Nicola Yoon Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

(883)

Lovelybooks Bewertung

  • 606 Bibliotheken
  • 49 Follower
  • 9 Leser
  • 282 Rezensionen
(519)
(274)
(75)
(14)
(1)

Inhaltsangabe zu „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ von Nicola Yoon

»Am Anfang war nichts. Und dann war alles.« Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…

Eine wundervolle Geschichte die mich sehr berührt und fröhlich gemacht hat💜🌌🥀

— iamMarii

Wirklich lesenswert.

— LesesesselLaura

Tolle Geschichte. Hab mit dem Ende nicht gerechnet.

— LittleMrsDi

<3 eine der besten Lovestory's

— happy1901

Der Anfang war gut, das Ende nicht

— jessi_here

Sehr süsse Geschichte :)

— LaiBooks

Schöne Geschichte mit viel Gefühl und unerwartetem Ende! Sehr empfehlenswert.

— Claves

Eine wunderschöne und berührende Geschichte.

— Cadness

Teenieliebesgeschichte mit ungeahntem Ende.

— ELSHA

Wunderbare Geschichte... mit unerwartetem Ende

— Liala

Stöbern in Jugendbücher

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Unglaublich spannend und traurig!

Hexelili

AMANI - Verräterin des Throns

Gelungene Fortsetzung!

LaRyYh

Frost wie Schatten

Eine Reihe, die viel Potenzial gehabt hätte, aber leider unter Klischees begraben und erstickt wurde

Tasmetu

Goldener Käfig

(3,5)

Paules_Buecherkiste

Scherben der Dunkelheit

Ein Highlight-Buch voller Poesie und Magie

SelectionBooks

Iskari - Der Sturm naht

Definitiv unterhaltsam....

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesenswert!

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    LesesesselLaura

    10. October 2017 um 20:33


  • eBook Kommentar zu Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    Vollkornseele

    via eBook 'Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt'

    Ein unglaublich gefühlvolles und mitreißendes Buch. Das Mädchen ist sehr stark und bewundernswert. Einerseits kann ich die Mutter ja verstehen, aber wenn man mal überlegt, was Maddy alles in ihrem Leben verpasst hat, ist das schon eine tragische Geschichte. Trotzdem, das Buch zählt zu einen meiner Lieblingsbücher (was eine große Ehre ist, denn es haben wenige die Chance, mein Lieblingsbuch zu werden).

    Mehr
    • 2
  • Herzergreifende Geschichte mit einer unglaublichen Wendung!

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    jessicastracks

    03. October 2017 um 10:25

    Allgemein: „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ ist ein Roman von Nicola Yoon und wurde im Jahr 2015 im cbt Verlag veröffentlicht. Das Buch umfasst 332 Seiten und ist ein Einzelband. Der erste Satz: „Ich habe viel mehr Bücher gelesen als du.“ Inhalt: Die 17-jährige Madeline Whittier leidet an einer seltenen Immunkrankheit, die es ihr unmöglich macht, das Haus zu verlassen. Seit sie denken kann, ist sie in ihrem sterilen Haus gefangen, in dem alles in weiß gehalten und die Luft gefiltert wird. Die Umstände machten ihr nie etwas aus, doch als plötzlich im Nachbarhaus eine neue Familie einzieht, ändert sich für Madeline von Schlag auf Schlag alles. Als sie Olly kennenlernt, möchte sie die Welt dort draußen erleben und kennen lernen. Sie ist es leid, ihr ganzes Leben in ihrem Zimmer zu verbringen. Trotzdem geht sie dieses Risiko ein und kommt einem bösen Geheimnis auf die Schliche... Meine Meinung: Cover: Das Cover zeigt Madeline und Olly, die sich durch eine Scheibe hindurch gegenüber stehen und ihre Hände ansatzweise aufeinander legen. Mir gefällt das Cover sehr gut, da man das Aussehen der Protagonisten von Anfang an im Kopf hat und sich keine eigenen Figuren „erfinden“ muss. Bei Ollys Blick wird einem ganz warm ums Herz, denn sein Blick ist sehr eindringlich und liebevoll. Das Cover bekommt definitiv volle Punktzahl. Schreibstil: Vom Schreibstil war ich von Anfang an sehr angetan. Man fliegt nur so durch die Seiten und plötzlich ist man schon wieder 100 Seiten weiter. Besonders vorteilhaft war, dass das Buch aus der Sicht von Madeline geschrieben wurde, weil man sich als Leser dadurch super in sie hineinversetzen konnte und ich habe richtig mit ihr gelitten, aber auch einige Male total grinsen müssen. Charaktere: Madeline ist so ein starkes Mädchen. Trotz ihrer Immunkrankheit ist sie total aufgeweckt und lässt sich nicht unterkriegen. Sie hat eine unheimliche Willenskraft, die mich manches Mal wirklich erstaunt zurück gelassen hat. Zudem ist sie ein richtiger Dickkopf und sobald sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, wollte sie dies so schnell wie möglich umsetzen. Olly ist sehr einfühlsam, verständnisvoll und liebevoll. Er hat sich nicht abschrecken lassen, als Madeline von ihrer Krankheit erzählt hat. Das fand ich sehr beeindruckend, denn heutzutage würden die meisten eher flüchten. Ich glaube, dass sich insgeheim jedes Mädchen einen Olly wünscht, er war wirklich ein Traum. Er hat alles in seiner Macht Stehende für Madeline getan, egal ob er das für sinnvoll hielt oder nicht. Olly hat mein Herz auf jeden Fall gwonnen! Lieblingszitat (S.301): „Es war einmal ein Mädchen, dessen Leben eine Lüge war.“ Fazit: „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ ist eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe und das sage ich nicht einfach so. Es hat mich zutiefst berührt und wird mich noch einige Zeit verfolgen, da bin ich mir sehr sicher. Madelines Geschichte ist mir sehr nah gegangen und ich hatte beim Lesen öfter Gänsehaut, als ich an beiden Händen abzählen kann. Es hat etwas mit sich gebracht, was mich nicht mehr los lässt und das schafft ein Buch wirklich nur sehr, sehr selten. Wenn ich die Möglichkeit hätte, dem Buch mehr als 5 Sterne zu geben, hätte es bei mir die höchste Zahl, mit der man ein Buch nur bewerten kann. Ein einziges Wort, welches mir sofort beim Gedanken an dieses Buch einfällt: G-R-A-N-D-I-O-S!

    Mehr
  • <3<3 Lovestory

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    happy1901

    27. September 2017 um 18:40

    Ich liebe dieses Buch!!!
    Seit langem Mal wieder eine gelungene Lovestory. Das Buch ist super schön mit kleinen Zeichnungen gestaltet und so etwas aufgelockert. Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen und habe es in einem durchgelesen. Wer von Madeline und Olly nicht genug bekommt, für den kann ich auch nur den Film empfehlen, in welchem das Ende auch etwas besser gestaltet wurde :) 

