehen, auch wenn die Charaktere immer wieder geheilt werden.
    Die Idee hat mir gut gefallen und die Geschichte hat sicherlich Potential, allerdings wurde sie nicht gut umgesetzt. Ich kann die vielen positiven Bewertungen nicht nachvollziehen und hoffe, dass die Autorinnen ihr Buch noch einmal überarbeiten.


    FazitLeider hat das Buch viel zu viele Schwächen. Wirre Handlungsstränge, wiederholende Handlungen und blasse Charaktere, die mich nicht überzeugen konnten. Die Geschichte und die Idee hat Potential, aber wurde nicht gut umgesetzt. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Blubb0butterflys avatar
    Blubb0butterflyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider nicht so meins.
    „Youtasia. Die Quelle der Macht“ von Nicola Strekow

    Eckdaten
    eBook
    Endzeit, Fantasy
    229 Seiten
    2017
    ISBN: 978-3-7427-9461-1

    Cover
    Das Cover wirkt geheimnisvoll und auch etwas düster, weil das Bild etwas verschwommen ist. Ich frage mich, weshalb die Frau ihre Hand ausstreckt.

    Inhalt
    Nur ein kleiner Teil der Erde ist noch bewohnbar: Youtasia. Dort wird das Volk der Granker in einen ungewissen Strudel voller Mysterien und Spiritismus gezogen. Unterworfen von Dämonen und in einer vergifteten gefährlichen Welt fristen sie ihr Dasein in Armut. Doch sie wissen, dass die entscheidende Schlacht um das Überleben einer der Rassen bevorsteht. Geprägt von Leid, Tod und Wesen aus der Unterwelt, entsteht trotz allem eine neue Hoffnung. Sie wird die Zukunft der Granker und der Welt entscheidend beeinflussen.

    Meinung
    Ich wurde direkt von der Autorin angeschrieben bzw. von einer aus dem Autorenteam. Das habe ich vorher nicht gewusst, dass mehrere Autoren an diesem Buch beteiligt waren. Interessant.
    Ich hatte leider meine Probleme in die Geschichte hineinzukommen und das hat sich leider bis zum Ende fortgesetzt. Ich fand die Geschichte irgendwie verwirrend. Ich hatte Schwierigkeiten, mich zurecht zu finden und habe mich schwergetan, dem Verlauf zu folgen. Ich kam leider nicht zur Geschichte durch, obwohl sie von der Grundidee interessant war. Schade.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    manuk23s avatar
    manuk23vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend bis zum Schluss
    Youtasia


    Nur ein kleiner Teil der Erde ist noch bewohnbar: Youtasia. Dort wird das Volk der Granker in einen ungewissen Strudel voller Mysterien und Spiritismus gezogen. Unterworfen von Dämonen und in einer vergifteten gefährlichen Welt fristen sie ihr Dasein in Armut. Doch sie wissen, dass die entscheidende Schlacht um das Überleben einer der Rassen bevor steht. Geprägt von Leid, Tod und Wesen aus der Unterwelt, entsteht trotz allem eine neue Hoffnung. Sie wird die Zukunft der Granker und der Welt entscheidend beeinflussen. (Klappentext)


    Fazit:
    Ich muss sagen ich war von der Geschichte wirklich begeistert. Es war mal etwas Anderes und auch spannend bis zum Schluss. Das Cover fand ich wirklich sehr schön. Kreativ und düster und einfach passend zur Geschichte. Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich hab eigentlich nichts zu meckern und vergebe deswegen ganze 5 Sterne. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Meereszeilens avatar
    Meereszeilenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Interessante Idee aber nicht meins.
    Interessante Idee aber nicht meins.

    Inhalt:
    Youtasia ist ein kleiner Teil, der Erde, der noch bewohnbar ist. Das Volk der Granker wird dort mit Myterien und Spiritismus konfrontiert. Sie leben in einer vergifteten Welt, in Armut und unterworfen von Dämonen. Doch die entscheidende Schlacht über Leben und Tod steht noch bevor. Trotz Leid, Tod und Wesen aus der Unterwelt entsteht eine neue Hoffnung. Genau diese Hoffnung wird die Zukunft der Granker und der gesamten Welt beeinflussen.

    Cover:
    Das Cover finde ich gar nicht so schön. Mir gefällt das Gesamtbild nicht so, weil alles eher unscharf und irgendwie künstlich wirkt und das finde ich nun wirklich nicht ansprechend. Der Titel hat dabei aber eine schöne Größe und Position, genauso wie der Name des Autors.

    Meine Meinung:
    "Youtasia - Die Quelle der Macht" wurde von Nicola Strekow verfasst und es handelt sich hierbei um ein Autorenteam. Die allgemeine Idee hörte sich dabei sehr interessant an und ich war auch der festen Überzeugung, dass mir dieses Buch gefallen würde. Leider war dies aber nicht der Fall. Das gesamte Buch hat mich sehr verwirrt, manches habe ich nicht verstanden, einiges wurde später zwar klar, anderes jedoch nicht. Die Szenewechsel haben auch gestört, weil einfach spannende Momente so abgehackt wurden und man wieder warten musste, bis diese Szene erneut dran kam. Auch das die Gedanken der Buchcharaktere kursiv geschrieben wurden, hat mich sehr gestört, weil ich davon wirklich kein großer Fan bin. Zum Ende wurde es zwar interessanter und ich habe auch bei einigen stellen mitgefiebert aber das war leider viel zu spät. Das Buch hat mich im großen und ganzen nicht gepackt aber es gab trotzdem die einen oder anderen Stellen, die ich gerne gelesen habe. Ich habe zwischendurch auch tatsächlich überlegt das Buch abzubrechen, war aber doch ganz froh, dass ich es durchgezogen habe, weil ich generell keine Bücher abbrechen mag. Ich konnte mich zwar mit einigen der Charaktere anfreunden, allerdings nicht allzu sehr. Viele konnten mich nicht überzeugen und keinen Charakter konnte ich in mein Herz schließen. Der Schreibstil hat mir auch nicht so gefallen. Er hat mich nicht ans Buch gefesselt, was ich sehr schade und auch störend fand. Dabei war ich schon teilweise froh, als ich das Buch beendet hatte. Jedenfalls habe ich das Ende so nicht erwartet aber ich habe mir auch keine Gedanken darum gemacht. Ich wollte das Buch einfach beendet haben, da war es mir so ziemlich egal, wie genau es endet. Im Allgemeinen ist es eine tolle Geschichte mit schönen Ideen, die mich aber leider nicht packen konnte und mich zu sehr verwirrt hat.

    Fazit:
    Die Idee war wirklich interessant, nur die Umsetzung nicht meins. Da mich das Buch auch nicht packen konnte und mich zu sehr verwirrt hat, war das Lesen nicht besonders schön. Auch die Charaktere konnte ich nicht wirklich in mein Herzen schließen, was sehr schade war. Leider hat mich das Buch nicht richtig Überzeugen können.

    'Vielen dank an das Autorenteam, welches mir dieses Exemplar kostenlos zur Verfügung gestellt hat.'

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor einem Jahr
    eine brutale Welt

    Die Erde ist fast völlig zerstört nur noch Youtasia ist noch bewohnt von den Grankern,die jedoch von Dämonen und anderen fürchterlichen Kreaturen unterjocht wurden.
    Das Szenario ist düster und  die Situation in der die wenigen Menschen  ist geprägt von Angst und Folter und Entbehrungen.
    Branko verlor vor 4 Jahren seine Schwester  ,doch noch immer kann
     und will er sich mit deren mysteriösen Verschwinden nicht abfinden 
    Bei einem seiner Streifzüge  wird er wie von unsichtbarten Fäden zu dem Geheimversteck seiner Schwester  ,von wo sie auch verschwand , hin gezogen.
    Und Jaden erscheint ihm und seinem Freund Keela und bitte ihn  ihr Energie zu schicken über ein Ritual damit sie  sich aus der  Gefangenschaft der Dämonen endgültig befreien und wieder zurück kommen kann.
    Der ewige Kampf zwischen Gut ( Jaden ) und Böse ( Dämonen und  der mysteriöse Meister ) wird mit harten Bandagen ausgetragen.Die Folterszenen sind  sehr ausführlich  und sehr oft beschrieben ,was mir persönlich etwas zu viel der Brutalität war.
    Von daher  würde ich das Buch eher dem Horrorgenre zuordnen und für unter 18 denke ich ist es etwas zuviel .Die Geschichte an sich hat Potential und mit weniger Folter käme die Spannung besser raus.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannung bis zum schluss
    Nichts Für schwache Nerven !

    Zusammenfassung
    was passiert  wenn mann eine ebende zu einer anderen welt findet ? nichts gutes würde ich sagen .
    branko ist ein Ganker und muss in einer höhle leben mit  seiner noch verbliebenen  Familie und freunden . Irgendwann hält er es nicht mehr aus und verlässt die höhle was in dieser Lage  , in Dieser welt nicht sonderlich schlau ist den  es treiben sich wächter und Demonen in dieser welt  rum . die Gefahr gefangen zu werden und weg gespeert zu werden ist sehr groß . aber er macht es trotzdem er muss raus  nein er will raus . Auf einmal hört er eine stimme nach ihm rufen. nichts ahnend  folgt er dieser stimme weiter  bis er an einem baum stehen bleibt  und auf einmal ein junger Mann raus springt ...  Keeth ist dieser junge mann der mit Branko in  der selben höhle haust er dachte zunächst er wäre es gewesen aber dem wahr nicht so  , die stimme rief ihn schon wider  und er konnte solangsam deuten  das es keine männliche stimme wahr  sondern eine weibliche  er dachte das dies nicht sein kann da er die stimme kennt es ist die von seiner Schwester aber das kann nicht möglich sein sie ist doch tod  sie .. aber dennoch folgt er  dieser stimme immer weiter  egal was ihm im weg steht  er läuft und läuft  bis er in die jene hölle kommt wie  seine schwester Jaden verunglückt ist   er ruft immer und immer wider nach ihr kurze zeit später  erscheint aufeinmal ein grelles licht  in dieser dunklen höhle und er traut seinen augen nicht auch Keeth der ihn aus sorgen begleitet hat sieht dieses auch ,  dieses grelle licht legt sich langsam und   Branko erkennt langsam darin seine schwester  er versteht die welt nicht mehr  wo wahr sie all  die jahre .. Aber jaden kann nicht viel sage auser das sie  gefangen wahr  und das seine mutter ihr energy schicken soll  dann verschwindet auf einmal das weiße licht  und sie sind wider allein in der hölle .
    als er dies dann seiner mutter veruscht zu berichten und ihr glaubhaft zu machen das sie  wirklich wider da ist bricht seine mutter fast in tränen aus  sie versteht nicht warum er sie anlügt aber als er sie dann doch überedet  sie noch mal zu beschwören  ändert sich auch  die einstellung seiner mutter sie bricht in tränen aus und fragt Jaden wo sie all die jahre wahr aber auch hier versucht Jaden  sich aufs wichtigste zu konzentrieren den  sie muss da wo sie jetzt ist schnell sehr schnell weg und bittet auch hier wider ihre Mutter einen weg zu Finden ihr energie zu schicken  nur leider bricht da auch wieder der geist zu iherer familie ab .
    Jaden ist in einer paralel welt sie wird von demonen gefangen gehalten die sie von tag zu tag immer grausamer foltern  und dann gelingt es ihr mit aller macht zu  fliehen aus ihrer zelle ..
    farzit
    Diese Gesichte hat mich einfach nur gefesselt  eine super mschung aus Fantasy und science fiction mit etwas horror dahinter dies ist divinitiv nichts für schwache nerven  da gerade die stellen wo sie und die anderen gefoltert werden  sehr detaliert beschrieben worden sind  der schreibstill von Nicola Strekow ist einfach super ich würde dieses buch weiter Empfhelen  würde hier aber ab eine alterstufe von 16 Empfhlen da es doch sehr häftig zursache geht es hat aber meinen geschmack zu 100% getroffen

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    federfantastikas avatar
    federfantastikavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nichts für schwache Gemüter. Spannend, fesselnd und auch (ein bisschen) grausam.
    Die Foltermeister von Pandorra

    Youtasia - Die Quelle der Macht ist der erste Band der Reihe aus der Feder des Autorenteams mit dem Namen "Nicola Strekow"

    Die Charaktere
    Jaden - ein junges Mädchen, in der eine ungeheure Macht schlummert. Sie ist gefangen und muss so einiges über sich ergehen lassen.
    Branko - Jadens Bruder, der alles dafür tun würde, seine verschollene Schwester wiederzufinden.
    Keeth & Lysha - Fruende von Jaden und Branko, die die beiden tatkräftig unterstützen.
    Herriett und Marek - Soldaten, die auf der Suche nach Entkommenen in die Fänge des "Masters" geraten.

    Die Story
    Youtasia und Pandorra sind untrennbar miteinander verbunden, doch das alles weiß Jaden nicht, als sie gefesselt auf einem kalten Tisch erwacht und sich Kreaturen gegenübersieht, die unsagbar grausam sind und sich damit erfreuen, Jaden unsagbare Schmerzen zuzufügen. Sie wird wochenlang gefoltert und erniedrigt, ohne überhaupt zu wissen, wieso.
    Währenddessen ist ihr Bruder Branko dabei, einen Weg zu finden, wie er seine verschollene Schwester zurückbekommen könnte.
    Ein weiterer Handlungszweig bildet die Story um Marek und Herriett, die eigentlich mit einer Suchmission betraut sind, dabei aber ebendiesen Wesen in die Hände fallen, die ihr Vergnügen mit Jaden ausleben.

    Mein Fazit
    Vor allem Anfangs fiehl es mir schwer, in die Welt von Youtasia, und vor allem mit dem Geschehen rund um Branko, warum zu werden, doch als der Fokus sich dann auf Jaden und auch auf Marek verschob, konnte ich mich viel besser einfühlen und die Story hat es geschafft, mich zu packen.
    Es ist nahezu immer spannend, manchmal unvorhergesehen und immer ziemlich brutal.
    Die Autoren beschönigen nichts, die Folterszenen sind realistisch und nah am Geschehen - weswegen ich diesem Buch auf JEDEN Fall eine Altersbegrenzung ab 16 auferlege. 
    Vor allem Marek habe ich zum Schluss hin ziemlich ins Herz geschlossen, aber auch Jadens Charakter gefällt mir ziemlich gut und ich muss sagen, dass sich Branko zum Finale hin auch richtig gut macht.

    Von mir bekommt dieser erste Teil 4 Sterne, da ich Anfangs mit Branko und Lysha und v.a. der ersten Szene mit den beiden zu kämpfen hatte.
    Was nichts am fortschreitenden Leseverngügen geschmälert hat - und Band 2 werde ich sowas von auf jeden Fall lesen!

    Mein Highlight
    Puh, schwierig. Ich fand Finn einfach klasse - allein die Art, wie er dem Lockenkopf Paroli bietet =)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    buecherwuermlis avatar
    buecherwuermlivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend und düster!!
    Endzeitstimmung...

    Titel : Youtasia
    Autor : Nicola Strekow
    Format : E-Book
    Seitenzahl : 376

    Klappentext:
    Nur ein kleiner Teil der Erde ist noch bewohnbar: Youtasia. Dort wird das Volk der Granker in einen ungewissen Strudel voller Mysterien und Spiritismus gezogen. Unterworfen von Dämonen und in einer vergifteten gefährlichen Welt fristen sie ihr Dasein in Armut. Doch sie wissen, dass die entscheidende Schlacht um das Überleben einer der Rassen bevor steht. Geprägt von Leid, Tod und Wesen aus der Unterwelt, entsteht trotz allem eine neue Hoffnung. Sie wird die Zukunft der Granker und der Welt entscheidend beeinflussen

    Meine Meinung:
    Ich fand die Geschichte bis zum Ende hin sehr spannend.
    Der Schreibstil war flüssig und sehr bildhaft.
    Es gab einige Zeitsprünge die mich etwas verwirrt haben. Die Hauptcharaktere waren gut ausgearbeitet. Mein Favorit in der Geschichte war Marek. Ich habe mit ihm gelitten und gehofft. Ausserdem fand ich Branko sehr sympathisch. Er musste viel durchmachen und man litt wirklich mit dem armen Kerl. Bei Jaden war ich mir die ganze Geschichte hindurch nicht wirklich sicher ob sie mir sympathisch ist oder nicht.
    Die Geschichte hat einige Folterszenen die sehr bildhaft und detalliert beschrieben werden. Also nichts für schwache Nerven und nichts für unter 16jährige!
    Die Handlungsstränge vom Anfang finden im Laufe der Geschichte zusammen und machen die Geschichte rund.
    Alles in allem ist die Geschichte sehr düster und voll Endzeitstimmung.
    Das Ende der Geschichte macht auf jedenfall Lust auf einen zweiten Teil, den ich definitiv lesen werde!!

    Fazit:
    Spannend, düster und brutal. Empfehlenswert!!

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    annlus avatar
    annluvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der Erzählstil war sehr gewöhnungsbedürftig - die Handlung anders, als erwartet
    Weltuntergang durch Dämonen aus dem Höllenfeuer

    „Diese Geschichte wird euer Leben verändern, in einer Weise, wie ihr es nie zu träumen gewagt habt.“

    Nach drei Weltkriegen waren es Forscher, die die Erde vollkommen zerstörten. Sie hatten das Tor zur Unterwelt gefunden, dessen Öffnen nicht nur eine gewaltige Explosion hervorrief, sondern auch den Dämonen – veränderten Seelen aus dem Höllenfeuer - den Zugang zur Erde öffnete. In dieser Welt leben die wenigen verbliebenen Menschen in Youtasia. Am Rande der Menschheit sind es arme, verwahrloste Menschen – die Granker – die in Höhlen rund um die Hauptstadt Youtana ihr Dasein fristen. Zu ihnen gehört auch Branko, der glaubt, seine Schwester Jaden sei beim Fall in einen Abgrund gestorben. Doch dann taucht sie als Erscheinung vor ihm auf, entpuppt sich als Gefangene und fleht um Hilfe.


    Die Erzählung um Jaden und Branko ist eingebettet in eine Geschichte, die von einem alten Mann an mehrere Jungen erzählt wird. So berichtet er bereits im ersten Kapitel von den Ereignissen, die die Welt verändert haben. Während mir dieser Teil noch gut gefallen hat, musste ich mich danach erst an den Erzählstil gewöhnen. Die Geschichte wird im Präsens erzählt, Offensichtliches wird betont und z.B. durch Aussprechen wiederholt. Ich hatte dabei einerseits das Gefühl wirklich einer Geschichte zu lauschen, die für die Ohren der Jungen gedacht war, andererseits wurde dadurch mein Lesefluss ziemlich gestockt.

    Auch die unterschiedlichen Handlungsstränge – neben Branko und Jaden sind es ein Mann aus Youtana und zwei Soldaten, die er auf die Suche nach geflohenen Sklaven geschickt hat – konnte ich nicht immer gleich in Verbindung zueinander bringen. Sehr überrascht wurde ich zudem dadurch, dass viele Teile sich als brutal erwiesen. So wurde nicht nur Jadens Gefangenschaft durch grausame Folter begleitet, die auch beschrieben wurde. Zwar betraf diese meist nicht den Körper, da nur die Seele gefangen genommen wurde, dennoch wurden die Schmerzen, die die Gefangenen erleiden ausführlich beschrieben.

    Die Hauptcharaktere waren nicht so mein Fall. Ich hatte besonders Probleme damit, dass sie immer wieder Beobachtungen in einer Formulierung aussprachen, die einer Beschreibung entsprechen, aus meiner Erfahrung aber so in einem (Selbst-)Gespräch nicht vorkommen. Damit bekamen sie einen unrealistischen Touch, der ihnen auch in anderen Situationen verhaften blieb. So muss ich gestehen, dass mich auch die sehr, sehr brutalen und blutigen Szenen kalt gelassen haben, da ich es mir nicht gelungen ist, mich in die Personen hineinzuversetzen.

    Während mir dadurch das Schicksal einiger der Charaktere (und leider zählten dazu auch Jaden und Branko) relativ egal war, haben die Bösewichte mein Interesse geweckt. Spannend fand ich die Frage, in welchem Verhältnis sie zueinander stehen und was für Beziehungen sie untereinander haben.

    Fazit: Ich habe mich mit dem Erzählstil wirklich schwer getan, so sehr, dass mich auch die Charaktere nicht mehr wirklich ansprechen konnten. Dadurch war mein Lesevergnügen doch recht eingeschränkt und ich konnte nur wenige spannende Momente herauspicken.

    Kommentare: 1
    16
    Teilen
    Meine_Magische_Buchwelts avatar
    Meine_Magische_Buchweltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nichts für schwache Nerven
    Sehr düster & mit viel Brutalität

    Nur ein kleiner Teil der Erde ist noch bewohnbar: Youtasia. Dort wird das Volk der Granker in einen ungewissen Strudel voller Mysterien und Spiritismus gezogen. Unterworfen von Dämonen und in einer vergifteten gefährlichen Welt fristen sie ihr Dasein in Armut. Doch sie wissen, dass die entscheidende Schlacht um das Überleben einer der Rassen bevor steht. Geprägt von Leid, Tod und Wesen aus der Unterwelt, entsteht trotz allem eine neue Hoffnung. Sie wird die Zukunft der Granker und der Welt entscheidend beeinflussen.

    Meine Meinung: 

    Der Schreibstil der Autoren ist einfach, aber hin und wieder gibt es Wortwiederholungen, die den Lesefluss leicht beeinträchtigt haben. 

    Es gibt viel zu viele verschiedene Charaktere, die leider nicht genau herausgearbeitet wurden, so dass ich sie mir kaum vorstellen oder ihr Alter überhaupt einschätzen konnte. Erzählt wird die Geschichte zwar aus wechselnden Perspektiven, dennoch konnte ich mich weder mit ihnen anfreunden, noch in sie reinversetzen. 

    Egal ob Jaden, Branko, Keeth, Marek oder die weiteren Protagonisten dieser Geschichte, sie alle blieben mir irgendwie fremd. Dafür wurde einfach zu oft zwischen den einzelnen Erzählperspektiven hin und her gewechselt. 

    Allein die Thematik ist schon sehr düster, doch ist die Handlung dieses Buches zusätzlich noch extrem brutal. Die Folterungen werden hier ausführlich beschrieben und sind bestimmt nichts für schwache Nerven. Mir war das definitiv zuviel Brutalität, die sich durch das gesamte Buch zieht.

    Ich hatte anfangs so meine Probleme, überhaupt in die Geschichte reinzufinden, da die einzelnen Kapitel und Handlungsstränge anscheinend in unterschiedlichen Zeiten und auch Welten stattfinden, ohne dass vorher darauf hingewiesen wurde. So benötigte ich mehrere Kapitel, bis ich so langsam alles miteinander verbinden konnte. 

    Die Spannung fiel mir hier eigentlich kaum auf, obwohl sie vorhanden war, weil ich viel zu entsetzt von all der Brutalität war. Das Ende bleibt zwar offen, dennoch denke ich nicht, dass ich die Fortsetzung lesen werde, da es mir einfach – wie bereits erwähnt – viel zu brutal war. 

    Fazit:

    Ein düsterer Auftakt, mit extrem viel Brutalität, der meinen Geschmack leider nicht getroffen hat. Definitiv nichts für schwache Nerven. 
    Hier schwanke ich zwischen 2 und 3 Sternen, so dass ich diesem Buch 2,5 Sterne gebe.

    Kommentieren0
    140
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Nikola_Strekows avatar

    Hallo liebe Lovelybooker!

    Das Autorenteam Nicola Strekow möchte euch mitnehmen durch ihren dystopischen Fantasy-Endzeit Epos
     

    Youtasia - Die Quelle der Macht

     
    und spendiert zu diesem Anlass unter allen Teilnehmer 15 eBooks! Um eines der eBooks zu gewinnen, verratet uns doch, wie ihr auf diese Leserunde gestoßen seit und was euch bewogen hat, euch hierauf zu bewerben!

    Selbstverständlich könnt ihr auch dann teilnehmen, wenn ihr kein eBook gewinnt oder ihr über keinen eReader verfügt, denn "Youtasia - Die Quelle der Macht" gibt es auch im Taschenbuchformat - das müsstet ihr dann aber bitte selbstständig erwerben.
     
    Bitte bewerbt euch nur dann, wenn ihr auch wirklich Lust auf diese Exkursion und vor allem etwas Zeit dafür habt.

    Wir freuen uns sehr auf viele Bewerbungen,viele Teilnehmer und rege Diskussionen!

    Viele liebe Grüße und bis bald
    Nicola Strekow

     -------------------------------------------------

    Hier klicken für eine Leseprobe

    Klappentext:

    Nur ein kleiner Teil der Erde ist noch bewohnbar: Youtasia. Dort wird das Volk der Granker in einen ungewissen Strudel voller Mysterien und Spiritismus gezogen. Unterworfen von Dämonen und in einer vergifteten gefährlichen Welt fristen sie ihr Dasein in Armut. Doch sie wissen, dass die entscheidende Schlacht um das Überleben einer der Rassen bevor steht. Geprägt von Leid, Tod und Wesen aus der Unterwelt, entsteht trotz allem eine neue Hoffnung. Sie wird die Zukunft der Granker und der Welt entscheidend beeinflussen.

    Zur Leserunde
    Nikola_Strekows avatar
    Hallo liebe Lovelybooker!
    Wir, also das Autorenteam Nicola Strekow, möchten gerne eine Leserunde mit euch starten! Wir feiern unser Debüt mit
    "Youtasia - Die Quelle der Macht" 
    und möchten euch mit auf diese Reise mitnehmen. 
    Zu diesem Anlass spendieren wir unter allen Teilnehmer 8 eBooks !
    Die restlichen Teilnehmer müssen sich dann selbst das Buch holen, hier ist natürlich vollkommen egal ob das eBook oder das Taschenbuch.
    Wir freuen uns sehr auf viele Bewerbungen,viele Teilnehmer und rege Diskussionen!
    Viele liebe Grüße und bis Bald
    Nicola Strekow
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks