Nicolas Barreau Paris ist immer eine gute Idee

(131)

Lovelybooks Bewertung

  • 127 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 29 Rezensionen
(67)
(39)
(18)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Paris ist immer eine gute Idee“ von Nicolas Barreau

Wenn Rosalies Lieblingsfarbe nicht Blau gewesen wäre, hätte sie vielleicht niemals die Geschichte 'Der blaue Tiger' illustriert und das Buch in das Schaufenster ihrer kleinen Papeterie gelegt. Sie hätte niemals den Literaturprofessor mit den azurblauen Augen kennengelernt, der aufgebracht hereinstürzte, einen Postkartenständer umwarf und sie beschimpfte, ihm die Geschichte gestohlen zu haben. Sie hätte nie vor einem Rätsel gestanden. Sie hätte nie nach der Wahrheit gesucht. Und sie hätte – wer weiß? – vielleicht den glücklichsten Moment ihres Lebens verpasst.

In der Stadt der Liebe gemeinsam mit Rosalie und Robert, eine liebenswerte Geschichte für wundervolle Stunden.

— sollhaben

Schöne Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

— roelchen

Wunderschön

— Amber144

Das nasskalte Wetter tritt in den Hintergrund - irgendwie scheint doch trotzdem die warme Sonne.

— Engelmel

Genau meine Rede: Paris geht immer. Ich hatte wieder eine schöne Zeit dort.

— Maus71

Auch wenn das Ende vorhersehbar ist, es war eine bezaubernde Geschichte

— monikaburmeister

Nette aber anspruchslose Pariser Romanze

— ConnyKathsBooks

Perfekte Urlaubslektüre!

— tina-schk

Nette und süße Geschichte, die im Herzen von Paris spielt. Leider etwas unoriginell.

— Betsby

Romantisch... Schöne story.

— aloha76

Stöbern in Liebesromane

Among the Stars

Kein typische Liebesgeschichte

Maybefairytale

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Ganz nett für zwischendurch.

Amalia7

Der Herzschlag deiner Worte

Mein Herz hat höher geschlagen... absolute Leseempfehlung!

Turtlestar

Für immer auf den ersten Blick

Zuckersüße Liebesgeschichte und ein toller Winterroman!

AlexandraHonig

Morgen ist es Liebe

Ein gelungener, lesenswerter Debütroman, der sich perfekt für kuschelige Abende vor dem Kamin eignet

milkysilvermoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Das Café der kleinen Wunder" von Nicolas Barreau

    Das Café der kleinen Wunder

    Marina_Nordbreze

    Die kleinen Wunder machen unser Leben zu etwas Besonderem ...  Wer kennt das nicht? Irgendwie sind wir doch alle festgefahren in unserem Alltag und suchen Zuflucht und Abwechslung in Büchern. So ergeht es auch Nelly in "Das Café der kleinen Wunder". Doch von einem Tag auf den anderen ist in Nellys Leben nichts mehr so, wie es mal war. Aufgerüttelt durch die Lektüre eines Buches lässt sie ihr altes Leben in Paris hinter sich und macht sich auf nach Venedig, um dort die Geheimnisse eines kleinen Cafés voller Wunder zu entdecken.Macht euch bereit für eine herzerwärmende Geschichte über die Liebe und das Leben und gewinnt mit etwas Glück eines von 10 Exemplaren von "Das Café der kleinen Wunder" von Nicolas Barreau!Mehr zum BuchNelly liebt das Lesen und die Langsamkeit, glaubt an Zeichen und ist unglücklich verliebt. Eines Tages begegnet ihr in einem alten Buch ein rätselhafter Satz – und kurz entschlossen tut sie, was sie nie für möglich gehalten hätte: Sie hebt all ihr Geld ab, kauft sich eine rote Handtasche und verlässt Hals über Kopf Paris, um der Spur des Buches nach Venedig zu folgen. Ihre Reise führt sie tief ins Herz der Lagunenstadt, die nicht nur die Begegnung mit einem charmanten Venezianer für sie bereithält, sondern auch ein zauberhaftes kleines Café, in dem Geheimnisse warten und Wunder möglich sind.>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten EindruckMehr zum AutorDer französische Schriftsteller Nicolas Barreau wurde 1980 in Paris geboren. Im Anschluss an seinen Schulabschluss absolvierte er ein Studium der Romanistik und Geschichte an der Universität Sorbonne in Paris. Nach seinem Studium schrieb Nicolas Barreau noch parallel zum Verfassen seiner ersten Werke erfolgreich seine Dissertation und arbeitete arbeitete in einer Buchhandlung am Rive Gauche in Paris. Noch heute lebt er in seiner Geburtsstadt, ist aber inzwischen Vollzeit als freier Autor tätig. Mit "Die Frau meines Lebens" wurde sein Debütroman 2007 auch in deutscher Sprache veröffentlicht. Mit seinen Romanen schaffte Nicolas Barreau es über die Landesgrenzen hinaus auf Bestsellerlisten, so auch in Deutschland.Gemeinsam mit PIPER vergeben wir in dieser Buchverlosung 10 Exemplare von "Das Café der kleinen Wünsche". Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 11.10. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   Was ist für euch ein kleines Wunder in eurem Leben?Zusätzlich verlosen wir unter allen, die den folgenden Satz ergänzen und über Twitter oder Facebook teilen und den Link zu ihrem Posting in ihren Bewerbungsbeitrag packen, ein Barreau-Buchpaket!Mein kleines Wunder ist ... #cafederkleinenwunderSetzt hier einfach ein, was für euch ein kleines Wunder ist und postet den Satz bei Facebook oder Twitter!Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!

    Mehr
    • 324
  • Die Stadt der Liebe ist wahrlich eine gute Idee

    Paris ist immer eine gute Idee

    sollhaben

    14. September 2017 um 21:55

    In einer kleinen Seitenstraße in Saint Germain in Paris findet sich der Postkartenladen von Rosalie Laurent. Sie liebt ihr Geschäft, aber manchmal träumt sie von der großen Liebe und dem großen künstlerischen Erfolg. Der Tag, an dem der Kinderbuchautor Max Marchais in ihr Geschäft stolpert, soll vieles in ihrem Leben ändern. Nach langen Jahren ohne Veröffentlichung bittet er Rosalie seine neue Geschichte „Der Blaue Tiger“ zu illustrieren. Das Buch wird ein voller Erfolg und sie stellt dieses natürlich voller Stolz in ihr Schaufenster. Aber das hat schwere Konsequenzen, denn ein junger Mann stürmt zornig in ihren Laden und beschuldigt sie, seine Geschichte gestohlen zu haben. Zuerst hält Rosalie den Mann namens Robert Sherman für völlig durch geknallt und verrückt, als er jedoch genau zu erzählen beginnt, warum er glaubt, dass „Der Blaue Tiger“ ihm gehört, kommen ihr Zweifel. Gemeinsam folgen sie den Spuren und entdecken eine komplett neue Vergangenheit. Wie hat es mir gefallen?Dies war mein erstes Buch von Nicolas Barreau. Da ich schon einige begeisterte Rezensionen zu seinen Büchern gelesen habe, musste ich mich selbst überzeugen. Mit „Paris ist immer eine gute Idee“ konnte ich meiner Leidenschaft für die Stadt der Liebe wieder einmal nachgehen.Eine Geschichte, wie ein Spaziergang durch einen der vielen Parks von Paris. Voller Vogelgezwitscher, Sonnenschein, Regengüssen und leichten Gesprächen zwischen Liebenden. Das Viertel Saint Germain bekannt für seine Cafés und Restaurants, seinen Straßen und Boulevards. Genau hier findet sich das Postkartengeschäft Luna Luna von Rosalie. Sie hat es zu einer gewissen Bekanntheit gebracht, da sie wundervolle persönlich gestaltete Karten herstellt. Sie gehört zu Paris und zu Saint Germain. Sie ist herzlich, voller Humor und Träume. Sie schafft es spielend leicht Freundschaften zu schließen, kann aber auch kratzbürstig sein. Sie wirkt so echt und natürlich, dass man sie einfach ins Herz schließen muss. Robert ist Amerikaner und ist nach Paris gekommen, um über seine Zukunft nachzudenken. Dass er gerade dort auf eine junge Frau trifft, die seine Geschichte vom blauen Tiger gestohlen hat, damit hat er nicht gerechnet. Er ist es gewohnt, dass immer alles so läuft, wie er es möchte, aber Rosalie bietet ihm ständig die Stirn. Max Marchais ist nicht mehr ganz so jung und ruht sich auf seine Lorbeeren aus. Doch sein Verleger überredet ihn noch eine weitere Geschichte zu veröffentlichen. „Der Blaue Tiger“ und vor allem Rosalie zeigen ihm, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Diese drei Figuren erzählen abwechselnd aus ihrer Perspektive, was passiert. Lassen uns an ihren Gefühlen, ihrer Vergangenheit und ihren Träumen teil haben. Verknüpft mit dem tollen Schauplatz Paris ergibt sich eine wundervolle lockere Geschichte, die sich leicht lesen lässt und einem ein gutes Gefühl vermittelt. www.mariessalondulivre.at

