Die Frau meines Lebens

von Nicolas Barreau 
4,0 Sterne bei407 Bewertungen
Die Frau meines Lebens
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (290):
julestodos avatar

Nettes Buch für zwischendurch. Sehr schön zu lesen!

Kritisch (27):
LillyMunsters avatar

Nette Geschichte, originell, aber der Stil gefällt mir überhaupt nicht. Für mich zu kitschig.

Alle 407 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Frau meines Lebens"

Heute bin ich der Frau meines Lebens begegnet. Sie saß in meinem Lieblingscafé, ganz hinten an einem
der Holztische vor der verspiegelten Wand und lächelte mir zu. Leider war sie nicht allein. Ein - ich muss
es zugeben - verdammt gut aussehender Typ saß bei ihr und hielt ihre Hand. Ich sah sie also nur an, rührte in meinem Café Crème und flehte die himmlischen Mächte an, dass etwas passieren sollte.
Und dann passierte tatsächlich etwas. Die Frau meines Lebens stand auf und ging zu den Toiletten. Als sie zurückkam, zwinkerte sie mir kurz zu und ließ mit einer überraschenden Bewegung ein Kärtchen auf die Tischplatte fallen. Darauf standen ein Name und eine Telefonnummer. Sonst nichts. Mein Herz machte einen freudigen kleinen Hüpfer. Und so begannen die aufregendsten 24 Stunden meines Lebens ...«
Doch was mit einem Lächeln beginnt, wird rasch zu einer turbulenten Geschichte voller Irrungen und Wirrungen, charmanter Verwicklungen und unvorhergesehener Missverständnisse.
Eine federleicht erzählte Geschichte über einen Mann, der auszieht, die Liebe seines Lebens zu finden. Und
der erleben muss, dass es sogar auf der Achterbahn der Gefühle eine Überholspur gibt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783455651072
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:144 Seiten
Verlag:Atlantik Verlag
Erscheinungsdatum:17.09.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 19.01.2015 bei OSTERWOLDaudio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne151
  • 4 Sterne139
  • 3 Sterne90
  • 2 Sterne22
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Roma84s avatar
    Roma84vor 9 Monaten
    Bezaubernd und witzig

    Auch dieses Buch von Nicolas Barreau habe ich wieder verschlungen. Auch hier hält der Leser eine lockere und romantische Geschichte in den Händen, die sich über lediglich 141 Seiten erstreckt. Also ein fabelhafter Schmöker für Zwischendurch.

    Der Leser lernt den jungen Buchhändler Antoine kennen. Dieser verliebt sich bei einem Besuch in einem Café unsterblich in eine schöne, blonde Frau. Diese wirft ihm im Vorbeigehen eine Visitenkarte zu, worauf ihr Vorname, eine Pariser Festnetz-Telefonnummer und die bestmögliche Uhrzeit für einen Anruf stehen. Antoine wird augenblicklich auf Wolke 7 katapultiert. Er sucht sich einen gemütlichen Platz auf einer Parkbank und wartet auf den Zeitpunkt, wo er die junge Frau anrufen darf. Doch er wird kurz abgelenkt und in dieser Zeit entleert sich ein Vogel auf der Visitenkarte. Die letzte Ziffer der Telefonnummer ist verwischt. Antoine verfällt sofort in Panik, mahnt sich dann aber zur Ruhe und will stattdessen besonnen vorgehen und einfach alle möglichen Endziffern ausprobieren. Was eigentlich ganz einfach klingt, stellt sich als gar nicht so leicht heraus und seine Chancen, die Frau seiner Träume zu finden scheinen mit jedem erfolglosen Telefonat zu sinken...

    Ich habe es so genossen, dieses Buch zu lesen. Der Schreibstil von Nicolas Barreau war wieder gewohnt flüssig, charmant und diesmal auch wirklich sehr witzig. Ich musste teilweise wirklich herzlich lachen, habe aber dennoch mit dem Hauptcharakter Antoine mitgelitten und mitgefiebert.

    Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen und vergebe wohlverdiente 5 Punkte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    NatisWelts avatar
    NatisWeltvor 2 Jahren
    Rezension – Die Frau meines Lebens

    Wie im Klappentext schon beschrieben trifft Antoine, der Buchhändler in seinem Lieblingscafe die Frau seines Lebens. Immer wieder treffen sich ihre Blicke und sie wirft ihm ihre Nummer zu mit der Aufforderung, das er sie in einer Stunde anrufen soll.Kurz bevor Antoine Isabelle anrufen soll, passiert ein dummes Missgeschick, sodass die letzte Ziffer der Telefonnummer nicht mehr sichtbar ist.

    Und hier beginnt eine turbulente Suche gegen die Zeit. Antoine lernt viele verschiedene Persönlichkeiten kennen und verpasst seine Isabelle immer und immer wieder.

    Ob die beiden sich doch noch treffen und dann am Ende zu einander finden, das verrate ich euch allerdings nicht. Und all das was Antoine sonst noch auf seiner Suche nach Isabelle erlebt, könnt ihr alles in diesem wunderbaren Buch nachlesen.

    Dieses Buch ist zwar nicht gerade dick, aber Nicholas Barreau hat es geschafft dieses mit viel Gefühl und Emotionen zu füllen. Geschrieben hat er das ganze in der Ich-Perspektive und so konnte man sich auch als Frau sehr gut in Antoine hinein versetzen. Oft habe ich mit ihm mitgefiebert und gelitten. Die Spannung ob Antoine seine Traumfrau wieder trifft, zog sich durch das ganze Buch wie ein roter Faden. Oft wenn ich gezweifelt habe, das er sie je wieder sehen wird, kam eine Wendung, sodass ich wieder Hoffnung hatte oder auch umgekehrt. Nicholas Barreau hat es mit "Die Frau meines Lebens" geschafft, mich für seine Bücher zu begeistern. Es hat mir wirklich sehr viele schöne Stunden gegeben und ich bereue es nicht, das ich mich an ein Buch von Nicholas Barreau gewagt habe, da ich vorher dachte es wäre zu schnulzig. Seine Bücher bzw. "Die Frau meines Lebens" ist alles andere als schnulzig. Im Gengenteil es war eher gefühlvoll und voll Emotionen und hat mich wirklich umgehauen. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht mal wie ich meine Begeisterung für dieses Buch in Worte fassen soll. Es ist einfach nur grandios und lesenswert ♥

    Nun hoffe ich das ich den ein oder anderen Romantiker unter euch neugierig auf dieses Buch machen konnten und würde mich über eure Meinungen freuen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    fin_fishs avatar
    fin_fishvor 2 Jahren
    Zauberhaft

    Die Frau meines Lebens

    "Amour Fou -
              Die schönste Sache der Welt"

    "Eines Mittags sitzt im Pariser Lieblingscaf'e
     des passionierten Buchhändlers Antoine wie vom
     Himmel gefallen die Frau seines Lebens."


    Mehr gibt es nicht zu sagen außer, man sollte IMMER einen Roman von Nicolas Barreau auf Vorrat haben!

    Ich werde also wieder lostiergen dürfen um einen kleinen Seelenstreicher auf Vorrat zu haben. Die Romane von Nicolas Barreau lese ich, wenn ich das Gefühl habe den Boden unter den Füßen zu verlieren. Wenn die Welt mir Angst macht, oder ich mich Einsam und Allein fühle.
    Beim lesen habe ich das Gefühl das er mir dir Hand reicht um mit mir allein einen Spaziergang zu machen und mir eine Geschichte zu erzählen.
    Ich liebe diese französiche Art die seinen Protagonisten inne wohnt, sie macht sie zu etwas besonderem das man gern ein zweites oder drittes Mal besucht.

    Es ist einfach schön ein Buch zu lesen das einem den Glauben an die Liebe und Romantik zurück gibt. Jede einzelne Seite habe ich mit Antoine mitgefiebert. Mich mit ihm über Fehlschläge geärgert und ängstlich darüber nachgedacht was ist wen er die Frau seines Herzens doch nicht findet ?

    Antoine der Buchhändler sucht mit uns die Frau seines Herzens, wir dürfen ihn begleiten auf einer Suche die oft ausweglos scheint. Doch für diese Liebe überwindet er jedes Hindernis und lässt sich nicht entmutigen.

    Ein Roman der einen einhüllt in eine Decke aus Zuversicht, Liebe und Romantik, man muss es nur zulassen und ein paar Stunden abtauchen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Marie1971s avatar
    Marie1971vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach nur gut
    Einfach nur gut

    Kann man Liebe auf den ersten Blick erfahren? Und wird MANN alles dafür tun, der Frau seines Lebens nochmal zu begegnen? Nicolas Barreau hat diese Fragen in seinem Buch mehr als beantwortet. Erstaunlicherweise handelt das Buch über einen Zeitraum von ungefähr zwei Tagen, man leidet mit dem Protagonisten, der teils aus Tolpatschigkeit, teils aus Schicksal, der Frau seines Lebens einfach nicht zum zweiten Mal begegnen kann. Wird am Ende die Liebe siegen? Oder nur die kalte Seite des wahren Lebens? Barreau hat mich überzeugt, mit seinem emotionalen und humorvollen Schreibstil, der mich vom ersten bis zum letzten Wort in seinen Bann gezogen hat, und mich zum lachen brachte. Sehr empfehlenswert!

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    pardens avatar
    pardenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein federleichter und lebenskluger Roman über den wunderbaren Wahn der Liebe...
    In der Stadt der Liebe...

    IN DER STADT DER LIEBE...

    Im Lieblingscafé des zweiunddreißigjährigen Buchhändlers Antoine, der daran glaubt, dass Romane auch im wirklichen Leben stattfinden können, sitzt eines Mittags wie vom Himmel gefallen die Frau seines Lebens. Antoine weiß nicht, wie er die Schöne ansprechen soll. Beim Hinausgehen wirft ihm die geheimnisvolle Frau mit dem bezaubernden Lächeln ein Kärtchen mit einer Telefonnummer zu. Darauf steht der Satz: 'Ich würde Sie gerne wiedersehen.' Antoine ist überglücklich, bis er entdeckt, dass durch einen aberwitzigen Unglücksfall die Nummer nicht mehr vollständig ist. Die abenteuerliche Suche nach der schönen Unbekannten führt Antoine quer durch Paris. Seine Freunde halten ihn für übergeschnappt, sein Herz schlägt Salto, aber Antoine gibt nicht auf...


    "Ich bin Buchhändler, wissen Sie, und wenn man tagtäglich mit Büchern zu tun hat, wenn man so viele Romane gelesen hat wie ich, kommt man irgendwann zu dem Schluss, dass sehr viel mehr möglich ist, als gemeinhin angenommen wird. Mag sein, dass für manche die Literatur die angenehmste Art ist, das Leben zu ignorieren, wie Fernando Pessoa einmal geschrieben hat. Aber im Grunde will man das Leben doch nur dann ignorieren, wenn es so geworden ist, wie man es nicht haben wollte." (S. 7)


    Amour fou - die schönste Sache der Welt. Und das auch noch in der Stadt der Liebe. Und doch ist dies kein kitschiger Liebesroman, auch wenn sich Nicolas Barreau hier zahlreicher Klischees bedient. Das Buch lebt vom Tempo, vom Augenzwinkern und dem Spiel mit der Sehnsucht, die uns allen innewohnt. Aus der Sicht von Antoine geschrieben, jagt die Erzählung den Leser gemeinsam mit dem Hauptcharakter quer durch Paris - auch ein wenig Sightseeing im Namen der Liebe. Amüsant und unterhaltsam kommt das Großstadtmärchen daher, und ich empfand dies als angenehme Lektüre für ein paar ruhige Stunden.


    © Parden

    Kommentare: 14
    30
    Teilen
    Dreamworxs avatar
    Dreamworxvor 3 Jahren
    Der rote Regenschirm

    Der 32-jährige Antoine lebt in Paris und besitzt die Hälfte einer Buchhandlung. Als er in seiner Mittagspause in sein Lieblingscafé „Flore“ geht, trifft ihn der Blitz der Liebe. Dort auf seinem Stammplatz sitzt eine junge blonde Frau, die ihm nur einen Blick zuwirft und Antoine bekommt weiche Knie. Während Antoine dort vor seinem Croissant sitzt, überlegt er fieberhaft, wie er sie ansprechen kann, doch bevor er dazu kommt, ist sie in Gesellschaft eines älteren Mannes. Die verpasste Chance macht ihm noch zu schaffen, da schiebt die junge Frau ihm eine Karte mit ihrer Nummer zu, bevor sie das Café verlässt. Antoine ist im siebten Himmel, denn er soll sie in einer knappen Stunde anrufen. Die abzuwartende Stunde kommt ihm wie eine Ewigkeit vor und als es endlich soweit ist, bemerkt er, dass die letzte Zahl der Telefonnummer durch einen Vogelschiss nicht mehr lesbar ist. Vom Adrenalin gepusht, probiert Antoine telefonisch alle Möglichkeiten durch, um endlich seine unbekannte Schönheit sprechen und sich mit ihr verabreden zu können, aber er will einfach kein Glück haben. Entweder ist er falsch verbunden, oder es läuft ein Anrufbeantworter. Wird er seine Angebetete im großen Paris wiederfinden und endlich glücklich werden?

    Nicolas Barreau ist ein Garant für wunderbare Liebesgeschichten und mit seinem kleinen Roman „Die Frau meines Lebens“ ist ihm wieder eine zauberhafte Romanze gelungen, die den französischen Charme auf jeder Seite in sich trägt. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, der Leser steht von der ersten Seite an an Antoines Seite und begleitet ihn bei seiner rasanten Suche nach der unbekannten Schönen, die vom ersten Blickkontakt an sein Herz gestohlen hat. Die Geschichte ist temporeich und zeitweilig ist man beim Lesen selbst außer Atem und findet sich wie Antoine in einem Verzweiflungszustand ob all der Widrigkeiten wieder. Das Adrenalin schnellt in die Höhe, man eilt durch Paris und begegnet einigen teils skurrilen Personen.

    Die Protagonisten sind wunderbar in Szene gesetzt, dabei bleibt dem Leser viel Phantasie, wie er sie sich vorstellen mag. Antoine ist vom ersten Moment an sympathisch, er ist ein offenherziger charmanter Typ, dem das Wort im wichtigsten Moment im Hals stecken bleibt. Seine verzweifelte Suche nimmt teilweise recht seltsame, aber amüsante Züge an, denn er interpretiert in Aussagen Dinge hinein, die vielleicht nicht stimmen, ihn aber letztendlich immer ein Stück weiter bringen. Die Nebenprotagonisten sind sehr passend in Szene gesetzt und untermalen die Handlung wunderbar.

    „Die Frau meines Lebens“ ist eine herrliche Liebesgeschichte, die jeder von uns mal so erleben möchte. Das Herz klopft bis zum Anschlag und am Ende ist man einfach glücklich und zufrieden und wundert sich, wie schnell man durch das Buch gerast ist. Nicolas Barreau ist ein Meister im Erzählen von Romanzen, die so zauberhaft sind, dass man noch lange davon träumt. Absolute Leseempfehlung!!!

     

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    czytelniczka73s avatar
    czytelniczka73vor 3 Jahren
    Herzerwärmend

    "Ist es nicht erstaunlich,mit welcher Leichtigkeit man jedes noch so blöde Klichee akzeptiert,wenn man glücklich ist?" (Seite 19)

    Inhalt:

    "Eines Mittags sitzt im Pariser Lieblingscafé des passionierten Buchhändlers Antoine wie vom Himmel gefallen die Frau seines Lebens. Beim Hinausgehen wirft die schöne Unbekannte ihm ein Kärtchen mit einer Telefonnummer zu, die aber nicht mehr vollständig ist. Antoine hat nun zehn verschiedene Möglichkeiten und nur 24 Stunden Zeit, um die Frau seines Lebens wiederzufinden … "

    Meinung:

    Eine kleine,kurzweilige Geschichte,die mich schlicht und einfach verzaubert hat.Ich mag den Schreibstil von Nicolas Barreau sehr und seine Geschichten haben immer etwas magisches für mich.Da sich bei "Die Frau meines Lebens" um Debütroman von Barerau handelt,war ich bisschen vorsichtiger mit meinen Erwartungen.Die Vorsicht konnte ich mir aber sparen,weil mir das Buch ,genau wie andere Werke von Barreau,gut gefallen hat.Es ist eine wunderbare,leichtfüssige Geschichte,die sehr treffend den besonderen,magischen Moment beschreibt,wenn man sich in jemandem verliebt und die ganze Welt unwichtig erscheint.Schön geschrieben,temporeich und humorvoll,mit einer Hauptfigur in der man sich echt verlieben könnte.Einfach zum Träumen schön.

    Kommentieren0
    182
    Teilen
    robbertas avatar
    robbertavor 3 Jahren
    Liebeskomödie

    Die Frau meines Lebens     von Nicolas Barreau   

    Eines Mittags sitzt im Pariser Lieblingscafé des passionierten Buchhändlers Antoine wie vom Himmel gefallen die Frau seines Lebens. Beim Hinausgehen wirft die schöne Unbekannte ihm ein Kärtchen mit einer Telefonnummer zu, die aber nicht mehr vollständig ist. Antoine hat nun zehn verschiedene Möglichkeiten und nur 24Stunden Zeit, um die Frau seines Lebens wiederzufinden …


    Meine Meinung:


    Der Buchhändler Antoine trifft plötzlich in seinem Pariser Lieblingscafé auf die Frau seines Lebens.

    Die schöne Unbekannte gibt ihm unauffällig ein Kärtchen mit einer Telefonnummer. Durch ein Missgeschick ist jedoch die letzte Zahl nicht mehr zu erkennen und so wählt er sich die Finger wund, um seine Schöne mit dem roten Schirm nicht zu verpassen. Doch Antoine wird weiter vom Pech verfolgt und die Zeit scheint knapp zu sein, bis …...


    romantisch und zugleich amüsante Liebeskomödie ohne große Höhen und Tiefen.

    Das Buch fand ich gewöhnlich, das Hörbuch hatte durch die Stimme von Steffen Groth erheblich mehr Schwung.


    Kommentieren0
    5
    Teilen
    JuliBs avatar
    JuliBvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: ~Charmant ~
    Charmant


    Paris:Buchhändler Antoine geht in ein Café und trifft dort "Die Frau meines Lebens". Er ist so nervös, dass er gar nicht weiß, wie er sie ansprechen soll, obwohl er sonst nie auf den Mund gefallen ist. Und dann taucht auch noch Konkurrenz am Tisch der Angebeteten auf. Antoine fühlt schon sein Herz brechen, doch am Ende belohnt ihn die Dame mit ihrem Namen, ihrer Telefonnummer und einer kleinen Botschaft, bevor sich ihre Wege wieder trennen. 

    Antoine, nun im siebten Himmel, malt sich schon das Wiedersehen und die Zukunft mit der schönen Isabelle in den leuchtendsten Farben aus, aber ein Vogel macht ihm einen Strich durch die Rechnung; und so erlebt Antoine die aufreibendsten Stunden seines bisherigen Daseins auf der komödiantisch romantischen Suche nach der bezaubernden Unbekannten...

    Kurzweilig und mit charmantem Wortwitz liefert Nicolas Barreau eine kleine Geschichte, die so vorhersehbar wie gleichermaßen liebenswürdig ist. Auf 142 Seiten eine Reihe kurioser bis unglücklicher Verkettungen, die natürlich trotzdem zum (nicht nur von Antoine unbedingt erwünschten) Happy End führen. In der Kürze liegt die Würze und Barreau hat alles geliefert, was Klappentext und Buchcover versprachen. Einschließlich des roten Schirms von Isabelle. 

    Hat mir gut gefallen und deshalb 4 Sterne.

    Kommentare: 2
    22
    Teilen
    woll-gartens avatar
    woll-gartenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderbar leichte, herrlich französische Geschichte. Leider nicht mehr als kurzweilige Unterhaltung.
    Leicht, französisch, kurzweilig.

    Wie so oft verbringt der passionierte Buchhändler Antoine seine Mittagspause im Pariser Café de Flore. Eines Mittags ist sein Stammtisch schon besetzt, von der Frau seines Lebens, wie er beim ersten Blickkontakt feststellen muss. Als sie ihm kurz vor dem Hinausgehen mit ihrem Begleiter ihre Telefonnummer auf den Tisch legt, wähnt er sich im siebten Himmel. In einer Stunde soll er sie, Isabelle, anrufen, er möchte dies für sich auf einer Parkbank tun, doch eine Taube macht ihm einen „Klecks“ durch die Rechnung. Die letzte Nummer ist nicht mehr zu entziffern. Kurzentschlossen ruft er alle Nummern an, und für ihn beginnen die turbulentesten 24 h seines Lebens, quer durch Paris und alle Gefühlslagen…

    Titel und Cover geben ein genaues Bild von dieser herrlich französischen, federleichten Geschichte. Ich habe mich gefühlt, als stünde ich immer neben Antoine, meistens mit einem Grinsen im Gesicht, weil einige Entwicklungen doch ein wenig absurd sind, aber manchmal ist es halt so und es kommt alles zusammen. Man steht mit ihm unter Spannung, möchte ihn tröstend in den Arm nehmen. Was man nicht alles tut, wenn man der Liebe seines Lebens begegnet ist!
    Der Autor überzeugt wieder durch seinen bekannten Stil, seine Sprache. Aufgrund der Kürze des Romans – und der abgehandelten kurzen Zeitspanne - kann man sich aber nicht wirklich in den Protagonisten hineinfühlen, der Charakter entfaltet sich nicht so richtig – nicht so wie man es von den anderen Büchern des Autors gewohnt ist. Ein 100%iges Eintauchen und Hineinfühlen war für mich deshalb nicht möglich, und so bleibt es bei einer schönen kleinen Geschichte, die aber nicht besonders im Gedächtnis bleiben wird.

    Mein Fazit: Wunderbar leichte, herrlich französische Geschichte. Leider nicht mehr als kurzweilige Unterhaltung.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks