Nicole Boyle Rodtnes Wie das Licht von einem erloschenen Stern

(82)

Lovelybooks Bewertung

  • 94 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 2 Leser
  • 39 Rezensionen
(43)
(30)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie das Licht von einem erloschenen Stern“ von Nicole Boyle Rodtnes

Vega wird aus ihrem Teenagerleben gerissen, als sie nach einem Unfall nicht mehr sprechen kann. Die 17-Jährige kämpft wütend und frustriert mit ihrem Schicksal, das sie immer mehr zu einer sprachlosen Außenseiterin macht. Ein ergreifender Roman, emotional und packend geschrieben. Seit Vega bei einer Feier gestürzt ist, leidet sie an Aphasie. Sie kann nicht sprechen, kaum lesen und mit noch größerer Mühe schreiben. Auch die Beziehung zu ihrer besten Freundin Ida und ihrem Freund Johan gibt ihr keinen Halt, denn sie kommen mit ihrer Krankheit nicht zurecht. Vega fühlt sich innerlich wie tot und zieht sich immer mehr zurück. Bis sie Theo trifft, der ebenfalls an Aphasie leidet und beide merken, dass sich zusammen leichter ein Weg in ein neues Leben finden lässt.

Spannend und mit unerwarteter Wendung...

— annasbookshelf
annasbookshelf

Eine Geschichte über die Unvorhersehbarkeiten im Leben und wahre Freundschaft - mitreißend, nachdenklich und voller Liebe! Buchempfehlung!

— tigerscurse
tigerscurse

Muss jeder mal gelesen haben

— lilstar88
lilstar88

Super Buch und nie zu dramatisch! Ein Thema über das man viel zu wenig weiß!

— Alina97
Alina97

Tolles Buch! Hätte aber dennoch etwas länger sein können...

— GrOtEsQuE
GrOtEsQuE

Sehr bewegend!

— Vilja2013
Vilja2013

Wunderschönes, ergreifendes Buch über eine Krankheit die jeden treffen kann!

— Larii-Mausi
Larii-Mausi

Wunderschön, herzzerreissend und lässt einen einmal die ganze Gefühlspalette durchgehen.

— EnysBooks
EnysBooks

Herzschmerz...oh Herzschmerz... So ein berührendes Buch!

— EnysBooks
EnysBooks

Tolles Buch!

— MrsBookaholica
MrsBookaholica

Stöbern in Jugendbücher

Sommernachtsfunkeln

Grandiose Geschichte, ein herrlicher Aufbau & eine Protagonistin, die überzeugt - ich bin begeistert!

Benni_Cullen

Wir fliegen, wenn wir fallen

Sehr berührender Roman über Verlust, Liebe und Leben.

archer2603

Stormheart - Die Rebellin

Absolute Empfehlung! Starker Serienauftakt, spannend und überraschend.

Vanessa1708

Oblivion - Lichtflüstern

Konnte mich leider nicht ganz so überzeugen wie Obsidian

Mimmi2601

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein Buch was jeder Fantasy-Fan lesen muss

My_book_moments

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Ein Buch mit Themen, die berühren, nahe gehen und zum Nachdenken anregen. Nur wurde es mir irgendwann zu viel des Guten.

Lila-Buecherwelten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So schnell kann es gehen ...

    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    Lilli33

    Lilli33

    24. April 2017 um 07:23

    Gebundene Ausgabe: 243 SeitenVerlag: Beltz & Gelberg; Auflage: 2 (29. April 2016)Sprache: DeutschISBN-13: 978-3407821041empfohlenes Alter: 14 – 17 JahreOriginaltitel: Hul i hovedetPreis: 14,95€auch als E-Book erhältlich So schnell kann es gehen … Inhalt:Nach einem Unfall kann sich die 17-jährige Vega nicht mehr daran erinnern, was genau passiert ist. Sie hat eine Verletzung des Gehirns davongetragen mit der Folge, dass sie nicht mehr sprechen kann. Dies muss sie erst mühsam wieder lernen. Doch warum träumt sie, dass sie nicht einfach gestolpert ist, sondern dass jemand sie geschubst hat? Als sie ihrer Familie von ihrem fürchterlichen Verdacht erzählt, wird sie nicht für voll genommen.Meine Meinung:Bei diesem Buch habe ich den „Fehler“ gemacht, den Klappentext zu lesen und dadurch etwas ganz anderes zu erwarten als ich dann bekam. Für mich hörte sich das eher nach einem Krimi an. Tatsächlich geht das Buch aber doch in eine andere Richtung. Zwar will Vega wirklich herausfinden, was passiert ist, doch das ist nicht die Hauptsache in diesem Jugendbuch. Viel mehr werden Vegas Schwierigkeiten, sich verständlich zu machen, mit anderen zu kommunzieren und dabei nicht den Mut zu verlieren, wenn ihr Mund nur Kauderwelsch oder „Wörterschlamm“, wie sie es nennt, produziert, thematisiert. Ihre Einsamkeit, ihr Ausgeschlossensein aus ihrem Freundeskreis spielen ebenso eine große Rolle wie das Gefühl, ihrer Familie zur Last zu fallen. Erst als Vega bei einem Workshop zum Thema Aphasie den ebenfalls betroffenen Theo kennenlernt, geht es für sie aufwärts. Es entspinnt sich eine zarte und ganz wunderbare Liebesgeschichte zwischen den beiden. Theo kennt Vegas Probleme aus eigener Erfahrung und kann sich dadurch gut auf sie einlasen und ihr Mut machen. Der Schreibstil ist recht einfach, was zwar gut zu Vegas problematischem Umgang mit Sprache passt – sie kann zunächst nur einzelne Wörter aussprechen, später dann sehr einfache Sätze – zum Lesen für mich aber etwas eintönig war. Jedes Kapitel beginnt mit einem kursiv gedruckten Teil von 1-2 Seiten, in dem Vega sich an die Zeit nach dem Unfall erinnert und sich so langsam bis zur Gegenwart vorarbeitet. Die Rückblenden und die Erzählung in der Gegenwart greifen wie Zahnräder ineinander und ergeben schließlich zusammen die komplette Geschichte. Das ist sehr schön gemacht. Leider ist aber einiges leicht vorhersehbar. Hier hat es die Autorin mit den „versteckten“ Hinweisen einfach zu gut gemeint. 😉 Trotzdem ist es ein schönes Jugendbuch, das sich mit einigen wichtigen Themen wie Leben mit Handicap, Freundschaft, erste Liebe und Verzeihen befasst. ★★★★☆

    Mehr
  • Ein wunderschönes Leseerlebnis mit Nachdenk-Faktor

    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    lilstar88

    lilstar88

    13. March 2017 um 16:43

    Nicole Boyle Rodtnes hat in „Wie das Licht von einem erloschenen Stern“, mit Aphasie eine interessante Thematik gewählt, über die man in unserer Gesellschaft leider viel zu wenig weiß. In den rund 200 Seiten (e-book) erfährt man wie das Leben der 17-jährigen Vega vor und nach ihrem Unfall verläuft. Seit sie vor sechs Monaten rückwärts in ein halb volles Schwimmbecken gefallen ist, muss sie von Neuem lernen, wie man spricht, schreibt und liest. Durch den Sturz wurde ihr Sprachzentrum beschädigt und das gerade im Teenageralter, mit dem ersten Freund und sehr viel Redebedarf.Die Autorin bringt durch Vegas innere Monologe dem Leser näher, wie man sich fühlt, wenn von heut auf morgen einem die Sprache fehlt. Wie verzweifelnd es sein kann, wenn Buchstaben plötzlich nur noch wirre Zeichen sind und man im Kopf zwar klar alles denken kann, es aber auf den Weg zum Mund einmal alles durchgewürfelt wird und wie frustrierend es sein kann, wenn man nicht mehr, einfach so, verstanden wird. Zu Beginn jedes Kapitels erhält man kleine bruchstückhafte Einblicke um die Zeit kurz vor und nach ihrem Sturz. Mit ihrem fesselnden, prägnanten Schreibstil schafft es die Autorin, auf eine so ergreifende Art und Weise den Leser am Schmerz und der Verzweiflung, der eins so lebensfrohen Vega teilhaben zu lassen. In ihrer Gegenwart stellt Nicole Boyle Rodtnes die Gedanken und Gefühle ihrer Hauptprotagonistin, wie auch die Handlungen der Personen in ihrer Umgebung so realistisch dar, das es einem schwerfallen mag, diese Geschichte als fiktiv einzustufen. Gerade der Charakter von Vega ist sehr authentisch und hat mir sehr gut gefallen. Wie sie sich weigert auf Fremde zuzugehen und sie doch erkennen muss, dass Ihr gerade diese Fremden helfen können. Wie Theo, der zum Schluss kein Fremder mehr ist.Einen kleinen Kick in diesem Roman bekommt man durch Vegas Spekulation, dass sie nicht einfach ausgerutscht ist. Doch erwartet nicht zu viel. Auch zu ihrem Liebesleben möchte ich nicht näher eingehen, denn der Hauptfokus liegt auf Vega und wie sie mit ihrer Aphasie umzugehen lernt. Ich habe „Wie das Licht von einem erloschenen Stern“ als Lektüre für zwischendurch begonnen und es hat mich regelrecht geflasht. Diese ergreifende Geschichte hat mir bewusst gemacht, wie schnell einem so etwas selbst passieren kann und auch, dass sich wohl die wenigsten im Vorfeld mit Aphasie beschäftigen und nicht erst wenn es einen selbst, oder im direkten Umfeld passiert.Ein absolut wunderschönes Leseerlebnis, nur zu empfehlen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 14.04.2017: _Jassi                                           ---  38 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   83,5 Punkte Astell                                           ---    0 Punkte BeeLu                                         ---   62 Punkte Bellis-Perennis                          ---  261 Punkte Beust                                          ---   100 Punkte Bibliomania                               ---   97 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  161 Punkte ChattysBuecherblog                --- 111 Punkte CherryGraphics                     ---   62.5 Punkte Code-between-lines                ---  55 Punkte eilatan123                                 ---    5 Punkte Eldfaxi                                       ---   51 Punkte Farbwirbel                                ---   44 Punkte fasersprosse                            ---     9 PunkteFrau-Aragorn                           ---     4 Punkte Frenx51                                     ---  41 Punkte glanzente                                  ---   60 Punkte GrOtEsQuE                               ---   71 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   71 Punkte Hortensia13                             ---   53 Punkte Igelchen                                    ---   11 Punkte Igelmanu66                              ---   95 Punkte janaka                                       ---   63 Punkte Janina84                                   ---    44 Punkte jasaju2012                               ---   16 Punkte jenvo82                                    ---   56 Punkte kalestra                                    ---   26 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   57 Punkte Katykate                                  ---   44 Punkte Kerdie                                      ---   99 Punkte Kleine1984                              ---   61 Punkte Kuhni77                                   ---   60 Punkte KymLuca                                  ---   50,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   26 Punkte LadySamira090162                ---   124 Punkte Larii_Mausi                              ---    24 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   30 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   36 Punkte louella2209                            ---   58 Punkte lyydja                                       ---   55 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  39 Punkte MissSternchen                          ---  29 Punkte mistellor                                   ---   123 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  39 Punkte Nelebooks                               ---  160 Punkte niknak                                       ----  180 Punkte nordfrau                                   ---   74 Punkte PMelittaM                                 ---   82 Punkte PollyMaundrell                         ---   24 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   52 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   35 Punkte SaintGermain                            ---   82 Punkte samea                                           --- 28 Punkte schadow_dragon81                  ---   73 Punkte Schmiesen                                  ---   92 Punkte Schokoloko29                            ---   23 Punkte Somaya                                     ---   100 Punkte SomeBody                                ---   94,5 Punkte Sommerleser                           ---   87 Punkte StefanieFreigericht                  ---   94 Punkte tlow                                            ---   55 Punkte Veritas666                                 ---   87 Punkte vielleser18                                 ---   68 Punkte Vucha                                         ---   78 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   40 Punkte Wolly                                          ---   82 Punkte Yolande                                       --   64 Punkte

    Mehr
    • 1910
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2016: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Lust auf eins von 30 Buchpaketen zum Leserpreis 2016? Es ist endlich soweit! Der Leserpreis 2016 steht vor der Tür und damit beginnt eine der schönsten Zeiten im LovelyBooks-Büro. In unserem Bücherzimmer wird der Platz langsam knapp, denn zum Leserpreis tummeln sich dort Bücher über Bücher. Und zwar nur die besten der Besten aus dem vergangenen Jahr! Eine wahre Augenweide! Doch die Bücher bleiben nicht lange bei uns, denn schließlich möchten wir uns damit bei euch für eure Teilnahme am Leserpreis bedanken. Deswegen präsentieren wir euch nun mit Trommelwirbel und Konfetti:  Unsere große Verlosung zum Leserpreis 2016! Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner wieder fleißig Buchpakete für euch zusammenstellen! Insgesamt verlosen wir 5 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern und 25 Buchpakete mit jeweils 10 Büchern! 30 Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon träumen wir doch alle, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Ihr seid Blogger und berichtet auf eurem Blog über den Leserpreis und verlinkt dabei LovelyBooks. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt!http://www.lovelybooks.de/leserpreis/Grafikmaterial findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein.http://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-)Die Teilnahme ist bis einschließlich 27. November möglich!Aufgepasst! Eines der Buchpakete wird ein E-Book-Paket mit pixelfrischen E-Books sein. Dieses Paket könnt ihr ebenfalls mit einer der drei oben genannten Möglichkeiten gewinnen – schreibt dafür in euren Beitrag einfach dazu, dass ihr euch auch für das E-Book-Paket bewerben möchtet! Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Leserpreis 2016!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1648
  • Wunderschön, herzzerreissend und lässt einen einmal die ganze Gefühlspalette durchgehen.

    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    EnysBooks

    EnysBooks

    18. October 2016 um 22:15

    In diesem Buch geht es um Vega, die durch einen Unfall ohnmächtig im Wasser ertrunken ist und drei Mal wiederbelebt wurde. Doch die Schäden sind angerichtet.Vega's Sprachzentrum ist zerstört und sie muss neu lernen, zu sprechen, zu lesen und zu verstehen.Das zerstört ihr Leben. Nur ihre beste Freundin Ida und ihr fester Freund Johan bleiben ihr noch. Doch da bekommt sie träume davon, dass sie nicht selbst gefallen ist und alle halten sie für verrückt...Das Cover fand ich atemberaubend schön, vom ersten Moment an. Es packt einen, hat schöne Farben und Federn und der Titel umrandet die Ecke so, dass es das Bild perfekt frei lässt. Erst ganz spät erfährt man, was das Bild genau mit dem Buch zu tun hat. Es ist sehr gut gewählt und etwas was ich verraten darf ist wahrscheindlich, dass die zwei gleichen Gesichter auf dem Cover darauf hinweisen, wie Vega's Leben in VOR und NACH dem Unfall geteilt wurde, genau so wie sie selbst.Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite her mitgerissen und ich konnte einfach nicht aufhören. Nicht nur ist es Packend geschrieben, sondern man fühlt richtig mit.Es macht einen während des Buches traurig, glücklich, verliebt, verletzt. Lässt einen unmengen fühlen, was nicht jedes Buch vermag und das ist ein grosser Punkt für dieses Buch. Die Charaktere sind genau so ausgearbeitet, wie es wichtig ist. Nur, ich selbst hätte gerne eine fortsetzung, weil es doch noch einige Fragen gibt, die unbeantwortet blieben.Meine Meinung:Top Buch, top Gefühle, top Cover. Ich finde es toll! Und mit den rund 240 Seiten obtimal für zwischendurch.

    Mehr
  • Hochemotional, bewegend und bedrückend

    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    leselurch

    leselurch

    14. October 2016 um 14:13

    *Worum geht's?*Vega leidet unter Aphasie. Seit sie während einer Party in den Pool gestürzt und sich dabei den Kopf angeschlagen hat, hat sie die Worte verloren. Sie kann weder lesen noch schreiben, und auch das Sprechen fällt ihr schwer: Ständig fallen ihr die falschen Worte aus dem Mund. Dabei will Vega unbedingt sprechen. Über die Nacht des Unfalls und die Träume, die sie seither nicht zur Ruhe kommen lassen. Vega vermutet, geschubst worden zu sein. Aber warum? Als sie während eines Workshops Theo kennenlernt, fasst Vega endlich wieder Mut. Zusammen mit ihm macht sie sich auf Spurensuche - und findet mehr und mehr zurück ins Leben.*Meine Meinung:*»Wie kurz war denn ihr Rock?«, frage ich. Oder genauer gesagt, ich glaube, das gefragt zu haben, aber das Runzeln auf Idas Stirn sagt mir, dass etwas anderes aus meinem Mund gekommen ist.»Wie kost war das Fest?«, wiederhole ich, und jetzt höre auch ich, dass es nicht richtig war.(S. 12+13)Wie fühlt es sich an, wenn man von heute auf morgen seine Sprache verliert? Wenn aus Buchstaben plötzlich wirre Zeichen werden und den eigenen Namen zu schreiben schwieriger wird als eine mathematische Gleichung zu lösen? In „Wie das Licht von einem erloschenen Stern“ beschäftigt sich Autorin Nicole Boyle Rødtnes mit eben diesen Fragen, denn ihre Protagonistin Vega leidet seit einem schweren Unfall unter der Krankheit Aphasie. Mit hartem Training ist es Betroffenen in manchen Fällen möglich, das Sprechen wieder zu erlernen, doch Vegas Therapeutin ist nach ihrer letzten Einschätzung nicht allzu hoffnungsvoll. An dieser Stelle setzt der Roman an.Jedes Kapitel wird zunächst mit einer kleinen Erinnerung eingeleitet, in der Vega den Unfall und die Zeit im Krankenhaus Revue passieren lässt. Bruchstückhaft, aber hochemotional schildern diese kleinen Szenen, wie grauenerregend diese Momente für das junge Mädchen gewesen sind. Die Schmerzen, die Verzweiflung, als im Krankenhaus keine ganzen Worte, sondern nur sinnloses Gebrabbel aus ihrem Mund kommt, stellt die Autorin mit ihrem prägnanten Schreibstil so deutlich und ergreifend dar, dass man beim Lesen eine Gänsehaut bekommt. Und je mehr Vega herausfindet, je mehr Erinnerungen zurückkehren, desto kribbeliger wird das Leseerlebnis.In der Gegenwart geht es dramatisch weiter. Zu Beginn des Buches kann Vega kaum mehr als ihre Grundbedürfnisse ausdrücken. Das vor dem Unfall so lebensfrohe und lustige Mädchen, das mit ihrer besten Freundin herumgealbert und mit ihrem festen Freund die Liebe in vollen Zügen genossen hat, zieht sich mehr und mehr zurück. Während Ida weiterhin versucht, für Vega da zu sein, stellt die Aphasie Johan und sie vor große Probleme. Nicole Boyle Rødtnes beschreibt sehr authentisch und realistisch, wie die Jugendlichen mit der Krankheit umgehen. Sie schafft es nicht nur, Vegas Gedanken und Gefühle realitätsnah darzustellen, sondern auch ihre Bekannten und Verwandten so handeln zu lassen, als würde man keine fiktive Geschichte, sondern eine Autobiografie lesen. Und teilweise stimmt das ja auch: In ihrem Nachwort erklärt Nicole Boyle Rødtnes, dass es ihr aus persönlichen Gründen ein großes Anliegen war, dieses Buch zu schreiben. Ihr Herzblut spürt man in jedem Wort.Der Roman nimmt eine entscheidende Wendung, als Vega beschließt, an einem Workshop mit anderen von Aphasie betroffenen Jugendlichen teilzunehmen. Dort lernt sie Theo kennen, einen Jungen in ihrem Alter, der sich die Krankheit unter ähnlichen Umständen zugezogen hat. Die beiden Patienten haben sofort einen Draht zueinander, können ungezwungen miteinander auf ihre eigene Weise kommunizieren, und endlich wieder sie selbst – und keine Opfer! – sein. Ihre Beziehung zu Theo wirft Vega allerdings vor ganz neue Probleme, die wie selbstverständlichen ihren Weg in die Handlung finden. In „Wie das Licht von einem erloschenen Stern“ wirkt nichts aufgesetzt, gespielt oder unnatürlich, im Gegenteil: Der Roman besticht mit seiner Realitätsnähe und geht unter die Haut.Etwas enttäuscht hat mich zunächst, dass die Bedeutung von Vegas Träumen sehr schnell offensichtlich wurde. Immer und immer wieder spielt Vegas Traum, während der Party in den Pool geschubst worden zu sein, eine tragende und äußerst belastende Rolle. Sie hat schwer mit diesem Verdacht zu kämpfen, den sie mit niemandem außer Theo teilen kann, und dies setzt Nicole Boyle Rødtnes auch gelungen um. Aufmerksame Leser werden sehr früh schon eine Theorie entwickeln können, die sich mit jedem Hinweis stärker festigt und schlussendlich eine spektakuläre Enthüllung verhindert. Diese Enttäuschung verfliegt mit der letzten Seite des Buches aber sehr schnell. Man schlägt „Wie das Licht von einem erloschenen Stern“ mit einem sehr positiven Gefühl zu und wird sich schnell bewusst: Es ging hier gar nicht um den großen Plot-Twist oder um ein gut gehütetes Geheimnis. Der Fokus liegt ganz klar auf Vega und ihrer Art und Weise, mit der Aphasie umzugehen, mit ihr leben zu lernen und niemals den Mut und die Hoffnung zu verlieren. Die Spurensuche war bloß ein gut in Szene gesetzter Handlungsstrang, der zwischen den Buchdeckeln für das richtige Tempo und den Pageturner-Faktor sorgt. Und das ist Nicole Boyle Rødtnes bestens gelungen!*Fazit:*„Wie das Licht von einem erloschenen Stern“ von Nicole Boyle Rødtnes ist ein ergreifend ehrliches Buch über ein Thema, mit dem sich wohl die wenigsten schon beschäftigt haben: Aphasie. Die Autorin erzählt von der 17-jährigen Vega, die nach dem Verlust der Sprache hart darum gekämpft, zurück ins Leben zu finden. Wie fühlt es sich an, weder lesen, schreiben noch sprechen zu können? Was bedeutet die Krankheit für einen selbst und für seine Verwandten und Freunde, für seine Liebe? Wohin mit all der Wut, der Angst und der Trauer, wenn man für sie keine Worte mehr findet? Nicole Boyle Rødtnes nimmt sich in dieser Fragen mit viel Gefühl und noch mehr Authentizität an, sodass man sich zwischen den Buchdeckeln auf eine hochemotionale, bewegende und bedrückende Geschichte gefasst machen muss. Für mich ein außergewöhnliches Must-Read, das nicht nur gelesen werden will, sondern auch gelesen werden muss! Für „Wie das Licht von einem erloschenen Stern“ vergebe ich 5 Lurche.

    Mehr
  • Wie das Licht von einem erloschenen Stern

    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    Book_loverin

    Book_loverin

    13. October 2016 um 18:42

    Meinung: Das Buch „Wie das Licht von einem erloschenen Stern" hat mich vom Cover, so wie vom Inhalt vollkommen überzeugt. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gepackt, und ich fande es teilweise sehr traurig. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, und auch die Einteilung der Kapitel war perfekt. Inhalt: Vega ist ein siebzigjähriges Mädchen, das ein ganz normales Leben führt, bis sie auf einer Party einen Unfall hat. Sie ist in ein nur halb mit Wasser gefülltes Schwimmbecken gefallen, und hat sich am Boden den Kopf aufgeschlagen. Doch für sie ist nichts mehr so wie früher, denn sie hat Aphasie. Das bedeutet das sie nicht mehr sprechen kann. Sie muss es von Grund auf neu lernen, doch dabei treten einige Probleme auf. Daraufhin schickt ihre Mutter sie in eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit Aphasie, dort lernt sie Theo kennen. Sie Freunden sich an, und helfen sich gegenseitig wieder sprechen zu lernen. Doch plötzlich träumt Vega von ihrem Unfall, und alles ändert sich für sie. Was haben diese Träume auf sich? Zusammen mit Theo kommt Vega dem Geheimnis immer näher und trifft auf unglaubliche Neuigkeiten. Empfehlung: Meines Erachtens kann ich nichts negatives über dieses Buch berichten, da es mich total gepackt hat, und mir sehr viel Spaß beim lesen bereitet hat. Ich würde dieses Buch ab einer Altersklasse von 12 Jahren empfehlen. Bewertung: 5/5 🌟🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • Ein Buch, dass einen nicht mehr loslässt

    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    MrsBookaholica

    MrsBookaholica

    05. October 2016 um 14:13

    Um was geht es in dem Buch? Vega hatte einen schrecklichen Unfall. Bei einer Feier stürzte sie in einen halb vollen Pool. Im Krankenhaus angekommen hörte sie die schreckliche Diagnose. Aphasie. Lesen, schreiben und sprechen fällt ihr nicht nur schwer, es stellt sie vor eine fast unüberbrückbare Hürde. Ihr Teenagerleben ändert sich in nur einer Nacht und aus einer beliebten Schülerin wird ein stummer Außenseiter. Ihr kommen Zweifel ob ihr Unfall ein Unfall war oder ob sie jemand mit Absicht in den Pool gestoßen hat.Bei ihren Freunden kann sie auch keinen Halt finden, da sie mit der Krankheit nicht klar kommen. Vega fühlt sich missverstanden und unnütz. Sie zieht sich immer mehr und mehr zurück bis sie Theo trifft, der ebenfalls unter Aphasie leidet. Gemeinsam stärken sie sich und sie merken schnell, dass man nicht immer Worte braucht.Wie gefällt mir das Cover?Wunderschön, ich finde es atemberaubend schön. Großes Lob an den Gestalter. Es erinnert mich ein kleines bisschen an das Filmplakat von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Die Pfauenfedern fand ich super süß und nachdem ich das Buch gelesen habe verstehe ich den Zusammenhang. Wirklich sehr gelungen. Wie lautet der erste Satz?" Woran ich mich am besten erinnere, ist das Gefühl zu ertrinken"Was ist meine Meinung zu dem Buch?Ich will nicht lange um den heißen Brei herumreden. Das Buch ist toll! Noch nie zuvor habe ich ein Buch mit der Thematik gelesen. Es hat mich sofort in den Bann gezogen, da ich es so spannend fand. Man lernt mit Vega das gesamte Buch über. Es fällt mir durch den Schreibstil leicht alle Gefühle von Vega mitzuempfinden. Sie ist mir von Anfang an sympatisch gewesen, ich empfand anfänglich Mitleid mit ihr, doch als sich in der Geschichte herausstellte, dass sie dies nicht möchte, habe ich es abgelegt. Ich entdeckte neue Facetten an Vega, die ich wohl möglich übersehen hätte wenn ich auch auf den "Mitleidszug" gesprungen wäre und meine Haltestelle nicht gefunden hätte und ausgestiegen wäre. Vega wird unglaublich stark und intelligent beschrieben. Auch das die Geschichte in Dänemark spielt empfinde ich als gelungene Abwechslung. Alles in allem hat das Buch (das um ehrlich zu sein ein reiner Coverkauf bzw. Geburtstagswunsch war) meine Erwartungen um längen übertroffen. Ich bin ein Mensch ich rede unglaublich gerne und auch viel, manchmal könnte ich mich stundenlang über belanglose Themen unterhalten. Viele meiner Freunde haben mir bereits gesagt, dass sie das sehr an mir schätzen, da man bei mir nicht sonderlich aufpassen muss worüber man redet, selbst wenn es z.B. schon das zehnte Mal das Thema auf den Tisch kommt. Das fand ich bisher immer gut doch seit dem Buch hat sich etwas in meiner Denkweise getan. Reden, schreiben wie ich es jetzt mache oder lesen gehört zu unserem Leben und wir nehmen das viel zu selbstverständlich. Wir können es schließlich einfach. Doch so einfach ist es gar nicht. Wir haben alles Jahrelang geübt bis es zu unserem Alltag wurde, bis wir es als selbstverständlich empfanden und plötzlich nichts davon mehr zu können. Das stelle ich mir als sehr frustrierend vor. Ich bin ehrlich ich wüsste nicht wie ich damit umgehen würde, wenn ich plötzlich mich nicht mehr ausdrücken könnte, nicht mehr schreiben oder gar lesen. Ich glaube für mich würde eine Welt zusammenbrechen. Die Autorin hat mir vor Augen geführt wie unglaublich schnell das gehen könnte. Mein Freund und ich haben eines Nachts wach gelegen und über alles mögliche geredet, wie schon viele Nächte zuvor, doch diesmal habe ich das belanglose Reden anders empfunden. Es bedeutete mir die Welt ihm meine Gedanken sagen zu können und auf seine Antworten wiederum zu antworten. Ich habe seit dem Buch ein neues Bewusstsein. Es hat mir die Augen geöffnet, dass man nichts auf der Welt als selbstverständlich erachten sollte und deshalb bin ich unendlich froh dieses Buch gelesen zu haben.Wer ist mein Lieblingscharakter?Ich glaube am liebsten habe ich Theo, er bemüht sich sehr um Vega und versucht sie auf andere Gedanken zu bringen.Gibt es einen Bookboyfriend?Nein, diesmal gibt es keinen. Das Buch in drei Worten:Aphasie, Spannung, LiebeMein Fazit:Nettes Buch für Zwischendurch mit einer sehr interessanten Thematik, die ich zuvor noch nie bei einem anderen Buch entdeckt habe.

    Mehr
  • Viel zu wenig beachtetes Buch, wie ich finde

    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    JaninesLeselounge

    JaninesLeselounge

    26. September 2016 um 18:49

    MeinungBei diesem Buch weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll, denn es ist eines dieser Bücher, die einem im Kopf noch eine kleine Zeit lang nachhallen, bevor man sich in etwas neues stürzen kann. Ich fand es sehr bewegend und tiefgängig. Auch wenn man sich zunächst fragt, 240 Seiten, kann man darauf denn eine Krankheit wie diese auch glaubhaft illustrieren?Ich sage, man kann. Es gab keine einzige Stelle in dem Buch, die ich unauthentisch fand. Möglicherweise liegt das daran, dass die Autorin selbst im Nachwort berichtet, in ihrer Familie gäbe es ebenfalls einen Fall von Aphasie. Sie hat gut recherchiert und sie konnte das Innenleben ihrer Charaktere sehr glaubhaft rüberbringen und genau das hat mir sehr gefallen.Man konnte mit Vega und Theo mitfühlen, da man immer wusste was sie denken, auch wenn sie es nicht aussprechen konnten. Aber auch die Handlungen der Nebencharaktere fand ich sehr einleuchtend und authentisch, auch wenn sie einem als Leser nicht immer in den Kram passen und sauer aufstoßen lassen. Am Ende gibt es sogar eine kleine Wende, die sich auch erst kurz vorher so andeutet, wirklich gut gemacht.Huch, das ist eine sehr kurze Rezension, aber ich will den Nachhall, den dieses Buch auf mich hatte nicht kaputtschreiben. Es ist einfach eine tolle Geschichte, emotional, glaubhaft, nah und die Charaktere überzeugen auf ganzer Linie.FazitIch würde nicht sagen, dass es besser ist als "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", beide haben ihren ganz eigenen Charme und ihre ganz eigene Aussage, aber wenn ich ehrlich bin, mochte ich das hier lieber. Für mich ein bisher zu wenig beachtetes Buch und ein kleiner Geheimtipp, also: Lesen!

    Mehr
  • Wie das Licht

    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    Katzyja

    Katzyja

    07. July 2016 um 20:54

    Meine Zusammenfassung Vega ist ein 17 Jähriges Mädchen mit ganz normalen Teenieproblemen, bis sie auf einer Party einen Unfall hat.Sie ist in ein Schwimmbecken gestürzt, das nur halb gefüllt war und mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen. Nach einer schlimmen Hirnblutung und dem ertrinken hat sie es trotzdem geschafft zu überleben.Doch für sie ist nichts wie früher. Sie hat Aphasie, das bedeutet das sie nicht mehr richtig sprechen kann. Sie muss es von Grund auf neu lernen, und das ist nicht so einfach, denn ihr Kopf und ihr Mund arbeiten nicht immer zusammen.Für Vega ist das alles so furchtbar, das sie sich von der Öffentlichkeit zurückzieht und in einem Sumpf aus Traurigkeit flieht.Ihre Mutter gibt sich größte Mühe das Vega Fortschritte mit dem Sprechen macht und meldet sie bei einer Selbsthilfegruppe für Menschen mit Aphasie an. Dort lernt Vega Theo kennen, mit ihm freundet sie sich an.Langsam scheint ja alles wieder Bergauf zu gehen, aber dann hat Vega immer wieder die Träume von ihrem Unfall, nun will sie herrausfinden, was diese zu bedeuten haben. Vielleicht war es doch kein Unfall? Bewertung Das Cover dieses Buches hat mich so angesprochen das ich es mir holen musste.Die Geschichte um Vega ist sehr emotional und nicht aus der Luft gegriffen. Sowas kann schnell mal passieren. Ich habe oft mit ihr gefühlt und wurde traurig wenn ich mir vorgestellt habe selbst betroffen zu sein.Wenn man sich aufgrund einer Krankheit oder einem Unfall verändert, sieht man erst, wer seine wirklichen Freunde sind. Vega musste die Erkenntnis machen, das sie davon anscheinend nicht so viele hatte. Das ist traurig, ich kann mir das nicht vorstellen, denn eigentlich hatte Vega verdammtes Glück, ich meine sie hatte schlimme Hirnblutungen und war mehrmals Tod! Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, man konnte gut folgen und sich hineinversetzen. Ich hatte das Buch schnell durch da es mich mitreißen konnte.Die Altersempfehlung ab 14 finde ich auch sehr passend. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen. Ich denke es würde sich auch gut als Schullektüre machen, da es aufmerksam macht. Ein fesselnder und wahrer Lesegenuss.

