Nicole Bulgrin

 4 Sterne bei 8 Bewertungen

Alle Bücher von Nicole Bulgrin

Sommersonnenwende: 3 (Winterwelt Trilogie)

Sommersonnenwende: 3 (Winterwelt Trilogie)

 (2)
Erschienen am 15.12.2013

Neue Rezensionen zu Nicole Bulgrin

Neu
leseratte...s avatar

Rezension zu "Winterwelt" von Nicole Bulgrin

Rezension zu "Winterwelt" von Nicole Bulgrin
leseratte...vor 7 Jahren

„Winterwelt“ von Nicole Bulgrin
Arrow war schon immer anders als die anderen Kinder, die im Dorf leben. Sie hat viele Geheimnisse vor ihren Freunden und es gibt noch viel mehr Geheimnisse, von denen selbst Arrow nichts ahnt.
Als sie eines Nachts von ihrem Vater in den Wald geführt wird, verändert sich ihr ganzes Leben. Ihr Vater öffnet vor ihren Augen den Eingang in das Paradies. Arrow ist fasziniert von den vielen Wesen, die es gibt und von der Schönheit und der Andersartigkeit dieser Welt.
Doch bald ändert sich Arrows Leben erneut. In einer vom Winter regierten Welt findet sie sich wieder, ohne Gedächtnis und ohne Vergangenheit.
In „Winterwelt“ erzählt Nicole Bulgrin die Geschichte eines jungen Mädchens, das erkennt, dass es auf der Welt viel mehr Wunder gibt, als es je für möglich gehalten hätte und dass manche Geschichten doch keine Märchen sind...
Das gesamte Buch ist in Eigenregie der Autorin entstanden, sogar das schöne Cover hat sie selbst gestaltet. Von solch einem Durchhaltevermögen und Entschlossenheit, alles alleine auf die Beine zu stellen, war ich schon mal begeistert. So war ich dann auch sehr gespannt auf die Geschichte, die anscheinend solch eine Faszination ausübt, dass sie auf jeden Fall erzählt werden möchte.
Und schon die ersten Seiten begeisterten mich. Zunächst lernt man die Protagonistin, Arrow, und die Welt in der sie lebt, kennen. Der Schreibstil der Autorin ist dabei angenehm zu lesen. Sie beschreibt alles sehr anschaulich. Die Geschichte spielt am Anfang des 19. Jahrhunderts und verbreitet durch den vielen Schnee und Plätzchenduft eine wunderbar heimelige Atmosphäre. Man spürt von Beginn an die Magie, die Arrow umgibt und die ihr selbst noch rätselhaft erscheint.
Doch die magische Welt lässt nicht lange auf sich warten. Einmal in sie eingetaucht, konnte ich mich ihr nicht mehr entziehen. Anfangs war ich, genau wie Arrow, überwältigt von den vielen magischen Wesen, die es dort gibt. Doch man lernt sie kennen und mögen. Besonders spannend und aufregend fand ich in diesem Zusammenhang die „Wilde Jagd“, die immer wieder beschrieben wird. Ich gruselte mich zusammen mit den zwei Frauen und sehnte den Sonnenaufgang herbei .
Ich fand es sehr spannend und interessant eine Geschichte quasi „in Reinkultur“ kennenzulernen. So bemerkt man die persönliche Art der Autorin sehr deutlich, die mir sehr sympathisch war. Über manche Formulierungen wunderte ich mich zwar und der Schreibstil erschien mir nicht immer ganz rund, was aber den Gesamteindruck der Geschichte nicht stört.
Einzig Arrow hat mir so manches Mal ein Kopfschütteln entlockt, denn sie erschien teilweise über alle Maße aufopferungsbereit und perfektionistisch. Dennoch hat mich die Geschichte begeistert. Sie übte einen so großen Sog auf mich aus, dass ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen konnte. Vielen Figuren, wie Anne oder Keylam, sind mir richtig ans Herz gewachsen, so dass ich mich sehr auf den zweiten Teil der Trilogie freue!
Vielen herzlichen Dank an die Autorin und lovelybooks, für das Leserundenexemplar und das anregende, gemeinsame Lesen! Es hat mir viel Spaß gemacht.

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Winterwelt" von Nicole Bulgrin

Rezension zu "Winterwelt" von Nicole Bulgrin
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren

"Glücklicherweise befand sich direkt unter dem Spiegel ein Becken. Das war jetzt gut - etwas Wasser im Gesicht würde sicher helfen frischer auszusehen. Nachdem sie ihre Hände mehrere Male eingetaucht und die kühlen Tropfen in Gesicht und Dekolleté verteilt hatte, fühlte sie sich gleich besser. Sie sah auch gleich sehr viel erholter aus, doch die Tatsache, dass sie - laut Spiegelbild - einen Goldfisch auf der Stirn hatte, erschien höchst ungewöhnlich."
*
Arrow ist ein wildes und aufgewecktes Mädchen, dass ihre Kindheit und Jugend wohlbehütet in Elm Tree verbringt. Bis ihr Vater eines nachts gemeinsam mit ihr in den verbotenen Wald geht und sie sich in Orbis Alia, einer phantastischen Welt voller Zauberwesen wiederfindet...
*
"Winterwelt" ist Nicole Bulgrins Debüt als Autorin, als auch der Auftakt einer phantastischen Trilogie voller Zauberwesen und Magie.
Ihr Schreibstil ist, wie das gesamte Buch, einfach zauberhaft. Sie beschreibt die Welten, in die Arrow mit ihren Freunden reist sehr detailreich, bildhaft und blumig, so dass man sich als Leser schon nach ein paar Seiten in der Geschichte um Arrow, Melchior, Anne und Dewayne verliert.
*
Unwahrscheinlich viel Inhalt trifft in dieser Geschichte aufeinander, Mythen und Sagengestalten aus vielen verschiedenen Kulturen werden in die Geschichte hineingewoben, wie z.B. das Kelpie, ein pferdeähnliches Fabelwesen, das seinen Ursprung in Schottland hat oder auch Frau Perchta und die Wilde Jagd, die aus dem nordischen Kulturkreis stammt. Aber wir treffen auch auf zahlreiche andere Sagengestalten: Elfen, Blumenfeen, Nixen, Zwerge, Einhörner und Satyrn.
*
Genauso vielfältig, wie die Welten zeigen sich natürlich auch die Protagonisten dieses Buches. Liebenswert, farbenfroh, vielschichtig und teilweise sehr undurchschaubar und geheimnisvoll, hauchen die ganzen Haupt- und Nebenprotagonisten "Winterwelt" Leben ein.
*
Nicole Bulgrin versteht es den Leser bei der Stange zu halten, in dem sie immer wieder plötzliche Wendungen in ihre Geschichte einbaut und immer wieder neue Fragen aufwirft, aber uns nur spärlich Antworten zukommen lässt. Ganz befriedigt, war ich mit dem Ende der Geschichte nicht, aber es dauert ja auch nicht mehr allzulange und dann haben wir die Möglichkeit "Frühlingserwachen" zu lesen und hoffentlich noch einige Antworten zu erhalten.
*
Ein großes Lob geht an Nicole für die wunderschöne Gestaltung des Buches, das sie im Alleingang designt und veröffentlicht hat.
Auf dem Cover befinden sich Blumenranken in kühlen Farben, die zum Titel passen. Auf der Rückseite sehen wir ebenfalls Blumen und ein Einhorn.
*
Optisch und natürlich auch inhaltlich wundervoll.
Magisch, zauberhaft - ein Buch für die Märchenliebhaber unter uns!

Kommentieren0
20
Teilen

Rezension zu "Winterwelt" von Nicole Bulgrin

Rezension zu "Winterwelt" von Nicole Bulgrin
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren

Arrow ist eine fröhliche und ausgelassene junge Dame, sie wuchs in dem kleinen Dörfchen Elm Tree auf. Ihr Kindermädchen Anne kümmert sich rührend um sie und dennoch vermisst sie oft ihren Vater Melchior und ihren Bruder Dewayne, beide sind leider nur selten zu Hause. In einer Weihnachtsnacht soll Arrow das Geheimnis um die ständige Abwesenheit der beiden erfahren und gleichzeitig zu ihrem größten Abenteuer aufbrechen.

Es hat mir wirklich große Freude bereitet als Schatten von Arrow die Welt zu erkunden und den Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Und in diesem Buch, das sei gesagt, gibt es wirklich viele Geheimnisse zu lüften. Dabei weiß man als Leser nie mehr als Arrow, die Protagonistin selbst. Das machte Winterwelt für mich zu einem unglaublich spannenden Erlebnis. Manchmal kam ich mir durch das Hin und Her auch etwas verloren vor, eben im Regen stehend. Dem Lesevergnügen hat das aber nicht wirklich geschadet.

Ein großes Lob muss ich für die tollen Fabel- und Fantasiewesen aussprechen, die in Winterwelt wohnen und sogar für mythologische Figuren war noch Platz und dennoch wirkt es nicht zu überfüllt. Ich habe unter all denen meine Lieblinge entdeckt und ich bin mir sicher, dass für jeden was dabei ist.

Der Schreibstil von Nicole Bulgrin ist wunderbar, ausführlich und anschaulich beschreibt sie die einzelnen Schauplätze, die Bewohner und all ihre Eigenschaften, so fällt es wirklich nicht schwer sich von der Geschichte mitreißen zu lassen.

Und auch ihre Charaktere erweckt Nicole Bulgrin durch ihre Ausführungen zum Leben. So habe ich besonders Anne und die Protagonistin Arrow ins Herz geschlossen. Besonders an Arrow merkt man wie sich die Charaktere entwickeln und zu Höchstformen auflaufen. So war Arrow zu Beginn noch sehr kindisch, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt schon 16 war. Im Verlauf der Geschichte wird sie immer erwachsener, was man sehr gut an ihren Entscheidungen, der Art wie sie diese trifft und auch an den Dialogen erkennen kann.

Fazit
Winterwelt von Nicole Bulgrin hat mich gefesselt und gebannt, das Buch hat mich die Realität für einige Stunden vergessen lassen und darauf kommt es schließlich an. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks