Nicole Alexander Weites Land der Sehnsucht

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Weites Land der Sehnsucht“ von Nicole Alexander

Die neue Stimme des australischen Outbacks! Einst war Hamish Gordon aus Schottland ausgewandert, um in Australien sein Glück zu finden. Mehr als ein Jahrhundert später fiebert seine Urenkelin Sarah Gordon darauf, endlich die Farm der Familie zu übernehmen, doch dann wird dem Viehtreiber Anthony der Vorzug gegeben. Sarah verlässt das weite Land, um in Sydney neue berufliche Wege zu gehen. Sie ist erfolgreich – doch die Lichter der Großstadt verblassen jedes Mal, wenn sie an ihre Heimat denkt und an den Mann, dem immer noch ihr Herz gehört.

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Geschichte schlecht geschrieben

    Weites Land der Sehnsucht
    Mojamira

    Mojamira

    20. January 2014 um 17:32

    Die Familie Gordon besitzt in Australien seit 4 Generationen eine grosse Schaf-Farm. Es werden zwei Geschichten erzählt; einmal die des Urgrossvaters, Hamish, welcher von Schottland nach Australien ausgewandert ist um sich dort seinen Lebenstraum zu erfüllen; und einmal die Geschichte der Urenkelin, Sarah, welche die Farm übernehmen soll. Es geht um Schicksalsschläge, Familie, Liebe, Vertrauen und Träume. Die Geschichte an sich ist schön, mit einem eher traurigem Happyend. Leider ist der Schreibstil der Autorin schlecht. Das Buch liest sich wie ein Aufsatz einer Mittelstufenschülerin und die Übersetzung ist fehlerhaft. Das ist sehr schade. 

    Mehr