  • Du neben mir

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    jessi_here

    25. September 2017 um 19:13

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Inhalt:Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…Quelle: randomhouse.deMeinung:Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!    "Ich habe viel mehr Bücher gelesen als du. Es spielt keine Rolle, wie viele du gelesen hast. Bei mir sind es mehr."Das Cover finde ich ziemlich schön, mir persönlich gefällt das Filmcover besser als das vom Hardcover. Darauf zu sehen sind Olly und Maddy wie sie sich durch eine Glasscheibe berühren, dies ist eine Anspielung auf die Krankheit von Maddy, wegen der sie nicht nach draußen gehen kann. Der Titel ist auch eher dezent gehalten und lenkt nicht vom eigentlichen Bild ab, insgesamt kann man also sagen, dass das Cover ziemlich schön ist.Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, sie schreibt einfach, was den Gedanken von Maddy geschuldet ist, denn das Buch ist aus ihrer Sicht geschrieben. Zwischendurch sind auch immer wieder Textnachrichten oder E-Mails eingebaut, was das Ganze etwas auflockert. Wortwahl und Satzbau sind sehr passend gewählt und geschrieben, nicht zu kompliziert und locker leicht, dadurch kommt man sehr schnell voran.Zu Beginn lernt man Madeline kennen, die eine seltene Immunkrankheit hat und dadurch das Haus nicht verlassen darf. Sie hat diese Regel nie in Frage gestellt, bis gegenüber eine neue Familie einzieht und sie Olly trifft, den Jungen von nebenan. Plötzlich will sie mehr vom Leben.Ich habe mich immer gegen dieses Buch gewehrt, ich wusste, dass es nichts für mich ist und trotzdem habe ich wegen des Hypes innerhalb von 3 Tagen gelesen. Begonnen hat das Buch ziemlich gut, ich mochte den Schreibstil der Autorin sehr gerne, auch die Zeichnungen und Textnachrichten, die immer wieder eingebaut wurden, haben mich positiv überrascht. Besonders die Listen und die E-Mails haben mir sehr gefallen, da ich so etwas in Büchern allgemein sehr gerne mag.Die Protagonistin Maddy wirkte zuerst sehr naiv auf mich, sie hat nie irgendetwas hinterfragt und alles als gegeben hingenommen. Ihre ganze Welt bestand nur aus Büchern, lernen und ihrer Pflegerin Carla, die sich jeden Tag um sie gekümmert hat. Maddy war mir sympathisch, aber hatte eben diese kindliche Naivität an sich, die mich gestört hat. Erst als die neuen Nachbarn und damit Olly einzogen hat sich ihre Welt verändert und das schon auf den ersten Blick. Ja, hier haben wir den klassischen Fall von Insta-Liebe, allerdings wirklich einen extremen. Sie sehen sich einmal durch die Glasscheibe und sofort ist es Liebe, das war mir dann doch etwas schnell und kam mir sehr unrealistisch vor.An sich war die Liebesgeschichte aber ganz ok, wenn man von der Schnelle der Entwicklung absieht. Sie sind wirklich süß zusammen und Olly ist ein richtig toller Freund aber ihre Beziehung ruht auf E-Mails und Handzeichen, im Prinzip kennen sich die beiden eigentlich gar nicht gut und haben sich trotzdem verliebt, das kann ich persönlich gar nicht nachvollziehen. Durch Maddys Immunschwäche kann sie das Haus nicht verlassen, daher bittet sie Carla Olly hereinzulassen und damit ihre Mutter zu hintergehen. Auf der einen Seite konnte ich Maddy verstehen, aber auf der anderen würde ich zuerst mit meiner Mutter darüber reden und ihr die Situation erklären, wenn das alles nichts hilft dann kann man immer noch etwas Unerlaubtes machen.Ihre Mutter kam mir auch etwas komisch vor, da sie immer sehr auf Maddy aufpasst und das ziemlich extrem. Es wurde auch alles so beschrieben, als hätte Maddy keine Wahl und hätte sich schon mit ihrem Leben abfinden müssen, doch als Olly auftaucht will sie alles machen, sie will raus und reisen und leben. In der ersten Hälfte des Buches wurde das alles auch gut ausgebaut, es wurde erklärt und es wurde sich getroffen und dann ging es bergab. Durch eine Verstrickung von einigen Ereignissen kommt es zu einer Begebenheit, die alles verändert und das Buch in meinen Augen ziemlich schlecht macht. Ich konnte ab diesen Zeitpunkt nichts mehr glauben, es gefiel mir nicht mehr und ich habe Zweifel an wirklich jedem Wort bekommen. Weiters sind die Dinge viel zu schnell passiert, Maddy war immer so hilflos und wurde auch so dargestellt und plötzlich kann sie alles allein entscheiden und wird unabhängig.Ich mochte sie nicht mehr, ich hielt sie nur noch für doof und auch die Geschichte. Da ich das Buch zusammen mit Nadine gelesen habe, konnten wir uns zu zweit darüber aufregen und uns darüber auslassen, wir können beide die vielen positiven Meinungen dazu nicht nachvollziehen. Hätte das Buch nicht diese komische Wendung genommen, hätte es mir sehr gut gefallen können, aber so wurde diese Krankheit für eine Liebesgeschichte ausgenutzt, die, wenn wir uns ganz ehrlich sind, im echten Leben so nicht auftreten wird. Doch damit war es noch nicht genug, man musste noch eine Wendung einbauen, noch eine Überraschung, die man schon ab der Hälfte vorhersehen konnte. Diese war mir dann auch noch zu viel, so viel Drama in einem Buch kann doch nicht gut sein. Meiner Meinung nach hat die Autorin sehr übertrieben und eine schwere Immunkrankheit als Basis für ihre übertriebene Liebesgeschichte hergenommen hat. Denn diese wird meiner Meinung nach zu schön dargestellt, Maddy geht es immer gut und sie findet ihr Leben toll, bis ein Junge kommt und ihr zeigt, was sie nicht hat.Das Ende war dann für mich richtig bescheuert, wie alles geendet hat mir persönlich gar nicht gefallen und ich habe die Autorin dafür gehasst, dass sie so einen tollen Anfang in ein so schlechtes Ende verwandelt hat. Die einzigen Personen, die ich da noch mochte, waren Olly und Carla, denn die waren einfach toll. Olly war ein absoluter Traumtyp und Carla wäre die perfekte Mutter, aber Maddy und ihre Mom, die waren wirklich schlimme Charaktere am Ende. Ja schön, es war ein Happy End und alles, aber es hat mir einfach nicht gefallen, da es an der Umsetzung hapert.Fazit:Für mich war leider nur der erste Teil des Buches gut, der Rest war eher naja. Ich konnte mit dem Verlauf der Geschichte nichts anfangen und für mich war alles zu übertrieben. Wäre es in eine andere Richtung gegangen, dann hätte mir das Buch gut gefallen, aber so kann ich leider nur 3 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Du neben mir

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    LaiBooks

    21. September 2017 um 12:38

    InhaltMadeline leidet unter einer Immunkrankheit und hat noch nie das Haus verlassen. Für sie ist alles ganz normal, bis neben an Olly mit seiner Familie einzieht. Die beiden lernen sich durch Email Chatten und Pantomime am Fenster besser kennen und Madeline will mehr als nur ihr steriles Zimmer sehen, sie möchte die Welt Endecken und das nicht nur in ihren Büchern, selbst wenn sie ihr eigenes leben riskieren muss.Cover:Ich hatte jetzt die Filmausgabe und fand sie sehr passend.Fazit:Ich fand das Buch sehr gut.

    Mehr
  • Madeline und Olly..

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    Cadness

    17. September 2017 um 16:53

    „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ besticht nicht nur durch eine tolle Aufmachung, sondern auch durch einen wunderschönen Inhalt. Das liegt zum einen an den vielen kleinen Illustrationen, Notizzetteln, Sms- und Chatverläufen, die immer wieder in die Handlung mit eingebaut werden und etwas ganz Besonderes sind, aber zum anderen auch an den herzlichen und starken Charakteren.  Ich habe Olly und Madeline bewundert. Obwohl ihr Leben nicht einfach ist, sie viele Unsicherheiten und Ängste mit sich herumtragen und einige schlechte Erfahrungen gemacht haben, haben sie ihr freundliches und offenes Wesen nie verloren. Sie halten an ihren Träumen, Wünsche und Hoffnungen fest und das fand ich einfach wundervoll. Ich hätte ihren Ausführungen und Lebensphilosophien ewig lauschen können.  Ich hatte während dem Lesen mehrmals einen dicken Kloß im Hals und ein Brennen in den Augen, konnte das Buch aber auch nicht für längere Zeit beiseite legen, da ich einfach zu neugierig war, was als nächstes passieren würde.  "Ich stelle mir außerdem vor, wie ich hoch über der Erde schwebe. Vom Rand des Alls aus kann ich die ganze Welt auf einmal sehen. Meine Augen stoßen nicht gegen eine Wand oder eine Tür. Ich kann den Anfang und das Ende der Zeit sehen. Ich sehe die Unendlichkeit. Zum ersten Mal seit langer Zeit will ich mehr, als ich habe." - S.93 Es ist eine Geschichte über das Erwachsenenwerden, über die erste Liebe, Freiheit und Träume, die sich tief in das Herz brennt und einen nicht mehr loslässt. Einfach wundervoll!

    Mehr
  • Das richtige Buch zur richtigen Zeit - großartig!

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    HonestMagpie

    09. September 2017 um 09:48

    Ich liebe dieses Buch. Es ist kurzweilig, romantisch, tragisch… irgendwie bittersüß und besonders.Zitat: Eigentlich habe ich nur einen Wunsch – eine wundersame Selbstheilung […] aber diesen Wunsch äußere ich nicht, weil er unmöglich zu erfüllen ist. […] Also wünsche ich mir stattdessen etwas, das wahrscheinlicher ist als meine Heilung. Etwas, das uns beide weniger traurig macht. „Ich wünsche mir Weltfrieden.“ (S. 20)Die Botschaft, die das Buch vermittelt, ist nicht neu und wird ganz offen dargelegt: „Das Leben ist ein Geschenk. Vergiss nicht, es zu leben.“ Es gab schon viele Bücher mit einer ähnlichen Thematik und Botschaft, aber die Art und Weise, wie die Geschichte von Maddy erzählt wird und den Leser hautnah teilhaben lässt, hat mich wirklich begeistert. Durch die verschiedenen Medien, die eingebunden wurden (Chatverläufe, Notizzettel, Bilder etc.), wird dem Leser viel Abwechslung geboten und es wurde auch stilistisch sehr gut umgesetzt. So erfährt man anfangs vieles auf eher subtile Weise, ohne dass man das eigentliche Geschehen „beobachtet“ oder langweilige Gedankenmonologe liest. Das ist einfach mal was anderes und hat mir sehr gut gefallen.Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und lässt sich locker flockig lesen. Die Charaktere sind einprägsam und obwohl sie eigentlich kaum beschrieben werden, empfand ich sie als sehr lebendig und authentisch. Ich finde es auch schön, wie die Autorin mit Methapern spielt. Zum Beispiel als Maddy ein Modell für ihren Architektur-Kurs gebaut hat (S. 70). In jedes Modell setzt sie einen kleinen Astronauten, diesmal sitzt er in einem Imbiss:[Ihr Lehrer betrachtet die Szene] „Ganz wunderbar, meine Liebe. Aber wie soll er all diese Köstlichkeiten essen, wenn er den Helm aufhat?“ Ich schaue mir den Astronauten an. Es ist mir nie in den Sinn gekommen, dass er tatsächlich etwas essen will.Es ist klar, dass der Astronaut sinnbildlich für Maddy steht. Ihr ist selbst nicht klar, welche Bedürfnisse sie eigentlich hat. Und sie ist (genau wie der Astronaut in seinem Anzug) von den anderen Menschen abgeschnitten. Es gibt noch mehr solcher Vergleiche und Methapern, das hat mir wirklich gefallen. Das Ende war für mich gar nicht so überraschend wie für viele andere. Ich hatte bereits auf Seite 150 eine erste Ahnung und auf Seite 175 war ich mir ziemlich sicher, worauf es hinausläuft. Trotzdem hat das Buch nichts von seinem Sog verloren und ich habe es innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Fazit: Manchmal ist es einfach das richtige Buch zur richtigen Zeit. „Du neben mir…“ war genau das, was ich gebraucht habe: es ist lebensbejahend, optimistisch und doch tragisch, bietet Spannung und Romantik und hinterlässt einfach ein positives Gefühl. Ich kann Maddys Geschichte uneingeschränkt weiterempfehlen! >> http://honest-magpie.blogspot.de/2017/08/reension-du-neben-mir-nicola-yoon.html

    Mehr
  • Unglaublich tolles Buch

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    LarasBookworld

    28. August 2017 um 23:08

    Ich habe mich sehr gefreut, als das Bloggerportal mir das Buch zugeschickt hat. Das Buch hat das Filmcover. Obwohl ich Gesichter auf  Covern nicht wirklich mag, finde ich es hier jedoch nicht schlimm, da es sich um die Protagonisten aus dem Film handelt. Ich finde es sehr schön, dass die Schrift des eigentlichen Covers mit übernommen wurde.Die Geschichte fand ich sehr fesselnd. Anfangs war ich ein bisschen skeptisch und dachte, dass das Buch eine oberflächliche Liebesgeschichte wird. Aber ich lag falsch! Das Buch zeigt weit mehr als nur eine langweilige Liebesschnulze. Es geht viel mehr um das Leben und Sehnsucht, nach allen Dingen, die man haben könnte. Ein sehr schwieriges Thema, wurde hier sehr gut bearbeitet. Das Ende dieses Buches hat mich außerdem echt umgehauen. Es wird mir, denke ich, noch sehr lange im Kopf bleiben. Ich hatte zwar eine kleine Vorahnung, aber ich möchte auch niemanden spoilern, der das Buch noch lesen möchte.Was ich auch total toll fand, war die Aufmachung im Buch. Kleine Zeichnungen, Post-Its, Diagramme oder Pläne, waren im Buch vorhanden. Dadurch wurde das Buch zusätzlich aufgelockert.Der Schreibstil war auch unglaublich gut. Durch die Dekorationen und auch durch kurze Kapitel konnte man das Buch sehr schnell lesen und die Geschichte ist zügig vorangekommen.Maddy ist ein super sympathischer Charakter. Trotz ihrer Krankheit und den Umständen, unter denen sie leben muss, die Lust am Leben nicht verloren. Sie wirkt sehr jung und ich musste mich öfter daran erinnern, dass sie schon 18 Jahre ist. Ihre Art ist nämlich noch sehr unbeholfen. Sie ist trotzdem eine sehr starke Person, die versucht niemals aufzugeben und mit dem glücklich zu sein, was sie hat. Auch Olly fand ich klasse. Er war sehr humorvoll und wollte oft wie ein Macho rüberkommen, doch er war sehr einfühlsam und rücksichtsvoll, wenn es um Maddy ging. Die beiden sind ein tolles Paar und ergänzen sich perfekt. Beide haben ihre Probleme, aber gegenseitig unterstützen sie sich ständig und geben sich Kraft. Maddys Mutter hat mich manchmal etwas genervt, da sie sehr viel Zeit mit ihrer 18-jährigen Tochter verbringen wollte und sehr über fürsorglich war. Trotzdem konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen.FazitEin wundervolles Buch, mit viel mehr als einer Liebesgeschichte. Eine tolle Idee, ein krasses Ende und sehr sympathische Protagonisten. Ich freue mich schon sehr auf den Kinofilm.

    Mehr
  • du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    Booklover246

    25. August 2017 um 20:57

    Der Roman zum FilmErscheinungstermin: 17. April 2017Inhalt:Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…Das Cover:Auf der Vorderseite sind die beiden Hauptcharaktere in abgebildet. Es gefällt mir sehr gut.Meine Meinung:Das Buch ist aus der Sicht von Madeline Whittier geschrieben.Die einzelnen Kapitel werden durch verschiedene Zeichnungen oder anderen, zur Geschichte passenden Dingen, etwas aufgelockert, dies gefällt mir sehr gut und ist eine willkommene Abwechslung.Der Schreibstil von Nicola Yoon ist mitreiß, romantisch und voller Leidenschaft. Die Hauptcharaktere sind Madeline und Olly. Maddy ist eine offene und freundliche Persönlichkeit , doch durch ihre Krankheit kann sie nicht in die Außenwelt und muss immer im Haus bleiben. Olly hat schon so viel durchgemacht ist aber trotzdem eine lustige und offene Person. Mit dem Buch kann man lachen aber auch weinen. Es hat spannende Stellen aber auch Stellen zum Nachdenken. Bis sie Olly traf war Maddys Leben sehr trist und langweilig. Maddys Mutter und ihre Krankenschwester spielen auch noch eine wichtige Rolle. Wobei Carla, Maddys Krankenschwester, zwar für Maddys Gesundheit verantwortlich ist, aber auch eine wichtige Bezugsperson für Madeline im Laufe der Geschichte wird. Die Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter und sie sind so gut beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann.Fazit:Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein klasse Buch ist, dass es Wert ist gelesen zu werden. Dieses Buch hat Witz, Gefühl und Spannung. Ich gebe ihm 5 von 5 Sternen. Ich freue mich schon sehr darauf mehr von der Autorin zu lesen.

    Mehr
  • Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    Lyreen

    24. August 2017 um 20:30

    #RezensionFür mich ein Highlight dieses Jahr für mich.Information über das Buch:Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze WeltAutor: Nicola YoonSeiten: 336Buchart :TBVerlag: cbtISBN-13: 978-3-570-31099-1Erhältlich : 04 /2017Alter: -Kosten : € 9,99Buchrichtung: RomanVorgängerbände: -Folgebände: -Verfilmung: -Inhalt:»Am Anfang war nichts. Und dann war alles.«Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…Meine Meinung:Ich habe viel von dem Buch gehört und eigentlich umgehe ich dann diese Bücher.Aber hier war die Neugierde einfach da, da der Klappentext einfach genial ist. Um es vorneweg zu sagen ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen, so gut war das Thema als Geschichte geschrieben.In dem Buch lernen wir Madeline kennen, sie leidet an einer Immun Krankheit und ist zu hause eher gefangen. Den andere Erreger könnten für sie tödlich sein. Alles wird penibel genau beachtet und sie hat auch eine eigene Krankenschwester sie ist wie eine verbündete. Ihre Mutter selber ist Ärztin, man merkt schnell das sie Maddy schützen will, den sie hat ihren Mann und ihren Sohn schon verloren und eigentlich spurt Maddy auch so wie sie will.Aber dann....zieht Olly nebenan ein und Maddy will ihn näher kennen lernen, sie Chatten und auch die Krankenschwester erlaubt geheime Treffe .Die beiden verbindet bald ein band erster Liebe, die auch total süß beschrieben wird.Ich war die ganze Zeit gefesselt vom Buch und mir kam aber so einiges komisch bei der Mutter vor, aber dazu müsst ihr es selber lesen ;)Die Autorin hat sich mit dem Buch wirklich Mühe gegeben. Maddy ist eine tolle junge Frau und auch Olly der s nicht einfach in seiner Familie hat ist sympathisch ohne Ende.Der Ausgang des Buches war doch überraschend muss ich sagen.Ich hoffe bald mehr von der Autorin zu lesen und das sie diese Schreibweise beibehält :)Pluspunkte:- Authentische Geschichte über eine Krankheit und der ersten Liebe-Tolle Charaktere die ihre Höhen und Tiefen habenMinuspunkte:-Cover:- Das Cover zeigt perfekt um was es im Buch geht.

    Mehr
  • Gewisses etwas

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    Vikagoli

    20. August 2017 um 16:52


  • Emotional, liebevoll und fesselnd

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    Pearsson

    17. August 2017 um 18:27

    Madeline führt ein recht einsames Leben, denn sie ist krank. Und zwar nicht nur ein bisschen, sondern sie leidet unter einem Immundefekt, der ihr Leben komplett einschränkt. Sie darf weder aus dem Haus, noch darf sie unbedarft essen oder auch nur das Fenster öffnen. Denn man weiß nie, welcher Auslöser sie krank macht und schlimmstenfalls tötet. Eigentlich hat sie sich mit ihrem Schicksal weitestgehend abgefunden, denn sie ist ein starkes Mädchen, dass sich nicht unterkriegen lassen will. Das ändert sich jedoch, als im Nachbarhaus eine neue Familie einzieht, und mit ihr Olly, der Madeline von der ersten Sekunde an fasziniert. Doch was passiert mit einem Herzen, dass eigentlich schon allein Mangels möglichem Kontakt nicht gebrochen werden kann??Nachdem ich erst vor Kurzem "The Sun is also a Star – Ein einziger Tag für die Liebe" gelesen habe, war ich sehr neugierig auf diese Geschichte! Vor allem, da ja die Verfilmung mittlerweile auch schon gedreht wurde. Und siehe da: die Autorin konnte mich ein weiteres Mal mit einem ernsten Thema überzeugen, das humorvoll in Szene gesetzt wurde. Ihr fantasievoller Schreibstil hilft dabei, mit Madeline zu leiden und ihre Probleme zu verstehen, aber auch ihre Hoffnungen und Wünsche mehr als gut nachvollziehen zu können. Was eigentlich recht hoffnungslos klingt, wird durchsetzt und unterbrochen von Wortwitz, lustigen Ideen (ich LIEBE diesen Guglhupf) und humorvollen Kommunikationen zwischen ihr und Olly. Ein wirklich emotionales Setting, das einen durch seine liebevolle Umsetzung, komplett in seinen Bann zieht, tolle Charakter, ernste Themen und ein wirklich angenehmer Schreibstil, der von witzigen Zeichnungen/Erläuterungen durchzogen wird, haben mir einen wirklichen unterhaltsamen und fesselnden Lesenachmittag bereitet.Ein Sternchen muss ich für meinen Geschmack jedoch leider abziehen. Obwohl ich die Idee, die Nicola Yoon für den Ausgang der Geschichte verfolgt, wirklich gut fand, war mir das Ende einfach etwas zu abrupt und zu schnell abgehandelt. Das hätte mir anders besser gefallen.

    Mehr
  • Du neben mir - und zwischen uns die ganze Welt

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    Dornenstreich

    14. August 2017 um 21:34

    Persönliche Meinung: Besonders gut hat mir die Aufmachung des Buches gefallen :) die einzelnen Kapitel gleichen manchmal eher Tagebuchaufzeichnungen und sind meist nur wenige Seiten kurz. Außer dem sonst üblichen Fließtext, findet man hier immer wieder nette Zeichnungen, Kommentare, Randbemerkungen oder auch kurzweilige Chatdialoge zwischen den beiden Hauptcharakteren. Aufgrund der interessanten Gestaltung und der besonderen Art der Geschichte, konnte ich es in wenigen Tagen durchlesen. In beide Hauptcharaktere konnte ich mich schnell hineinversetzen und mich mittreiben lassen. Die Geschichte ist aufgrund Madelines Krankheit emotional und tragisch zugleich. Hier spielt definitiv das echte Leben und man merkt deutlich, dass eben nicht alles immer nur positiv und perfekt laufen kann. Jeder hat sein eigenes Paket an Problemen zu tragen und die Autorin versteht es, Probleme von Jugendlichen anzusprechen! Es geht um schlimme Krankheiten, Einsamkeit, Gewalt in der Familie und natürlich um das Erleben der ersten großen Liebe. Das Ende hat mir, im Gegensatz zu den vielen negativen Meinungen anderer Leser, recht gut gefallen. Die plötzliche Wendung der Geschichte und die Aufklärung des Rätsels um Madelines Krankheit wurden glaubwürdig und realistisch dargestellt. Für ein Happy End müssen alle beteiligten Charaktere hart kämpfen – auch dies ist für mich ein Grund für die Glaubwürdigkeit der Geschichte! Insgesamt ein absolut lesenswertes, romantisches und mitreißendes Jugendbuch, welches ich aber trotzdem nicht mit den vollen 5 Sternen bewerten kann. Dazu hat mir nämlich leider das gewisse Etwas gefehlt und auch das Ende kam mir zu prompt. Da hätte ich mir, von Seiten der Autorin, mehr Liebe zum Detail gewünscht. An einigen Stellen hätte es der Geschichte sicher gut getan, noch weiter ausgeschmückt zu werden.

    Mehr
  • Einfach nur wunderschön!

    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

    Lielan

    12. August 2017 um 14:56

    Nicola Yoons "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" ist ein romantisches Jugendbuch, welches im Dressler Verlag erschienen ist. Meine Auflage von "Du neben mir" ist noch eine andere Hardcover-Ausgabe, die mir persönlich noch besser gefällt, weil ich dieses Blumenrankenmuster wunderschön und sehr passend zum verträumten Inhalt finde. Allerdings ist nicht nur das Cover wunderschön, sondern im Buch selbst stolpert der Leser immer wieder über grandiose Illustrationen, Tabellen und zuckersüße Sprüche, die  die Geschichte noch greifbarer machen und das Lesen definitiv versüßen. Aber nicht nur die Optik von Nicola Yoons "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" ist ein Traum, auch die emotionale Geschichte ist wunderschön. Die Autorin setzt definitiv auf Gefühle. Gleich von der ersten Seite an versucht sie ihre Leser mit der traurigen und schrecklichen und eigentlich fast schon unvorstellbaren Geschichte ihrer Protagonistin Madeline zu packen und nicht mehr los zu lassen. Mich persönlich könnte Nicola Yoon in ihre Welt ziehen. Hier spielt definitiv das echte Leben. Hier ist nichts geschönigt und für ein Happy End haben die Charaktere ordentlich zu kämpfen. Nicola Yoon schenkt ihren Charakteren nichts, höchstens weitere Päckchen Gewicht, die sie mit sich herum schleppen müssen. Nicht nur Madeline führt ein schreckliches Leben, sondern auch ihr gut aussehender Nachbar Olly hat es alles andere als leicht. Die Autorin greift in diesem Jugendroman viele Themen auf die Jugendliche in diesem Alter beschäftigen und ihnen zu schaffen machen. Krankheiten, Tod, häusliche Gewalt, Liebe, Mobbing, Schulalltag, Freundschaften, Alkohol, kein Thema kommt zu kurz in "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt". Für mich wäre dieses Buch auch eine grandiose Schullektüre, weil sie Jugendlichen im Alter der Protagonisten definitiv helfen könnte.Die Liebesgeschichte zwischen Madeline und ihrem frisch zugezogenen Nachbarn Olly ist wunderschön. Beinahe wie eine typische Liebesgeschichte aus Büchern, na klar, diese Geschichte stammt auch aus einem Buch, allerdings vergisst man das als Leser immer wieder, weil die Charaktere einfach so unfassbar greifbar und echt wirken. Madeline wohnt ihr Leben lang mit ihrer Mutter in einem Haus, welches absolut keimfrei gehalten worden ist, weil Madeline einen seltenen Immundefekt besitzt und die Keime der normalen Umwelt nicht überleben würde. "Wohnen" ist in diesem Fall auch irgendwie das falsche Wort, eher ist Madeline eine Gefangene in ihrem eigenen Haus. Denn sie darf keine Schule besuchen, wie normale Teenager in ihrem Alter, sie hat keine Freunde und nur Hobbys die sie innerhalb ihrer 4 Wände ausüben kann. Dann zieht der gut aussehende Olly ins Nachbarhaus und stellt ihr Leben absolut auf den Kopf. Plötzlich sieht Maddie was sie alles verpasst, auf was sie alles verzichtet und auf Olly möchte sie auf keinen Fall jemals wieder verzichten.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks