Nicolas Barreau Das Lächeln der Frauen

(881)

Lovelybooks Bewertung

  • 722 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 19 Leser
  • 142 Rezensionen
(348)
(318)
(153)
(52)
(10)

Inhaltsangabe zu „Das Lächeln der Frauen“ von Nicolas Barreau

Die junge Restaurantbesitzerin Aurélie hat Liebeskummer: Von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund verlassen. Unglücklich streift sie durch Paris und stößt in einer kleinen Buchhandlung auf einen Roman, der gleich in den ersten Sätzen nicht nur ihr Lokal, sondern auch sie selbst beschreibt. Begeistert von der Lektüre, möchte Aurélie den Autor des Buchs kennenlernen, doch der ist leider sehr menschenscheu, erfährt sie vom Lektor des französischen Verlags. Aber Aurélie gibt nicht auf …

Einfach wunderschön!

— Finchen411
Finchen411

Eine sehr romantische, französische Geschichte

— Julia2610
Julia2610

Romantik pur

— Marie1971
Marie1971

Sehr romantisch, sehr französisch - eine wunderbare Geschichte zum Träumen

— Dataha
Dataha

Eine liebe Geschichte über zwei Liebende und Paris. Allerdings recht altbekannt und vorhersehbar.

— Valabe
Valabe

Selbst für etwas Vorhersehbares und Seichtes ein wenig zu vorhersehbar und seicht.

— Hamlets_Erbin
Hamlets_Erbin

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, sie ließ sich leicht lesen. Als störend empfand ich die doch "vielen" französischen Sätze.

— BiancaWoe
BiancaWoe

Ein Pseudonym jagt hier das nächste. Kitschige Mogelpackung.

— Ger_Trud
Ger_Trud

Nicht mein Fall - kitschig, kompliziert, kleinkariert!

— Sookie70
Sookie70

witzig und romantisch - eine wirklich nette Geschichte

— Ammerbucher
Ammerbucher

Stöbern in Romane

Vom Ende an

Story gut, Umsetzung schlecht. Als hätte die Autorin nur den groben Plot zum abdrucken gegeben.

Linker_Mops

Das Mädchen aus Brooklyn

Rasant, spannend und actiongeladen!

Federzauber

Für jetzt und immer

Ein Roman, der am landschaftlich schönen Tegernsee spielt und trotz problembehafteter Figuren gut unterhält!

sommerlese

Der Brief

Schnelle, leichte Lektüre mit einem Ende für eigene Interpretationen.

simone_richter

Das Leben fällt, wohin es will

Eine sehr schöne Geschichte über einen Schicksalsschlag, der das Leben unerwartet verändern kann.

Steffinitiv

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr romantisch

    Das Lächeln der Frauen
    Julia2610

    Julia2610

    08. April 2017 um 23:37

    Das Buch „Das Lächeln der Frauen“ handelt von der jungen Restaurantbesitzerin Aurelie. Diese wurde von ihrem Freund sitzengelassen und findet sich ganz unglücklich in einer Buchhandlung wieder, in der sie sich ein Buch mitnimmt, welches sie verschlingt. Das passiert auch nicht ohne Grund. Denn in dem Buch geht es um ihr Restaurant und um sie. Wie kann so etwas sein?! Sie muss den Autor ausfindig machen und ihn kennenlernen, doch das scheint nicht so einfach zu sein…Das Buch ist zwar absolut kitschig, aber ab und zu braucht frau so etwas auch mal. Es ist ganz leicht geschrieben. Man kann der Geschichte sehr gut folgen. Ich finde die Idee der Story auch total niedlich und toll. Auch Aurelie mag ich gerne. Ebenso André, den Lektor. Die Geschichte wird aus der Sicht dieser beiden Protagonisten erzählt. So wird dem Leser nie langweilig.Natürlich ist bei so leichter Kost sehr schnell klar worum es geht und wie es ausgeht. Das wird eigentlich schon klar, wenn man den Klappentext liest. Aber wie eingangs erwähnt braucht frau auch mal solche Bücher, ohne groß nachzudenken und um sich einfach gut zu fühlen. Die Story ist an einigen Stellen ganz schön langatmig, dahingegen ist das Ende total abrupt da, was ich etwas schade fand. Nichtsdestotrotz hat mich dieser charmante Roman mit nach Frankreich genommen und ich habe mich nett unterhalten gefühlt. 

    Mehr
  • Romantik pur

    Das Lächeln der Frauen
    Marie1971

    Marie1971

    10. March 2017 um 21:24

    Aurelie verliert den Boden unter den Füssen als ihr Freund sie verlässt. Gedankenverloren steht sie im Regen auf einer Brücke und schaut in die Tiefe. Ein Polizist deutet ihre Verzweiflung falsch und will sie retten. Amelie läuft vor ihm davon und verirrt sich in einen Bücherladen. Hier fällt ihr ein Buch in die Hände das ihre ganze Lebensgeschichte neu aufwerfen wird. Mit " Das Lächeln der Frauen " hat Barreau bereits seinen tiefen Sinn für Romantik in Worte gefasst. Und legt nochmal eins drauf. "Das Lächeln der Frauen " ist wunderbar authentisch. Es erstaunt ein klein wenig, dass diese romantische Geschichte aus der Feder eines Mannes stammt. Die Protagonisten sind realitätsnah, humorvoll und emotional. Man lacht mit ihnen, leidet mit ihnen, und freut sich mit ihnen. Der Schreibstil ist einfach und leicht. Dieses Buch verzaubert, und lässt die Realität für ein paar Stunden vergessen.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4502
  • Ein wunderbarer Roman in Paris

    Das Lächeln der Frauen
    Skipperbast

    Skipperbast

    05. January 2017 um 12:11

    Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barrreau ist ein Buch, durch das man gerade so durchfliegt. Anfangs wird man etwas unvermittelt in die beiden Erzählstränge geschmissen, doch man findet sich schnell zurecht. Es hat sehr viele unerwartete, sehr gute Wendungen innerhalb der Geschichte, so wie der Schluss auch in einer unerwarteten Wendung endet. Das Buch wird auch noch perfekt abgerundet, mit seinem pariser Charme, der ruhigen und wohligen Atmosphäre. Alles in allem ein wunderschönes Buch, welches für jeden etwas ist! Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Potential verschenkt

    Das Lächeln der Frauen
    Hamlets_Erbin

    Hamlets_Erbin

    03. December 2016 um 17:51

    "Aber Menschen, die man liebt, sterben immer zu früh, nicht wahr, egal, wie alt sie werden." (S.8) Inhalt: Aurelie ist eine französische Restaurantbesitzerin, die eines Tages von ihrem Künstlerfreund via Zettel verlassen wird. Kummervoll bricht sie zu einem Spaziergang auf, an dessen Ende sie in einem Buchladen strandet. Dort erwirbt sie einen Roman, in dem ihr Restaurant erwähnt wird. Außerdem scheint sie als Vorlage für die Protagonistin gedient zu haben. Nachdem sie das Buch gelesen hat, glaubt sie wieder an die Liebe und ist entschlossen, dessen Autor, einen Engländer namens Robert Miller, zu treffen. Sie tritt in Kontakt mit Millers Lektor, André, der gerade extrem unter Stress steht. Sein Chef verlangt nämlich, dass er Miller, der extrem zurückgezogen lebt, nach Paris schafft. Meinung: Hin und wieder kann ein seichtes Buch durchaus seinen Reiz haben. Mal eben in eine Geschichte einzutauchen, ohne sich allzu viele Gedanken machen zu müssen, hat etwas Befreiendes. Eine kurzweiliges Unterhaltungsprogramm für zwischendurch. Nun, dieser Roman ist so geschrieben, dass er sich sehr schnell lesen lässt und nicht viel Aufmerksamkeit erfordert. Das ist allerdings auch schon das einzig Positive, das ich über ihn sagen kann. Denn mir erschien die Geschichte selbst für eine vorhersehbarer und anspruchslose Geschichte zu vorhersehbar und anspruchslos. Es fehlte der Charme, es fehlte der Witz, aber vor allem fehlten sympathische Charaktere und eine gut ausgearbeitete Liebesgeschichte. Die weibliche Hauptfigur war in ihrer Penetranz unerträglich. Sie agierte, als wäre sie der Mittelpunkt des Universums und konnte keinerlei Empathie für die beruflichen und persönlichen Verpflichtungen anderer Menschen aufbringen. Ihr Anspruch mit dem Autor Kontakt aufzunehmen, bei gleichzeitiger Ignoranz der Realität, und ihr konstantes, kleinkindgerechtes Beleidigtsein waren hochgradig enervierend. Der männliche Protagonist blieb dagegen blass und es wurde nie ganz klar, was er an dieser Frau, abgesehen von ihrer physischen Erscheinung, denn nun eigentlich derart liebenswert findet. Im Grunde bedauerlich, denn der Plot an sich hätte durchaus das Potential für einen Wohlfühlroman gehabt.        "Wenn man unglücklich ist, sieht man entweder gar nichts mehr und die Welt versinkt in Bedeutungslosigkeit, oder man sieht die Dinge überdeutlich und alles bekommt mit einemmal eine Bedeutung." (S.30/31)  

    Mehr
    • 2
  • Eine schöne Liebesgeschichte

    Das Lächeln der Frauen
    BiancaWoe

    BiancaWoe

    03. November 2016 um 10:34

    Aurélie hat es in ihrem Liebesleben nicht leicht. Gerade noch glücklich verliebt steht sie plötzlich alleine da. In ihrem Kummer und auf der Flucht vor einem netten, aber doch zu fürsorglichen Polizisten landet sie in einer Buchhandlung und entdeckt das Buch ihres Lebens. Nicht nur ihr Restaurant ist darin detailliert beschrieben, sondern auch sie. Von nun an ist sie besessen von der Idee, den Autor persönlich kennenzulernen. „Das Lächeln der Sterne“ ist mein erstes Buch des Autors Nicolas Barreau. Im Vorfeld habe ich bereits viele positive Meinungen zu seinen Büchern bekommen, so dass auch ich gerne einen seiner Romane lesen wollte. Die Geschichte von Aurelie, dem Schriftsteller und dem Lektor André hat mir sehr gut gefallen, auch wenn (mir) ziemlich schnell klar war, was genau hinter dem Schriftsteller steckt. Ich empfand es jedoch nicht als störend. Im Gegensatz zu den immer wieder auftauchenden französischen Sätzen, die leider meist nicht übersetzt wurden. Da ich kein französisch spreche, blieb ich oft mit der Frage zurück, was denn nun damit gemeint ist. Dies fand ich ein wenig schade. Der Schreibstil selbst war sehr angenehm und leicht zu lesen. Es wurde abwechselnd aus Aurélie’s und André’s Sicht erzählt, was für reichlich Abwechslung und Unterhaltung sorgte. Besonders gefielen mir die Erzählungen von André, weil er etwas sehr Witziges und Charmantes hat. Und auch die Nebencharaktere waren durchweg sympathisch und bildhaft dargestellt. Alles in allem ein guter und lesenswerter Roman. Ich denke, es wird trotz der sprachlichen Defizite bei mir nicht der letzte Roman des Autors gewesen sein, den ich gelesen habe. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Café der kleinen Wunder" von Nicolas Barreau

    Das Café der kleinen Wunder
    ThieleVerlag

    ThieleVerlag

    Die 25jährige Nelly mag alte Bücher, liebt die Langsamkeit, leidet unter Flugangst, glaubt an Zeichen und ist nicht der Typ, der einfach so alle Ersparnisse abhebt, sich eine teure rote Handtasche kauft und an einem kalten Januarmorgen Hals über Kopf Paris verlässt, um nach Venedig zu reisen. Aber manchmal passieren Dinge im Leben. Dinge wie einschlimmer Husten und ein noch schlimmerer Liebeskummer.Dinge wie ein rätselhafter Satz in einem alten Buch ... Warum in Venedig dann alles ganz anders ist als erwartet,warum es durchaus einen Sinn haben kann, seine Handtaschein den Canal Grande fallen zu lassen, sich einemcharmanten Venezianer anzuvertrauenund überhaupt ganz und gar den Boden unter den Füßenzu verlieren, erzählt diese entzückende Liebesgeschichte,die ihre Leser mitnimmt auf eine Reise von Nord nachSüd und geradewegs in ein kleines Café, in dem Geheimnissewarten und Wunder möglich sind. Endlich ist der neue Roman von Nicolas Barreau da! Wir verlosen 40 Exemplare von »Das Café der kleinen Wunder«. Schreibt uns einfach, welches kleine oder große Wunder Euch schon widerfahren ist.

    Mehr
    • 677
    Katjuschka

    Katjuschka

    28. October 2016 um 19:01
    Beitrag einblenden
    peedee schreibt Ah, schon wieder etwas gelernt - es war ja mein erster Barreau-Roman und ich habe nicht gewusst, dass es ein Pseudonym ist.

    So etwas finde ich generell nicht schlimm. Kommt ja öfter vor. Wenn der Verlag meint ein Buch eines jungen hübschen Franzosen verkauft sich besser als von einer deutschen Autorin, okay.... Aber: ...

  • Bezaubernd

    Das Lächeln der Frauen
    Buderballa

    Buderballa

    19. October 2016 um 11:22

    Dieses Buch ist ein Geschenk für die Welt! Es macht gute Laune und man will esgarnicht mehr aus der Hand legen. Sehr liebevoll geschrieben.Der Flair dieses Buches hat mich noch viele Wochen nachdem ich es ausgelesenhatte, begleitet. Ich kann es nur empfehlen und habe es inzwischen auchschon des öfteren verschenkt.Nicht einfach nur ein Liebesroman sondern ein Liebesroman der unter die Hautgeht, der spannend zu lesen ist und der ein bezauberndes Gefühl schenkt!Ich war und bin begeistert von dem Buch!

    Mehr
  • Kitschig, kompliziert und ein bissschen kleinkariert

    Das Lächeln der Frauen
    Sookie70

    Sookie70

    17. September 2016 um 16:37

    Frau wird verlassen und findet in ihrem Liebeskummer einen Roman, in dem sie selbst beschrieben wird. Unbedingt möchte sie den Autor kennenlernen und weiß nicht, dass er in Person des Verlagsagenten vor ihr steht. Der hat den Roman selbst verfasst - unter einem Pseudonym. Dass niemand davon weiß, wirft (scheinbare) Probleme auf...Begonnen habe ich mit Barreaus Roman "Du findest mich am Ende der Welt". "Das Lächeln der Frauen" war mein zweites Buch des Autors und wird wohl mein letztes gewesen sein - denn ich habe es nach gut zwei Dritteln weggelegt. Eine verkorkste Geschichte über zwei noch verkorkstere, recht einfach gestrickte Charaktere, die mich nicht fesseln konnte. Es hat sich mir einfach nicht eröffnen wollen, weshalb sich der Hauptprotagonist in derart viele Lügen verstrickt - zumal die Gefahr eines aufgedeckten Pseudonyms hier wirklich keine ernste Bedrohung darstellt...Mein persönliches Facit: Mühsam, kitschig und langweilig, teilweise zum "Augenrollen" simpel. Sorry.

    Mehr
  • Ein Sommerbuch für Romantiker und Kitsch-Fans

    Das Lächeln der Frauen
    haberland86

    haberland86

    18. July 2016 um 20:27

    Das erste, was mir zu diesem Roman einfällt, ist seine Leichtigkeit. Er ist leicht zu lesen. Leicht zu verstehen. Macht es dem Leser leicht, in ihn einzutauchen und sich in ihn zu verlieben. Insbesondere Letzteres habe ich nach der Empfehlung meiner Freundin auch wirklich versucht. Musste aber feststellen, dass es nicht mein Buch ist. In der Tat war ich beim Lesen sofort von Aurélie und ihrer phantastischen Welt gefangen. Mochte sie von der ersten Seite an und mochte auch ihr heimeliges Restaurant “Le Temps de Cerises”. Ich war mindestens genauso überrascht, wie die Protagonistin, als sie beim Lesen des Buches “Das Lächeln der Frauen” auf sich selbst stieß und konnte tatsächlich ihr Motiv nachvollziehen, den englischen Autoren Robert Miller einmal persönlich kennenzulernen. Die Hartnäckigkeit und Vehemenz mit der sie das versuchte überraschte mich zwar, was vielleicht auch daran liegt, dass mir das ganze Hin und Her irgendwann so auf die Nerven gegangen wäre, dass ich es einfach hätte sein lassen, wohlwissen, dass diese Einstellung nun nicht gerade zu einem Liebesroman passt. Und ganz sicher auch nicht dazu, was sich die (vermutlich größtenteils) Leserinnen davon erhoffen. Außerdem wäre das Buch dann sicherlich kürzer ausgefallen und hätte vermutlich überhaupt niemanden hinter dem Ofen hervorgelockt. Spätestens als mir klar wurde, dass der Lektor André Chabanais hinter allem steckte und das ganze Mimenspiel aufrecht zu halten versuchte, um Aurélie näher zu kommen, wurde mir die Geschichte aber doch ein wenig zu kitschig. Vermutlich trifft das Buch bei vielen Menschen einen Nerv, den es bei mir – aus welchen Gründen auch immer – nicht getroffen hat. Was das Buch allerdings – ebenfalls ganz leicht – schafft, ist, den Leser nach kurzweiliger Lektüre mit einem guten Gefühl in die reale Welt zu entlassen, in der er (dank Rezepten im Anhang) sogar die Gerichte nachkochen kann, die kurz zuvor noch Aurélie und die anderen Romanfiguren zu sich genommen haben. Ein Sommerbuch für Romantiker und Kitsch-Fans. Die komplette Rezension findet sich auf meinem Blog.

    Mehr
  • Aurelie und der Lektor

    Das Lächeln der Frauen
    aloha76

    aloha76

    27. June 2016 um 21:26

    Das Lächeln der Frauen wurde von Nicolas Barreau geschrieben und erschien im Piper Verlag.Es geht um Aurelie, die von ihrem Freund von heute auf morgen verlassen wurde. Unglücklich und vom Liebeskummer geplagt streift sie Paris. Als sie in einer Buchhandlung ein Buch findet und es kauft ändert sich alles. Die Protagonistin ähnelt ihr ein wenig zu sehr und Aurelie möchte unbedint fast schon fanatisch den Autor des Buches kennenlernen. Bei ihre Suche lernt sie den Lektor des "Autors" kennen und weiß noch nicht welche Rolle er in ihrem spielen wird. Dieses Buch empfehle ich jeden, der Paris liebt. Hier und da musste ich lachen udn Aurelie ist sehr sympathisch. Voll und ganz hat mich das Buch nicht umgehauen, aber dennoch ein netter Zeitvertreib. Die rezepte zum Schluss sind super.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Ein Buch mit einem besonderen, französischen Charme!

    Das Lächeln der Frauen
    Meiky

    Meiky

    09. May 2016 um 13:38

    Das Lächeln der Frauen ist auf jeden Fall ein besonderer Roman. Der Spielort Paris ist natürlich romanisch, aber auch der Schreibstil hat seinen ganz eigenen Charme. Viele französische Bezeichnungen und Sprichwörter oder Sätze machen das Buch zu etwas ganz Speziellem. Leider spreche ich kein Französisch und habe demnach nicht alles verstanden, da auch nicht alles nochmal übersetzt wurde, aber das hat mir nicht so viel ausgemacht. Die Geschichte hat ihren Charme trotzdem nicht verloren. Das Buch handelt von Aurélie, die eigentlich mitten im Leben steht. Zwar besitzt sie ein Restaurant und liebt ihren Job, aber in ihrem Privatleben sieht es dafür nicht ganz so rosig aus. Ihr Herz wird gebrochen und das Einzige, was ihr hilft darüber hinwegzukommen ist ein Buch, dessen Geschichte ihr sehr nahe geht. Ein Buch über Bücher ist für ein Buchliebhaber natürlich immer toll. Das Zusammenspiel von Autor und Leser findet hier eine besondere Bedeutung und hat mich sehr begeistert.  Auch die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen. Es war nicht so sehr eine typische Liebesgeschichte, wie ich es eigentlich erwartet hatte. Leider hat mich das Ende des Buches aber wenig überzeugt. Es hat zwar perfekt zur Geschichte gepasst, aber ich habe mich stark an einen Film erinnert gefühlt, was mir dann nicht so gut gefallen hat. Auch war mir das Buch irgendwie etwas zu kurz. Zwar konnte ich das Fühlen und Handeln der Charaktere verstehen, aber ein bisschen mehr Nebengeschehen hätte es meiner Meinung nach gerne sein können. Die Geschichte konzentriert sich schon sehr stark auf das Wesentliche.  Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Auch wegen der geringen Seitenzahl fliegt man nur so durch die Geschichte. Das Cover finde ich sehr schön, auch wenn eine Frau in einem grüne Kleid für mich besser zur Geschichte gepasst hätte. Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Es war einfach mal etwas anderes!

    Mehr
  • Vom Sofa aus nach Paris

    Das Lächeln der Frauen
    Elbmaedchen

    Elbmaedchen

    25. February 2016 um 22:29

    "Die Jahre bedeuten nichts. Nur was in ihnen geschieht.” Diese Zitat kommt aus dem wunderbaren Buch ” Das Lächeln der Frauen” von Nicolas Barreau, welches ich von meiner Mutter geschenkt bekommen habe. In dem Buch geht es um die junge Frau und Resturantbesitzerin Aurélie. Aurélie ist eine junge Frau aus Paris, die man einfach gern haben muss. Sie klebt schöne Gedanken an die Wand, pflanzt Blumen, wenn sie schlechte Laune hat und wie sie von einem Buch gerettet wurde – obwohl sie eigentlich gar nicht liest. Was sich dann ändert als sie zufällig ein Buch entdeckt, wo ihr Resturant und vorallem wo sie beschrieben wird und sie dann alles daran setzt diesen menschenscheuen Autor, so beschreibt ihm sein Lektor André , kennenzulernen. Nicolas Barreau legt eine Leichtigkeit in seine Schreibweise, die nicht nur komisch sondern auch poetisch ist. Er versteht es durch den stetigen Wechsel zwischen André und Aurélie die Spannung zu halten. Durch die verschieden Blickwinkel der beiden Protoganisten bekommt man als Leser ein wunderbaren ein Blick in die Gefühlswelt von André und Aurélie und wie unterschiedlich sie doch die Situation auffassen. Dies fand ich sehr spannend und ich hab immer wieder mitgefiebert, ob und wann Aurélie Andrés Geheimnis entdeckt und wie sie darauf reagiert. Auch die vielen Bemühungen Andrés sein Geheimnis zu bewahren und Aurélies Sturheit, den Autor unbedingt kennen lernen zu wollen haben mein Lesevergnügen enorm gesteigert und ich habe sehr oft schmunzeln müssen. Er beschreibt Aurélie und André  so das man sich die beiden wunderbar vorstellen kann, wie sie durch Paris laufen. Auch die Stadt selber beschreibt er so gut, dass man denkt man wäre vor Ort. Gut ich war in Paris und kenne die Schauplätz selber vom sehen her, aber dennoch durch seine Beschreibung der Stadt Paris und des Restaurants verleiht der Geschichte eine besondere Atmosphäre. Was mir selbst besonders gut gefallen hat, ist das die Übersetzung auch die  französischen Phrasen beibehalten hat und ich mit meinen schulfranzösisich damit ganz gut klar gekommen bin. Die Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet und vor allem authentisch. Aurélie, frisch von ihrem Freund verlassen, die sich zu Beginn in einem tiefen Graben aus Kummer und Tränen befindet, bekommt mit der Zeit ihre Lebensfreude zurückt und steckt den Leser mit dieser an. Sie erfreut sich an den kleinen Dingen am Leben, was ich sehr schön fand. Und wie war doch ihre Gedanken sind (“Glück und Unglück liegen oft sehr nahe beieinander. Anders formuliert könnte man auch sagen, dass das Glück bisweilen seltsame Umwege nimmt.”) Ich mochte sie ab der ersten Seite, was sich bis zur letzten nicht geändert hat. Auch  André war mir sehr sympathisch, wenn er mich auch nicht so sehr begeistern konnte wie Aurélie. Nicolas Barreau scheint seine Worte sehr sorgsam gewählt zu haben, um den Leser ganz tief in die Geschichte eindringen zu lassen und ihnen ein warmes und wohliges Gefühl beim Lesen zu verschaffen, dass einen auch nach der letzten Seite noch ein wenig begleitet.

    Mehr
  • "Ein gutes Buch ist auf jeder Seite gut"

    Das Lächeln der Frauen
    GabiR

    GabiR

    15. February 2016 um 12:13

    sagt der Verleger der Éditions Opale auf Seite 58 in der Lektoratsrunde und ich muss ihm uneingeschränkt Recht geben. Und ich sage sogar noch, dass "Das Lächeln der Frauen" ein sehr gutes Buch ist, auf jeder Seite. Das stelle ich bei Büchern, die länger auf dem SuB liegen immer öfter fest, wenn ich sie dann endlich in die Hand nehme um sie zu lesen. Auch wenn die Geschichte eher alltäglich ist und in der Art und Weise schon oft in Romanen vorkam, schafft es Nicolas Barreau den Leser von der ersten Seite an zu fesseln, baut eine Spannung auf, die teilweise fast unerträglich ist und am Ende kommt es, wie es kommen muss. Aurélie besitzt ein kleines feines Restaurant in der Stadt der Liebe, hat es erst vor kurzem von ihrem viel zu früh verstorbenen Vater übernommen. Alles läuft - bis auf die Trauer um ihren geliebten Vater - gut, bis ihr Freund sie verlässt. Feige hinterlässt er ihr einen Brief und Aurélie spaziert einen ganzen Tag lang durch Paris, trotz Regen und versucht, den einen oder anderen dunklen Punkt ihres Lebens zu erhellen. Als Nichtleserin stößt sie auf eine schnuckelige Buchhandlung in der sie ein *nettes* Buch mitnimmt. Und es in einem Rutsch durchliest ..... Lasst euch gefangen nehmen von Aurélie und einigen Wochen in ihrem Leben, ich werde jedenfalls noch mehr von Nicolas Barreau lesen. 5 Sterne

    Mehr
  • weitere