    Mehr
  • Wie das Licht von einem erloschenen Stern

    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    27. June 2016 um 14:32

    Klappentext: Vega wird aus ihrem Teenagerleben gerissen, als sie nach einem Unfall nicht mehr sprechen kann. Die 17-Jährige kämpft wütend und frustriert mit ihrem Schicksal, das sie immer mehr zu einer sprachlosen Außenseiterin macht. Ein ergreifender Roman, emotional und packend geschrieben. Seit Vega bei einer Feier gestürzt ist, leidet sie an Aphasie. Sie kann nicht sprechen, kaum lesen und mit noch größerer Mühe schreiben. Auch die Beziehung zu ihrer besten Freundin Ida und ihrem Freund Johan gibt ihr keinen Halt, denn sie kommen mit ihrer Krankheit nicht zurecht. Vega fühlt sich innerlich wie tot und zieht sich immer mehr zurück. Bis sie Theo trifft, der ebenfalls an Aphasie leidet und beide merken, dass sich zusammen leichter ein Weg in ein neues Leben finden lässt. Meine Meinung: Das Cover ist sehr detailliert gestaltet die Farben super aufeinander abgestimmt. Sehr auffälliges Cover und ein Eye Catcher.Der Buchtitel spiegelt genau denn Inhalt des Buches wieder. Sehr schön fand ich das die  zwei Gesichter sehr gut Vegas Seele wieder spiegeln . Vega ist ein 17 jähriges Mädchen das von einem Tag auf dem anderen nicht mehr reden kann sich ausdrücken dies geschah bei einem Unfall.Sie zieht sich zurück aus ihrem Leben und will nicht mehr soviel mit ihren Freunden und Schülern ihrer Klasse zu tun haben. Sie lebt in ihrer eigenen Welt wie es scheint. Sie hat denn Mut verloren zu kämpfen und einfach Mut zu haben. Sie lebt in einem neuen Leben jetzt die alte Vega gibt es nicht mehr und wird es nicht mehr geben. Was sehr schwer ist für die Mitmenschen damit klar zu kommen. Vega hat aber selber mit vielen Ängsten und neuen Herausforderungen zu kämpfen. Als sie hier raus findet das ihr Freund und ihre beste Freundin eine Affäre oder Beziehung haben bricht für sie eine Welt zusammen was man verstehen kann.Sie ist schon lange kein normaler Teenager mehr und das spürt sie immer mehr sie fühlt sich alleine und traut sich nicht mehr an denn Neuanfang ,an ein glückliches Leben und die Liebe zu glauben und sich mit ihrer Krankheit zu beschäftigen und auf sie einzulassen. Das ist schwer und da gehört viel Mut und viel Unterstützung von aussen dazu. Diesen Mut packt sie als sie Theo trifft und sie wagt es sich auf eine neue Liebe ein Neuanfang ein neues Leben einzulassen. Alma ist Vegas Schwester und immer für sie da aber für sie ist es manchmal Vegas handeln und tun zu verstehen . Was man nur verstehen kann wenn es einen selber passiert. Daher merkt der Leser immer eine wisse Distanz zwischen den beiden Schwestern. Alma ist liebevoll fürsorglich und immer für ihre Schwester da aber sie hat nun mal ihr eigenes leben was sie nicht aufgeben will. Almas und Vegas Mutter ist liebevoll fürsorglich aber weiss nicht wie sie ihrer Tochter Vega helfen kann da die sich immer mehr zurück zieht.Als sie jedoch zu einer Selbsthilfegruppe gehen packt sie neuen Mut .Es ist wichtig sich mit anderen Müttern auszutauschen die das gleiche erleben wie Vega um sich neuen Mut zu machen,deren Geschichten zu hören parallelen festzustellen und so alles besser zu verstehen. Oder sich einfach mal alles von der Seele zu reden. Man merkt das es Vegas Mutter gut tut und auch Vega findet einen neuen Freund Theo. Theo hat die gleiche Krankheit wie Vega ist liebevoll und hat die Zeit des verdrängen hinter sich ist mutig spricht, heitert Vega auf und gibt ihr diesen Mut und diese Liebe die sie nun braucht. Er versteht sie ihre Gefühle das sie in 2 Körpern gelebt hat und lässt die neue Vega erblühen. Die Autorin hat den Leser in eine schöne Geschichte geführt voll Angst,Liebe,Vertrauen,Neubeginn und Mut.Sie hat sehr viel Emotionen vermittelt  und auch Vegas Krankheit sehr gut erklärt. Sodass man sie sehr gut versteht mit ihr Mitfühlt und eins mit ihr wird. Durch denn leichten aber fesselnd Schreibstil ist der Leser sofort im Geschehen. Die Geschichte  ist sehr emotional aber auch mit sehr viel Liebe einfach wunderbar zum träumen ,in dem Buch verweilen und alles andere auszublenden. Mein Fazit: Das Buch ist eine sehr schöne faszinierende Geschichte von einem Mädchen was sich und ihre Umwelt nach einem Unfall wieder finden muss.Dies geschieht sehr emotional aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Es ist nicht nur ein Buch für Jugendliche sondern auch für Erwachsene die eine bezaubernde faszinierende Geschichte lesen wollen und ein Teil der  Geschichte werden wollen. Das ist ein Buch was ich immer  und immer Lesen werde es ist einfach schön in Vegas Welt einzutauchen und ihre Welt verstehen zu lernen. 4 von 5 Punkten Klappentext: Vega wird aus ihrem Teenagerleben gerissen, als sie nach einem Unfall nicht mehr sprechen kann. Die 17-Jährige kämpft wütend und frustriert mit ihrem Schicksal, das sie immer mehr zu einer sprachlosen Außenseiterin macht. Ein ergreifender Roman, emotional und packend geschrieben. Seit Vega bei einer Feier gestürzt ist, leidet sie an Aphasie. Sie kann nicht sprechen, kaum lesen und mit noch größerer Mühe schreiben. Auch die Beziehung zu ihrer besten Freundin Ida und ihrem Freund Johan gibt ihr keinen Halt, denn sie kommen mit ihrer Krankheit nicht zurecht. Vega fühlt sich innerlich wie tot und zieht sich immer mehr zurück. Bis sie Theo trifft, der ebenfalls an Aphasie leidet und beide merken, dass sich zusammen leichter ein Weg in ein neues Leben finden lässt. Meine Meinung: Das Cover ist sehr detailliert gestaltet die Farben super aufeinander abgestimmt. Sehr auffälliges Cover und ein Eye Catcher.Der Buchtitel spiegelt genau denn Inhalt des Buches wieder. Sehr schön fand ich das die  zwei Gesichter sehr gut Vegas Seele wieder spiegeln . Vega ist ein 17 jähriges Mädchen das von einem Tag auf dem anderen nicht mehr reden kann sich ausdrücken dies geschah bei einem Unfall.Sie zieht sich zurück aus ihrem Leben und will nicht mehr soviel mit ihren Freunden und Schülern ihrer Klasse zu tun haben. Sie lebt in ihrer eigenen Welt wie es scheint. Sie hat denn Mut verloren zu kämpfen und einfach Mut zu haben. Sie lebt in einem neuen Leben jetzt die alte Vega gibt es nicht mehr und wird es nicht mehr geben. Was sehr schwer ist für die Mitmenschen damit klar zu kommen. Vega hat aber selber mit vielen Ängsten und neuen Herausforderungen zu kämpfen. Als sie hier raus findet das ihr Freund und ihre beste Freundin eine Affäre oder Beziehung haben bricht für sie eine Welt zusammen was man verstehen kann.Sie ist schon lange kein normaler Teenager mehr und das spürt sie immer mehr sie fühlt sich alleine und traut sich nicht mehr an denn Neuanfang ,an ein glückliches Leben und die Liebe zu glauben und sich mit ihrer Krankheit zu beschäftigen und auf sie einzulassen. Das ist schwer und da gehört viel Mut und viel Unterstützung von aussen dazu. Diesen Mut packt sie als sie Theo trifft und sie wagt es sich auf eine neue Liebe ein Neuanfang ein neues Leben einzulassen. Alma ist Vegas Schwester und immer für sie da aber für sie ist es manchmal Vegas handeln und tun zu verstehen . Was man nur verstehen kann wenn es einen selber passiert. Daher merkt der Leser immer eine wisse Distanz zwischen den beiden Schwestern. Alma ist liebevoll fürsorglich und immer für ihre Schwester da aber sie hat nun mal ihr eigenes leben was sie nicht aufgeben will. Almas und Vegas Mutter ist liebevoll fürsorglich aber weiss nicht wie sie ihrer Tochter Vega helfen kann da die sich immer mehr zurück zieht.Als sie jedoch zu einer Selbsthilfegruppe gehen packt sie neuen Mut .Es ist wichtig sich mit anderen Müttern auszutauschen die das gleiche erleben wie Vega um sich neuen Mut zu machen,deren Geschichten zu hören parallelen festzustellen und so alles besser zu verstehen. Oder sich einfach mal alles von der Seele zu reden. Man merkt das es Vegas Mutter gut tut und auch Vega findet einen neuen Freund Theo. Theo hat die gleiche Krankheit wie Vega ist liebevoll und hat die Zeit des verdrängen hinter sich ist mutig spricht, heitert Vega auf und gibt ihr diesen Mut und diese Liebe die sie nun braucht. Er versteht sie ihre Gefühle das sie in 2 Körpern gelebt hat und lässt die neue Vega erblühen. Die Autorin hat den Leser in eine schöne Geschichte geführt voll Angst,Liebe,Vertrauen,Neubeginn und Mut.Sie hat sehr viel Emotionen vermittelt  und auch Vegas Krankheit sehr gut erklärt. Sodass man sie sehr gut versteht mit ihr Mitfühlt und eins mit ihr wird. Durch denn leichten aber fesselnd Schreibstil ist der Leser sofort im Geschehen. Die Geschichte  ist sehr emotional aber auch mit sehr viel Liebe einfach wunderbar zum träumen ,in dem Buch verweilen und alles andere auszublenden. Mein Fazit: Das Buch ist eine sehr schöne faszinierende Geschichte von einem Mädchen was sich und ihre Umwelt nach einem Unfall wieder finden muss.Dies geschieht sehr emotional aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Es ist nicht nur ein Buch für Jugendliche sondern auch für Erwachsene die eine bezaubernde faszinierende Geschichte lesen wollen und ein Teil der  Geschichte werden wollen. Das ist ein Buch was ich immer  und immer Lesen werde es ist einfach schön in Vegas Welt einzutauchen und ihre Welt verstehen zu lernen. 4 von 5 Punkten  Klappentext: Vega wird aus ihrem Teenagerleben gerissen, als sie nach einem Unfall nicht mehr sprechen kann. Die 17-Jährige kämpft wütend und frustriert mit ihrem Schicksal, das sie immer mehr zu einer sprachlosen Außenseiterin macht. Ein ergreifender Roman, emotional und packend geschrieben. Seit Vega bei einer Feier gestürzt ist, leidet sie an Aphasie. Sie kann nicht sprechen, kaum lesen und mit noch größerer Mühe schreiben. Auch die Beziehung zu ihrer besten Freundin Ida und ihrem Freund Johan gibt ihr keinen Halt, denn sie kommen mit ihrer Krankheit nicht zurecht. Vega fühlt sich innerlich wie tot und zieht sich immer mehr zurück. Bis sie Theo trifft, der ebenfalls an Aphasie leidet und beide merken, dass sich zusammen leichter ein Weg in ein neues Leben finden lässt. Meine Meinung: Das Cover ist sehr detailliert gestaltet die Farben super aufeinander abgestimmt. Sehr auffälliges Cover und ein Eye Catcher.Der Buchtitel spiegelt genau denn Inhalt des Buches wieder. Sehr schön fand ich das die  zwei Gesichter sehr gut Vegas Seele wieder spiegeln . Vega ist ein 17 jähriges Mädchen das von einem Tag auf dem anderen nicht mehr reden kann sich ausdrücken dies geschah bei einem Unfall.Sie zieht sich zurück aus ihrem Leben und will nicht mehr soviel mit ihren Freunden und Schülern ihrer Klasse zu tun haben. Sie lebt in ihrer eigenen Welt wie es scheint. Sie hat denn Mut verloren zu kämpfen und einfach Mut zu haben. Sie lebt in einem neuen Leben jetzt die alte Vega gibt es nicht mehr und wird es nicht mehr geben. Was sehr schwer ist für die Mitmenschen damit klar zu kommen. Vega hat aber selber mit vielen Ängsten und neuen Herausforderungen zu kämpfen. Als sie hier raus findet das ihr Freund und ihre beste Freundin eine Affäre oder Beziehung haben bricht für sie eine Welt zusammen was man verstehen kann.Sie ist schon lange kein normaler Teenager mehr und das spürt sie immer mehr sie fühlt sich alleine und traut sich nicht mehr an denn Neuanfang ,an ein glückliches Leben und die Liebe zu glauben und sich mit ihrer Krankheit zu beschäftigen und auf sie einzulassen. Das ist schwer und da gehört viel Mut und viel Unterstützung von aussen dazu. Diesen Mut packt sie als sie Theo trifft und sie wagt es sich auf eine neue Liebe ein Neuanfang ein neues Leben einzulassen. Alma ist Vegas Schwester und immer für sie da aber für sie ist es manchmal Vegas handeln und tun zu verstehen . Was man nur verstehen kann wenn es einen selber passiert. Daher merkt der Leser immer eine wisse Distanz zwischen den beiden Schwestern. Alma ist liebevoll fürsorglich und immer für ihre Schwester da aber sie hat nun mal ihr eigenes leben was sie nicht aufgeben will. Almas und Vegas Mutter ist liebevoll fürsorglich aber weiss nicht wie sie ihrer Tochter Vega helfen kann da die sich immer mehr zurück zieht.Als sie jedoch zu einer Selbsthilfegruppe gehen packt sie neuen Mut .Es ist wichtig sich mit anderen Müttern auszutauschen die das gleiche erleben wie Vega um sich neuen Mut zu machen,deren Geschichten zu hören parallelen festzustellen und so alles besser zu verstehen. Oder sich einfach mal alles von der Seele zu reden. Man merkt das es Vegas Mutter gut tut und auch Vega findet einen neuen Freund Theo. Theo hat die gleiche Krankheit wie Vega ist liebevoll und hat die Zeit des verdrängen hinter sich ist mutig spricht, heitert Vega auf und gibt ihr diesen Mut und diese Liebe die sie nun braucht. Er versteht sie ihre Gefühle das sie in 2 Körpern gelebt hat und lässt die neue Vega erblühen. Die Autorin hat den Leser in eine schöne Geschichte geführt voll Angst,Liebe,Vertrauen,Neubeginn und Mut.Sie hat sehr viel Emotionen vermittelt  und auch Vegas Krankheit sehr gut erklärt. Sodass man sie sehr gut versteht mit ihr Mitfühlt und eins mit ihr wird. Durch denn leichten aber fesselnd Schreibstil ist der Leser sofort im Geschehen. Die Geschichte  ist sehr emotional aber auch mit sehr viel Liebe einfach wunderbar zum träumen ,in dem Buch verweilen und alles andere auszublenden. Mein Fazit: Das Buch ist eine sehr schöne faszinierende Geschichte von einem Mädchen was sich und ihre Umwelt nach einem Unfall wieder finden muss.Dies geschieht sehr emotional aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Es ist nicht nur ein Buch für Jugendliche sondern auch für Erwachsene die eine bezaubernde faszinierende Geschichte lesen wollen und ein Teil der  Geschichte werden wollen. Das ist ein Buch was ich immer  und immer Lesen werde es ist einfach schön in Vegas Welt einzutauchen und ihre Welt verstehen zu lernen. 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • von jetzt auf gleich kann sich das Leben komplett ändern

