Nicola Yoon Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

(683)

Lovelybooks Bewertung

  • 497 Bibliotheken
  • 43 Follower
  • 11 Leser
  • 233 Rezensionen
(411)
(203)
(56)
(12)
(1)

Inhaltsangabe zu „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ von Nicola Yoon

Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails.

Sehr kurzlebig, schöne Geschichte.

— corinna_andelt
corinna_andelt

Sehr lesenswert!

— NiciBookdragon
NiciBookdragon

Die Story war mal was anderes und so rührend und wunderschön, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte!

— Julia-booklove307
Julia-booklove307

Berührender und wunderschöner Jugendroman über die Liebe und das Rest

— darks_lesehimmel
darks_lesehimmel

Einfühlsam, zärtlich, berührend, zart, vorsichtig. Die erste Liebe unter ungewöhnlichen Umständen. Wirklich wunderschön!

— Zuckerwatte-im-Kopf
Zuckerwatte-im-Kopf

In einem Rutsch durchgelesen. Da muss ich glaube ich nichts weiter sagen. :)

— MiniMixi
MiniMixi

Ich bin unglaublich verliebt in das Buch und den außergewöhnlichen Schreibstil der Autorin!

— Samirabooklover
Samirabooklover

Mitnehmend und bittersüß

— Linaamlesen
Linaamlesen

Ein sehr einzigartiges Buch, was sehr zum Nachdenken anregt.

— zeilenliebe_vany
zeilenliebe_vany

Eine unfassbar liebevoll gestaltete Geschichte!

— bleistiftundpapier
bleistiftundpapier

Stöbern in Jugendbücher

No going back

Wer Geschichten mit Musikern mag, wird die hier lieben!

corinna_andelt

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Meine Lesehighlight und der Platz im Bücherregal ist berechtigt...

kroatin79

Guides - Die erste Stunde

Hab mir mehr erhofft. Aber dafür super Charaktere. Leider war das Ende auch zu knapp.

Barbarella1209

Warrior Cats - Special Adventure

Fantastisches Adventure!! Keine Seite langweilig!! Riesenstern lernt was Freundschaft bedeutet und das ein Clan mehr ist als er dachte.

Foxilia

Magonia

Starker Anfang, mit außergewöhnlicher Geschichte - konnte mich leider nicht überzeugen ♥

Aisel

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson

Nicht der beste Teil, aber trotzdem lesenswert und ein guter Abschluss

nellsche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Du neben mir

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    LisaMarieMrth

    LisaMarieMrth

    28. May 2017 um 16:56

    Meinung:Das Buch ist von der Gestaltung her richtig schön aufgemacht und lässt sich durch die kurzen Kapitel und die vielen Illustrationen super leicht lesen.Die Geschichte ist super schön und perfekt für zwischendurch.Maddy ist ein sehr beeindruckender Charakter und voller Lebensfreude, trotz ihres Schicksals.Ich fand es super spannend wie sie sich verändert hat seit Olly in ihr Leben getreten ist.Ich mochte die Beziehung zwischen den beiden sehr gerne, auch weil sie einfach so süß waren.Olly als Charakter fand ich auch super.Das Ende war für mich eher unerwartet aber gut, jedoch hätte ich persönlich gerne noch etwas mehr gehabt. Eigentlich habe ich mir das Buch nur wegen dem Filmtrailer gekauft und frage mich jetzt warum ich es nicht schon früher gelesen haben.Für mich war es mal etwas anderes zu lesen, da ich sonst nicht so viele Bücher dieser Art lese.Du neben mir hat mich auch dazu inspiriert der kleine Prinz zu lesen.Fazit:Sehr gutes Buch, welches mich positiv überrascht hat!Wer es noch nicht gelesen hat sollte dies unbedingt noch machen.

    Mehr
  • Sehr ergreifend

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    Katzyja

    Katzyja

    28. May 2017 um 11:33

    Meine Zusammenfassung Madeline leidet an einem Immundefekt und wird bei den kleinsten Partikeln schon sterbenskrank. Deshalb ist sie Zuhause eingeschlossen. Das Haus ist so umgebaut, das die Luft von allem gereinigt wird. Jeder muss durch eine Luftschleuse um ins Haus zu gelangen. Doch das Haus dürfen nur Madelines Mutter, die Ärztin ist, und die Hausangestellte Carla, die sich um Madeline kümmert und ihre Werte bewacht, betreten.Eigentlich ist Madeline soweit ganz zufrieden. Sie liebt Bücher und spielt mit ihrer Mutter ausgedachte Spiele. Doch als Nebenan neue Nachbarn einziehen merkt Madeline das sie doch nicht so zufrieden ist wie sie gedacht hat. Bewertung Als ich von diesem buch gehört habe, musste ich es haben! Wie spannend ist das denn bitte?! Madeline darf nicht rausgehen aber da zieht ein netter Junge nebenan ein und er hat Interesse an ihr! Na klar musste da was passieren. Ich kann mich absolut nicht in Maddy hineinversetzen, das muss wirklich sehr schwer sein, das Leben durch die Fenster zu sehen, aber nicht daran teilnehmen zu dürfen. Gerade im Pupertären Alter stelle ich mir das sehr schwer vor. Carla merkt schnell das Maddy mehr für Olly empfindet. Ihr vertraut sie sich dann auch an. Maddy und Olly schreiben sich Emails und chatten miteinander. Es ist als würden sie sich schon viel länger kennen.Olly selbst hat auch nicht das tollste Leben. Seine Familie hat Probleme unter denen er zu leiden hat. Ich finde die beiden ergänzen sich sehr gut. Als Maddys Mutter dann herausbekommt das sie mehr Kontakt zu dem Nachbarsjungen hat und sich dadurch ihr gegenüber verändert, sorgt sie dafür das der Kontakt abbricht.Hier wurde ich das erstmal stutzig, warum sie so hart reagiert hat. Ihr hätte doch klar sein müssen das sie es dadurch nur noch schlimmer für Maddy machen würde. Tja und dann kommt es  so wie es kommen musste. Ich fand die Wendung der Geschichte super. Ich hatte damit nicht in dem Maße gerechnet. Es ist irgendwie traurig und doch schön. Die Aufmachung ist auch sehr gelungen. In der Filmausgabe werden die Chats und die Email Verläufe Bildlich dargestellt. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch die kleinen Einträge von Maddy, es liest sich stellenweise wie ein Tagebuch oder Notizheft. Fazit: Dieses Buch kann ich definitiv weiterempfehlen! Die Geschichte geht einem sehr ans Herz! Nachdem ich es jetzt gelesen habe werde ich mir aufjedenfall den Film dazu ansehen ^^

    Mehr
  • Ein wunderbarer Jugendroman

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    Julia-booklove307

    Julia-booklove307

    27. May 2017 um 12:47

    Zum Inhalt: Madeline leidet seit Kindheitstagen an einer seltenen Immunkrankheit und hat deshalb noch nie die Welt außerhalb ihres keimfreien Hauses gesehen. Bisher hat sie es nie gestört, ihren Alltag nur mit ihrer Mum und ihrer Krankenschwester zu verbringen, bis nebenan neue Nachbarn einziehen. Stück für Stück lernt sie den Nachbarsjungen Olly besser kennen und kann sich bald ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Doch hat das Ganze einen Sinn, wenn zwischen ihnen die ganze Welt steht? Wie viel sind sie bereit für die Liebe zu zahlen? Die Charaktere: Madeline: Zu Anfang stellt Madeline ein recht einfältiges, aber glückliches Mädchen dar. Sie ist mit ihrem beschränkten Leben zufrieden und kennt so gut wie keine negativen Gedanken. An sich strahlt sie kaum einen besonderen Charakter aus, ist trotzdem ein liebenswerter Mensch. Im Laufe der Story entwickelt sie jedoch immer mehr Persönlichkeit und gewinnt an Ausstrahlung. Sie macht ihre eigenen Erfahrungen und geht aus Guten wie auch aus Schlechten gestärkt hervor. Sie lernt sich durchzusetzen und auch hartnäckig zu sein. Insgesamt wird sie zu einem komplett neuen Menschen, wobei weder der Anfangs- noch der Schlusscharakter irgendwelche negativen Züge aufweisen würde. Madeline ist und bleibt eine wundervolle Protagonistin, die lernt sich selbst und die Welt zu entdecken.Olly: Obwohl er versucht unnahbar und unverletzlich zu wirken, hat auch er eine weiche Seite. Er hängt so sehr an seiner Familie, wie man es nur noch selten erlebt. Und obwohl er einer dieser Jungs ist, die von außen betrachtet (immer schwarze Kleidung, Mütze) sehr verschlossen wirken, versucht er mit allen Mitteln die Aufmerksamkeit des hübschen Nachbarmädchens zu erlangen. So viel Fürsorge und Aufmerksamkeit, wie er zeigt, kann man von kaum Einem heute noch erwarten.Der Schreibstil:Erzählt wird aus Maddys Sicht in der Ich-Perspektive. Der Schreibstil ist so locker und leicht, dass man quasi durch die Seiten hindurchfliegt. Es ist so schön zu lesen, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Die Charaktere sind sowohl detailreich, als auch authentisch dargestellt und man hat sofort jeden einzelnen von ihnen vor seinem inneren Auge, genau wie es sein sollte. An sich lässt der Schreibstil kaum zu wünschen übrig und es gibt eigentlich keinen Kritikpunkt. Für mich persönlich gab es an keiner Stelle etwas zu bemängeln, da der Schreibfluss einfach so wunderbar flüssig ist. Man klebt förmlich an den Seiten und fiebert mit den Protagonisten mit. Tatsächlich gab es aufgrund des gelungenen Schreibstils, so viele Stellen, die ich gerne zitieren würde, da sie einfach auf so vieles passen und wirklich tiefgründig sind. Meine Meinung: Das Buch war so unglaublich toll, dass ich es an einem Tag beenden musste! Die Geschichte ist so toll ausgearbeitet und befasst sich mit der Liebe und dem Leben auf einer ganz anderen Ebene als gewöhnlich. Wozu Menschen fähig sein können, wenn sie die Liebe verlieren. Wozu Menschen bereit sind, wenn sie die Liebe gefunden haben. Was Menschen alles für die Liebe aufgeben. Es hat so einen schönen tiefgründigen Sinn, dass ich es sofort in mein Herz schließen musste! Es war so wunderbar die Entwickelung von Madeline mitzuerleben und zu sehen wie sie lernt, die Welt nicht mehr als ihren Feind zu betrachten und anfängt sie zu lieben. Beide Protagonisten geben sich gegenseitig etwas, wovon sie zuvor nicht einmal wussten, dass sie es vermissen. Sie ergänzen sich einfach ganz wundervoll. Man kann die Nervosität und das Kribbeln der ersten Liebe quasi selber spüren, so süß sind die Beiden zusammen.Die Illustrationen zwischen drin waren so lebendig und herrlich erfrischend! Endlich mal etwas Anderes! Sie haben mich wirklich super unterhalten und das ein oder andere Mal auf jedem Fall zum Schmunzeln gebracht.Leider gab es keine Bestbewertung, da mir zwischen Madeline und Olly das ganz besondere Etwas gefehlt hat. Aber das tut keinen Abbruch an der Story! Es ist ein wunderbarer Liebesroman, in den man sich selbst sofort verliebt. Kein Wunder, dass das Buch verfilmt wurde! Auf den Film freue ich mich daher auch schon riesig, aber leider sind solche Verfilmungen ja leider nie so gut wie die Bücher selbst.Das Cover ist in meinem Fall das Abbild der zwei Schauspieler, die Olly und Madeline im Film spielen werden. Allerdings finde ich das Originalcover wesentlich schöner, auch wenn an diesem hier natürlich eigentlich nichts auszusetzen ist. Jedoch find ich das ursprüngliche Cover einfach origineller.Auf jeden Fall eine Leseempfehlung für Jeden! Lieblingszitate: "Ich war glücklich, bevor ich ihm begegnet bin. Aber jetzt bin ich lebendig und das ist etwas ganz anderes."(Kapitel "Schon viel glücklicher", Seite 199) "In dich verliebt zu sein, ist besser als das erste Mal. Es fühlt sich an wie das erste Mal und das letzte Mal und das einzige Mal und alles zusammen."(Kapitel "Das Murphy-Bett", Seite 241)"Eines ist sicher: Sehnsucht führt nur zu noch mehr Sehnsucht. Sie hört nicht auf."(Kapitel "Wunderland", Seite 95)

    Mehr
  • Meine Meinung zu "Du Neben Mir"

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    annas_zeilenzauber

    annas_zeilenzauber

    26. May 2017 um 16:48

    Autor: Nicola YoonPreis: 16,99€ als gebundene Ausgabe Klappentext:Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. Meine Meinung: Ich habe das Buch gestern Abend um 18 Uhr begonnen und war schon gegen 21 Uhr durch. Allein durch diese kurze Lesezeit merkt man, dass das Buch einen wirklich fesselt und man es total schnell und flüssig lesen kann. Der Schreibstil von Nicola Joon ist sehr schön und ich finde es auch toll, dass es nicht nur ein normaler Roman ist, sondern dass Geschehnisse auch mit Bildern und Aufzeichnungen von Maddie geschmückt werden. Dies lässt das Buch nur umso spannender wirken. Auch die Protagonisten Maddie und Olly sind total sympathisch und ich bewundere Maddies Lebensmut, obwohl sie ,seit sie 4 Monate alt ist, noch nie das Haus verlassen hat. Für mich wäre das unvorstellbar und einfach nur schrecklich😨Dennoch habe ich auch Kritikpunkte an dem Buch. Ich finde es nämlich eine etwas unglaubwürdig, dass ein Mensch mit so einer Krankheit, dich einfach von einem Moment auf den anderen entscheidet, sein Leben aufs Spiel zusetzten und einfach rauszugehen, um nach Hawaii zu fliegen. Das hat mich ein wenig geschockt und ich konnte es auch nicht ganz nachvollziehen😬 Aber das Ende finde ich wiederum sehr gelungen, aber ich möchte jetzt nicht allzu viel spoilern😂😂 Aus all diesen Gründen gebe ich dem Buch 4/5 ❤️

    Mehr
  • Rezension zu "Du neben mir" von Nicola Yoon

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    MiniMixi

    MiniMixi

    26. May 2017 um 11:21

    Der Roman „Du neben mir“ wurde von Nicola Yoon geschrieben und erschien erstmals im September 2015 im Dressler-Verlag. Die Neuauflage erschien, mit Filmcover, im Mai 2017 als Taschenbuch im cbt-Verlag. Das Buch hat 332 Seiten und spielt in einer Kleinstadt in den USA. Die Protagonisten sind die 18-jährige Madeline und der 18-jährige Oliver. Madeline ist schwer krank, doch um mit Oliver Zeit verbringen zu können, riskiert sie ihr Leben.Dieses Buch behandelt Themen wie die erste große Liebe oder auch das Leben mit einer Krankheit oder einem Verlust.Madeline ist 18 Jahre alt und seit 18 Jahren hat sie das Haus, in dem sie mit ihrer Mutter lebt, nie verlassen. Denn Madeline ist krank. Alles in der Welt außerhalb des Hauses könnte sie töten, so allergisch reagiert ihr Körper auf viele Stoffe. Für ihre Krankheit gibt es keine Heilung und sie hat sich längst mit ihrem einsamen Leben abgefunden, da zieht eine neue Familie in das Haus nebenan ein. Der neue Nachbarsjunge Oliver hat es Madeline sofort angetan. Die beiden kommen sich näher, bis schließlich das passiert, wovor Madeline immer am meisten Angst hatte. Sie verliebt sich in den Jungen von nebenan. Doch sie weiß, dass ihre Krankheit ihr niemals ein normales Leben ermöglichen würde. Und sich von dem Jungen zu distanzieren, der ihr ihren Lebenswillen zurückgibt, würde ihr wahnsinnig schwerfallen. Hat die Liebe der beiden eine Chance? Findet es heraus und lest dieses Buch.Empfehlen würde ich das Buch Lesern ab 14 Jahren, da es thematisch diese Altersgruppe anspricht.Mir persönlich hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Sicher hat die wahnsinnig tolle Gestaltung einen erheblichen Teil dazu beigetragen, aber das Buch war unglaublich fesselnd. Der Schreibstil der Autorin war sehr leicht und man flog nur so durch die Seiten. Die Charaktere waren sehr sympathisch, hätten aber durchaus noch mehr Tiefe vertragen können. Besonders denke ich da an Madelines Mutter. Von ihr konnte ich mir nie ein 100%iges Charakterbild machen, da sie allgemein recht kurz kam. Das Ende kann ich jedoch nur loben. Der Plot-Twist war ab einer bestimmten Stelle zwar vorhersehbar, aber er hat das Buch letztendlich abgerundet und für die Unterstreichung der Aussage der Geschichte gesorgt. Diese Aussage wäre ohne den Plot-Twist sonst eventuell untergegangen. Das Setting hätte noch etwas besser beleuchtet werden können, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Alles in einem ist das ein sehr fesselndes, solides Buch, das den Leser auf jeden Fall unterhält.Von mir gab es 4 von 5 Sterne…

    Mehr
  • Rezension: Du neben mir

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    darks_lesehimmel

    darks_lesehimmel

    23. May 2017 um 20:38

    Eckdaten:Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze WeltAutorin: Nicola YoonVerlag: cbtPreis: 9,99€Seitenanzahl: 332Reihe? : EinzelbandInhalt:Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…Meine Meinung:Diese Buch hat mich komplett emotional zerstört! Warum, erkläre ich euch jetzt:Am Anfang hatte ich schon fast ein wenig Angst mit dem Lesen zu beginnen. Auch wenn das Thema für mich interessant klang, hatte ich Angst eine typische traurige und deprimierende Liebesgeschichte a la Me before you oder TFIOS zu finden. Aber Pustekuchen.Schon von der ersten Seite an merkt man wie besonders dieses Buch ist. Den immer wieder findet man Dialoge und Chatverläufen zwischen den Beiden, kleine Zeichnungen oder Zitate aus Bücher zwischen der Geschichte. Das lockert das Buch total auf und man hat das Gefühl von einer realen Person zu lesen. Madeline war mir von Anfang an sehr sympathisch. Obwohl sie diese Krankheit hat  und damit jede Menge Gründe hat, ihr Leben zu hassen, wirkte sie auf mich sehr aufgeschlossen und freundlich. Alle ihre Handlungen wirkten für mich ziemlich nachvollziehbar. Auch Olly ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Auch wenn er teilweise ein bisschen leichtgläubig war, hat das ihn für mich so süß gemacht. Auch die Nebencharaktere waren für mich schön herausgearbeitet, ohne zu sehr im Vordergrund zu stehen.Schon von Anfang an war ich von der Geschichte gefesselt. Ich habe die ganze Zeit mit Maddy mit gefiebert und habe mich so sehr über den Kontakt mit Olly gefreut. Der Schreibstiel hat es mir als Leser total leicht gemacht, mich in die Geschichte fallen zu lassen. Und am Ende, war schwarz. Und ich konnte es nicht glauben. Aber die schwarzen Seiten gingen vorbei. Und alle, die dieses Buch gelesen habe, wissen was ich meine. Und alle, die es noch nicht gelesen haben, müssen dies jetzt sofort machen. Ich habe Tränen vergossen und am Ende eines gelernt:Kämpfe gegen dein SchicksalFazit:Bitte lest es einfach. Für mich. Für euch. Für Maddy und Olly.5 von 5 Blümchen 🌼🌼🌼🌼🌼

    Mehr
  • Rezension: Du neben Mir

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    Samirabooklover

    Samirabooklover

    21. May 2017 um 20:13

    InhaltDie 17-jährige Madeline leidet an einer seltenen Immunkrankheit und hat, seit sie Denken kann, ihr Haus nie verlassen. Ihre Krankenschwester und ihre Mutter sind ihre besten Freundinnen. Ihr geregeltes Leben, in dem Bücher, Lernen und Spieleabende mit ihrer Mutter im Mittelpunkt standen, wird in dem Moment auf den Kopf gestellt, als die neuen Nachbarn - und damit Olly - einziehen. Und Maddy erkennt zum ersten Mal, was das Leben für Einen bereit halten kann... „Wenn mein Leben ein Buch wäre, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern. Heute ist genauso wie gestern. Morgen wird genauso sein wie heute. Im Buch von Maddy sind alle Kapitel gleich.“ MeinungDas erste Mal, dass ich auf Nicola Yoon gestoßen bin, war vor ein paar Monaten.Das englische Cover von "Everything,Everything" (Originaltitel) ist mir zwar schon oft begegnet, ich habe es jedoch nie bewusst wahrgenommen. Doch dann erschien ihr zweites Buch "The sun is also a star" im deutschen und ich habe es sofort verschlungen.Ich habe mir fest vorgenommen, jetzt auch ihr Debüt zu lesen, als zu diesem Zeitpunkt der Trailer zu der Buchverfilmung im Internet kursierte.Und ich war mehr als begeistert! Den Trailer habe ich mir unzählige Male angeschaut und dadurch wuchs mein Interesse für das Buch nur noch mehr.Ich hab dann die neue Auflage mit dem schönen Cover aus dem Film erhalten und das Buch, sofort nachdem ich es in den Händen hielt, begonnen."Die Liebe ist jedes Opfer wert. Jedes."Auch wenn es erst zwei Bücher von Nicola Yoon gibt, bin ich mir ziemlich sicher, dass ihr Schreibstil unverwechselbar ist.Die kurzen Kapitel mit den außergewöhnlichen Überschriften sind mir auch in "The sun is also a star" mehr als positiv aufgefallen. Sie schafft es mit wenigen Worten so viel zu erzählen und Gefühle rüberzubringen. Außerdem gibt die dem Leser so Luft zum nachdenken. Ich weiß nicht, wie ich das Buch am besten beschreiben soll, um der Geschichte gerecht zu werden.Es ist unglaublich facettenreich. Naturwissenschaften, Literatur, Philosophie, Kunst, Jugendliebe...All das trifft zusammen und jedes neue Kapitel unterscheidet sich von dem vorherigen.Es tauchen Zeichnungen und Skizzen auf, gefolgt von Chats, Briefen und Post-Ist. Besonders Maddys Wörterbuch fand ich besonders unterhaltsam.Ich habe das Gefühl bekommen, so Maddy wirklich kennenzulernen, denn durch diese unterschiedlichen Mittel ihre Gedankengänge zu verdeutlichen, wirkte sie ganz natürlich und lebhaft.Ich habe sie und Olly (ach wunderbarer Olly ♥ ) ins Herz geschlossen und wollte sie gar nicht mehr gehen lassen. Es treffen zwei Welten aufeinander, die für viel Wirbel sorgen.Beide haben mit ihrer Familie bzw. Familiengeschichte zu kämpfen, wie man auch im wahren Leben findet. Und trotz Maddys Krankheit finden sie einen Weg sich kennenzulernen.Olly schenkt Maddy eine ganz neues Leben. Ein Leben, das bisher unvorstellbar und Maddy begibt sich dafür in große Gefahr. Doch sie riskiert alles, um einmal wirklich leben zu können.  „Ich war glücklich, bevor ich ihm begegnet bin. Aber jetzt bin ich lebendig und das ist etwas ganz anderes.“ Durch ihre Krankheit sieht man alles aus einem ganz neuen Blickwinkel und ich habe verwundert festgestellt, wie viele Dinge für uns selbstverständlich sind, die manchen Menschen verwehrt bleiben.Die große Wendung des Buches gegen Ende hin, hat mich total überrascht!Mit solch einem Ende hätte ich niemals gerechnet aber im Endeffekt ist es einfach ein perfekter Abschluss für die Geschichte.Mich hat nur gestört, dass nach dem großen Plot Twist viel zu wenige Seiten zum lesen übrig geblieben sind. Ich hätte da noch etwas mehr erwartet.Ich wurde mit einer Menge Fragen zurückgelassen, deren Antworten wir wohl nie erhalten werden......Doch das gibt uns die Freiheit, uns all die Möglichkeiten selbst vorzustellen. Wir bekommen niemals auf all unsere Fragen Antworten, also wieso sollte es in einem Buch wie diesem anders sein? ♥ FazitIch bin unglaublich verliebt in das Buch und den außergewöhnlichen Schreibstil der Autorin. Die Geschichte hat mich zum Nachdenken gebracht und mir eine andere Sichtweise auf Dinge gegeben, die ich aus diesem Blickwinkel nie gesehen hätte. Ich bin unheimlich gespannt auf den Film und freue mich schon auf die Umsetzung, die dem Buch hoffentlich gerecht wird.Ich kann es euch jedenfalls wärmstens ans Herz legen. ♥ "Alles ist ein Risiko. Nichts zu tun ist ein Risiko. Es ist deine Entscheidung."

    Mehr
  • Manchmal muss man sogar sein Leben riskieren...

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    Linaamlesen

    Linaamlesen

    21. May 2017 um 20:12

    Inhalt: Madeline ist krank. Seit sie denken kann, leidet sie unter einer Immunkrankheit für die es keine Therapie gibt. In ihren 17 Jahren, hat sie ihr Haus noch nie verlassen, da die Welt da draußen gefährlich für sie ist. Als Olly in das Haus gegenüber einzieht, wird Maddy bewusst wie eingeschränkt sie in diesem Haus ist und was sie alles verpasst. Sie fühlt sich zu Olly hingezogen und die beiden kommen sich unteranderem durch Emails schon sehr bald näher. So nah wie Maddy noch nie einem Menschen außerhalb ihrer sterilen Blase war. Dafür  ist sie sogar bereit ihr Leben zu riskieren.Cover:Ich habe das passende Cover zum Film als Rezensionsexemplar bekommen. Ich finde es sehr passend zur Geschichte und mir gefällt, dass das Filmcover die selbe Schrift und Verschnörkelung wie das normale Buch hat. Ich muss aber sagen, dass ich das eigentliche Cover einen Tick schöner finde .Meine Meinung: Ich habe diese Buch richtig verschlungen (und zwar in einem Nachmittag), da ich sehr lange auf das Rezensionsexemplar warten musste und meine Vorfreude darauf immer mehr gestiegen ist. Das Buch ist sehr einfach geschrieben und war daher sehr schnell und vor allem flüssig zu lesen. Es gibt viele Zeichnungen und Notizen der Protagonistin, über Dinge die sie beschäftigen. Das hat mir sehr gut gefallen, aber deswegen hat das Buch eigentlich viel weniger Text als man denkt und war deshalb überraschend schnell gelesen (2 1/2 Stunden). Die Kürze hat aus meiner Sicht  gepasst, ich fand es aber Schade, da es so schnell vorbei war,Die beiden Protagonisten Olly und Maddy gefielen mir gut. Vor allem die Emails zwischen den beiden fand ich grade am Anfang gut. Man konnte leicht verfolgen wie die beiden sich kennenlernen. Ich fand beide sehr süß zusammen und mochte das die Beziehung der beiden realistisch rüber kam, mit peinlicher Stille zwischen durch und jeder Menge Gefühlschaos.Die Geschichte rund um Maddy fand ich irgendwie tragisch und sie tat mir zwischendurch echt leid. Ich war froh, dass sie neben ihrer Mutter auch noch ihre Pflegerin Carla hatte. Vor allem da ich ihre Mutter das ganze Buch lang irgendwie nicht so mochte. Das Ende hat mich überrascht. Eigentlich war es hervorsehbar, ich glaube ich hab mich einfach mitreißen lassen von dem was passiert und dabei quasi "vergessen" habe mal selbst nachzudenken. Ich fand die Geschichte toll und freu mich total auf den Film der ab dem 22.Juni endlich in die Kinos kommt. Die Trailer und Teaser wirken schon sehr vielversprechend und ich hoffe das er dem Inhalt des Buchs treu bleibt. Da ich mir ein bisschen mehr Länge und auch gerne einen "richtigen" Epilog wünsche, drück ich einfach mal die Daumen, dass der Film dies bietet.Wertung:Mitnehmende Geschichte rund um das Erwachsen werden, die einem zeigt dass man im Leben auch mal etwas riskieren muss.4/5 Sternen

    Mehr
  • Du neben mir

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    booksaremorethanmagicwords

    booksaremorethanmagicwords

    20. May 2017 um 11:21

    Cover Es ist das Film Cover und auch sehr passend zu der Geschichte, da sie sich durch eine Glasscheibe berühren. Titel Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt, ist ein wunderbarer Titel und passt zu der Story der beiden. Erster Satz Meine Meinung Ich habe sehr viel erwartet und bin mir noch immer nicht ganz sicher wie ich es finden soll. Die Handlung war gut, auch wenn es an ein Disney Märchen erinnert. Es ging irgendwie alles Schlag auf Schlag und alles kam so plötzlich. Die Charaktere haben mir wiederrum gefallen, auch wenn ich Maddy an manchen Stellen nervig fand. Olly war toll, doch die beiden haben auf mich so Oberflächlich gewirkt. Und das lag am Schreibstil, die Bilder und Zeichnungen waren zwar sehr süß, haben aber den Lesefluss sehr gestört und man hat manchmal die Hälfe vergessen. Es war für meinen Gescmack zu emotionslos und hat mich deswegen einfahc nicht von sich überzeugen können. Bewertung 💫💫,5

    Mehr
  • Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    zeilenliebe_vany

    zeilenliebe_vany

    17. May 2017 um 21:14

    Cover:Die Personen auf dem Cover stimmen mit den Beschreibungen aus dem Buch überein, sodass man sich die Charaktere richtig gut bildlich beim Lesen vorstellen kann. Es ist ein wirklich sehr schönes Cover, was an das Originalcover (da dies ja ein Buch zum Film ist) angehaucht ist. Ich gehe davon aus, dass die beiden die Schauspieler im Film sind.Schreibstil:Bereits auf Seite eins merkt man, dass das Buch kein normales Buch ist. Es ist etwas ganz besonderes, genau wie sein Schreibstil. Nur ca. Dreiviertel besteht wirklich aus Texten, bei denen ein wunderbarer Textfluss und Ausdruck vorhanden ist. Der Rest sind u.a. Zeichnungen, Tabellen, Listen, E-Mails, ... Auf jeder Seite hat einen was neues erwartet und das ist das erste Buch dieser Art, was ich gelesen habe.Charaktere:Madeleine führt ganz und gar nicht ein ganz normales Leben. Man erfährt sofort viel über sie und schließt sie ins Herz. Was sie schon alles in ihrem Leben durchmachen muss und niemand etwas daran ändern kann. Olly ist der süße Nachbarsjunge, den man am liebsten selbst kennenlernen würde und auch sehr schnell ins Herz geschlossen hat. Aber auch Clara, die Krankenschwester und Madeleines Mutter waren von Beginn an super sympathisch.Meinung:Ich wusste nicht ganz was mich erwartet und hatte sehr viel gutes gehört. Das ganze wurde aber noch übertroffen. Ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus den Händen legen, da es so etwas besonderes an sich hat. Auf jeder Seite entdeckt man etwas Neues und die Autorin hat eine andere Art, etwas rüberzubringen, gewählt. Von Zeichnungen bis Textnachrichten und Krankenakten ist alles dabei. Alles passte zum Inhalt und hat nur noch mehr geholfen, die ganze Problematik anschaulich darzustellen. Im Laufe des Buches erfährt man immer mehr über das Leben von Madeleine und was mit ihrem Vater und Bruder passiert ist. Sie macht eine Wandlung durch und will die Welt erkunden, was mit 17 Jahren ganz normal ist, sie aber auf Grund ihrer Immunkrankheit nicht die Möglichkeit hat. Man leidet richtig mit ihr und man lernt es zu schätzen, diese ganzen Erfahrungen selbstverständlich gemacht haben zu können. Sie hat so einen Lebenswillen, obwohl sie ihr Leben lang das Haus nicht verlassen hat. Zum Ende hat die Handlung dann auf einmal einen krassen Umschwung, mit dem ich nie und nimmer gerechnet hätte. Es kommen Fakten ans Tageslicht, die ihr ganzes Leben in ein anderes Licht stellen. Anfangs fehlt mir das Verständnis, weshalb ihre Mutter ihr das angetan hat, aber man lernt es zu verstehen. Es ist sehr stark von Madeleine, dass sie trotz allem bei ihrer Mutter wohnen bleibt. Ich bin so froh, dass dieses Buch noch ein Happy End genommen hat, denn ich hätte es mir am Anfang nicht vorstellen können, dass dies möglich ist.Fazit:Das Buch regt sehr zum Nachdenken an, dass wir es nicht selbstverständlich sehen sollten jeden Tag nach draußen zu gehen und unseren Tag vor uns weg zu leben. Wir sind von Bakterien, Viren, Pollen, Schmutz,... umgeben und unser Körper ist immun gegen die meisten davon. Davon bekommen wir aber nicht so viel mit, da wir es als selbstverständlich sehen, dass wir nicht dauerhaft krank werden. Ich kann jedem nur empfehlen dieses Buch zu lesen, da es wirklich einzigartig gestaltet und auch der Inhalt sehr tiefgründig ist.Vany - http://zeilenliebe-vany.blogspot.de/?m=0

    Mehr
  • Wunderschöne Geschichte!

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    bleistiftundpapier

    bleistiftundpapier

    15. May 2017 um 12:19

    Also zuerst muss ich sagen, dass ich nicht ganz so viel davon halte, den Klappentext hierhin zu kopieren, da ihr euch alles dazu im Internet ansehen könnt.Ich finde es wichtiger ein kleines bisschen zum Inhalt zu sagen und was ich von dem Buch halte, also loooos: In diesem Buch geht es um Madeline, ein 17-jähriges Mädchen mit einer Immunkrankheit, wegen der sie noch nie das Haus verlassen hat, was sich jedoch ändert als sie ihren neuen Nachbarn Olly kennenlernt. .Nicola Yoon's Schreibstil ist unglaublich und einzigartig, ich habe alles daran geliebt. Ich fand es toll wie dieses Buch aufgebaut ist und ich liebe die kürzeren Kapitel! Man kommt sehr schnell in die Geschichte rein und verliebt sich sofort in den Inhalt. Das Buch ist nicht langatmig und es wird nie langweilig, was ich den kurzgehaltenen Kapiteln und den Zeichnungen zuschreibe. Madeline ist ein außergewöhnliches Mädchen, man versteht jeden einzelnen Gedanken von ihr und jede einzelne Tat, da man sich (trotz ihrer Krankheit) mit ihr identifizieren kann. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen, genauso wie Olly! Olly ist einem von der ersten Sekunde an sympathisch, durch jede seiner Handlungen verliebt man sich ein wenig mehr in diesen Charakter. Auch die Nebencharaktere spielen in dieser Geschichte eine große und wichtige Rolle. Vor allem Madeline's Mutter, deren Handlungen ich nachvollziehen kann, auch wenn es mir schwerfällt. Nicola Yoon hat wundervolle Charaktere geschaffen und sie hat mich damit natüüüürlich zum Weinen gebracht, was eigentlich nur nochmal zeigt, wie besonders dieses Buch ist. Bitte, bitte lest es!

    Mehr
  • Eine wunderschöne Geschichte über zwei Menschen, die zueinander aber auch zu sich selbst finden

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    traumbuchfaenger

    traumbuchfaenger

    14. May 2017 um 21:23

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt war ja eine Zeit lang in aller Munde. Ich selbst wollte es zwar lesen, bin aber nie dazu gekommen - bis jetzt. Denn nachdem ich The Sun is also a Star - ein anderes Buch der Autorin - geliebt habe, wollte ich unbedingt erfahren, ob mir auch diese Geschichte so wahnsinnig gut gefällt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der 18-jährigen Madeline. Madeline ist krank - schwer krank - und das schon ihr ganzes Leben lang. Ihre Krankheit verhindert, dass Madeline ein ganz normales Leben in der Außenwelt führen kann. Stattdessen fristet sie ihr Dasein im Inneren des Hauses und ihr einziger sozialer Kontakt beschränkt sich auf ihre Mutter, ihre Krankenschwester und gelegentliche Besuch ihrer Lehrer. Doch obwohl Madelines Leben sich alles andere als rosig - stattdessen viel mehr eintönig und trostlos - anhört, versinkt sie in keinster Form in Selbstmitleid. Vielmehr wirkt sie einfühlsam, aufgeweckt und intelligent. Sie hält sich nicht mit Belanglosem auf, sondern weiß, was im Leben wirklich zählt. Auch wenn sie durch den Mangel an Erfahrungen stellenweise kindlich und jung wirkt, ist sie doch keinesfalls naiv sondern durchaus realistisch und vernünftig. Doch als der gut aussehende Olly nebenan einzieht, muss Madeline sich das erste Mal mit Gefühlen auseinandersetzten, die sie für sich nicht für möglich gehalten hätte. Er weckt Wünsche in ihr, die sie schon vor langer Zeit aufgegeben hat. Sie möchte die Welt außerhalb ihres Zimmers entdecken und herausfinden, was das Leben alles zu bieten hat - zusammen mit ihm. Mit Olly wird Maddy ein eher grüblerischer und geheimnisvoller junger Mann an die Seite gestellt. Doch trotz familiärer Probleme, die auf ihm lasten, hat er auch viele unbeschwerte Momente und konnte Maddy ebenso wie auch mich mit seinem Charme verzaubern. Der erste Kontakt besteht nur aus Emails und Chats, doch schon dort ist die Chemie zwischen den beiden deutlich spürbar. Ihre Gespräche sind einfach nur herrlich unterhaltsam - humorvoll und witzig, aber gleichzeitig auch tiefsinnig und zum Nachdenken anregend. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, die Annäherung mitzuverfolgen, vor allem da für Madeline all diese Gefühle und Erlebnisse eine Premiere darstellen. Actionreich ist die Handlung wie man sich schon denken kann vielleicht nicht unbedingt, dafür punktet sie mit viel Gefühl und Humor. Einziger Kritikpunkt ist die Vorhersehbarkeit. Ab einem gewissen Zeitpunkt hatte ich einfach das Gefühl zu wissen, in welche Richtung die Geschichte sich entwickelt und wie sie sich vielleicht auflösen könnte. Dadurch blieb für mich der Überraschungseffekt aus. Nichtsdestotrotz kam während des Lesen zu keiner Zeit Langeweile auf und ich habe mit den beiden Protagonisten mitgefiebert. Der Schreibstil ist sehr schlicht und simpel, aber trotzdem sehr tiefsinnig und nachdenklich. Dadurch konnte ich mich vollständig auf die Botschaft konzentrieren, die die Autorin mit ihren Worten vermitteln wollte. Zum Abschluss muss ich die wunderschöne Gestaltung loben. Zwischen den Kapiteln gibt es immer wieder kleine Grafiken und Zeichnungen, die Maddys Gedanken oder Eindrücke einfangen und darstellen und so Abwechslung in die Geschichte bringen.

    Mehr
  • Mein neuer Lieblingsroman

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    hope_stlp

    hope_stlp

    12. May 2017 um 21:11

    [Info] TITEL: Du neben mir und zwischen uns die ganze WeltAUTOR: Nicola YoonVERLAG: cbtSEITENANZAHL: 331PREIS: 9.99€ISBN: 978-3-570-31099-1ERSCHEINUNGSDATUM: 17.04.2017 [Klappentext] Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren… [Meine Meinung] Nachdem ich so viel von dem Buch gesehen und gehört habe, musste ich mir selbst ein Bild davon machen.Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt ist ein fantastisches Buch, dass einem nahe geht. Die Geschichte wie Madeline – auch Mads gennant – auf den geheimnisvollen Olliver trifft und sich in diesen verliebt, ist einfach super geschrieben. Die kurzen Kapitel haben einen immer dazu gebracht weiter zu lesen, da man gleich wissen wollte wie es weiter geht. Die vielen kleinen Illustrationen haben das ganze noch schöner gestaltet und trugen dazu bei, das Buch noch schneller zu beenden, ebenso wie die Chatverläufe zwischen Mads und Olly.Besonders lustig fand ich Madeline’s Wörterbuch. Ich musste immer wieder über ihre Erklärung der Wörter schmunzeln.MADELINES WÖRTERBUCHBe|ses|sen|heit, die. Ausschließliches (und vollkommen entschulbares) Fokussieren auf etwas (oder jemanden). Ungeteiltes Interesse. (2015, Whittier)Zu den Charakteren. Madeline ist mir schnell ans Herz gewachsen. Sie ist ein wirklich starkes, mutiges und lebensfrohes Mädchen, welches sich nicht von ihrer Krankheit und anderen Problemen unterkriegen lässt.Olly ist ein geheimnisvoller, sexy Typ, der plötzlich in Mads Leben tritt und alles auf den Kopf stellt.„Ist das immer so?“, frage ich atemlos.„Nein“, sagt er. „So ist es nie.“Ungemein gefallen hat mir die unerwartete Wendung am Ende, die das ganze noch einen ticken Spannender gestaltet hatte.Alles in allem hat sich das Buch bei mir die volle Punktzahl verdient. Es ist eine herzerwärmende Geschichte, die super geschrieben und umgesetzt wurde.Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen. 5 von 5

    Mehr
  • Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt - Nicola Yoon

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    CallieWonderwood

    CallieWonderwood

    12. May 2017 um 17:36

    »Am Anfang war nichts. Und dann war alles.«Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…(Klappentext)Dieses Buch wollte ich schon recht lange lesen, und weil nächsten Monat die Verfilmung ins Kino kommt, hat es jetzt den Weg zu mir gefunden.Wie auch in "The Sun is also a Star" hat mir die Innengestaltung sehr gut gefallen. Die Kapitelüberschriften sind besonders, es gibt Zeichnungen von Maddy und Tabellen und Diagramme zu ihrer Krankheit. Und der Schreibstil der Autorin war wieder super, das Buch ließ sich sehr schnell und flüssig lesen. Die Seiten flogen nur so dahin und es war oft humorvoll.Überzeugend fand ich, wie Maddys Umgebung und ihr Leben in ihrem Haus abgeschiedenen von der Außenwelt beschrieben war. Wie sie Unterricht über das Internet bekommt und viel Zeit mit Lesen verbringt.Zitat : "Ich war gestern im Wintergarten, um meine Hausaufgaben zu machen. Natürlich hat sich der Raum kein bisschen verändert, aber dennoch sieht er anders aus und fühlt sich auch anders an. Er ist so viel lebendiger, wenn Olly hier ist. Wenn all die unechten Pflanzen plötzlich zum Leben erwachen würden, wäre ich nicht überrascht."Maddy war mir als Protagonistin gleich sympathisch. Auch mit ihrer Bücherliebe konnte man sich leicht mit ihr identifzieren und sie wirkte wie jemand, mit dem man sich sofort gut verstehen würde. Ihre Gefühlswelt war so nachvollziehbar dargestellt, dass man sich als Leser insgesamt gut vorstellen, wie es sich für sich anfühlen muss durch ihre Krankheit so eingeschränkt zu sein und wie neu für sie alles ist, nachdem sie Olly kennenlernt.Die Liebesgeschichte zwischen Olly und Maddy mochte ich auch wirklich gerne. Es war süß, wie beiden sich erst chatten, wie humorvoll schon allein diese kleinen Gespräche sind, und wie sie sich dann treffen. Olly hab ich direkt ins Herz geschlossen und ich fand es gut, dass er charakterliche Tiefe mit Bezug auf die Problematik in seiner Familie hat. Seine leichte wissenschaftliche Seite war ein schöner Pluspunkt. Zitat : "Ich bin sich nicht verliebt, aber ich mag ihn. Und zwar extrem. Ich wandere ziellos durch das Haus und sehe überall Olly. [...] Aber ich sehe nicht nur Olly. Ich stelle mir außerdem vor, wie ich hoch über der Erde schwebe. Vom Rand des Alls aus kann ich die ganze Welt auf einmal sehen. Meine Augen stoßen nicht gegen eine Wand oder eine Tür. Ich kann den Anfang und das Ende der Zeit sehen. Ich sehe die Unendlichkeit. Zum ersten Mal seit langer Zeit will ich mehr, als ich habe."Mir hat auch gut gefallen, wie er Maddys Leben verändert hat. Für sie die allerste große Liebe und wie er immer auf ihrer Seite war und das man gemerkt hat, wie sehr er sie mag. Einen großen Aspekt in der Geschichte habe ich leider schon ziemlich schnell erahnt und es war ein wenig vorhersehbar. Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen, aber neben diesem Aspekt hat mir doch irgendetwas gefehlt. Und bei dem Ende hätte ich mir einfach noch ein bisschen mehr gewünscht. Fazit :Eine schöne, besondere und gute Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren. Jedoch war ein Aspekt war für mich etwas zu vorhersehbar. 

    Mehr
  • Das Ende hätte ich definitiv nicht erwartet ..

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    sarahs_buecher_universum

    sarahs_buecher_universum

    12. May 2017 um 14:42

    Inhalt:Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. So hat man die Liebe noch nie gelesen!Charaktere:Maddy verbringt ihren ganzen Tag im Haus, liest viel und verbringt viel Zeit mit ihrer Mutter. Sie hat einen seltenen Immundefekt und es könnte ihren Tod bedeuten, falls sie rausgehen sollte. Maddy hat sich mit ihrem Leben abgefunden bis sie Olly trifft. Als sie ihn trifft, hat sie das Bedürfnis nach Mehr, nach Leben. Ich fand Maddy sympathisch und ziemlich schlagfertig, was ich erst nicht erwartet habe. Man konnte ihren Drang nach Leben, nach der Welt draußen schon fast spüren und das fand ich wirklich bemerkenswert von der Autorin. Ich fand die Kritzeleien von Maddy, ihre Gedanken und ihre Listen wirklich amüsant und es war eine schöne Abwechslung. Ich hätte gerne noch mehr von Maddy gelesen.Olly wirkt so ein ganz kleines bisschen wie der Bad Boy mit seinen schwarzen Klamotten, seinem Aussehen und seinen Gedanken. Aber man merkt ziemlich schnell, dass er ein großes Herz hat und er alles für Maddy tun würde. Außerdem glaube ich nicht, dass sich jeder Junge in seinem alten Alter mit einem kranken Mädchen zusammen tun würde, was jetzt vielleicht gemein und oberflächlich klingt. Ich fand Olly mit all seinen Seiten wirklich bemerkenswert und ich hätte mir an einigen Stellen gewünscht, dass die Geschichte aus seiner Sichtweise erzählt wird. Carla fand ich einfach nur zuckersüß und sie war meiner Meinung nach wie eine große Schwester, beste Freundin und Krankenschwester in Einem für Maddy. Die Mutter von Maddy fand ich teilweise zu streng und übervorsichtig, aber ich denke, dass ich mich als Mutter auch so verhalten würde, wenn es um mein Kind geht. Trotz allem konnte ich ihr Verhalten am Ende des Buches nicht verstehen und wäre genauso sauer gewesen wie Maddy.Meine Meinung:Ich hab schon vorher viel von dem Buch gehört aber durch den Trailer zu dem Film wollte ich es unbedingt lesen. Ich danke hierbei herzlich dem Bloggerportal und dem cbt-Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich fand die Liebesgeschichte von Maddy und Olly wirklich süß und finde sie auch absolut lesenswert. Es war für mich definitiv etwas Neues und ich fand es sehr interessant zu lesen wie Maddy mit der Immunkrankheit lebt. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und ich bin gespannt wie sie im Film umgesetzt werden. Ich empfehle dieses Buch allen, die gerne Young Adult lesen und Lust auf eine richtig schöne Liebesgeschichte haben. Durch das Buch freue ich mich jetzt umso mehr auf den Film.Bewertung: 4/5

    Mehr
  • weitere