Neuer Beitrag

Nicole_Brausendorf

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

„Liebe auf den ersten Blick? Wie soll das gehen bei einem Blinden?“

Tja, wie soll das gehen ... Wie genau sich ein blinder Mensch verliebt, das fragt sich nicht nur die beste Freundin meiner Protagonistin. Macht euch darüber gern eure eigenen Gedanken.

Willkommen zur Leserunde über:

„Die einzige Art Spaghetti zu essen“!

Letzte Woche ist mein Debütroman im Ullstein Verlag erschienen und hat schon einige Leserinnen berührt.
 
Wer gern New Adult -/Coming of Age-Geschichten liest, eine gute Prise Humor, tiefe Gefühle, sanfte Erotik und etwas Drama mag, ist herzlich eingeladen, sich mit mir und anderen darüber in der Leserunde auszutauschen.

Und darum geht’s:

Im Leben der 17-jährigen Liv läuft es alles andere als perfekt: Nach dem Schulabschluss findet sie keine Lehrstelle, sie hat keine wirklichen Freunde, dafür aber ständig Ärger mit ihrer psychisch labilen Mutter. Und jetzt soll sie auch noch ihre vertraute Umgebung verlassen und umziehen - Liv ist bedient!
Doch als sie das andere Ufer der Elbe betritt, bleibt zum Trübsalblasen keine Zeit mehr: Die quirlige Nessie steckt sie mit ihrer überbordenden Energie an, und der attraktive Felix hilft ihr mehr als einmal aus der Patsche.
Nessie schleppt Liv mit aufs Stadtfest, um ihr ihre neueste Eroberung zu zeigen: Lasse, den Sänger einer lokal bekannten Rockcoverband. Auf dem Konzert hat Liv jedoch nur Augen für dessen Bruder, den süßen Keyboarder mit den wilden schwarzen Ponysträhnen, dessen virtuoses Spiel sie magisch in den Bann zieht. Sie verliebt sich auf den ersten Blick in den Jungen, der diesen Blick nicht einmal erwidern kann - denn Leander ist blind.
Fortan fahren Livs Gefühle Achterbahn: Leander meint, wegen seiner Behinderung nicht gut genug für sie zu sein, und Felix' hartnäckige Annährungsversuche lassen sie alles andere als kalt. Doch das sind nicht die einzigen Probleme, denen sie ins Auge sehen muss.

Die Sache mit der ersten großen Liebe hat Liv sich definitiv einfacher vorgestellt!
Doch was sagt ihr geliebter Opa immer: Hör auf dein Herz ...

Mein Verlag spendiert 10 Taschenbücher, die ich mit persönlicher Widmung an die Gewinner versende.

Bewerbungsaufgabe:

Liv versucht, sich intensiv in Leander hinein zu versetzen und probiert aus wie es ist, blind zu sein.
Versuch es doch auch einmal mit einer der folgenden Aufgaben:

Schließe fest die Augen und ...
  • - Gehe in einem vertrauten Zimmer ein paar Schritte geradeaus
  • - Entnehme deiner Geldbörse 2,75 €
  • - Stell dich vor deinen Partner ohne ihn zu berühren und gib ihm einen Kuss.

Berichte mir kurz, wie es dir dabei ergangen ist und schon landest du im Lostopf!

(Die Anzahl deiner blauen Flecken hat übrigens keinen Einfluss auf das Losverfahren - Solche Selbstversuche waren ein sehr spannender Teil meiner Recherche für dieses Buch, und ich habe auch so einige Federn dabei gelassen ... ;)

Bitte seid so fair und bewerbt euch nur, wenn ihr garantiert in den nächsten 2-3 Wochen Zeit und Lust habt, euch aktiv in die Runde einzubringen. Auch wer das Buch schon hat, ist natürlich herzlich eingeladen, mitzumachen!
Am Ende der Leserunde verfasst ihr bitte eine Rezension (ohne Inhaltsspoiler natürlich!), die ihr auf lovelybooks und amazon, und gerne auch auf anderen Verkaufsplattformen (Thalia,
Hugendubel, buecher.de etc), sowie euren Blogs streut. Blogger geben bitte ihren Bloglink mit an. Vielen Dank.


Stöbert doch mal auf meiner Homepage,
http://www.nicole-brausendorf.de/
dort findet ihr mehr über mich und die Entstehung des Romans. Oder besucht mich auf Facebook. https://www.facebook.com/nicole.brausendorf
Wer mag, kann sich als Aperitif gern meinen Buchtrailer ansehen.

Ich freue mich sehr auf den Austausch mit euch und werde regelmäßig spätabends vorbeischauen und mitmachen!
Herzliche Grüße, eure Nicole.



Autor: Nicole Brausendorf
Buch: Die einzige Art, Spaghetti zu essen

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Das klingt aber spannend. Zugegeben,zuerst musste ich laut lachen bei der Überschrift: "Liebe auf den ersten Blick - doch wie soll das bei einem Blinden gehen?!" . Da passt das Sprichwort doch nicht so gut.
Allerdings bin ich sehr gespannt darauf wie Liv mit ihren Gefühlen umgehen wird, bei so einer besonderen Situation. Hoffentlich endet das gut ;)

LG
Sophia

Nicole_Brausendorf

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Hallo Sophia, ist das jetzt eine Bewerbung? Dann mach doch spaßeshalber mal die eigentliche Bewerbungsaufgabe mit... Dankeschön und liebe Grüße

Beiträge danach
546 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

MsChili

vor 10 Monaten

Euer Fazit / Links der Rezensionen
@Nicole_Brausendorf

Das mit Draco ist ein interessantes Beispiel! Ich muss sagen, mich haben die Reaktionen und Empfindungen am Ende ein wenig überrascht und überrumpelt, das war für mein Empfinden einfach zu viel, hat aber nichts mit dem Text an sich zu tun.

PollyMaundrell

vor 10 Monaten

Euer Fazit / Links der Rezensionen

Nicole_Brausendorf schreibt:
z.B. Draco Malfoy - grrr, was für ein Mistkerl, ich hasse ihn (wie wahrscheinlich jeder).

Das würde ich so nicht stehen lassen wollen ;-)

Ich kann jetzt nur von den Filmen reden. Die Bücher stehen hier in doppelter Ausführung und ich habe sie noch immer nicht gelesen *Asche auf mein Haupt* - also ist mir bisher einiges entgangen.

Aber: Draco ist für mich persönlich der Charakter (neben Neville), der die größte Wandlung durchmacht.
Durch seine Eltern indoktriniert konnte er ja gar nicht anders, als Harry und "Schlammblüter" zu hassen. Wenn du dein Leben lang so etwas eingetrichtert bekommst, kannst du nichts anderes glauben. Dann ist das die Wahrheit.
Als die Todesser Harry und Hermine gefangen genommen haben und Draco Harry identifizieren soll, was passiert dann? Richtig, er schützt ihn und verrät ihn nicht. Das war der Moment an dem er selbst entschieden und alles was ihm ins Hirn gepflanzt wurde in Frage gestellt hat.
Klar, am Ende ist er mit seinen Eltern gegangen anstatt sich auf Harrys Seite zu stellen. Das kann ich aber absolut verstehen. Wenn du dich jahrelang aufgeführt hast wie ein Arsch, stehst du halt ziemlich alleine da. Dir würde eh keiner glauben, dass du plötzlich nett bist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich mag Draco ♥

Cookie02

vor 10 Monaten

Euer Fazit / Links der Rezensionen
Beitrag einblenden

Puh... das sind ja gleich mehrere Baustellen. :)

Zuerst einmal: ich liebe Draco. <3 Nein, das war nicht immer so, in den ersten 5 Büchern habe ich ihn gehasst. Im 6. tat er mir nur noch unglaublich leid... im 7. hat er dann echte Sympathiepunkte bekommen. Und seit ich das Theaterstück gelesen habe... hach, Draco. <3 ^^

Ein Mörder in einem Thriller wird von mir von sämtlichen moralischen Ansprüchen frei gesprochen. Jemand, der einen anderen Menschen tötet, ist für mich psychisch gestört, und demnach brauche ich gar nicht erst versuchen, sein Verhalten mit meinen Moralvorstellungen zu vergleichen. (Ich betone hier mal, dass ich mich damit auf kaltblütige Mörder und speziell Serienmörder beziehe - Selbstverteidigung und Totschlag sind zwei ganz andere Baustellen.)
Davon abgesehen lese ich aber sehr selten Thriller, ist nicht so mein Genre. Außer die David-Hunter-Reihe, die ist einfach genial. :)