    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    Drei-Lockenkoepfe

    Drei-Lockenkoepfe

    27. June 2016 um 08:35

    Der erste Blick fällt auf das verspielt romantische Cover. Ich finde es ansprechend. Und im nach hinein kann ich sagen, es passt zur Geschichte ;-)Seit einem scheinbar harmlosen Unfall leidet Vega an Aphasie. Hier zeigt uns die Autorin Nicole Boyle Rodtnes welche weitreichenden Folgen ein scheinbar harmloser Sturz haben kann. In einem Moment feiert Vega eine Sommerschulparty und im nächsten Moment kann sie weder Schreiben noch Sprechen. Für den Teenager beginnt eine grausame Zeit. Sie kann sich nicht verständigen und ihre Freunde haben sie vergessen.Bisher hatte ich noch keinen näheren Kontakt mit dieser Krankheit. Die Autorin gibt uns viele Hintergrundinformationen und Krankenbilder, sehr interessant.Der Aufbau der einzelnen Kapitel ist aussergewöhnlich. Zu beginn jedes Kapitels gibt es einen Rückblick aus Vegas Leben vor dem Unfall. Langsam erfährt der Leser wie sie früher einmal war. Nach und nach kommen Erinnerungen, die sie in Träumen verarbeitet. Bis die Vergangenheit auf die Gegenwart trifft. Wie das Licht von einem erloschenen Stern lässt sich leicht und schnell herunterlesen.Dann kommt das eigentliche Kapitel. Vega erzählt wie ihr Leben verläuft. Welche Hürden sie tragen muss. Eingesperrt in ihrem Kopf kann sie sich nicht verständigen. Wütend darüber das man sie nicht versteht. Es dauerte nicht lange bis ich Vega in mein Herz geschlossen habe. Ihr Schicksal ist herzzerreissend. Die Autorin hat einen wunderschönen mitfühlenden und anschaulichen Schreibstil. Ich habe bei den Arztbesuchen mit Vega gelitten und gezittert. Aber auch die anderen Hauptcharaktere haben mich auf ihre Weise überzeugt. Alma die kleine Hilfsbereite Schwester und auch Theo ihr Leidensgenosse - Sehr Authentisch .Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Das Buch habe ich mit seinen knapp 250 Seiten an einem Nachmittag durchgelesen. Eine Geschichte die zum Nachdenken anregen kann. Denn von jetzt auf gleich kann sich das Leben komplett ändern. Schön das Vega ihren Weg macht und sich dafür Hilfe geholt hat. === Die Autorin ===Nicole Boyle Rodtnes ist eine dänische Schriftstellerin. Sie wuchs in Kopenhagen auf und besuchte eine Schule für Kinder- und Jugendliteratur. Sie schreibt v.a. Fantasy- und Kinder- und Jugendbücher. Der fantastische Jugendroman "Die Töchter der Elfen" ist ihr erstes ins Deutsche übersetztes Werk und Auftakt zur gleichnamigen Reihe.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Wenn das Leben Dir Steine in den Weg legt ...

    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    ChrischiD

    ChrischiD

    05. June 2016 um 18:43

    Vegas Leben ändert sich von einer Sekunde auf die andere, als sie auf einer Party stürzt und später, als sie im Krankenhaus aufwacht, weder lesen, sprechen noch schreiben kann. Auch ihre Familie muss nun lernen mit der Diagnose Aphasie umzugehen, Vega Hilfestellungen zu geben, aber auch Freiraum zu lassen, wenn sie diesen benötigt. Immer wieder träumt Vega von ihrem Unfall, schon bald hat sie das Gefühl, dass etwas ganz anderes passiert ist, jemand sie geschubst hat. Doch Freunde und Familie wollen von diesen Gedanken nichts wissen, also macht Vega sich zunächst allein, später mit Hilfe von Theo, auf die Suche... Kaum bis gar nicht vorstellbar ist es, wenn man nicht mehr auf die Art kommunizieren kann wie man es jahrelang gewohnt war. Egal auf welcher Seite man steht, versetzt man sich in die vorliegende Situation, kann man einige Gedanken durchaus nachvollziehen. Das liegt hauptsächlich an der lebhaften und authentischen Erzählweise der Autorin, die dem Leser eine Krankheit näher bringt, mit der man sich möglicherweise noch nicht allzu oft auseinandergesetzt hat. Verständigung ist eines der wichtigsten Elemente, die es gibt. Was tun, wenn das nicht mehr vollends gegeben ist und man nicht weiß, ob es je wieder so wird wie es einmal war? Von Anfang an wird man in die Geschichte hineingezogen, ist emotional ganz nah dran. So glaubt man auch sofort, dass es sich um kein Hirngespinst handelt als Vega von ihren Träumen berichtet. Dennoch ist man besorgt, vor allem ob der möglichen Wendungen und Auflösungen, die sich ergeben können. Denn nicht unbedingt muss es eine Erleichterung bedeuten, wenn man die Wahrheit erfährt. Doch bevor es soweit ist, liegt noch ein langer Weg vor Vega und dem Leser, ein Weg voller Höhen und Tiefen, die man gerne bereit ist mit ihr zu meistern, sieht man daran doch, dass sie sich noch lange nicht aufgegeben hat. Bis zum Schluss ist man nicht sicher, ob man tatsächlich erfahren möchte was wirklich auf der Party vorgefallen ist, deuten alle Hinweise schließlich auf das schlimmste hin. Nicole Boyle Rødtnes erschafft eine ergreifende Atmosphäre, die den Leser sofort für sich einnimmt und auch lange Zeit nach der Lektüre noch nicht loslassen wird.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 926
  • weitere