    Mehr
  • Paris ist immer eine gute Idee

    Paris ist immer eine gute Idee

    BeaSwissgirl

    15. April 2017 um 16:12

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)Dies ist nicht mein erstes Buch des Autors und irgendwie hatte ich gerade voll Lust auf diese Art von Geschichte...Der Schreibstil ist unkompliziert, schnörkellos, sehr bildhaft, atmosphärisch  und locker leicht zu lesen.Erzählt wird in der dritten Person, trotzdem hatte ich keine Mühe mit den Charakteren in Kontakt zu treten.Rosalie die Hauptprotagonistin mochte ich auf Anhieb, denn sie setzt ihre Träume in die Realität um und bleibt sich und ihren Grundsätzen treu. Auch Max der in die Jahre gekommene Schriftsteller hat mein Herz im Sturm erobert, ebenso gefielen mir die beiden unterschiedlichen Männer Robert und Rene.Nur Rachel war mir unsympathisch was aber sicher auch gewollt war ;) Übrigens fällt mir gerade auf, dass die Namen der Protagonisten fast alle mit R anfangen....Das Buch lebt vor allem vom Setting, der Atmosphäre, dem Zauber des Plots und diesem gewissen Pariser- Flair.Denn an sich ist die Geschichte nämlich sehr einfach gestrickt und auch vorhersehbar, was mich allerdings gar nicht störte.Alles in Allem ein romantischer, humorvoller, kurzweiliger Roman der viel Pariser Charme versprüht Ich vergebe hiermit 4 Sterne

    Mehr
  • Wunderschön

    Paris ist immer eine gute Idee

    Amber144

    12. April 2017 um 18:57

    Für mich war es das erste Buch des Autors und ich habe es mir gekauft, weil bald eine Reise nach Paris ansteht und ich mir gerne ein paar Orte aus Büchern anschauen möchte.Deswegen landete das Buch in meinem Einkaufskorb und ich wurde nicht enttäuscht.Es war das erste Buch des Autors und dank diesem Buch haben sich mittlerweile weitere eingereiht. Der Autor erzählt die Geschichte wunderschön und sehr einfühlsam. Man wird auf eine wunderschöne Reise nach Paris mitgenommen und es werden einem die kleinen Dinge ans Herz gelegt und darauf aufmerksam gemacht.Ein wirklich tolles Buch, das mich völlig begeistert hat.

    Mehr
  • Pariser Flair in deutschen Köpfen

    Paris ist immer eine gute Idee

    Engelmel

    05. March 2017 um 18:06

    Inhalt: Rosalie (Inhaberin eines Papeterie-Ladens) macht Bekanntschaft mit Max (seineszeichens Kinderbuchautor) und wird Illustratorin seines neues Buchs. Natürlich wird sie es auch in ihrem Schaufenster zum Verkauf anbieten; als eines Tages jedoch ein junger Mann aufgeregt in den Laden stürmt und sie beschuldigt, "seine Geschichte" gestohlen zu haben, beginnt eine berauschende Geschichte um die Suche nach Auflösung. Dabei werden nicht gekannte Familiengeschichten, unglückliche Liebesbeziehungen und immer wieder neue Ungereimtheiten offenbart, die am Ende zu einer gefühlvollen Auflösung führen werdenFazit: Dieses Buch lädt sofort dazu ein, bei einem Café eine Seite nach der anderen zu verschlingen. Es bietet Spannung, Humor, Gefühle und verleitet zum Lachen, Lieben, Weinen

    Mehr
  • Tage in Paris....

    Paris ist immer eine gute Idee

    Lujoma

    09. February 2017 um 20:23

    Rosalie Ist eine junge Frau mit der Vorliebe für die Farbe Blau und sie liebte es schon als Kind zu malen und zu zeichnen. Ihre Mutter drängt darauf, dass sie etwas "Vernünftiges" mit ihrem Leben macht und so eröffnet Rosalie den kleinen Postkartenladen "Luna Luna". Neben allerlei "Schreibwaren" sind ihre selbstgestalteten "Wunschkarten" die Hauptattraktion der Ladens.  Sie gestaltet Karten für verschiedene Kunden mit ganz verschiedenen Wünschen... nur ihre eigenen Wünsche gehen nicht in Erfüllung. Das ändert sich als ein bekannter Kinderbuchautor in ihren Laden stolpert, den Postkartenständer umwirft und sie bittet sein neues Buch "Der blaue Tiger" zu illustrieren. Eben jenes Buch lässt einige Zeit später den jungen Literaturprofessor Robert in ihren Laden stolpern... und wieder kippt der Postkartenständer... mit dem Vorwurf, die Geschichte vom "blauen Tiger" sei gestohlen. Zuerst fallen laute Worte, später machen sich Rosalie und Robert gemeinsam auf die Suche nach dem Geheimnis hinter dem Buch. Fazit: Ich war noch nie in Paris, aber die Beschreibungen der Stadt machen Lust auf eine Reise. Sehr gut gefallen hat mir die Geschichte von "Blauen Tiger", die wunderbar poetisch ist. Die Handlung des Buches dagegen ist vorhersehbar, schön geschrieben, voller Poesie, aber ohne Überraschungen und das "Happy End" nach einem heftigen Streit kommt sehr plötzlich. Das Buch ließ sich schnell lesen, ist eine entspannte Lektüre für zwischendurch.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Café der kleinen Wunder" von Nicolas Barreau

    Das Café der kleinen Wunder

    ThieleVerlag

    Die 25jährige Nelly mag alte Bücher, liebt die Langsamkeit, leidet unter Flugangst, glaubt an Zeichen und ist nicht der Typ, der einfach so alle Ersparnisse abhebt, sich eine teure rote Handtasche kauft und an einem kalten Januarmorgen Hals über Kopf Paris verlässt, um nach Venedig zu reisen. Aber manchmal passieren Dinge im Leben. Dinge wie einschlimmer Husten und ein noch schlimmerer Liebeskummer.Dinge wie ein rätselhafter Satz in einem alten Buch ... Warum in Venedig dann alles ganz anders ist als erwartet,warum es durchaus einen Sinn haben kann, seine Handtaschein den Canal Grande fallen zu lassen, sich einemcharmanten Venezianer anzuvertrauenund überhaupt ganz und gar den Boden unter den Füßenzu verlieren, erzählt diese entzückende Liebesgeschichte,die ihre Leser mitnimmt auf eine Reise von Nord nachSüd und geradewegs in ein kleines Café, in dem Geheimnissewarten und Wunder möglich sind. Endlich ist der neue Roman von Nicolas Barreau da! Wir verlosen 40 Exemplare von »Das Café der kleinen Wunder«. Schreibt uns einfach, welches kleine oder große Wunder Euch schon widerfahren ist.

    Mehr
    • 677

    Katjuschka

    01. November 2016 um 11:22
    BeaSurbeck schreibt Ein schönes Buch das mich aber nicht sofort mitgerissen hat. Aber wenn ich mir die Meinungen hier so anschaue dann gibt es viele Nicolas Barreau Liebhaber hier die schreiben das sie seine anderen ...