Was mich an diesem Vorfall zwischen Liv und Felix so gestört hat, war nicht, dass es im Rausch der Feier über sie gekommen ist und sie sich verleiten haben lassen, sondern das drum herum. Felix war bis dahin ein sehr lieber Kerl, der mir total leid getan hat. Einer Geschichte mit ihm wäre ich übrigens nicht abgeneigt. ;) Mir hat nicht gefallen, dass er wusste, dass Liv mit einem anderen zusammen ist, dass sie noch nie Sex hatte und ordentlich betrunken war, und dass er sie trotzdem mit in sein Bett genommen und mit ihr rum gemacht hat. Und dass er das im Nachhinein als "nix passiert" abgetan hat, obwohl nicht viel mehr hätte passieren können - außer, dass sie richtig miteinander schlafen. Und Liv hat beschlossen, Leo weder zu erzählen, dass Felix sie gefahren hat, noch von dieser Szene. Ich habe sie als ein sehr ehrliches Mädchen kennen gelernt, das sich sogar traut, Leo von ihren Ängsten zu erzählen und peinliche Dinge anzusprechen. Auch hatte Leo ihr mehrfach erzählt, wie sehr er es hasst, belogen zu werden, und dass Vertrauen für ihn das Wichtigste ist. Ich hätte sie so eingeschätzt, dass sie es im nächsten privaten Moment anspricht und erklärt, damit nichts zwischen ihnen steht. Sie hatte zwischen dem Vorfall und dem Moment, als er es erfahren hat, nur sehr wenig Zeit, doch sie hätte sich bei so einer wichtigen Sache die Zeit nehmen müssen. Ich bin jemand, der Fehler sehr schnell verzeihen kann, wenn es unbeabsichtigt war und man es wirklich bereut. Die Szene mit Felix an sich hätte ich Liv ohne zu zögern verziehen - aber ihre Lüge (bzw. Verschwiegenheit) und die Ansicht, sie habe nichts falsches getan, weil ja nichts passiert ist, das hat mich wütend gemacht.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen. :)

Nicole_Brausendorf

vor 10 Monaten

Euer Fazit / Links der Rezensionen
@Cookie02

Danke für deine sooo ausführliche Antwort 😊 Ich hätte vermutet, dass Livie bei euch "mildernde Umstände" kriegt, weil sie selbst ganz hin und hergerissen ist und auch ziemlich wütend auf sich selbst. Und Leander kann ihr deshalb am Ende verzeihen, weil seine Liebe schon viel tiefer geht als er anfangs sich selbst eingesteht.
Aber er hat eben auch noch zu lernen, sein pubertäres " Überreagieren" und seine eigentlich schon recht erwachsene Einstellung was Liebe bedeutet, unter einen Hut zu kriegen. So wächst man aneinander. Ich hab mich auch schon gefragt, ob er anders reagiert hätte, wenn seine Behinderung ihm nicht in punkto Selbstwertgefühl im Weg gestanden hätte... Aber die Antwort weiß ich auch nicht.

Nicole_Brausendorf

vor 10 Monaten

Euer Fazit / Links der Rezensionen
@PollyMaundrell

Du hast recht - Draco und Neville machen die größte Wandlung durch und sind stellenweise viel interessantere Figurem als die drei Hauptdarsteller. Mein persönlicher Held ist sowieso Neville! 😉 Aber Draco ist und bleibt jemand den ich nicht unbedingt zum Tee einladen würde...
Um auf "meine" Jungs hier zurückzukommen: Keiner hat sich zb hier in der ganzen Runde je über die "kleine Zecke" Nico aufgeregt. Dabei ist der doch ein wandelndes Klischee von Hohlbratze. (Mann hat das Spaß gemacht, den herumprollen zu lassen...😂) Ich vermute, es fällt einem Leser schwerer, einer sympathischen Figur einen "Fehltritt" zu verzeihen, als jemandem, der sowieso die "Bösen"-Rolle hat, oder?

Cookie02

vor 10 Monaten

Euer Fazit / Links der Rezensionen

Nicole_Brausendorf schreibt:
Keiner hat sich zb hier in der ganzen Runde je über die "kleine Zecke" Nico aufgeregt. Dabei ist der doch ein wandelndes Klischee von Hohlbratze. (Mann hat das Spaß gemacht, den herumprollen zu lassen...😂) Ich vermute, es fällt einem Leser schwerer, einer sympathischen Figur einen "Fehltritt" zu verzeihen, als jemandem, der sowieso die "Bösen"-Rolle hat, oder?

Genau so ist es! Von jemandem, den man eh nicht leiden kann, erwartet man auch nichts. Und wenn der sich blöd benimmt, dann stempelt man ihn als Idioten ab und gut ist es. Aber bei Figuren, die man sehr mag und die man vielleicht auch bewundert, ist es schwerer einen Fehltritt zu verzeihen.

Nicole_Brausendorf

vor 10 Monaten

Euer Fazit / Links der Rezensionen
@Cookie02

Okay, das kann ich einordnen. Danke.

Neuer Beitrag