    Das Buch im Anhang wäre mein Tipp

  • Flach wie ein dahin plätschernder Bach... ^^

    Paris ist immer eine gute Idee

    birdotheweirdo

    27. September 2016 um 18:22

    Ich kann zu diesem Roman nicht sehr viel sagen, aber eines sei gesagt: Ich werde kein weiteres Buch von Barreau in die Hand nehmen. Grund dafür ist 1. die fehlende Originalität ("angestaubt" ist mein gedankliches Fragment dazu), 2. die schwache Charakterausarbeitung (die Figuren haben zwar Besonderheiten, nur kommen diese trotzdem langweilig rüber; so als hätte N. Barreau keinen einzigen Tropfen Herzblut in das Erschaffen dieser investiert, 3. die Vorhersehbarkeit der Ereignisse, vlt auch des Endes (habe auf Seite 190 aufgehört...) Insgesamt war ich wohl eeetwas enttäuscht bis entsetzt, da dies auch mein erstes Buch von B. war. Aber ich möchte eig niemanden abschrecken; wer einfach mal etwas seichtere Lektüre zum Entspannen und "Wohlfühlen" sucht, und wer nicht so viel nachdenken möchte im Moment, dem sei es empfohlen.. :-)

    Mehr
  • Nette aber anspruchslose Pariser Romanze

    Paris ist immer eine gute Idee

    ConnyKathsBooks

    09. September 2016 um 11:21

    "Da, wo ich herkomme, sagt man, dass Farbkleckse das Schönste im Leben sind." (S. 80) Luna Luna - so heißt Rosalies kleine aber feine Papeterie im Pariser Stadtteil Saint Germain, wo sie ihre besonderen selbstgemalten Wunschpostkarten verkauft. Eines Tages erscheint dort der berühmte ältere Kinderbuchautor Max Marchais und bietet ihr an, sein neuestes Werk namens "Der blaue Tiger" zu illustrieren. Rosalie kann ihr Glück kaum fassen, denn sie träumt schon lange von einer Karriere als Grafikerin und hat zudem einen Blau-Tick. Doch ihre Euphorie wird jäh gebremst, als kurz darauf der arrogante Amerikaner und Literaturprofessor Robert ihren Laden betritt und eine unglaubliche Behauptung über den "Blauen Tiger" aufstellt. "Paris ist immer eine gute Idee" ist ein weiterer Roman aus der Feder von Nicolas Barreau. Seit dem wundervollen Debüt "Das Lächeln der Frauen" lese ich dessen Bücher ganz gerne; sind diese doch immer ein Garant für romantische, amüsante und locker-leichte Geschichten mit viel französischem Flair. In dieser Hinsicht überzeugt auch "Paris ist immer eine gute Idee", denn die Schauplätze in Frankreich sind wie geschaffen für solche Art von Liebesschnulzen. Allein Rosalies Postkartenladen ist eine bezaubernde Idee. Hier würde ich auch gerne mal stöbern, denn ich bin selbst eine begeisterte Postkarten-und Briefeschreiberin. Nett finde ich auch die kurze Erzählung vom "Blauen Tiger", die im Buch vollständig mit abgedruckt ist. Leider ist das aber auch schon alles an positiven Aspekten, denn das Ganze fällt diesmal doch extrem seicht und anspruchslos aus. Nach einem deutlichen Hinweis war mir das Geheimnis vom "Blauen Tiger" frühzeitig klar und auch alles andere läuft genauso ab wie erwartet. Überraschungen sind hier Fehlanzeige, was die Spannung gerade in der zweiten Buchhälfte arg schmälert. Der Kitschfaktor steigt dafür und den theatralischen Twist am Ende hätte man sich echt sparen können. Zum Schluss löst sich natürlich alles recht schnell in Wohlgefallen auf, alle Wünsche werden erfüllt und die Liebe gewinnt. Insgesamt kann ich daher "Paris ist immer eine gute Idee" nur bedingt empfehlen. Der Liebesroman ist zwar als kurzweilige Lektüre für zwischendurch ganz gut geeignet; Anspruch sucht man hier allerdings vergebens. Von mir gibt es daher 3 Sterne.

    Mehr
  • Für Barreau Fans immer eine gute Idee

    Paris ist immer eine gute Idee

    aloha76

    17. July 2016 um 15:43

    Paris ist immer eine wunderbare Idee wurde von Nicolas Barreau geschrieben und erschien beim Piper Verlag. Es ist die Geschichte von Rosalie, die einen kleine Postkartenladen besitzt und bekannt für ihre selbst erstellten Postkarten für jeglichen Anlass bekannt ist. Als der berühmte Kinderbuchautor auf Anraten seines Verlegers Rosalie als Illustrierte seiner Geschichte einstellt, ahnen beide nicht was sie erwartet. Aus der Zusammenarbeit entsteht eine schöne Freundschaft. Eines Tages jedoch taucht der amerikanische Rechtsanwalt und Literaturprofessor Robert Sherman in Rosalies Laden auf. Dieser ist über das Kinderbuch " Der blaue Tiger?" so erzürnt, da er der Meinung ist, dies sei seine Geschichte und der Autor hätte es ihm gestohlen. Was steckt hinter dieser Behauptung und was verbindet Sherman und Max? Und wird Rosalie ihre Liebe finden, der ihr ein "kitschiges" Liebesschloss kauft? Der Autor versteht es, Paris zum leuchten zu bringen. Seine Erzählungen und Beschreibungen lassen Paris magisch erscheinen. Die Handlung ist eine nette Lektüre für zwischendurch aber auch vorhersehbar. Die Geschichte hat mich jetzt salopp ausgedrückt, nicht aus den Socken gehauen. Trotzdem kann ich die Geschichte weiterempfehlen. Für alle Parisliebhaber immer eine gute Idee ;)

    Mehr
  • Liebe in der Stadt der Liebe

    Paris ist immer eine gute Idee

    CelinaS

    10. July 2016 um 13:43

    Nachdem ich bereits vor einigen Jahren Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau gelesen habe und begeistert davon war, konnte ich diesem Buch nicht widerstehen.Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht: das Buch ist berührend geschrieben und bringt auch wieder das typische französische Lebensgefühl rüber. Mir hat gut gefallen, dass Barreau in diesem Roman besonders zu Beginn viel mit den Klischees über Französinnen und Amerikaner spielt.Auch wie sich Rosalie und Robert annähern, fand ich schön beschrieben. Man spürt, wie sich die Gefühle füreinander entwickeln. Die beiden stürzen sich nicht einfach kopfüber in die Beziehung, sondern lernen einander kennen.Man kann sich richtig schön in die Protagonisten einfühlen und mit ihnen leiden, lieben und lachen.Weniger gut hat mir gefallen, dass die ganz große Geschichte um das Kinderbuch in meinen Augen schon recht schnell vorhersehbar war. Lange vor der Auflösung konnte man sich schon denken, wie diese aussieht.Davon einmal abgesehen ist es aber ein schönes Buch für ein paar entspannte Stunden.

    Mehr
  • Ein Amerikaner in Paris und die Liebe

    Paris ist immer eine gute Idee

    Duffy

    07. June 2016 um 09:07

    Rosalie hat sich einen kleinen Postkartenladen aufgebaut und nicht nur das, er läuft gut, weil sie selbst illustriert. Das erfährt auch der Kinderbuchautor Max Marchais, der sein Buch "Der blaue Tiger" von ihr illustrieren lässt. Doch Robert Sherman, ein amerikanischer Rechtsanwalt, der eine Literaturprofessur in Paris annehmen soll, betritt die Szene, bzw. den Postkartenladen von Rosalie und behauptet, dass der "Blaue Tiger" eine gestohlene Geschichte ist.Nein, es ist absolut keine Schande, wenn man Liebesromane mit Kitschfaktor mag, gerade dann, wenn sie von Barreau sind, der es mit seinen vorangegangenen Büchern verstanden hat, den Leser mit den üblichen Inhalten eines Liebesromans zu fesseln. Das liegt an der bildhaften Sprache und der Fähigkeit des Autors, den Leser intensiv in seine Geschichten einzubinden. Ähnlich kann das mit recht einfachem Stoff nur noch Daniel Glattauer.Barreau schreibt gewohnt sorgfältig und stilistisch einwandfrei, natürlich kann man sich auch gleich in die Hauptpersonen hineinfühlen und mitdenken, doch in diesem Buch scheint ihm die Frische ein wenig abhanden gekommen zu sein. Trotz aller Vorhersehbarkeit in seinen Büchern konnte Barreau immer überzeugen, doch hier sind die einzelnen "Überraschungen" dann doch zu offensichtlich und dem Autoren ist auch eine gewisse Routine anzumerken. Das wird natürlich nur jemandem auffallen, der die anderen Romane kennt. Vielleicht sollte sich Barreau mal eine kleine Auszeit nehmen oder etwas anderes zwischendurch schreiben. Gerade Paris und die Liebe ist ein schwieriges und überfülltes Terrain und bevor er in Routine erstarrt, wäre kurzes Innehalten ratsam.

    Mehr
  • Wunderschön!

    Paris ist immer eine gute Idee

    Silvia22

    17. April 2016 um 10:05

    Wunderschöner Liebesroman in Paris, schöner Schreibstil, gelungene Protagonisten. Es war schön zu lesen bzw. ich habe es praktisch verschlungen. Die Romantik (z.T. auch die Romantik, die Paris einfach hat) und der Humor hat mir sehr gefallen!

    Ich habe bereits mein nächstes Buch von Nicolas Barreau bestellt :-)

  • Ein echter Barreau

    Paris ist immer eine gute Idee

    Isaopera

    12. April 2016 um 17:03

    Dieser Roman ist ein echter Barreau, denn nachdem ich schon von "Das Lächeln der Frauen" so verzaubert war, hat mir dieses Buch auch wahnsinnig gut gefallen!Ich habe es in 2,5 Tagen verschlungen und mich einfach wohlgefühlt bei der Lektüre! Es ist kurzweilig geschrieben und liest sich sehr flüssig. Die Handlungswechsel sind nachvollziehbar, ebenso die Gefühle und Gedanken der Protagonisten.Ich fand es sehr reizvoll, dass sowohl aus Rosalies Sicht als auch aus der Sicht der beiden Männer erzählt wird. Die ein oder andere Entwicklung war schon zu erahnen, das ist natürlich richtig. Aber es ist einfach klasse geschrieben und hinterlässt ein so gutes Gefühl, dass man das Buch einfach lieben muss, wie ich finde.Max Marchais, der grimmige liebenswerte Autor; Robert, der hin und her gerissene Amerikaner und die zauberhafte Rosalie mit dem Tick für die Farbe blau...ich kann sie alle nur weiterempfehlen :) 

    Mehr
  • Ein echter Barreau

    Paris ist immer eine gute Idee

    Isaopera

    12. April 2016 um 17:03

    Dieser Roman ist ein echter Barreau, denn nachdem ich schon von "Das Lächeln der Frauen" so verzaubert war, hat mir dieses Buch auch wahnsinnig gut gefallen!Ich habe es in 2,5 Tagen verschlungen und mich einfach wohlgefühlt bei der Lektüre! Es ist kurzweilig geschrieben und liest sich sehr flüssig. Die Handlungswechsel sind nachvollziehbar, ebenso die Gefühle und Gedanken der Protagonisten.Ich fand es sehr reizvoll, dass sowohl aus Rosalies Sicht als auch aus der Sicht der beiden Männer erzählt wird. Die ein oder andere Entwicklung war schon zu erahnen, das ist natürlich richtig. Aber es ist einfach klasse geschrieben und hinterlässt ein so gutes Gefühl, dass man das Buch einfach lieben muss, wie ich finde.Max Marchais, der grimmige liebenswerte Autor; Robert, der hin und her gerissene Amerikaner und die zauberhafte Rosalie mit dem Tick für die Farbe blau...ich kann sie alle nur weiterempfehlen :) 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks